Erstverschlimmerung nach Einnahme Vitamin D?

Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
75
Liebe Gruppe,
ich habe seit längerem schon zu tun mit heftigen Gelenk- und vor allem Muskelschmerzen.
Nun ergab ein Vitamin D Bluttest einen Wert von 28 nmol.
Anscheinend muss man da nochmal die Hälfte abziehen um auf den eigentlichen Wert zu kommen der auch die Dosierung bestimmt?
Immer wenn ich versuche Vitamin D zu supplementieren, verstärken sich jedoch diese Gelenk- und Muskelschmerzen, so stark das ich es kaum aushalte. Und das schlägt mir dann auch gewaltig auf die Psyche.

Vor einigen Monaten schon verschrieb ein Arzt mir Dekristol 20.000 und die Schmerzen waren besonders schlimm danach.
Was mach ich eventuell falsch?
Oder lässt sich solch eine Art „Erstverschlimmerung“ erklären?
Ich hatte nach der ersten Kapsel Dekristol keine weitere mehr genommen. Das war vielleicht falsch? Hätte ich weitermachen sollen?
Auch finde ich die Inhaltsstoffe des Präparats nicht so gut, Gelatine und Erdnussöl.

Ich habe nun begonnen Mg zu nehmen und habe nun Vitamin D Tropfen 1000mg von Sunday Naturals denen auch K2 zugefügt ist. Viel zu niedrig wiederum, fürchte ich? Tropfen sind generell jedoch gut für mich, ich habe leaky gut und kann Tabletten etc. nicht so gut bei mir behalten und auch nicht verdauen.

So viele weitere meiner Symptome weisen stark auf einen Vitamin D Mangel hin.
Daher möchte ich dem ganzen noch eine Chance geben.

Vielleicht habt ihr ein paar Tipps wie ich es am besten angehe?
Vielleicht auch ein paar POSITIVE Erfahrungen bezüglich der „Erstverschlimmerung“/den erhöhten Schmerzen nach Einnahme, ob das sich wieder legt? Durchhalten?
Kann diese nicht auch auftreten TROTZ genügend Magnesium und K2? Das lese ich zumindest immer wieder.

HERZLICHEN DANK und alles Gute für Euch!
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
75
Ps. Mir ist aufgefallen das ich selbst nach nur 1-2 Tropfen Vitamin D Öl Übelkeit bekomme. Zum Mäuse melken.
Habe nun schon die zweite Firma und von guter Qualität (Sunday Naturals).
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.097
da ich schon seit vielen jahren garnicht mehr in die sonne darf, nehm ich vigantol-öl, das ich trotz meiner vielen uv gut vertrage.
allerdings nicht in den oft empfohlenen hochdosen, die eher schädlich sind, sondern immer nur einen tropfen auf einmal. im sommer nur 1x täglich, weil man auch im halbschatten noch uv-strahlen abbekommt und im winter normalerweise 2x1 tr. und jetzt wegen corna usw. 3x1 tr. pro tag.
da es verschreibungspfichtig ist und es bei mir auch eine notwendigkeit gibt, zahlt es die kasse.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
75
Danke, Sunny.
Ich denk mir nur, mit der kleinen Menge, lässt sich der Speicher damit überhaupt auffüllen? Das dauert doch wahrscheinlich eine Ewigkeit dann. Ich möchte ja auch wirkliche Mängel beheben, es nicht nur zur Vorsorge nehmen.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.729
lässt sich der Speicher damit überhaupt auffüllen?
Hallo Rose,
sicher nicht. Und ich persönlich habe 3 Monate gebraucht, bis ich meine Speicher von 20 bis auf 80, was allgemein und auch von Dr. Spitz empfohlen wird, aufgefüllt hatte.
Ich nahm damals Dekristol 20.000iE 3x und K2 200 mikrogramm die Woche ein, weil ich das D3- Öl nicht vertragen konnte, davon wurde mir übel. So unterschiedlich sind die Menschen...
Wie nimmst Du es genau ein, und wann und wieviel Magnesium?

Gruss
zausel
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.247
Moin,

Vor einigen Monaten schon verschrieb ein Arzt mir Dekristol 20.000 und die Schmerzen waren besonders schlimm danach.

Das ist Wahnsinn, bei einem starken Mangel gleich mit so hohen Dosen draufzuhauen.

habe nun Vitamin D Tropfen 1000mg von Sunday Naturals

Ich hoffe, das sind 1000 IE und nicht Milligramm. Ideal zum "einschleichen". Wenn du ein paar Tage mit 1 Tropfen/d keine unangenehmen Begleiterscheinungen hast, kannst Du auf 2 steigern und im Laufe der Zeit dann vielleicht auf 10 oder mehr - immer so, wie es verträglich ist. Das dann ein paar Monate durchhalten und dann nochmal messen lassen.

Gruss
Karl
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
75
Danke, Zausel.
Mir wird von dem Öl auch schlecht. Hab’s jetzt drei Tage hintereinander versucht. Auf die Zunge, direkt nach dem Essen, ein Tropfen.
Von Dekristol hab ich eine heftige Verschlimmerung meiner Muskelschmerzen bekommen. Und frag mich halt ob das eine Erstverschlimmerung sein kann?
Und vor allem: wie geh ich da vor?
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
75
Moin,



Das ist Wahnsinn, bei einem starken Mangel gleich mit so hohen Dosen draufzuhauen.



Ich hoffe, das sind 1000 IE und nicht Milligramm. Ideal zum "einschleichen". Wenn du ein paar Tage mit 1 Tropfen/d keine unangenehmen Begleiterscheinungen hast, kannst Du auf 2 steigern und im Laufe der Zeit dann vielleicht auf 10 oder mehr - immer so, wie es verträglich ist. Das dann ein paar Monate durchhalten und dann nochmal messen lassen.

Gruss
Karl
Danke, Karl.
Von den Tropfen wird mir komischerweise etwas übel, musste ich jetzt feststellen. Es ist zum Mäuse melken.
Ja, es sind IE, keine mg.
Hab schon überlegt mir Vitamin D spritzen zu lassen, weil ich so empfindlich bin im Verdauungstrakt.
Doch wäre das vielleicht zu heftig.
Gruß, Rose
 
regulat-pro-immune

Günter 40

Temporär gesperrt
Beitritt
04.12.20
Beiträge
491
Servus Rose 444

Ja, es gibt Menschen die eine Vitamin D3 Einnahme nicht so gut vertragen. Vielleicht hat das auch mit der Dosis zu tun. Im Prinzip benötigt man pro Tag und Kilo Körpergewicht 70 iE.

Die von Dir derzeit eingenommemen 1000 iE/ tägl. sind sicher zuwenig um DEinen Bedarf zu decken.

Die 20000 iE sind wohl für das Auffüllen in Ordnung, sind aber in Deinem Fall anscheinend unverträglich. Probiere die tägl. Einnahme mit ca. 4000 iE bis 5000 iE ob Du sie verträgst - mit 100 - 200mg Vit. K2 und ca. 200- 300 mg. Magnesium.

Angeboten werden D3 und K2 sowohl separat als auch als Kombieinheit. Entweder in Pillen, Pulver- und in Öl gelöst. Probiere einmal die Pulverform mit Milchzucker zb. von Fa. Vitabay, 100g- Dose, ca. € 17.- streut man einfach über das Mittagessen - Messlöffelchen dabei.

Zum Magnesium- welches Magnesium nimmst Du? Magnesium-Karbonat ist wohl das Billigste aber auch das was am schlechtesten für den Körper verfügbare ist.

Wesentlich verträglicher wäre Magnesium-Zitrat od. Magnesuim-Tri-Di-Zitrat. Diese sind mit 500g- bis 1 000g Packungen sehr preiswert über I-net-Handel zu bekommen wie zb. bei Fa. Buxtrade 1 000g € 22.-
Leaky gut bereitet immer Probleme bei der Aufnahme im Darm.

Für Dein Gelenkschmerzen und Muskelschmerzen probiere MSM - eine Schwefelverbindung, die bei den Meisten gut verträglich ist und nicht diese schlimmen Nebeneffekte üblicher Schmerzmittel aufweist. Tipp: ebenfalls Fa Buxtrade - 1 000g um lächerliche € 8.- da kommst Du 3 Jahre aus.

Es ist möglich das Du eine Entzündung hast. Hast schon mal daran gedacht ob Du nicht an Fibromyagie leidest? Ein typisches Zeichen bei Muskelschmerzen.

ich hoffe Dir damit ein wenig hilfreich gewesen zu sein.
mit freundlichen Grüßen - Günter 40
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
75
Moin,



Das ist Wahnsinn, bei einem starken Mangel gleich mit so hohen Dosen draufzuhauen.



Ich hoffe, das sind 1000 IE und nicht Milligramm. Ideal zum "einschleichen". Wenn du ein paar Tage mit 1 Tropfen/d keine unangenehmen Begleiterscheinungen hast, kannst Du auf 2 steigern und im Laufe der Zeit dann vielleicht auf 10 oder mehr - immer so, wie es verträglich ist. Das dann ein paar Monate durchhalten und dann nochmal messen lassen.

Gruss
Karl
Ps. Was wenn ich zu unangenehme Begleiterscheinungen habe? Ich reagiere so dermaßen empfindlich mit solchen Sachen.
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
75
Servus Rose 444

Ja, es gibt Menschen die eine Vitamin D3 substitutionierung nicht so gut vertragen. Vielleicht hat das auch mit der Dosis zu tun. Im prinzip benötigt man pro Tag und Kilo Körpergewicht 70 iE. Die von Dir derzeit eingenommemen 1 000 iE/ tägl. sind sicher zuwenig um DEinen Bedarf zu decken. Die 20 000 iE sind wohl für das Auffüllen in Ordnung, sind aber in Deinem Fall anscheinend unverträglich. Probiere die tägl. Einnahme mit ca. 4 000 iE bis 5 000 iE ob Du sie verträgst - mit 100 - 200mg Vit. K2 und ca. 200- 300 mg. Magnesium.
Angeboten werden D3 und K2 sowohl separat als auch als Kombieinheit. Entweder in Pillen, Pulver- und in Öl gelöst. Probiere einmal die Pulverform mit Milchzucker zb. von Fa. Vitabay, 100g- Dose, ca. € 17.- streut man einfach über das Mittagessen - Messlöffelchen dabei.

Zum Magnesium- welches Magnesium nimmst Du? Magnesium-Karbonat ist wohl das Billigste aber auch das was am schlechtesten für den Körper verfügbare ist. Wesentlich verträglicher wäre Magnesium-Zitrat od. Magnesuim-Tri-Di-Zitrat. Diese sind mit 500g- bis 1 000g Packungen sehr preiswert über I-net-Handel zu bekommen wie zb. bei Fa. Buxtrad 1 000g € 22.-
Leaky gut bereitet immer Probleme bei der Aufnahme im Darm.

Für Dein Gelenck- und Muskelschmerzen probiere MSM- eine Schwefelverbindung, die bei den meisten gut verträglich ist und nicht diese schlimmen Nebeneffekte üblicher Schmerzmittel aufweist. ( ebenfalls Fa Buxtrade- 1 000g um lächerliche € 8.- da kommst Du 3 Jahre aus. ES ist möglich das Du eine Entzündung hast

Hast schon mal daran gedacht ob Du nicht an Fibriomalgy leidest? - ein typisches Zeichen bei Muskelschmerzen.

ich hoffe Dir damit ein wenig hilfreich geesen zu sein.
mit freundlichen Grüßen- Günter 40
Danke dir, Günter. 🙏
Ich nutze ein flüssiges Mg, 300 mg/Portion, was man jedoch einschleicht.
Hab mit Sicherheit einen Mg Mangel, Wadenkrämpfe, sogar Krämpfe in den Füßen und Zehen.
Doch auch das Gefühl einer Entzündung. Da liegst du denke ich sehr richtig. Habe auch Hormonmangel, das ist auch ein Teil des Ganzen.
Danke für den Tipp mit dem MSM, ich hoffe es ist gut verträglich bei empfindlichen Magen etc.? Von den meisten Nems wird mir ja übel
Du siehst, ich bin ein wandelndes Ersatzteillager😊
Manchmal weiß ich gar nicht wie ich das alles lösen soll. Zuviele Baustellen. 🙈
LG Rose
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.247
Was wenn ich zu unangenehme Begleiterscheinungen habe? Ich reagiere so dermaßen empfindlich mit solchen Sachen.
Dann senkst Du die Dosis wieder und probierst ein paar Tage später wieder, zu steigern. Das wird ohnehin "Langstrecke" - ist also nicht in wenigen Wochen abgestellt.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
75
So würde ich das nicht nennen. Wenn Du schon einen starken Mg-Mangel hast und solche Dosen D3 nimmst, dann geht der Mg-Verbrauch steil hoch und wird noch schlimmer. Also ERSTMAL langsam angehen und Mg und Ca dazu nehmen.
Danke, Karl.🙏
Ok, verstehe.
Also auch Ca supplementieren? I’m 2:1 Verhältnis zu Mg nehme ich an.
Und das erstmal OHNE Vitamin D, richtig? Oder geht ein Tröpfchen Öl? Vorausgesetzt ich finde ein für mich verträgliches.
 
Themenstarter
Beitritt
04.11.19
Beiträge
75
Dann senkst Du die Dosis wieder und probierst ein paar Tage später wieder, zu steigern. Das wird ohnehin "Langstrecke" - ist also nicht in wenigen Wochen abgestellt.
Ok gut, so mach ich es. 🙏
Man liest halt immer wieder von anderen die sehr hohe Auffülldosierungen nehmen.
Doch geht es bei mir wohl nur in kleinen Schritten.
 

Günter 40

Temporär gesperrt
Beitritt
04.12.20
Beiträge
491
Servus Rose444

SEi nicht ungeduldig, Deine Symptome haben auch einige Zeit gebraucht um sich zu zeigen. Diese Zeit wird es auch brauchen dass Du dein Gleichgewicht wieder bekommst. Gott hat auch nicht die WElt in einem Tag erschaffen.
WEnn Du solche WAdenkrämpfe hast zeigt das einen schon eklatanten Mg- Mangel. Kalzium würde ich nicht zusätzlich einnehmen- ist kontaproduktiv. Mg und Kalzium sind keine Freunde!

Du hast eben angefangen Dir über Deinen Gesundheitszustand Gedanken zu machen, das ist einmal schon großartig. Wenn Du einem Schulmediziner Deine Probleme übergibst wird er Dir nie so helfen können wie wenn Du auf Dich selber aufpasst, und Deine innerlichen Signale versuchst zu deuten und danach zu handeln. Du bist auf dem richtigen Weg, der erste Schritt ist auch der erste Schritt näher zum ZIel. FÜr DEin Leaky gut überlege Dir ob da nicht auch was zu machen wäre. Bedenke- Im Universum unseres Organismus ist alles mit allem vernetzt
Wünsch Dir viel ERfolg und lass wieder was von Dir hören.

mit freundlichen GRüßen- Günter 40
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.097
Das dauert doch wahrscheinlich eine Ewigkeit dann.

es ist besser wenn es länger dauert als wenn man nebenwirkungen hat.

außerdem solltest du die dosierung mit einem arzt besprechen, der sich damit auskennt.

vor allem wenn man mehr als nur eine minidosis nimmt, muß unbedingt ab und zu eine blut- und urinuntersuchung auf calcium gemacht werden, außerdem auch eine kontrolle der nierenfunktion und bei langzeitbehandlung auch phophat im blut.

vigantol-öl ist meist gut verträglich, da es andere bestandteile enthält als die anderen öle und man ja auch nur sehr wenig nehmen muß.

die übliche dosierung ist 1 -2 tropfen pro tag und z.b. bei osteoporose 2 - 4 tr.


nebenwirkungen bei zu hoher dosierung von vit d sind u.a. :

Überempfindlichkeitsreaktionen (Unwohlsein, Hautausschlag)


 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.729
Erstverschlimmerung sein kann?
Und vor allem: wie geh ich da vor?
Ja Rose, Erstverschlimmerung kam bei mir durch viel zu hohe Anfangsdosis, ich habe dann weitergemacht mit 1000iE pro Tag, und bin dann höher gegangen, wie KarlG beschrieben hat. D3 + K2 sollte eingeschlichen werden.

Der Körper muss sich eingewöhnen und ist bei Deinem niedrigen Stand überfordert, wenn Du ihn mit D3 plötzlich überschwemmst. So meine Erfahrung.

Du musst selbst herausfinden (anhand Deiner Körperreaktionen) wie Du es verträgt.

Gruss
zausel
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.729
Habe auch Hormonmangel,
Das Rose, kann auch Schmerzen verursachen. Aber bevor Du diese Problem in Angriff nimmst, solltest Du zuerst den D3 Mangel beseitigen. Ich würde in dem Fall, der D3 Einahme dann lieber 2x tägl. 300mg Magnesium nehmen wollen. Denn D3 braucht viel Magnesium um seine Wirkung entfalten zu können.

Gruss
zausel
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.247
Man liest halt immer wieder von anderen die sehr hohe Auffülldosierungen nehmen.
Ja - junge Leute, die nicht seit Jahrzehnten im Mangel sind, vertragen durchaus auch höhere Dosierungen.
Ich fülle grad mal wieder mit 10.000 IE/d auf und bekomme auch Krämpfe in den Fußsohlen (was ich von früher gar nicht kenne) obwohl ich regelmäßig Mg einnehme. Also Dosis hoch....
 
Oben