Diagnose: Alzheimer Demenz

Themenstarter
Beitritt
01.12.12
Beiträge
1
Mein Mann hat vor vier Jahren die Diagnose Alzheimer-Demenz bekommen.
Es war immer top-fit, körperlich und geistig. Alles begann fast von einem
Tag auf den anderen. Ich kann das gar nicht glauben.
Jetzt habe ich im österr. Fernsehen einen Beitrag über Aluminium-Ablagerungen im Gehirn gehört und das diese Ablagerungen Demenz verursachen. Nun bin ich auf der Suche nach einer wirksamen Metallausleitung zur Säuberung der Nervenzellen.
Bin über jede Hilfestellung zu diesem Thema sehr dankbar und erfreut.
Ich hoffe!:
 
wundermittel
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
Die_Akte_Aluminium_Dirty_little_Secret_205x311.jpg


Metall ausleiten ist ja realtiv einfach möglich, Aluminium ist da sehr viel schwerer. Auf Ehgarters Seite und in seinem Buch ist vieles beschrieben.

Ich persönlich würd BIO Resonanz ausleitung zusammen mit völliger Ernährungsunstellung (absolut keine tierischen Eiweisse mehr) durchziehen, wenns mich selber betrifft.

LG Therakk
 
Beitritt
30.11.12
Beiträge
56
es gibt wohl einen Zusammenhang von Demenzerkrankungen mit B12 Mangel-- google mal, zu dem Thema ist viel zu finden..
Weiterhin gibt es Theorien- in Verbindung mit einem Omega 3 Mangel können Demenzen gefördert werden-
dann gibt es noch eine Form einer Demenz, die sich durch Medikamenteneinnahme
bildet- hat Dein Mann vielleicht Medikamente jahrelang genommen?


Liebe Grüße
Dorothe
 
regulat-pro-immune
Beitritt
03.11.08
Beiträge
9
Hallo,
ich bin auch betroffen. Durch Impfungen wurde mir Aluminiumhydroxid in die Muskeln gespritzt. Den Film von Bert Ehgartner habe ich auch gesehen. Das ist alles sehr erschreckend. Ich habe meine Ernährung umgestellt, esse nur noch biologisch und ohne Fleisch angelehnt an die Ernährung wie Dr. Max Gerson sie empfiehlt. Auch entgiftet habe ich schon mehrmals. Im Gegensatz zu anderen Betroffenen kann ich noch laufen und benötige keinen Rollator oder Rollstuhl. Ich habe gehört, dass man mit Bärlauch- und Koriandertropfen auch Aluminium aus dem Gehirn lösen kann. Wichtig sind zusätzlich Chlorella Tabletten und zum Binden der Schadstoffe Zeolith.
 
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
Bei Koriander sei aber wichtig dass kein Amalgan mehr in den Zähnen ist......solange noch Amalgam drin sei lasse man besser die Finger vor Koriander...

LG Therakk
 
Beitritt
03.11.08
Beiträge
9
Nochmals Hallo,

ich habe etwas ganz wichtiges vergessen.

Die neuesten Forschungsergebnisse zeigen, dass Kokosöl das Fortschreiten von Alzheimer stoppt.

Einfach googlen "Alzheimer und Kokosöl" oder hier:

Kokosöl bei Alzheimer

Liebe Grüße
Jazzie
 

Windpferd

Hallo Wilhelm Josef,

Al kann tatsächlich zu MA führen, das ist erwiesen. Aber nur dann, wenn gleichzeitig Hg- (d.a. Amalgam-) Belastung besteht. Technisch formuliert: Die Wirkungen von Al und Hg addieren sich nicht sondern wirken multiplikativ zusammen. In frühen Untersuchungen fand man tatsächlich einfache Korrelationen zwischen dem Al-Gehalt des Trinkwassers in verschiedenen Gegenden und der MA-Inzidenz. Allerdings hatte die meisten Patienten dort sowieso viel Amalgam im Mund - das vergaß man zu messen.

Al kann - seit Jahrzehnten bekannt - mit Desferal(R) (Deferrioxamin, DFO) ausgeleitet werden, daneben auch mit DMPS (zeitversetzt). Das ist eine Kunst, von der man was verstehen muß. DFO kann NW haben. Daunderer hielt die (durch Al bedingte) Dialyse-Enzephalopathie für eine besonders rasch sich entwickelnde Form von MA. (Weiß nicht, ob das heute noch gilt.)

Manche Störungen bei MA sind bis zu einem gewissen Grad reversibel. Die gilt aber nur, wenn das volle Programm durchgezogen wird: Extraktion aller jemals mit Amalgam versehenen Zähne, Ausfräsen aller ostitischen / nekrotischen Kieferbereiche, konsequente und hoch wirksame Abschirmung gegen EMF (incl. Entfernung aller "strahlenden" Geräte), Behandlung von Infektionen, v.a. Borrelien und Co-Infektionen (schulmedizinische ELISA-Tests haben überwiegend falsch negative Ergebnisse; besser nach Klinghardt), Metallausleitung (s.o.), Ernährungsumstellung gemäß der Anleitung von Dr. Joachim Mutter "Grün essen" (Weglasen von tierischen Einweiß reicht bei weitem nicht. Eidotter bleibt zulässig.) Ob naturheilkundliche Mittel der Ausleitung bei MA schnell genug wirken, weiß ich nicht. Unterstützend haben sie vermutlich Sinn. Dazu ein umfangreiches Orthomolekulares Protokoll, z.B. ALA, Acetyl-Carnitin, Phosphatidylserin, SAMe, Taurin; Vit. B1, B3, B12, Folsäure, E, Q10; Se, Cu, Zn; Omega-3. "Bioresonnz" kannst vergessen. Bei MA ist die Zeit knapp. (S. Mutter: "Gesund statt chronisch krank".)

Ein derartiges Programm durchzuziehen, stellt ungeheuere Anforderungen an die Bezugspersonen des Kranken.

Alles Liebe und Gute,
Windpferd
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
21.01.12
Beiträge
47
MA= Morbus Alzheimer

Hier soll wirklich viel informatives zu Behandlung und Prävention stehen. Habe es aber selbst noch nicht gelesen.
 
Oben