Seit letzte Woche Freitag solche Rückenschmerzen

Themenstarter
Beitritt
17.01.17
Beiträge
240
Hallo liebe Leute,

ich muss mich einfach mal hier melden, da ich langsam ausflippe & mir die Kraft ausgeht. Außerdem bin ich mal wieder sehr enttäuscht von den Ärzten, da sich keiner verantwortlich fühlt und alles, wirklich alles in die Länge gezogen wird. Super Deutschland, Super Deutschland Hey Hey.

Jetzt zu meinem Thema: Ich hatte vor 2 Monaten solche Schmerzen im Bauch, besser gesagt im Oberbauch, wo die Galle sitzt. Da dachte ich mir, naja wie jeden 3 Monat, ich habe das ungefähr jeden dritten Monat habe ich mal wieder eine Gallenkolik. Die Gallenblase habe ich schon mit 19 Jahren entfernt bekommen, da sie total entzündet war und kurz vorm Platzen war, hatte dort eine Not-Operation. Es waren dieselben Schmerzen, wie bei einer Gallenkolik und normalerweise ging der Schmerz nach 3-5 Tagen wieder von alleine weg. Bloß diesmal war es anders. Der Schmerz ging nach 2 Wochen nicht weg und ich musste eine Magenspiegelung durchführen lassen. Dort ist rausgekommen, dass ich ein Mundgeschwür am/auf dem(?) Zwölffingerdarm hatte, das aber schon verheilt war. Ansonsten wurde nichts festgestellt. Im Blut wurde auch nichts festgestellt. Die Schmerzen gingen und gingen nicht weg. Bei der Gallenkolik ist es ja auch so, dass die Schmerzen im Oberbauch rechts in den Rücken nach hinten ziehen.

Nach 1-2 Wochen später, als ich immer noch solche Schmerzen hatte ist mir aufgefallen, dass die Schmerzen immer mehr im Rücken stattfinden, statt im Oberbauch. Also ab zum Orthopäden, der hat mich dann eingerenkt & sagte, dass innerhalb von 1-2 Tagen wieder besser wird. Es war irgendwas ausgerenkt und er hat es halt wieder eingerenkt, aber Pustekuchen. Nach 1-2 Tagen war der Schmerz etwas besser, aber noch lange nicht weg. Also wieder hin zum Orthopäden, da meine Hausärztin sich so geweigert hat mich in ein MRT zu schicken. Beim Orthopäden wurde ich dann nochmal untersucht und er hat mich nochmal anders eingerenkt bzw. mein Rücken krachen lassen. "Sie brauchen noch etwas mehr Zeit" war seine Antwort.

Vor genau einer Woche nachts hat sich mein Zustand so krass verschlechtert. Ich wurde auf einmal nachts vor Schmerzen wach & wusste nicht mehr wo vorne und hinten ist. Seit letzter Woche Freitag bin ich nur noch am Schmerzmittel schlucken und ich schlafe keine Nacht mehr durch. Ich laufe total auf den Zahnfleisch und wache jede Nacht mit Schmerzen auf. Ich habe auch Krankengymnastik verschrieben bekommen, aber durch die Corona Zeit war ich bisher nur 1x da, weil die das nur 1x pro Woche machen. Dort wurde ich dann massiert und die Frau von der Krankengymnastik meinte, dass meine Rippen im Brustbereich bzw. die BWS total verspannt werden. Also wirklich ganz schlimm. Sie denkt auch, dass es halt eher von der Brust kommt, anstatt von dem Rücken. Ich bin ja schon mal dankbar, dass wir anscheinend rausgefunden haben, woran es liegt, aber trotzdem wache ich immer noch jede Nacht mit solchen Schmerzen auf. Zuerst habe ich Paracetamol genommen, aber als die nichts mehr genützt haben, bin ich auf Dolormin+ umgestiegen, als die nichts mehr genützt haben bin ich jetzt bei Novaminsulfon 500mg und davon nehme ich pro Tag eine und in der Nacht zwei.

Als ich dann endlich das dritte Mal beim Orthopäden war und ich um ein MRT gebettelt habe, hat er mir die Überweisung gegeben und ich war am Donnerstag beim MRT, aber natürlich kriegt man da keine Auskunft. Nein man muss erst 2-3 Tage abwarten und dann wird alles zum Orthopäden geschickt, dass es sich bloß alles wieder in die Länge zieht. Ich bin halt mal gespannt, was dabei rauskommt. Noch etwas: Bei der Krankengymnastik, was halt auch nur 1x die Woche ist wurde ich 30 Minuten massiert und danach war Feierabend. Mir wurden keine Übungen oder sonst etwas gezeigt nichts. Es ist ein Witz.

Auf jeden Fall muss ich halt noch den Befund vom MRT abwarten, ach ja beim MRT wird natürlich auch nur die Stelle (BWS) überprüft, der Rest ist total egal und irrelevant. Das Magengeschwür bzw. der gesamte Bauch ist irrelevant nur die BWS wird überprüft. :)

Ich denke halt mal, dass ich nachts so oft Schmerzen habe, da sich dort meine Muskeln entspannen und dann total verkrampfen. Ich habe auch schon viele Übungen im Internet recherchiert und versuche diese nachzumachen. Gehe auch immer mit einer Wärmeflasche ins Bett usw.

Mir würde noch einfallen, dass etwas mit meinem Bett nicht in Ordnung ist, sprich Matratze oder so, aber die Matratze war nicht billig und ist auch noch nicht so alt.
Ich könnte mir noch einen Topper auf die Matratze legen, evtl. würde dies den Schmerz linden? Hat damit jemand Erfahrung?
Welche Schmerzmittel würdet ihr empfehlen? Gibt es noch bessere/stärkere Schmerzmittel als Novaminsulfon 500mg?

Was könnte ich denn noch tun, damit meine Schmerzen endlich ein Ende haben?

Ich bin ein normaler junger Mann im Alter von 25 Jahren. Ich bin nicht Übergewichtig und bin einigermaßen sportlich. Ich schreibe extra einigermaßen, da ich schon mal sportlicher war, aber trotzdem laufe ich jeden Tag meine 2km auf die Arbeit und spiele Fußball, fahre Fahrrad.

Ich will einfach mal wieder einen Tag in meinem Leben ohne Schmerzen verbringen und am Besten einfach mal wieder eine Nacht durchschlafen können.

LG
KNECHT
 
Zuletzt bearbeitet:

wege1

Hallo Knecht,

bis jetzt kein post zu Deiner Frage, das sagt schon vieles........
Wo die Probleme her kommen, dürfte wohl kaum per Ferndiagnose zu ermitteln sein.
Wurde denn bei so unklaren Sachen, überhaupt zuerst mal ein grosses Blutbild gemacht?
Wurden denn die wichtigsten Organe per Ultraschall gescannt?
Ein MRT nur der BWS........
Wenn da überall nichts rauskommt, wäre der nächste Schritt ein PET-CT,
um 100% auszuschliessen, das kein Malignom irgendwo vorhanden ist,
das durch das Liegen eben abgedrückt wird.

Schmerzmittel lösen das Problem doch nicht.

LG, wege
 
Themenstarter
Beitritt
17.01.17
Beiträge
240
Hallo wege,

danke für deine Antwort. Ein großes Blutbild wurde noch nicht gemacht. Es wurden nur ein kleines gemacht bzw. paar Werte überprüft.
Ein PET-CT wird niemand machen, da kannste mir glauben. Hier geht es nur um die Kohle, die Gesundheit des Patienten ist egal. Nur die Kohle zählt. Ich warte jetzt nochmal die Besprechung des MRT am Mittwoch ab. Es ist halt eine Qual. War von Freitag auf Samstag und heute Nacht wach wegen Schmerzen. Habe dann nur 1 Tablette genommen und versucht weiter zu schlafen. Ich merke halt auch, dass ich meistens morgen vor dem aufstehen auch Schmerzen habe. Über Tag ging es.
Hast du Erfahrung mit einem Topper? Er könnte mir evtl. ja auch helfen.

LG
 

wege1

Mit einem Topper leider nicht. Weiss nicht, ob das was bringt.
Damit weisst Du die Ursache ja auch nicht......
Wenn das nur nachts ist, liegst Du ja dann irgendwie auf der „betroffenen
Stelle“, was immer es auch ist.

Ich hoffe, es ist nichts Ernsthaftes. Falls das MRT nichts bringt (was ich nicht hoffe), bleibt nur den Arzt zu wechseln.

LG
 
Themenstarter
Beitritt
17.01.17
Beiträge
240
Ja werde dann auch mal einen anderen Orthopäden aufsuchen. Heute über Tag habe ich auch wieder die ganze Zeit Rückenschmerzen. So kann man das Wochenende genießen und sich auf die Woche vorbeiten *ironie* :(

LG
 

wege1

Ja, ich wollte Dich in keinster Weise beunruhigen und habe lange überlegt, ob ich Dir das überhaupt schreiben soll.

Eine ganz liebe Bekannte meiner Frau hatte auch so „undefinierte Rückenschmerzen“. Von einem Orthopäden zum andern und zum nächsten Physiotherapeuten......hatte dann auch einen Topper besorgt ☹️.

Letztendlich hat Sie dann endlich einen Internisten gefunden, der ein Komplett MRT des Rückens machen liess (nach Monaten Schmerzen).

Das Ergebnis willst Du gar nicht wissen........muss aber bei Dir nicht sein.
Alles Gute.

LG
 
Themenstarter
Beitritt
17.01.17
Beiträge
240
Aja wenn es so ist, dann ist es so. Meine Schmerzen sind ab und zu schon extrem, aber nicht mehr so extrem, wie sie mal waren. Wenn es so ist, dann ist es so. Aber wie gesagt, alles ist besser als im Dunkeln zu tappen. Ich muss halt mal abwarten, was am Mittwoch beim Gespräch des MRT rauskommt, danach kann man weitersehen. Darf ich Fragen, wie alt deine Bekannte war? und sie hat sich also einen Topper gekauft? War es Sinnvoll?

LG
 

wege1

Nein, der Topper hat nichts gebracht. Sie war 65 und hatte in der LWS einen Tumor. Nachdem die Idioten monatelang das Ganze als Verzerrung abgespeist hatten, war es dann zu spät. Der gefundene Tumor hatte gestreut.
Im Nachhinein kann man nicht mehr sagen, ob bei rechtzeitiger Behandlung eine Heilung möglich gewesen wäre.......
Sie hat noch ein halbes Jahr gelebt, wenn man das so nennen kann 😢.
Aber, das war bei Ihr, und nicht Dein Problem (und ich hoffe, es bleibt so).
😀😀😀😀😀😀.

Alles Gute

LG, wege
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.660
Hallo Knecht!
Ein Topper macht ja die ganze Angelegenheit mit dem Bett noch weicher. Für mich wäre das nichts - da ist wohl jeder anders. Mittlerweile finde ich das Durchhängen der Wirbelsäule eher unangenehm und bevorzuge zB eine 15cm - Matratze + ein unflexibles Lattenrost.
Hast du mal probiert, dich flach in Rücklage auf den Boden zu legen? Verbessert es etwas? Manchmal knackt es dann bei mir und ich habe den Eindruck es deblockiert einiges. Mit Recken und Strecken und leichten Drehungen wirds nochmal angenehmer.
Ich wünsche dir, dass die Schmerzen besser werden. Jetzt in diesen Zeiten ist es wirklich besser, man hat keine anderen Probleme. Mir tun überhaupt alle so leid, deren Behandlung jetzt nicht richtig möglich ist.
Viele Grüße - Earl Grey
 
Themenstarter
Beitritt
17.01.17
Beiträge
240
Hallo liebe Leute,

vielen Dank für eure Erfahrungen und Meinungen. Also auf dem Boden habe ich es schon probiert, da wird es eher schlimmer, weil er zu hart ist. Seit 2 Tagen muss ich keine Schmerztabletten mehr nehmen, das ist schon mal ein Fortschritt. Ich habe mir auch 2-3 Dehnübungen aus dem Internet rausgesucht und die helfen anscheinend. Ich treibe jetzt auch wieder regelmäßiger Sport. Ich war heute das 2. Mal bei der Krankengymnastik und wurde wieder nur massiert. Ich hoffe, dass es jetzt nur noch besser wird und es sich nicht mehr verschlechtert. Morgen wie gesagt habe ich das MRT Gespräch.

LG
KNECHT
 
Themenstarter
Beitritt
17.01.17
Beiträge
240
Hallo liebe Leute,

entschuldigt, dass ich mich erst jetzt melde, aber ich hatte viel um die Ohren.

Beim MRT kam natürlich nichts raus. Da ist alles in Ordnung. Gestern hatte ich mal wieder so übertriebene Schmerzen und bin im Moment leider wieder dabei Schmerztabletten zu schlucken. Ich glaube echt so langsam, dass es an meinem Lattenrost + Matratze liegt ... ich würde mir ja neue Sachen kaufen, aber die Corona-Krise stoppt alles und da hat die Politik auch nicht mitgedacht, dass man so etwas für die Gesundheit auch brauch. Natürlich ist die Lage schwer, aber ich darf noch arbeiten gehen, obwohl wir nicht relevant sind, aber Lattenrost/Matratzen kaufen ist verboten.
Im Internet möchte ich mir keine bestellen.

Ich versteh auch einfach nicht, dass die Schmerzen gestern so schlimm waren. Man kennt die ganz normalen Rückenschmerzen, aber diese Schmerzen hält man echt nicht mehr raus.
Der Orthopäde meinte noch, dass ich anfangen soll mit Krafttraining oder zu Schwimmen, ist im Moment auch nicht möglich. Andere alternativen hat er mir im Moment nicht genannt.

Ich versuche weiter Sport zu machen, versuche das Beste aus der Situation zu machen, obwohl es oft echt keinen Spaß mehr macht zu leben mit diesen Schmerzen.

LG
KNECHT
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.085
sport ist ja eigentlich gut (leistungssport nicht, der ist ungesund), aber manche sportarten sind nicht gut für leute, die zu rückenproblemen neigen.

wichtig ist, daß man wieder lernt, auf den körper zu hören, was ihm gut tut und was nicht und lernt sich zu entspannen, da rückenschmerzen ohne befund beim mrt eigentlich immer nur muskelverspannungen sind (die können sehr weh tun) und selbst mit befunden wie bandscheibenvorfall usw. eine große rolle spielen.

und eine wirklich gute körperhaltung ist auch wichtig. wobei die zwar aufrecht, aber gleichzeitig entspannt sein sollte. da geben die physiotherapeuten und orthopäden usw. leider oft falsche ratschläge wie schultern zurück usw.

ich hatte vor ca. 30 jahren einen bandscheibenvorfall mit lähmungen im bein, also ziemlich heftig und trotz physiotherapie lange immer wieder schmerzen.
dann hab ich o.g ausprobiert und verfeinert und hab seit weit über 20 jahren garkeine rückenschmerzen mehr, obwohl ich eine uralte völlig durchgelegene billigschaumstoffmatraze von ikea hab und der lattenrost absolut unmöglich ist und ich jeden tag einige stunden am stück krumm vor dem laptop sitze (nicht empfehlenswert) und durch den crash sogar einige wochen lang 24 std. pro tag, weil weder liegen noch laufen konnte und auch da ohne rückenschmerzen.

und das alles, obwohl ich dieses jahr schon 70 werde und in dem alter sehr viele rückenprobleme haben und meine bandscheiben (vor allem in der lws) nicht in ordnung sind und ich außerdem auch noch eine spondylose und osteophyten im bereich der bws habe und durch den crash mehrmals umgekippt und mit dem kopf voll auf den steinboden geknallt bin und dadurch irgendwas an der hws nicht ok ist (knackst seitdem immer wieder, vorher nie).

vor allem sollte man locker bleiben, innerlich und äußerlich.
auch dehnungsübungen usw. ganz locker und unangestrengt machen und so, daß es für den körper sehr angenehm ist.
und alles was entspannt, z.b. auch ein langes warmes bad, wenn man gern badet oder sich zwischendurch mal hinlegen und die ruhe und entspannung genießen.

und beim sport auch lockeres unangestrengtes ohne stop and go, z.b. ganz langsam und locker joggen und sich dabei die landschaft anschauen und die jetzt wieder grünen bäume usw.

und manchmal spielen auch uv nahrungsmittel usw. eine rolle.

außerdem gibt es auch schuhe (mbt), die gut für den rücken sind, an die man sich aber erst mal ganz langsam gewöhnen muß. das dauert bei manchen ein paar wochen.
und es ist wichtig, die richtige sohle zu wählen, es gibt da 3 verschiedene. sie sind rel. teuer, aber es gibt auch immer wieder mal sonderangebote, teils auch unter 100 euro.

ich hab sie seit fast 20 jahren und nachdem ich mich dran gewöhnt hab (ging bei mir sehr schnell), lauf ich darauf wie auf wolken und das vor dem crash oft mehr als 5 std. ohne pause und demnächst auch wieder.


lg
sunny
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
582
Hallo Knecht,
dass du von den Schmerzmitteln wieder loskommen musst, weißt du selbst. Mir hilft bei Schmerzen Akupunktur, vor allem, wenn sie von Verspannung kommen. Aber das ist eine Kostenfrage, wenn die Versicherung nicht mitmacht. Ein anderer Weg ist Myoreflextherapie, noch wenig verbreitet. Therapeutenliste findet man im Internet. Da werden Triggerpunkte gedrückt. Schmerzhaft, aber erstaunlich wirksam. Aber auch verschiedene Youtube-Videos können helfen. Das hast du ja schon festgestellt. Ich bin mit einem Liebscher-Pracht-Video Ischiasschmerzen schnell losgeworden.
Gute Besserung
 
Themenstarter
Beitritt
17.01.17
Beiträge
240
Hallo Leute, vielen Dank für eure Beiträge. Ja die Liebscher-Pracht-Video schaue ich mir auch sehr oft an.

& sunny vielen Dank für deinen Text und Erfahrungen. Da haste recht, es sind anscheinend Muskelverspannungen und die tun echt saumäßig weh. Normal kommt das ja vom Stress, aber ich habe oft keinen Stress & dann sind sie trotzdem da. Echt komisch, evtl. innere Unruhe, die man verdrängt(?) Hm.
Seit 2 Tagen bin ich mal wieder relativ Schmerzfrei :)

LG
KNECHT
 
Oben