bettlern geld geben ?

Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.338
hallo,

früher war es für mich völlig selbstverständlich bettlern geld zu geben. aber da waren es noch nicht so viele und ich hatte auch noch mehr geld.

als dann in der presse darüber berichtet wurde, daß hier in der gegend viele bettler aus dem ehem. ostblock von leuten, die sie hierherbringen ausgebeutet werden, weil sie denen abends das geld geben müssen und selbst kaum etwas behalten dürfen, hab ich ihnen kein geld mehr gegeben, sondern etwas zu essen und als es hier schon rel. kalt war und trotzdem einige da unzureichend bekleidet saßen, hab ich im euroshop mützen, schals und handschuhe gekauft und an sie verteilt.
sowas kann ich jetzt nicht mehr, weil das bißl geld, das ich noch verdienen kann, kaum noch für`s nötigste reicht.

aber ich hatte noch einiges im schrank, das vor dem crash teils schon uv war, teils ein fehlkauf, weil es mir nicht geschmeckt hat (z.b. bananenchips und kokoschips usw.).

damit hab ich vor ein paar tagen mehrere kl. tüten gefüllt. teils gemischt mit keksen plus bananenchips, teils nur kokoschips und hab dann pro tag einen bettler (jedes mal einen anderen) gefragt, ob er/sie kekse mag (oder kokoschips) und ihnen dann die tüte gegeben.

sie haben sich wohl auch darüber gefreut. aber heute hat einer so gestrahlt (die kokoschips angestrahlt), daß kein zweifel daran möglich war daß er sich freut.

ein paar tüten hab ich noch, aber was ich dann machen soll, weiß ich noch nicht.
mehr als wenige cent kann ich nicht geben, aber ob sich darüber jemand freut oder eher ärgert, weil er denkt, es wäre ein ausdruck der geringschätzung o.ä. ist mir nicht klar.
zumal ich denke, wenn jeder ein bißl was geben würde, hätten sie ja genug um etwas zu essen zu kaufen.
außerdem gibt es hier auch noch die tafeln und andere soziale einrichtungen, wo sie etwas zu essen bekommen und auch im haus übernachten können.

es würde mich aber interessieren, was andere machen oder über geld geben oder nicht denken.


lg
sunny
 
Beitritt
11.04.10
Beiträge
1.068
Hallo sunny sunlight,

es würde mich aber interessieren, was andere machen oder über geld geben oder nicht denken.
Nun für mich ist Betteln eine Dienstleistung und anstrengende Arbeit. Ich sehe es als anstregende Arbeit an, denn sitz doch einmal den ganzen Tag irgendwo rum und sprech ständig Leute an. Für mich ist es Dienstleitung, da mich der Mensch daran erinnern soll, wie gut es mir eigentlich geht.

dass hier in der gegend viele bettler aus dem ehem. ostblock
Und ich suche mir meinen Dienstleister schon aus und ein Aspekt dabei ist, ob ich mich mit ihm unterhalten könnte und ob der jenige mir sympathisch ist.

Aus meiner Sicht geht geht es beim Betteln nicht um die Möglichkeit zum Erwerb von Nahrungsmitteln, sondern es ist der Versuch einen anderen Hunger zu stillen.

Soweit von mir
Das Haschel
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.338
da mich der Mensch daran erinnern soll, wie gut es mir eigentlich geht.
das sehe ich auch so, genauso wie bei div. sendungen im tv usw. über slums in afrika und asien usw.
dagegen geht es hier allen sehr gut, auch wenn man extrem wenig geld hat. da kann man immer noch sozialhilfe bekommen und wenn man das nicht will (ich will das auf keinen fall) mit einem nebenjob etwas dazuverdienen.

ob der jenige mir sympathisch ist
bei bettlern und im berufl. bereich reicht es mir im gegensatz zum privaten bereich, wenn derjenige mir nicht total unsympathisch ist.

allerdings hatte ich die letzten tage deshalb schon ein schlechtes gewissen, weil ich dachte, daß man doch eigentlich ohne ansehen der person helfen sollte, wenn jemand hilfe braucht.
das schlechte gewissen hab ich aber eh sehr oft, vor allem in den letzten monaten, weil ich da fast garnichts mehr machen konnte, um anderen zu helfen, weil es mir so schlecht geht und das geld kaum noch für`s nötigste reicht.
heute hab ich einfach etwas geld vom sparbuch abgehoben (ist eh kaum noch was drauf, weil ich in den letzten monaten für`s verbandmaterial und die rezeptgebühren so viel zahlen mußte) und im euroshop und bei aldi billige kekse gekauft, die aber trotzdem gut, also vor allem ohne üble zusatzstoffe sind (in ausnahmefällen eß ich trotz meiner uv usw. sogar mal etwas, das nicht bio ist, wenn nichts ungesundes drin ist).

die sind so billig, daß ich sie ab und zu mal kaufen und damit plus ein bißl was anderem (z.b. irgendwas, das bei mir beim testen dann doch uv ist) kl. tüten für die bettler machen kann (mit ein paar keksen pro tüte, ist ja nicht zum satt essen, sondern nur eine kl. überraschung).

weil dann immer kekse drin sind, muß ich dann auch nicht jedes mal etwas anderes fragen, sondern kann jeden fragen, ob er/sie kekse mag und der rest ist dann eine überraschung und wenn derjenige es nicht mag, ißt er/sie halt die kekse und kann das andere verschenken.

es ist der Versuch einen anderen Hunger zu stillen.
ja, das auch, aber auch der versuch genug geld für alk, drogen und zigaretten zu bekommen.
essen gibt es hier bei einigen soz. verbänden usw. für obdachlose kostenlos, aber halt nur essen, kein alk usw.

das ist auch ein grund warum ich selbst dann, wenn ich mehr geld hätte, kein geld geben würde.
wenn irgendwer etwas ungesundes macht, ist das zwar seine sache, aber ich muß das ja nicht noch unterstützen.
für drogenabhängige gibt es kliniken usw. für den entzug.
und die nur bei alk und zigaretten zuschlagen, steigen vielleicht nach einigen überraschungstüten auf kekse plus schokolade usw. um.
das wär eine nette "nebenwirkung" der tüten.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.338
die tüten zu verschenken macht richtig spaß. mir auch beim planen, was da reinkommt. fast so wie früher als ich noch mehr geld hatte und den bettlern nicht nur etwas zu essen schenken konnte, sondern bei kaltem wetter auch schon mal einen schal usw.
jetzt kann ich nichts extra kaufen, aber ich bekomm schon mal etwas geschenkt, das ich nicht brauche, z.b. in der apotheke tempo-tücher und in der bank kugelschreiber und da kommt dann halt auch mal ein teil zu den keksen in die tüte. und da ich am wochenende einen schrank und ein paar schubalden im abstellraum aufräumen werde, finde ich da evtl. auch noch etwas passendes für die tüten. bin schon gespannt, was da zum vorschein kommt. :)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.338
die schränke und schubladen aufzuräumen hab ich noch nicht geschafft, weil es mir immer noch rel. schlecht geht.

aber ich hab auch so noch genug für die tüten, zumal ich nicht jeden tag eine brauche.

um jedem irgendwas zu geben, sind es hier zu viele und ich bin nach einiger überlegung auch davon abgekommen, daß ich allen etwas geben sollte.

um auch ohne oder mit sehr wenig geld satt zu werden, gibt es hier einige soziale einrichtungen, die essen usw. bieten.

und ich muß auch nicht jedem ohne ansehen der person etwas geben. es sind zu viele und ich hab ja selbst nichts.
also erlaube ich mir, z.b. denen nichts zu geben, die abgetrennte gliedmaßen ohne bedeckung zur schau stellen, weil das unnötig und eklig ist. und auch raucher und säufer muß ich nicht unterstützen.
und auch niemanden, der passanten aggressiv auffordert ihm geld zu geben und das auch noch ohne jeden abstand und ohne maske.

es gibt aber einige, die sich bemühen ordentlich aufzutreten, teils auch durch den verkauf einer obdachlosenzeitung etwas zu verdienen (die betteln auch nicht, obwohl sie sehr wenig geld haben und freuen sich besonders, wenn man ihnen trotzdem etwas gibt) und auch freundlich danke sagen, wenn man ihnen etwas gibt und da geb ich gern etwas, obwohl ich es mir eigentlich nicht leisten kann.

aber im euro-shop (früher jedes teil 1 euro, seit einiger zeit 1,10 und teils sehr gute und brauchbare sachen aller art, auch für den haushalt usw., die woanders 2,99 oder 3,99 kosten) gibt es auch gute kekse usw. (ohne zusatzstoffe usw., was ich selbst nicht essen würde, mute ich auch keinem anderen zu) für wenig geld und es sind ja auch nur kl. tüten als kl. snack und kl. überraschung zwischendurch (ich frag die leute, ob sie kekse mögen, aber es ist ja immer noch zusätzlich ein bißl was anderes darin). und wenn jemand 2 oder 3x einen kugelschreiber bekommt (mein gedächtnis ist ja immer noch sehr schlecht) oder etwas süßes drin ist, das er nicht mag, kann er es ja weiterverschenken und ißt nur die kekse. :)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.338
in den letzten tagen war fast kein bettler zu sehen. vor allem keiner, dem ich etwas geben möchte.

heute war in der stadttmitte ein netter junger mann, der aus sand einen gr. hund geformt hatte, der so echt aussah, daß ich aus einigen metern entfernung (bin sehr kurzsichtig) dachte es wäre ein hund. aber auch aus der nähe sah er sehr echt aus.

als ich noch mehr geld hatte, habe ich den leuten, die irgendwas gemacht haben um an geld zu kommen, oft mit musik oder malerei auf dem gehweg oder artistik usw. immer geld in die sammelbüchse bzw. auf den teller geworfen.

geht nicht mehr bzw. nur so wenig, daß es sich nicht lohnt.

also hab ich ihm auch eine kekstüte gegeben und weil er sehr freundlich danke gesagt und sich offensichtlich gefreut hat, hab ich ihm wenige minuten später noch eine mit etwas mehr drin gegeben.

das werde ich jetzt immer so machen. erst nur ein paar kekse und ein bißl was süßes und wenn sie freundlich sind noch eine tüte mit mehr drin plus kugelschreiber (hab noch einige, die ich nicht brauche) oder tempotücher (hab zu viele, weil ich seit jahren jedes mal, wenn ich in der apotheke die hom. mittel kaufe tempos bekomme, aber nie schnupfen habe). die kann ja eigentlich jeder brauchen.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.338
heute saß neben einem kl. einkaufszentrum ein mann, der auf seinem akkordeon eine schöne melodie gespielt hat, die klang wie in südfrankreich, meiner zweiten heimat (eigentlich die erste. daß ich hier geboren wurde, ist nur ein kosmischer irrtum ).
ich hab mich so gefreut, daß ich ihm sofort eine tüte mit mehr drin gegeben habe.
mal sehen, wen ich morgen finde. ich schau dann mal in einem anderen stadtteil, wer da ist.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.338
vor ein paar jahren gab es hier in der stadtmitte und vor allem in der fußgängerzone im sommer immer irgendwen, der nicht nur geld wollte, sondern dafür auch etwas gemacht hat. entweder gemalt oder musik gemacht oder artistik oder gezaubert usw. und da hat man gern was gegeben.

dann waren plötzlich etliche bettler aus osteuropa da, wobei dann im tv und in der zeitung gesagt wurde, daß die abends das geld an irgendeinen bandenchef abgeben müssen. sie taten mir zwar leid, aber ich hab ihnen kein geld mehr gegeben, sondern nur etwas zu essen und als es mal kalt war, eine mütze oder einen schal.

jetzt sind hier vor allem ausländer, die kein wort deutsch sprechen und nur extrem selten mal jemand, der irgendwas macht. jedenfalls nichts positives. einer präsentiert seinen beinstumpf ohne bedeckung, das ist echt eklig.

ich hab aber keine lust mehr, irgendwem etwas zu geben, der da einfach nur rumsitzt.

ich bin schon sehr lange sehr krank und arbeite trotzdem (meine mutter auch und ihre mutter auch) , hab sogar auf eigene kosten eine lange und sehr teure ausbildung gemacht (5 jahre ganztags und nebenbei sehr viel gejobbt, um das zu finanzieren und danach noch jahre die schulden aus der zeit abbezahlt) als die ärzte mich mit mitte 40 in rente schicken wollten, um einen beruf zu haben, den ich trotz krankheit noch mit 80 ausüben kann.

ich werde also nur noch denen etwas geben die auch irgendwas machen. dann reichen die kekse usw., die ich noch habe mind. noch 5 mon., weil nur selten einer hier ist, der musiziert usw.
da in der rolltasche ein extrafach ist, in dem ich bequem 2 tüten unterbringen kann, hab ich bei bedarf immer etwas zum verschenken dabei. :)


lg
sunny
 
Oben