Guten Tag! Probleme mit meiner Gesundheit, Schmerzen etc.

Themenstarter
Beitritt
22.05.20
Beiträge
58
Ich bin ganz hin und weg, wie sensationell einem hier geholfen wird. (y)

Die hier erwähnten Krankheiten erscheinen mir in den Symptomen sehr heftig. Selbst wenn ich Symptome weglasse, komme ich da nicht klar. Aber ich werde meinen Arzt darauf ansprechen.
Ich bin ja schon 55 Jahre. Schlimmere Erkrankungen hätten ja längst mal entdeckt werden müssen, oder?

Trotzdem glaube ich auch, dass irgendwas im Stoffwechsel nicht rund läuft. Dazu kommen Zöliakie, Unverträglichkeiten usw.

Ich dachte schon mal, ich habe Probleme mit Eiweiß. Kein Soja, Kasein, Milch... Oder ist das falsch gedacht?

Meine Organe sind soweit ok. Zum Glück. Ich frage mich auch immer, was da verflixt nochmal schief läuft, wenn doch soweit alles ok ist?

Ich lese mich weiter ein. Ich gebe nicht auf.

Ach ja.. ich habe keine Allergie auf Wasser. Ich bekomme einen trockenen Mund und Zungenbrennen. Ich trinke Tee und vertrage eine Limonade. Wasser geht, wenn ich minimal Sirup o.ä. reintue. Sonst kann ich kaum was anderes trinken. Mir bekommen die Getränke nicht. Cola ab und zu geht.

Kenne allerdings Leute, die auf bestimmte Mineralwasser DF bekommen! Kommt drauf an, was im Wasser drinnen ist.

Ein roter Faden in meinem Leben ist Zucker. Aber in Maßen. Also früher auch nicht mehr oder weniger als jeder andere Mensch. Seit zig Jahren nur noch wenig. Kann ja wegen der Unverträglichkeiten eh kaum Süsses essen. Nehme auch nicht zu und habe auch (bisher) kein Diabetes. Trotzdem habe ich immer Bonbons dabei oder esse ein Stück Reisschokolade.
Als Kind konnte ich an manchen Tagen viel Süßes essen. Kuchen, Schokoriegel, Kaugummis, Pralinen, Bonbons usw. Natürlich nur hin und wieder. An Geburtstagen etc. Mir wurde nicht schlecht und ich nahm kein Gramm zu. Ich war - definitiv - nicht magersüchtig. Habe mich nie übergeben.

Und: Morgens hatte ich oft Bauchziehen. Unterbauch. Kein DF.

LG

Chivi
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.229
Könnte ich nicht schon als Kind mit Antibiotika geschädigt worden sein?
Unwahrscheinlich. Dann hättest du ja solche Sorgen auch schon so als Kind gehabt.

Ich würde meine Liste oben mal systematisch durchgehen. Und nach Ausschlusskriterien suchen.
Darunter fällt auch M Wilson. Wer 55 Jahre M Wilson hat, ist in der Regel tod (Lebenserwartung unbehandelt 4-6Jahre inkl. Neurologischer Symptome) oder hat dieses Kupferauge.
Sofern ein Kupferauge vorhanden ist, ist die Belastung so hoch, das auch diverse neurologische Symptome auftreten.
Die fehlen hier weitgehend gänzlich. Auch die auffälligen unauffälligen Leberwerte sprechen eher gegen M Wilson.

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion ist man müde und erschöpft. Deswegen die Thyroxineinnahme. Thyroxin sollte aber auch immer mit Selen eingenommen werden. etwa 100mcg-200mcg/Tag.
Ein untergewichtiges Kind, deutet aber eher auf Schilddrüsenüberfunktion hin. Oder eben auch Nährstoffmangel als Kind beispielsweise durch Unverträglichkeiten (beginnende mcs?). Das FT3 und FT4 sowie TSH im grünen Bereich liegen muss jetzt nichts Ultrapositives heißen. Die Werte müssen in Beziehung stehen. Da gibt es im Netz einen Rechner.

Mir ist der Verlauf einer Schilddrüsenüberfunktion nicht bekannt. Ich assoziere es aber mit Diabetes.
Zuerst ballert die Bauchspeicheldrüse raus was sie kann (Schilddrüsenüberfunktion), um dann bei Erschöpfung tod umzufallen. (Schilddrüsenunterfunktion)

Auch Porphyrie kann nicht sein da bei Schadstoffmeidung keine Symptome der Haut auftreten.

Das naheliegenste ist MCS. multiple chemical sensitivity -> Gegen sehr viele Stoffe allergisch.
Vielleicht sogar in Verbindung mit einer HIT.
Bzg. HIT kannst du ein einfaches Selbstexperiment starten.

Option A: Meidung von allen Lebensmitteln mit viel Histamin. Nach einer Woche solltest du dich, sofern es HIT ist, wesentlich besser fühlen.
Option B: Einen Tag ausschließlich Nahrungsmittel essen mit viel Histamin. Dann weißt du am nächsten Tag sofort ob es HIT ist oder nicht. Das würde dir eine Woche harte Disziplin ersparen.

In Summe halte ich MCS als Symptom ( Nicht als Ursache) für das Wahrscheinlichste. Sowie du mit Stoffe in Berührung kommst wo du eine Allergie/Unverträglichkeit hast, reagierst du. Beim Essen in Form von Koliken, bei Schminke in Form von Neurodermitis. Bei Allergische Reaktionen können auch Muskelschmerzen auftreten.
Unter anderen deswegen empfehle ich Baclofen. Wirkt es, kommen die Schmerzen vom erhöten Muskeltonus, wirkt es nicht, resultieren die Schmerzen von den Nerven (Ausschluss mittels ENG/EMG) oder durch Schadstoffe (Fibromyalgie)
Es gibt bisher keine offizielle Ursache und keine offizielle Therapie gegen MCS

ABER

Ich denke, MCS resultiert aus Umweltschadstoffe ( Wo Indien jetzt nicht der beste Ort dafür wäre)
Bei MCS denke ich mir das das Immunsystem verrückt spielt wenn ein Schadstoff auf deinen Körper wirkt den er nicht verträgt. Dann ballert dein Immunsystem quer. So wie es auch anderen Autoimmunkrankheiten der Fall ist. Beispielsweise Hashimoto welches unter anderen von Soja und Kuhmilchprodukten getriggert wird. Auch da ballert das Immunsystem quer. Unter anderen auch deswegen gilt bei der Diagnosestellung die Entgiftung zu beurteilen.
Reichern sich im laufe des Lebens wegen schlechter Entgiftungsfunktion des Köropers vermehrt Gifte an, schießt das Immunsystem später bei Kontakt quer. Werden die Gifte entfernt, sollte MCS auch Heilbar sein. Das ist aber ein sehr langwieriger Prozess. Was in 55 Jahren angesammelt wurde, kommt nicht in ein paar Monaten wieder raus.
Anfangen würde ich wie gesagt mit Schwermetalle mittels DMPS und DMSA. Je nach Schwere kann man von etwa 1-5 Jahren Therapie ausgehen.

Weitere Gifttests wie Pestizide und Lösungsmittel sowie Schimmelpilze sollten folgen. Wie man diese Belastungen diagnostiziert ist mir aber unbekannt. Da kümmere ich mich selbst drum wenn meine Schwermetallbelastung kuriert ist. Vielleicht in 6-12 Monate.

Häufig geht MCS auch mit einer Schilddrüsenunterfunktion einher, die du auch hast. Bei deinen Symptomen spielt unter anderen auch die Nebenniere eine Rolle, unter anderen auch deswegen habe ich empfohlen diese mal abklopfen zu lassen, insbesondere die Hormone die in der Nebenniere gebildet werden.

Langfristig bist du sicher nicht falsch beraten Bio zu essen und naturbelassenes unbelastetes Wasser zu trinken. Was wie oben schon mal erwähnt in Indien sicher nicht der beste Platz ist. 80% der Nahrungsaufnahme sollte mit Nahrung erfolgen die kein Zutatenettikett haben. Also unverarbeitete Lebensmittel ( dazu gehört auch industriell hergestelltes Brot)

Ist deine Nebenniere ok, isnbesondere deine Schilddrüse, könnte auch CFS (chronisches Erschöpfungssyndrom) in Betracht kommen. Auch hier denke ich das CFS das Symptom von Umweltgiften ist.

Im Normalfall sind Ärzte unfähig wenn es um kompliziertere Krankheiten geht. Dessen wird man sich nicht nur bewusst wenn man eigene Krankheiten hat, sondern auch wenn man Tv guckt. Wo Sportler wegen Herzschwäche tod umfallen die jedes Jahr umfangreiche Checkups unterliegen müssen. Das ist ein Unding aber tägliche Routine.

Bei solcher Symptomatik hast du eigentlich nur eine Option. Selbstrecherche mit Google und Foren und einen Arzt finden der die Tests macht die du haben willst ( worauf der Arzt nicht kommt). Ich habe seit 4 Jahren je ca 10000€ an Arztkosten/Jahr. 60% hätte ich mir sparen können wenn die Tests die durch Ärzte veranlasst wurden nicht durchgeführt worden wären. Aber ok. Mit diesen sinnfreien Tests, weiß man zumindest was man nicht hat. Hat also sekundär auch geholfen. Darf keinen erzählen wie das als Harzer möglich ist 😁

Das Thema brüchige Zähne halte ich für ein Extrathema. Stichwort Kalzium (zu wenig),Phosphate, Flour (zu viel), Vitamin D (zu wenig). Entweder fehlt etwas, oder es ist etwas zu viel da. Vielleicht ist du auch zu sauer oder hast auch Reflux?

Vitamin D ist ein großes Thema. Auch bei Schilddrüsenerkrankungen. Ein guter Spiegel liegt bei 50-100ng/ml. In Deutschland könntest du Probleme haben auf diese werte zu kommen. In Indien ist es eifnacher. Wobei, bei starker Schilddrüsenunterfunktion auch die D3 Synthese gestört sein kann. Ganz Speziell sogar bei Hashimotopatienten.
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
22.08.17
Beiträge
88
Hallo Chivi,

lies dir mal den Artikel zur Hartnup-Erkrankung durch:


Hier spielt der Mangel an bestimmten Aminosäuren (Bestandteil von Eiweiß), v.a. Tryptophan, sowie in der Folge Niacin (Vit. B3) eine Rolle. Es gibt gewisse Überschneidungen zur Porphyrie.
Im Artikel ist beschrieben, wie die Erkrankung nachgewiesen werden kann, in erster Linie durch Untersuchung des Urins auf Aminosäuren. Es gibt aber noch weitere Möglichkeiten.

Bei der Erkrankung gibt es eben auch neurologisch-psychiatrische Symptomatiken (z.B. auch parkinson-ähnliche Beschwerden; Stichwort: Dein Vater), im Vordergrund stehen starke Lichtempfindlichkeit, Hautausschläge (aufgrund von Vitamin B3- bzw. auch B2-Mangel).
Darmprobleme wie Durchfälle.

Bei der Erkrankung kann aufgrund Tryptophan-Mangel die Aminosäure Cystin essentiell werden. Wie ist denn die Beschaffenheit deiner Haare? Diese enthalten ja Cystin.

Deine Zahnproblematik passt nicht so recht ins Muster, vielleicht hast du ja eine zweite Erkrankung (Läuse und Flöhe kann man ja, wie so schön gesagt wird, auch gleichzeitig haben ...)

LG von andra1a 🙂
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
88
Hallo knuddz,

bei Margie, einer Forumsteilnehmerin, wurde, wenn ich mich recht erinnere, Morbus Wilson mit 47 (!) Jahren entdeckt. Und zwar durch eine Biopsie der Leber, bei der sich ein sehr hoher Kupfergehalt herausstellte. Ein nicht behandelter M. Wilson muss nicht zwangsläufig in Kindertagen zum Tod führen, es kommt wohl sehr auf den individuellen Verlauf an.
Es soll laut Literatur auch Patienten gegeben haben, bei denen Wilson erst mit über 70 Jahren entdeckt wurde (natürlich ein seltener Fall).

Der Kupferring im Auge ist meist nur durch eine Spaltlampe beim Augenarzt erkennbar, da sollte sich der Arzt damit aber auch auskennen.

Es gibt auch bei schweren genetischen Erkrankungen sehr unterschiedliche Verläufe, man muss nicht alle Symptome gleichzeitig haben.

Grüße von andra1a
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.574
Mir ist der Verlauf einer Schilddrüsenüberfunktion nicht bekannt. Ich assoziere es aber mit Diabetes.
Zuerst ballert die Bauchspeicheldrüse raus was sie kann (Schilddrüsenüberfunktion), um dann bei Erschöpfung tod umzufallen. (Schilddrüsenunterfunktion)
Hallo knuddz,

Diabetes und Schilddrüse können sich gegenseitig beeinflussen, das muß aber nicht so sein. - Die Bauchspeicheldrüse "ballert" ja nur dann, wenn der Blutzucker ansteigt. Beim Diabetiker reicht letztlich das Insulin nicht (Typ 2), um den BZ zu normalisieren. Beim Typ1-Diabetiker reichdt das Insulin aus der Bauchspeicheldrüse sowieso nicht, weil keines mehr produziert wird.
Aber Du hast schon Recht: da kann es Zusammenhänge geben:
...
Andererseits haben bestimmte endokrine Funktionsstörungen erhebliche Auswirkungen auf die Qualität der Stoffwechseleinstellung des Diabetikers sowie auf den Kohlenhydratstoffwechsel bei zuvor nicht diabetischen Personen. Schließlich werden dem autoimmunologischen Formenkreis zugehörige endokrine Funktionsstörungen vermehrt bei Menschen mit Typ-1-Diabetes gefunden.

Im Folgenden sollen Veränderungen der Schilddrüsenfunktion bei bestehendem Diabetes und umgekehrt Auswirkungen von Schilddrüsenfunktionsstörungen auf den Kohlenhydratstoffwechsel vor allem bei Menschen mit Diabetes, aber auch zuvor stoffwechselgesunden Personen dargestellt werden.

Stoffwechselentgleisung

Eine sehr schlechte Stoffwechseleinstellung beziehungsweise -entgleisung bei Menschen mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes führt zu Veränderungen des Schilddrüsenhormonstoffwechsels im Sinne eines „Niedrig-T3-Syndroms“. Dabei finden sich typischerweise erniedrigte Werte für das Serum-T3 (Trijodthyronin) und erhöhte Werte für das biologisch inaktive rT3 (reverses T3), während Serum-T4 (Thyroxin) und fT4 (freies Thyroxin) sowie basales Serum-TSH in aller Regel im Normalbereich liegen. Nur bei Patienten mit einer Ketoazidose sowie bei neu entdecktem Typ-2-Diabetes wurde auch ein verminderter TSH-Anstieg nach TRH-Gabe beschrieben. Offenbar ist eine verminderte Aktivität der 5-Monodejodinase verantwortlich für die charakteristischen Hormonveränderungen des „Niedrig-T3-Syndroms“, dessen Bedeutung noch nicht endgültig geklärt ist, das aber nicht als Hypothyreose, sondern viel eher im Sinne eines Schutzmechanismus im Rahmen des schweren Krankheitszustandes einzustufen ist.

Die Schilddrüsenhormonwerte normalisieren sich nach Stabilisierung der Stoffwechsellage bei Menschen mit Diabetes vollständig. Es ist davon auszugehen, dass eine spezifische Behandlung nicht sinnvoll ist und der spontane Verlauf mit Normalisierung der Schilddrüsenfunktionswerte in den Normalbereich nach Stabilisierung der Stoffwechselsituation abgewartet werden kann.
...

@ chivi:
Auf Diabetes Typ 1 oder 2 bist Du doch sicher untersucht worden?
Ich dachte schon mal, ich habe Probleme mit Eiweiß. Kein Soja, Kasein, Milch... Oder ist das falsch gedacht?
Das ist möglich, allerdings muss man da mehr ins Detail gehen:
Eiweiß:
Die "eine" Eiweißallergie gibt es nicht.
  • So wie es unterschiedliche Proteine gibt, können Sie auch auf die jeweiligen Eiweiße eine Allergie entwickeln.
  • Die häufigsten Eiweißallergien sind die gegen Hühnereiweiß und Milcheiweiß.
  • Übrigens werden die Begriffe Nahrungsmittelunverträglichkeit und Allergie häufig fälschlicherweise gleichgesetzt. Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit ist eine Stoffwechselstörung, während es sich bei einer Allergie um eine Fehlreaktion des Immunsystems handelt. ...
Was ist eine Kasein Unverträglichkeit?
Kasein (oder auch Casein) ist der Proteinanteil der Milch. Quark und Käse erhalten zum Beispiel ihre feste Form durch die Gerinnung des Kasein. Bei einer Unverträglichkeit wird oft und schnell auch von einer Kuhmilchallergie gesprochen, wobei es zwischen Allergie und Unverträglichkeit schon zu unterschieden gilt.
...
Soja ist ein häufiges Allergen und ist u.a. bei der Histaminintoleranz unverträglich. Am besten läßt Du es für einige Zeit systematisch ganz weg. Das bedeutet: bei jedem Fertiglebensmittel und Getränk nachlesen, was genau drin ist. Am besten selbst frisch kochen ohne Zusatzstoffe.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.588
Wegen dem Eisenmangel, nutze mal die Suchfunktion und such nach dem "The root cause protocol"! Vitamin D Mangel ist normal bei unserer Lebensweise. Und B12 Mangel auch. Ich glaub mit dir ist alles normal. Nimm das einfach zusätzlich. Schau mal bei Sunday oder Vitaminexpress.

Ich fass schon mal zusammen, was du benötigst. B12 sublingual, nen B Komplex dazu, Vitamin D, K2, Magnesiummalat und Retinol. Und nichts aus der Apotheke!

 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
22.05.20
Beiträge
58
Hallo knuddz,

bei Margie, einer Forumsteilnehmerin, wurde, wenn ich mich recht erinnere, Morbus Wilson mit 47 (!) Jahren entdeckt. Und zwar durch eine Biopsie der Leber, bei der sich ein sehr hoher Kupfergehalt herausstellte. Ein nicht behandelter M. Wilson muss nicht zwangsläufig in Kindertagen zum Tod führen, es kommt wohl sehr auf den individuellen Verlauf an.
Es soll laut Literatur auch Patienten gegeben haben, bei denen Wilson erst mit über 70 Jahren entdeckt wurde (natürlich ein seltener Fall).

Der Kupferring im Auge ist meist nur durch eine Spaltlampe beim Augenarzt erkennbar, da sollte sich der Arzt damit aber auch auskennen.

Es gibt auch bei schweren genetischen Erkrankungen sehr unterschiedliche Verläufe, man muss nicht alle Symptome gleichzeitig haben.

Grüße von andra1a
Hallo andra1a,

ich habe Kupfermangel.

Habe gestern noch gelesen und glaube nicht, dass ich Morbus Wilson habe. Da passen viele Symptome nicht. Ehrlich gesagt wäre ich froh, denn die Krankheit ist ja nicht "ohne".

LG

Chivi
 
Themenstarter
Beitritt
22.05.20
Beiträge
58
Wegen dem Eisenmangel, nutze mal die Suchfunktion und such nach dem "The root cause protocol"! Vitamin D Mangel ist normal bei unserer Lebensweise. Und B12 Mangel auch. Ich glaub mit dir ist alles normal. Nimm das einfach zusätzlich. Schau mal bei Sunday oder Vitaminexpress.

Ich fass schon mal zusammen, was du benötigst. B12 sublingual, nen B Komplex dazu, Vitamin D, K2, Magnesiummalat und Retinol. Und nichts aus der Apotheke!

Hallo derstreeck,

danke für Deine Zeilen.

So einfach geht es bei mir nicht. Ich kann nicht einfach nehmen, weil ich Vieles gar nicht vertrage. Vor allem muss ich immer kleine Dosen nehmen. Auf Vit. D bekomme ich Migräne.

Ansonsten nehme ich ja div. Nahrungsergängzungsmittel, sonst hätte ich so schlechte Werte, dass ich ins Krankenhaus müßte.

LG

Chivi
 
Themenstarter
Beitritt
22.05.20
Beiträge
58
Hallo Ihr Lieben!

Alsooo... Ich wurde als Kind mehrfach auf SD untersucht. Mir fehlte nichts! Und auch später war ich öfter bei Untersuchungen, aber meine Werte sind soweit ok. Die Unterfunktion ist wirklich sehr gering.

Ich achte auf Histamin und esse sehr bewußt. Bereite alles selbst zu. Ich wußte erst nichts über Histamin, bis ich eines Tages feststellte, dass ich eh schon fast keine histaminreichen Lebensmittel mehr esse.

Nein, ich habe keine Diabetes. Wird bei jeder Untersuchung mitgemacht.

Ich behaupte nicht, eine Allergie auf Eiweiß o.ä. zu haben. Ich vertrage Eiweiß nur schlecht. Soja und Milch nehme ich seit über 15 Jahren nicht mehr zu mir. Rind vertrage ich auch nicht.
Der Verzicht auf Gluten brachte vor einigen Jahren einen Fortschritt, weil die häufigen Koliken massiv zurückgegangen sind.

Trotzdem fühlt sich mein Bauch täglich "unruhig" an. Und die Koliken haben wieder etwas zugenommen.

Ich weiß, dass es viele Ursachen geben kann. Bis hin zur Psyche.

Wahrscheinlich ist es ein kleiner Baustein, der quer schlägt und mich im Griff hat. Ich kann das nicht steuern, weil mein Körper kein Schema hat, das ich nachvollziehen kann. Den Körper beherrschen geht nicht.

Ich habe hier schon so viele schlimme Erkrankungen gelesen, dass ich mir mit meinen Befindlichkeiten schon fast albern vorkomme.

Nochmals vielen Dank! Ich muss weiter lesen und versuche auf die Beiträge einzugehen.

LG

Chivi
 
Themenstarter
Beitritt
22.05.20
Beiträge
58
@ knuddz

Vielen, vielen Dank für Deine große Mühe.:)

Ich werde mich über MCS informieren.

Das ist alles so komplex. Aber ich bin froh für jeden Tipp.

LG

Chivi
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.229
Albern brauchst du dir nicht vorkommen. Es ist halt dein Empfinden ( in ähnlicher Form haben das hier wohl alle) und dieses Forum ist nur eine Baustelle deines Weges. ;-)
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
88
Hallo Chivi,

kannst Du sagen, wie genau der Kupfermangel aussieht (genauer Laborwert).
Welche NEMS nimmst du denn derzeit ein? Ist das auch Zink dabei?
Zink kann das Kupfer nämlich senken, so dass auch dadurch ein Kupfermangel entstehen kann.

LG von andra1a
 
Themenstarter
Beitritt
22.05.20
Beiträge
58
Hallo Chivi,

kannst Du sagen, wie genau der Kupfermangel aussieht (genauer Laborwert).
Welche NEMS nimmst du denn derzeit ein? Ist das auch Zink dabei?
Zink kann das Kupfer nämlich senken, so dass auch dadurch ein Kupfermangel entstehen kann.

LG von andra1a
Hallo!

Also der Wert lag bei 57. Messbereich ist 70 - 152 mikrogramm.
Mir ist das mit dem Zink bekannt. Zink lag bei mir auch ein wenig unter der Norm.

LG

Chivi
 
Themenstarter
Beitritt
22.05.20
Beiträge
58
Um kurz ein aktuelles Beispiel zu bringen: Ich war gesten mit einer Freundin beim Einkaufen. Sie hat mich mit ihrem Sport-Coupé abgeholt. Ich tue mir da immer etwas schwer mit dem Ein- und Aussteigen. Und auch beim Einkaufen war es mühselig. Mit der Maske. Ich habe mir gestern schwer getan mit dem Atmen. Aber gut.
Heute ging es mir beim Aufstehen schon mies. Beine, Rücken und Nacken ziehen. Ich bin extrem müde, habe Kopfschmerzen und fühle mich krank. Ich bin die Treppe schwer hochgekommen. Etwas kurzatmig. Dachte ab und zu, ich kippe gleich um. Aber kein Schwindel.
Meine Augen sind außen entzündet. Im Gesicht habe ich entzündete Pickel. Meine Lippe ist gerötet und mein Zahnfleisch entzündet. Ich wäre heute nicht fähig das Haus zu verlassen.

Fühlt sich befremdlich an und hat nichts mit dem herkömmlichen Muskelkater zu tun.

Was jedoch komisch ist: Vergangenen Freitag war ich auch mit der Freundin und ihrem Auto unterwegs. Shoppen. Und mir fehlte am nächsten Tag nichts.

So geht es mir seit Jahren.

Ich nehme derzeit Vitamine/ Mineralstoffe und Eisen.

Das sind diese Dinge, die so unberechenbar sind und wo ich kein Schema finde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.08.17
Beiträge
88
Hallo Chivi,

kannst du bitte noch einmal auf deinen Befund schauen wegen dem Kupferwert?
Ist die Einheit mükrogramm/dl? Handelt es sich um das Kupfer im Serum oder im Vollblut?
Falls dem so ist: Dann ist das Kupfer sehr niedrig.
Wieviel Zink nimmst du denn pro Tag ein?
Wurde bei dir einmal der Wert "Coeruloplasmin" bestimmt?

Alles Gute und

LG von andra
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.574
Hallo Chivi,
...
Heute ging es mir beim Aufstehen schon mies. Beine, Rücken und Nacken ziehen. Ich bin extrem müde, habe Kopfschmerzen und fühle mich krank. Ich bin die Treppe schwer hochgekommen. Etwas kurzatmig. Dachte ab und zu, ich kippe gleich um. Aber kein Schwindel.
Meine Augen sind außen entzündet. Im Gesicht habe ich entzündete Pickel. Meine Lippe ist gerötet und mein Zahnfleisch entzündet. Ich wäre heute nicht fähig das Haus zu verlassen.
Was hast Du denn am Vortag gegessen und gemacht? Es wäre ja möglich,d aß Du Dich wegen irgendwelcher Unverträglichkeiten schlecht gefühlt hast?
Ob nicht doch Pollenallergie + "Pollenassoziierte Nahrungsmittelallergie" bei Dir eine Rolle spielen?
Wenn dann noch Intoleranzen dazu kommen, reicht das als Erklärung für sämtliche unguten Zustände.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
22.05.20
Beiträge
58
Ich halte Diät. Esse also immer gleich. Da bin ich sehr extrem, weil ich Schmerzen vermeiden möchte.

Kupferwert: sind mikrogramm/ dl. Leider lese ich da sonst nichts. Was ist denn der Unterschied zw. Serum und Vollblut?
Zink nehme nicht extra ein.

Ich nehme Kyberg vital, Eisen von Verla und Vitasprint. Das funktioniert. Und nie die volle Ration. Habe schon B12 aus der Apotheke in Tropfenform gehabt. War sehr teuer und ich kam damit nicht klar.

Auf Vitamin D Tropfen (einen am Tag) bekam ich Migräne. Das war sehr niedrig dosiert.

Gibt es noch andere Gründe außer SD, wenn man als Kind "fressen" kann, aber kein Gramm zunimmt? Ich hatte definitiv nichts an der SD. Wurde damals mehrfach untersucht.

LG

Chivi
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.229
Wenn B12 und D3 nicht vertragen wird denke ich sofort an Schwermetalle.
Bzg. Muskelschmerzen.

Baclofen 5mg 3x am Tag. Nach 3-4 Tagen könnte es sich stark bessern.
Verträgst du es, kannst du es ja noch ein paar Tage weiter nehmen und es damit verifizieren.
Und Neurologe ENG/EMG.

Damit kannst du prüfen ob es Nervenbedingt, oder Muskulärbedingt ist.

Dann weist du ob es von den Nerven kommt oder vom erhöhtem Muskeltonus.
Meine Muskelschmerzen sind dadurch um bis zu 80% besser geworden.
Ich habe nur ab und zu mal ein leichtes Muskelkater Gefühl.
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.207
Hallo knuddz,

Du erwähnst hier so locker Baclofen; hast Du Dich - neben den nicht unproblematischen Nebenwirkungen - über die Änderung der Produktinformation von 2019 informiert?

Vielleicht wäre auch ein Blick in unsere Boardregeln Abschnitt D.1 https://www.symptome.ch/threads/board-regeln.23531/ empfehlenswert.

Gruß
Malve
 
Oben