Was tun bei Erkältung ?

Themenstarter
Beitritt
31.07.05
Beiträge
36
Hallo,

bin seit 5 Tagen erkältet und nehme 3 x täglich Umckaloabo.
Irgendwie hilft es nicht. Meine Nase ist zu mit gelbem Schleim, mein Husten kommt vom Kribbeln im Hals, manchmal kommt auch etwas hoch.
Ich möchte eigentlich kein Antibiotika nehmen.
Habt Ihr noch einen Tipp, was ich nehmen kann und was ohne Menthol ist?

Liebe Grüsse
Brigitte
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.907
Hallo Brigitte,
bei zu'ner Nase spüle ich sie ein paarmal täglich mit Emser Salz (Kochsalz geht auch) durch,d as in warmem Wasser gelöst ist: durch die Nase hochziehen, hinten runterlaufen lassen und ausspucken. Damit reinigt man die Nase und den Hals vorzüglich.

Außerdem: Inhalieren mit Kamillen- oder Thymian- oder Salbei-Dampf (Kräuter in eine Schüssel, mit heißem Wasser übergiessen, Kopf über Schüssel halten, Handtuch zum "Abdichten" über Kopf und Schüssel:p) .

Gutes Thymian-Öl (muss natürlich sein, ist sehr teuer) in eine Duflampe und das z.B. abends vor dem Schlafengehen einatmen.

Manchmal hilft das Schnüffeln an frischem Meerrettich, um die Nase frei zu bekommen.
Hustensaft aus Rettich und Candiszucker

(Zubereitung Frau Dr. Kühnemann)

Rettich köpfen - kleine Kerbe im "Rumpf" ausschälen. Candiszucker in die Kerbe einfüllen - Rettich zieht sofort die Flüssigkeit. Um eine möglichst große Menge von Flüssigkeit zu erhalten, den mit Zucker gefüllten Rettich noch etwas ruhen lassen. Unten ein Loch "durchgraben". Der Hustensaft läuft durch in das unter den gefüllten Rettich gestellte Glas.


Salbe gegen Erkältung

(Zubereitung Pater Killian)

22 Gramm Mayoran. 80 Gramm Butter oder Vaseline. Mayoran und Vaseline in eine Schüssel geben und anschließend im Wasserbad erhitzen. Das Fett vermischt sich bei 40 Grad Temperatur mit dem Mayoran. Mischung erkalten lassen und fertig ist die Salbe. Anschließend können noch 5 Tropfen Eukalyptusöl zur Salbe hinzu gegeben werden. Anstelle des Mayorans kann auch Thymian oder Eukalyptus als Gewürz verwendet werden. Beim Auftragen der Salbe Kleidung schützen
Wenn Ihr Kind von einem Infekt in den anderen rutscht, hilft oftmals eine Teekur mit Linden- und Holunderblüten, die das Immunsystem ankurbeln.



Verwenden Sie beim Zubereiten der Mahlzeiten reichlich Zwiebeln und Knoblauch, da diese Knollen antibakterielle, entzündungshemmende Substanzen enthalten, ebenso wie Honig, den Sie zum Süßen von Tee verwenden können. Ein altbekanntes Hausmittel zum Stimulieren der körpereigenen Abwehrkräfte ist der Apfelessigtrunk (s.u.). Achten Sie außerdem darauf, dass Ihr Kind täglich an die frische Luft kommt und anschließend sofort aufgewärmt wird, am besten durch ein warmes Fußbad.

Linden-/Holunderblütentee
Mischen Sie 1 TL Lindenblüten und 1 TL Holunderblüten. Nehmen Sie dann von der Mischung 1 TL und überbrühen das Ganze mit 1/4 Liter kochendem Wasser. Lassen Sie den Tee 10 Minuten ziehen und seihen Sie ihn anschließend ab. Geben Sie Ihrem Kind davon täglich 1 Tasse zu trinken.

Apfelessigtrunk
Verrühren Sie 1 TL Apfelessig und 1 TL Honig mit 1 Esslöffel lauwarmem Wasser und geben Sie Ihrem Kind diese Mischung 1-mal täglich.
www.medical-tribune.de/patienten/eltern-ecke/erkaeltung/12819/

Gute Besserung :) ,
Uta

http://www.br-online.de/umwelt-gesundheit/sprechstunde/200210/st20021022.shtml#5
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Salbeitee mit einem Teelöffel Honig 3-4 mal am Tag trinken. Es gibt auch gute Halssprays für den Rachen oder Lutschbonbons, damit es nicht so weh tut. Zum lösen von Schleim gibts Brausetabletten in der Apotheke. Ich mein das nennt sich ACC, bin mir aber nicht sicher. Zur allgm. Abwehr gibts hochdusierte Vitamin C Kapseln + Zink.
Ansonsten, wenn du das Gefühl einer richtigen Erkältung hast, würde ich noch Paracetamol nehmen.

Wenn du zum Arzt gehst, kannst du ihm ja sagen, dass du keine Antibiotika erstmal haben willst. Er wird dir bestimmt dann auch andere Sachen verschreiben. Wenns dich ganz arg erwischt hat, kommst du aber vielleicht auch nicht drum rum. Gehe doch erstmal zum Arzt und lass dich untersuchen.

Gute Besserung :)
LG
himmelsengel
 
Themenstarter
Beitritt
31.07.05
Beiträge
36
Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten.

Hab morgen einen Termin bei der Heilpraktikerin. Die kann es testen, ob es ein Virus ist oder Bakterien.
Mal sehen was da rauskommt.

Liebe grüsse
Brigitte
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.907
Alles schnieft und hustet zur Zeit. Hier noch ein paar Empfehlungen bei Erkältungen:

Vor allem Meerrettich gilt als anerkanntes Heilmittel bei Infektionen der Atemwege, bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit. .. Vorzüglich bei Bronchialkatarrh wirkt der gepresste Merrettichsaft, wenn Honig beigefügt wird. Die stärkste Erkältung kann mit 10 bis 20 gr. geriebenem Meerrettich pro Tag gelindert werden. Diese keinen Portionen liefern bis zu 80 mgr antimikrobiell wirksame Stoffe, die den schädigenden Mikroorganismen den Garaus machen. Dabei ist zu bemerken, daß die Darmflora nicht geschädigt wird, weil wegen der besonderen Fettlöslichkeit die Stoffe bereits im Dünndarm restlos aufgenommen werden und die Bakterienflora des Dickdarms nicht erreichen können. Allerdings sollten magaenempfindlichen Patienten keine Merrettichwurzel angeboten werden.
Nach dem Entfernen der schwarzen Schale wird die Wurzel sofort gewaschen und in Milch oder Zitrone eingelegt, so verfärbt sie sich nicht. Mildernd auf dei Schärfe wirkt ein Stück geriebener Apfel und eine Prise Zucker. Mit ewas Fett wie Crème fraîche oder Sahne werden die Senföle besser verwertbar...

Bienenpollen entahlten eine Menge für die Gesundheit wertvolle Stoffe. Ungesättigte Fettsäuren, Eiweißsubstanzen, Kohlehydrate und Vitamine. Die Pllen werden schonend getrocknet und gereinigt, bevor sie zum Verkauf abgefüllt werden. Ein bis zwei Löffel zum Frühstück oder im Müsli stärken die Abwehrkräfte und fördern das Wohlbefinden.
Das Kittkarz, Propolis genannt, ist reich an Aminosäuren, Spurenelementen und Vitaminen und zeichnet sich durch die antibiotische Wirkung aus. Es wird mit Alkohol angesezt und nach zwei bis 3 Monaten haben sich die Wirkstoffe in der Flüssigkeit gelöst. Propolis gibt es als Granulat, in Kapseln und als Tropfen. Etwa 20 Tr. täglich in etwas Wasser vrdünnt genommen, heilen Entzündungen im Mund- und Rachenraum. Vor der Verordnung ist die Allergiebereitschaft zu testen.

Zu guter Letzt: Forschungen haben es bewiesen: Lachen ist gesund und wirkt sich, wie gute Laune, positive auf das Immunsystem aus.
Aus "Natur-Heilkunde Journal" Heft 11, Nov. 2005, S. 10/11

Gruss,
Uta
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.907
Aus der gleichen Quelle wie oben (S. 14):
Camphora D1 Das ist eine homöopathische Zubereitung von Kampfer. Man nehme sofort bei dem geringsten Frösteln 5 Tropfen blank auf die Zunge, also ohne irgendeine Flüssigkeit und wiederhole dies nach jeweils ca. 5 Minuten noch 2 - 3 Mal. Diese Tropfen sind etwas scharf auf der Zunge. Man nehme Camphora aber auch schon, wenn Menschen im Raume, z.. am Arbeitsplatz oder Strassenbahn, niesen, rotzen und husten. Man kann auch 2-3 Tropfen auf den kleinen Finger geben, in die Nase streichen und hochziehen...
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.907
Das ist schön, Sternenfee :) .
Aber beschrei's lieber nicht.
Ich habe festgestellt, daß ich fast immer, wenn ich fröhlich sage "mir geht's gut - ich habe nix" zwei Tage danach spätestens doch was habe... Keine Ahnung warum (vielleicht weiß das Unterbewußtsein ja schon, daß etwas im Anmarsch ist, nur ich weiß es noch nicht?). Seitdem sage ich nur noch ganz leise "danke schön" nach oben und beschrei's nicht...

Gruss,
Uta
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.907
Husten

In Deutschland werden ca. 800 Millionen DM jährlich für Hustenmittel ausgegeben.
Ihre Wirkung ist in den meisten Fällen umstritten.
Die Wirksamkeit der häufig verordneten Expektoranzien bzw. Mukolytika wie N-Acetylcystein ist zwar in vitro und bei lokaler Instillation im Rahmen einer Bronchoskopie überzeugend, bei systemischer Applikation gelangt – selbst bei hoher Dosierzng - aber nur sehr wenig davon ins Bronchialsekret, so dass ein valider Effekt nicht zu objektivieren ist. Die in letzter Zeit stark propagierte antioxidative Wirkung wird von den Pharmakologen eher kritisch gesehen.
Codeinhaltige Antitussiva, die zu ca. 20 % zu Morphin bzw. Dihydromorphin metabolisiert werden, sollten wegen der bekannten Nebenwirkungen nur in Ausnahmefällen für wenige Tage, dann aber in ausreichender Dosierung, verabreicht werden (Tab. 1). Möglicherweise ist der zentral dämpfende Effekt dabei entscheidend. Nur bei Gesunden und Asthmatikern ist bisher ein dämpfender Effekt auf die Hustenrezeptoren nach einem artifiziellen Stimulus (z.B. mit Zitronensäure) nachgewiesen worden.
Unter den nicht Codeinhaltigen Antitussiva scheint die Wirkung von Noscapin (Capvalâ ) am besten belegt zu sein (s. Tab. 2).
http://www.uniklinikum-giessen.de/pneumologie/Husten,%20Therapie.html

Ein Bekannter von mir hustet seit mindestens 4 Wochen fürchterlich. Er war beim Lungenarzt, beim Internisten, hat alles mögliche geschluckt und inhaliert - es wird nicht besser.

Welche Tips gäbe es noch? :confused:

Gruss,
Uta
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.117
Hallo,
was ist denn "alles mögliche"?
Mir hat Tymian Tee mit Zitronensaft immer Linderung verschafft. Blätter mit kochendem Wasser übergießen, halbe Minute ziehen lassen, plus etwas Zitrone.
Salbei ist ja noch bekannt, kommt darauf an, worauf er anspricht.

LG ADo
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.907
Er spricht leider weder auf Thymian, noch Salbei, noch Salz an... :mad:
 
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Uta
Ist eine Allergie ausgeschlossen?
Ich bekomme immer fürchterliche Halsschmerzen, wenn im Garten die Herbstastern blühen. Vielleicht hat er in der Wohnung irgendetwas Neues, das er nicht verträgt, oder er ißt etwas, gegen das er allergisch ist. :confused:

Liebe Grüße
Gaby
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.117
ok, habt ihr schon Huflattich probiert? Blätter und Blüten zu gleichen Teilen, halbe Minute ziehen lassen, mit Honig;
oder Spitzwegerich... genauso;
oder Mischtee aus Huflattich, Königskerzenblüten, Lungenkraut, Spitzwegerich

LG ADo
 
Beitritt
17.09.05
Beiträge
213
Hallo,

Plantago Bronchialbalsam von Wala hat uns immer geholfen. Ist mit Spitzwegerich. Von Weleda gibts ein Hustenelixier und Bronchialbalsam.
Oder Homöopathie, aber da gibt es nicht unbedingt eine pauschale Empfehlung, kommt auf die Symptome an.

Gruß und gute Besserung
samadhi
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.907
Danke für die vielen Tips. - Zum Homöopathen kriege ich diesen Bekannten sicher nicht. DA ist er völlig desinteressiert und hält das für Humbug...

Gruss,
Uta
 
Oben