Warum fühle ich mich so kaputt?

Themenstarter
Beitritt
29.08.17
Beiträge
239
Hallo!

Leide seit ca jahren an einen unterragbaren Kopfdruck (Meine Leidensgeschichte steht auch hier im Forum drin, aber dies ist jetzt mal unwichtig, schlimmer ist die Situation jetzt.)

Habe aufgrund des Kopfdruckes entschlossen mal eine Lumbalpunktion zu machen. (LP war vor ca 5 Wochen) Seitdem geht es mir überhaupt nicht gut. Hatte davor (leider) einen Zeckenbiss. (Zeckenbiss vor ca 6 wochen)

Man hat bei der Lumbalpunktion nichts gefunden, auch nicht Borriolose.

Ein Bluttest auf Borrelien folgt nächsten Donnerstag, davor will man mir kein Antibiotika verschreiben. (Ich hab gehört, dass Test nicht immer 100% da richtig sind..) - Ich würde alleine an meinen SYMPTOMEN, Antibiotika versuchen.

Hier nochmal leichter zu verstehen:
30.5.19 - Zeckenbiss
4.6.19 - Lumbalpunktion ~ unerträgliche Kopfschmerzen bis ca. 11.6 (die sind zum Glück weg - nach den Kopfschmerzen, dachte ich es kann nicht mehr schlimmer kommen, aber ich täuschte mich.
12.6 - Rechter Arm schwer (hab an den Tag 3 Bier getrunken mit ner Freundin, ich hoffe das hat keine Folgen, nach ner Frischen Lumbalpunktion?)
13.6 - Beide Arme Schwer und Beine auch..
14.6 - Totales Erschöpfungsgefühl (ich war noch nie in meinem Leben so erschöpft)

-Und ab da habe ich abwechselnd die Muskelschwäche in Armen und Beinen und ich kann kaum mein Kopf mehr halten ohne das ich mich schrecklich fühle.

-Diese Erschöpfung ist mal stärker, mal schwächer.
-Mein Kopf fühlt sich so schwer an.
-Reden manchmal nicht möglich, weil Körper so schwer.
-Manchmal schlaf ich fast ein.
-Finger gribbeln und manchmal leichter Schmerz.

-Hier am Computer zu hocken und die Wörter zu schreiben, ist so extrem anstregend, ich kann mich noch bewegen, aber alles fühlt sich so "verkrippelt". Vorallem wenn ich die Maus benutze, ich merke wie anders sich das anfühlt und wie mein Arm extrem schwer ist.

-Ich kann zwar laufen, aber alles fühlt sich einfach so anstregend an, mein ganzer Körper wiegt gefühlt 10 Tonnen.

Ich mach mir riesen Sorgen, dass dies für immer bleibt.. wenn ich nicht sofort handel

ich habe keinen Kreis nach dem Zeckenbiss, was denkt ihr? Das kann doch nicht von der Lumbalpunktion kommen, oder? Anders als vom Zeckenbiss kann ich mir das nicht erklären. Ich bin am Ende, diese Erschöpfung ist so heftig. (Anderer Internist meint, das ist einfach Zufällig das ich so erschöpft bin nach dem Zeckenbiss, er meint es ist EBV.. aber ich glaube nicht an Zufall, mir gings ja danach so..)

Sorry für den langen Text,

Was soll ich machen? :confused: Meine Abschlussprüfung ist in 5 Wochen, mein letzter Test, aber ich habe keine Kraft, ich werde das so verhauen..

Auf eine Antwort freue ich mich
 
Zuletzt bearbeitet:

exMarkus83

Wie kommt der Arzt auf EBV?

Hast du aktuelle Standardblutwerte seit der Erschöpfung wie beispielsweise CRP und Differentialblutbild?

Könnte es auch psychisch sein durch den Prüfungsstreß?

Allgemein kann man schonmal auf Verdacht 3 Wochen Minocyclin geben, auch wenn Tests nichts zeigen. Minocyclin wirkt nicht nur antibakteriell gegen Borrelien sondern auch nervenschützend und immunmodulierend, wahrscheinlich auch bei Depressionen, dazu ist es gut verträglich. So oder so muss dein Arzt dir eine (versuchweise) Therapie anbieten; das ist besser als auf jeden Fall die Prüfung nicht machen zu können.
 

togian

Hi Samy,
nimmst Du Nahrungsergänzungen? Wenn ja, welche/welche Dosierung?

Deine Erschöpfung kann einfach durch Elektrolytmangel bedingt sein (allein die Lumbualpunktion hat wahrscheinlich Deinen Kaliumspeicher ziemlich geleert).
Einfacher, günstiger Versuch: Salz + Kalium + Vitamin C (Ascorbinsäure vom Drogeriemarkt um ca. 2 Euro/100g). Jeweils mit einer Prise/Messerspitze starten und nach Gefühl/Bedarf raufdosieren (ich nehm 1/2 TL Salz, 1/4 TL Kalium, 1/2 TL Vit C - bei Bedarf mehrmals pro Tag). Ich hab allerdings auch einen hohen Bedarf an Elektrolyten, weil meine Nebennieren da zu viel ausscheiden.

Wenn Du unsicher bist, kannst Du auch mit einem Elektrolytepulver aus der Apo starten (keine isotonischen Getränke aus dem Supermarkt - die haben meist zu viel Zucker und zu wenig Kalium).

Hilfreich wäre auch Blutdruckmessung (wenn er sehr niedrig ist, wäre das eine Erklärung für Deine Symptome).

Falls Elektrolyte (+ Vit C) nicht reichen, würde ich wegen SD (Jod, Selen) weiter schauen.

lg togi
 

togian

Wie soll die Entnahme von ein paar ml Liquor die Kaliumspeicher entleeren?
Stress für den Körper, lokale Betäubung, Wundheilung. (bei "richtigen" OPs werden Elektrolyte immer automatisch nachgefüllt, bei "kleineren" Eingriffen macht man es leider noch nicht).
Nebennieren geben das Signal.

lg togi
 
Themenstarter
Beitritt
29.08.17
Beiträge
239
Wie kommt der Arzt auf EBV?

Hast du aktuelle Standardblutwerte seit der Erschöpfung wie beispielsweise CRP und Differentialblutbild?

Könnte es auch psychisch sein durch den Prüfungsstreß?

Allgemein kann man schonmal auf Verdacht 3 Wochen Minocyclin geben, auch wenn Tests nichts zeigen. Minocyclin wirkt nicht nur antibakteriell gegen Borrelien sondern auch nervenschützend und immunmodulierend, wahrscheinlich auch bei Depressionen, dazu ist es gut verträglich. So oder so muss dein Arzt dir eine (versuchweise) Therapie anbieten; das ist besser als auf jeden Fall die Prüfung nicht machen zu können.

Hallo! Der Meinte das und glaubte nicht an Borriolose. Nein ich hatte kein Prüfungsstress, habe davor den einen Teil easy gemacht und der letzte Teil ist Leicht (mündlich) 20 Min Reden - aber ich werde das nicht packen, mein Körper ist so erschöpft, ich kann mein Kopf einfach nicht mehr halten und fühle mich so als wäre ich 80 und das ZUFÄLLIG nach einen Zeckenbiss?

Minocylin, muss man das mit ein Arzt besprechen oder wie ist das?

Ich habe am Donnerstag ein Großes Blutbild sind man da CRP? Jedenfalls hab ich damals nach dem Zeckenbiss ja meine Lumbalpunktion gehabt, aber da war mein CRP Wert im Normalbereich 0,1 von (0 - 0,5).
 
Themenstarter
Beitritt
29.08.17
Beiträge
239
Hi Samy,
nimmst Du Nahrungsergänzungen? Wenn ja, welche/welche Dosierung?

Deine Erschöpfung kann einfach durch Elektrolytmangel bedingt sein (allein die Lumbualpunktion hat wahrscheinlich Deinen Kaliumspeicher ziemlich geleert).
Einfacher, günstiger Versuch: Salz + Kalium + Vitamin C (Ascorbinsäure vom Drogeriemarkt um ca. 2 Euro/100g). Jeweils mit einer Prise/Messerspitze starten und nach Gefühl/Bedarf raufdosieren (ich nehm 1/2 TL Salz, 1/4 TL Kalium, 1/2 TL Vit C - bei Bedarf mehrmals pro Tag). Ich hab allerdings auch einen hohen Bedarf an Elektrolyten, weil meine Nebennieren da zu viel ausscheiden.


Hilfreich wäre auch Blutdruckmessung (wenn er sehr niedrig ist, wäre das eine Erklärung für Deine Symptome).


lg togi

Hallo! Blutdruckmessung ist perfekt. Ich weiß das Lumbalpunktion dieses Kopfschmerz Syndrom da auslösen kann ,aber das ich da so kaputt bin? Ich habe niemanden gefunden, der sich über Lumbalpunktion so beschwert hat.. ich hatte selber danach für ca 1 Woche dieses kranken Kopfschmerzen, die sind aber weg. Ist für mich halt komisch direkt nach der Punktion bzw den Zeckenbiss fühl ich mich so kaputt.. und diese Erschöpfung ist mal stark mal schwach.

Ah, ich nimm noch Folsäure und B12 - weil Mangel laut Blutwerten. Ab und zu Magnesium, wegen Krämpfe.

Sieht man denn Elektrolymangel im großen Blutwert? Hoffe. Aber ich denke immer noch das das Borriolose ist, es kann einfach kein Zufall sein, dass ich mich danach so "kaputt" fühle.
 
Themenstarter
Beitritt
29.08.17
Beiträge
239
Besorge dir mal alle Blutwerte inkl der Ergebnisse der LP.


Hat er auch Tests gemacht? Und wie gedenkt er es zu behandeln?


Natürlich muss das ein Arzt verordnen. Ob das dein Arzt macht ist allerdings fraglich, aber fragen kannst du mal.

Ok nochmal, ich habe alle Blutwerte von der LP, aber nach der Lumbalpunktion hatte ich nur diese Kopfschmerzen, ich war nicht erschöpft, mein Körper fühlte sich noch "normal" an, mittlerweile fühle ich mich garnicht mehr, bzw wenn ich laufe ist es so anstregend.. soll das 1 Woche nach der Lumbalpunktion der Fall sein? - Ich denke nicht das die Werte von der Lumbalpunktion was bringen, wenn es mir in den moment körperlich noch gut ging. Die Lumbalpunktion hab ich ja nicht wegen der Erschöpfung gemacht sondern wegen meinen Kopfdruck den ich schon lange habe.

Aber wenn du willst kann ich dir gerne Werte geben, wenn du sie mir nennst, nur denke ich werden Sie nichts bringen, weil wie gesagt in den Moment hatte ich noch nicht diese Erschöpfung und alles.

Wie es weiter geht mit mir, weiß ich erst nachdem ich ein Großes blutbild gemacht habe am Donnerstag.


Was ich auch äußerst beängstigend finde. Manchmal ist mein Körper dann noch Taub , allso ich spür ihn dann nicht und das ist mit der Erschöpfung total eklig. Borriolose oder Psyche, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

exMarkus83

Gut, dann lass die neuen Werte machen, dann hast du ja nen Vergleich zu denen von der LP und kannst sehen, ob sich was verändert hat.
 

togian

Hi Samy,
Elektrolytmängel sieht man leider bei der Standarduntersuchung im Serum erst, wenn die Mängel schon sehr massiv sind.
Wenn Du chronischen Stress hast (durch Deinen Kopfdruck + Prüfungen) ist ein Elektrolytmangel sehr wahrscheinlich. Dann noch als "Sahnehäubchen" die LP...
...und je nachdem wo Du wohnst - wahrscheinlich ziemlich tropische Temperaturen derer Tage...

Viele Sportler nehmen Elektrolytgetränke täglich - einfach nur zum Ausgleich, wenn sie viel geschwitzt haben. Also kannst Du da in empfohlenen Dosen nicht viel falsch machen.

Magnesium: wenn Krämpfe da sind, ist der Mangel meist schon massiv (auch klassisch: chronischer Stress frisst unmengen Magnesium).
Zielwert wäre >=1mmol/l
Allein da sind folg. Mangelerscheinungen möglich: Müdigkeit, Leistungsschwäche.
Meist braucht man Monate um den Spiegel hoch zu bekommen und muss mehrere Kapseln/Dosen über den Tag verteilt nehmen.

Borreliose: falls die Zecke kürzer als 8 Stunden gesaugt hat und nicht gequetscht wurde, besteht für Borre so gut wie 0 Übertragungsgefahr.
Ich hatte meine Borre erst nach über 200 Zecken - und mir hat hochdosiertes Vitamin C da rausgeholfen. Also denke ich mir Vit C um das Immunsystem zu stärken ist nie falsch + Zink (solang Infekt im Raum steht).
Vit C könnte Dir auch einen Energieschub beschweren (je nach sonstiger Versorgung). Vit C ist auch so ein klassischer "Mangelkandidat" wenn man viel Stress hat (jeder Stressanfall verbraucht 200mg).

Ich würd mal bis zur Untersuchung von Nachwirkungen der LP ausgehen und Elektrolyte nachfüllen (da siehtst dann äh schnell, ob Du auf dem richtigen Weg bist).
Und je nach Ergebnissen, siehst Du ja dann, wie es weiter geht (und ich finde es gut, dass Dein Doc ohne Ergebnisse keine ABs rausrückt. Frage mich, warum sie im Fall des Falles mit Mino starten wollen? :idee:)

Wg. Kopfdruck (ich hab deine anderen Posts nicht gelesen, eventuell wurde das ja schon alles dort geschrieben) würde ich auf D3 mind 50ng/ml gehen + Magnesium auffüllen. (ich vermute Osteopathie und Kieferspezialisten oder ähnliches hast Du schon gemacht?).
+ Ernährung optimieren. Aber das jetzt nur nebenbei. Jetzt geht es ja mal um akute Linderung Deiner aktuellen Symptome, damit Deiner Prüfung und vor allem Deiner Lebensfreude nichts im Weg steht :).

B12 gut
Folsäure - als Folat gut, als Folsäure eventuell mehr Schaden als Nutzen.
B-Komplex (mit Folat, aktivem B6 und B12 als methylcobalamin).

Gute Besserung und mach Dir Selbst nicht unnötigen Stress! (ich weiss schon, leichter gesagt, als... ;))
lg togi
 
Themenstarter
Beitritt
29.08.17
Beiträge
239
Borreliose: falls die Zecke kürzer als 8 Stunden gesaugt hat und nicht gequetscht wurde, besteht für Borre so gut wie 0 Übertragungsgefahr.
Ich hatte meine Borre erst nach über 200 Zecken - und mir hat hochdosiertes Vitamin C da rausgeholfen. Also denke ich mir Vit C um das Immunsystem zu stärken ist nie falsch + Zink (solang Infekt im Raum steht).
Vit C könnte Dir auch einen Energieschub beschweren (je nach sonstiger Versorgung). Vit C ist auch so ein klassischer "Mangelkandidat" wenn man viel Stress hat (jeder Stressanfall verbraucht 200mg).

Ich würd mal bis zur Untersuchung von Nachwirkungen der LP ausgehen und Elektrolyte nachfüllen (da siehtst dann äh schnell, ob Du auf dem richtigen Weg bist).
Und je nach Ergebnissen, siehst Du ja dann, wie es weiter geht (und ich finde es gut, dass Dein Doc ohne Ergebnisse keine ABs rausrückt. Frage mich, warum sie im Fall des Falles mit Mino starten wollen? :idee:)



Gute Besserung und mach Dir Selbst nicht unnötigen Stress! (ich weiss schon, leichter gesagt, als... ;))
lg togi

Das ding an Borriolose ist halt, dass die Werte nicht immer richtig sind, es kann negativ sein trotz positiv und andersrum. Meine Sorge ist so groß, weil ich damals auch Neuborriolose hatte und mein Halbes Gesicht gelähmt war, ich habe keine Lust jetzt nicht behandelt zu werden, wenn man nichts sieht, ist schon komisch direrkt nach dem Biss, egal ich warte die Blutwerte ab und Berichte dann, aber ich denke man wird mir wieder sagen das alles komplett Gesund ist..
 

Piratin

Hallo samy!

Zusätzlich zu dem, was Togi schreibt, würde ich an deiner Stelle noch Kardentinktur nehmen. Meine erste Wahl wäre zwar LKC, das gibt es aber erst in einigen Wochen wieder.

LG und gute Besserung
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
864
Hallo samy!

ebenfalls als Ergänzung zu dem was Togi geschrieben hat.
Eine Ausleitung von Kalium aus den Zellen kann bei starker Belastung - durch Cortisol gesteuert -erfolgen.
Cortisol wiederum wird von Magesium gesteuert. Ausgeleitetes Kalium wird ausgeschieden.
Eine Cortisol-Belastung entsteht bei "anhaltender Anstrengung", "grössere Operationen", "Stress", "schwerer Krankheit" u.a.
Auch bei starker Körperlicher Belastung ist eine "Ausleitung von Kalium aus den Zellen" möglich - Stichwort: Leistungssportler. Einen positiven Einfluss haben die Vitamine C & E - E: Stabilisierung des Zellsystems, C: regenerieren Vitamin E.

Bemerkung zu Minocylin: Ein Antibiotika bringt nichts bei Viren (EBV) - im Gegenteil, es verschlechtert die Situation noch.
Hier ein Erfahrungsbericht zum Einsatz von Minocylin bei Borreliose (Bakterien):
https://www.zeckenliga.ch/downloads/erfahrungsbericht_claudia_l.pdf

Ich würde auf jeden Fall auf eine ausgewogene Ernährung achten (u.a. genügend Kalium, Magnesium) und mein Immunsystem ankurbeln - mit Zink, Magnesium, Selen, Vitamin E und Omega 3. Bei den B-Vitaminen würde ich B-Komplex nehmen - keine einzelnen B-Vitamine.
Bei Borreliose auch D3 ergänzen und genug trinken.

Alles Gute
 

togian

Hi Samy,
ich verstehe Deine Ängste. Ich hatte nach meiner Borre (auch Neuroborre) bei den ersten Zecken tlw. auch richtige Panik.
Leider hat AB ja auch Nebenwirkungen und schwächt über den Umweg Darmflora-Kahlschlag ja auch das Immunsystem (was wiederum weitere Infekte begünstigt).

Jetzt sind so viele Jahre bei mir vergangen - und so viele Zecken zwischendurch, dass ich es entspannter sehen kann.
Mir hat auch immer sehr geholfen, dass ich eine "Geheimwaffe" hab. Einfach ein paar Tage hochdosiertes Vit C auf Darmtoleranz und damit konnte ich bislang alle hochkochenden Infekte wieder gut "besiegen" (bzw. mein Immunsystem so weit pushen, dass es sich drum kümmern konnte).

Hast Du Techniken im Fundus mit denen Du Dein "Ruhe-Nervensysem" aktivieren kannst? Wenn nicht, schau mal hier rein: https://www.symptome.ch/vbboard/umg...ogie-techniken-um-biochemie-beeinflussen.html
(Grad das Lachen, ca. ab Mitte des 1 Posts, geht super flott und leert das Stress-Fass merklich).

lg togi
 
Oben