Frontotemporale Demenz (FTD)

wundermittel

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.895
......und ich kann den link erst garnicht öffnen :confused:

fg ory
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
08.02.15
Beiträge
2.015
Abend zusammen,
gibt es hier jemand der mir bei der "Auswertung" helfen kann? Haben bei meiner Oma ein paar Analysen durchgeführt. Die Hausärztin hat jetzt nicht viel dazu gesagt, außer uns zur Endokrinologie und Radiologie verwiesen. Grund dafür ist der niedrige TSH-Wert. Die Anti-Körper wollte Sie nicht testen.

TSH 0.09 (0.35 - 4.5 mU/l)
FT3 2.2 (2.0 - 4.4 ng/l)
FT4 16.2 (8.0 - 17.0 ng/l)

Kalium, Kupfer und Eisen auch erniedrigt. Kalium und Kupfer mit Präparaten ergänzen? Wegen Eisen nochmal Ferritin messen?

Natrium und Calcium erhöht.

B12 stark erhöht. Hausärztin meint weiter B12 geben. Was bringt es wenn Verwertungsstörungen vorliegen? Holo-TC oder MMA-Urintest sinnvoll?

Q10 haben wir jetzt bestellt und wollen in den Optimalbereich von 2,5 mg/l, wie auch von Kuki empfohlen.

Zu Leber und Nieren meint die Hausärztin, nichts Auffälliges. :eek:

Würde mich über ein paar Antworten sehr freuen! :)

Analysen sind im Anhang!

Grüße,
Eugen
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    275.1 KB · Aufrufe: 12
  • 2.jpg
    2.jpg
    234.9 KB · Aufrufe: 10
  • 3.jpg
    3.jpg
    236.8 KB · Aufrufe: 9
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Eugen, die Leberwerte sind in meinen Augen eher schlecht . Unteres Drittel Referenz sollte angestrebt werden, da die Referenzwerte zu großzügig sein sollen. Mein Arzt will das aber auch nicht wissen, er findet auch nichts daran ,daß mein Augapfel gelblich ist.

B12: Ist unter Substitution gemessen worden? Das verfälscht gut soweit ich weiß , wenigstens beim Serumwert, da ja eh sehr unzuverlässig ist. Wenn sie ne Aktivierungsstörung oder auch ne Verwertungsstörung hat, muß Du eben Methylcobalamin geben sublingual vielleicht am besten. Daß dann aktive Folsäure und Biotin dazukommen und B6 weißt Du ja sicher von Kuki, B Komplex dazu.
Methylmalonsäure würde ich machen....

Kupfer sollte auch nicht zuviel sein. Ob Vollblut Kupfer reich, weiß ich nicht, da man im Serum dazu auch immer Coeruloplasmin dazu messen sollte, da Cu hier zu einem großen Teil dran gebunden ist.

Eisen: Ferritin ist dem soweit ich weiß bei weitem vorzuziehen.

Eiweiß im Blut: In der Dialyse wird statt dessen schon lange Albumin gemacht.

Insgesamt: Solltest Du immer auch bedenken, bei den leicht erhöhten Mineralstoffwerten, dass es auch Mehrbedarf gibt und die Referenzwerte von Labor zu Labor unterschiedlich sind!
Jedenfalls scheint Dein Omma keine krasse Resorptionstörung zu haben und das ist doch schon mal wunderbar.

Kalium würde ich nicht als Präparat zuführen, eher etwas in der Ernährung puschen.

Lieben Gruß.
Claudia.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
08.02.15
Beiträge
2.015
Morgen Claudia,
die Leberwerte sind in meinen Augen eher schlecht
meinst Du GOT, GPT und LDH?
B12: Ist unter Substitution gemessen worden?
2 Wochen vorher alle NEM's abgesetzt.

Ich habe jetzt noch die restlichen Blätter von biovis angeschaut. Da steht: Der Vitamin B12 Spiegel liegt oberhalb des Normalsbereiches, im unteren therapeutischen Bereich.

Sonst, als Therapievorschlag nennen sie mir nur, morgens 100ug Chrom und mittags 50ug Selen. Soll ich jetzt meine Selenmethionin-Tabletten etwa vierteln? Weil die haben 200 mcg.

Bei Kupfer wird derzeit keine Einnahme empfohlen.
Kalium würde ich nicht als Präparat zuführen, eher etwas in der Ernährung puschen.
Da kommt dein Hirse-Brot genau richtig! :D
Wobei ja Kuki mit Kalium und Magnesium die Mt-Therapie beginnt?!

Ich werde mich jetzt nebenbei um ihre Leber und Nieren kümmern. Sollte man ja sowieso. Nur habe ich bis jetzt nichts dergleichen gemacht. :)

Danke und liebe Grüße,
Eugen
 

Anhänge

  • E1.jpg
    E1.jpg
    332.8 KB · Aufrufe: 2
  • E2.jpg
    E2.jpg
    339.5 KB · Aufrufe: 1
  • E3.jpg
    E3.jpg
    450.5 KB · Aufrufe: 0
  • E4.jpg
    E4.jpg
    291.4 KB · Aufrufe: 0
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hi Eugen, ich meine B12 muß bei der Serumanalyse wesentlich länger abgesetzt werden, mir spuken 2 Monate im Kopf herum.
Dennoch ist der Wert sehr auffällig, meine sind unter Substitution auch immer sehr hoch und dennoch war das nie so heftig meine ich.

Ursachen und frühzeitige Diagnostik von Vitamin-B12-Mangel - Dtsch Arztebl 2008; 105(40)

Hier steht für die Analyse einiges Interessantes zu lesen: So scheint die Methylmalonsäure auch nicht 100% zuverlässig zu sein. Holo und MMA werden an einer Stelle als am sichersten dargestellt , also im Pack.
Es wird noch Cyano empfohlen, was mich sehr wundert. Was mich noch mehr wundert, dass es oral mit 1 bis 2 mg schon bei Senioren Erfolge bringen soll bei täglicher Einnahme.
Homocystein und B12 werden auch angesprochen. Interessant auch für mich. Danke , dass ich das lesen mußte :))
Der Artikel ist 8 Jahre alt.

Ja Selen vierteln....oder guck nochmal bei Kuki, aber der empfiehlt täglich auch 50mg wenn ich recht erinnere. Außerdem: Selen nicht gleichzeitig mit Vitamin C.

Ja die Leberwerte wie Du anführst , meine ich auch. Meine lagen früher auch relativ hoch, jetzt sind sie im unteren Drittel. Nehme auch : Mariendistelsamen bio schon seit langem: Zeitweise 3 Tl täglich.

W
obei ja Kuki mit Kalium und Magnesium die Mt-Therapie beginnt?!

Hab ich so nicht mehr im Kopf....

Das mit Leber und Nieren würde ich auch so machen.

Brot:
500 Gramm Kartoffeln , eine kleine Süßkartoffel kochen. Stampfen. 150 g Kartoffelmehl, 100g weißes Reismehl, nochmalsoviel Hirsemehl, Leinsamen nach
Belieben, 1 geh,TL Salz und Wasser nach Bedarf. Flohsamenschalen 1 EL zum Binden.

Kneten, Ofen auf 190 Grad vorheizen. Teil auf dem Backblech zu einem dünnen Fladenbrot ausarbeiten. Das Blech dürfte dann gut ausgefüllt sein. Backpapier verwenden. Ne Stunde in etwa backen.
Ohne Backtriebmittel, deshalb muß es so flach sein....

Viele Spaß Eugen und bis die Tage.
Claudia
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.974
Hallo,

hast Du denn was bzgl. dem Darmbefund gemacht?
Ansonsten würde ich tatsächlich die Schilddrüse auf Antikörper testen lassen: Endokrinologe oder Nuklearmediziner. Wenn die Schilddrüse nicht richtig funktioniert, kann das auch viele Probleme nach sich ziehen.

Ansonsten würde ich nicht soviel Massnahmen auf Verdacht machen. Auch bei der Ernährung würde ich mich nicht soweit weg von dem bewegen, was die Allgemeinheit unter "gesund" versteht. Rohkost ist z.B. auch nicht immer gut.

Viele Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
08.02.15
Beiträge
2.015
Hey damdam,
wegen dem Darmbefund habe wir noch nichts unternohmen. Wenn ich nur wüsste was und wie am besten vorgehen. Sie kriegt halt täglich ihre Einläufe, weil sie schon mehrmals wegen Verstopfungen umgekippt ist. Funktioniert ganz gut soweit.
Eine Parasiten-Kur war eigentlich der nächste Plan...

Die Rohkost war bei meiner Oma eigentlich nie Thema, eher bei mir. Wir haben uns zwar eine zeitlang frisch und roh ernährt, also jetzt immer noch, wie grüne Smoothies, aber auch Kochkost. Also meine Oma nimmt auch tierische Produkte zu sich, wie Fisch, Eigelb und "gutes" Fleisch.

Beste Grüße,
Eugen
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.974
Hallo Eugen,

ich meinte den Darmbefund, den Du am 22.3. gepostet hast. Da kannst Du ja einiges mit Prä- und Probiotika machen und ist meiner Meinung nach bei dem Zustand wichtig. Ich weiß nicht, wie weit man bei den extremen Verstopfungen bei der Auswahl von Präbiotika aufpassen muss, aber ich meine, im Resistente Stärken-Thread, wo es um das Thema geht, haben auch einige Verstopfung. Und ich kann mir vorstellen, dass sie auch Leaky gut hat (da wäre Knochenbrühe schon mal ganz gut), mit den anderen Entzündungsmarkern kenne ich mich nicht so aus. Aber da wirds im Forum (in dem Thread oder anderswo) bestimmt auch Infos dazu geben.

Viele Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
08.02.15
Beiträge
2.015
Danke dass Du 'Leaky Gut' erwähnst. Das wollte ich eigentlich auch in die Hand nehmen. Habe hier im Forum interessante Beiträge dazu gelesen.

Rinderknochen muss ich erst einmal welche finden, wäre super. Hatter vor kurzem Knochen von Hühnern, die gingen aber überhaupt nicht, Kopfschmerzen bekommen und Omi war dadurch auch etwas aufgedreht. HIT wahrscheinlich...

Wegen Prä- und Probiotika muss ich schauen. RS-Thread verfolge ich so gut es geht mit. :)

Mich würde interessieren warum Sie den ganzen Tag nur von Essen spricht und hunger hat. Schon seit Jahren, JEDEN Tag und den GANZEN Tag, das ist unglaublich und sehr anstrengend, nicht nur für uns, sicherlich auch für Sie. Hier im Haus musste jeder seine eigene Taktik dafür entwickeln, damit umzugehen um nicht durchzudrehen. Ich tippe auf Paras und Candida... Oder kann es auch an der Überfunktion liegen?

Was ich noch gemerkt habe ist, dass Sie abends viel ruhiger ist, überhaupt ganz anders, wie ich auch. Und bei mir sind es die erschöpften Nebennieren.
 
regulat-pro-immune
Oben