Die Wahrheit über Antibiotika

Dora

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
TV 14 NR. 10 Enthüllt
Die Wahrheit über Antibiotika

SA 4.5 3SAT 18:00 Uhr

Übermorgen: Penicillin und CO

So 12.5 ARD 17:00 Uhr

W-wie Wissen Bakterien: - Von Freunden und Feinden
Können Mediziner das Resistenzproblem lösen?
 

mehr

mehr

mehr

mehr

kari

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.959
zu diesem Thema habe ich heute einen passenden Artikel gelesen @
Fluorchinolone mit Nebenwirkungen
Hallo positiv,

yap, diese Warnung vor Chinolonen ist nicht übertrieben und kann gar nicht oft genug wiederholt werden.

Wie alle Medikamente haben die Fluorchinolone Nebenwirkungen auf dem Beipackzettel stehen.

Aber wie es aussieht, haben die Fluorchinolone derart schwere Nebenwirkungen, die selbst für Antibiotika untypisch sind. Dazu gehören lebenslange Schädigungen des Organismus und sogar das vorzeitige Ableben der betroffenen Patienten.


Damit würden sie sich bestenfalls für die Behandlung von Infektionen eignen, die auf andere Antibiotika nicht mehr ansprechen oder Infektionen von besonders ernster Natur.

Statt dessen jedoch werden sie verteilt, wie die Kamellen im Kölner Karneval.
 
Beitritt
04.12.05
Beiträge
261
Hallo positiv,

yap, diese Warnung vor Chinolonen ist nicht übertrieben und kann gar nicht oft genug wiederholt werden.
Hallo,

auch ich bin ein "Fluorchinolon-Opfer" - habe "nur" 3 -Tabletten Ciprofloxacin 500 genommen.

Bitte, wenn es nur irgendwie geht: Nehmt es nicht!!!

Vor 3 Wochen habe ich die letzte Tablette genommen - heute geht es mir von Tag zu Tag schlechter - Nerven-, Sehnen-, Muskel- und Gelenkschmerzen im kompletten Bewegungsapparat. Ich kann nicht mehr gehen, nur noch mit Krücken und dann ganz vorsichtig. Ich war sehr sportlich - daran ist gar nicht zu denken...Mein Orthopäde konnte mir wenig Hoffnung machen, dass diese Schädigung sich irgendwann zurückbildet...

Bitte lest dazu auch Achillessehnen-Forum
Dort schreiben auch einige der Geschädigten - ich habe es leider zu spät gelesen...

Ich würde mich über einen Austausch mit weiteren Chinolongeschädigten freuen - auch gerne per PN.

LG
Inge
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.623
Ich frage mich, wer wohl zu Antibiotika, Bakterien-Resistenzen oder Fluorchinolonen hier im Bereich "Soziales Umfeld" suchen wird?
Und ihr redet hier, meine ich, nicht über Gesundheits- und Sozialpolitik, oder?


Wenn ich ansonsten lese "DIE Wahrheit über ...", dann weiß ich schon, da kommt nicht DIE Wahrheit, weil es die vermutlich auch so gar nicht gibt.
Solche Schlag-Zeilen und Worte erinnern mich eher an bestimmte Schlagzeilen-Zeitungen - bunt, oder auch weniger bunt.


Gerd
 
Beitritt
04.12.05
Beiträge
261
Ich frage mich, wer wohl zu Antibiotika, Bakterien-Resistenzen oder Fluorchinolonen hier im Bereich "Soziales Umfeld" suchen wird?
Und ihr redet hier, meine ich, nicht über Gesundheits- und Sozialpolitik, oder?


Gerd
Hallo Gerd,

da hast Du sicherlich recht, dass mein Beitrag nicht unter "Soziales" im engeren Sinne fällt. Ich habe hier schon sehr lange nichts mehr geschrieben und war ganz froh, dieses Thema zu finden, wo ich meinen Beitrag unterbringen konnte.
Eigentlich finde ich auch, dass er hier passt - vom Inhalt her - ob hier jemand nach Fluorchinolon sucht? - wohl nicht - aber ich bin auch durch die Suchfunktion hier gelandet.
Nein, um über Gesundheits- und Sozialpolitik zu reden bin ich im Moment zu betroffen - bei der Aussicht auf Irreversibilität...

LG
Inge
 

kari

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.959
Nein, um über Gesundheits- und Sozialpolitik zu reden bin ich im Moment zu betroffen - bei der Aussicht auf Irreversibilität...
Hallo Inge,

es tut mir sehr leid, zu hören, wie es dir ergangen ist.
Nach nur drei Tabletten :mad:
Aber das habe ich schon oft gehört, dass schon Minidosierungen diese verheerenden Folgen haben können.

Ich war (bin) auch von Chinolon-Schädigung betroffen.
Vor 3 Jahren nahm ich 4 Wochen Tavanic (Levofloxacin) wegen einer frischen Bartonelleninfektion, welches ich nach anfänglichen Sehnenschmerzen auch leidlich vertrug jedoch die zunehmende Verschlechterung versuchte als "Herxheimer Reaktion" abzutun.

Aber nach 4 Wochen brach eine wahre Hölle los, die man fast nicht beschreiben kann.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass bei den meisten die Symptome zurückgehen, wenn auch langsam und immer wieder mit Rückfällen.
So war es auch bei mir.

Du kannst also berechtigte Hoffnung haben.
Wichtig sind auch bestimmte Diätempfehlungen, die möglichst zu beachten sind, denn manche Nahrungsmittel und Medis können temporäre Rückfälle hervorrufen.

Im deutschen Sprachraum gibt es keine spezifischen Selbsthilfeangebote, jedoch viel im englischen.

Hier z.B kann man gute Tips bekommen:
Fluoroquinolone Adverse Reactions

Hier wurde das Thema im Forum u.a. auch schon besprochen:
http://www.symptome.ch/vbboard/gesu...e-gefahren-risiken-z-b-netzhautabloesung.html
 
Beitritt
04.12.05
Beiträge
261
Die gute Nachricht ist jedoch, dass bei den meisten die Symptome zurückgehen, wenn auch langsam und immer wieder mit Rückfällen.
So war es auch bei mir.

Du kannst also berechtigte Hoffnung haben.
Wichtig sind auch bestimmte Diätempfehlungen, die möglichst zu beachten sind, denn manche Nahrungsmittel und Medis können temporäre Rückfälle hervorrufen.
Danke Kari :),

das lässt mich noch nicht völlig verzweifeln - obwohl ich nicht mehr weit davon entfernt bin...

Wie schön, dass Du es überwunden hast! Das habe ich bisher nur von einer Frau gehört - und da war wohl eine Schwangerschaft die "Erlösung".

Leider gibt der erste Link mir keinen Hinweis auf zu meidende Nahrungsmittel und Medis? Meinst Du mit "Rückfälle" eine Verschlimmerung bzw. wieder Aufflackern der Ersterkrankung (gegen die das AB verordnet wurde) oder Rückfälle beim Abbau der schwerwiegenden Nebenwirkungen?


Das wirklich Ärgerliche, ja schon fast Tragische, an meinem Fall ist, dass der Arzt nach einer absoluten Panikmache eine Fehldiagnose stellte, die er dann noch mit diesem "Reserveantibiotikum" bekämpfen wollte ...Leider war ich so geschockt, dass ich mir nicht genügend Zeit nahm, alles, aber auch wirklich alles zu lesen, was es dazu im Internet gibt...

Falls Du Dich noch erinnerst, welche Nahrungsmittel und Medis nach der Einnahme von Fluorchinolonen gemieden werden müssen - bitte lass es mich wissen! Danke!

LG
Inge
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.071
Hallo,

ich denke, dass die hier neu geschaffene Rubrik genau richtig für das Problem ist.

Neben Medikationsfehlern stellen die unerwarteten Nebenwirkungen von Medikamenten zwar nicht unbedingt den Tatbestand eines Behandlungsfehlers dar, gehören aber genau wie der Cotergan-Skandal oder Impfschäden zum Themenkreis.
 
Beitritt
09.12.10
Beiträge
1.537
Hallo
Ich habe heute Ciprofloxacin bekommen wegen nierenbeckenentzündung. Soll sie 10 Tage nehmen, 2x 1 tgl.
Mir gehts nicht gut, habe dem Arzt Bescheid gegeben, ich solls morgen weiter nehmen. Wenns dann nicht besser sei, müsste über einen Wechsel nachgedacht werden. Morgen ist Sonntag. Möchte nicht notfallmässig ins Spital. Aber irgendwie muss ich die Entzündung behandeln.
Eure Warnungen machen mir Angst.
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Guten Morgen,
Bist Du bei einem Nephrologen oder Hausarzt? Sind Keime als ursächlich für die Nierenbeckenentzündung nachgewiesen? Wenn ja, könntest Du ein Antibiogramm einfordern.

Eine Nierenbeckenentzündung ist eine ernst zu nehmende Erkrankung, die würde ich auch mit einem Antibiotikum behandeln, meine erste Wahl wäre Amoxicilin, wenn ein Antibiogramm das hergibt, das wirkt und ist (rel.) gut verträglich. Auch andere (Doxicyclin z.B.) sind besser verträglich als ausgerechnet das Floxacin

Eine Nierenbeckenentzündung ohne Antibiogramm zu behandeln (wo man da so gut an die Keime rankommt) ist sträflicher Leichtsinn.

Grüße von Datura
 
Beitritt
09.12.10
Beiträge
1.537
Hallo Datura

Ich weiss nicht, ob sich das Antibiogramm war, was er gemacht hatte............jedenfalls wurde es mittels meiner Urinprobe festgestellt, dass da jede Menge Bakterien wären. Und er verschrieb mir das Mittel als gut verträglich. Andere AB stellt er in Frage hinsichtlich Wirksamkeit.
Als ich am Abend, als es mir nach der Einnahme so hundsmies ging, nochmal den Arzt anrief und ihm meinen Istzustand nach Einnahme erklärte und ich nach Podomexef (AIPS. (da ich dieses gut vertragen hatte) als Ersatz fragte, hiess es das würde nicht wirken, bestenfalls ein anderes Mittel aus der gleichen Gruppe.

Ich weiss jetzt echt nicht wie weiter. Wenn ich dem noch erzähle ich hätte in einem Forum soviel schlechtes über dieses AB gelesen, dann schubladisiert der mich doch ab bis zum geht nicht mehr und geholfen ist mir dann auch nicht.

Ins Spital, wo ein Nephrologe wäre (jedenfalls werktags), möchte ich nicht. Unser Spital ist eine Katastrophe.
Weiss echt nicht weiter. Jedenfalls das AB von gestern nehme ich nicht mehr!
Es war ein normaler Hausarzt, der Notfalldienst hatte.
 
Beitritt
09.12.10
Beiträge
1.537
Die Nebenwirkungen von Doxicyclin lesen sich auch nicht wirklich toll.
Und das Amoxicilin weiss ich nicht, ob ich das nehmen kann. Einmal hiess es ich habe eine Unverträglichkeit auf Penicillin, ein ander Mal hiess es, das stimme nicht.

Wenn bloss endlich mein Herz würd aufhören wehtun..........und diese andere Form von Herzrasen macht mich noch wahnsinnig.
 

kari

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.959
Hallo Fata Morgana,

das ist wirklich eine sehr mißliche Lage. Nierenbeckenentzündung verlangt schnelle Behandlung.
Meinst du denn, dass die Nebenwirkungen (Herz?) vom Cipro her stammen?
Der Prozentsatz von Patienten, die auf Chinolone stark negativ reagieren ist im Verhältnis sehr klein, es muß also nicht zwangsläufig bei dir so sein.

Wenn ich selbst persönlich merken würde, dass ich ein bestimmtes AB absolut nicht vertrage, dann würde ich zu einem Wochenend-Notarzt gehen und um eine Alternative bitten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.12.10
Beiträge
1.537
Hallo kari
Danke für Deine Antwort (ja sorry, danke auch an Datura...sorry, steh neben den Schuhen)
Da ich gestern eigentlich keine Beschwerden hatte, welche ausserhalb des Normalen war, nehme ich an es hat mit dem AB zu tun. Da es etwa 1 Stunde nach Einnahme los ging. Aber bei 100% VHF kann man natürlich nie so ganz genau unterscheiden und zuordnen.
Wenn ich nun zum Notarzt gehe (muss erst wen finden der mich bringt, denn ich kann mich kaum auf den Beinen halten....gestern - vor der AB-Einnahme - konnte ich laufen trotz Schmerzen), dann wiederholt sich die Geschichte aber vermutlich nochmal. Wenn das Podomexef, welches ich mal vom Hausarzt gegen eine BE erhalten hatte, jetzt angeblich nicht wirken soll, wie soll ich denn darauf bestehen wollen?
boah mir ist sowas von nicht gut........
 

kari

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.959
dann wiederholt sich die Geschichte aber vermutlich nochmal. Wenn das Podomexef, welches ich mal vom Hausarzt gegen eine BE erhalten hatte, jetzt angeblich nicht wirken soll, wie soll ich denn darauf bestehen wollen?
Hallo Fata Morgana,

in den Waschzetteln steht bei jedem AB, dass man bei Unverträglichkeit den Arzt aufsuchen soll. Es kann es auch gut sein, dass ein anderer die Lage anders einschätzt als der Vorhergehende.
Ich wünsche dir eine gute Lösung!
 
Beitritt
04.12.05
Beiträge
261
Hallo Fata Morgana,

ich habe Dir noch mal zwei links angefügt - vielleicht kennst du sie auch schon -


Levofloxacin-Ciprofloxacin-Moxifloxacin


Fluorchinolone mit Nebenwirkungen

Aus meiner jetzigen Situation heraus, würde mich nichts, absolut nichts zu der Einnahme dieses Mittels bringen können.
Ich denke, Karli hat Recht, zu sagen, dass ein anderer Arzt vielleicht das Ganze anders beurteilt, bzw. behandelt. Ich hätte mir auch besser eine 2.Meinung eingeholt - als ich mir die dann holte, war es schon zu spät. Übrigens waren die beiden 2. Meinungs-Ärzte entsetzt, wie ein Arzt mir wegen meiner Beschwerden dieses Ciprofloxacin verordnen konnte...

Ich wünsche Dir alles Gute
Inge

Sehe gerade, dass es den 2.Link schon gab- aber egal - man kann es nicht oft genug schreiben...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.12.10
Beiträge
1.537
Danke, kari.
Das mit den "Waschzetteln" ist so ne Kaugummisache, gewisse Nebenwirkungen wird einfach verlangt, dass man sie durchsteht. Wie ich mich dabei aber fühle, kann kaum jemand nachempfinden.......wer hat schon die gleiche KG betreffs Herz wie ich.
Telefon mit Spital betreffs Nierenärzten war nicht einträglich....erst zur Nacht ist wieder jemand im Dienst. Heisst also wieder Notarzt, wieder irgendein AB und keiner weiss, was dann geschieht.

Naja muss erst mal einen Fahrdienst organisieren.
lg, FataMorgana
 
Beitritt
09.12.10
Beiträge
1.537
Danke Inge, ich hatte Deine Warnungen gelesen und bin deshalb so erschrocken (und nachts daher auch voll in eine Panikattacke gerutscht).
Ich habe heute früh die AB nicht genommen. Versuche nun einen anderen Notfallarzt zu erreichen. Aber eben, zum Voraus weiss ich nicht, was das Mittel, was der mir dann geben wird, bringen respektive schaden wird.
lg, FataMorgana
 
Beitritt
09.12.10
Beiträge
1.537
Kann den Link mit IE nicht öffnen..........muss mal mit Mozilla versuchen....
 
Oben