Corona-Virus: Chancen & Lehren

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.821
Wenn ich mal alle Videos zusammennehme (auch eines der vorherigen von Malve) haben alle in gewissen Punkten gute Ansichten.
Nur finde ich es zum jetzigen Zeitpunkt nicht gut die Kontaktsperren herabzuwürdigen,
Alle meinen und tun klug und schaut man in die Hospitäler Madrid/England/Elsass/Italien sieht man etwas anderes.
Und von dort aus gibt es auch keine Professoren, die diese Reden schwingen.
Meine Meinung dazu ist, dass kein Mensch zur Zeit vernünftige Zusammenhänge einschätzen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.01.20
Beiträge
292
Hallo zusammen,
ich habe leider für den folgenden Beitrag keinen passenden Faden gefunden. Bitte von der Moderation verschieben, falls erforderlich.

Morgen, am 27.03.2010 beschliesst "der Bundesrat seine Stellungnahme zum GKV-IPReG. Für Menschen mit Behinderungen und intensiv- pflegerischen Bedarfen birgt dieses das Risiko, der zwanghaften Unterbringung in speziellen Einrichtungen.

Behindertenverbände, ALS mobil, DGM und Wohlfahrtsorganisationen sowie der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung spechen von einem "nicht vertretbaren Eingriff in die Grundrechte".

Der medizinische Dienst soll demnach künftig entscheiden, WIE WO UND WER diese Pflege erhält und GEGEN SEINEN WILLEN in eine Pflegeeinrichtung überführt werden kann!

Wie kann man einen solchen Beschluss, GEGEN DIE MENSCHENRECHTE, ausgerechnet in diesem Coronadurcheinander durchsetzen wollen?

ich bin im Moment MEHR als nur sprachlos!

zausel

 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.380
Liebe zausel,
ich habe fassungslos den Artikel gelesen und bin zutiefst betroffen. Es darf niemals sein, dass die Würde von Menschen so missachtet wird.

Es ist einfach unverständlich und ich habe sofort die Petition unterschrieben.

Betroffene Grüße von Wildaster und danke für das Einstellen.
 

togian

Huhu,
Im Gegenteil, die Strategie, riskante Patienten zuhause lassen, damit "Nicht Risikogruppen und schwächere Menschen" ihr normales Leben weiterleben können, ist eine unmenschliche Strategie, die an einen Begriff aus der Nazizeit erinnert bzw. eine Strategie der Nazis, die gegen schwache Gruppen eingesetzt wurde.
3x gelesen, verstehe nicht was Du meinst/welche Bilder Du im Kopf hast 🤔

Mal meine Sicht der Dinge:
ChemopatientInnen sind riskante PatientInnen und die müssen sich von jeher schützen/in gewissen Phasen ihrer Chemo (je nach Immunstatus) - in ihrem eigenen Interesse - nicht das Haus verlassen (bzw. nur mit Maske/peinlicher Hygiene etc.). Deren Angehörige/Bezugspersonen müssen ebenfalls streng darauf achten, sie mit nix anzustecken.
Allerdings geht es dabei rein um EIGENVERANTWORTUNG.
Und die EIGENVERANTWORTUNG wurde aktuell durch Strafandrohungen ersetzt (egal ob "Zielgruppe" oder nicht). Ist Dir das tatsächlich lieber? Scheint Dir das humaner/zielführender zu sein? (vor allem bei den vorliegenden Corona Zahlen...)
Wenn ja, warum?

Und wie soll es weiter gehen? Ab jetzt bleiben alle für immer zu Hause und keiner steckt mehr irgendwen an?
Spannend. Erzähl wie das funktionieren soll. Bitte!

Wenn wir zu einigen Nachbarn schauen, ist die "Lösung" ja sehr wohl, dass alle "nicht Zielgruppen" wieder dürfen und dafür jene ab 65 zu Hause bleiben MÜSSEN! Na das nenn ich dann auch voller Empörung diskriminierend! (und sowieso Hirnrissig, aber Letzteres ist ja nicht Neues derer Tage..)

Ich seh ein Recht auf Bildung, ein Recht auf freie Meinungsäußerung, ein Recht frische Waldluft zu atmen, ein Recht auf Sozialkontakte (Kinder brauchen Kinder, Menschen brauchen Menschen!) usw...
Und ja, Ausnahmen bestätigen die Regel (wie immer halt).

Unsere lieben Minister/"Verantwortliche"...
"Wer daheim bleibt, rettet Leben. Wer raus geht, gefährdet Leben"
"Wer impft, rettet Leben. Wer nicht impfen lässt, gefährdet Leben/ist eine Gefahr für die Allgemeinheit".
"Prima" Slogan, gell? Zieht immer (wieder)...(bei manchen) :rolleyes:
Erkennst Du das Muster?😉:)

@Oregano: das hab ich schon öfter geschrieben. Grundsätzlich: meine Mitmenschen wie Erwachsene behandeln und nicht wie unartige, dumme Kinder, denen man die Fakten nicht zumuten kann und daher drohen muss und die man einsperren muss um sie vor sich selbst zu schützen. (Stichwörter: jene die stabiles Immunsystem haben/keine spezifischen Risikofaktoren haben), gehen weiter ihren Jobs nach (und bauen "en passant" Immunität auf, und der berühmte "Herdenschutz" wird aktiviert - somit werden jene, die zur Risikogruppe gehören auf diesem Wege dann mit der Zeit geschützt (auf alle Fälle schneller, als jetzt, wo alle vom Virus ferngehalten werden).
Jene die sich schützen möchten, können das (mit Hilfe, aber nur wenn erwünscht, nicht aufoktroyiert) tun.
Somit: Wirtschaft rennt zwar gebremst, aber doch weiter. Die, die Schutz brauchen/wollen, bekommen ihn. Und wer krank ist/Symptome hat, kuriert sie aus (das seh ich auch als positiven Aspekt für die Zukunft - nicht mehr "gezwungen" zu sein krank zu arbeiten).
(und ja, ich weiß. Gscheit reden, wenn man nix zu sagen hat, geht bekanntlich leicht 😉)

Jetzt geht es nicht um die "Stärkeren" und die "Schwächeren", sondern darum, dass wir alle zusammenhelfen.
Ja genau - so sehe ich das auch 🙂. Es geht um das Zusammenhalten/einandern helfen. Immer. Nicht nur weil wir grad "Ej Corona" schreien.
Nicht um das drohen/einschränken/Mundtot machen/Beschneiden von Persönlichkeitsrechten...

ich weiß nicht, wie es in österreich ist, aber hier sind zwar auch die baumärkte geschlossen, aber einige kleinere läden, die alles mögliche verkaufen und u.a. auch hygieneartikel und deswegen geöffnet sind (obwohl es da auch kein toilettenpapier mehr gibt), verkaufen auch farben, pinsel usw., so daß man die coronapause auch zum renovieren nutzen kann (oder um bilder zu malen oder mit den kindern etwas zu basteln und bunt anzumalen usw. usw.).
ja, aber... einige die bisher schon Online-Einkauf+Lieferung anboten, tun das dzt auch... :)
Hi ihr Lieben,
danke für die guten Tipps. Hab bei einem Baumarkt bestellt (den mit der schnellsten Lieferung, leider erst 17.4...)
Dann hab ich auf A*** entdeckt, dass sie nach Wien innerhalb von 2 Tagen liefern (hier aufs Land ebenfalls erst nach Ostern).
Hab also die Farbe nach Wien schicken lassen.
Um dann 2 Stunden später beim Hofer (Aldi) 11 Liter Kübel Farbe zu erstehen... 🥳
Sodann alle anderen Bestellung storniert...
Früher haben sie Mammuts gejagt, mir reicht die Weichei-variante - besorg nen Kübel Farbe...um mich recht Heldenhaft zu fühlen 😅 (was wären die großen Erfolge, ohne die Kleinen..😉)

lg togi
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.075
Nur finde ich es zum jetzigen Zeitpunkt nicht gut die Kontaktsperren herabzuwürdigen,
Das finde ich auch, letztlich schaden wir uns selbst mit der Kritik an den temporären Kontaktsperren, es bringt keinem was, im Gegenteil. Je mehr hier kritisiert wird, je weniger wird es eingehalten, umso länger dauert das Ganze, und desto mehr wirtschaftlichen Nachteil haben wir im Westen in Zukunft gegenüber China.
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.075
Unsere lieben Minister/"Verantwortliche"...
"Wer daheim bleibt, rettet Leben. Wer raus geht, gefährdet Leben"
"Wer impft, rettet Leben. Wer nicht impfen lässt, gefährdet Leben/ist eine Gefahr für die Allgemeinheit".
Du schmeißt hier alles zusammen, tatsächlich handelt es sich hier um zweierlei Dinge.

Ich vertrete beruflich Ärzte, Tierärzte, HPs und andere Gesundheitsberufe, auch Schulmediziner, aber die meisten kommen aus dem alternativen Eck, alles Nichtimpfer (so wie ich und unsere Kinder seit vielen Jahren). Ausnahmslos alle sind sehr glücklich über das rasche Eingreifen der Regierung sowie über die Ausgangsbeschränkungen und machen sich Sorgen über Länder, die viel zu spät reagieren. Eine dieser Ärztinnen ist Orthomolekularmedizinerin, arbeitet mit Hochdosis-Vitamin-C-Infusionen usw. Auch sie erklärt, wie wichtig die Ausgangsbeschränkungen sind.

Je mehr wir uns dran halten, umso höher die Chance, dass es nach Ostern wieder bergauf geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.01.20
Beiträge
292
Liebe zausel,
ich habe fassungslos den Artikel gelesen und bin zutiefst betroffen. Es darf niemals sein, dass die Würde von Menschen so missachtet wird.

Es ist einfach unverständlich und ich habe sofort die Petition unterschrieben.

Betroffene Grüße von Wildaster und danke für das Einstellen.
Ja, liebe Wildaster ich bin zu tiefst erschüttert. Es sollten 200.000 Unterschriften sein, damit das Gesetz nicht auf solch eine Art, während einer "Coronakrise" und unter dem Deckmantel des "Schutzes" schnell und zügig durchgezerrt wird. Ganz nach dem Motto... wir haben das Volk mit Corona beschäftigt... jetzt ziehen wir das schnell durch!

Alle Menschen werden mal alt, und jeder einzelne kann "hilflos" werden. Die Vorstellung, das man einen lieben Menschen in eine Pflegeeinrichtung geben MUSS, lässt mir einen Schauer über den Rücken laufen!

Ein solches Gesetz ist aus meiner Sicht unmenschlich!

auch von mir traurige Grüsse
zausel

PS: Bitte, schickt den Link an alle Eure Familien und Freunde, mit der Bitte, die Petition zu unterschreiben. Vergesst nicht... auch Ihr könntet zwangsweise in einem Pflegeheim landen! Leider.
 

togian

Je mehr wir uns dran halten, umso höher die Chance, dass es in 14 Tagen wieder bergauf geht.
Der Optimist sieht selbst am Mist, was Schönes drauf gewachsen ist :)
https://orf.at/stories/3159484/ (Hübsch, dass man an der 5-Monatsprognose wieder mal deutlich sieht, dass Kinder Keimschleudern sind. Bin schon gespannt auf die Geburtenraten ab November...).
Ab morgen werden wir (zumindest in Ö) mehr wissen *dafehltmirderkaffeetrinksmiley*)
***

Mein Güte, so habens gekämpft für ein Vermummungsverbot, und kaum ist es durch... versuchen sie uns flächendeckend Mundschutz aufzuschwatzen... (aber äh nur bis wirksame Impfung da ist. Bin beruhigt :rolleyes:. Ob wir dann einen Chip implantiert bekommen, der am Eingang vom Supermarkt automatisch gescannt wird und nur wenn der Impfstatus passt, öffnen sich die Türen? (und wenn nicht, Klappe auf und ...)
Wirklich Zeit auf Selbstversorger umzusteigen. Was wohl die Nachbarn sagen werden, über unser Indoor-Hühnerfarm? ;) 🥳) *ironie off*

lg togi
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.075
Mein Güte, so habens gekämpft für ein Vermummungsverbot, und kaum ist es durch... versuchen sie uns flächendeckend Mundschutz aufzuschwatzen... (aber äh nur bis wirksame Impfung da ist. Bin beruhigt :rolleyes:. Ob wir dann einen Chip implantiert bekommen, der am Eingang vom Supermarkt automatisch gescannt wird und nur wenn der Impfstatus passt, öffnen sich die Türen? (und wenn nicht, Klappe auf und ...)
Wirklich Zeit auf Selbstversorger umzusteigen. Was wohl die Nachbarn sagen werden, über unser Indoor-Hühnerfarm? ;) 🥳) *ironie off*
Zynismus zur Überspielung der Ängste bringt keinen weiter, im Gegenteil, es verbrennt Ressourcen und Energie (Energy goes, where Attention flows).
 
Beitritt
19.05.15
Beiträge
366
Hallo zusammen,
ich habe leider für den folgenden Beitrag keinen passenden Faden gefunden. Bitte von der Moderation verschieben, falls erforderlich.

Morgen, am 27.03.2010 beschliesst "der Bundesrat seine Stellungnahme zum GKV-IPReG. Für Menschen mit Behinderungen und intensiv- pflegerischen Bedarfen birgt dieses das Risiko, der zwanghaften Unterbringung in speziellen Einrichtungen.

Behindertenverbände, ALS mobil, DGM und Wohlfahrtsorganisationen sowie der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung spechen von einem "nicht vertretbaren Eingriff in die Grundrechte".

Der medizinische Dienst soll demnach künftig entscheiden, WIE WO UND WER diese Pflege erhält und GEGEN SEINEN WILLEN in eine Pflegeeinrichtung überführt werden kann!

Wie kann man einen solchen Beschluss, GEGEN DIE MENSCHENRECHTE, ausgerechnet in diesem Coronadurcheinander durchsetzen wollen?

ich bin im Moment MEHR als nur sprachlos!

zausel

Unterschrieben!
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.526
Die Idee, Mundschutz zu tragen, finde ich gut, wenn dadurch mehr aushäusige Tätigkeiten möglich wären.
Wo besorgt man sich den und ist das eine Einheitsgröße?
Lieber Schüler mit Mundschutz in der Klasse, als die Quälerei (für mich) mit dem Homeoffice.
Ich glaube ab heute boykottiere ich home-schooling zu betreuen. Ich bin nun mit den Nerven am Ende. Es wird auch nirgends geschrieben, was von den Eltern erwartet wird. Ich will das Beste für mein Kind, aber so schnell kann es sich nicht umgewöhnen und ich werde nervös, wenn ich mich einen halben Tag mit Römern und anderen schulischen Inhalten beschäftigen soll. Bei anderen scheint das alles kein Problem und dann bin ich total verunsichert, was wir anscheinend für dumme Menschen sind.
Video und andere digitale Lösungen lehne ich ab, weil es nicht funktioniert und alles noch komplizierter macht. Am liebsten hätte ich Schulpause. Ich könnte meinem Kind Kochen, Haushalt, Yoga, meinen Beruf, Steuererklärung... näher bringen. So muss ich mich mit den Schulinhalten beschäftigen, die mir überhaupt nichts sagen.
So - das musste mal raus. Wenn es hier fehl am Platze ist, dann halt verschieben oder löschen.

😰
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.380
Guten Morgen, Earl Grey:coffee::coffee:!
Meine Schwiegertochter würde das jetzt ganz dick unterschreiben.

Liebe Morgengrüße von Wildaster
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.526
Ich lass mein Kind jetzt einfach wurschteln. Wenn er mich fragt antworte ich natürlich, aber ich kann das Geschehen nicht verfolgen und kontrollieren, ob alles gemacht wird. Dann empfehle ich ihm, ein Fach mit einer drohenden 5 stärker zu lernen. Hier haben wir auch ein online Tool, was wir schon lange Jahre als Hilfsmittel benutzen.
Er selbst ist gut drauf und merkt selbst ja gar nicht, was er alles verpasst. Teilweise löschen sich die eingestellten Arbeitsaufträge auch von selbst, da wohl keiner die Grundeinstellung dieser online Arbeitsumgebung verändert hat. Die Sachen letzter Woche sind teilweise weg.
:p
Er hatte ja eigentlich vor, es nachzuholen.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.380
Von meinen Enkelinnen geht eine in die Grundschule und die andere in ein Gymnasium.
Das Gymnasium ballert die Kinder mit Stoff und Terminen der Abgabe so zu, dass meine Enkelin richtig unter Stress steht und dafür kein Ventil findet. Kein Sport, kein Tanzen u.u.u und ich als Oma schauen von Weitem untätig zu.
Und unsere Kleine, die versteht überhaupt nicht, warum sie auf einmal den ganzen Tag Hausaufgaben machen muss , nicht mit Freundinnen spielen darf und verweigert sich nun oft.
Unsere Kinder haben es in dieser Zeit auch nicht leicht.

Aber hier musste ich richtig laut lachen, Earl Grey. Am Telefon fragten mich die Mädchen voller Sorge, ob ich etwa ohne sie im Malbuch weiter male und die Stifte durcheinander bringe.:)
Du musst wissen, wir haben jedes Malheft dreimal, jeder hat seine Stifte und wir malen immer zusammen aus.

Ich hoffe, dass wir gesund über diese Zeit kommen.🍀
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.526
Das höre ich von vielen, weil sie die Arbeitsaufträge auf die Eltern-Email bekommen. Die haben schon dicke Ordner gefüllt mit Ausdrucken. (Beim Ausdrucken habe ich gerade mal wieder gemerkt, dass die farbige Patrone vom Tintenstrahldrucker eingetrocknet ist.)

Emails bekomme ich gar nicht und habe somit keinen Überblick.
Wenn ich jetzt in das Kinder Schul-Tool gehe, bekomme ich einen Herz-Kasper nach dem anderen, was mein Kind jetzt nicht gemacht hat.

😮
 
Beitritt
19.05.15
Beiträge
366
Guten Abend,

Ich weiß nicht, ob es hier schon gepostet wurde?

Laut diesem Artikel werden nach Aussagen des RKI zu viele Todesfälle als Corona-Fälle gezählt, obwohl das Virus gar nicht die Todesursache ist bzw. sein muss, verstehe ich das richtig?

 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.095
Die Corona-Pandemie bringt unser Gesundheitssystem an die Grenzen – es mangelt an Personal, Material und fairen Löhnen. Was bedeutet das für uns, wenn wir krank sind? Und was können wir für die Zukunft lernen - wo können und müssen wir unser Gesundheitssystem verbessern? Die Krankenpflegerin Yvonne Falckner berichtet aus dem Klinik-Alltag in der ZDFheute Corona-Sprechstunde.

Da hier immer wieder aus verschiedenen Gründen der Grippevergleich von einigen gezogen wird: ab Minute 13 spricht die Fachkraft kurz davon.
Corona Patienten (die dann ins KH müssen) rutschten durch die Erkrankung relativ schnell ins Lungenversagen, was eine akut Intensivpflichtige Erkrankung sei, und wenn da viele auf einmal kommen belaste das die Intensivstationen maximal.
 

togian

Huhu,
Laut diesem Artikel werden nach Aussagen des RKI zu viele Todesfälle als Corona-Fälle gezählt, obwohl das Virus gar nicht die Todesursache ist bzw. sein muss, verstehe ich das richtig?
Ja, ich verstehe das auch so. Wir hatten zB auch grad einen Fall in Ö - Herzinfarkt - auf Corona positiv getestet, gestorben (von Corona Symptomen und/oderLungenbeteiligung stand nichts). Wird dennoch bei den Corona Fällen dazu gezählt.
Mehrere Länden scheinen ihre Zählmethoden im Verlauf geändert zu haben (China hat ja mehrmals die Zählweise angepasst).
u.A. deswegen scheinen die Zahlen der einzelnen Ländern ja so stark auseinanderzulaufen.

Soweit ich es richtig verstanden habe, gibt es aktuell auch das Kuriosum, dass Menschen die Grippe UND Corona haben, als Corona Fall gezählt werden. Und Grippefälle oft als "Herz-/Kreislaufversagen" in die Statistik einfließen. Da muss ich mich aber noch näher einlesen, ob das tatsächlich so stimmt.

Dafür was Erbauliches: in Spanien scheint es schon einen (mehrere?) über 100jährige geben, der/die nach einer Coronainfektion das Spital wieder geheilt verlassen hat/(haben)!
Eine Meldung im österr. Teletext (heute) war sinngemäß, dass eine Frau (102) mit Herzproblemen eingeliefert wurde, Corona positiv getestet wurde und das Spital dann nach einiger Zeit geheilt entlassen hat OBWOHL sie keinerlei Corona Behandlung bekommen hat (und die Ärzte rätseln wie sie ohne Behandlung heilen konnte :rolleyes:😅).
(ich musste Schmunzeln, über den letzten Satz. Einfach weil ich mir dachte, wahrscheinlich hat ihr die fehlende Behandlung das Leben gerettet. Ist natürlich nur pure Spekulation meinerseits.)
In orf.at habe ich einen Artikel über einen 100+ Mann aus Spanien gelesen.
Leider find ich beide Quellen nicht mehr (die Artikel wechseln tlw. so rasch, dass ich gar nicht dazu komme die Links zu sichern).

In beiden Fällen hab ich nur von Corona gelesen, nicht von einer Lungenbeteiligung. (und der Test scheint ja auch nicht sooo zuverlässig zu sein..).
Mir fehlt die Info ob Lungenbeteiligung oder nicht generell bei der Berichterstattung. Auch ob Raucher/Nichtraucher wird meiner Wahrnehmung nicht erwähnt.

lg togi
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.122
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.095
Mittlerweile steigt die Zahl derer, die sich Gedanken zu den derzeitigen Maßnahmen (Corona) machen, hinterfragen und valide Zahlen fordern

So so, der Herr Ansgar Klein hinterfragt, er will:
SOFORTIGE AUFHEBUNG ALLER IN DER "CORONA-KRISE" VERFÜGTEN EINSCHRÄNKUNGEN BÜRGERLICHER FREIHEITEN!

Damit meint er auch die derzeitigen Anweisungen Anzahl Kontakte:
Dann möge man mal die Pflegekräfte und Ärzte befragen, für die "Hinterfragungen" wie diese von dir eingestellte, Malve, einen Tritt in den Rücken bedeuten.
Man schaue sich ruhig mal das Video der Pflegefachkraft an, auch für den Fall dass man selbst derzeit mal ins Krankenhaus muss.
Gibt ja auch noch andere Spontanitäten, die einen auf Intensiv bringen können.
Das wäre aber blöd, wenn dann keine Plätze da sind, weil alles von beatmungspflichtigen Corona Patienten belegt ist, die vorher ihre "bürgerliche Freiheit" genutzt haben oder viel schlimmer noch: von anderen infiziert wurden, denen in Ihrer Überheblichkeit oder Ignoranz die anderen egal waren.

Was ich wichtig finde ist, dass aufgepasst wird, gewisse Rechte nicht dauerhaft auszuhebeln.
Dass nicht überwacht wird (Handydaten) etc.
Aber die Kontaktbeschränkungen zu beschreien ist schlichtweg derzeit dumm oder sage ich es schmeichelhafter: wenig intelligent.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben