Die Fähigkeiten der Shaolin-Mönche

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.129
Mich würde dieses Thema mal besonders interessieren:
- Was trainieren die Shaolin-Mönche genau
- Was erreichen sie dadurch
- Was sind die wichtigsten Komponenten
- Wie weit ist der "Normalmensch" davon entfernt
- Inwiefern stützt das Aussagen innerhalb dieser Rubrik über Körper und Geist
- Was können wir uns davon abgucken und was bringt es uns
- ...

Gruss, Marcel
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Marcel,
also die Shaolin-Mönche trainieren ihr Chi oder Qi.
Sie erreichen dadurch Gesundheit, ein langes Leben und die Fähigkeit ihren Körper so einzusetzten, dass dem Normalverbraucher der Mund offen bleibt.
Der Normalmensch ist davon sehr weit entfern weil die Mönche meist dann mit ihrem Training anfangen wenn sie knapp aus den Windeln raus sind.
Das muss aber niemanden davon abhalten, sein Qi oder Chi zu trainieren, ich war einiges über 50 als ich damit anfing und hab erstaunliches erreicht.
Grüsse
grufti
 

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.129
Na jetzt wundert mich natürlich schon, was das genau ist ... das Erstaunliche, das Du erreicht hast.
Magst Du mir darüber erzählen?

Gruss, Marcel
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Marcel,
im Thread "elektrosensibel", Beitrag Nr. 47 kannst Du einen Teil meines Erfolges nachlesen. Leider krieg ich es nicht hin, einen link aus diesem Forum einzeln zu verschieben. 15 Jahre Schul- und Alternativmedizin haben nicht erreichen können, was mir innerhalb von 2 Jahren gelungen ist.
Grüsse
grufti
 

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.129
Hallo Grufti

Musst in dem Beitrag nur oben rechts auf die Nummer (47) klicken und schon öffnet er sich und Du hast oben den Link ...
http://www.symptome.ch/vbboard/showpost.php?p=37874&postcount=47

Toll, dass Du diese Erfolge hattest. "Stiller Qi Gong" sagt mir im Detail noch nichts. Aber wir werden uns hier wohl dem Thema annähern, nehme ich an.

Gruss, Marcel
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
viele Frage...

der, die das Schaolin

- Was trainieren die Shaolin-Mönche genau

innere und äußere Kräfte

- Was erreichen sie dadurch

Geschicklichkeit
Geschwindigkeit
Muskelmasse
Überlegenheit

- Was sind die wichtigsten Komponenten

1.Training
2.Training
3.Training

- Wie weit ist der "Normalmensch" davon entfernt

sehr weit (es fehlt der Wille/Askese/Ausdauer/das Kloster)

- Inwiefern stützt das Aussagen innerhalb dieser Rubrik über Körper und Geist

keine Ahnung

- Was können wir uns davon abgucken und was bringt es uns

wie meine Mutti immer sagt: "lass es wenn Du damit kein Geld verdienen kannst!" würde ich sagen: 'es ist aus kapitalistischer Sicht nutzlos.' Die müssen scheinbar einen Wanderzirkus betreiben um Geld einzuspielen denn auch ein Mönch muss ab und zu was zwischen die Kiemen kriegen. Ein Shaolin ist ein etwas besserer Soldat aus meiner aktuellen Sicht. Ich habe mir ein paar Berichte dazu durchgelesen und der Shaolin findet seine Verwendung wohl im Krieg. Er kann zwar Töpfe auf dem Kopf jonglieren während er mit einem Bein auf einen abgesägten Baum steht aber zum Autofahren oder bedienen des Internets reicht es wohl nicht. Was jetzt nicht heissen soll das Menschen ohne Auto oder Internet weniger Wert sind aber sie können halt nur eins und das ist kämpfen. In Zeiten wo der Fauskampf noch anerkannte Verteidigungs- oder Angriffstechnik war hatte der durchschnittliche Angreifer wohl keine Schnitte gegen den Shaolin aber die Zeiten wandeln sich und die Methoden mit Ihnen.

Ich denke (und das denke ich leider oft) das wir versuchen das "best of the world" hinzubiegen und uns selber dabei verstricken. Ein bisschen Feng Shiu für das Wohnzimmer, ein tröpfen orientalisches aus dem Räucherstäbchen, einen guten Burger in der einen Hand und das Baguette in der anderen, Musik aus Latein-Amerika, die feiste Hardware (Handy/PC/etc.) aus dem fernen Osten, die Klamotten aus der Baumwollwelt und die Einrichtung aus Schweden. Da prallt zu viel Kultur aufeinander und die Zeit fehlt die ursprünge zu verstehen. Es wird benutzt zum Zweck den wir aber vermutlich schon vor dem "Kauf" vergessen haben. Es sah halt mal schick aus und so mischt sich das eine unter das andere. Um zu verstehen wie ein Shaolin funktioniert, was er macht, warum er diesen Weg geht, denke ich, ist es notwedig die Wiege zu erkunden und nicht den "zeitgenössisch angepassten" und auf "westlich dressierten" Hokuspokus zu betrachten. Zu einen Shaolin (und auch anderen Formen des Lebensausdrucks!) gehört ein Kloster, ein Land, eine Geschichte (historisch), ein Meister, andere Mönche, Isolation, Erfahrungen mit der Natur und der Wille so zu bleiben weil es Teil des eigenen Lebens sein soll. Halt der Ausdruck... Kunst oder sowas... das geht nicht durch lesen eines Buchs und dem sporadischen isolieren der scheinbar wichtigen Dinge. Der Mönch bemüht sich darum eine Teil seines Schicksals als Bittsteller zu einem Teil seines Lebens zu machen. Das einzige was man meineserachtens philosophisches aus dieser Lebensform ziehen kann ist die bedingungslose Aufgabe des "was auch immer es vorher war" an das sein.

Es ist für mich, als Aussenstehernder, interessant zu sehen wie wenig man zum (über)Leben braucht. Aber von einem erfüllten Leben würde ich aus meiner persönlichen und bisherigen Lebenserfahrung nicht sprechen.

Wenn es nun um die Begriffe "Köper" und "Geist" geht muss ich feststellen das ein Shaolin genausoviel Potential hat wie jeder andere auch. Auch hier gibt es Muskelprotze und Einzelkämpfer die ganz viel dafür tun immer ganz stark zu sein. Es gibt den Meditaionskurs im Kichenzentrum am Donnerstag Abend und Bücher über alles was man lernen möchte. Aber so ganz im Ernst des westlichen Lebens glaube ich nicht das wir die Zeit haben uns ausreichend mit der Materie "Körper" und "Geist" im Einklang zu beschäftigen bevor uns der Sensemann holt. Die primäre Gewichtung liegt auf Leistung für den Chef oder das Konto und nicht darin sich selber zu entdecken. Dafür sind wohl andere da die uns sagen was wir zu denken und zu fühlen haben. Unser Potential liegt darin alles zu verwalten und jedem Ding eine Nummer zu geben so das wir es zusortieren können. Für uns ist Eigentum das allerwichtigste und wir haben das aufstellen von Schildern erfunden. Ein Shaolin kennt sowas nicht und braucht es auch nicht. Es würde Ihn sogar behindern in dem was er tut. Resumeé für mich ist die Aussage: "es beisst, wenn wir versuchen das Beste bruchstückhaft aus aller Herren Länder zu vereinen".

Literatur Online:
Innere und äußere Kampfkunst
72 Consummate Arts Secrets of the Shaolin Temple (bitte die Zahl [2] in der URL verändern um die anderen Seiten zu sehen)
Chan-Shaolin-Si
Shaolin Kloster: Kung-Fu
Fakt und Fiktion in der chinesischen Kampfkunst

Stichworte:

- Shaolin Yi Jin Jing Qi Gong (Transformation von Sehnen und Bänder)
- Shaolin Xi Sui Jing Qi Gong (Waschung des Rückenmarks)
- Shaolin Ba Duan Jing Qi Gong (Acht edle Übungen aus Shaolin)
- Hua Tuo Wu Xing Xi (Spiel der fünf Tiere von Hua Tuo)
- Shi Er Duan Jing Qi Gong (Zwölf edle Übungen)
- Shaolin Nei Gong (innere Übungen)

Shaolin - Shaolin Qi Gong

Qi Gong bedeutet soviel wie “Arbeiten an der Lebensenergie” und stellt ein System aus verschiedenen heilgymnastischen, atemtherapeutischen und meditativen Übungen dar.

Ziel ist es, die Lebensenergie “Qi” im Körper zu harmonisieren, um die Gesundheit zu erhalten und zu schützen, oder sogar Krankheiten und Unstimmigkeiten im Qi-Fluss zu beseitigen.
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Mike,
schön, was Du da alles zusammengetragen hast über die Mönche. Seit es Schusswaffen gibt, sind diese Kerle natürlich aus dem Rennen aber bis dorthin waren sie schon was wert.
Abgesehen davon find ich es gut, dass es sie noch gibt, sonst wüssten wir ja gar nicht, wozu Mensch alles fähig ist. Es lohnt sich allemal einen solchen "Wanderzirkus" anzusehen.
Vielleicht klingt es ein bisschen weit hergeholt, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich ohne diese Mönche nicht mehr am Leben wäre:kraft: :cool: , ich meine natürlich ihr Stilles Qi Gong und nicht diese Kerle:)))
Grüsse
grufti
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
hi ihr lieben,

ich hab jahren her ein demonstration gesehen von die shaolin mönche,und war sehr tief beeindruckt.
das ist nähmlich was sie tun,sehen lassen was mögentlich ist mit pure chi,energie oder wie man es benamen möchte.
seit das ich den gesehen habe bin ich dadurch fasziniert,und weiss das jedeglich verletzbarkeit des körpers im grunde illusion ist,ein illusion woran ich auch hab gelernt zu glauben.
grufti ich würde gern wissen was du machst,und ich würde es gern lernen.

liebe grüss Soul:freu:
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Hallo Grufti,

ich glaube wir sind nur ein bisschen blind oder zu hörig auf das wie uns die Welt erklärt wird. Jeder ist für den Moment (auch als ungeübter) in der Lage unglaubliches mit seinem Körper zu veranstalten.

Ganz unverkrampft holen wir tief Luft wenn wir versuchen zwei Bierkisten auf einmal in die fünfte Etage zu schleppen und, oh Wunder, es gelingt. Was wäre wenn wir uns vorher nicht gesammelt hätten ?

Du hebst Deinen Enkel hoch und die 12 Kilo sind eigentlich ganz leicht zu heben bis er nicht mehr will und sich "schwer macht" um runter zu kommen. Nein, das geht nicht! Aber er macht es trotzdem...

Wir finden jemanden unausstehlich oder besonders attraktiv und die selben Augen glühen einmal oder strahlen. Es sind aber die selben Augen von denen wir so ziemlich jede Weseneigenschaft ablesen könnnen. Instinkt ? Intuition ? nur ein Glaskörper mit Nervenenden ? ...oder verraten Augen doch (im unbewussten/unbekannten/unsichtbaren) mehr als uns lieb ist.

hier noch eine krasse Demonstration (Video) gegen jegliche westliche Vorstellung von "natürlicher" und ganz persönlicher Gravitation. Bei 2:38 Minuten springt der Kerl mit zwei Schritten Anlauf einfach auf einen Punkt der so hoch ist wie er selber und steht da wieder. ...unmöglich ? Nein, der Film wird nicht rückwärts abgespielt! Er schafft das nur durch tägliches Training und völliges Vertrauen in seinen Körper. Wer Intuition und Präzision vereint ist zu fast allem in der Lage was an den Grenzen des machbaren aber weit hinter den Grenzen unseres vorstellbaren liegt.

Der "mächtige Schläfer" erwacht bei uns nur wenn das Adrenalin in die Materie gepumpt wird. Dann können wir das Auto heben unter dem ein verletzer liegt, unbeschadet durch Feuer gehen weil dort noch jemand schreit, den Aufprall aus dem dritten Stock mit einem gebrochenen Fuss überleben und die geliebte (Bierkiste?) in den dritten Stock schleppen.

der Fingertrick und hier gibt's ein paar Shaolin's in Action wobei ich das sobjektiv als schlechter empfinde als der Typ aus dem ersten Film (s.o.) denn die Mönche kleben irgendwie am Boden obwohl Sie die selben "Übungen" machen. Und hier trainieren ein paar "Kid's" was später zur 'Präzision' (sinngemäß richtige ÜBersetzung für 'Kultivierung' ?) wird. Jede westlich ,in stetiger Angst, erzogene Mutti würde einen Herzinfakt bekommen wenn Ihre Kinder auf 1,5 Meter Balken klettern und dort aufstehen würden ohne das jemand dabei wäre den man später an den Ohren vor den Richter ziehen kann. Wie Soul es versucht hat zu beschreiben gehört schon eine Menge Gewalt dazu Leben zu vernichten oder zu verletzen. Aber moderne Zeiten in denen alles bis ins Detail analysiert und seziert wird ermöglichen auch Systeme zu entwickeln die mit minimalem energetischem Aufwand maximalen Schaden anrichten können. Die Verletzbarkeit hängt von der Angriffsfläche ab. Umsomehr wir den emotionalen oder charakterlichen Striptease hinlegen umso mehr gibt es an Angriffsfläche. Deshalb zeigen die Mönche auch nicht alles was Sie können und auch wir sollten vorsichtig sein wie weit wir jemanden in unsere Kopfwelt schauen lassen. Im übrigen empfinde ich den unverwundbaren Menschen als starrsinnigen und sehr verschlossenen Charakter der nicht viel zu sagen hat. Der Dialog mit dem Mönchen bleibt auch meineserachtens aus denn man würde vermutlich recht schnell Ihre emotionalen Defizite bemerken. Es sind halt Mönche...
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Soullover,
meine Qi Gong Praktiken sind natürlich alles andere als spektakulär. Ausser der "Schüttelübung", dem "Fliegenden Kranich" und den "6 heilenden Lauten" übe ich im Sitzen und oft auch im Liegen. Da das Qi der Vorstellung folgt, ist von aussen nichts wahrnehmbar. Man kann aber auch die bewegten Uebungen nur in der Vorstellung und somit im Sitzen machen. Die Wirkung ist meist besser, als wenn man die Bewegungen tatsächlich ausführt. Aber auch die Shaolin Mönche müssen stundenland ruhig sitzen und meditieren.
Eine gute Anleitung findest Du in dem Buch "Das Stille Qi Gong" von Ulli Olvedi. Wenn Du Qi Gong erlernen willst, würde ich Dir empfehlen, einen Lehrer zu suchen, und zwar einen, der selber viel übt und in der Lage ist, Dich das Qi spüren zu lassen.
---
Hallo Mike,
hier noch eine krasse Demonstration (Video) gegen jegliche westliche Vorstellung von "natürlicher" und ganz persönlicher Gravitation.
ich denke mal, dass der Bursche auf dem erstenVideo neben europäischer Gymnastik auch jahrelang chinesische Kampfkünste praktizierte.
[/SIZE]

Der "mächtige Schläfer" erwacht bei uns nur wenn das Adrenalin in die Materie gepumpt wird. Dann können wir das Auto heben unter dem ein verletzer liegt, unbeschadet durch Feuer gehen weil dort noch jemand schreit, den Aufprall aus dem dritten Stock mit einem gebrochenen Fuss überleben und die geliebte (Bierkiste?) in den dritten Stock schleppen.
Die Pyramiden wurden erbaut indem man die Arbeiter in Trance versetzte, so dass sie in diesem Zustand ihren Körper nicht mehr wahrnehmen konnten. Dann wurden sie per "Fernsteuerung" mit den Steinklötzen auf der Schulter die Pyramiden hochgejagt.
So könnte man auch den
der Fingertrick erklären nur hat sich dieser Mönch selber in Trance versetzt. Das wird ihm nicht so schnell jemand nachmachen. Ja, und ob es wünschenswert ist, Emotionen zu kultivieren oder ob man sie besser unter seine Kontrolle bringt wäre noch eine Frage wert.
Grüsse
grufti
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
ach, Mike, hast Du ne Ahnung, warum die Schrift teilweise grösser ist als der Rest, obwohl ich vor dem abschicken alles auf die gleiche Grösse setzte?
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Mike,
schau, schau, da gibt es also einen Konkurrenzkampf zwischen Falun und Shaolin. Da bin ich aber froh, dass ich hier nicht mithalten muss mit meinem "Fliegenden Kranich" und dem Stillen Qi Gong. Es gibt übrigens auch in Europa Internatsschulen wo Prügelstrafe inklusiv ist. Dafür braucht man nicht nach China zu reisen. Und aus einem Weichei ist sicher noch nie ein Shaolin Mönch geworden.:kraft:

Interessant in diesem link fand ich den Hinweis auf die Organentnahme bei zum Tod Verurteilten. So viel ich weiss wird auf der ganzen Welt in einem solchen Fall eine Organausschlachtung vorgenommen. :bang: Der Handel mit menschlichen Organen ist ein einträgliches Geschäft. :cool: Es ist ja schliesslich einfacher, sich ein neues Herz, eine funktionstüchtige Niere oder eine frische Leber :lolli: einbauen zu lassen, als sich täglich um die Zufuhr von frischer Lebensenergie für seine Organfunktionskreise zu kümmern.
Hab mal gelesen, dass ein Zusammenhang besteht zwischen der Funktionstüchtigkeit der Organe und den Planetenenergien. Wäre interessant zu wissen, ob Sterngucker älter werden als Fernsehgucker.:lachen2: :lachen2: :lachen2:
Grüsse
grufti
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Der Link mit dem Organhandel konnte ich erst auf der Titelseite im Archiv von China-Online finden. Jedenfalls war das nicht Intention des Schaolin Berichts. Aber der Spiegel hat das Thema jetzt auch mal in einer etwas entschärften Form aufgegriffen. In jedem Fall sollte es im allgemeinen um das Thema Shaolin gehen und der Bericht selber ist Organhandelfrei soweit ich das beurteilen kann.
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Ich kann nur über meine Erfahrungen mit Qi Gong berichten.
Es hat mir bestimmt geholfen, die schwere Zeit meiner Erkrankung besser zu überstehen. Ich hatte das Glück einen Qi Gong Lehrer in meiner Nähe zu finden der auch mit Andreas W. Friedrich zusammen Kurse gemacht hat.

Dieser Qi Gong Lehrer ist auch über seine Erkrankung zum Qi Gong gekommen. Er hat eine Augenerkrankung und konnte so seinen Beruf als Ingenieur nicht mehr ausüben. Das Fortschreiten seiner Augenerkrankung konnte er trotz schlechter Prognose der Ärzte jetzt schon 20 Jahre aufhalten.

Ich mache auch wie Grufti die Schüttelübung, die Meisterübung, Chan Mi Gong und die 8 edlen Brokatübungen. Es verhilft wirklich zu innerer Ruhe und Ausgeglichenheit.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
ich denke, wir haben schwierigkeiten uns zu konzentrieren, unsere innere "mitte" zu finden, weil wir meinen, alles "mitnehmen" zu müssen, auf jeder hochzeit "tanzen" um nur ja nichts zu verpassen udn es immer laut um uns ist. stille ist beinah ein fremdwort.
aber nur, wenn wir prioritäten für unser leben setzen, inne halten, können wir unpässlichkeiten überwinden, wie wir gerade schon lasen.
ich bin davon überzeugt, dass meine darmentzd. mit div. "macken" zwar durch medis besser wurde, aber das eigentliche befinden nur im zurechtrücken, gelassenheit lernen, lesen meditat. literatur, eine neue ausrichtung fand.

wahrscheinlich liegt die stärke der mönche auch im tägl. kraftholen in der stille. wenn ich es recht weiß, tun das die chinesen tägl. sogar öffentlich.

für mich ist die tägl. bibellese solch eine kraftquelle, ansonsten habe ich längst nicht so viel geduld mit meinen schülern.
 
Oben