Vitamin C + Bioflavonoide (aus Limonen) bei HIT?

Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.297
Hi,
wenn ich das wüßte. Mir gehts derzeit "dauerschlecht", von daher kann ich das nicht unterscheiden. Ich habe nun seit einigen Wochen mal reines Vit C genommen aber die Beschwerden bessern sich derzeit auch kein Stück.t.

Hi Andy,

kannst Du dieser dauerschlecht näher beschreiben. Welche Symptome hast Du?
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.12
Beiträge
18
Hi Kayen,
eigentlich alle Symtome die man bei einer Nebennierenschwäche und auch HIT hat. Ich glaube ich lasse da nichts aus, also total Erschöpfung, Müdigkeit, kein Antrieb, Muskelschmerzen, Kopf- Nacken- und Rückenschmerzen, Magen-Darm Probleme, starken Schwindel, Sehstörungen und vieles mehr.
Ich habe bei meinem Doc schon allerlei Tests machen lassen, aber so richtig weiter weiß er auch nicht. Seit 9 Monaten versuchen wir mit NEM Besserung (Tyrosin, 5-HTP, Taurin, Vitamine, Mineralien etc.) herbeizuführen, aber mir geht es in dieser Zeit eher schlechter als besser. Ich ernähre mich recht histaminarm und habe auch mal über längere Zeit Daosin genommen, davon aber keine Besserung gemerkt.

Hier mal meine ganzen Laborergebnisse (teilweise aber schon 9 Monate alt):

Meine aktuellen Blutwerte und Laborwerte:

Erythrozyten: 4,81 Mio/µl (4,0-5,7)
Haemoglobin: 14,40 g/dl (12,6-17,4)
Haematokrit: 0,41 l/l (0,39-0,52)

Vitamin B6: 93,4 ng/ml (4,1-43,7)
Vitamin B12: 722 pg/ml (193-982)
Vitamin D3 (25 OCH): 7,90 ng/ml (30-80)
Q10: 0,99 mg/l (0,88-1,43)
Folsäure Speicher: 594 ng/ml (280-800)

Natrium: 1993 mg/l (1900-2000)
Kalium: 1904 mg/l (1750-1850)
Calcium: 62,3 mg/l 59-61)
Magnesium: 39,8 mg/l (34-36)
Kupfer: 1,03 mg/l (1,1-1,2)
Eisen: 491 mg/l (440-480)
Ferritin 119 µg/l (21-275)
Zink: 7,3 mg/l 7,3-7,7)
Selen: 135 µg/l (80-130)

TSH: 2,05 (0,35-4,50)
FT3: 4,13 (2,21-4,69)
FT4: 1,61 (0,73-1,95)

Serotonin im Serum: 98 ng/ml (120-400)
Serotonin im Urin 88,70 µg/g Krea (148-230)
Testosteron frei: 12 pg/ml (7,2-23)
Adrenalin: 1,99 µq/g Krea (4-10)
Noradrenalin: 9,93 µq/g Krea (32-58)
Dopamin: 172,26 µq/g Krea (150-280)

Cortisol im Speichel Probe 1: 2,95 ng/ml (4-12)
Cortisol im Speichel Probe 2: 4,39 ng/ml (1,5-5)
Cortisol im Speichel Probe 3: 1,78 ng/ml (0,4-1,5)

DHEA im Speichel Probe 1: 285,23 pg/ml (105-320)
DHEA im Speichel Probe 3: 478,14 pg/ml (55-190)

Histamin (Urinspot): 38,98 ng/ml (7,5-70)
Histamin im Stuhl: 779,3 ng/ml (<600)
Calprotectin: <10 mg/l (<15)
Alpha 1-Antitrypson: 25,65 mg/dl (<27,5)
Sek.Immunglobulin A: <277 µg/ml (510-2040)

Mitochondriale Aktivität: 94,3% (>90)
Nitrotyrosin: 75,10 nmol/l (<10)
Diaminoxidase 50,8 HDU/ml (>80)
IGA 0,4 (<7)
IGG 0,6 (<7)


Wenn noch jemand eine Idee hat, was ich noch untersuchen lassen könnte oder sonst wie Tipps hat, dann gerne her damit :)

LG
Andy
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.297
Hi Andy,

vielleicht werden bei Dir, durch die Neems, zuviele Prozesse angeschoben.

Ich denke wichtig wäre erstmal Dein Nitrotyrosin runterzubekommen mit B12 Injektionen.

Und wenn das geschehen ist, die anderen Neems nach und nach als Monopräparate hinzuzugeben. Aber alles langsam; nicht zuviel auf einmal, dafür ist Dein Beschwerdebild zu umfangreich, das bedeutet meist Überreaktionen.

Eisen würde ich jetzt aktuell nochmals überprüfen lassen, mein Eisenspiegel ist durch VC so in die Höhe geschossen, dass der Arzt die Eisenspeicherkrankheit vermutete. Deswegen empfehle ich jedem, bei VC Einnahme, dieses überprüfen zu lassen.

Liebe Grüße
Kayen
 
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.827
Allerdings enthält das Produkt auch 6 mg CITRUS-Bioflavonoide. Ist ja nicht so viel.

Was denkst DU, macht es Probleme bei einer Histamin-Intoleranz????

Nein, die Bioflavenoide haben mit Citrus nichts mehr gemein.
Die Dosierungen des Produktes sind eigentlich so gering, dass sie irrelevant sind. Weiterhin steht da nichts über die Folsäure-Form und Citrate sind auch enthalten.

Seit 9 Monaten versuchen wir mit NEM Besserung (Tyrosin, 5-HTP, Taurin, Vitamine, Mineralien etc.) herbeizuführen, aber mir geht es in dieser Zeit eher schlechter als besser.

Welche Produkte nimmst du denn? Wegen den Inhaltsstoffen?
Ansonsten ist der Tipp mit dem B12 ein guter Einstieg.
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.239
Dein Vitamin D ist völlig im Keller - damit laufen eigentlich alle anderen Versuche, dem Stoffwechsel auf die Beine zu helfen, ins Leere...

Gruss
Karl
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.12
Beiträge
18
Dein Vitamin D ist völlig im Keller - damit laufen eigentlich alle anderen Versuche, dem Stoffwechsel auf die Beine zu helfen, ins Leere...

Gruss
Karl

Oh, sorry. Waren nicht ganz die aktuellen Werte. Habe das D3 über 3 Monate aufgesättigt. Liegt derzeit (Test vor einigen Wochen) nun bei 75.
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.12
Beiträge
18
Hi Andy,

vielleicht werden bei Dir, durch die Neems, zuviele Prozesse angeschoben.

Ich denke wichtig wäre erstmal Dein Nitrotyrosin runterzubekommen mit B12 Injektionen.
Hi Kayen,
mein B12 Wert ist doch derzeit gar nicht mal so schlecht. Meinst du das macht Sinn mit Injektionen noch weiter aufzufüllen? Ich nehme derzeit hoch dosiertes B-Complex ein.
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.239
Habe das D3 über 3 Monate aufgesättigt. Liegt derzeit (Test vor einigen Wochen) nun bei 75.

Na - das ist ja schon prima! Wurde Calcium auch mit geprüft? Das könnte nämlich durch die D3-Aufsättigung arg abgesackt sein...

..zu Deinen Symptomen würde mir eine Menge einfallen, nicht nur Histamin.

Nur mal kurz: Nitrostress, Ammoniak im Darm durch Fehlverdauung, Besiedelung mit diversen Bakterien/Viren/Darmparasiten...

..B12 im Serum ist auch arg knapp, wenn Du vor Blutentnahme schon supplementiert hast.

Gruss
Karl
 
Beitritt
16.04.09
Beiträge
285
Ich denke wichtig wäre erstmal Dein Nitrotyrosin runterzubekommen mit B12 Injektionen.

Und wenn das geschehen ist, die anderen Neems nach und nach als Monopräparate hinzuzugeben. Aber alles langsam; nicht zuviel auf einmal, dafür ist Dein Beschwerdebild zu umfangreich, das bedeutet meist Überreaktionen.

hallo Andy,
sehe ich wie Kayen.
Kennst sich Dein beh. Arzt mit Nitrostress aus?
In der Arnika Apotheke kannst Du Dir das Methylcobalamin in Amp. bestellen.
Ich vertrage es mit meiner HIT sehr gut.
LG-Nesaja :wave:
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.297
Hi Kayen,
eigentlich alle Symtome die man bei einer Nebennierenschwäche und auch HIT hat. Ich glaube ich lasse da nichts aus, also total Erschöpfung, Müdigkeit, kein Antrieb, Muskelschmerzen, Kopf- Nacken- und Rückenschmerzen, Magen-Darm Probleme, starken Schwindel, Sehstörungen und vieles mehr.
Ich habe bei meinem Doc schon allerlei Tests machen lassen, aber so richtig weiter weiß er auch nicht

LG
Andy

Also diese Symptomatik kann auch auf Borreliose hindeuten. Sehr sogar!

Bitte unbedingt einen Elisa-Test (Borreliose-Serologie) mit Westernblot vom Arzt veranlassen.

Falls bereits ein Borreliosetest gemacht wurde unbedingt einen zweiten Elisa + WB hinterherschieben (bei einem anderen Labor).

Bei diesen Symptomen muss das ganz sicher ausgeschlossen sein!

Ich würde bei diesem Wert ohne Bedenken B12 supplementieren, bis die Zellen aufgefüllt sind, das dauert. Der Serumwert hat hier nicht viel Aussagekraft.
Fange bitte hier auch vorsichtig an, schon aufgrund des Schwindels.

Eine Borreliose sollte jedoch ausgeschlossen sein, da NO, falls Du Dich dann für ein Antibiotikum entscheidest, zur Bekämpfung benötigt wird.

Erstmal testen, dann den nächsten Schritt.

Der Endo wird wahrscheinlich keinen Borreliose Test machen, ich hoffe Du findest einen spezialisierten Arzt

Liebe Grüße
Kayen
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.07.11
Beiträge
208
Würde mich gerne mal mit jemanden telefonisch / persönlich austauschen.

Wer kommt denn von Euch aus dem Raum Bremen / Diepholz???

Wäre schön, wenn sich da jemand meldet.

Habe KPU und oft weiß ich nicht weiter.

Plueschi
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.12
Beiträge
18
Na - das ist ja schon prima! Wurde Calcium auch mit geprüft? Das könnte nämlich durch die D3-Aufsättigung arg abgesackt sein...
Also nach der Aufsättigung lag der Wert bei einer weiteren Untersuchung bei:

2.38 nmol/l (Norm 2.10-2.65)
Also ganz gut.

..zu Deinen Symptomen würde mir eine Menge einfallen, nicht nur Histamin.
Nur mal kurz: Nitrostress, Ammoniak im Darm durch Fehlverdauung, Besiedelung mit diversen Bakterien/Viren/Darmparasiten...
Mein Darmflorastatus war letztes Jahr ganz gut. Deutlich besser als noch vor 2 Jahren. Aber so ganz OK ist das alles noch nicht. Habe öfter mal Durchfall und Verstopfung und eigentlich dauerhaft Magendruck.

Mein Nitrostress ist ja recht hoch. Mit was könnte man hohen Wert behandeln? Nur mit B12?

..B12 im Serum ist auch arg knapp, wenn Du vor Blutentnahme schon supplementiert hast.
Gruss
Karl
Ich habe sonst noch B12 Tabs zum Lutschen. Die könnte ich ja sonst noch weiter nehmen. Sind denn Injektionen so sehr viel besser als hochdosierte Tabs?
Hatte heute einen telefonischen Termin mit einem Endo wegen der BE letzte Woche. Danach sei der B12 Wert derzeit viel zu hoch und ich solle erstmal gar nichts einnehmen. Habe den Wert aber nicht vorliegen. Die Ergebnisse bekomme ich in ca. 1 Woche per Post.
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.12
Beiträge
18
hallo Andy,
sehe ich wie Kayen.
Kennst sich Dein beh. Arzt mit Nitrostress aus?
In der Arnika Apotheke kannst Du Dir das Methylcobalamin in Amp. bestellen.
Ich vertrage es mit meiner HIT sehr gut.
LG-Nesaja :wave:
Hi Nesaja,
seiner Meinung nach kennt er sich damit recht gut aus. Ich kann das schelcht beurteilen, aber sicher hat er mehr Ahnung als 80% der Wald- und Wiesenärzte wo ich vorher so war.
Aber als wir letztens vor einigen Wochen meine Blutwerte durchgegangen sind, meinte er bei dem B12 Wert, dass der ganz OK sei, aber ruhig noch etwas höher sein könnte und ich solle mal ruhig die Tabs weiternehmen, die ich hier habe. Da nehme ich 2 x 500mcg pro Tag ein. Das sei mehr als genug meinte der Doc.
Machen denn B12 Spritzen so sehr viel mehr Sinn als hochdosierte Tabs? Ich hatte vor einigen Jahren mal (für teuer Geld, waren glaube ich 120 EUR für 10 Spritzen) B12 Injektionen bekommen. Aber keine Verbesserung feststellen können.
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.12
Beiträge
18
Welche Produkte nimmst du denn? Wegen den Inhaltsstoffen?
Ansonsten ist der Tipp mit dem B12 ein guter Einstieg.
Also ich nehme z.B. 5-HTP von AllergyResearchGroup ein (hier mal ein Link: 5-HTP L-5-Hydroxytryptophan 150 Vegetarian Caps - Brain Support - Product Categories A-H - Allergy Research Group )
Allerdings derzeit nur 50mg, weil ich von mehr immer Magenprobleme bekomme.

Das Tyrosin ist was günstiges von PEAK ( Tyrosin Kapseln mit L-Tyrosin zur Unterstützung des Fettabba )

Dann noch diverse Vitamine (Vit C, B-Complex), Mineralien als Monopräparate.
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.12
Beiträge
18
Also diese Symptomatik kann auch auf Borreliose hindeuten. Sehr sogar!
Ja, das dachte ich vor gut 2 Jahren auch mal. Auch "sehr sogar" ;-)
Ich hatte vor gut 10 Jahren auch mal einen Zeckenstich.
Ich habe aber in den letzten Jahren sicher 3 Tests machen lassen, weil die Ärzte auch dachten es können was damit zu tun haben und haben das dann von selbst abchecken lassen.
Ich hatte letztes Jahr innerhalb von 10 Tagen 2 Mal eine Zecke, dank meiner Katzen, die die Viecher immer schön ins Haus schleppen. Habe die Reste dann immer vom Doc entfernen lassen und einmal auch gebeten, weil ich doch Sorge habe, mir Antibiotika verschreiben zu lassen. Hat er auch bereitwillig gemacht um mich zu beruhigen. Ich hatte das dann komplett durchgenommen. An sich nicht wegen des aktuellen Stichs, sondern hauptsächlich um zu sehen, wenn es eventuell doch Borreliose von vor Jahren ist, ob sich durch die Antibiotikagabe irgendetwas tut. Aber es besserte sich gar nichts. Hätte man da nicht etwas merken müssen?

Bitte unbedingt einen Elisa-Test (Borreliose-Serologie) mit Westernblot vom Arzt veranlassen.
Bin leider nicht sicher welche Tests gemacht wurden. Ich müßte mal morgen den einen Doc anrufen, was er für einen Test hat machen lassen. Das bekomme ich raus :)

Falls bereits ein Borreliosetest gemacht wurde unbedingt einen zweiten Elisa + WB hinterherschieben (bei einem anderen Labor).
Bei diesen Symptomen muss das ganz sicher ausgeschlossen sein!
Ich werde den Arzt noch mal darauf ansprechen, ob er der Meinung ist, dass der Test, den er hat machen lassen seiner Meinung nach wirklich recht sicher ist, dass er das ausschließen kann.

Ich würde bei diesem Wert ohne Bedenken B12 supplementieren, bis die Zellen aufgefüllt sind, das dauert. Der Serumwert hat hier nicht viel Aussagekraft.
Fange bitte hier auch vorsichtig an, schon aufgrund des Schwindels.
Welcher Wert wäre denn aussagekräftiger? Kenne mich in der Richtung leider nicht sehr gut aus. Ich dachte der Serum Wert, gerade bei den B-Vit wäre recht aussagekräftig?

Eine Borreliose sollte jedoch ausgeschlossen sein, da NO, falls Du Dich dann für ein Antibiotikum entscheidest, zur Bekämpfung benötigt wird.
was genau heißt "NO"?

Erstmal testen, dann den nächsten Schritt.
Der Endo wird wahrscheinlich keinen Borreliose Test machen, ich hoffe Du findest einen spezialisierten Arzt
Nein, der hat das nicht gemacht. Ich frage noch mal meinen Doc. Ich war auch mal im Borreliose Zentrum Hannover / Anderten Startseite vor gut 2 Jahren. Aufgrund der Symptome war der Doc auch recht sicher, dass das Borreliose sein könnte, aber als die Ergebnisse dann da waren, war alles OK. Ich war allerdings damals enttäuscht, weil der den Test einfach bei einem Labor um die Ecke hat machen lassen. Auf der Webseite steht (auch heute noch) was von Speziallabor, aber das Laborergebnis erweckte für mich den Eindruck als wenn das sicher kein Speziallabor war. Weiß aber heute nicht mehr genau warum ich das damals dachte. Es war aber ein Labor aus Hannover. Das weiß ich noch. Ich rufe da morgen auch mal an und frage noch mal nach welches Verfahren die benutzt haben damals. Ich finde das Laborergebnis bei mir nicht mehr wieder.

Gibt es denn einen Heimtest, den man selber zu Hause durchführen kann und der recht zuverlässig ist? Oder sollte man wegen sowas auf jeden Fall zum Arzt? Das "Problem" ist dass ich meinen Hausarzt im Ort damit nicht weiter nerven will und der Doc, wo ich wegen der Beschwerden seit über 2 Jahren in Behandlung bin gut 50 km entfernt ist und das jedes Mal eine halbe Weltreise für mich ist, gerade wegen der Müdigkeit und Erschöpfung jedes Mal eine Tortour ist.

Liebe Grüße
Kayen
Danke für deine Mühe!!
LG
Andy
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.12
Beiträge
18
Nein, der hat das nicht gemacht. Ich frage noch mal meinen Doc. Ich war auch mal im Borreliose Zentrum Hannover / Anderten Startseite vor gut 2 Jahren.
Ich habe eben mal das Laborergebnis von damals gesucht und auch gefunden ;-)

Hier mal die Ergebnisse:

Borrelien-Serologie: 8428 SE 8420 Serum
Borrelien-IgG-Ak (EIA) Normwert: <20 / Ergebnis: <20
Borrelia burgdorferi-Ak (HAT) Normwert: <1:160 / Ergebnis: <1:160
Borrelien-IgM-Ak (EIA) Normwert: <20 / Ergebnis: <20

Leider sehe ich als Laie nicht, welches Verfahren angewendet wurde. Ist das der ELISA Test mit Western Blot?

LG
Andy
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.297
Ja, das dachte ich vor gut 2 Jahren auch mal. Auch "sehr sogar" ;-)
Ich hatte vor gut 10 Jahren auch mal einen Zeckenstich.
Ich habe aber in den letzten Jahren sicher 3 Tests machen lassen, weil die Ärzte auch dachten es können was damit zu tun haben und haben das dann von selbst abchecken lassen.
Ich hatte letztes Jahr innerhalb von 10 Tagen 2 Mal eine Zecke, dank meiner Katzen, die die Viecher immer schön ins Haus schleppen. Habe die Reste dann immer vom Doc entfernen lassen und einmal auch gebeten, weil ich doch Sorge habe, mir Antibiotika verschreiben zu lassen. Hat er auch bereitwillig gemacht um mich zu beruhigen. Ich hatte das dann komplett durchgenommen. An sich nicht wegen des aktuellen Stichs, sondern hauptsächlich um zu sehen, wenn es eventuell doch Borreliose von vor Jahren ist, ob sich durch die Antibiotikagabe irgendetwas tut. Aber es besserte sich gar nichts. Hätte man da nicht etwas merken müssen?

Hallo Andy,

ich denke in Sachen Borreliose hast Du momentan alles getan. Sogar Antibiotika hast Du eingenommen, mehr kannst Du nicht tun.

Ich habe damals, bevor meine Borreliose diagnostiziert wurde, auch zwei Elisa Tests gehabt, beide waren negativ.

Erst als ich eine Klinghardt Ausleitung gemacht habe, wurde zufällig, ohne das ich es eigentlich wollte, ein dritter Borreliose Test gemacht und dieser war dann auf einmal hoch positiv. Das Beschwerdebild bestand bei mir auch schon einige Jahre und bei der Ausleitung bekam ich plötzlich eine massive Verschlechterung. Warum auch immer. Deswegen war ich etwas beharrlich bezgl. Deiner Tests, aber so denke ich, würde ich immer mal wieder, sofern der Doc es mitmacht, eine Serologie nachschieben.

Bin leider nicht sicher welche Tests gemacht wurden. Ich müßte mal morgen den einen Doc anrufen, was er für einen Test hat machen lassen. Das bekomme ich raus :)

Dein Doc wird sicherlich einen Elisa gemacht haben, jedoch sicherlich keinen Westernblot. Der Westernblot wird nur vom Labor gemacht, wenn der Elisa positiv ausfällt, es sei denn, das Labor bekommt vom Arzt eine andere Anweisung. Der Westernblot ist insofern aussagekräftiger, falls aus irgendwelchen Gründen der Elisa Test negativ oder grenzwertig ausgefallen ist, kann man darin ersehen, ob sich Borreliosebanden gebildet haben. Erst wenn keine Banden vorhanden sind, würde ich mir sicher sein, dass keine Borreliose vorhanden ist.
Oder umgekehrt.

Welcher Wert wäre denn aussagekräftiger? Kenne mich in der Richtung leider nicht sehr gut aus. Ich dachte der Serum Wert, gerade bei den B-Vit wäre recht aussagekräftig?

Müsste ich selbst erst googlen. Irgendetwas mit Holo.....,
B12 kann man lt. Kuklinski nicht überdosieren.

was genau heißt "NO"?

(lt. Buch Kuklinski)
NO (Stickstoffmonoxid) wirkt als Transmitter und als Bestandteil des Immunsystems. Bei z.B. viralen, bakteriellen und parasitären Infektionen steigt NO an = nitrosativer Stress = erhöhtes Nitrotyrosin
Ich war auch mal im Borreliose Zentrum Hannover / Anderten Startseite vor gut 2 Jahren. Aufgrund der Symptome war der Doc auch recht sicher, dass das Borreliose sein könnte, aber als die Ergebnisse dann da waren, war alles OK

Hier könnte ich mir vorstellen, dass ein Westernblot gemacht wurde. Ich würde erstmal hier anrufen.

O.K. habe gerade gesehen, ist kein WB gemacht worden, schade.

Das mit Deiner Erschöpfung kann ich so gut nachvollziehen, vielleicht konzentrierst Du Dich erstmal nur auf Deine Nebenniere.

Die sieht morgens aus (1. Test) als wenn sie schwächelt.
Wahrscheinlich bist Du bis mittags noch völlig müde und antriebslos und abends ists besser?.
Ich kenne mich wenig mit NN-Schwäche aus. Ich weiss nur, dass erst eine Besserung durch die Neems erreicht wird, wenn diese wieder normal funktioniert. Ansonsten hat es bei vielen hier im Forum ein Problem mit Neems gegeben (haben alles nicht vertragen ===>
Zustandsverschlechterung) Das passt ja auch bei Dir.

Ja und immer den nächsten Borreliose-Test mit Westernblot im Hinterkopf behalten, wenn die Gelegenheit günstig ist, nur nicht überfordern. Du hast alles getan erstmal.


Danke für deine Mühe!!
LG
Andy

Gerne!
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.239
Mein Darmflorastatus war letztes Jahr ganz gut. Deutlich besser als noch vor 2 Jahren. Aber so ganz OK ist das alles noch nicht. Habe öfter mal Durchfall und Verstopfung und eigentlich dauerhaft Magendruck.

Vermutung: B12-Mangel und VC-Mangel; ausserdem evtl. Lamblien

Mein Nitrostress ist ja recht hoch. Mit was könnte man hohen Wert behandeln? Nur mit B12?

B12 ist das Mittel der Wahl.

Ich habe sonst noch B12 Tabs zum Lutschen. Die könnte ich ja sonst noch weiter nehmen. Sind denn Injektionen so sehr viel besser als hochdosierte Tabs?

Ja - was heißt "besser"? Einen starken Mangel (und davon ist bei NO-Stress auszugehen) kriegt man imho mit Tabletten nicht mehr in den Griff. Ich hab das 3 Monate lang versucht und dann doch mit Spritzen angefangen.

Hatte heute einen telefonischen Termin mit einem Endo wegen der BE letzte Woche. Danach sei der B12 Wert derzeit viel zu hoch und ich solle erstmal gar nichts einnehmen. Habe den Wert aber nicht vorliegen. Die Ergebnisse bekomme ich in ca. 1 Woche per Post.
Wenn das ein Serumwert ist, ist der bei (nur mäßiger Supplementierung) immer über Obergrenze. Das sagt aber gar nix aus - war bei mir auch so und ich war wg. NO-Stress so tief im Mangel, dass meine Fingerkuppen schon taub wurden. Aussagekräftig wäre da ein holo-TC bzw noch besser ein MMA-Test; Methylmalonsäure - optimal im Urin...
 
Beitritt
01.02.10
Beiträge
1.052
Außerdem gibt man 5 HTP nicht mit Tyrosin zusammen. Man gibt erstmal nur 5 HTP, als Kur so ca. 3-5 Wochen und danach erst Tyrosin. Bei einem Serotoninmangel ist Tyrosin nicht angezeigt, sondern erst nach erfolgter Auffüllung der Speicher.

das würde mich näher interessieren.
hast du da mehr/genauere Informationen über die Zusammenhänge?
 
Oben