Vielleicht doch Gicht? Brauchen dringend Hilfe

Themenstarter
Beitritt
31.08.13
Beiträge
106
Hallo Zusammen

Ich wende mich an Euch mit einem - inzwischen - sehr großem Problem.
Und zwar betrifft es meine Mutter und mich.

Wir haben schon längere Zeit verdickte Fingergelenke und Schmerzen darin.
Bei unseren "Nachforschungen" im Web sind wir immer wieder auf Gicht gestoßen. Doch unser Arzt meinte auf unsere Wiederholte Nachfrage nur immer das es sich nicht um Gicht handle, dass man es früher so nannte und es gäbe sowieso keine Heilung, da es sich um Vererbung handle. Das einzige was man nehmen könne zur Symptom Behandlung wäre Condrosulf 800. Wir haben uns notgedrungen mit dieser "Diagnose" abgefunden und nehmen nun schon längere Zeit brav die Tabletten ein.

Jetzt kommt unser großes Problem:

Seit nun bald drei Monaten werden die Verdickungen und vor allem die Schmerzen immer schlimmer und nehmen zum Teil bereits schier unerträgliche Ausmaße an. Bei meiner Mutter ist es jetzt ganz neu sogar schon so weit das sich die Verdickung schon auf die Handmitte ausgebreitet hat.
Nun suchen wir ganz verzweifelt überall Hilfe -egal ob SM oder Alternativ- aber bis jetzt leider erfolglos.:traurig:
Muss vielleicht noch erwähnen das wir die Ernährung schon seit sehr langer Zeit auf die Tipps bei Gicht umgestellt haben.

Danke fürs lesen.
Winnie Pooh
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Hallo Winniepooh01

Wurden eure Harnsäurewerte auch wiederholt kontrolliert?

Purin und Harnsäure

Wegen der Verdickungen: Die können- müssen aber nicht unbedingt- mit den Gelenken zusammenhängen, können auch von der Haut kommen.

Wie sieht es mit Rheumadiagnostik aus?

Habt ihr diesbezüglich schon mal etwas unternommen?

Vielleicht wäre es gut wenn sich ein Rheumatologe und/oder Dermatologe (Hautarzt) das Problem mal genauer ansieht.

Euer Hausarzt scheint ja nicht gerade dran interessiert zu sein die Probleme zu lösen...

Wurde die Schilddrüse schon mal genauer untersucht?

Weiters denke ich was die Schmerzen betrifft an Nährstoffmängel, vor allem Magnesium, Calcium, Vitamin B12, Vitamin D, hormonell vielleicht auch Östrogenmangel...

Eisenstatus (Ferritin, Eisen, Transferrinsättigung) wäre vielleicht auch noch interessant...


lg catlady ;)
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
31.08.13
Beiträge
106
Liebe catlady

Danke für die ausführliche Antwort.
Purin und Harnsäure wurden schon kontrolliert, sind wie sämtliche andere getestete Werte nicht super optimal aber im ok Bereich.

Der Dermatologe schlisst eine Problem mit der Haut aus (wir ehrlich gesagt von Anfang an auch, anhand des Hautbildes)

Der Rheumatologe erklärte uns sehr wortreich und ausschweifend das es sich bei unserem Krankheitsbild um eine vererbbare Veränderung der Gelenke handelt und man absolut nicht dagegen machen könne, außer eben die regelmäßige Einnahme von Condrosulf. Aber wir wollen und nach den neusten Entwicklungen können wir uns einfach mit dieser Aussage nicht abfinden.

Liebe Grüsse
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Hallo Winnipooh01

Es klingt tatsächlich nach einer genetischen Komponente, wenn sowohl deine Mutter als auch du davon betroffen sind.

Wegen der Werte: Lag die Harnsäure eher im oberen Normbereich und das wiederholt?


Welche anderen Werte sind das die zwar noch okey waren aber auch nicht so optimal lagen?

Dass ihr schon bei beiden Fachärzten wart hab ich wohl nicht gewusst.

Wahrscheinlich nehmt ihr dieses Medikament?

Apotheke Online Shop Agnes Apotheke im Internet - - Condrosulf Tabletten 800mg

Wie heißt den diese Erkrankung die da bei euch festgestellt wurde?


lg catlady ;)
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Winnie Pooh,
ich würd mich mal in der Abteilung Gluten umschauen. Gluten kann Arthrose auslösen und triggert Entzündugen!
Glutenfrei essen und MSM ,organischen Schwefel einnehmen.
Aber man sollte normal bevor man glutenfrei isst, erst mal ne Zöliakie beim MagenDarmSpezi austesten lassen mit Antikörpertest und Gewebsentnahme erst mal einer würde reichen. Dann sollte nichts gefunden werden, Glutensensivität durch Auslass über 14 Tage .
Wenn es das ist, kommt der Arzt nie drauf.

boule der hier auch angemeldet ist, hatte extreme Schnmerzen in den Fingern, die haben sich sogar schon verbogen. Er hat das Problem dann auch selbst lösen müssen durch Ernährungsumstellung und Einnahme von MSM.

Alles Gute.
 
Themenstarter
Beitritt
31.08.13
Beiträge
106
Hallo Catlady

Nein die Werte lagen immer noch im Normalbereich. Getestet wurden u.a. Kalzium, Magnesium, Mangelerscheinungen im allgemeinen.
Das wir schon bei verschiedenen Ärzten waren kannst du ja nicht wissen, habe es wohl nicht geschrieben.
Ja, es ist genau dieses Medikament. Bei mir hat es in den letzten Jahren zumindest geholfen dass sich die Symptome nicht verschlechterten. Meine Mutter hatte es lange Zeit weniger schlimm als ich, obwohl sie ja älter ist (da wärt ihr jetzt alleine ja nie darauf gekommen:D)

Uns wurde nur gesagt, man hätte früher dazu Gicht gesagt und es wäre genetisch, man könne nichts machen.

Wir zweifeln dies ja auch gar nicht an. Wir können und wollen uns einfach nicht damit abfinden das man einfach nichts machen kann, um wenigstens die Symptome zu lindern oder die Ausbreitung zu stoppen. rg
Wenn es in dem Tempo fortschreitet, befürchte ich ernsthaft das ich heute in einem Jahr meine Finger nicht mehr biegen/brauchen kann:eek:

Liebe bestnews

Vielen Dank für die interessante Antwort. Das klingt doch nach einem Ansatz.:)
Werde morgen versuchen ob ich die Beiträge von ihm finde und mich versuchen schlau zu machen, was er wie gemacht hat.
Ich danke dir schon mal

Wünsche euch beiden eine gute Nacht:wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.366
Hallo Winni Pooh,

vielleicht ist dieser Thread für Dich interessant?:

http://www.symptome.ch/vbboard/koen...-rheuma-keine-gicht-keine-arthritis-dann.html

Dann wäre der gemeinsame Faktor mit Deiner Mutter, der zu den Schmerzen und entzündlichen Veränderungen führt, evtl. die Umwelt. Gibt es noch mehr Menschen in Eurer Umgebung, die betroffen sind?

Condrosulf enthält Chondroitinsulfat, das bei Arthrose eingesetzt wird, also bei Gelenkverschleiß. Die Wirksamkeit ist wie immer bei Medikamenten verschieden.
Ich frage mich auch, ob die Schmerzen nicht sowieso auf einen entzündlichen Vorgang wie Arthritis hindeuten, die auch anders behandelt werden könnte, wenigstens von der Schulmedizin her gesehen. Da gibt es u.a. die Behandlung mit MTX. Ich will MTX hier nicht empfehlen, aber bevor ich einfach nur nichts tun würde, würde ich mich wenigstens weiter informieren und mir einen Arzt suchen, der interessiert ist, Möglichkeiten zu finden. Manchmal hilft ein Arztwechsel...

Rheuma MTX-Therapie

einmal-monatlich.de - Entzndlich rheumatische Erkrankungen - was ist das?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
31.08.13
Beiträge
106
Hallo Winni Pooh,

vielleicht ist dieser Thread für Dich interessant?:

http://www.symptome.ch/vbboard/koen...-rheuma-keine-gicht-keine-arthritis-dann.html

Dann wäre der gemeinsame Faktor mit Deiner Mutter, der zu den Schmerzen und entzündlichen Veränderungen führt, evtl. die Umwelt. Gibt es noch mehr Menschen in Eurer Umgebung, die betroffen sind?

Condrosulf enthält Chondroitinsulfat, das bei Arthrose eingesetzt wird, also bei Gelenkverschleiß. Die Wirksamkeit ist wie immer bei Medikamenten verschieden.
Ich frage mich auch, ob die Schmerzen nicht sowieso auf einen entzündlichen Vorgang wie Arthritis hindeuten, die auch anders behandelt werden könnte, wenigstens von der Schulmedizin her gesehen. Da gibt es u.a. die Behandlung mit MTX. Ich will MTX hier nicht empfehlen, aber bevor ich einfach nur nichts tun würde, würde ich mich wenigstens weiter informieren und mir einen Arzt suchen, der interessiert ist, Möglichkeiten zu finden. Manchmal hilft ein Arztwechsel...

Rheuma MTX-Therapie

einmal-monatlich.de - Entzndlich rheumatische Erkrankungen - was ist das?

Grüsse,
Oregano
Liebe Oregano
Vielen Dank für die Antwort und die Links.
Da hast du Recht: nichts machen ist definitiv die schlechteste Lösung. Vor allem da wir ja mittlerweile fast zusehen können, wie die Veränderungen voran schreiten:eek:
Daher sind wir mittlerweile so weit; alles auszuprobieren, was auch nur ansatzweise nachvollziehbar klingt.
Deine Links werde ich heute in Ruhe durchlesen und sicher hier weiterhin schreiben -solange das noch geht - wie es mit unseren Fingern und Händen weiter geht.
Ich selber kenne niemanden mit diesen Symptomen, aber meine Mutter erzählte dass wohl ihr Großvater Probleme mit den Fingern hatte.
Wie schon gesagt: wir bezweifeln ja auch gar nicht die Aussage des Arztes, es sei vererbt. Wir wollen und können uns nur nicht damit abfinden das man einfach nichts machen kann!

Liebe Grüsse
Winnie Pooh
 
Themenstarter
Beitritt
31.08.13
Beiträge
106
Hier nochmal in aller Ausführlichkeit meine Erklärung und mein Ansatz:

Arthrose - Ernährung und Ernährungstipps - Was wirklich gegen Athrose hilft

Mit Glück heilt es dann aus.

Und hier der Thread von boule:

http://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/98420-histaminintoleranz-typ-hnmt-boule.html

Schönen Sonntag.
Claudia.
Liebe Claudia
Danke! Als hättest du es geahnt das ich es nicht schaffe den Thread zu finden:rolleyes:
Ich habe es noch nicht so ganz durchblickt hier wie ich was finde und so, aber das liegt definitiv an mir und meinen bahnbrechenden Fähigkeiten :rolleyes:
Wünsche Dir einen ganz schönen Sonntag
Jeannette
 
Beitritt
19.07.13
Beiträge
214
Jetzt kommt unser großes Problem:

Seit nun bald drei Monaten werden die Verdickungen und vor allem die Schmerzen immer schlimmer und nehmen zum Teil bereits schier unerträgliche Ausmaße an.
Hallo Winnie Pooh,

es tut mir sehr Leid, dass es euch so schlecht geht. Eine direkte Idee habe ich zwar leider nicht, aber habe ich es richtig verstanden, dass es euch beiden seit drei Monaten deutlich schlechter geht? In diesem Falle - und auch, weil du ja schreibst, ihr wohnt zusammen - wäre es wahrscheinlich, dass die Ursache von außen kommt, also durch Ernährung, Leitungswasser, Körperpflegemittel (falls gemeinsam verwendet)...

Wie alt seid ihr denn? Wie lange hast du die Beschwerden schon und seit wann hat sie deine Mutter? Wie sieht es bei euch mit den Füßen aus? Habt ihr noch andere gesundheitliche Probleme (egal, welche)?

Und darf ich dich fragen, welche Behinderung dein Sohn hat?
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
31.08.13
Beiträge
106
Hallo Benita

Das sind ja gleich ein paar Fragen:)
Werde versuchen sie abzuarbeiten:

Habe mich da wohl nicht sehr deutlich ausgedrückt:
wir beide, vor allem ich, haben dieses Problem schon längere Zeit, konnten aber bis jetzt mehr oder weniger gut damit leben.
In den letzten Monaten wurde es aber immer schlimmer: bei meiner Mutter rasant, bei mir mehr schleichend aber auch immer mehr.
Deshalb sind wir jetzt einfach soweit, dass wir es noch einmal versuchen möchten Hilfe zu finden.

Meine Mutter hat seit einigen Jahren MS. und am Februar diesen Jahres hatte sie einen Schlaganfall.
Ich hatte vor eineinhalb Jahren einen schweren psychischen Zusammenbruch an den gekoppelt eine schwere Depression die Folge war.
Mein Sohn hatte im Alter von vier Monaten einen sehr bösartigen Hirntumor. Er wurde mehrmals operiert, hatte eine intensiv Chemo und wurde bestrahlt. Als Folge davon ist er jetzt zwar geistig total fit:) aber in seiner ganzen Entwicklung sehr weit zurück geworfen. Er hat noch ein paar andere Einschränkungen "zurück behalten" u.a. eine Hochtonschwerhörigkeit.

Gruß

Winnie Pooh
 
Themenstarter
Beitritt
31.08.13
Beiträge
106
Liebe Bestnews

Glutenfrei essen und MSM ,organischen Schwefel einnehmen
Ich habe mir jetzt durchgelesen was es mit diesem MSM auf sich hat (habe durch dich das erste Mal davon gehört) und ich muss sagen: wenn es nur zu einem drittel erfüllt was es verspricht, bin ich dank dir ja auf ein richtiges Wundermittel gestoßen. Werde es auf jeden Fall bestellen und bin schon sehr gespannt.

Dir liebe Grüsse
Winnie Pooh
 
Beitritt
19.07.13
Beiträge
214
Hallo Winnie Pooh,

wurde bei euch beiden Akromegalie ausgeschlossen?

SOMATIV Wegweiser NET & Akromegalie: Abklärung von Begleiterscheinungen

Die Frage nach den Füßen hatte schon einen Grund. ;) Vielleicht erkennt ihr euch in den Symptomen wieder. Falls ihr sonst keine "passenden" Symptome habt, ist es aber eher unwahrscheinlich.

Weißt du, an welcher Stelle dein Sohn den Tumor hatte?

Liebe Grüße,
Bennita
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
31.08.13
Beiträge
106
Hallo Benita

wurde bei euch beiden Akromegalie ausgeschlossen?
ja, ist schon eine Weile her, aber wurde definitiv ausgeschlossen.
Und um noch die Fus frage zu beantworten; die sind ok. Ausser das meine Mutter bedingt durch die MS nicht all zu gut Gefühl u.a. in den Füssen hat.

[
quoteWeißt du, an welcher Stelle dein Sohn den Tumor hatte?
][/quote]

Bitte versuche es mir nicht all zu krumm zu nehmen, aber damit hast du mich echt ein bisschen zum schmunzeln gebracht: glaub mir; ich habe in den letzten Jahren wirklich sehr viele Eltern kennen gelernt deren Kind onkologisch betroffen ist (lässt sich nicht vermeiden)
aber darunter war NIEMAND der nicht wusste wie der Tumor/ die Erkrankung seines Kindes genau heisst und wo sie liegt.
Aber ehrlich gesagt erschliesst sich mir noch nicht der Zusammenhangt zwischen der Diagnose meines Sohnes und den Fingerproblemen von meiner Mutter und mir:confused:

Wünsche dir trotzdem einen schönen Tag
Gruss
Winnie Pooh
 
Beitritt
19.07.13
Beiträge
214
Ups, sorry, das hatte schon einen Grund, aber ich werde dich nicht weiter belästigen.

Alles Gute!
 
Themenstarter
Beitritt
31.08.13
Beiträge
106
Liebe Benita

Ich wollte dich nicht kränken. Es tut mir leid. Ich vergesse wohl manchmal das jemand der nicht mit dieser Thematik sich befassen muss, vieles einfach anders sieht. Vielleicht wird man nach elf Jahren auch etwas "blind" für das normale Umfeld.
Und - weis jetzt nicht ob du das glauben kannst - wenn man ein Baby hat das einen Hirntumor hat, wird man von so vielen Menschen mit so extrem unterschiedlichen Meinungen, Äußerungen, Unterstellungen und nicht selten auch mit Beleidigungen überhäuft, das man mit der Zeit wohl einfach etwas -zu- vorsichtig wird.

Ich entschuldige mich bei dir aufrichtig und ehrlich gemeint!

Liebe Grüsse
Winnie Pooh
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.469
hallo winnie pooh. hat euer arzt schon mal dran gedacht euch eine kortisonkur zu verabreichen. das müssen ja schlimme schmerzen sein.noch ein tip lasst mal gehärtete fette und geschmacksverstärker weg. vieleicht hilft das. ich nehme nur noch reform magarine, da steht es drauf.lg sanara
 
Themenstarter
Beitritt
31.08.13
Beiträge
106
hat euer arzt schon mal dran gedacht euch eine kortisonkur zu verabreichen.
Ja, dies war tatsächlich schon einmal kurz Thema. Aber da es sich dabei ja "nur" um eine schmerzlindernde Wirkung handeln würde. Und vor allem weil meine Mutter - in einem ganz anderen Zusammenhang- sehr schlechte Erfahrungen mit Kortison gemacht hat, haben wir uns ziemlich schnell entschieden damit noch zu warten. Aber du hast Recht; die Schmerzen sind , vor allem bei meiner Mutter - inzwischen sehr schlimm.
Danke für den Tipp bezüglich Ernährung. Wir sind in der Tat immer wieder bemüht unsere Ernährung umzustellen, unser Problem ist nur: man liest so viel gegensätzliches im I-Net...:confused::eek:

Wünsche Dir eine gute Nacht
Winnie Pooh
 
Beitritt
18.09.07
Beiträge
4.085
Liebe Winnie Pooh,
manche kriegen es im Leben gleich doppelt - dachte ich so beim Lesen.
Es tut mir echt leid, daß es Euch gesundheitlich so geht wie Du es erzählst.

Ich würde ein Fasten empfehlen. Es gibt unterschiedliche Arten des Fastens.
Teilfasten, Obstfasten etc. Fastenformen sind immer gut für die Entgiftung und Entschlackung des Körpers.
Vor vielen Jahren machte ich eine ambulante Badekur in einem Kurort irgendwo unten im Dreiländereck. Es gab im Kurhaus Gesundheitsvorträge, die ich besuchte, u.a. zum Thema: Fasten. Dieser Vortrag begeisterte mich so, daß ich meinen Vorsatz während dieser Kur umsetzte. Es wurde Fasten von einem Arzt angeboten. Mein Mann machte auch mit. Für uns beide war es eher ein Gemüse-und Obstfasten. An der Fastengruppe nahm eine ältere Dame teil, die einige Häuser vor der Arztpraxis, in dem die Gruppentreffen täglich stattfanden wohnte. In den ersten Tagen kam sie mit dem Auto, da sie den recht kurzen Weg wegen ihrer Schmerzen nicht gehen konnte. Sie klagte u.a. über Schmerzen an/in ihren Fingern zumindest waren es ihre Hände. Genau weiß ich das heute leider nicht mehr. Als wir unser letztes Gruppentreffen hatten, kam sie ganz, ganz freudig auf uns alle zu und gab uns die Hand. Es ging ihr wesentlich besser. Sie war ganz erfreut darüber, daß sie zu Fuß zur Praxis gegangen ist. Sie strahlte über ihr ganzes Gesicht und ihre Augen leuchteten vor lauter Freude. Das werd ich nicht vergessen.
Es berührte mich damals sehr. U.a. erzählte sie uns, daß sie sich immer darum bemüht habe, anderen Menschen nicht ihre Hand/Hände zu geben, ihre Angst vor dem Händedruck und den damit verbundenen Schmerzen.
Sie ließ Darmeinläufe während dieser Fastenwoche machen, um damit besser zur Entgiftung und Entschlackung beizutragen.

Colon-Hydro-Therapie
Krankenkasse zahlt das nicht. Hier bei mir in der Nähe gibt es einen Arzt für Naturheilkunde, der diese Therapie anbietet. Solch eine Therapie ordne ich mehr den naturheilkundlichen Bereichen zu.

Auch würde ich einen ambulanten Termin in einer Uniklinik empfehlen.
Sie haben bessere Untersuchungsmöglichkeiten.
Mein Mann hatte Hautjucken und ging damit zum Hautarzt. Dieser "probierte" all das, was die Krankenkasse an Behandlungsmöglichkeiten bezahlt. All das half ihm nicht und sein Hautarzt überwies ihn in die Uniklinik
mit dem Hinweis, daß es dort bessere Untersuchungsmöglichkeiten gäbe.

Es würd mich freuen, wenn ich Dir damit hab ein bißchen helfen können.

Wünsch Euch beiden viel Kraft :kraft: und Hoffnung, daß ihr einen Gesundheitsweg findet, der Euch gut tut.

alles Liebe
flower4O




Zusammenbruch an den gekoppelt eine schwere Depression die Folge war.
Mein Sohn hatte im Alter von vier Monaten einen sehr bösartigen Hirntumor. Er wurde mehrmals operiert, hatte eine intensiv Chemo und wurde bestrahlt. Als Folge davon ist er jetzt zwar geistig total fit:) aber in seiner ganzen Entwicklung sehr weit zurück geworfen. Er hat noch ein paar andere Einschränkungen "zurück behalten" u.a. eine Hochtonschwerhörigkeit.

Gruß

Winnie Pooh[/QUOTE]
 
Oben