Glucosespeicher auffüllen ohne dick zu werden

Themenstarter
Beitritt
30.01.13
Beiträge
11
Hallo Leute,
mich beschäftigt gerade die Frage: "Wie kann man seinen Glucosespeicher in der Leber auffüllen, ohne dass man Gewicht zu nimmt.
Der Glucosespeicher in der Leber ist ja unsere Energiereserve und in der Nacht wird das Gehirn mit Glucose aus der Leber genährt.
Wie kann ich den wieder aufbauen?

Kennt sich jemand mit diesem Thema aus, hat jemand schon davon gehört?

Vielen Dank und liebe Grüße
Kristallklares Licht
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Hallo Kristallklares Licht

Um diesbezüglich Ratschläge zu geben wäre es interessant zu wissen woran es liegt dass die Glukosespeicher niedrig sind?

Hast du bestimmte Beschwerden wenn du länger nichts gegessen hast? Heißhunger, Zittern, Kreislaufprobleme usw...

Hast du öfters niedrigen Blutzucker oder hat man anderweitig festgestellt dass die Glukosespeicher niedrig sind?
Wie siehts mit dem Insulin aus?

Hat man die Schilddrüse mal genauer untersucht?

Oder fühlt es sich an wie niedriger Blutzucker, der BZ ist aber jedes Mal normal, aber etwas zu essen lindert die Symptome?

Ich kann jetzt nicht genau von mir auf dein Problem schließen, aber mir hilft es, abends noch mal eine kleine Mahlzeit oder einen kleinen Snack mit langkettigen Kohlehydraten (keine Süßigkeiten oder Weißmehl, nur im Notfall noch Traubenzucker oder eine kleine Menge Süßes) zu mir zu nehmen und morgens gleich zu frühstücken.
Langkettige KH sind zb vor allem dunkle Vollkornprodukte, hochwertige Vollkornnudeln, Kartoffeln, Naturreis, Hülsenfrüchte, Gemüse wenn man es abends verträgt...

Ich nahm dadurch bisher nicht zu, kann jedoch nicht garantieren dass es bei allen Menschen genauso ist.

Vielleicht kennt sich hier noch jemand besser mit der Thematik aus?


lg catlady ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
01.02.10
Beiträge
1.052
Hallo Leute,
mich beschäftigt gerade die Frage: "Wie kann man seinen Glucosespeicher in der Leber auffüllen, ohne dass man Gewicht zu nimmt.
Der Glucosespeicher in der Leber ist ja unsere Energiereserve und in der Nacht wird das Gehirn mit Glucose aus der Leber genährt.
Wie kann ich den wieder aufbauen?t
ohne weitere Informationen fürchte ich dass du ein Problem konstruierst, wo keines ist.

erstens: der Speicher der Leber ist nicht deine einzige Mögl. an Energie zu kommen
zweitens: wieso ist dein Glukosespeicher leer?
 
Themenstarter
Beitritt
30.01.13
Beiträge
11
Hallo liebe Catlady,
vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
Ich selbst habe kein Problem mit einem leeren Glucosespeicher, ich habe genug Energie.

Ich habe ein Clue-Messgerät, wo man sieht, wie hoch der Stress-Level eines Menschen ist und ich mache seit ca. einem Jahr Messungen bei anderen Menschen. Dabei sehe ich, wie niedrig dieser Energie bzw.Stress-Level bei den Menschen ist.

Dort wo ich das Gerät kennen gelernt habe und auch die Messergebnisse auswerten gelernt habe, ist man der Meinung, dass man, wenn man sehr tief mit diesem Energie-Level ist, die Glucose am besten nur mit kurzkettigen Kohlehydraten aufbauen kann und das ist z.B. eine weiße Semmel oder flüssiger Rohrzucker oder Agavendicksaft. Für das aufspalten langkettiger KH braucht der Körper wieder viel Energie und es bleibt kaum mehr was zum Aufbauen des Speichers bzw. verbrauchen die das gleich wieder, weil sie so wenig Energie haben.

Ich bin auf der Suche nach einer weiteren oder besseren Alternative, denn weiße Semmeln und Zucker, wenn auch flüssig sind meiner Meinung nicht so ideal. Und vor allem bin ich auf der Suche nach etwas, das vielleicht schneller funktioniert, denn wenn die Speicher mal leer sind, ist es mühselig und es dauert Monate bis die wieder aufgebaut sind.

Vielen Dank und ganz liebe Grüße
Kristallklares Licht
 
Themenstarter
Beitritt
30.01.13
Beiträge
11
Hallo liebe Catlady,

ich hab mir Deine Antwort nochmals durchgelesen und das mit dem Frühstücken ist ein echt guter Tipp, hab ich das Gefühl, denn das tun viele Menschen nicht und kann natürlich auch eine Ursache für ein Energiedefizit sein.

Vielen Dank nochmal!
GLG Kristallklares Licht
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.594
@ Kristallklares Licht

Mal ganz ehrlich, meinst Du nicht, dass sich die Natur was dabei gedacht hat?

In der Nacht leistet der Körper die meiste psychische Arbeit und auch die meiste Entgiftungsarbeit, deswegen sinkt der Spiegel dadurch logischerweise auch.

Warum um Himmels Willen will man der Leber extra noch zu arbeiten geben?
Es braucht zusätzliche Arbeitsgänge um jede einzelne Speise durch den Verdauungstrakt zu schleusen und für die Leber selbstverständlich auch zusätzliche Arbeit auch um kurzkettige Kohlehydrate für den Stoffwechsel umzubauen und nutzbar zu machen.
Gerade die kurzkettigen Kohlehydrate werden extrem schnell zugeführt und genauso extrem schnell wieder abgebaut.
Wozu soll das gut sein?

Sei mir bitte nicht böse, aber die Leute, die Dir von der überhaupt nicht notwendigen Zufuhr von kurzkettigen Kohlehydraten am Abend erzählt haben, sollten sich vielleicht doch mal ein wenig mehr mit der Physiologie im Gesamten und mit dem Leberstoffwechsel im Besonderen auseinandersetzen.

Übrigens ist der gesamte Kohlehydratstoffwechsel eh weitgehend von dem Zustand der Darmbakterien und dem dazugehörigen Enterischen Nervensystem abhängig.

Zu Deutsch, sollte jemand keine optimale Darmflora haben, ist der sehr engstirnige Versuch einseitig den Gykosespeicher der Leber zu manipulieren sowieso ein Lotteriespiel.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
30.01.13
Beiträge
11
Hallo lieber Tarajal,

wieso regt Dich das so auf?
Natürlich hat sich die Natur was dabei gedacht, aber wer lebt schon so wie es sich die Natur gedacht hat?

Also wie kann man das wieder ins Lot kriegen? Das ist hier die Frage.

...In der Nacht leistet der Körper die meiste psychische Arbeit und auch die meiste Entgiftungsarbeit, deswegen sinkt der Spiegel dadurch logischerweise auch...

Das ist klar, ABER wie kann ich den Spiegel optimal und naturgemäß wieder aufbauen?

...Warum um Himmels Willen will man der Leber extra noch zu arbeiten geben?
Es braucht zusätzliche Arbeitsgänge um jede einzelne Speise durch den Verdauungstrakt zu schleusen und für die Leber selbstverständlich auch zusätzliche Arbeit auch um kurzkettige Kohlehydrate für den Stoffwechsel umzubauen und nutzbar zu machen.
Gerade die kurzkettigen Kohlehydrate werden extrem schnell zugeführt und genauso extrem schnell wieder abgebaut.
Wozu soll das gut sein?...

Also wäre ideal aufzuhören zu essen? Ist das Dein Vorschlag den ich daraus ableiten kann? - Also ich bin auf der Suche statt dessen das richtige zu Essen um den Körper dahingehend zu unterstützen.

...Sei mir bitte nicht böse, aber die Leute, die Dir von der überhaupt nicht notwendigen Zufuhr von kurzkettigen Kohlehydraten am Abend erzählt haben..."
Sorry, aber davon hab ich nichts geschrieben, niemand hat mir erzählt, dass man am Abend keine KH essen soll, wie kommst Du darauf?

...Übrigens ist der gesamte Kohlehydratstoffwechsel eh weitgehend von dem Zustand der Darmbakterien und dem dazugehörigen Enterischen Nervensystem abhängig...
Nicht nur der KH-Stoffwechsel!

...Zu Deutsch, sollte jemand keine optimale Darmflora haben, ist der sehr engstirnige Versuch einseitig den Gykosespeicher der Leber zu manipulieren sowieso ein Lotteriespiel...
Es tut mir leid, aber ich habe auch nirgends geschrieben, dass das Thema "Glucosespeicheraufbau" das einzige und alleinige Thema ist womit ich mich beschäftige, es ist nur ein Teil davon der sich als schwierig herausstellt.

Leider verstehe ich Deine ganze Aggression überhaut nicht, die aus Deinen Antworten spricht, aber Leute die zu wenig Energie haben, reagieren oft auch aggressiv.

Liebe Grüße und alles Gute
Kristallklares Licht
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.594
Liebe Kristallklares Licht,

trotz sehr hoher Arbeitsleistung ist mein Energielevel absolut in Ordnung, darfst Du mir glauben.

Ich persönlich finde es nur ausgesprochen irritierend wenn man immer wieder mit den verschiedensten Theorien die auf Halbwissen beruhen, versucht Löcher zu stopfen, anstatt an die Ursache anzugehen.

Bei einer Leber die durch chemische Medikamente, Alkohol, Schwermetalle, Umweltgifte, Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker, Farbstoffen, künstlichen Aromen, Konsistenszgebern, Schaumbildnern, Alkohol, Nikotin, künstlichen Süßstoffen und Zuckersatz etc. pp. überlastet oder sogar geschädigt ist muss man sich gar nicht erst wundern, dass der Zuckerspeicher der Leber - wie andere Stoffwechselfunktionen ebenfalls - irritiert ist.

Beim Abbau des tierischen Eiweißes zu Ammoniak wird die Leber übrigens bei den Nahrungsmitteln mit am stärksten belastet.

Wenn man also Probleme mit dem Glukosespeicher hat, wäre es vernünftiger sich mal über diese Sachen Gedanken zu machen.

Es geht ja auch in diesem Forum, - falls Du das übersehen haben solltest - um: "Das Ende der Symptombekämpfung" (steht oben links unterm Logo) und nicht darum, sie ständig zu befeuern.

Einen Glykosespiegel kurzfristig allabendlich mit kurzkettigen Kohlehydraten aufzufüllen gehört für mich eindeutig zur reinen Bekämpfung von Symptomen.

Energiereiche liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
30.01.13
Beiträge
11
Hallo liebe Tarajal,

...trotz sehr hoher Arbeitsleistung ist mein Energielevel absolut in Ordnung, darfst Du mir glauben...

Das freut mich sehr für Dich!

...Ich persönlich finde es nur ausgesprochen irritierend wenn man immer wieder mit den verschiedensten Theorien die auf Halbwissen beruhen, versucht Löcher zu stopfen, anstatt an die Ursache anzugehen...

Wenn ich alles wissen würde, dann hätte ich hier im Forum keine Frage gestellt.

...Bei einer Leber die durch chemische Medikamente, Alkohol, Schwermetalle, Umweltgifte, Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker, Farbstoffen, künstlichen Aromen, Konsistenszgebern, Schaumbildnern, Alkohol, Nikotin, künstlichen Süßstoffen und Zuckersatz etc. pp. überlastet oder sogar geschädigt ist muss man sich gar nicht erst wundern, dass der Zuckerspeicher der Leber - wie andere Stoffwechselfunktionen ebenfalls - irritiert ist...

Ja das ist klar!
Es geht um Menschen, die wieder gesünder werden wollen, aber so krank sind, dass es schulmedizinisch ein Leben ohne Tabletten gar nicht mehr gibt.
Wenn ich denen eine Darmreinigung umhängen würde, dann haben die Entgiftungserscheinungen, die sich gewaschen haben, denn auch für eine Darmreinigung braucht der Körper Energie.
Wir setzen an bei Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen und gleichzeitig auf eine Reduzierung der Belastungen aus der Ernährung und eine Umstellung auf eine vitalstoffreiche Ernährung, beim Lebenswandel und im emotionalen Bereich. Das alles unter Rücksichtnahme auf den jeweiligen Energie-Level und auf das Atemmuster eines jeden einzelnen. Und um diesen Energielevel geht es mir aus diesem Grund.

...Wenn man also Probleme mit dem Glukosespeicher hat, wäre es vernünftiger sich mal über diese Sachen Gedanken zu machen...

Also wie Du siehst, kannst Du beruhigt sein, wir machen uns sehrwohl auch um diese Sachen Gedanken und zwar gleichzeitig. Ach ja, Strahlenbelastung und gutes Trinkwasser gehört auch dazu.

...Es geht ja auch in diesem Forum, - falls Du das übersehen haben solltest - um: "Das Ende der Symptombekämpfung" (steht oben links unterm Logo) und nicht darum, sie ständig zu befeuern...

Ja, das ist mir aufgefallen, ist ja auch der Grund warum ich in diesem Forum bin :)

...Einen Glykosespiegel kurzfristig allabendlich mit kurzkettigen Kohlehydraten aufzufüllen gehört für mich eindeutig zur reinen Bekämpfung von Symptomen...

?Woher hast Du diese Theorie? Nochmal: Ich hab weder geschrieben, dass man auf KH am Abend verzichten soll, noch dass man sich am Abend damit vollstopfen soll und auch sonst niemand, soweit ich weiß.
Es gab nur eine persönliche Erfahrung von Catlady diesbezüglich, also komm wieder runter vom Zug ;-)

Dir auch ganz liebe Grüße
Kristallklares Licht.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.594
Und wie möchtest Du es anstellen, ohne dass Bauchhirn oder die Darmbakterien (die sind Schlüssel) mit einzubeziehen.
Ohne eine Darmreinigung und eine Symbioselenkung sind die Darmbakterien gar nicht erst in der Lage ein Großteil der Vitamine und Mineralien umzusetzen und die entsprechenden Enzyme bereit zu stellen, die die Vitamine und Mineralien eigentlich erst aktivieren können um sie dem Körper zugänglich zu machen?

Wenn ich denen eine Darmreinigung umhängen würde, dann haben die Entgiftungserscheinungen, die sich gewaschen haben, denn auch für eine Darmreinigung braucht der Körper Energie.

Gebe ich Dir recht, wenn sie nicht gut genug durchgeführt wird und auch keine professionelle Symbioselenkung erfolgt.

Viel Glück und liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
30.01.13
Beiträge
11
Liebe Tarajal,

...Und wie möchtest Du es anstellen, ohne dass Bauchhirn oder die Darmbakterien (die sind Schlüssel) mit einzubeziehen.
Ohne eine Darmreinigung und eine Symbioselenkung sind die Darmbakterien gar nicht erst in der Lage ein Großteil der Vitamine und Mineralien umzusetzen und die entsprechenden Enzyme bereit zu stellen, die die Vitamine und Mineralien eigentlich erst aktivieren können um sie dem Körper zugänglich zu machen?...

Wir verwenden Aloe aus Bioanbau, da die Aloe sehr gut alle Schleimhäute regenerieren kann und obendrein auch nochmal Mineralstoffe drinnen hat.
Natürlich kann ein verschlackter Darm Vitamine und Mineralstoffe nicht gut aufnehmen, aber irgendwo muss man mal anfangen und wenn es nur ein kleiner Teil ist, der dann doch aufgenommen wird, haben wir schon einen Schritt erreicht, aber eben nur einen kleinen auf einer weiten Reise sozusagen.

...Wenn ich denen eine Darmreinigung umhängen würde, dann haben die Entgiftungserscheinungen, die sich gewaschen haben, denn auch für eine Darmreinigung braucht der Körper Energie.
Gebe ich Dir recht, wenn sie nicht gut genug durchgeführt wird und auch keine professionelle Symbioselenkung erfolgt...
Was verstehst Du unter einer professionellen Symbioselenkung?

Liebe Grüße
Kristallklares Licht
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.594
Unter einer professionellen Symbioselenkung verstehe ich, dass man erstmal eine Stuhluntersuchung in einem darauf spezialisierten Labor machen lässt und aufgrund der Ergebnisse einen fraktionierten Symbioseaufbau mit der Art der entsprechenden Symbionten, der Dosis und der Zeitdauer unter Einbeziehung des Kreuzverhaltens der einzelnen Bakterienstämme und einer dem Befund entsprechenden Ernährungsumstellung durchführt.

Bei einer stark verschlackten Darmschleimhaut die flächenmäßig fast die Größe eines Fussballfeldes hat, kommt auch die Aloe (die ich sehr gut kenne, weil mehrere Arten bei mir im Garten wachsen) auch nur zu einem sehr geringen Teil an die Darmschleimhaut ran.

Auf einer Giftmülldeponie tun sich auch die Nutzpflanzen schwer.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
30.01.13
Beiträge
11
Hallo liebe Tarajal,

...Unter einer professionellen Symbioselenkung verstehe ich, dass man erstmal eine Stuhluntersuchung in einem darauf spezialisierten Labor machen lässt und aufgrund der Ergebnisse einen fraktionierten Symbioseaufbau mit der Art der entsprechenden Symbionten, der Dosis und der Zeitdauer unter Einbeziehung des Kreuzverhaltens der einzelnen Bakterienstämme und einer dem Befund entsprechenden Ernährungsumstellung durchführt...

Das klingt äußerst interessant, hast Du da konkrete Ansprechpartner für mich, wo gibt es ein Labor das sich auf sowas spezialisiert hat und wer kennt sich dann mit der weiteren Vorgangsweise aus?

...Bei einer stark verschlackten Darmschleimhaut die flächenmäßig fast die Größe eines Fussballfeldes hat, kommt auch die Aloe (die ich sehr gut kenne, weil mehrere Arten bei mir im Garten wachsen) auch nur zu einem sehr geringen Teil an die Darmschleimhaut ran.
Auf einer Giftmülldeponie tun sich auch die Nutzpflanzen schwer...
Natürlich, das ist ja eines der größten Probleme!

Ich bin für jeden Hinweis auch in diese Richtung dankbar!
Liebe Grüße
Kristallklares Licht
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.594
Die besten Erfahrungen haben wir mit dem Labor L&S in Bad Bocklett gemacht.

Dort wirst Du auch sehr kompetent beraten.

Liebe Grüße tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
30.01.13
Beiträge
11
Liebe Tarajal,

vielen Dank für die prompte Info!

Bin gerade am googeln, ob es sowas auch in Österreich gibt.
In Deutschland gibt es viel davon aber in Österreich ist es etwas mühseliger.

Dafür bin ich auf eine interessante Internetseite gekommen.

Liebe Grüße und einen schönen Abend!
Kristallklares Licht.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.594
Der Postweg ist ebenfalls unproblematisch.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Oben