Hautveränderungen, extrem trockene Haare-bin am Verzweifeln:-(

bienche79

Hallo, ich hoffe mir kann hier jemand bei meinem Problem weiterhelfen...
Also, das ganze fing vor einem Jahr an. Meine Haut im Gesicht fing plötzlich an zu jucken, sie vergröberte sich immer mehr und sie ist inzwischen richtig verhornt, irgendwie fühlt sie sich hart und unelastisch an. Auch wird sie direkt rot, wenn ich beim waschen nur bisschen stark reibe. War zwischenzeitlich bei 5 verschiedenen Hautärzten, aber keiner findet eine genaue Diagnose. Das ist aber nicht alles. Zwischenzeitlich kamen weitere Symptome hinzu. Das gleiche hab ich jetzt an den Fußsohlen und Handflächen. Die jucken und brennen zeitweise und sind ständig gerötet. Auf den Handflächen sind inzwischen stellenweise geplatzte Äderchen sichtbar, glaub Palmareythem nennt man das... Auch sind meine Haare total trocken und strohig geworden, weder Kur noch Spülung oder spezielle Shampoos helfen.... Weiss echt nicht mehr was da los ist :confused:
Folgende Untersuchungen wurden bisher gemacht:
Schilddrüse, Hormonspiegel, großes Blutbild einschließlich verschiedene Viren und Antikörper und diverse Allergietests. Alles OK, ausser dass mein Hämatokrit etwas erhöht ist, liegt bei 46,8 %.
Auf eigene Kosten hab ich folgende Vitamine testen lassen: Vitamin B1, B2, B3, B6, B12, Eisen, Biotin, Vit. A, Vit. E und D. Alles OK,ausser Vit. b2 ist etwas zu niedrig.
Es gibt ja noch weitere Vitamine und Mineralstoffe, aber kann mir ja nicht alles testen lassen, das kostet jedes Mal ne Menge Geld...
Hat irgendjemand noch ne Idee was das sein könnte? Ich merke dass bei der Hitze die Symptome schlimmer werden, die Haut ist ständig gerötet und ich merke auch, dass ich sehr schnell rote Druckstellen bekomme die ewig nicht verschwinden. Und ich neige mehr zu blauen Flecken, bei denen ich manchmal gatr nicht weiss wo sie her kommen. Im Gesicht pigmentiert meine Haut auch direkt in der Sonne. So was kenne ich auch nicht. Normal werd ich immer schön braun und hab vorher nie irgendwelche Probleme gehabt. Versteht das ganze nicht mehr, könnte echt heulen :-(
Was noch wichtig wäre zu erwähnen ist, dass ich ca. 6 Wochen bevor das ganze anfing, das Medikament Cipralex bekommen habe da ich zeitweise unter Panikattacken leide. Und in dieser Zeit stand ich etwas unter Stress. Hatte in der Zeit abends oft er mal Rotwein getrunken und mehr geraucht und den Sport etwas vernachlässigt. Aber das ging nur so 6,7 Wochen. Soll sich das so extrem ausgewirkt haben? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, denn dann müssten ja viele direkt solche extremen Symptome haben...
Oder kann das eine Nebenwirkung von dem Medi sein?
Sorry für den langen Text,aber ich muss ja alles rein packen was irgendwie wichtig sein könnte...
Wäre wahnsinnig froh wenn mir vielleicht jemand weiter helfen könnte oder jemand noch ne Idee hätte...
Vielen lieben Dank schon mal!
Bienche79
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel
Beitritt
19.07.13
Beiträge
290
Hallo bienche,

möchtest du mal deine Blutwerte hier einstellen? Dann können wir vielleicht mehr dazu sagen.

Was meinst du mit "Im Gesicht pigmentiert meine Haut auch direkt in der Sonne."?
 
Beitritt
12.08.12
Beiträge
192
Hallo Bienche,

ich habe ähnliche NW unter dem Antidepressivum Trevilor, wenn auch nicht ganz so extrem wie bei dir. Aber Haut und Haar leiden schon sehr unter der Medikation, weswegen du unbedingt mit deiner Ärztin schauen müsstest ob du nicht das Präparat wechseln oder es absetzen kannst. Hört sich ja schon ziemlich heftig an. Ich drück dir die Daumen!
 
regulat-pro-immune

bienche79

Hallo bienche,

möchtest du mal deine Blutwerte hier einstellen? Dann können wir vielleicht mehr dazu sagen.

Was meinst du mit "Im Gesicht pigmentiert meine Haut auch direkt in der Sonne."?

Hallo,

also mit Pigmentierung meine ich, dass ich z. b. auf den Wangen schnell braune Pigmentierungen bekomme wenn ich in der Sonne bin. Mache zur Zeit nen 50-er Lichtschutzfaktor rein damit meine Haut etwas geschützt ist.

Hier mal die Laborwerte: (ich hoffe, ich hab sie alle zusammen)

Leu: 10070/µl
Ery: 4,5 Mio/µl
HB: 14,2 g/dl
HK: 46,8 %
MCV: 103,5 fl
MCH: 31,5 pg
MCHC: 30,4 g/dl
Thro: 258 Tsd./µl
Qui: 95 %
PTT: 40,0 sec.
FIB: 380 mg/dl
RDW: 13,3 %
MPV: 9,3 fl
Natrium: 143 mmpl/l
Kalium: 4,6 mmol/l
Kalzium: 2,4 mmol/l
Harnstoff: 22 mg/dl
Harnsäure: 3,5 mg/dl
Krea: 0,63 mg/dl
GFR: >60ml/min
GGT: 28
GPT: 18 U/l
GOT: 19 U7l
Bilirubin ges.: 0,3 mg/dl
Alk. Phosphatase: 49 U7l
Eiweiß: 77 g/l
LDH: 196 U/l
GLDH:< 1,0 U/l
CHE: 9,67 kU/l
HbA1c: 5,3 %
Glucose: 0,78 mg/dl
CRP: 2,0 mg/l
Cholesterin: 241 mg/dl
Triglyzeride: 155 mg/dl
LDL Cholesterin: 157 mg/dl
HDL Cholesterin: 60 mg/dl
alpha1-Mikroglobulin: 5,9 mg/l
Albumin: < 2,2 mg/l
Stabkernige: 1 %
Eosinophile: 1 %
Lymphozyten: 48 %
Monozyten: 9 %
Neutrophile: 40 %
Basophile: 1 %
Normoblasten: 0

Autoantikörper:
ANA, AMA, APCA, C-ANCA und P-ANCA negativ.
Cardiolipijn-AK, CCP-AK im Normbereich
ASMA sehr schwach positiv
Anti-Transglutaminase IGA und anti-Gliadin IgG: negativ

Virologische Diagnostik:
Unauffällige Serologie auf Hepatitis B und C
HIV: negativ
Cytomegalie IgM negativ, IgG positiv

Schilddrüse:
J123-Uptake: 1,3 %
fT3: 4,9 pmol/l
fT4: 19,3 pmol/l
TSH basal: 1,6 µU/ml
TSH stim.: 10,7 µU/ml
MAK: < 30 U/ml
TRAK: < 1U/ml

Hormone:
Testost.: 0,36 zykng/ml
FSH: 4,2 zykmIU/ml
LH: 3,3 zykmIU/ml
Progest.: 5,2 zykng/ml
Östradiol: 62,0 zykpg/ml
PROL: 7,77 ng/ml
DHEA-S 270,3 µg/dl
SHBG: 41,5 nmol/l
Androstendion: 3,71 ng/ml
Prolaktin: 147 µU/ml

Vitamine:
Vit D: 21
Vit A: 0,52 ml/l
Ferrtitin: 74 µg/l
Tran: 2,69 g/l
Biotin: > 3000 ng/l
Vit B12: 530 ng/l
Vit E: 15,8 (Einheit steht nicht dabei)
Vit B6: 36,00 (Einheit steht nicht dabei)
Vit B1: 80 (Einheit steht nicht dabei)
Zink: 69 µg/dl

LG
Bienche79
 

bienche79

Hallo Bienche,

ich habe ähnliche NW unter dem Antidepressivum Trevilor, wenn auch nicht ganz so extrem wie bei dir. Aber Haut und Haar leiden schon sehr unter der Medikation, weswegen du unbedingt mit deiner Ärztin schauen müsstest ob du nicht das Präparat wechseln oder es absetzen kannst. Hört sich ja schon ziemlich heftig an. Ich drück dir die Daumen!

Hallo,

ja daran hatte ich auch schon gedacht. Aber wenn dann käme nur absetzen in Frage. Was anderes probieren möchte eigentlich nicht, da mein Ziel ist, von diesen Dingern nochmal weg zu kommen. Wie sehen denn bei dir die NW genau aus? Könntest du sie mal näher beschreiben?

Danke
LG Bienche
 
Beitritt
12.08.12
Beiträge
192
Bei mir: Ständiger Brechreiz, Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, trockene struppige sehr splissige Haare (egal welche Pflege und selbst nach dem Haare schneiden 1 Wo später wieder Spliss...meine Pflege: Paul Mitchell- Pflegesystem mit Shampoo und Pflegekur und danach noch Haarspitzenfluid...kein fönen, glätten, färben, ect.), Pickel rund um den Mundbereich und am ganzen Körper sehr trockene rauhe Haut, egal welche Pflege ich benutze, auch im Gesicht trotz Pickel, ständig raue aufgesprungene Lippen, juckende Kopfhaut und Stielwarzen- Bildung am ganzen Körper (Ja hatte ich vorher noch nie)!! Bei Reduktion des Medikaments reduzieren sich auch die Symptome innerhalb weniger Tage.
Ich kann sehr gut verstehen dass du von den Medis weg möchtest, mir geht nicht anders ;).
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.777
Hallo bienche79,

würdest Du die Referenzwerte zu Deinen Blutwerten einstellen, dann kann man sich erst ein Bild machen.

Der Referenzwert der Freien Werte der Schilddrüse wären z.B. ganz gut, um zu sehen, ob sie so ziemlich mittig, Ober- oder Untergrenze des Referenzbereiches liegen.

Grüssis von Kayen
 
regulat-pro-immune

darleen

Hallo bienche79

Lass dich bitte auf das Cushing Syndrom untersuchen , aus den Indikationen heraus: --> erhöhtes Hämatokrit--> trockene Haare--> Überpigmentierung der Haut (erhötes ACTH-bedingt), blaue Flecken unbekannter Herkunft , Angstatacken und sogar Psychosen kann das auslösen ect.

dein SD Uptake ist in Ordnung, liegst gut in der Mitte , deine freien SD-Werte liegen ziemlich hoch, gehe bitte noch mal zu einem anderen Arzt . der die SD beschallt , damit Strukturveränderugen ausgeschlossen werden können

habe mal igendwo gelesen das Ciraplex auch Cushing auslösen kann, nicht muss

Da die Infos im Netz sehr mager sind was die Symptomatik des Cushings betrifft, bzw. es so scheint als hätte eine Quelle von der Anderen abgeschrieben , bediene ich mich mit der Mitteilung der Symptomatik von befreundeten Cushingpatienten


liebe güße darleen:wave:
 

bienche79

Wenn du magst, ergänze doch noch die Referenzwerte. ;)

Dein Cholesterinwert ist ziemlich hoch. Wie sieht es mit deinem Gewicht/ Blutdruck/ EKG aus?

Wie ernährst du dich zur Zeit? Welchen Sport machst du? Rauchst du noch?

Hallo,
die Referenzwerte stelle ich die Tage noch ein, hoffe ich schaffe es noch zeitlich da ich noch für 5 Tage weg fahre. Ist halt etwas zeitaufwendig...

Mein Cholesterin war schon immer etwas erhöht, das liegt bei uns in der Familie. Denke nicht, dass es damit was zu tun hat, sonst hätte ich das Problem ja schon viel länger...

Mein Blutdruck ist immer so 125/75. Und mein Puls immer so um die 80. Ich bin 1,57 groß und wiege 58 kg. Ja ich rauche, leider... Seit nem Jahr auch etwas mehr, aber soll es daran liegen?

An Sport mache ich Zumba und gehe ab und an im Wald laufen... Hatte bevor das anfing halt doch viel mehr Sport getrieben, aber bin halt für nix mehr so richtig motiviert weil mein Selbstbewusstsein und mein Wohlbefinden darunter ganz schön leidet :-(
 

bienche79

Bei mir: Ständiger Brechreiz, Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, trockene struppige sehr splissige Haare (egal welche Pflege und selbst nach dem Haare schneiden 1 Wo später wieder Spliss...meine Pflege: Paul Mitchell- Pflegesystem mit Shampoo und Pflegekur und danach noch Haarspitzenfluid...kein fönen, glätten, färben, ect.), Pickel rund um den Mundbereich und am ganzen Körper sehr trockene rauhe Haut, egal welche Pflege ich benutze, auch im Gesicht trotz Pickel, ständig raue aufgesprungene Lippen, juckende Kopfhaut und Stielwarzen- Bildung am ganzen Körper (Ja hatte ich vorher noch nie)!! Bei Reduktion des Medikaments reduzieren sich auch die Symptome innerhalb weniger Tage.
Ich kann sehr gut verstehen dass du von den Medis weg möchtest, mir geht nicht anders ;).

Vielleicht sollte ich es auf jeden Fall versuchen das Medi abzusetzen. Ab wann müsste ich denn dann ne Besserung merken? Ich meine, so ein Wirkstoff bleibt ja doch noch ne zeitlang im Körper oder?
 

bienche79

Hallo bienche79

Lass dich bitte auf das Cushing Syndrom untersuchen , aus den Indikationen heraus: --> erhöhtes Hämatokrit--> trockene Haare--> Überpigmentierung der Haut (erhötes ACTH-bedingt), blaue Flecken unbekannter Herkunft , Angstatacken und sogar Psychosen kann das auslösen ect.

dein SD Uptake ist in Ordnung, liegst gut in der Mitte , deine freien SD-Werte liegen ziemlich hoch, gehe bitte noch mal zu einem anderen Arzt . der die SD beschallt , damit Strukturveränderugen ausgeschlossen werden können

habe mal igendwo gelesen das Ciraplex auch Cushing auslösen kann, nicht muss

Da die Infos im Netz sehr mager sind was die Symptomatik des Cushings betrifft, bzw. es so scheint als hätte eine Quelle von der Anderen abgeschrieben , bediene ich mich mit der Mitteilung der Symptomatik von befreundeten Cushingpatienten


liebe güße darleen:wave:

Also meine Schilddrüse wurde schon zweimal per Ultraschall und Szintigramm untersucht, da war alles in Ordnung... War auch extra bei zwei verschiedenen Ärzten...

Habe gerade mal die Symptome des Cushing-Syndroms gegoogelt. Also ich meine, die passen nicht so richtig zu meinen, war auf mehreren Seiten...
War ja auch schon beim Endokrinologen, der hatte ja anhand meiner Symptome bestimmte Hormone untersuchen lassen und dann gemeint, da wäre nix, was auf irgendeine ernsthafte Erkrankung hindeutet.
Ich kann doch nicht nochmal zu einem Endokrinologen, habe langsam Angst, dass irgendwann meine Krankenkasse streikt :-(
 

bienche79

Mein Hausarzt hatte übrigens gemeint, ein erhöhter Hämatokrit käme auch vom Rauchen ?!? Hab das aber noch nirgendwo gelesen. Was meint ihr dazu?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.08.12
Beiträge
192
Hey, dein Hämatokrit liegt doch noch im Normbereich!? Klar gibt es je nach Verfahren unterschiedliche Normwerte, aber so im Schnitt liegt der oberste Normbereichswert bei 48.
Die Medikamente haben übrigens auch Auswirkungen auf das Blutbild, allerdings eher auf die Leukozyten und die Thrombozyten. Außerdem auch Sport; umso mehr du trainierst, um so mehr Sauerstoff braucht der Körper und umso mehr Erythrozyten werden produziert, dies erhöht den Hämatokrit. Es kann allerdings auch vom Rauchen kommen. Ist ja auch ein Sauerstoffmangel.

Also zum Absetzen: Welche Dosis nimmst du denn derzeit? Man muss die schrittweise runtersetzen um das Gehirn langsam zu entwöhnen und eine vorschnellen Symptomatikschub zu umgehen, wenn du nur 10 mg nimmst kannst du dies auch in einem Schritt tun. Mach dich aber auf unangenehme Entzugserscheinungen gefaßt; diese können Wochen bis Monate anhalten: Brain zaps (stechen und Blitze im Kopf), Schwindel, Übelkeit, Durchfall, Panikattacken, Erschöpfung, Schweißausbrüche, Schüttelfrost, Depressionen...muss alles nicht sein, aber ist möglich und du solltest das einfach vorher wissen. Das muss gar nichts damit zu tun haben dass du plötzlich wieder krank bist, sondern ist einfach Entzug.
Nach etwa 2 Wochen ist der Wirkstoff aus deinem Körper und die meisten Absetzsymptome überstanden. Andere können evtl. auch noch "nachhängen".
 

bienche79

Haut wird immer schlimmer! siehe Fotos! Bitte um Rat! :-(

Hallo!

Ich hatte bereits vor ein paar Wochen schon mal hier mein Leiden beschrieben, jedoch waren die Tipps ohne Erfolg. Hab inzwischen nochmals Untersuchen gehabt, welche die Dinge, die vermutet wurden, ausgeschlossen haben.
Da mein Problem aber immer noch vorhanden ist bzw. immer schlimmer wird, wende ich mich nochmals an Euch in der Hoffnung, dass noch jemand eine Idee hat, was mein Problem sein könnte.
Ich habe mal zwei Fotos eingestellt, bitte schaut sie euch mal an, wäre echt lieb. Weiß nämlich echt nicht mehr weiter... Glaube nicht, dass sowas normal ist. Diesen Zustand erlebe ich Tag für Tag, immer mit Juckreiz :-(
Wäre echt froh um jeden Tipp, die Ärzte nehmen mich nämlich nicht mehr ernst und sagen , es sei psychisch bedingt...
Ach ja, hab hier nochmal aktuelle Blutwerte vom Hautarzt, insbesondere die, die nicht im Normbereich liegen. Aller anderen sind ok,. Auch der Arzt geht auf die Werte nicht genau drauf ein und meint es wäre alles in Ordnung ?!?

Differenzialblutbild:

Metamyelozyt.: 1,00 % (Normwert: 0 %)
Stabkern. Neutr.: 0,00 % (Normwert 3 - 5 %)
Segmentk. Neutr.: 22,00 % (Normwert 50 - 70 %)
Lymphozyten: 62,00 % (Normwert: 25 - 40 %)
Eos. Granulozyten: 1,00 % (Normwert: 2 - 4 %)
Baso. Granulozyten: 0,00 % (Normwert: 0 - 1 %)
Monozyten: 12,00 % (Normwert: 2 - 8 %)

Wäre um jede Antwort dankbar!

Liebe Grüße

Bienche79
 

Anhänge

  • 20130805_084316.jpg
    20130805_084316.jpg
    483.3 KB · Aufrufe: 28
  • 20130829_132450.jpg
    20130829_132450.jpg
    500.9 KB · Aufrufe: 24
Beitritt
14.09.09
Beiträge
979
Haut wird immer schlimmer! siehe Fotos! Bitte um Rat! :-(

hey bienche,

auf die frage wie du dich ernährst, bist du nicht eingegangen. wäre schön wenn du das nachholen könntest :)

blutuntersuchungen können sinnvoll sein, mMn aber nur bei Langzeitwerten (z.b. Vitamin B12, Vitamin D). Die meisten anderen Parameter können sich mit einem veränderten Frühstück im Blut sofort wiederspiegeln :D

Allgemein ist oft zu beobachten, dass folgender Zusammenhang besteht:

Darm <--> Leber <--> Haut.

eine detailierte Auflistung der lebensmittel die du isst wäre daher sehr hilfreich :) :wave:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.777
Haut wird immer schlimmer! siehe Fotos! Bitte um Rat! :-(

Hallo Bienche,

man kann nicht viel auf den Fotos erkennen. Meinst Du diese Art Striemen/Abdrücke auf Deinem Arm?

Wenn ja, kommen diese Striemen, nachdem Du Dich gejuckt hast, bleiben dann eine Zeit und brennen, gehen wieder weg und kommen erneut, wenn Du wieder juckst?

Dann könnte es eine Urticaria facticia sein:

urticaria network e.V.

(Allerdings auf dem Foto im Link ganz krass dargestellt)

Jedoch müsste Dein Hautarzt, dass doch diagnostizieren können, bleibt nur nochmals den Arzt wechseln.

Die Symptome kannst Du mit einem Antihistaminikum z.B. mit dem Wirkstoff Loratadin, rezeptfrei, gut lindern.

Eine Ernährungsumstellung in Richtung histaminfrei kann helfen, jedoch sollte hier auch noch einiges ausgeschlossen werden z.B.

So existieren vielmehr eine große Anzahl an Auslösern und Ursachen; meist handelt es sich um folgende Möglichkeiten:
Autoreaktivität (körpereigene Stoffe werden nicht vertragen; siehe Autoimmunerkrankungen)

Überempfindlichkeit gegen Medikamente oder Nahrungsmittelzusätze (Konservierungs-, Farb- und Aromastoffe)

chronische Infekte, die bis auf die Urtikaria beschwerdefrei verlaufen können (z. B. im Verdauungstrakt)[3]
eine Histaminabbaustörung, die eine vermehrten Histaminausschüttung aus den Mastzellen verursacht

Eventuell kann es zur Bildung eines Quincke-Ödems kommen; Schwellungen in Gesichtsregionen, im Bereich der Mund- und Rachenschleimhaut sowie am Kehlkopf können zu einer lebensbedrohlichen Atemnot führen.

Nesselsucht

Schau mal auf die Fotos im Wiki, links ist eine Hand abgebildet, sieht es bei Dir ähnlich aus?

Auch Aspirin, Amalgam in den Zähnen kann soetwas auslösen.


Grüsse von Kayen
 

bienche79

Haut wird immer schlimmer! siehe Fotos! Bitte um Rat! :-(

hey bienche,

auf die frage wie du dich ernährst, bist du nicht eingegangen. wäre schön wenn du das nachholen könntest :)

blutuntersuchungen können sinnvoll sein, mMn aber nur bei Langzeitwerten (z.b. Vitamin B12, Vitamin D). Die meisten anderen Parameter können sich mit einem veränderten Frühstück im Blut sofort wiederspiegeln :D

Allgemein ist oft zu beobachten, dass folgender Zusammenhang besteht:

Darm <--> Leber <--> Haut.

eine detailierte Auflistung der lebensmittel die du isst wäre daher sehr hilfreich :) :wave:

Hallo,

also ich ernähre mich in etwa so:

Frühstück: Brötchen mit Wurst und ab und an mal eine Brezel
am Wochenende eher Brötchen mit Marmelade
Mittagessen: Während der Woche hin und wieder etwas aus der Kantine (ganz unterschiedlich, mal Fleich, mal Nudeln oder ich stelle mir nen Salatteller zusammen und esse ein Brötchen dazu. Am Wochenende geh ich sonntags meistens essen, da frühstücke ich morgens nicht und esse im Restaurant meistens ein Steak. Abends esse ich überwiegend nur noch eine Scheibe Brot mit Wurst, dazu Gurken oder Tomaten. Als Zwischenmalzeiten esse ich mal nen Apfel, oder Banane, Nektarine usw...
Süßigkeiten hatte ich bis vor etwa 4 Wochen auch immer zwischendurch zu mir genommen, aber das habe ich in letzter Zeit stark reduziert, höchstens zwei mal die Woche mal ne Milchschnitte oder ein Duplo...
Trinken tu ich überwiegend Wasser (still oder mit Kohlensäure, unterschiedlich). Komme aber in letzter Zeit irgendwie meistens nur auf nen dreiviertel Liter oder Liter.
Kaffee trinke ich am Tag im Durchschnitt 5 - 6 Tassen....
Kann es sein, dass mein Flüssigkeitshaushalt nicht ok ist? Weil alles so trocken geworden ist bei mir (Haut, Haare, Mund)...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Haut wird immer schlimmer! siehe Fotos! Bitte um Rat! :-(

Also ich kann gentlemen nur unterstützen:

Es wäre wichtig zu schauen, wie Du Dich ernährst.

Pigmentflecken, sowohl dunkle als auch helle können im ZUsammenhang mit Darmproblemen stehen. Das kann man nachlesen und mir ist das auch sehr anschaulich bei zwei Frauen mal aufgefallen. Die eine hatte Morbus Crohn, die andere Darmkrebs. Ich habe mit allen Nahrungsmitteln zu tun kaum sichtbare Pigmentstörungen , extrem trockene Haut kam bei mir vom Gluten.
Auch die Weissfleckenkrankheit steht offenbar im Zusammenhang mit dem Darm, bzw. der Zöliakie, kann man in einschlägigen Foren sehen.

Alles Gute.
 

bienche79

Haut wird immer schlimmer! siehe Fotos! Bitte um Rat! :-(

Hallo Bienche,

man kann nicht viel auf den Fotos erkennen. Meinst Du diese Art Striemen/Abdrücke auf Deinem Arm?

Wenn ja, kommen diese Striemen, nachdem Du Dich gejuckt hast, bleiben dann eine Zeit und brennen, gehen wieder weg und kommen erneut, wenn Du wieder juckst?

Dann könnte es eine Urticaria facticia sein:

urticaria network e.V.

(Allerdings auf dem Foto im Link ganz krass dargestellt)

Jedoch müsste Dein Hautarzt, dass doch diagnostizieren können, bleibt nur nochmals den Arzt wechseln.

Die Symptome kannst Du mit einem Antihistaminikum z.B. mit dem Wirkstoff Loratadin, rezeptfrei, gut lindern.

Eine Ernährungsumstellung in Richtung histaminfrei kann helfen, jedoch sollte hier auch noch einiges ausgeschlossen werden z.B.




Nesselsucht

Schau mal auf die Fotos im Wiki, links ist eine Hand abgebildet, sieht es bei Dir ähnlich aus?

Auch Aspirin, Amalgam in den Zähnen kann soetwas auslösen.


Grüsse von Kayen

Hallo,

ja sorry, hätte noch etwas dazuschreiben sollen. Also so wie auf den Links bzw. Fotos ist meine Haut nicht. Die Abdrücke auf dem Arm hab ich fast jeden Morgen, die stammen vom liegen bzw. von der Bettdecke. Jucken tun die nicht, das ist eine Erscheinung, die zu meinem Juckreizproblem in letzter Zeit noch dazugekommen ist. Ich habe auch tagsüber festgestellt, dass egal wo ich mal die Hand oder den Arm auflege, direkt Abdrücke entstehen, diese ne zeitlang gerötet sind und ewig brauchen, bis sie weg gehen. Bei der Massage hab ich danach auch immer deutlich sichtbare Abdrücke im Gesicht, und zwar von der Liege, da wo das Gesicht drauf liegt... An den Beinen hab ich in letzter Zeit ständig Abdrücke von den Socken. Irgendwie find ich das sehr komisch, sowas hatte ich vorher nie. Meine Haut ist total empfindlich und reagiert auf Druck direkt mit Rötungen...
Kann das was mit dem Flüssigkeitshaushalt zu tun haben? Weil ich vielleicht nicht regelmäßig genügend trinke? Meine Haut fühlt sich irgendwie an, als ob da kein Puffer mehr ist, als ob sie von innen heraus ausgetrocknet sei, weiß nicht wie ich es anders ausdrücken soll....

Hab nächsten Mittwoch erst wieder Termin beim Hautarzt, dann zeig ich ihm die Fotos mal. Mal sehen, was er meint. Bisher hat er nur versucht, mein Gesicht zu behandeln. Er meint ja seit dem letzten Besuch dort, es sei ne Rasacea. Aber da ich die gleichen Symptome auch an Händen und sonst überall habe, glaube ich nicht, dass es das ist. Die Metrocreme, die ich jetzt schon seit fast nem Monat nehme, hilft auch kein bisschen. Hab eher das Gefühl, dass dies mein Haut noch mehr reizt.......

Das Foto mit der Hand hab ich mal eingestellt, weil ich finde, dass meine Handflächen total fleckig sind. Die werden auch immer rauher, kriege überall so ne dünne Hornschicht drauf. Kann cremen wie ich will, es tut sich nix. Und ich finde, dass man dort auch die Hautgefäße irgendwie so arg sieht. Manchmal richtig krass, das ändert sich aber immer mal wieder. Mal ist die Handfläche richtig rot, manchmal fast nicht. Keine Ahnung..... Würde ja irgendwie auf ne Kontaktallergie passen oder?
 
Oben