Gesundheitsschädliche Auswirkungen von Masken

Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.096
@alibiorangerl

die maske soll am rand rel. dicht anliegen, aber nicht im mittleren bereich. das kann zu feuchtigkeit und nase laufen usw. führen und kann auch die atmung etwas schwieriger oder unangenehmer machen.

auch am rand muß sie nicht 100 %ig dicht sein, weil es ja vor allem darum geht, daß man jemandem, der vor einem steht nicht versehentlich (manche ........... mittlerweile leider auch absichtlich) direkt ins gesicht hustet oder nießt.

an den seiten kann ruhig ein bißhen luft reinkommen.

in div. versuchen (wurden teils auch im tv gezeigt) kam heraus, daß die einmalmasken soweit schützen, daß mit maske plus abstand (nach vor 2 m, seitlich 1,5 m) fast keine ansteckung mehr möglich ist.


lg
sunny
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.280
Wuhu Mg.,
touché ;)
Falls das noch nicht angekommen ist:
... die (Alltags-)Masken filtern nicht das Virus...
Wenn es eine ähnliche Infektions- bzw Krankheitsausbruch-Verteilung wie bei (nur im Vergleich diesbezüglich!) Influenza auch bei SARS-CoV2 gibt, dann sind "Alltags"-Masken nicht nötig. Sondern eben nur dort, wo es vom Risiko eher bzw tatsächlich Gefährdete gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.280
Wuhu sunny,
ja, wissen wir doch, Du musst das nicht unter (gefühlt) jeden 3. Beitrag setzen... :rolleyes:

... in div. versuchen (wurden teils auch im tv gezeigt) kam heraus, daß die einmalmasken soweit schützen, daß mit maske plus abstand (nach vor 2 m, seitlich 1,5 m) fast keine ansteckung mehr möglich ist...
Es ist auch OHNE Masken in zB Öffis keine ausserordentliche Ansteckungsmöglichkeit - hatten wir doch schon X Mal:

Allerdings zeigt die Empirie bez Selbst- bzw Fremd-Schutz etwas anderes: https://www.symptome.ch/threads/cor...weiterverbreitung.142317/page-69#post-1264406
Frage Nachrichten-Mann am 25.08.2020 an Dr Allerberger (in Ö ein "Regierungs-Experte" (auf den nicht wirklich gehört wird)) zu Maskenpflicht in Supermärkten:​
Wir haben in Österreich bislang nicht nachweisen können, dass die Einführung der Maskenpflicht - was wir jetzt zwei Mal gehabt haben - irgendeinen Effekt hat auf den Verlauf der Inzidenzen [https://de.wikipedia.org/wiki/Inzidenz_(Epidemiologie)]. Und wir haben noch nicht zeigen können, dass das Aufheben der Maskenpflicht - was wir auch schon bei der Lockerung gehabt haben - irgendwie sichtbare Spuren gezeichnet hat. Auch nicht [in den öffentlichen Verkehrsmitteln.] ...
D unterscheidet sich in Sachen "Corona" sonst nicht wirklich...​
Also in Supermärkten und Öffis brauchts keine Maske; In Supermärkten ist man zwar nicht solange zusammen in einem Raum mit vielen "Fremden", allerdings sitzt man in Öffis ziemlich nah und auch rel lange eng beieinander - ergo... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.096
.
doch, wenn einige hier immer wieder behaupten, masken wären nicht nötig.........


dann sind "Alltags"-Masken nicht nötig

es gibt halt leute, die das glauben könnten und dann sich und andere gefährden.

Sondern eben nur dort, wo es vom Risiko eher bzw tatsächlich Gefährdete gibt.

es sind prinzipiell alle gefährdet.

auch junge leute ohne vorerkrankungen landen auf der intensivstation und sterben. sogar kinder.

und auch die ewigen coronaverharmloser und maskengegner kann es treffen.

und corona mit grippe zu vergleichen geht in die gleiche richtung wie coronaverharmlosen. es ist definitiv keine grippe, sondern sehr viel gefährlicher.

in amerika usw. sind nie so viele menschen an einer grippe gestorben, noch nicht mal halb so viele. es waren max. 1/3, d.h. trump hat mit seinem verharmlosen und maskenverweigern usw. über 140.000 menschen, deren tod vermeidbar gewesen wäre auf dem gewissen (sofern er sowas überhaupt hat).

in england, schweden usw. ist es nicht ganz so kraß, aber auch da sind es tausende, die gestorben sind, obwohl es vermeidbar gewesen wäre.

bei uns sind es dank masken usw. bis jetzt nicht mehr tote als bei einer sehr heftigen grippewelle.

aber das bedeutet doch nicht, daß masken nicht nötig wären oder corona nur besonders gefährdete trifft oder nur für sie gefährlich ist, sondern nur, daß masken usw. schlimmeres verhindert haben.

nur weil rote ampeln verhindern, daß extrem viele kinder usw. beim überqueren der straße überfahren werden, kann man doch auch nicht sagen, ampeln wären überflüssig......................

oder geschwindigkeitsbegrenzungen wären überflüssig usw. usw.


lg
sunny
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.280
Wuhu sunny,
es tut mir leid, aber ich zB kann dazu nicht noch mehr sagen, als es der Ö Regierungs-Berater tat - und das ändert sich auch nicht, wenn Du Dich permanent (gefühlt unter jedem 3. Beitrag) mit Deiner Sicht der Dinge wiederholst. :rolleyes:
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
838
D unterscheidet sich in Sachen "Corona" sonst nicht wirklich...
Also in Supermärkten und Öffis brauchts keine Maske; In Supermärkten ist man zwar nicht solange zusammen in einem Raum mit vielen "Fremden", allerdings sitzt man in Öffis ziemlich nah und auch rel lange eng beieinander - ergo... ;)
In Deutschland müssen Masken getragen werden, im Supermarkt und in den Öffis und das bereits seit der ganzen Coronazeit, zumindest in Bayern.
Ist das denn in Österreich nicht mehr so?
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.280
Wuhu sunny,
ach, jetzt ziehst Dus schon wieder auf die/Deine "Trump/Bolsonaro/etc"-Ebene 🤦‍♀️ 🤦‍♂️

Das was dieser Ö Regierungsberater da sagte sind die Ergebnisse, die der Staat durch seine Einrichtungen herausgefunden hat - ganz wissenschaftlich und ohne doppelten Boden. Nur hält er sich (der Staat resp die Politiker) nicht unbedingt an das, was so mancher Forscher, Mediziner bzw Berater dazu sagt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.280
Wuhu,
In Deutschland müssen Masken getragen werden, im Supermarkt und in den Öffis und das bereits seit der ganzen Coronazeit, zumindest in Bayern.
Ist das denn in Österreich nicht mehr so?
jain - es gab im Frühling und Frühsommer Masken-Pflicht in (den meisten) Geschäften wzB Supermärkten und in Öffis, im Sommer gabs dann eine sog "Lockerung" wo es weniger bis keine dieser Pflichten mehr gab, was aber seit einigen Wochen / wenigen Monaten wieder "verschärft" wurde - also ja, dzt gibt es eine Masken-Pflicht wieder in Supermärkten und den Öffis...
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.745
Ich sehe es auch so, daß die Masken an manchen Orten, an denen sie vorgeschrieben sind, sinnlos sind. Das heißt aber nicht gleich, daß sie überall sinnlos sind.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
838
Ich beobachte überall, dass die Menschen, aufgrund der Masken, ihre Finger im Gesicht haben und ständig an den Masken zupfeln.
Mir geht das auch so, die juckt dann oder die Brille läuft an oder ich bekomme schlecht Luft, dann zieh ich die Maske etwas runter - mir wärs recht, es dürft jeder selbst entscheiden, das wäre auch fair.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.280
Wuhu sunny,
auch hier:
... Dein Horror-Szenario gilt aber nur dann, wenn jemand Infiziertes auch "genügend" Viren "spreaden" kann - das tun aber die wenigsten von den bisher zu Hauf "positiv Getesteten" bzw sind es idR jene, die auch Symptome haben - und die sollten sowieso nicht unter Leute gehen, falls sie nicht ohnehin hospitalisiert sind.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.096
es ging darum, daß jeder selbst entscheiden darf, ob er eine maske trägt.
und in den ländern, wo das der fall ist, gibt es extrem viele tote..............



lg
sunny
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.280
Wuhu,
ich gehe davon aus, dass auch jemand der wenn gesund die Maske absolut verweigert anders re-agiert, wenn infiziert resp Symptome hat.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.096
wenn jeder rechtzeitig wüßte, wann er infiziert ist und andere infizieren kann, würde man keine tests brauchen und es gäbe wohl auch nicht so irrsinnig viele tote in den ländern ohne maskenpflicht.

im übrigen wurde in versch. medien schon etliche male darauf hingewiesen, daß man auch schon ansteckend sein kann, bevor man symptome hat.

ist aber auch nichts neues.

auch hier im forum wurde schon mehrfach darauf hingewiesen. u.a. da:

daß es manchen immer noch zu viel ist, die maske ein paar minuten im bus usw. zu tragen und sie lieber andere gefährden und auch noch andere direkt oder indirekt dazu aufrufen es auch zu tun, ist einfach das allerletzte........


lg
sunny
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.038
Ich muss jetzt leider sunny ein bisschen ärgern, aber wenn die AfD mit ihrer Klage durchkommt, könnte das Folgen haben:

Zuvor galt für den Bundestag nur eine Empfehlung zum Tragen einer Maske. Die AfD-Fraktion hat bereits beschlossen, dagegen vor Gericht vorzugehen. AfD-Abgeordnete verstoßen zum Teil gegen die Maskenpflicht im Bundestag.

Ihr Justiziar Stephan Brandner sagte jetzt, die AfD mache mit der Abmahnung im Kleinen vor, was er sich auch von den Bürgern außerhalb des Parlaments wünsche. Diese sollten gegen "staatliche Schikanen" klagen: "Greift unsinnige staatliche Vorschriften gerichtlich an."

 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.280
Wuhu sunny,
der von O. verlinkte/zitierte Artikel bzw "Computermodell"-Studie ist vom Winter/Frühling dieses Jahres, aktuelles liest sich beim RKI so: rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html
Stand: 16.10.2020 - SARS-CoV-2 Steckbrief zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19)
... Übertragung durch asymptomatische, präsymptomatische und symptomatische Infizierte
Generell wird unterschieden, ob eine ansteckende Person zum Zeitpunkt der Übertragung bereits erkrankt (symptomatisch) war, ob sie noch keine Symptome entwickelt hatte (präsymptomatisches Stadium) oder ob sie auch später nie symptomatisch wurde (asymptomatische Infektion). Eine große Bedeutung haben die Übertragungen von infektiösen Personen, wenn sie bereits Krankheitszeichen (Symptome) entwickelt haben (42, 43). Dabei können diese Symptome relativ subtil sein, wie z. B. Kopf- und Halsschmerzen. Eine solche Phase mit leichteren Symptomen kann einer späteren Phase mit „typischeren“ Symptomen, wie z. B. Fieber oder Husten, um ein oder zwei Tage vorausgehen (44). "Typischere" Symptome können aber auch ausbleiben.
Darüber hinaus steckt sich ein relevanter Anteil von Personen bei infektiösen Personen innerhalb von 1-2 Tagen vor deren Symptombeginn an (42, 45). Wie groß dieser Anteil ist, kann nicht genau beziffert werden, da in vielen der Studien der „Symptombeginn“ nicht oder nicht gut definiert wurde. Schließlich gibt es vermutlich auch Ansteckungen durch Personen, die zwar infiziert und infektiös waren, aber gar nicht erkrankten (asymptomatische Übertragung). Diese Ansteckungen spielen vermutlich jedoch eine untergeordnete Rolle (46).
Zur Verminderung des Übertragungsrisikos sind in allen drei Konstellationen die schnelle Isolierung von positiv getesteten Personen, die Identifikation und die frühzeitige Quarantäne enger Kontaktpersonen wirksam. Das Abstandhalten zu anderen Personen, das Einhalten von Hygieneregeln, das Tragen von (Alltags-)Masken sowie Lüften (AHA + L-Regel) sind Maßnahmen, die insbesondere auch die Übertragung von (noch) nicht erkannten Infektionen verhindern.
 
Oben