Was könnte es sein? Verschiedene Symptome und Krankheitsbilder

Themenstarter
Beitritt
01.11.11
Beiträge
29
hallo an alle und ein wahnsinnig gutes, gesundes, neues, jahr!
ich will gerne euch um tipps, ideen und vorschläge bemühen.
ich bin 42 jahre und habe lange zeit hier und da probleme richtig gesund zu sein. ich weiss dieses forum sehr zu schätzen und lese auch schon seit mehreren jahren immer wieder viele beiträge. ich finde es oft schwierig, mich zurecht zu finden. manchmal denke ich, ich könnte an vielem leiden.

nun zu meinen symptomen:
ich habe seit über zwei jahren eine magenschleimhautentzündung und heli bakterien (keine antibiotika). seit 5 jahren (schwangerschaft 2. kind) nun ein karpaltunnelsyndrom, wovon ich nachts oft aufwache, hauptsächlich linke hand, manchmal auch rechte. als ich mit meiner ersten tochter, 16 j., schwanger war hatte ich das auch. damals hatte ein neurologe, nach messungen gesagt, dass ich operiert werden müsste. habs aber nicht machen lassen. als sie dann drei war, ist es wieder weggegangen.
habe oft einen aufgeblähten bauch, das hängt immer mit meiner nase zusammen. das heisst, wenn ich schlecht luft bekomme, bläht sich auch mein bauch auf, oder andersrum. hab noch nicht herausgefunden, was zuerst reagiert. ich hab eine stuhlprobe untersuchen lassen. dabei kam raus, dass drei sachen nicht im normbereich waren. eiweiß im stuhl 1,2 (norm < 1.0), alpha-1-antitrypsin im stuhl 29,4 (norm<27,5), sekretorisches lga 3348,2 (norm 510-2040)
könnt ihr was damit anfangen? ich hab erst am 15. einen termin beim hausarzt will da unter anderem auch eine vollblutuntersuchung machen lassen und in drei wochen einen termin beim gastroenterologen. histamin bin ich gerade dran. hab heute blut abnehmen lassen. die auslassdiät hab ich noch nicht gemacht.
laktose und fruktoseunverträglichkeit negativ.
seit ich 19 bin, habe ich wegen einer fussballverletzung sehr oft knieschmerzen. bei nass-kaltem wetter kann ich kaum laufen. bin schon drei mal am knie operiert. rückenschmerzen fingen auch um den dreh rum an. bin auch schon an der bandscheibe operiert. irgendwie habe ich das gefühl, dass nase, darm, knie- und rückenwchmerzen zusammenhängen
ich bin chronisch müde, brauche viel schlaf, was mit kindern, vor allem mit der kleinen nicht immer geht. wache nachts oft auf und kann dann stundenlang nicht mehr einschlafen.
bin oft, vor allem beim pms, stark gereizt, sammle viel wasser an.
habe oft hautpilz auf dem rücken und seit vier wochen starkes kopfhautjucken. naja mein immunsystem ist offensichtlich ziemlich angeschlagen.

ich war natürlich schon bei allen möglichen ärzten/hp. bin selber therapeutin.
ich ernähre mich haupsächlich vegetarisch (bio), trinke kaum alkohol, esse wenig kohlenhydrate, kaum kaffee und schwarztee. in letzter zeit nehme ich viel vitamin c in form von ascorbinsäure in verbindung mit früchten und gemüse.

habt ihr ideen, vorschläge? wäre so froh, wenn ich mich mal besser fühlen würde.
danke für eure mühe!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
30.11.13
Beiträge
30
was könnte es sein?

ich habe seit über zwei jahren eine magenschleimhautentzündung und heli bakterien (keine antibiotika).
Wenn Heli für Helicobacter pylori steht und Du keine antibiotika genommen hast, hast Du Deine Frage, warum es Dir schlecht geht, schon selbst beantwortet. Laut WHO gilt Helicobacter als Krebserreger. Die pausenlos überhöhte Säureproduktion im Magen erhöht nicht nur Dein Karzinomrisiko und begünstigt vermutlich auch Eisen-und B12-Mangel, sonder kann auch zu Sehnen-und Bindegewebsproblemen (Karpaltunnel, Sehnenscheidenentzündung etc.) führen.

Geh zum Arzt und lass Dir die Triple-Therapie verschreiben. Dass ein Hp von alleine verschwindet, gehört zu den Raritäten. Darauf würde ich mich nicht verlassen.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
01.11.11
Beiträge
29
was könnte es sein?

danke für deine antwort. ich sehe es anders. es ist ja nur erwiesen, dass helicobacter pylori vermehrt bei magenschleimhautentzündung vorgefunden wurden, aber nicht dass sie die ursache sind.
ich finde die beiträge von james hierzu für mich sehr einleuchtend.
http://www.symptome.ch/vbboard/bakt.../60583-helicobacter-alternativ-behandeln.html

[/QUOTE]Geh zum Arzt und lass Dir die Triple-Therapie verschreiben. Dass ein Hp von alleine verschwindet, gehört zu den Raritäten. Darauf würde ich mich nicht verlassen.[/QUOTE]

ich halte von der antibiotikabehandlung nichts. die hat zu viele nebenwirkungen und dass man hinterher davon "befreit" ist, kommt auch eher selten vor. sogar der gastroenterologe hat mir davon abgeraten.
außerdem hatte ich mein karpaltunnelsyndrom schon vor 16 jahren. daher ist es für mich nicht verständlich, dass es von den helicobacter pylori kommt.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.079
Hallo brazu,

wie sieht es bei Dir - abgesehen vom Helicobacter - mit Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln aus? Evtl. auch mit der Unverträglichkeit von Medikamenten? Das betrifft also Nahrungsmittel-Allergien und -Intoleranzen, über die es hier im Forum viele INformationen gibt.
> Lebensmittel-Intoleranzen - Das Ende der Symptombekämpfung

Und: ich wiederhole die Frage nach der Schilddrüse...

Du hast jetzt Beiträge und Antworten in verschiedenen Rubriken, was es ein bißchen schwierig macht, Dir neue Antworten zu schreiben.
Ist dieser Beitrag hier quasi auf dem neuesten Stand, so daß man die anderen vergessen kann :confused::)?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
01.11.11
Beiträge
29
morgen,
ich habe gerade zwei aktuelle beiträge. in dem anderen suche ich nach einem guten arzt/ärztin/hl. in frankfurt. schienen für mich getrennte anliegen zu sein...
ja, dieser beitrag ist aktuell, was meine symptome betrifft.

bei der blutuntersuchung vom frauenarzt haben sie nur tsh, prolaktin u Progesteron untersucht. ich denke, dass t3 u t4 wichtig wäre zu erfahren, oder? deswegen wollte ich noch mal zum endokrinologen.
fructose u laktose hab ich keine unverträglichkeit. histamin: gestern wurde blut abgenommen. ich versuche auch ernährungstechnisch darauf zu achten. ist allerdings sehr schwierig, da nicht sofort symptome auftauchen. bei Wein habe ich beispielsweise sofort eine zuene nase. oder bei Leber muss ich sauer aufstoßen. da bin ich am ehesten am beobachten, weil histamin ja auch für die säurebildung im Magen zuständig ist...
gluten habe ich noch nicht in erwägung gezogen. werde mich mal einlesen. danke für den link!
viele grüße, matraca
 
Themenstarter
Beitritt
01.11.11
Beiträge
29
ich habe jetzt meine blutwerte bekommen.
danach habe ich ein vitamin d mangel ( vitamin d (25-oh) 20.6 ng/ml)
und mein gmf ist 70,3 (normwerte: 80-140)
hier Hyperparathyreoidismus habe ich gelesen, dass beides zusammenhängen kann.
chronische nierenerkrankung finde ich unheimlich. bin gerade etwas erschrocken! was wäre der nächste schritt? kann das alles mit meinen symptomen zusammenhängen?
@ oregano: ft3 2,82, ft4 1,16, dao 21 (vor zwei wochen 36u/ml)
scheint ok zu sein...
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.079
Hallo brazu,

Was bedeutet "gmf"?
Und wann ist der Termin beim Endokrinologen?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
01.11.11
Beiträge
29
gmf bedeutet Glomeruläre Filtrationsrate. mein termin ist erst am 18. märz.
hm. meinst du, ich sollte den termin noch wahrnehmen? nachdem die schilddrüsenwerte okay waren?
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo brazucamatraca

Schön, dass du dich dazu entschieden hast, einmal auch deine Geschichte zu erzählen.
naja mein immunsystem ist offensichtlich ziemlich angeschlagen.
Du bringst es auf den Punkt. Ich persönlich denke, deine Probleme stehen mit dem Immunsystem im Zusammenhang. Und zwar denke ich, du hast es gleich mit mehreren chronischen Infektionen zu tun. Ich schreibe zu den einzelnen Symptomen einmal auf, was mir grad so einfällt:
  • Magenschleimhautentzündung seit 2 Jahren: Für mich klar, dass dies höchstwahrscheinlich durch Helicobacter pylori ausgelöst wird. Natürlich gibt es noch gefährlichere Bakterien. Aber bereits mit diesen ist NICHT zu spassen! Warum du diese Infektion nicht ernst nimmst, ist mir persönlich ein riesen Rätsel!
  • Karpaltunnelsyndrom (hauptsächlich linke Hand), Rückenschmerzen (schon an Bandscheibe operiert) sowie zumindest teilweise evt. auch Knieschmerzen (seit 19, wegen Fussballverletzung, schon dreimal operiert): als allererstes denke ich hier an Borrelien. Sicherlich gäbe es auch noch andere Erreger. Solche Erreger können, ganz nebenbei gesagt, auch andere Symptome wie z.B. auch Magenschleimhautentzündungen verursachen bzw. verschlimmern. Ich könnte mir jedoch eher vorstellen, dass du schon seit über 16Jahren eine erste Infektion hast (z.B. Borrelien). Diese hat sich unbehandelt immer weiter ausgebreitet, das Immunsystem wurde immer mehr geschwächt. Als du eines Tages zusätzlich mit Helicobacter pylori angesteckt wurdest, konnte sich dein Immunsystem nicht mehr ausreichend wehren. Dies nur so leise Vermutungen...
  • Aufgeblähter Bauch"Schlecht Luft bekommen": wahrscheinliche Folge des Infekts im Magen. Ansonsten ist womöglich die Darmflora nicht optimal. Bei einer bestehenden und unbehandelten Infektion im Verdauungstrakt wäre dies kein Wunder.
  • Chronische Müdigkeit&Schlafprobleme: etliche denkbare Ursachen. Z.B. bei chronischen Infektionen ist beides eine häufige Begleiterscheinung.
  • Hautpilz (auf Rücken): offenbar ein weiterer Erreger (irgendwelche Pilze)
  • Starkes Kopfhautjucken: ausgelöst durch z.B. den Hautpilz, durch Bakterienerreger etc. oder es handelt sich um Schuppenflechten (was wiederum ein Zeichen eines nicht ganz optimalen Immunsystems wäre).
Alles Gute und liebe Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
01.11.11
Beiträge
29
liebe kaempferin,
danke für deine guten wünsche und mühe, mir so ausführlich zu schreiben.
wie kommst du darauf, dass ich die magenschleimhautentzündung nicht ernst nehme? weil ich keine antibiotika nehme?
nein, ich nehme sie sehr ernst! ich bin mir ziemlich sicher, dass die entzündung durch stress entstanden ist. ich hatte zu der zeit eine schlimme beziehungskrise, die mir sehr nahe ging... und ich habe eben auch schon vieles ausprobiert (flosamenschalen, heilerde, oliven-öl und blätter rizinusölausleitung, chlorella und co, gefeulösung, vitamin c hochdosiert...) meine darmflora ist in ordnung. hab ja schon eine stuhluntersuchung machen lassen. es gab nur entzündliche werte, könnte auf leaky gut deuten...
ich wollte gern bismutnitrat salze mal probieren, aber hierzulande gibts es die duoventrin nicht mehr. in usa gäbe es bismutnitrat zu kaufen... komme aber leider nicht so bald dahin.
jetzt will ich erst mal mein vitamin d mangel beheben. hab dekristol hochdosiert verschrieben bekommen.
dann schau ich weiter..
weiß jemand, ob dekristol (3 tage 100 000 i.e) über den tag verteilt genommen werden soll oder alles auf einmal? konnte nichts im forum finden..
in richtung borrelien hab ich noch nicht gedacht.. ohje, hoffe sehr mal, dass es das nicht ist... ist ja wohl schwer zu diagnostizieren..
 

lisbe

Hi Brazucamatraca!
Hast Du an Darmparasiten gedacht? Sie machen diese Mängel (vor allem A, D, E, B12 und K, bei Mineralien Zink, Eisen, Kalzium, Magnesium), die nicht immer gemessen werden. Sie machen aber auch die anderen Erscheinungen, also begleitende Pilzinfektionen. Das Schlafen geht auch schwer. Darmparasiten sind nämlich nachtaktiv. Wie sieht es aus mit Haustieren etc? Isst Du gerne geräucherte Sachen, Mett, Sushi, grillst Du gerne? Was haben die Familienmitglieder an regelmäßigen Problemen? Vor allem die Beschwerden, die immer wieder in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen auftauchen?
Welche Farbe und Konsistenz hat Dein Stuhl? Hast Du Rillen auf den Fingernägeln?

Gruss!
 
Themenstarter
Beitritt
01.11.11
Beiträge
29
ich wollte noch mal kurz erzählen, dass beim endokr. alles in ordnung war mit meiner schilddrüse.
danke noch mal für eure gedanken und ideen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.079
Hallo brazu,

schön, daß der Endokrinologe alles ok fand. Wenn Du magst, kannst Du ja die WErte, die da bestimmt wurden, mal einstellen?

Ich möchte noch einmal auf die glomeruläre Filtrationsrate zurück kommen:

http://www.synlab.com/fileadmin/fachinformationen/fi_human/MDRD.pdf
...
Der am häufigsten eingesetzte Marker zur Abschätzung der GFR ist die Messung des Kreatinins im
Serum. Der diagnostische Wert des Serumkreatinins zur frühzeitigen Erkennung einer GFRVerminderung
ist jedoch eher gering. Dies ist im Wesentlichen auf die Beeinflussung des Kreatinins
durch GFR-unabhängige Faktoren, wie zum Beispiel das Alter, die Muskelmasse oder die Ernährung,
zurückzuführen. Ein wesentlich besserer Parameter wäre die Kreatinin-Clearance. Die hierzu notwendige
Messung des Harnzeitvolumens ist jedoch durch häufige Fehler bei der Harnsammlung sehr
unzuverlässig.
Als Alternative wurden Formeln zur besseren Abschätzung der GFR entwickelt. Basis dieser
Formeln ist das Serumkreatinin ergänzt durch zusätzliche Parameter, die GFR-unabhängige
Einflussfaktoren korrigieren sollen. Die MDRD-Formel wird sehr häufig eingesetzt und basiert auf Daten
aus der Modification of Diet in Renal Disease study
....
Wenn ich mir diesen Link durchlese, scheint mir da eine ausführlichere Diagnostik möglich und nötig. Hast Du dieses Thema weiter verfolgt?
Der Facharzt für Nierenerkrankungen ist der Nephrologe.

Grüsse,
Oregano
 
Oben