Hautveränderungen, extrem trockene Haare-bin am Verzweifeln:-(

bienche79

Haut wird immer schlimmer! siehe Fotos! Bitte um Rat! :-(

Hallo,

also ich ernähre mich in etwa so:

Frühstück: Brötchen mit Wurst und ab und an mal eine Brezel
am Wochenende eher Brötchen mit Marmelade
Mittagessen: Während der Woche hin und wieder etwas aus der Kantine (ganz unterschiedlich, mal Fleich, mal Nudeln oder ich stelle mir nen Salatteller zusammen und esse ein Brötchen dazu. Am Wochenende geh ich sonntags meistens essen, da frühstücke ich morgens nicht und esse im Restaurant meistens ein Steak. Abends esse ich überwiegend nur noch eine Scheibe Brot mit Wurst, dazu Gurken oder Tomaten. Als Zwischenmalzeiten esse ich mal nen Apfel, oder Banane, Nektarine usw...
Süßigkeiten hatte ich bis vor etwa 4 Wochen auch immer zwischendurch zu mir genommen, aber das habe ich in letzter Zeit stark reduziert, höchstens zwei mal die Woche mal ne Milchschnitte oder ein Duplo...
Trinken tu ich überwiegend Wasser (still oder mit Kohlensäure, unterschiedlich). Komme aber in letzter Zeit irgendwie meistens nur auf nen dreiviertel Liter oder Liter.
Kaffee trinke ich am Tag im Durchschnitt 5 - 6 Tassen....
Kann es sein, dass mein Flüssigkeitshaushalt nicht ok ist? Weil alles so trocken geworden ist bei mir (Haut, Haare, Mund)...

Ach ja, und ab und zu trinke ich mal Rotwein. So 2 - 3 Gläser an einem Abend. Habe komischerweise festgestellt, dass es nach Alkohol am nächsten Tag schlimmer wird...
 
wundermittel
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Haut wird immer schlimmer! siehe Fotos! Bitte um Rat! :-(

Es könnte eine Histaminintoleranz vorliegen , dann gibt es meistens auch noch andere Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die Du überhaupt nicht als solche wahrnehmen musst, dass heisst, Du denkst, Du verträgst alles, weil Du keine Symptome während oder nach dem Essen spürst. Das nennt man maskierte Allergie ich kenne diese Phämomen von mir und auch in meinem Umfeld trat es auf.

Deine Ernährung ist das was man hierzulande als normal bezeichnet. Leider sind hier viele Dinge, die der Gesundheit schlicht abträglich sind mit dabei:
Z.B. glutenhaltige Getreide und die üblichen verarbeiteten Nahrungsmittel z.B. Milchprodukte sind per se auch ein Problem meines Wissens und meiner Erfahrung nach. Getreide und Milchprodukte sind nicht artgerecht, dh. wir sind evolutionär nicht an sie angepasst.
Essen m Restaurant ist häufig auch alles andere als gesund. Bei Histaminintoleranz traut man sich in der Regel kaum auswärts zu essen....

Also: Probleme mit Alkohol sind typisch bei Histaminintoleranz, trockener Mund gleichfalls. Ich hatte einen schlimmen Durst durch die Hit und auch noch das Pech nur wenig trinken zu dürfen, es war die Hölle.
Extrem trockene Haut wie gesagt durch Gluten. Die Haut ist immer noch trocken wenngleich auch viel weniger bei glutenfrei. Ich vermute mal, es liegt daran , dass ich noch immer gute mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu tun habe, vermutlich habe ich aber auch ein Problem mit der Leber und mit einer Amalgambelastung. Bin gerade dabei dem REchnung zu tragen durch Entgiftungen. Mal sehen, was das nach einem längeren Behandlungszyklus bringt.

Alles Gute bienche, ich muss jetzt los.
 

Torba

Hallo, ich hoffe mir kann hier jemand bei meinem Problem weiterhelfen...
Also, das ganze fing vor einem Jahr an. Meine Haut im Gesicht fing plötzlich an zu jucken, sie vergröberte sich immer mehr und sie ist inzwischen richtig verhornt, irgendwie fühlt sie sich hart und unelastisch an. Auch wird sie direkt rot, wenn ich beim waschen nur bisschen stark reibe. War zwischenzeitlich bei 5 verschiedenen Hautärzten, aber keiner findet eine genaue Diagnose. Das ist aber nicht alles. Zwischenzeitlich kamen weitere Symptome hinzu. Das gleiche hab ich jetzt an den Fußsohlen und Handflächen. Die jucken und brennen zeitweise und sind ständig gerötet. Auf den Handflächen sind inzwischen stellenweise geplatzte Äderchen sichtbar, glaub Palmareythem nennt man das... Auch sind meine Haare total trocken und strohig geworden, weder Kur noch Spülung oder spezielle Shampoos helfen.... Weiss echt nicht mehr was da los ist :confused:
Folgende Untersuchungen wurden bisher gemacht:
Schilddrüse, Hormonspiegel, großes Blutbild einschließlich verschiedene Viren und Antikörper und diverse Allergietests. Alles OK, ausser dass mein Hämatokrit etwas erhöht ist, liegt bei 46,8 %.
Auf eigene Kosten hab ich folgende Vitamine testen lassen: Vitamin B1, B2, B3, B6, B12, Eisen, Biotin, Vit. A, Vit. E und D. Alles OK,ausser Vit. b2 ist etwas zu niedrig.
Es gibt ja noch weitere Vitamine und Mineralstoffe, aber kann mir ja nicht alles testen lassen, das kostet jedes Mal ne Menge Geld...
Hat irgendjemand noch ne Idee was das sein könnte? Ich merke dass bei der Hitze die Symptome schlimmer werden, die Haut ist ständig gerötet und ich merke auch, dass ich sehr schnell rote Druckstellen bekomme die ewig nicht verschwinden. Und ich neige mehr zu blauen Flecken, bei denen ich manchmal gatr nicht weiss wo sie her kommen. Im Gesicht pigmentiert meine Haut auch direkt in der Sonne. So was kenne ich auch nicht. Normal werd ich immer schön braun und hab vorher nie irgendwelche Probleme gehabt. Versteht das ganze nicht mehr, könnte echt heulen :-(
Was noch wichtig wäre zu erwähnen ist, dass ich ca. 6 Wochen bevor das ganze anfing, das Medikament Cipralex bekommen habe da ich zeitweise unter Panikattacken leide. Und in dieser Zeit stand ich etwas unter Stress. Hatte in der Zeit abends oft er mal Rotwein getrunken und mehr geraucht und den Sport etwas vernachlässigt. Aber das ging nur so 6,7 Wochen. Soll sich das so extrem ausgewirkt haben? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, denn dann müssten ja viele direkt solche extremen Symptome haben...
Oder kann das eine Nebenwirkung von dem Medi sein?
Sorry für den langen Text,aber ich muss ja alles rein packen was irgendwie wichtig sein könnte...
Wäre wahnsinnig froh wenn mir vielleicht jemand weiter helfen könnte oder jemand noch ne Idee hätte...
Vielen lieben Dank schon mal!
Bienche79

Liebe Bienche79
scheint du zeigst alle Symptome von Stress(und "Vergiftung"..)mit was auch immer.
Lies Markus Rothkranz-heile dich schön" und mach was DU tun kannst.
Dr.Goerg Kokosoel,auf deine Haut und versuche das Oel zu esse.-pur ,bis
einige Löffel.Oder lies "befreite Ernährung" von Christian Opitz.
Gruss Torba
 
regulat-pro-immune
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.247
Moin,

meine 2 Eurocents zum Thema:

- Völlig untaugliche Ernährung (da ist fast nix dabei, woraus der Körper Zellen bauen könnte, dafür jede Menge Müll)
- Chronische Vergiftung, woran das Rauchen einen bedeutenden Anteil haben dürfte
- Blutbildungsstörung (vermutlich resultierend aus einem starken B12-Mangel)
-> draus resultierend ein kaputter Darm
- Vitamin D-Mangel
- sehr wahrscheinlich starker Vitamin C Mangel und im Gefolge alles Übrige auch im Mangel, besonders die B-Vitamine


-> Ernährung umbauen, Rauchen einstellen, Gifte raus, Vitalstoffe rein

Gruss
Karl
 
Beitritt
19.07.13
Beiträge
290
Haut wird immer schlimmer! siehe Fotos! Bitte um Rat! :-(

Hallo bienche,

wie du gelesen hast und vielleicht auch selbst schon vorher wusstest, ist deine Ernährung nicht die gesündeste. An deiner Formulierung "nur" lässt sich erkennen, dass du zumindest erkennst, dass deine tägliche Wassermenge eigentlich zu gering ist. Es wäre doch ein Einfaches, die Menge zu erhöhen. Deiner Gesundheit wäre es auch zuträglich, weniger Kaffee zu trinken. Weshalb änderst du es nicht?

Was ich aber nun gar nicht verstehe, ist die Tatsache, dass du den Wein nicht weglässt, wenn du am nächsten Tag eine Verschlimmerung deiner Beschwerden feststellst:
Ach ja, und ab und zu trinke ich mal Rotwein. So 2 - 3 Gläser an einem Abend. Habe komischerweise festgestellt, dass es nach Alkohol am nächsten Tag schlimmer wird...
:confused:

Und bitte lies mal dies hier über Unverträglichkeiten von Rotwein:
Rotwein News | Allergie gegen Rotwein - Fast jede zehnte Frau davon betroffen - paradisi.de
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.591
Hallo bienche,

es ist mittlerweile schon zigfach belegt, dass Depressionen und Panikattacken mit einer schlechten Ernährung und erhöhter Giftstoffmenge (Alkohol und Nikotin) im sehr engen Zusammenhang stehen.

Schon mal darüber nachgedacht, da grundsätzlich etwas zu ändern?

Deine Ernährung ist besch.....n und wenn Du wirklich gesund werden möchtest wäre es wohl da an der Zeit etwas zu verändern, oder?

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
911
Hallo

Einige Symptome von dir kenne ich auch, zb dass mir eine Panikstörung diagnostiziert wurde aufgrund von Schwächezuständen und Kreislaufproblemen, teils auch der Magen beteiligt in Form von Übelkeit (in meinem Fall zum Glück ohne Erbrechen)

Kennst du bzw kanntest du das in dieser Form auch?
Kann es sein dass es bei dir mit dem Rauchen begann bzw schlimmer wird wenn du mehr rauchst?
Ich habe selber ein paar Jahre geraucht und da bekam ich das erste Mal Blutdruckschwankungen, hohen Puls, Übelkeit, Schwäche,...die eben dann weil nichts gefunden wurde zu der Diagnose Panikattacken geführt haben.

Mittlerweile sind diese Probleme bei mir auch nicht mehr vordergründig, sie sind zwar nicht ganz verschwunden, haben sich aber seit dem Rauchstopp gebessert.

Rauchen erhöht Cortisol und einige andere Hormone die mit dem Nervensystem in Verbindung stehen.
Hast du vielleicht auch verstärkten Hunger bei Panikattacken und musst dann eine Kleinigkeit essen damit es sich verbessert?

Ich will dir jetzt das Laster auch nicht absprechen oder drauf hinweisen das Rauchen ungesund ist, das weißt du ja selber und ich weiß aus eigener Erfahrung noch genau wie es sich anfühlt wenn man das Verlangen nach einer Zigarette hat.
Man braucht aber selber den Wunsch aufzuhören und sollte dazu auch aus eigenem Willen bereit sein.

Mit der Haut hatte ich die letzten Jahre auch immer wieder Probleme, wenn auch keine so extremen.
Zurzeit habe ich sie so gut wie nicht mehr, aber ich kenne das mit den Hautbeschwerden auch.
Auch dass Druck oft mal Rötungen oder leichten Juckreiz hinterlässt.
Allerdings habe ich auch eine Art verdickte Haut im Gesicht und momentan etwas juckende Pickel.

Hast du die Probleme eher im Sommer? Du schriebst ja von einer Bräunung im Gesicht die du direkt spürst.
Hast du manchmal das Gefühl eventuell eine Sonnenallergie zu haben?

Natürlich können solche Dinge wie auch andere Hautprobleme als Nebenwirkungen von Medikamenten auftreten

Was ich dich noch fragen wollte:
Wie sehen deine Fingernägel aus?
zb in punktio Farbverteilung, gewölbt oder eher gerade, Flecken, die Halbmonde ganz unten sind die da oder nicht,..usw...?
Gab es vielleicht größere Veränderungen ihres Aussehens in den letzten Jahren?
Fingernägel können oft über die Vitalstoffversorgung Rückschluss geben, aber auch wenn sie nicht anders aussehen als bei den Mitmenschen sondern ganz "normal", kann man trotzdem Mängel und Gesundheitsstörungen haben.

Aber es könnte vielleicht einen Hinweis geben.

Zum Thema Cortisol:

Ich finde die gebräunte Haut als Symptom bei Cortisolmangel, kann mir jedoch vorstellen dass der Cortisolwert stark schwankt bei Nebennierenproblemen und man dann die Symptomatik von zuviel und zuwenig abwechselnd bekommen kann.
Vielleicht wäre ein Cortisol Speicheltagesprofil mal sinnvoll.

Nebennierenrindeninsuffizienz

Bitte nicht schrecken, es geht in dem Artikel um den absoluten Cortisolmangel, die Krankheit Morbus Addison.
Das ist eine seltene Autoimmunerkrankung der Nebennieren, die aber mit großer Wahrscheinlichkeit schon aufgefallen wäre wenn man sie hat.

Aber die mildere Form der Nebennierenschwäche verläuft bei Weitem nicht so schwer und akut, man hat aber womöglich auch unangenehme Symptome.


Hämatokrit: Ja dieser Wert kann durchs Rauchen ansteigen aber auch aus anderen Gründen.
Ich hatte bei der letzten Blutuntersuchung auch einen etwas erhöhten Wert und neige da wohl auch einfach eher zu höheren Werten, allerdings war er einen Tacken niedriger als bei dir.
Vermutlich hatte ich zu Raucherzeiten aber auch einen noch höheren Wert.

Was mir eher ins Auge gesprungen ist, ist dein MCV Wert.
103 ist schon hoch, auch wenn jetzt keine Normwerte dabeistehen.
Mein aktueller Wert lag bei 96,4 und war damit auch schon als erhöht markiert.

Möglicherweise steckt dahinter ein latenter Vitamin B12 Mangel, der übrigens auch Störungen im Nervensystem (Panikattacken, Depressionen) hervorrufen kann.
Auch mit normalen Vitamin B12 Werten im Blut kann schon ein Mangel bestehen.
Für die Vitaminwerte bräuchte man genauso wie für die anderen Werte noch zugehörige Referenzbereiche.

Gewicht und Blutdruck finde ich bei dir übrigens ganz passabel, den Blutdruck sollte man halt öfters mal messen um zu sehen wie er sich in verschiedenen Situationen verhält, wie es mit Schwankungen aussieht (auch des Pulses) usw...

Kurioserweise hast du ähnliche Ak Titer wie ich sie kürzlich bestimmen ließ gemacht.
Darunter sind auch Autoimmune Lebererkrankungen.
Hast du Symptome, Anhaltspunkte die den Verdacht auf eine Lebererkrankung nahe legen würden?

Du schriebst dass der ASMA Titer schwach positiv war, gab es dazu einen genauen Titerwert?


lg catlady ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.591
Vielleicht hilft auch das hier ein wenig weiter, da kann man selber nach seiner Zigarettenmarke und den entsprechenden Inhaltsstoffen such:

www.bmelv.de/DE/Verbraucherschutz/Gesundheit/NichtRauchen/tabakzusatzstoffe_node.html

Liebe Grüße Tarajal :)
 
regulat-pro-immune

bienche79

Moin,

meine 2 Eurocents zum Thema:

- Völlig untaugliche Ernährung (da ist fast nix dabei, woraus der Körper Zellen bauen könnte, dafür jede Menge Müll)
- Chronische Vergiftung, woran das Rauchen einen bedeutenden Anteil haben dürfte
- Blutbildungsstörung (vermutlich resultierend aus einem starken B12-Mangel)
-> draus resultierend ein kaputter Darm
- Vitamin D-Mangel
- sehr wahrscheinlich starker Vitamin C Mangel und im Gefolge alles Übrige auch im Mangel, besonders die B-Vitamine


-> Ernährung umbauen, Rauchen einstellen, Gifte raus, Vitalstoffe rein

Gruss
Karl

Also dass bei meiner Ernährung das ein oder andere dabei ist, was vielleicht nicht unbedingt total gesund ist, da mag ich Dir Recht geben. Aber dass jetzt meine Ernährung für meine Beschwerden/Symptome verantwortlich sein soll, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Dann hätte ich diese Probleme ja schon ewig. Und noch Millionen andere Menschen auf der Welt...
Sicher kann man das ein oder andere verbessern, gar keine Frage. Aber ich denke, da liegt ne andere Ursache vor.
Aber trotzdem vielen Dank fürs Antworten und für die Tipps!

LG
Bienche79
 
Beitritt
14.09.09
Beiträge
983
hallo bienche,

falsch! der körper ist extrem widerstandsfähig und kann sich fazinierenderweise über viele jahre noch "über wasser halten", bevor die ersten symptome kommen.

deswegen geht es den meisten Jugendlichen- trotz fast food, chips und Co - blendend und Probleme zeigen sich oft erst viele Jahre später.

Die Stoffe Gluten / Kasein z.b. schädigen den Darm kontinuierlich und erst zu einem späteren Zeitpunkt kann es z.b. zu Leaky Gut kommen.

Zucker kann die Darmflora durcheinander bringen (Candida) und Diabetes bewirken (Bauchspeicheldrüse / Leber -Probleme).

"Aber wo ich 2 Tage auf der Welt war, hat mich Kuhmilch doch auch nicht umgebracht?!"

- du siehst hoffentlich was ich damit zum Ausdruck bringen will.


Wie Karl schon gesagt hat:
Ernährung umstellen, um deinem Körper die Stoffe zu geben, mit denen er überhaupt erstmal die Grundlage für einen gesunden Organismus hat.

Oder glaubst du Zucker, Milchprodukte und Pizza würden deinen Körper ordentlich versorgen?


Ich arbeite in einem Bio-Laden an der Kasse und glaub mir eins: ich sehe schon von weiten an den Gesichtszügen / Körperbau, welche Lebensmittel ich gleich über den Scanner ziehen werde....

Ernährung sollte man nicht überschätzen, keine Frage.
Deine Symptome / Erkrankung wird ohne Ernährungsumstellung aber auch nicht verschwinden - das ist mMn auch keine Frage.


Klingt sehr lieblos und fast schon fanatisch, sind aber meine Erfahrungen der letzten Jahre.

:wave: ich wünsch dir alles gute!
 
Zuletzt bearbeitet:

bienche79

Hallo

Einige Symptome von dir kenne ich auch, zb dass mir eine Panikstörung diagnostiziert wurde aufgrund von Schwächezuständen und Kreislaufproblemen, teils auch der Magen beteiligt in Form von Übelkeit (in meinem Fall zum Glück ohne Erbrechen)

Kennst du bzw kanntest du das in dieser Form auch?
Kann es sein dass es bei dir mit dem Rauchen begann bzw schlimmer wird wenn du mehr rauchst?
Ich habe selber ein paar Jahre geraucht und da bekam ich das erste Mal Blutdruckschwankungen, hohen Puls, Übelkeit, Schwäche,...die eben dann weil nichts gefunden wurde zu der Diagnose Panikattacken geführt haben.

Mittlerweile sind diese Probleme bei mir auch nicht mehr vordergründig, sie sind zwar nicht ganz verschwunden, haben sich aber seit dem Rauchstopp gebessert.

Rauchen erhöht Cortisol und einige andere Hormone die mit dem Nervensystem in Verbindung stehen.
Hast du vielleicht auch verstärkten Hunger bei Panikattacken und musst dann eine Kleinigkeit essen damit es sich verbessert?

Ich will dir jetzt das Laster auch nicht absprechen oder drauf hinweisen das Rauchen ungesund ist, das weißt du ja selber und ich weiß aus eigener Erfahrung noch genau wie es sich anfühlt wenn man das Verlangen nach einer Zigarette hat.
Man braucht aber selber den Wunsch aufzuhören und sollte dazu auch aus eigenem Willen bereit sein.

Mit der Haut hatte ich die letzten Jahre auch immer wieder Probleme, wenn auch keine so extremen.
Zurzeit habe ich sie so gut wie nicht mehr, aber ich kenne das mit den Hautbeschwerden auch.
Auch dass Druck oft mal Rötungen oder leichten Juckreiz hinterlässt.
Allerdings habe ich auch eine Art verdickte Haut im Gesicht und momentan etwas juckende Pickel.

Hast du die Probleme eher im Sommer? Du schriebst ja von einer Bräunung im Gesicht die du direkt spürst.
Hast du manchmal das Gefühl eventuell eine Sonnenallergie zu haben?

Natürlich können solche Dinge wie auch andere Hautprobleme als Nebenwirkungen von Medikamenten auftreten

Was ich dich noch fragen wollte:
Wie sehen deine Fingernägel aus?
zb in punktio Farbverteilung, gewölbt oder eher gerade, Flecken, die Halbmonde ganz unten sind die da oder nicht,..usw...?
Gab es vielleicht größere Veränderungen ihres Aussehens in den letzten Jahren?
Fingernägel können oft über die Vitalstoffversorgung Rückschluss geben, aber auch wenn sie nicht anders aussehen als bei den Mitmenschen sondern ganz "normal", kann man trotzdem Mängel und Gesundheitsstörungen haben.

Aber es könnte vielleicht einen Hinweis geben.

Zum Thema Cortisol:

Ich finde die gebräunte Haut als Symptom bei Cortisolmangel, kann mir jedoch vorstellen dass der Cortisolwert stark schwankt bei Nebennierenproblemen und man dann die Symptomatik von zuviel und zuwenig abwechselnd bekommen kann.
Vielleicht wäre ein Cortisol Speicheltagesprofil mal sinnvoll.

Nebennierenrindeninsuffizienz

Bitte nicht schrecken, es geht in dem Artikel um den absoluten Cortisolmangel, die Krankheit Morbus Addison.
Das ist eine seltene Autoimmunerkrankung der Nebennieren, die aber mit großer Wahrscheinlichkeit schon aufgefallen wäre wenn man sie hat.

Aber die mildere Form der Nebennierenschwäche verläuft bei Weitem nicht so schwer und akut, man hat aber womöglich auch unangenehme Symptome.


Hämatokrit: Ja dieser Wert kann durchs Rauchen ansteigen aber auch aus anderen Gründen.
Ich hatte bei der letzten Blutuntersuchung auch einen etwas erhöhten Wert und neige da wohl auch einfach eher zu höheren Werten, allerdings war er einen Tacken niedriger als bei dir.
Vermutlich hatte ich zu Raucherzeiten aber auch einen noch höheren Wert.

Was mir eher ins Auge gesprungen ist, ist dein MCV Wert.
103 ist schon hoch, auch wenn jetzt keine Normwerte dabeistehen.
Mein aktueller Wert lag bei 96,4 und war damit auch schon als erhöht markiert.

Möglicherweise steckt dahinter ein latenter Vitamin B12 Mangel, der übrigens auch Störungen im Nervensystem (Panikattacken, Depressionen) hervorrufen kann.
Auch mit normalen Vitamin B12 Werten im Blut kann schon ein Mangel bestehen.
Für die Vitaminwerte bräuchte man genauso wie für die anderen Werte noch zugehörige Referenzbereiche.

Gewicht und Blutdruck finde ich bei dir übrigens ganz passabel, den Blutdruck sollte man halt öfters mal messen um zu sehen wie er sich in verschiedenen Situationen verhält, wie es mit Schwankungen aussieht (auch des Pulses) usw...

Kurioserweise hast du ähnliche Ak Titer wie ich sie kürzlich bestimmen ließ gemacht.
Darunter sind auch Autoimmune Lebererkrankungen.
Hast du Symptome, Anhaltspunkte die den Verdacht auf eine Lebererkrankung nahe legen würden?

Du schriebst dass der ASMA Titer schwach positiv war, gab es dazu einen genauen Titerwert?


lg catlady ;)

Hallo,

ja wenn mein Körper geschwächt ist bzw. ich z. B. ne Erkältung oder sowas hab, dann neige ich eher zu Panikattacken, das kann ich nur bestätigen.
Mit dem Rauchen, da bin ich mir nicht so sicher. Ich rauche schon seit 14 Jahren. Und mein Blutdruck ist z. B. immer super! Am Kreislauf hab ichs auch so gut wie nie, außer mal bei nem Wetterumschwung. Ist aber ja oft so und das haben ja viele Menschen. Klar ist Rauchen nicht gut für die Haut, ist gar keine Frage. Ich befürworte das Rauchen auch absolut nicht, aber dass man davon solche Probleme bekommt, kann ich mir nicht vorstellen. Das gleiche hab ich auch hier im Forum in punkto Ernährung geschrieben...

Die Probleme sind jetzt über Sommer schlimmer geworden. Wenn ich in der Sonne bin, fängt die Haut irgendwie an zu brennen. Und wie gesagt, im Gesicht pigmentiert meine Haut direkt. Man sieht es zur Zeit richtig! Sowas hatte ich 33 Jahre lang nie gehabt ?!? Und wie gesagt, ich hab normal keinerlei Hautprobleme, meine Haut ist normal total pflegeleicht und unproblematisch.
Ich werde aber in nem gesonderten Beitrag noch etwas posten, was ich in VErdacht habe...

Der Cortisolspiegel wurde schon getestet, da war alles in Ordnung! Also auch das kann man denke ich ausschließen.

Meine Fingernägel weisen keinerlei Veränderungen auf, die sind alle in Ordnung! Also weder Verfärbungen, noch brüchig oder sonst was. Wie gesagt, es wirkt sich eigentlich alles nur über die Haut aus, und dass meine Haare so trocken geworden sind. Die Vitaminwerte liegen alle im mittleren Bereich, also weder zu knapp unten oder zu knapp oben. Lediglich Vit. B2 lag bei 66, und der Normwert liegt bei 75 und 300 µg/l.
Vit. B12 lag bei 540 und der Normwert liegt bei 211 - 911 ng/l. Also auch hier ist denke ich alles i. O.

Habe aber jetzt vom Hautarzt nochmal Blut abgenommen bekommen, unter anderem auch Allergiewerte. Alle Allergiewerte sind negativ, also keine Allergie. Auch wurde ein Differenzialblut gemacht. Mein Hämatokrit ist auf 40,3 % gesunken, der ist also inzwischen völlig ok. Mein MCV ist auch besser geworden, liegt jetzt bei 92, und der Normwerg ist mit 80 - 96 angegeben.

Verdacht auf eine Lebererkrankung gibt es auch keinen. Hatte ja auch komplett Ultraschall von allen Organen gemacht bekommen, keine Auffälligkeiten. Zu dem ASMA - Wert hab ich leider keine genauen Daten. Es stand lediglich in dem Befundbericht, dass er schwach positiv ist.

Ich hab wie gesagt aber langsam den Verdacht, dass bei mir vielleicht ne Herpes-Infektion wieder ne Rolle spielt. die IgG-Antikörper auf CMV waren positiv. Muss mal mit meinem Arzt reden, ob dieser mal testen kann, ob diese vielleicht wieder aktiv geworden sind. Das jucken fühlt sich nämlich in letzter Zeit so an wie wenn ein Herpes kommt oder da ist. Nur ohne sichtbare Bläschen. Irgendwie komisch... Und meine Lymphknoten in der linken Achselhöhle schwellen in den letzten 3 Wochen immer wieder mal an... Find ich komisch.... Aber das wollte ich nochmal gesondert hier schreiben.

LG
Bienche79
 

bienche79

Haut wird immer schlimmer! siehe Fotos! Bitte um Rat! :-(

Hallo bienche,

wie du gelesen hast und vielleicht auch selbst schon vorher wusstest, ist deine Ernährung nicht die gesündeste. An deiner Formulierung "nur" lässt sich erkennen, dass du zumindest erkennst, dass deine tägliche Wassermenge eigentlich zu gering ist. Es wäre doch ein Einfaches, die Menge zu erhöhen. Deiner Gesundheit wäre es auch zuträglich, weniger Kaffee zu trinken. Weshalb änderst du es nicht?

Was ich aber nun gar nicht verstehe, ist die Tatsache, dass du den Wein nicht weglässt, wenn du am nächsten Tag eine Verschlimmerung deiner Beschwerden feststellst: :confused:

Und bitte lies mal dies hier über Unverträglichkeiten von Rotwein:
Rotwein News | Allergie gegen Rotwein - Fast jede zehnte Frau davon betroffen - paradisi.de

Ich hab das mit dem Rotwein inzwischen komplett eingestellt. Möglich, dass ich da ne Unverträglichkeit habe. Nur müssten die Symptome dann ja aber auch mal verschwinden oder sich bessern, wenn ich z. B. mal drei Wochen gar keinen getrunken habe. Ist ja nicht so, dass ich täglich Rotwein trinke. Manchmal trink ich 2, 3, Wochen gar keinen Alkohol.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.591
Hallo bienche,

es ist oft nur noch der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.

Der Eine kratzt sich das Fell vom Leib, bei jemand anderem wird die Haut dünn wie Pergament, der nächste bildet eitrige Geschwüre aus, bei wieder jemand anderem wird die Haut hart wie Leder und die nächsten bekommen Sonnenallergie oder Pigmentstörungen - ob nun in braun oder weiß (Vitiligo) ist dabei nicht sonderlich relevant.

Aber was vermutest Du denn als Ursache Deiner Hautveränderungen wenn es nicht Deine Ernährung sein soll?

Liebe Grüße tarajal :)
 
regulat-pro-immune

bienche79

Hier sind meine aktuellsten Werte, die mein Hautarzt gemacht hat. Ich finde, hier ist einiges etwas komisch.

IGE-Antikörper (alles möglich wurde getestet) --> alles negativ!
Calcium: 2,31 (Normwert 2,15-2,50)
GOT: 17 (Normwert: <31)
GPT: 11 (Normwert: <34)
gammaGT: 26 (Normwert: <39)
Kreatinin: 0,65 (Normwert: < 90)
Harntstoff: 28 (Normwert: <50)
Harnsäure: 3,9 (Normwert: 2,4-5,7)
Eisen: 6,7 (Normwert: 6,6 - 26,00)
Glucose: 84 (Normwert: 55 - 99)
Cholesterin: 196 (Normwert: <200) --> mein Wert war vorher bei 240
Triglyceride: 114 (Normwert: <150)
Transferrin: 2,8 (Normwert: 2,0 - 3,6)
Leukozyten: 9,89 (Normwert: 3,5 - 9,8) (meine Werte sind schon immer grenzwertig, kommt vom Rauchen)

Erythrozyten: 4,38 (Normwert: 4,10-5,10)
Haemoglobin: 13,5 (12,3-15,3)
Haematokrit: 40,3 (Normwert: 34,7 - 44,7)
MCV: 92,00 (Normwert: 80-96)
MCH: 30,8 (Normwert: 28 - 33)
MCHC: 33,5 (Normwert: 33 - 36)
Thrombozyten: 267 (Normwert: 149-409)
Metamyelozyt.: 1 (Normwert: 0 %)
Stabkern. Neutr.: 0,00 (normwert: 3-5 %)
Segmentk. Neutr.: 22,00 (Normwert: 50-70 %)
Lymphozyten: 62,00 (Normwert: 25-40 %)
Eos. Granulozyten: 1,0 (Normwert: 2-4 %)
Baso. Granulozyten: 0,00 (0-1 %)
Monozyten: 12,0 (normwert: 2-8 %)
Reakt. ver. Lmyph.: 2,0 (Normwert: <1 %)
Rotes Blutbild: unauffällig

Kann sich hier vielleicht jemand nen Reim draus machen, warum gerade beim Differenzialblutbild die Werte nicht i.O. sind? Ich hab die Woche erst Rücksprache mit dem Arzt, mal gespannt was der meint.
Kann es sein, dass bei mir irgendne Infektion reaktiv ist zur Zeit? Ich denke da immer wieder an Herpes-Viren. Bin dafür zum einen sehr anfällig, außerdem wurde bei mir festgestellt, dass ich auch schon mal das CMV-virus hatte. Und wenn man darüber nachliest, kann so eine Infektion auch Hautläsionen verursachen, ohne ERscheinen der typischen Bläschen. Mein Gesamt IgM ist auch schon seit letztem Sommer ständig erhöht. Der Normwert liegt hier bei 40 - 230, und meiner liegt immer über 300. Momentan bei 321.
Hat irgendjemand ne Idee, was das sein könnte? Kennt sich jemand mit diesen Werten aus?

LG
Bienche79
 

bienche79

Hallo bienche,

es ist oft nur noch der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.

Der Eine kratzt sich das Fell vom Leib, bei jemand anderem wird die Haut dünn wie Pergament, der nächste bildet eitrige Geschwüre aus, bei wieder jemand anderem wird die Haut hart wie Leder und die nächsten bekommen Sonnenallergie oder Pigmentstörungen - ob nun in braun oder weiß (Vitiligo) ist dabei nicht sonderlich relevant.

Aber was vermutest Du denn als Ursache Deiner Hautveränderungen wenn es nicht Deine Ernährung sein soll?

Liebe Grüße tarajal :)

Antwort siehe unten :)
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Hallo bienche79,

Warum nicht alle Menschen mit der falschen Ernährung krank werden? Natürlich gibt es weitere Faktoren. Nur ein Beispiel, das fängt bei der Geburt und der Entwicklung der Darmflora an. Diese ist wichtiger Teil unseres Immunsystems und es macht einen Unterschied, ob man durch eine natürliche Geburt oder per Kaiserschnitt zur Welt gekommen ist. Ob man gestillte wurde oder nicht und spätere Antibiotikabehandlungen haben auch Auswirkungen.

Zum Herpes. Ich würde mir die Frage stellen, warum Herpes überhaupt wieder ausbrechen kann. Kann es sein, dass mein Immunsystem geschwächt ist? Was kann ich selbst tun? Man muss sein Immunsystem stärken und das fängt mit einer besseren Ernährung an.

Grüsse
derstreeck
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Ich möchte den sehen, der nicht wenigstens im Alter gesundheitliche Probleme hat, dazu gehört für mich schütteres Haar, trockene Haut, Arthrose, häufige Infekte, alle sogenannten Alterserkrankungen, die in Wirklichkeit mit der Lebensweise und hier nicht zuletzt mit dem Essen zu tun haben, was wir alle mehr oder weniger vertragen, mal ganz abgesehen von den netten Zusatzstoffen und Pestiziden darin.
Meine Ansicht nach gibt es nur unterschiedliche Ausprägungen, weil der eine empfindlicher ist als der andere.

Schöne Woche.
Claudia.
 
Beitritt
12.08.12
Beiträge
192
Hey ho, sag mal nimmst du eig noch die Antidepressiva?

Zudem möchte ich beisteuern das meine Histaminintoleranz sich auch erst über Jahre entwickelt hat und ich allen möglichen Mist drumherum ausprobiert habe, nur um nicht histaminarm leben zu müssen (empfand ich damals als absolute Qual und Einschränkung).

Also es muss keinesfalls an einer Lebensmittel- Intoleranz liegen (will da nicht ewig drauf rumreiten wenn du das komplett ausschließt), aber falls dem so wäre, würde dies eventuell sogar deine erhöhten Lymphozyten- Werte erklären (IgE- Werte sind bei Allergien, nicht bei Intoleranzen erhöht/ positiv!).
Also ganz allgemein: Dein Blutbild ist weitestgehend ok und erstmal kein großer Grund zur Sorge.

Was mich nur irritiert ist dass du eine relative Vermehrung der Lymphos unter einer Verminderung der Neutrophilen, was aber auch bedeuten kann dass du gerade eine akute Infektion (z.B. der von dir beschriebene Herpes-Virus) hinter dich gebracht hast und dies ein typisches Blutbild für eine lymphozytäre Heilungsphase wäre. Was da nun genau was ausgelöst hat lässt sich schwer sagen, der Körper wird ja ständig von Viren und Bakterien attackiert.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
29.09.12
Beiträge
911
Hallo bienche79


Eisen im Serum liegt an der Untergrenze, kann aber auch schwankungsbedingt sein, zb davon abhängen wie du dich in den letzten Tagen vorher ernährt hast.
Dein letzter Ferritinwert war ja ganz optimal.

Der MCV Wert hat sich bei dir innerhalb kurzer Zeit wirklich stark verändert.
Kann es sein dass du am Abend vor der vorletzten Blutentnahme vielleicht Rotwein getrunken hast?
Ob der MCV Wert auch bei kurzfristigen Alkoholkonsum ansteigen kann entzieht sich leider meiner Kenntniss, kenne ich nur als möglichen Langzeitmarker.

Hohe Monozyten und IgM können auf chronische Infektionen, Entzündungen, Erreger...hinweisen.


Ich würde vielleicht mal probieren B Vitamine zu nehmen, kann sicherlich nicht schaden.
Da vor allem ein B12 Wert in der Norm nicht immer was aussagen muss und B2 bei dir ja niedrig war.

Sonnenallergie: Ich hatte ein paar Jahre lang ein ähnliches Problem mit milden komischen Reaktionen der Haut, das Ganze begann ca. ein Jahr nachdem ich andere Symptome gekriegt habe.
Komischerweise ist es aber bei mir seit dem Sommer vor zwei Jahren wieder weggegangen, ich kann allerdings nicht sagen woran das lag.

Eine Lichtallergie kann viele Ursachen haben: Schwermetall- und andere Giftbelastungen, Mängelzustände, Stoffwechselprobleme, Autoimmunerkrankungen usw...

Wie sehen deine Arbeitsbedingungen aus bzw hast du mal mit Schwermetallen, Pestiziden, Giften usw.. gearbeitet?

Hast du Amalgamfüllungen?

Was mir auch noch einfällt wäre Vitamin B3 Mangel, kann auch eine Lichtempfindlichkeit der Haut auslösen.

Zu deinen Schilddrüsenwerten in deinem ersten Beitrag wären noch Referenzwerte gut, um sie auch bewerten zu können (ft3 und ft4).

Den ASMA Wert würde ich in ein paar Monaten eventuell nochmal bestimmen lassen.


lg catlady ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben