Differentialdiagnose HPU/KPU

Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.882
Hallo,
da ich einen eklatanten B6 Mangel habe, aber kein Zinkmangel,
möchte ich mich demnächst mal auf HPU und KPU untersuchen lassen. Macht der normale Hausarzt die Untersuchung oder bedarf es da eines Spezialisten?

Darüber hinaus würde ich gerne ein paar Impulse über die Differenzial Diagnostik von HPU/KPU erfahren damit ich auch an anderer Stelle nach einen B6 Mangel gucken kann.

P5P liegt bei 11,2µg/l.

Danke im Voraus.

Gruß Marc
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.584
Macht der normale Hausarzt die Untersuchung oder bedarf es da eines Spezialisten?
Da HPU schulmedizinisch nicht anerkannt ist, gibt es überhaupt nur wenige Ärzte, die sich damit auskennen. Einige davon befinden sich auf der Behandlerliste von KEAC.
Eher fündig wird man bei Heilpraktikern.
Darüber hinaus würde ich gerne ein paar Impulse über die Differenzial Diagnostik von HPU/KPU erfahren
Damit habe ich mich noch nicht näher beschäfftigt.
Google-Suche: Gründe für B6-Mangel
P5P liegt bei 11,2µg/l.
Ohne Normwert sagt mir der Wert nichts.
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.882
16,4 - 80,40µg/l

Dann sieht es wohl so aus das ich es mit meinen Hausarzt selber machen muss.
Welche Formulare benötige ich da von IMD Berlin?
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.882
Hallo,
die Auswertung für HPU im Morgenurin liegt vor. Negativ.
Nach erneut lesen " Lasst euch nicht vergiften von Dr. J Mutter" habe ich auch festgestellt das HPU ohne hin nichts für mich ist da diese erblich bedingt ist.
Hätte also wesentlich früher Probleme haben müssen als die letzten Jahre.
Für mich ist da KPU interessanter da dies für eine erworbene Krankheit beispielsweise durch Schwermetalle hervorgerufen werden kann. Bei positiven Befund könnte man dann meine Schwermetallvergiftung als Erklärung heranziehen. Bei negativen Befund müsste ich weiter suchen.
 
Oben