Corona-Virus: Meinungen abseits des Mainstreams

Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.186
hier gibt es eine stelle, bei der man normalerweise auch als privatperson nahrungsmittel spenden kann, die sich dann bedürftige (allerdings auch solche, die es nicht wirklich sind, da es nicht kontrolliert wird) dort abholen können. z.zt. wegen corona leider geschlossen.
sachen, die man nicht kochen muß, spende ich jetzt direkt an bettler, die es hier reichlich gibt.

für mich ist diese spendenmöglichkeit optimal, da ich bei meinem sehr geringen einkommen kein geld spenden kann bzw. nur selten mal ein bißl und das dann allerdings da, wo ich mir rel. sicher sein kann, daß spenden wirklich bei bedürftigen kindern ankommen und nicht für riesengehälter von vorständen usw. verwendet werden, was leider rel. oft der fall ist und auch nicht von den eltern für zigaretten und alk ausgegeben wird (die sozialhilfe in deutschland reicht normalerweise aus um genug nahrungsmittel zu kaufen).
außerdem mag ich kein nahrungsmittel wegwerfen und hab aber immer wieder mal etwas, bei dem ich nach dem probieren feststelle, daß es nicht geht. und da freut sich dann jemand, daß er auch mal bio-nahrungsmittel essen kann.


lg
sunny
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
788
Das nachfolgende Video demonstriert, wie Medien ein Thema aufbereiten können - hier Corona:

Gruß
Malve
Hallo Malve,

Dieser Sprecher macht genau das selbst, was er eigentlich in seinem Video anklagt, auf eine ganz subtile hinterhältige Weise.

Indem er sich als unparteiischen Beobachter mit wahrer Kompetenz darstellt, der sich ja normalerweise nicht mehr an die Öffentlichkeit wenden wollte, wie bitte? Und dann Aussagen rauspickt, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten gemacht wurden und es ganz normal im Verlauf einer Epidemie ist, dass Einschätzungen variieren können. Diese nimmt er ernst, weist aber dann gleich darauf hin, dass bei der Schweinegrippe geirrt würde. Klar ist, dass dort verschiedene Szenarien durchgespielt wurden, dass diese dann doch nicht so eingetreten sind, wird nun jedes Mal als schwerwiegendes Verbrechen angeheftet, wer einmal sich irrt, wird sich immer irren. Was ist das für ein Argument...

Und dann unterläuft ihm ein großer Fehler, er zitiert Wodarg als Corona-Rebell um damit ein diffamierendes Verhalten des Mainstreams zu untermauern. Nur hat er dabei übersehen, dass dieser Titel und das Video von Rubikon gepostet wurde, eben einer quasi "alternativen" Seite, die die Aussagen Wodargs unterstützt und den Ausdruck Rebell mit Absicht in positiver Hinsicht gewählt hat.

Sich als Klardenker etc. darzustellen und so zu tun, als ob er nur "Mal so" zeigen wolle, wie Medien etwas aufbereiten, sich aber dann deutlich auf die Seite von Wodarg schlägt, ist eine sehr fiese Methode.

Klar muss man alles von 2 Seiten kritisch betrachten, aber er betrachtet das nur von einer Seite. Für mich völlig daneben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Piratin

Sich als Klardenker etc. darzustellen und so zu tun, als ob er nur "Mal so" zeigen wolle, wie Medien etwas aufbereiten, sich aber dann deutlich auf die Seite von Wodarg schlägt, ist eine sehr fiese Methode.
Wieso hat er sich dMn klar auf die Seite von Dr. Wodarg geschlagen? Kannst du es irgendwie näher erläutern, woran du das festmachst? Oder meinst du einfach den Umstand, dass er eben die manipulativen Methoden aufzeigt mit denen in der Berichterstattung gearbeitet wird (das ist ja unabhängig davon, ob der Recht hat oder nicht)?
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
788
Wieso hat er sich dMn klar auf die Seite von Dr. Wodarg geschlagen? Kannst du es irgendwie näher erläutern, woran du das festmachst? Oder meinst du einfach den Umstand, dass er eben die manipulativen Methoden aufzeigt mit denen in der Berichterstattung gearbeitet wird (das ist ja unabhängig davon, ob der Recht hat oder nicht)?
Nun ganz einfach Piratin, weil die Anhänger von Wodarg genauso manipulative Mittel benutzen. Und das lässt er aussen vor und legt eine negative Gewichtung nur auf den Mainstream. Ich hätte wenigstens erwartet, dass er das auch von beiden Seiten aufzeigt, wenn schon. Und deine Reaktion zeigt mir ja auch mit welcher subtiler Methode er da arbeitet.
 

Piratin

Nun ganz einfach Piratin, weil die Anhänger von Wodarg genauso manipulative Mittel benutzen. Und das lässt er aussen vor und legt eine negative Gewichtung nur auf den Mainstream. Ich hätte wenigstens erwartet, dass er das auch von beiden Seiten aufzeigt, wenn schon.
Es geht doch gar nicht um die Anhänger von irgendwem oder Dr. Wodarg persönlich! Es geht um das Aufzeigen und Erklären von psychologischen Methoden in den Medien. Das habe ich in meinem Studium schon vor 20 Jahren gelernt. Meine Dozentin kannte keinen Dr. Wodarg. Es ging um Kinderfernsehen.
Abgesehn hat er das ja auch aufgezeigt und du hast es als Fehler gewertet..."Corona-Rebell."

Und deine Reaktion zeigt mir ja auch mit welcher subtiler Methode er da arbeitet.
Woran meinst du das nun zu erkennen?
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.578
Das nachfolgende Video demonstriert, wie Medien ein Thema aufbereiten können - hier Corona:

Gruß
Malve

Ein wichtiger und sachlich fundierter Beitrag. Genau so ist es nämlich, es wird mit klassischen Progaganda Methoden vorgegangen, wozu an zentraler Stelle auch die gezielte Schürung von Angst gehört. Wobei er richtig anmerkt, dass sich beide Seiten dieser gerne bedienen.

Für mich zeichnet sich immer mehr ab, dass die Opposition im Großen und Ganzen richtig lag/ liegt. Mittlerweile erhalten auch Vereinzelte Jener etwas mehr Zugang zu den staatlichen bzw. staatlich kontrollierten Medien.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
904
Wieso hat er sich dMn klar auf die Seite von Dr. Wodarg geschlagen? Kannst du es irgendwie näher erläutern, woran du das festmachst? Oder meinst du einfach den Umstand, dass er eben die manipulativen Methoden aufzeigt mit denen in der Berichterstattung gearbeitet wird (das ist ja unabhängig davon, ob der Recht hat oder nicht)?
Das Problem bei diesem 'aufklärerischen' Beitrag ist, daß er den größten Teil der Zeit investiert, um die Methoden der Wodarg-Kritiker als manipulativ zu entlarven (womit er sicher nicht unrecht hat!), und daß er damit suggeriert, hier säßen die größten Manipulatoren. Er hätte mindestens dieselbe Energie dafür einsetzen müssen, auch die Wodarg-Unterstützer als manipulativ zu entlarven. Erst dann wäre der Beitrag nicht mehr selbst subtil manipulativ.
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.719
Gute Neuigkeiten zu Ostern! :)

Experten zu Gast bei Markus Lanz gestern lassen uns Positives hoffen:

Der Pathologe Prof. Klaus Püschel sagt: "Die Angst vor dem Virus ist übertrieben". Der Hamburger Rechtsmediziner hat bislang 50 angeblich Corona-Tote obduziert. Er sagt, er habe bei keinem der Verstorbenen Corona 2 als Todesursache feststellen können, alle Obduzierten seien nicht an COVID19, sondern an anderen schweren Vorerkrankungen gestorben:



Prof. Streek sagt, dass die Sterblichkeitsrate deutlich geringer sei als bisher vom RKI angenommen/berichtet, und hat das auch für ganz Deutschland prognostiziert:




Frohe Ostern und bleibt gesund und munter! ☀🍊🎯
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.186
danke gleichfalls. :)


bzgl. der coronatoten können wir froh sein, daß wir in deutschland leben.

in amerika, wo dieser ............ trump ja lange alles ignoriert und falsch dargestellt hat, sterben im verhältnis zur gesamtbevölkerung sehr viel mehr menschen an und mit corona.

wer hier die empfehlungen befolgt, vor allem immer 2m abstand zu anderen hält und da, wo es nicht immer geht, z.b. geschäften, bussen usw. eine maske trägt, die zwar nicht absolut schützt, aber besser ist als nichts, hat eigentlich ein rel. geringes risiko sich zu infizieren und wer gesund lebt, hat auch gute chancen ohne schäden zu überleben, wenn es ihn doch erwischt, teils sogar alte leute mit 90 oder sogar über 100 , wenn sie eigentlich gesund und fit sind.


lg
sunny
 
Beitritt
18.08.06
Beiträge
4
Das nachfolgende Video demonstriert, wie Medien ein Thema aufbereiten können - hier Corona:

Gruß
Malve
Das Video demonstriert leider genau das, was es selbst anzuprangern vorgibt. Es arbeitet mit wilden Schnitten und falschen wie veralteten Informationen, um den gewünschten Eindruck zu vermitteln. Vorab sagt der Urheber, er habe keine fachliche Expertise, maßt sich dann aber an, die fachliche Expertise anderer zu bewerten.....

Es beginnt ja schon damit, daß er Beiträge vom 29. Januar 2020 zitiert, als man tatsächlich noch sehr wenig über das Virus wusste. Natürlich kann sich so ein Standpunkt über ein, zwei Monate hinweg ändern, wenn neue Informationen hinzukommen. Es wäre sogar fahrlässig von Wissenschaftlern, wenn das nicht geschähe.

Er vergleicht Covid-19 mit der Schweinegrippe, erwähnt aber nicht, daß es damals lediglich ca. 18.000 angenommene Todesfälle gab, während wir hier schon bei 100.000 sind und das Ganze noch lange nicht vorüber ist.

Wenn Covid-19 das gleiche ist wie H1N1, wie erklärst du dir die Übersterblichkeit, die auch auf Euromomo zu sehen ist?

Wie erklärst du die überlasteten Krankenhäuser in Italien, Spanien, Frankreich, den Niederlanden, Großbritannien, Teilen der Staaten und vereinzelt auch in Deutschland?

Welche Motivation siehst du hinter der "Manipulation" der Medien? Welches Interesse sollen sämtliche Fernsehsender und Zeitungen weltweit daran haben, uns wirtschaftlich in die Steinzeit zurückzubefördern?

Und welche Alternative gibt es dazu, die gegenwärtigen Maßnahmen einige Monate oder Jahre aufrecht zu erhalten? "Laufen lassen" hat Großbritannien versucht und schnell, aber doch zu spät, festgestellt, daß das nicht funktioniert.

Eigentlich können wir nur beten, daß es in zwei, drei Jahren einen Impfstoff gibt. Aber selbst das ist ja lange nicht gesichert, gibt es doch so viele Viren, gegen die keine Impfung existiert. Bis dahin kann es nur ums Eindämmen der Pandemie und Schützen der Risikogruppen wie der Älteren geht.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
788
Gute Neuigkeiten zu Ostern! :)

Experten zu Gast bei Markus Lanz gestern lassen uns Positives hoffen:

Der Pathologe Prof. Klaus Püschel sagt: "Die Angst vor dem Virus ist übertrieben". Der Hamburger Rechtsmediziner hat bislang 50 angeblich Corona-Tote obduziert. Er sagt, er habe bei keinem der Verstorbenen Corona 2 als Todesursache feststellen können, alle Obduzierten seien nicht an COVID19, sondern an anderen schweren Vorerkrankungen gestorben:



Prof. Streek sagt, dass die Sterblichkeitsrate deutlich geringer sei als bisher vom RKI angenommen/berichtet, und hat das auch für ganz Deutschland prognostiziert:




Frohe Ostern und bleibt gesund und munter! ☀🍊🎯
Sind die beiden Videos nicht gleich?

Streecks Aussage unterstreiche ich voll und ganz: "Die Schwierigkeit ist die Gratwanderung zwischen nicht überdramatisieren, aber auch nicht zu bagatellisieren. Das Virus ist neu, wenn wir keine eindämmenden Massnahmen gemacht hätten, hätten wir davon überrollt werden können."

Das bedeutet im wilden Lauf kann das Virus sehr wohl gefährlich werden, indem es massiv ansteckend die ganze Bevölkerung treffen könnte. 0,32 % (vor Wochen übrigens las ich bereits vom RKI und Drosten eine vorsichtige Einschätzung von 0,3 - 0,7%, also so verkehrt lagen die damals garnicht daneben) von 83 Millionen Einwohner sind auch bereits über 26 Millionen Tote. Eine niedrigere Sterberate zeigt nicht automatisch auch eine niedrige Anzahl von Todesfällen auf. Bei der Grippe spricht man von 0,1-0,2 % und trotzdem hat man gerade da auch laut auf die 25000 Toten hingewiesen. Deshalb sind Massnahmen sehr wichtig, um so etwas nicht entgleisen zu lassen.

Dass diese auch möglichst dann so angewandt werden, dass andere Schäden nicht überhand nehmen, muss das Ziel sein. Von diesen Fehlern muss man lernen. Aber anhand der Tatsache, dass es ein neues Virus ist, wo man bisher mehr aus Unsicherheit gehandelt hat, sind Fehler auch einfach nicht ausgeschlossen.

Obduktionen halte ich auch für wichtig und richtig. Nur weiß man auch bereits, dass das Virus auch auf das neurologische System und auf das Herz geht. Somit ist nicht ausgeschlossen, dass ein Herzinfarkt auch darüber verursacht werden kann. Da sind noch weitere Studien erforderlich, bevor man das wirklich mit Sicherheit abgrenzen kann.

Meldungen von Geheilten, die kurz daraufhin erneut erkrankten und auch verstarben, (sollte das stimmen), widersprechen auch der Aussage Streecks, dass der Virus nach Erkrankung nicht mehr im Körper sei, bzw. die Menschen immun seien. Ich glaube, da gibt es noch einiges zu klären.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
788
Es geht doch gar nicht um die Anhänger von irgendwem oder Dr. Wodarg persönlich! Es geht um das Aufzeigen und Erklären von psychologischen Methoden in den Medien. Das habe ich in meinem Studium schon vor 20 Jahren gelernt. Meine Dozentin kannte keinen Dr. Wodarg. Es ging um Kinderfernsehen.
Abgesehn hat er das ja auch aufgezeigt und du hast es als Fehler gewertet..."Corona-Rebell."



Woran meinst du das nun zu erkennen?
Woran ich das erkenne? Weil du ihm seine Absicht abkaufst und nicht merkst, welche Methoden er da eigentlich anwendet.

Er hat Corona-Rebell aufgeschnappt und in seine laufende Argumentationsreihe über die Manipulation des Mainstreams eingebaut, -passt ja gut, hat er sich wohl gedacht -aber nicht wirklich hingeschaut, dass es eben von der alternativen Seite kommt. Das zeigt mir einfach auch worauf er sich fokussiert und sein Interesse eigentlich liegt.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
788
Ein wichtiger und sachlich fundierter Beitrag. Genau so ist es nämlich, es wird mit klassischen Progaganda Methoden vorgegangen, wozu an zentraler Stelle auch die gezielte Schürung von Angst gehört. Wobei er richtig anmerkt, dass sich beide Seiten dieser gerne bedienen.

Für mich zeichnet sich immer mehr ab, dass die Opposition im Großen und Ganzen richtig lag/ liegt. Mittlerweile erhalten auch Vereinzelte Jener etwas mehr Zugang zu den staatlichen bzw. staatlich kontrollierten Medien.
Du darfst gerne dieser Meinung sein, dass die Opposition im Großen und Ganzen richtig liegt, aber die Tatsachen zeigen etwas anderes.

Streeck hat das gut formuliert- ohne diese Massnahmen zur Eindämmung hätte uns das Virus überrollen können... Damit spricht er auch die Zustände an, die bereits in 6 Ländern massiv aufgetreten sind. Wer da immer noch sagt die Opposition habe recht, will das einfach nicht wahrhaben oder den Kopf in den Sand stecken.

Es geht darum, dass man sich auch anschaut, welche Auswirkungen das Virus haben kann und nicht nur darum, welche Auswirkungen es nicht hat, wenn man entsprechende Maßnahmen dagegen ergreift - dazu werden diese Maßnahmen allerdings auch als unnötig von den Kritikern erachtet.

Wenn ich sehe, dass Politiker die "Kollateral"-Schäden wahrnehmen und über andere Lösungen nun nachdenken, dann könnte ich auch von Kritikern Mal erwarten, dass nicht immer ins gleiche Horn geblasen wird.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
788
Nein, schau sie Dir an, dann erübrigte sich Deine Frage.
Das 1. schaute ich ganz an, das 2. fing mit gleichen Fragen und Antworten von Streeck an, deshalb. Aber ich schaue auch das an.
Nachtrag
Hab's mir angesehen, aber das ist das allergleiche, auch genauso 34.36 Min. lang
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.11.06
Beiträge
677
Hallo,
ich habe gerade Mal im forum nach Beate Bahner gesucht und keinen Beitrag gefunden?
Sie ist Rechtsanwältin in Heidelberg und hat Klage gegen die deutschen Corona Verordnungen vor dem deutschen Bundesverfassungsgericht eingereicht.
Da ihre Seite vorübergehend schon nicht mehr erreichbar war und gegen sie Ermittlungen laufen, rege ich an, dass interessierte Menschen sich ihre Beiträge herunter laden und gegebenenfalls neu posten können:
Grüße zorro
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.823
Er sagt, er habe bei keinem der Verstorbenen Corona 2 als Todesursache feststellen können, alle Obduzierten seien nicht an COVID19, sondern an anderen schweren Vorerkrankungen gestorben:
Was soll man denn nun dazu sagen:

Ich zitiere nur Herrn Püschel aus dem Video:

Da liegt ein "verhältnismäßig" junger Mann "auf seinem Tisch" der sich vorher gesund "meinte" aber wohl Erkrankungen hatte, von denen er nichts gemerkt haben sollte.
Und nun wurde er tot Covid 19 positiv getestet, ist aber an seinen nicht gemerkten Vorerkrankungen gestorben und nicht an dem Virus.



Also mir fehlt da noch erheblicher Klärungsbedarf.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.578
Streeck hat das gut formuliert- ohne diese Massnahmen zur Eindämmung hätte uns das Virus überrollen können... Damit spricht er auch die Zustände an, die bereits in 6 Ländern massiv aufgetreten sind. Wer da immer noch sagt die Opposition habe recht, will das einfach nicht wahrhaben oder den Kopf in den Sand stecken.

Er hat seine ursprünglichen Statements etwas korrigiert und das darf er auch. Da er ein sehr kluger Mensch ist, könnte es aber auch mit dem Aspekt der Gesichtswahrung anderer zu tun haben.

Die rauf und runter Berichtertattungen über dramatische Szenarien ( mit teilweise mittlerweile nachgewiesen inszenierten Horror-Aufnahmen) in diesen Ländern erscheinen im weltweiten medialen Fokus ja vielleicht aussergewöhlicher als sie tatsächlich sind..

Eine Empfehlung, den Deutschen bewusst Corona-Angst zu machen, stammt aus dem Innenministerium.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
788
Er hat seine ursprünglichen Statements etwas korrigiert und das darf er auch. Da er ein sehr kluger Mensch ist, könnte es aber auch mit dem Aspekt der Gesichtswahrung anderer zu tun haben.

Die rauf und runter Berichtertattungen über dramatische Szenarien ( mit teilweise mittlerweile nachgewiesen inszenierten Horror-Aufnahmen) in diesen Ländern erscheinen im weltweiten medialen Fokus ja vielleicht aussergewöhlicher als sie tatsächlich sind..
Die Aussage, dass diese Horror-Szenarien Inszeniert und Fake sind, darauf stützen sehr viele Argumente. Nur gibt es mittlerweile sehr viele Berichte und Videos aus unterschiedlichen Quellen, auch private, von Krankenpflegern und Ärzten, die man nicht so einfach widerlegen kann. Auch in Euro-Momo kann man mittlerweile in mehreren Ländern eine hohe Übersterblichkeit erkennen.
Ärzte und medizinisches Personal reist aus verschiedenen Ländern an um zu helfen... etc.

Meiner Meinung nach viel zuviele Indizien, die man nicht so einfach als Fake abstempeln kann. Muss man das wirklich auch aus Angst an Glaubwürdigkeit zu verlieren?

Ich finde gerade dieses starre Festhalten daran, macht die Opposition unglaubwürdiger. Es wäre viel " normaler" Aussagen zu relativieren.

Und weil es passt dann Streecks Aussagen als irgendwie manipuliert darzustellen, macht es auch nicht glaubwürdiger.
 
Oben