Quantcast

Übergewicht -> Diäten

Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hallo ihr,

ich weiss ja nicht, ob der ein oder andere auch das Problem hat mit dem Gewicht? Das Thema wird auch nicht gerne angesprochen. Wer gibt heutzutage schon gerne zu Übergewicht zu haben, also dick zu sein?

Ich oute mich mal ;-)
Ich jedenfalls habe mind. gute 10 Kilo Übergewicht und würde die gerne loswerden... NUR das will mir einfach nicht gelingen, da ich z.Zt. auch Süßes esse.
Ich weiss, man muss nen starken Willen haben... aber das Süße ist mein Seelenfrieden und außerdem meint mein Magen mir das zu signalisieren, esse oder du kippst um.
Wenn ich dann was "normales" esse, geht das Signal trotzdem nicht weg. Meistens erst dann, wenn ich ihm dann was Kalorienreiches und Süßes gebe... so kann ich natürlich auch nicht abnehmen, kar %)
Durch mein Zungenleiden hatte ich am Anfang des Jahres 5 Kilo abgenommen, aber ich hatte auch erhebliche Kreislaufprobleme, weil ich ja so gut wie nix essen konnte... nicht mal süßes... in der letzten Zeit habe ich aber vermehrt wieder Süßes gegessen und schwups wars wieder drauf...

Ich war schon immer nicht gerade die Schlankeste, aber durchaus zufrieden, bis ich vor 10 Jahren mal 25 Kilo übergewicht hatte (durch meine Angst- und Panikattacken habe ich viel gegessen), wovon ich aber dann 15 Kilo vor ca. 7 Jahren wieder losgeworden bin. Trotz zahlreicher Diäten und Sportversuchen, ist mir das bis jetzt nicht weiter gelungen.

Kann das auch mit der Vergiftung zusammenhängen?
Wie macht ihr das?

VG
himmelsengel :)

P.S.: Vollkronprodukte haben auch oft viel Kalorien und machen mich nicht satter, als wenn ich normale Produkte zu mir nehme... und nur von Rohkost bekomme ich wieder Kreislaufprobleme
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.064
Hallo Himmelsengel,
das Problem kenne ich gut. In der schlimmsten Vergiftungs-Zeit hatte ich Untergewicht - zum ersten und letzten Mal in meinem Leben. Damals habe ich mir immer gesund: Lieber g'sund und rund als schlank und krank ;) . Das ist halbwegs in ERfüllung gegangen; ich vertrage wieder viel mehr Lebensmittel, und wenn ich etwas nicht vertrage, dann nicht gleich mit Ausschlag, Jucken oder brennenden Mundschleimhäuten wie damals.
Aber: ich habe danach auch wieder zugenommen, und diese Kilos kriege ich nicht so recht weg. Allerdings halte ich seit Jahren mein Gewicht - immerhin.
Elisabeth hat weiter unten geschrieben, daß sie durch die Entgiftung aber auch durch bewußtes Essen ziemlich viel abgenommen hat.
Ich denke, daß durch die Vergiftugn soviele Enzyme gestört sind, ebenso wie Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse, daß der Körper selbst mit der Regulierung einfach nicht zurecht kommt. Vor allem, wenn man da sowieso immer schon eine Schwäche hatte.
Auch da gilt: Geduld, Bewegung, wenn möglich, und Hoffen!
Gruß,
Uta
 
Beitritt
06.01.04
Beiträge
174
hallo himmelsengel

du schreibst, dass deine gelüste nach süssen nicht zu stillen sind. mir ist das lange so ergangen. konnte tafelweise schokolade in mich hineinstopfen. allerdings hat das meinem gewicht nicht allzuviel ausgemacht.

dann hat mir mal eine kollegin gesagt, ich solle mal die saftkur machen. in der schweiz gibts in drogerien von biotta eine solche kur. da sind verschiedene säfte und tees drin und eine beschreibung, wie man die kur durchführt. (dauert eine gute woche)

das habe ich dann gemacht, habe allerdings nach einer woche wieder aufgehört damit, da mir zwischen den zähnen etwas fehlte. immer nur trinken war für mich nicht so ganz das wahre.

allerdings hat es mir etwas gebracht. seit dieser kur konnte ich ziemlich gut auf süsses verzichten. es ist mir auch leichter gefallen, meine ernährung in gesündere bahnen zu lenken.

vielleicht könntest du damit auch einen erfolg erzielen.

gruss vreni
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
huhu vreni,
danke für den tipp... aber nur trinken? da wird mir auch mein kreislauf nen strich durch die rechnung machen... mein magen braucht anscheinend immer was zu tun...
hatte damals die 15 kilo mit trinkpulver (ähnlich wie slimfast) abgenommen. nach 3 monaten konnte ich das zeug nicht mehr sehen, obwohl man da 1x am tag essen konnte, was man wollte. aber auch hier hatte ich starke kreislaufprobleme am anfang.

mal sehen, wenn es mir körperlich besser geht, werde ich noch mal nen versuch in die richtung vielleicht wagen...

@uta
danke für die erklärung, leuchtet auch irgendwie ein bissl ein... der körper ist eh durcheinander und dann "tut" man ihm auch noch ne diät an...
 
Beitritt
06.01.04
Beiträge
174
hallo himmelsengel

wenn ich dich wäre, würde ich es mal versuchen. aufhören kannst du jederzeit. die ersten 2 tage sind die schlimmsten, da du häufig hungergefühle hast. dann musst du einfach trinken und der magen beruhigt sich wieder. nachher ist es einfacher, der magen hat sich an die säfte gewöhnt und verlangt keinen nachschub mehr.

mit dem kreislauf habe ich auch oft probleme. bei mir hat er sich allerdings während der kur ganz anständig verhalten.

alles gute und gruss
vreni
 
Beitritt
07.01.04
Beiträge
327
Hallo HImmelsengel

Also ich habe keine Probleme mit zu sagen, dass ich 30 kilo übergewicht hatte. Wieviele es jetzt noch sind weiss ich nicht. Ich steh nicht auf die Waage sonst hab ich nur einen Frust. Eine Zeit lang ging ich zur Fettmessung zum Arzt. Das habe ich aber abgebrochen. Ich hab so ziemlich alles an Diäten was es gibt versucht. Nichts nützte. Es gibt wirklich NUR eines. Die Nahrungsaufnahme muss kleiner sein als der Verbrauch. Und da ist es völlig egal welche Variante man nimmt. Bei mir wirkt am meisten Anti-Kohlehydrate. In schlechten Tagen, das heisst wenn ich viel hunger habe esse ich einmal im Tag ein Stück Fleisch mit Salat. Normalerweise ernähre ich mich flüssig. Aber nicht irgend welche Pülverchen oder Säfte. Normale zuckerfreie Getränke. DAzu sehr viel Bewegung. Keinen Hochleistungssport, einfach viel bewegen. Das ist bei mir beruflich bedingt der Fall. All die Versprechen eine Diät ohne Hungern, das gibt es nicht. Höchstens auf ein Minimium reduzieren. Auf was ich halt vollkommen verzichte sind Süssigkeiten. Gerade gestern hatte ich wieder einen rechten Süssigkeitsschub. Was hätte ich für eine Tafel Schokolade gegeben... Aber ich hab nix zu Hause. Den Hunger auf Süsses stille ich mit Yoghurt. Und betr. Kreislauf. Der gewöhnt sich sehr schnell daran. Also einfach den Magen auf Sparflamme setzen, anders gehts nun wirklich nicht.
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Na, wie siehts bei euch aus... Über die Feiertage kräftig zugelegt?

Ich für meinen Teil habe die 2 Kilo die ich vorher müsig abgenommen habe, wieder zugelegt... ich konnte mich teilweise überhaupt nicht bremsen zu essen... trotzdem meine Zunge sich wieder so erschreckend verschlechtert hat (was aber defenetiv nix mit dem über"fressen" zu tun hatte)
Seit gestern habe ich die Notbremse gezogen... ich würd ja so gerne abnehmen.

%)
 
Beitritt
15.09.04
Beiträge
62
Guten Tag Himmelsengel

Ja, ja, du sprichst mit aus dem Herzen. Bei mir sinds gar 4 kg! Im Advent zwei - hm die feinen Guetzli - und während den Feiertagen den Rest.
Trotzdem mache ich mir nicht allzuviel Gedanken darüber. Habe nämlich das Gefühl, je mehr ich damit hadere, um so mehr nehme ich zu. :p
Vor allem - nur sich grämen bringt nichts. Mann/Frau muss was dagegen tun!

Ich habe zwar schon mal kurz beschrieben wie ich vor 2 1/2 Jahren 16 kg abgenommen habe. Erzähle das hier aber gerne noch mal.
Es war so, dass ich mich gar nicht mehr mochte. Hatte damals das Gefühl, bloss schon vom Essen anschauen nehme ich zu. :D
Dann stiess ich auf Weight Watchers, ging regelmässig hin, lernte, hörte und sah wie es anderen erging mit dem abnehmen und damit purzelten langsam die Pfunde.
Mit der Zeit machte es richtig Spass sich damit auseinander zu setzen. z.B. bereits beim Einkaufen aufpassen und schauen wo die versteckten Fette überall drin sind.

Ansonsten bin ich gegen all die angebotenen Diäten. Kaum ist man damit fertig, nimmt man noch mehr zu. Der sogenannte Jojo-Effekt.
Abnehmen bringt deshalb nur etwas, wenn man dabei lernt die Ernährung umzustellen, sogar viel mehr essen soll und muss - aber gesund.
Ich staunte nicht schlecht, als ich nach der ersten Woche bereits 2 kg abnahm. Darum mache ich mir jetzt auch nicht all zu grosse Sorgen. Ich fange nämlich heute gerade an mit dem Power-Start. Machst du mit? Es geht folgendermassen:

Weight Watchers hat ein Punktesystem. Aber auch ohne dieses kannst du bereits wie unten beschrieben abnehmen.

Die meisten von uns trinken viel zu wenig. Also:
Mindesten 1 1/2 - 2 Liter trinken. Tee, Wasser, auch ein Glas O-Saft.
5 Portionen Gemüse, Salate und Früchte verteilt über den Tag.
2 Portionen Kohlenhydrate in Form von Kartoffeln, Teigwaren, Reis.
Wer Fleisch und Fisch mag: 1 kleine Portion. z.B. mageres wie Poulet, Kalbfleisch.
Milchprodukte in Form von Magerjoghurt, Quark, 1/4 Fett Käse usw.
Toastbrot statt Brot. Auf der Packung die Kallorienmenge vergleichen. Kein Buttertoast. Kurz: Brot und vor allem Zopf macht dick.
Daraus ist ersichtlich: Gemüse, Salate und Früchte haben wenig Kallorien. Kohlenhydrate braucht der Mensch zur Verbrennung. sonst kann man nicht abnehmen. Geschwellte Kartoffeln z.B. darf man soviel essen bis genug. Nach neusten Erkenntnissen auch Teigwaren. Man muss dem Ofen was zum verbrennen geben, sonst stellt er auf Sparflamme. ;)
Gute Fette sind wichtig. z.B. für die Haut. Aber sparsam!

Das Prinzip ist einfach. Wichtig ist, mehrere Portionen auf den Tag verteilt und auf die Menge achten. Was aber nun mit Zwischendurch, wenn man einen Hungerast oder Gelüste verspürt?

z.B. Jederzeit eine Tasse fettfreie Bouillon, ein Rüebli, saure Gurken usw. alles was quasi keine Kallorien hat.
Wer gerne süsses mag muss auch nicht ganz verzichten. In der Schweiz gibt es z.B. Willisauerringli oder vom Migros Baslerleckerli mit wenig Kallorien. Bin sicher, in Deutschland hat es auch genügend Produkte mit wenig Fett.
Salzstengeli statt Pommeschips. Während der Abnahme jedoch auf Schokolade verzichten.

Fazit: Im Prinzip soll man alles Essen. Viel Essen - siehe Sparflamme, aber das Richtige und auf versteckte Fette achten, also überlegen was. Hinzu kommt die Bewegung. Hier etwas mehr als üblich hilft mit beim abnehmen. Treppe nehmen statt Lift, an der frischen Luft spazieren gehen, Tanzen oder Turnübungen, alles was Spass macht.

Essen soll ein Vergnügen sein, soll Freude machen. Nicht umsonst heisst es: Die Liebe geht über den Magen.

So, lieber Himmelsengel. Nun habe ich mich gleich selbst motiviert. Ich fange heute damit an und wenn du magst dann mach mit. Wir können uns ja dabei austauschen.

Ich wünsche dir einen wunderschönen und leichten ;) Tag.

Gruss Co
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hi Colette,

schön... das du dich selber motivieren konntest ;)

Ich mache auch das WW Prinzip. Hatte vor Weihnachten innerhalb von 3 Monaten 3 Kilo damit abgenommen. Ich war allerdings etwas enttäuscht darüber. Denn ich habe eh schon eine geringe Pointszahl zur Verfügung und noch weniger essen geht beim besten Willen nicht, sonst macht nämlich mein Kreislauf schlapp.
Außerdem war es mir zu teuer jede Woche fürs Wiegen Geld zu bezahlen. Ich mache das jetzt von mir auch hier zu Hause, denn das Prinzip hab ich ja verstanden und das Wissen habe ich auch.

Oki... habe ja vor 3 Tagen schon angefangen und bin wieder gut reingekommen. Ich behalte das jetzt erstmal wieder bei... zumindest bis Karneval *lächel* (@)

Ich wünsche dir auch einen guten Start.

LG
himmelsengel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.064
Gerade hat eine Uni in den USA eine Studie herausgebracht, in der sie verschiedene Diäten - auch die Weight Watchers untersucht hat. Dabei kam heraus, daß Diäten eigentlich gar nichts bringen: die Leute nehmen zwar zunächst ab, haben aber meistens nach zwei Jahren den Speck wieder auf den Rippen.
Außerdem scheint es den Leuten, die es geschafft haben abzunehmen, nicht wirklich besser zu gehen als den Leuten, die gleich ihren Speck behalten haben. Weight Watchers kam einigermaßen gut weg; aber nur unter der Bedingung, daß die Abnehmwilligen die Disziplin aufrechterhalten, die sie während der Teilnahme bei Weight Watchers hatten.

Es hilft wohl alles nicht sehr gut, es sei denn, man schafft es, sich viel zu bewegen, auf die Ernährung zu achten und eben konsequent diszipliniert zu bleiben. Ganz schön schwierig.
Wer dazu - warum auch immer - noch dazu am sogenannten "metabolischen Syndrom" leidet, hat es noch schwerer, weil sein Körper nicht mehr so ganz normal arbeitet.

:( :? :p ,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Na ja Uta... das ist ja nichts Neues, dass Diäten allg. nichts bringen auf Dauer bzw. danach, wenn man den sogenannten JO-JO Effekt hat.

Aber wer abnehmen will, der muss wohl sich an ein Muster halten und wenn ich nach der "Diät" wieder genauso futter wie vor der Diät braucht man sich auch nicht wundern ;)

Und das jeder Körper anders arbeitet ist auch bekannt, der Eine nimmt schneller ab, der Nächste nicht. Es gibt Menschen die können futtern und schlemmen so viel sie wollen und nehmen trotzdem nicht zu. Manche essen vielleicht sogar "normal" und nehmen schon bei einem Stück Kuchen zu.... alles relativ.

Wichtig ist doch, dass diejenigen die abnehmen wollen, ein Konzept finden, mit dem man abnehmen kann und es auch durchhalten können.

Alles andere danach... liegt bei einem selber. Das ganze liegt dann im Kopfdenken ;)

LG
himmelsengel
 
Beitritt
26.07.04
Beiträge
132
Hallo Miteinander,

auch ich habe im letzten Vierteljahr 6 kg abgenommen und nun fange ich ab morgen wieder an mit FDH. Allerdings trinke ich täglich 2x AlmaSed als Magenfüllerund esse tagsüber nur Obst und Joghurt.
Da mein GöGa jeden Abend für uns warm kocht, esse ich abends nur eine kleine Portion.
Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich so gut wie keine Süßigkeiten esse und von daher fehlt mir das nicht.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.064
Das klingt richtig gut, Ulmer Spatz :) . Weiter viel Erfolg !

An Himmelsengel: das Problem bei jeder Diät mit weniger Kalorien bzw. Joules ist ja, daß der Körper auf Sparflamme gesetzt wird und entsprechend sein "Notprogramm" einschaltet, was letztlich nach Beendigung der Diät den Jo-Jo-Effekt zur Folge hat. Das Notprogramm bedeutet, daß jedes bisschen Essen vorzüglich ausgewertet wird, was beim Normalprogramm nicht der Fall ist.
Man weiß inzwischen z.B. auch, daß die Kinder von untergewichtigen bzw. von Frauen, die während der Schwangerschaft gefastet haben bzw. zu wenig gegessen haben, dazu neigen, übergewichtig zu werden und sogar Diabetes zu bekommen.
Also ist mäßiges und bewußtes Essen und viel Bewegung wohl doch der beste Weg.
Gruß,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Da geb ich dir vollkommen Recht Uta ;)

Aber wenn man nummal übergewichtig ist und man gerne abnehmen möchte... gehts nunmal ohne "Diät" nicht, oder?!
Denn wenn man nicht weniger zuführt, dann nimmt man auch nicht ab... die Kunst ist es einfach, danach nicht wieder in alte Verhaltensmuster zurückzufallen... dies kann dir keine Diät abnehmen.

Das Problem liegt darin, wie du schon sagtest, dass der Körper auf Sparflamme fährt, weil er denkt, es kommen schlechte Zeiten... und wenn man dann nach einer Diät wieder volles Programm fährt, dann nimmt man wieder zu. Leuchtet ja auch ein.

Wie gesagt, nach jeder "Diät" liegt es an einem selber... man darf nicht in alte Verhaltensmuster fallen. Ansonsten hätte man ja auch nicht zugenommen, wenn man sich vorher immer schon ausgewogen ernährt und sportlich betätigt hätte ;)

LG
himmelsengel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.064
Im Prinzip sehe ich das auch so, H immelsengel :) . Trotzdem frage ich mich, wieviel Einfluß genetische Faktoren haben. Wenn z.B. die Eltern auch schon dick waren, sind oft die Kinder wieder dick. Natürlich kann das auch am Eßverhalten liegen, das die Kinder gelernt haben. Es kann aber genauso gut an der Genetik liegen. Man hat doch z.B. bei Mäusen irgendso einen Faktor gefunden, der bei Vorhandensein verhindert, daß die Mäuse abnehmen konnten. Hat man den Faktor ausgeschaltet, wurden sie auf einmal schlank und rank :p . Wenn - das weiß man noch nicht so recht - es beim Menschen ähnlich läuft, dann ist vernünftiges und weniges Essen nur ein kleiner Teil des Schlankwerdens bzw. -bleibens.

Ich möchte hier nicht dem unkontrollierten Futtern und damit Rundbleiben zureden. Aber ich frage mich wirklich immer mehr, ob es nicht irgendwie Anlage ist, daß die einen dick und die anderen dünn sind: Kuh oder Ziege... ;) .
Wenn ich sehe, was z.B. eine Freundin von mir den ganzen lieben langen Tag lang futtert und dabei gertenschlank bleibt, dann könnte ich richtig sauer werden...
Gruß,
Uta :)
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hmmm... also ich hab das letztens in der Quarks-Sendung mitbekommen, da ging es auch um Diäten.... eine Veranlagung gibt es tatsächlich.
Ich denke, ich habe die Veranlagung auch... zumindest was das schwache Bindegewebe angeht. Das unkontrollierte essen allerdings... das bin ich aber selber schuld... ich habe aber wohl die Veranlagung das schnell in den Polstern zu deponieren. ;)

Aber nach wie vor sind die Diäten es nicht schuld, dass man nach ner Diät wieder zunimmt. Dat liegt immer noch bei einem selber *g*

LG
himmelsengel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.064
Jein, Himmelsengel ;) . Es ist wohl so , daß man die Fettzellen, die man unwiderbringlich hat, aushungern kann, man kann sie aber nicht weghungern. Solange man also ganz wenig ißt während einer Diät, bleiben auch die Fettzellen dünn, warten aber darauf, endlich wieder "satt zu werden" :D :mad: . Ißt man dann wieder nur normal, stürzen die sich gierig auf das Essen und werden wieder rund und damit auch der Mensch. Es gehört also für den Armen Fettzellen-Besitzer eine ständige Disziplin dazu, wenig zu essen, wobei der Körper sich dann auch noch im Programm auf dieses Wenige einstellt und es schafft, auch damit noch zuzunehmen.
Ich glaube, am besten ist noch, darauf zu achten, daß der Blutzucker eine möglichst gleichmäßige Kurve schreibt. D.h., daß man Nahrungsmittel zu sich nimmt, bei denen der Blutzucker langsam ansteigt, also keine Insulinspitzen erreicht werden. Das heißt: Vollkornbrot, wenig Süßes , viele Salate, keine Fruchsäfte, aber immer wieder eine Frucht, mindestens 2 l Wasser, mit Fett sparsam umgehen. ABends nach etwa 18 Uhr nichts mehr essen.
Die Ernährung eines Diabetikers scheint mir noch die beste "Diät"...


https://www.koelln.de/

Gruß,
Uta

[geändert von Uta am 01-11-05 at 09:07 AM]
 
Beitritt
27.08.04
Beiträge
209
Hallo Zusammen

:) ich suche das Kochbuch Tip Topf oder Topf Tip, wo ich vor vielen Jahren in der Kochschule erhielt. Weiss jemand von Euch bei welchem Verlag ich die neuste Version bestellen kann?

Liebe Grüsse
Löwin
 
Beitritt
27.08.04
Beiträge
209
Hallo Sternchen

Ja, genau dieses Buch habe ich gesucht, danke. Nein, es ist kein Diätbuch, es beschreibt nur allgewöhnlichen Rezepte wie z.B. Hackbraten, Kartoffelgratin usw. Ich habe zu Hause noch die ältere Version und nun wollte ich eine neue haben.

Ich will eigentlich auch abnehmen und ich bin seit Anfang Jahr dran. Ich wiege 70 kg bei einer Grösse von 160 cm, BMI = 27.3. Da die Fettmassen aber bei mir proportional verteilt sind, kann man von mir nicht behaupten ich sei "zu dick".

Wie die meisten von Euch habe auch ich schon alles versucht, aber das einzige was mir bis jetzt geholfen hat ist die Ernährung am Tag zu reduzieren und umzustzellen und vor allem am Abend. Sport 3-4x in der Woche je 1 - 1.5h.

Mein Arzt hat mir ein Buch empfohlen von der Montignac Methode: http/www.montignac.ch . Er selbst hat innert 6 Monaten 12 kg abgenommen und dies ohne Sport! Dann was ich noch herausgefunden habe, es kommt dann auch noch auf die Kohlenhydrate darauf an, also welche man ist. Diese nennen sich Glykämischer Index http/www.body-life.ch/page.cfm?id=321 . Zusätzlich Nahrungsergänzung von Brausentabletten, Magnesium/Calcium = Gut für die Knochen und gegen Krämpfe, vor allem nach dem Sport und L-Carnitin = gut für den Transport des Fettes während der Bewegung oder Sport. Tipp: Eine halbe Stunde vor dem Sport zu sich nehmen l-carnitin!.

Ich ernähre mich momentan so:

Morgen: 1 Apfel, 1 Tasse Tee Ayurvedischer Vatatee + 1 Tasse Tee Pu-Erh Tee
Mittag: 1 Teller Salat mit Olivenöl und Aceto Balsamico, 2 Vollkornbrötchen mit Geflügelschinken oder lachs und Streichkäse oder FDH (warme Mahlzeit), 1 Suppe nachher 1 Tasse Tee Ayurvedischer Vatatee + 1 Tasse Tee Pu-Erh Tee
Abend: Kann unterschiedlich sein: 1 Apfel oder eine warme Mahlzeit(kommt nicht immer vor).
Trinke bis zu 3 Liter Wasser am Tag.

Sport: 3x in der Woche Ausdauertraining und 1x in der Woche Krafttraining.

Während dem Sport ist es wichtig das der Puls in der Fettverbrennungszone, Herzfrequenz von 65 - 75%, bleibt für die ersten 2 Monate bis sich der Körper daran gewöhnt hat oder man selbst fühlt ich könnte jetzt mehr leisten, d.h. also in der höheren Frequenz trainieren.

Am besten lässt dies sich messen mit einem Pulsmesser [http/www.polar.ch]. Formel für die Berechnung der Frequenzen für Frauen: 220 - Alter = 100% (Frequenz). Vom Resultat wo ihr erhält könnt ihr dann die Frequenzen 65,75,80,85% usw. errechnen. Bsp.

220
- 28 Jahre
=192 = 100%
65% = 1.92 * 65 = 125 Puls
75% = 145 Puls
85% = 163 Puls
ab 85% Wettkampf

Zwischen 65 - 75% = Fettverbrennung
" 75 - 85% = Kohlenhydrateverbrennung
ab 85% = Wettkampftraining

Beim Essen ist es wichtig das man sich Zeit nimmt und langsam ist.

Also, ich hoffe ich konnte euch mit meinen Tips weiterhelfen.

Viele liebe Grüsse
Löwin



[geändert von Löwe am 01-12-05 at 03:34 PM]
 
Oben