Quantcast

Chronische Bronchitis/chronische Sinusitis ohne Ursache

Themenstarter
Beitritt
14.06.13
Beiträge
6
Hallo,
ich bin 41 Jahre alt und kämpfe seit meiner Jugend mit immer wiederkehrenden chronischen Athemwegserkrankungen.
Diese sind so massiv geworden, dass ich seit der Geburt meiner Tochter dauerhaft auf mittlere / hohe Gaben von Kortision ( 50mg -200mg) und Antibiotikum angewiesen bin.
Sobald diese reduziert werden geht es mir wieder massiv schlechter.
Kein Arzt findet eine Ursache oder einen Entzündungsherd. Meine Familie und ich sind am verzweifeln, da wir auch den Eindruck haben, dass niemand ein wirkliches Interesse an meiner Gesundheit hat.
Über Umwege sind wir auf eine evtl. Quecksilbervergiftung gekommen, da ich (aufgewachsen in der DDR) unzählige Amalgamfüllungen hatte (soweit ich weiss rund 14, was meinen jetzigen ZA sehr erstaunt, denn er sagt, meine Zähne sind ausnahmslos in Bestzustand). Diese wurden bereits vor 15 Jahren entfernt - wie kann ich heute nicht mehr sagen.

Da wir keinen kooperierenden Arzt gefunden haben, haben wir zusammen mit einer Heilpraktikerin und einem Apotheker einen Entgiftungsplan aufgestellt. Diese Entgiftung (mit DMSA) habe ich von Mitte September bis Ende Dezember 2012 konsequent durchgeführt. In dieser Zeit ging es mir besser, so dass ich kurzfristig sogar das Kortison ganz ausschleichen konnte.
Seit Mai geht es mir jetzt wieder massiv schlechter. Wir fragen uns nun, ob dieser Zeitraum zu kurz war und ob und wie wir weitermachen. (erneut DMSA oder Chlorella)

Für konstruktive Anregungen sind wir sehr dankbar.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Chronische Bronchities/chronische Sinusitis ohne Ursache

Hallo kaemmere,

darf ich fragen wie Du Dich ernährst und was Du wann isst oder trinkst?

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
14.06.13
Beiträge
6
Chronische Bronchities/chronische Sinusitis ohne Ursache

Hallo, natürlich darfst du fragen.
Ich bin sozusagen ein "Allesfresser". Ich esse aber eher herzhaft als süß. Ich versuche mich gesund zu ernähren, heisst, ich esse mehr Gemüse als Obst (bin fruktoseintolerant, was mich sehr einschränkt), ganz selten etwas Süßes, sprich Kuchen der Süßigkeiten, dafür gern dunkles Brot und Wurst und Käse.
Getränke: morgens eine Tasse Kaffee mit Milch, ansonsten sehr gern Wasser und verschiedenste Tee, im Sommer auch gern mal ein Bier.

Da wir ein kleines Kind haben, essen wir sehr regelmäßig, ich esse selten außer der Reihe und obwohl ich sehr konsequent bin, nehme ich schon vom anschaun zu.

Wenn du weitere Fragen hast, oder dir meine Antwort zu allgemein ist, frag bitte nach.

Danke fürs Interesse,
kaemmere
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Chronische Bronchities/chronische Sinusitis ohne Ursache

Guten Morgen,
Du könntest Dein Agenmerk mal auf Chlamydia Pneumoniae lenken. Hier gibts in gutes Forum:
Forum | Chlamydia Pneumoniae:

Leider wird die Diagnostik schwierig sein, denn durch die langfristige Kortisoneinnahme wird das Immunsystem gehemmt, dasheißt, es könten nicht genug Antikörper gebildet werden, um nachgewiesen zu werden.

Hast Du noch andere Beschwerden? ERschöpfung, Gelenkschmerzen? Eisenmangel?

Grüße von Datura
 

Clematis

Chronische Bronchities/chronische Sinusitis ohne Ursache

ich bin 41 Jahre alt und kämpfe seit meiner Jugend mit immer wiederkehrenden chronischen Athemwegserkrankungen. Für konstruktive Anregungen sind wir sehr dankbar.

Hallo Kaemmere,

noch ein Vorschlag, der Dir bei chronisch wiederkehrenden Atemwegserkrankungen weiterhelfen kann:

Ferrum phosphoricum comp. von WELEDA, nebenwirkungsfreier Schutz, stärkt das Immunsystem, entzündungshemmend, wirkt gegen Bakterien UND Viren, Erkältung, Grippe, verstopften Stirn- und Nasennebenhöhlen, Bronchitis usw. Bei Deinen schwereren Krankheitszeichen 15 Globuli stündlich unter der Zunge zergehen lassen - während mehrerer Tage, so wie die Symptome nachlassen, Zeitabstände verlängern. Dann 3x täglich nehmen bis alle Symptome verschwunden sind. Dabei viel Wasser trinken, damit das Ausspülen bzw. das Ausscheiden unterstützt und verbessert wird.

Erwünschte Nebenwirkung sind möglicherweise vermehrtes Naselaufen, Augen tränen, weil die Ausscheidung stark angeregt wird, was positiv zu bewerten ist. Da das Immunsystem gestärkt wird, verhindert es neuerliche Erkrankungen.

Ich entdeckte dieses Mittel 1992 - bis dahin hatte ich jährlich mindstens 3x eine hartnäckige Bronchitis, die festsaß und trotz unterschiedlicher Medikamente nicht weichen wollte. Seitdem nehme ich das Mittel auch beim ersten Anzeichen einer Erkältung. Seit 1992 hatte ich nie mehr eine Grippe, Erkältung oder Bronchitis. Bei Weiterempfehlung habe ich bislang nur positive Rückmeldungen bekommen.

Gruß,
Clematis23
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Chronische Bronchities/chronische Sinusitis ohne Ursache

Hallo kaemmere,

meinen beiden Vorschreiberinnen schließe ich mich an, aber es ist vor allem ein großes Problem, wenn Du bereits über sehr viele Jahre Antibiotika und Cortison eingenommen hast, da werden sich auch die meisten Tests sehr schwer tun.

Wenn ich an Deiner Stelle wäre würde ich erst einmal meine Ernährung verändern:

Keinerlei Milchprodukte, das heißt keine Milch, kein Käse, kein Joghurt und kein Quark mehr!
MIlchprodukte jeglicher Art produzieren Schleim und belasten damit sämtliche Atemorgane.

Sowenig wie möglich tierisches Eiweiß, insbesondere kein Schwein und möglichst auch kein rotes Fleisch weil es fortlaufend Entzündungen im Körper erzeugt.

Kein Kaffee, er erhöht den Hustenreiz.

Versuche stattdessen Inwertee:
5-10 cm frische Ingwerwurzel in kleine Würfel geschnitten, 2 Liter Wasser mit dem Ingwer zum köcheln bringen, 1 gehäufter Eßlöffel braunen Zucker.
Zehn Minuten sieden lassen, kann den ganzen Tag über warm oder kalt getrunken werden, nur Personen mit sehr niedrigem Blutdruck sollten um die Mittagszeit den Ingwertee weg lassen.
Ist der Topf leer, wieder mit Wasser auffüllen, etwas weniger brauner Zucker und neu kochen.
Der Tee soll gerne scharf und leicht süß schmecken.

Was ich auf jeden Fall machen würde, ist inhalierenn und zwar so oft es Dir gut tut:

Einen Topf mit 2 Finger breit Wasser füllen, 1 gehäuften Eßlöffel Meersalz reingeben und erhitzen.
Dann wäre noch gut JHP-Rödler Pfefferminzöl (zum Öffnen der Atemwege, Essig gegen eventuelle Pilze).

Großes Handtuch oder Saunatuch über den Kopf und Topf geben, 1 Schuß Essig rein in den Topf und anfangs, bei höherer Wassertemperatur vorsichtiger, mit sinken der Temperatur weiter und tiefer atmen, 1 Tropfen JHP-Rödler rein (nicht mehr, das langt völlig!).
Solange unter dem Handtuch und über dem Topf tief atmen (Du wirst anfangs vermutlich Husten und Spucken, aber das ist gut und wünschenswert, dann schmeissen die Bronchien raus was sie nicht brauchen.)
Du kannst auch gerne mal mit Thymian oder Kamille oder Salbei probieren zu inhalieren, aber inhalieren würde ich auf jeden Fall!!!

Ich würde es auch mal versuchen, die Luftfeuchtigkeit in den Wohn- und Schlafräumen (hier besonders) hoch zu halten (Topf mit Wasser erhitzen, mit ins Schlafzimmer nehmen). Du müsstest merken, wie es Dir tut.

Probiere aus, was Dir wie tut, aber bleib dran, entscheidend ist, dass Du langsam vom Cortison wegkommen musst, denn ewig geht das nicht gut.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Chronische Bronchities/chronische Sinusitis ohne Ursache

Hallo kaemmere

Ich schliesse mich Datura an. Aufgrund deiner Schilderungen würde ich auch primär an eine Infektion denken. Chlamydia Pneumoniae wäre dabei sehr wahrscheinlich. Evt. auch/oder Mycoplasma Pneumoniae. Ich persönlich würde jedoch erst den Chlamydien nachgehen. Deren Behandlung ist relativ "kompliziert", so dass dabei - wenn man Glück hat - auch weitere Erreger wie allenfalls Mycoplasmen zugrunde gehen könnten. Chlamydia Pneumoniae würde ich mittels Lymphozyten-Transformations-Test (LTT) testen. Dies kann z.B. im Institut für medizinische Diagnostik (IMD) in Berlin gemacht werden.

Melde dich doch wieder, insbesondere bei positivem Befund. Denn bei der Behandlung gilt es einige Punkte zu beachten.

Alles Gute und liebe Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
14.06.13
Beiträge
6
Chronische Bronchities/chronische Sinusitis ohne Ursache

Hallo Datura,
ja, ich bin seit der Geburt meiner Tochter vor fast 4 Jahren ziemlich am Ende.
Es war eine sehr schwierige Schwangerschaft, welche in der 29 SSW mit einem Notkaiserschnitt nach schwerstem HELLP Syndrom endete. Es war 5 vor 12 für uns beide.
Es begann eine sehr schwierige Zeit zumal ich über 3 Jahre mit meiner Tochter alleine war.
Ich hatte unmittelbar danach an beiden Händen Karpaltunnel OPs, letzte Jahre komplette Kieferhöhlen, Stirnhöhlen, Keilbein und Siebbeinzellen OP.
Ich krebse sozusagen generell auf dem Zahnfleisch und meine Gesundheit leidet an allen Ecken und Enden.
 
Themenstarter
Beitritt
14.06.13
Beiträge
6
Chronische Bronchities/chronische Sinusitis ohne Ursache

Hallo Clematis23,
Ferrum Phosphoricum habe ich fast ein Jahr lang probiert, generell habe ich viel Zeit und Geld in die Homöopathie gesteckt, leider ohne ERfolg.
Schade, wirklich.
 
Themenstarter
Beitritt
14.06.13
Beiträge
6
Chronische Bronchities/chronische Sinusitis ohne Ursache

@alle! vielen vielen Dank für alle Antworten und Anregungen, ich bin für alles dankbar, auch wenn ich schon wirklich viel davon kenne.


Hallo Tarajal,
ich liebe Ingwertee und trinke ihn sehr gern!

Inhalieren tue ich 2 x täglich (incl. Tochter) mit Pari, akut mit Medikamenten, im Normalzustand mit Kochsalz. Dazu täglich Nasendusche, ist alles schon Ritual. Dies alles hilft, wenn es keinen akuten Schub gibt. Bin ich dann richtig "krank" ist irgenwie alles zu spät.
Im Bestzustand komme ich auf ein sehr niedriges Level und das bremst mich massiv aus, da ich es nicht schaffe, wirklich von allem wegzukommen ohne wieder akute Schübe zu bekommen.
 
Themenstarter
Beitritt
14.06.13
Beiträge
6
Chronische Bronchities/chronische Sinusitis ohne Ursache

@kämpferin + datura

damit habe ich mich noch nicht beschäftigt, werde dies jetzt aber gleich mal in angriff nehmen und berichten.

vielen dank.

ist es nicht verwunderlich, dass es mir mit dmsa soviel besser ging, auch allgemeine verbesserungen habe ich gemerkt, meine total zersplitterten fingernägel z.b. ... kaum ist das vierteljahr um, geht alles wieder von vorne los ...
 
Beitritt
17.01.09
Beiträge
465
Hallo,

Wir fragen uns nun, ob dieser Zeitraum zu kurz war und ob und wie wir weitermachen. (erneut DMSA oder Chlorella)

Hast Du die Quecksilber-Ausscheidung testen lassen ? Wenn die Werte noch hoch sind, weiter ausleiten.

Können Umwelteinflüsse eine Rolle spielen ?
- Schimmel
- Feinstaub (Verkehr, Laserdrucker, bedrucktes Papier)
- Giftige Ausgasungen von Möbeln, Teppichen
- Allergien (Pollen, Hausstaub ..)

LG, ChriB
 
Oben