Hals knistert beim einatmen

Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Mein Internist meinte aufgrund von Il1beta und MRP14/8 könnte ich zum Rheumatologe um Rheuma auszuschließen. Es war keine ausdrückliche Empfehlung seinerseits. Vor 3 Jahren war ich wegen meiner Muskelschmerzen schon dort. Alles negativ.

Er meinte das es keine primären, also Eindeutigen Marker für sonstige Krankheiten seien sondern wenn überhaupt nur einzelne kleine Fragmente die zu einer Diagnose führen können. Der Arzt hat meine Lunge abgehört und meinte sie ist frei. Das stellt mich erstmal zufrieden.

Mit den Immunstatus und den Zytokinspiegel möchte ich bei Gelegenheit zum Immunologe. Da sehe ich 2 Optionen. Einmal Berlin weil ich in 2h da wäre. Einmal Frankfurt Main 1 Tag bevor ich in meinen Urlaub fliege.

Ich habe so ja an sich keine Beschweren mit der Luft. Wobei ich mich aber auch nie anstrenge... Somit konzentriere ich mich vorerst um meine Gehirnentgiftung. Punkt 1 Labor finden welches Methylquecksilber im Stuhl misst. Punkt 2 Cutler auf English lesen. Wenn überhaupt werde ich wohl erst ein Labor im laufe des Januars gefunden haben. Hohe Anwärter sind Spanien und Schweden. Ich habe allerdings auch viele anfragen nach Canada und USA gesendet die bisher alle negativ ausgefallen sind.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Ich konnte das sogar mit meinen Smartphone aufnehmen.
Aber man muss die Lautstärke auf 100% stellen. Es ist extrem leise.

Nach mein Verständnis muss ich das doch immer haben wenn ich eine Fibrose habe und nicht nur im liegen oder?

Die Informationen im Netz sind wie fast immer unzureichend. Niemals wird erwähnt ob im liegen oder im stehen abgehorcht wird.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Ich habe mir vor ein paar Tagen nen Stethoskop bestellt. Das ist heute angekommen.
Und wenn ich mir dieses Video anschaue.,
Habe ich amtliche Rasselgeräusche.

Aber eben nur im liegen und nicht im stehen oder sitzen.
Zumindest weiß ich jetzt das es nicht von der Luftröhre kommt sondern von der Lunge.

Nur was es zu bedeuten hat das es nur im liegen hörbar ist, ist mir ein Rätsel.
Was tolles kann es jedoch nicht sein.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Ja, kann doch alles mögliche sein.

Grundsätzlich gilt: Je größer der Abschnitt der Lunge ist, in dem sich das Sekret befindet, desto großblasiger sind die Geräusche. In manchen Fällen werden die Rasselgeräusche im Stehen nicht bemerkt, sondern machen sich nur in liegender Position bemerkbar: In diesem Fall sammelt sich der Schleim im hinteren Bereich und äußert sich erst dann durch die krankhaften Atemgeräusche. Die Ursache für die Bildung des Schleims selbst liegt in der Regel in einer Erkrankung. Dabei kann es sich sowohl um leichte Krankheiten als auch um chronische Probleme der Atemwege handeln.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
War beim Pulmologe der leichtes Asthma im Verdacht hatte. Therapie mit inhalativen Cortisol brachte nichts. Spiroergo Nummer 2 erfolgt ende Mai. Knistern besteht weiter fort.

Auffällig ist aktuell nur ein ungenügendes Reservevolumen und leichte Dyspnoe.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Mich macht das knistern echt verrückt. Ich habe es mal mit den Smartphone aufgenommen. Inzwischen ist es nicht nur im liegen sondern auch im sitzen. Leiser ist es im stehen was vor einigen Monate noch gar nicht hörbar war.

Das knistern hört man ab Sekunde 3 und 9 und 16

Man muss das Smartphone richtig aufdrehen, oder wer mit PC Lautsprechern hört, schön laut machen.

Gestern habe ich erstmals Salbuhexal N100 Hub Dos N1 genommen. 2 Sprühstöße. Die ersten 30minuten sind gefühlt etwas einfacher zum atmen. Aber frei atmen geht damit trotzdem nicht. Nach 30minuten ist keine Wirkung mehr vorhanden. Ich habe deutlichen Druck/Verspannungen im Oberbauch (Magengegend/Zwerchfellgegend). Der Bauch ist immer eingezogen und angespannt.

Bufori Easyholder 160µg / 4.5µg/ Inhalation habe ich nach 10 Tagen absetzen dürfen weil Herzrythmusstörungen und keine Verbesserungen.
Ende Mai soll eine weitere Spiroergo gemacht werden. Wenn es dort kein Aufschluss gibt folgt eine Bronchoskopie.
Ich fahre seit 6 Wochen 4-5mal die Woche für 20-25min Fahrrad und merke das sich mit der Luft nichts verbessert.
Aber meine Beine machen so langsam mehr mit...

Auffälligen Husten habe ich nicht. Nur wenn ich mal eine Nacht viel geraucht habe. Dann aber auch eher mit wenig hartnäckigen festen schleim. Beim Rauchen kriege ich weder besser noch schlechter Luft.
Ja ich soll aufhören mit rauchen. Ist nicht so einfach, aber ich bin dran ( auch weiter zu reduzieren)...

Wie auch immer.. .der Arzt tippte auf leichtes Asthma ( was ich mir nicht vorstellen kann da das Salbuhexal ja theoretisch funktionieren müsste). Wenn ich richtig tief einatme merke ich richtig den Wiederstand vom Brustkorb. Also ob sich vorne die Muskeln zusammengezogen haben. Kann es dadurch sein das das Reservevolumen zu niedrig ist?

Da Salbuhexal nicht funktioniert, und das knistern ja nun eindeutig ohne Stethoskop mit bloßem Ohr hörbar ist, kann es dennoch eine Lungenfibrose sein? Ich habe da echt Angst.

Andere Theorie: Muskelabbau. Habe so meine Probleme mit der Belastbarkeit meiner Muskeln, Muskelschmerzen und immer ist alles verspannt. Therapie aktuell GABApentin und Baclofen.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Ich habe die Stelle mal rötlich markiert wo es ziemlich spannt wenn ich tief einatme.
Quelle:
Lunge.jpg
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Hallo,
inzwischen war ich beim HNO Arzt. Der konnte nix feststellen. Pricktest haben wir auch gleich gemacht 20+2. Also Hund Katze und Gräser.

Meiner Luft geht es nicht wesentlich besser trotz Fahrrad fahren. Die Spannung am Zwerchfell ist noch immer ziemlich heftig. Ich war ja gestern in Erfurt bei meinen Arzt. Der hat das Zwerchfell abgetastet und hat mir erstmal 10x Osteopathie verschrieben. Allerdings hat der Osteopath erst in 2 Monate Zeit. Der Arzt meinte das dort auch der Parasympatikus liegt ( zur Beruhigung). Naja, jedenfalls ist am Zwerchfell alles hart und er hat mir Griffe gezeigt die ich 3x am Tag anwenden soll. Ist ziemlich schmerzhaft. Ich versuche mich dran zu halten. 2x pro Tag lege ich mir so für eine Stunde eine Wärmflasche drauf. Das hilft auch.

Im laufe der Zeit schau ich mir mal Youtube an ob es da Atemübungen gibt die das Zwerchfell lockern. Oder Dehnungsübungen. 2te Spiroergo und Lungenfunktionstest kommt glaube ich kommende Woche. Da weiß ich dann auch mehr. Durchtmen geht aber etwas besser wenn das Zwerchfell locker ist.

Gabapentin habe ich abgesetzt weil ich merkte das es gut funzt und ich wollte eine natürlichere Substanz testen. Aktuell bin ich mit 1800mg Glutaminsäure dabei und es wird schon etwas besser. Ähnlich wie unter Baclofen. Die Muskeln werden etwas belastbarer was ich beim Fahrrad fahren deutlich merke. Muskelschmerzen sind auch wieder weg. Baclofen nehme ich nur noch eine zur Nacht um besser schlafen zu können. Ist aber logisch das es mit Glutaminsäure besser wird. War ja extrem im Keller. Da konnte sich ja gar kein GABA bilden.

Liposonales GABA von Quicksilver habe ich auch schon hier. Ist auch mal einen Test wert.

€dit:
Nach abhorchen der Lunge habe ich ein typisches Knisterrasseln basal lateral rechts festgestellt. Allerdings nur im Liegen. Rechts ist nichts. ECP im Serum ist etwas erhöht was auf Asthma hindeutet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Hallo, gestern ist Spiroergometrie 2 erfolgt.
Der Arzt ist sehr zufrieden. Er meint Sauerstoff unter Maximal Belastung ist zu niedrig. Der Rest ist wieder ok. Er meinte 6 Zigaretten pro Tag sind vertretbar. Besser wäre aber aufhören.
Einige Werte haben sich in der Tat leicht verbessert, allerdings haben sich auch einige Werte leicht verschlechtert. Der Arzt meint ich solle mir keine Sorgen machen.
Erneute Spiroergo im November. Allerdings reicht mir das so noch nicht aus.
Vo2 Peak sowie VO2 max/kg hat sich etwas verbessert. VT1 verbessert. VT2 verschlechtert.
Das maximale Atemminutenvolumen ist von 99L/min auf 80L/min geschrumpft. Atemreservevolumen ist von 34% auf 23% geschrumpft. FEV1 von 87,73 auf 84,71 geschrumpft. FVC von 86,95 auf 87,20% erhöht.

Lungenfunktionstest wurde nicht gemacht.
Im März war bei 202W nach knapp 8min Schluss wegen muskulärer Ermüdung.
Gestern durfte ich nach 228W nach etwas über 9min aufhören. Etwas mehr hätte ich noch geschafft.

Diese Verbesserung ist meiner Meinung nach auf eine bessere muskuläre Belastung zurück zu führen. Nicht durch eine "verbesserte" Lungenfunktion. Ich bin seit 3 Monaten wöchentlich 3-4h Fahrrad gefahren ( verteilt auf 4-5 Tage/Woche). Das da muskulär etwas passiert ist nachvollziehbar. Die Lunge sollte damit nicht wirklich was zu tun haben...


2021 Mai Spiroergo 1.jpeg
2021 Mai Spiroergo 2.jpeg 2021 Mai Spiroergo 3.jpeg
2021 Mai Spiroergo 4.jpeg
2021 Mai Spiroergo 5.jpeg
alt Lunge 7 März 2021.jpeg.jpeg
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.246
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.115
Ich finde es zwar nett, dass Du uns wissen lässt, wie Du heißt, wie alt Du bist, wie groß Du bist, wann du Geburtstag hast und was Du wiegst. Aber soll das wirklich jeder wissen?
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Sind fast Traummaße und ein gutes alter. Muss mich also für nichts schämen :)
Sorry, bin zu kraftlos das zu ändern.
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
600
Guten Morgen Knuddz,

dass Du Dich kraftlos fühlst, klingt bedenklich. Ich würde trotz der schon gemachten Untersuchungen (besser beim Kardiologen) die Funktion des Herzens untersuchen lassen. Auch die Leber und Nieren, deren Funktion einen starken Einfluss auf das Herz und damit auch auf die Lunge haben können, wäre (beim jeweiligen Facharzt) anzuraten.

Vielleicht könnte Q10 helfen.

gute Besserung
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Hi,
habe eine Überweisung zum Kardiologe erhalten für ein Echo.
Nieren und Leberwerte waren bisher immer ok. Sonografie Abdomen auch ok.

Q10 nehme ich seit einigen Monaten 100-200mg/Tag.

Am auffälligsten ist mein Neurostress. Oxidatiover Stress wenig auffällig. Nitrosativer Stress ist ok.
Da ich geradewegs auf Burnout zusteuere, was der Neurostress bestätigt, denke ich das es Stress ist.

Das ich nun belastbarer bin durch Fahrrad fahren ist toll. Ändert jedoch nichts an meiner Müdigkeit und die Dyspnoe die ich in diesen Umfang laut Spiroergo/Lufu nicht haben darf. Es liegt ergo Extrapulmonal etwas vor. Ich vermute es ist das Zwerchfell was ermüdet. Muskuläre Ermüdung habe ich ja seit wenigen Jahren.
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
600
Hi zurück,

wenn Du so viel Q10 nimmst, dann dürfte Dein Q10-Wert ja ausreichend hoch genug sein. Kennst Du Deinen aktuellen Q10-Wert?

Wobei da ja noch ein Unterschied sein soll zwischen "normalem" Q10 (Ubiquinon) und reduziertem Q10. Welches nimmst Du, wenn ich mal fragen darf?

viele Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Ich nehme die reduzierte Form Ubiquinol. Habe gelesen das man mit Obiquinol den Wert genauso hoch bekommt wie mit Ubiquinon. Somit bietet Ubiquinon kein Mehrwert. Es wird halt im Körper hoch und runterreduziert.

Tja, die Müdigkeit...... kann ich jetzt erstmal nicht ändern. Ich habe eine Idee und werde vermutlich zur Naturheilpraxis Bales fahren.
Der arbeitet in die selbe Richtung wie ich und hätte größtenteils auch das veranlasst was ich auch veranlasst habe. Hat jedoch wie ich finde noch eine Handvoll Ergänzungen. Ein paar die ich bisher noch nicht aufm Schrimhatte. Das betrifft allerdings eher den Darmbereich den ich ja noch gar nicht richtig gestartet habe außer der erhöhte M2PK Wert der mit ziemlicehr Sicherheit nicht vom Darm kommt.

Inzwischen ist ein Teilbefund vom MVZ Hannover gekommen. Alles negtiv außer NSE. Das ist ein Tumormarker für Schilddrüse, Lunge, Magen/Darm sowie Neuroendokrine und Hodentumore.

Damit ist der zweite Tumormarker positiv sowie ein Zytokin was ich Richtung Krebs geht.
Wenn ich mit den ganzen Labortests durch bin, lasse ich alle positiven Werte nochmal abnehmen. Allerdings im Labor mit entsprechenden Entnahmehinweise. Ich bin mir sicher das das eine oder andere mal nicht zentrifugiert wurde. Was für falsch positive Werte spricht. Zum Beispiel im Falle von NSE. Wenn der volle Befund da ist, lade ich den hoch.

Aktuell ist es halt so das zu viel gefunden wurde um nichts zu tun aber zu wenig gefunden wurde um eine Diagnose zu haben.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
NSE pathologisch erhöht. Spricht für einen Tumor. Andere Tumormarker sind aktuell negativ. Außer M2PK. Beides findet sich bei Lungenkrebs.

Damit habe ich eine Rechtfertigung um ein CT zu verlangen. Ich gehe kommende Woche nochmal zum Lungenfacharzt und erbitte ein CT. Ich hoffe er gibt mir ein HR CT.

IL1 beta spricht ebenfalls für eine Tumoraktivität, wobei IL1 beta unspezifisch ist. Kann auch nur Stress sein.
Mit etwas Glück gab es Probleme beim verwerten des Blutes. Ich bin mir nicht sicher ob das Blut zentrifugiert wurde. Sowohl M2-Pk als auch NSE. Zu gegebener Zeit lasse ich beide Werte direkt in ein Labor abnehmen und bestimmen. Abnahmehinweise drucke ich aus, und nehme ich mit.

Ich bekomme im laufe der kommenden Woche noch viele weitere Werte. Antitrypsinmangel habe ich im Blut nicht.

Unter Vorbehalt siehts nicht gut aus.
 

Neueste Beiträge

Oben