Gesundheitsschädliche Auswirkungen von Masken

Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.740
Wie wurde das denn nachgewiesen ? U.v.a. für wen ? Junge nierengesunde und ansonsten Gesunde haben sicherlich weniger Probleme. Der Körper kann die Ungleichgewichte meist noch eine Zeit lang puffern.
Zum Beispiel hier:

Der Einsatz gängiger Gesichtsmasken führte zu einer messbaren, aber klinisch nicht relevanten Veränderung der Blutgase im Vergleich zur maskenfreien Belastung. Die maskenspezifischen absoluten Differenzen für PtcCO2/SpO2 waren gering (maximal 4,3 mmHg/−1,54 % unter FFP2-Maske). Zudem korrelierten beschriebene Symptome über alle Masken hinweg nicht mit der Höhe des belastungsbedingten CO2-Anstiegs oder SpO2-Abfalls, sondern mit dem Anstieg von Atem- und Herzfrequenz.

Der Eingangspost redet auch nicht von Nierenkranken, sondern ganz allgemein von uns allen.
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.752
Menschenkette der Bürgerinitiative "Wir Gemeinsam" um das Bundeskanzleramt in Wien (am 9. Okober 2020) gegen die Corona-Maßnahmen. Dabei kommt auch ein Mann zu Wort, der vom Arzt per Attest von der Maskenpflicht befreit wurde. Er erzählt davon, wie er trotzdem oder deshalb von anderen Menschen, die Maske tragen, diskriminiert und ausgegrenzt wird.

 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
582
Klarstellung zu FFP2 und FFP 3: ohne Filter geben sie Eigen - und Fremdschutz, mit Filter FFP 2F und FFP 3F geben sie nur Eigenschutz und schützen den Behandler von infektiösen Patienten, da das Filter die ausgeatmete Luft ungehemmt ausströmen lässt.
 
Themenstarter
Beitritt
22.11.14
Beiträge
23
Ein weiterer Arzt (mittlerweile werden es ja doch immer mehr, Gott sei Dank !), der vor der MNB warnt:


Zusätzlich zu der Gefahr von Lungenentzündungen durch die Masken warnt er auch vor einer erhöhten Infektionsgefahr von Covid durch die Masken:

Dr. Meehan fügt hinzu:

"Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass Stoffmasken die Aerosolisierung des SARS-COV-2-Virus in die Umwelt erhöhen und eine erhöhte Übertragung der Krankheit verursachen können ..."

Ich glaube, darauf hatte auch die Ärztin in meinem Eingangsbeitrag schon hingewiesen.

In diesem Sinne, Euch allen, ein hoffentlich ( weitgehend ) Masken-freies Wochenende !
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.358
Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass Stoffmasken die Aerosolisierung des SARS-COV-2-Virus in die Umwelt erhöhen und eine erhöhte Übertragung der Krankheit verursachen können ..."
Welche Forschungsergebnisse?

Es gibt keine Quellenangaben in dem Artikel. Wo ist der Beweis, dass bakterielle Lungenentzündungen dadurch zunehmen sollen?

Falsche Handhabung ist kein Grund gegen Maskentragen, es ist kein Hexenwerk das richtig zu lernen.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.085
warnt er auch vor einer erhöhten Infektionsgefahr von Covid durch die Masken:

ja, natürlich. deswegen gibt es ja auch in den ländern mit maske sehr viel weniger coronatote als in den ländern ohne maske.

ich orientiere mich lieber an fakten als an den behauptungen einzelner leute.

möchtest du lieber in amerika wohnen ?

da müßtest du keine maske tragen, aber da gibt es auch die 5,7 fache zahl an toten p.m. im vergleich mit deutschland (mittlerweile schon 222.754 tote, davon der größte teil eigentlich opfer von trumps behauptungen, daß corona harmlos wäre und der völlig verfehlten politik bzgl. masken usw.).

im "freien" schweden ist die zahl der toten p.m. fast das 5-fache von unserer, in england mehr als das 5,4 fache, in brasilien mehr als das 6-fache usw. usw.

um zu erfassen, welche der zahlen höher sind, reichen die rechenkenntnisse der grundschule. wie dann ein arzt (der ja eigentlich abitur hat, falls er wirklich arzt ist und es nicht nur behauptet) sowas behaupten kann, ist mir ein rätsel.


lg
sunny
 
Beitritt
14.01.10
Beiträge
25
schon erstaunlich wieviele Ärzte so ihre 5 Minuten Fame haben wollen

und man kennt sie ja , diese armen Chirurgen und Pflegepersonal ect. die penetrant mit ihrer bakteriellen Lungenentzündungen zu tun haben , die Ärmsten

wird das als Berufskrankheit anerkannt wenigstens bei der Berufsgenossenschaft , wenn sie mit 35 in Vorruhestand gehen müssen wegen nur noch nekrotischem Lungengewebe ?

wäre anzuraten
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.280
Wuhu,
... deswegen gibt es ja auch in den ländern mit maske sehr viel weniger coronatote als in den ländern ohne maske.

ich orientiere mich lieber an fakten als an den behauptungen einzelner leute.

möchtest du lieber in amerika wohnen ?
...
naja, auch die lieben Fakten- äh Schreiber-innen ändern schon mal ihre Ansichten ;)

Und, was es wohl nur damit auf sich haben könnte: theblaze.com/op-ed/horowitz-cdc-study-covid-masks
- Google-Übersetzung
12. OKTOBER 2020
... CDC-Studie: 85% der COVID-19-Fälle im Juli waren Menschen, die häufig oder immer Masken tragen
Mehr als 70% der ambulanten Patienten, die positiv getestet wurden, gaben an, immer Masken zu tragen

...

Das CDC-PDF dazu: https://www.cdc.gov/mmwr/volumes/69/wr/pdfs/mm6936a5-H.pdf :unsure:
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.740
Ihr kennt vielleicht die alternativmedizinische Buteyko-Atemmethode. Ist auch hier im Forum schon öfter thematisiert worden. Die Hauptmaximen der Methode sind: nie durch den Mund atmen, und insgesamt weniger atmen (weniger Atemzüge pro Minute, langsamer/sanfter einatmen).

Hier erklärt Patrick McKeon in einem Video, warum das Tragen von Masken und die leichte Erhöhung von CO2 im Blut nicht schlimm sind: weil höheres CO2 eine höhere Aufnahme von Sauerstoffs ins Gewebe und eine Weitung der Gefäße bedeutet, was beides gut ist. Die Kopfschmerzen, die man anfangs beim Maskentragen bekommen kann, könnten auf diese Effekte zurückgehen; man gewöhnt sich aber schnell. Er erklärt auch, daß Menschen unterschiedlich empfindlich für den CO2-Gehalt sind und unterschiedlich schnell Lufthunger bekommen, daß man sich diese Empfindlichkeit aber immer schon (auch schon vor Corona) abtrainieren sollte, weil sie krankhaft ist. Sportler trainieren im Hochland oder mit Atemmasken, damit sie leistungsfähiger werden.

Er gibt auch Hinweise, wie man als maskenempfindlicher Mensch lernen und ohne Maske (!) üben kann, sich zu gewöhnen.

Ich habe den Eindruck, daß der Mann sich auskennt und keinen Humbug erzählt. Leider ist sein Englisch nicht ganz leicht zu verstehen.

 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.280
Wuhu,
ja diese Methode hat schon was :cool:

... insgesamt weniger atmen (weniger Atemzüge pro Minute, langsamer/sanfter einatmen).
...
- wer das halt schafft, soll ja Menschen geben, die sowas nicht eintrainieren können, warum auch immer... 😣

Obendrein tät man endlich auch direkt was zB wg Klima, von wegen weniger CO2-Ausstoß und so... (ja, der letzte Satz war nun tatsächlich Satire). 🥴
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.264
... Gerade im Herbst, wenn es draußen nass ist und wir immer wieder von Schauern überrascht werden, kann die Alltagsmaske schnell ihren Schutz verlieren. Denn Feuchtigkeit schränkt den Luftstrom ein und macht den Stoff durchlässig. Davor warnen britische Wissenschaftler der Reading University. ...

Tipps zur Maskenhygiene im Herbst

Um den Schutz der Mund-Nasen-Maske trotz Regenschauern und Nässe zu erhalten, können folgende Tipps helfen:

1. Maske regelmäßig wechseln

Sobald sich die Maske feucht anfühlt oder sichtbar verschmutzt ist, sollte sie unverzüglich durch einen sauberen und trockenen Mund-Nasen-Schutz ausgetauscht werden. Deshalb ist es sinnvoll, immer mindestens eine Ersatzmaske dabei zu haben. Dies wird auch von der World Health Organization (WHO) empfohlen.

2. Maske an einem trockenen Ort lagern

Wenn Sie die Maske zwischendurch abnehmen, stecken Sie diese nicht einfach in die Jackentasche. Auch die Armbeuge ist kein geeigneter Aufbewahrungsort. Verstauen Sie die Maske lieber in einem sauberen, wiederverschließbaren Beutel oder einer Box.

3. Nicht mit dem Föhn trocknen

Ist die Maske einmal nass geworden, trocknen Sie diese nicht mit dem Föhn. Dann ist sie nicht mehr steril. Besser ist es, sie zum Trocknen aufzuhängen oder gleich bei 60 Grad zu waschen.

4. Geschlossene Räume meiden

Trotz Alltagsmaske gilt nach wie vor: Drinnen ist die Ansteckungsgefahr um einiges höher als draußen. Versuchen Sie deshalb, Menschenmengen in geschlossenen Räumen trotz der kalten Jahreszeit so gut es geht zu meiden. Auch regelmäßiges Lüften ist wichtig, um die Ansteckungsgefahr geringer zu halten.


Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.085
hier war es schon oft regnerisch, aber meine maske war nie feucht. ich hab allerdings bei regenwetter auch immer einen schirm in der tasche, weil ich nicht gern naß werde.


lg
sunny
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.026
Ansonsten, falls die Maske mal feucht/nass werden sollte: "auch was nicht wasserdicht ist,
kann vor Regen schützen;)
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.358
Rechtsmedizinisches Gutachten heute über den Tod des 13- jährigen Mädchens:

Wie berichtet, ist am 07.09.2020 ein 13-jähriges Mädchen in einem Schulbus im Landkreis Germersheim bewusstlos geworden und später in einem Krankenhaus in Karlsruhe verstorben. Das schriftliche rechtsmedizinische Gutachten über die Obduktion liegt mittlerweile der Staatsanwaltschaft vor. Dieses verhält sich – wie beauftragt – auch zur Frage einer eventuellen Ursächlichkeit des getragenen Mund-Nasen-Schutzes. Nach den Ausführungen der rechtsmedizinischen Sachverständigen liegen keine Hinweise darauf vor, dass das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes in ursächlichem Zusammenhang mit dem Todeseintritt gestanden haben könnte. Die Gutachter haben ausgeführt, dass ein normal getragener Mund-Nasen-Schutz auch nicht zu einer übermäßigen Ansammlung von Kohlenstoffdioxid wie beispielsweise bei einer Rückatmung aus einer Tüte führe, da eine Maske seitlich offen und der Stoff teilweise luftdurchlässig sei.


Todesursache also unbekannt und auch nicht am MNS- dass eine Obduktion kein Ergebnis ergibt, kommt vor, wie auch hier:



Wahrscheinlich kann man mittels intensiver Recherche noch weitere Fälle finden. Also ungewöhnlich scheint es nicht zu sein, dass eine Obduktion kein Ergebnis bringt.

Am Wochenende schaute ich kurz beim Corona Quartett rein, als Bakdhi gerade sagte, mindestens 2 Kinder seien an der Maske verstorben. Keine Belege dafür und so scheint es, dass auch er nur nachredet, was er von manchen Kanälen/Personen aufgefangen hat, wie es sich auch mit manch anderen Statements von ihm verhält. Zuviel Nachrede aus emotionaler Überzeugung und zu wenig eigene wissenschaftliche saubere intensive Recherche.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.03.16
Beiträge
582
Ich habe für mich entdeckt, dass 2-3 Tropfen Pfefferminzöl in der Maske das Tragen angenehmer macht. Es wirkt auch etwas antibakteriell. Ob es auf Viren einwirkt, weiß ich nicht. Jedenfalls atme ich freier.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.280
Wuhu,
... Am Wochenende schaute ich kurz beim Corona Quartett rein, als Bakdhi gerade sagte, mindestens 2 Kinder seien an der Maske verstorben. Keine Belege dafür und so scheint es, dass auch er nur nachredet, was er von manchen Kanälen/Personen aufgefangen hat, wie es sich auch mit manch anderen Statements von ihm verhält. Zuviel Nachrede aus emotionaler Überzeugung und zu wenig eigene wissenschaftliche saubere intensive Recherche.
nein, das sagte er so nicht - sondern, dass "2 Kinder mit Maske verstorben sind", und er sagte sofort danach, dass er "nicht sagt, dass die Maske/n schuld war/en". Soviel zu "sauberem" oder "intensivem" Zusehen und -hören. :rolleyes:

Allerdings unterschlägst Du auch, dass er danach sehr wohl etwas zu möglichen Gründen (Todesfolge durch Maskentragen, im Speziellen bei Kindern) anführte: "Trigemino Cardiac Reflex" - mögliche Herzleistungs-Verminderung durch ständiges Maskentragen bis zum Tod - je jünger die Kinder, desto prädestinierter - es gäbe insgesamt rd 500 Studien dazu.

screenshot-www.servustv.com-2020-10-20-20-45-21-431.jpg

Die ganze Sendung vom 18. Okt (52:05 Min): https://www.servustv.com/videos/aa-2575dep351w12/
CORONA-QUARTETT - Verdeckter Lockdown, anonyme Anzeigen: Welche Maßnahmen machen Sinn?
Angesichts der rasant ansteigenden Infektionszahlen beschloss das Land Salzburg diese Woche massive Verschärfungen für den Salzburger Tennengau. Die Maßnahmen gleichen einem Lockdown, sagen Kritiker. Gerüchten zufolge sollen auch in Wien bald schärfere Maßnahmen verkündet werden. Welche Auswirkungen haben die strengeren Beschränkungen auf Wirtschaft und Menschen? Wie sinnvoll sind die erneuten Corona-Verschärfungen? Und ist ein zweiter Lockdown vielleicht sogar unvermeidbar?
Angesichts der rasant ansteigenden Infektionszahlen beschloss das Land Salzburg diese Woche massive Verschärfungen für den Salzburger Tennengau. Veranstaltungen sind verboten, Privatpartys außerhalb des Wohnraums untersagt, in Kuchl wurde die Sperrstunde sogar auf 17 Uhr vorverlegt. Die Maßnahmen gleichen einem Lockdown, sagen Kritiker. Gerüchten zufolge sollen auch in Wien bald schärfere Maßnahmen verkündet werden. Welche Auswirkungen haben die strengeren Beschränkungen auf Wirtschaft und Menschen? Wie sinnvoll sind die erneuten Corona-Verschärfungen? Und ist ein zweiter Lockdown vielleicht sogar unvermeidbar?
Während in ganz Europa striktere Corona-Maßnahmen eingeführt werden, überlegt sich die Stadt Essen, wie die Einhaltung der Regelungen überprüft werden können.
Das Ordnungsamt der Stadt Essen bietet seit dieser Woche ein Online-Formular zum Denunzieren von Corona-Sündern an. Hält sich der Nachbar nicht an die Corona-Schutzmaßnahmen, kann er anonym und per Onlineformular angezeigt werden. Was sagen Maßnahmen wie diese über unsere Gesellschaft aus? Und wie sehr spaltet die Coronakrise unser Land?
Darüber unterhalten sich diese Woche der Kabarettist und Schauspieler Ottfried Fischer, der erst diesen Sommer seine langjährige Lebensgefährtin heiratete und von seinem Leben als Risikopatient erzählt, der Publizist und Ökonom Roland Tichy, der die aktuellen Corona-Maßnahmen als übertrieben empfindet, die Buchautorin und Journalistin Nina Ruge, die über die Verunsicherung der Menschen in der Coronakrise und der Infektionsempidemiologe und Bestseller-Autor Sucharit Bhakdi, der erklärt ob ein Corona-Impfstoff wirklich das Ende der Pandemie bedeutet.
Moderation: Michael Fleischhacker
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
1.358
2 Kinder mit Maske verstorben sind", und er sagte sofort danach, dass er "nicht sagt, dass die Maske/n schuld war/en". Soviel zu "sauberem" oder "intensivem" Zusehen und -hören.
Er sagte, "wir wissen" dass 2 Kinder - mindestens 2 - wer ist dann mit "wir" gemeint? - dann danach zu sagen, ich sage das nicht, obwohl er es doch "weiß"? Seltsam etwas oder?

"Trigemino Cardiac Reflex" -
Dazu sagte ich nichts, weil ich dazu noch nicht viel recherchiert habe, in dem Zusammenhang handelte es sich, in einer Studie, die ich gesehen habe, um eine ganz andere Gesichtsmaske, nicht um den üblichen MNS. Da sollte man auch erstmal genauer hinschauen.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.280
Wuhu,
oyi, ich hab Dir nun extra nochmal das ebenso wichtige fett bzw groß markiert:
nein, das sagte er so nicht - sondern, dass "2 Kinder mit Maske verstorben sind", und er sagte sofort danach, dass er "nicht sagt, dass die Maske/n schuld war/en". Soviel zu "sauberem" oder "intensivem" Zusehen und -hören. :rolleyes:
Vielleicht kannst Dus dann besser einordnen...
Etwa Anfang letztes Drittel, kann ja jede/r nach-sehen bzw hören.
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.026
Bekommt hier eigentlich noch jemand beim Mund- und Nasenschutz tragen einen Fließschnupfen?
Was könnte die Ursache dafür sein oder hat jemand dieses Phänomen gar abstellen können?
Der Maskenverkäufer erzählte mir heute, das dieses Problem auch seines ist und irgendwie war ich ganz froh, nicht damit allein zu sein.

Das soll jetzt kein Anti-Maskenbeitrag werden; ich bin nachwievor für Maske aber etwas anstrengend finde ich diesen Fliesschnupfen schon.
 
Oben