Tipps zur Entgiftung

Quittie

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
20.12.09
Beiträge
3.092
Hallo,:)

ich dachte mir, ich stelle mal einiges zusammen, was dem Körper beim narürlichen Entgiften unterstützen kann. Es kommt ja oft die Frage, was man tun kann, um die Toxine ( Borrelien und Endotoxine nach AB, oder Medikamentenreste und andere Heilhindernisse usw.) loszuwerden bzw. Leber, Nieren, Lymphsystem und Haut (Lunge und Darm gehören da auch noch mit zu) anzuregen und wieder in Gang zubringen.

Mit Bewegung und ausgewogener, auch gezielter Ernährung kann man da schon selbst eine Menge bewirken.

In erster Linie sollte man für eine ausreichende Flüssigkeitsmenge sorgen, am besten mit stillem Mineralwasser, Kräutertees und verdünnten Früchtsäften. So kann der Blutstrom besser gewährleistet werden, damit die Toxine abtransportiert und besser ausgeschieden werden können.

Um Lymphstauungen entgegen zu wirken, welche durch die Überbelastung der Lymphknoten zeitweise entstehen können, könnte neben dem Trinken auch Brennnesseltee helfen, welcher entschlackend und ausschwemmend wirkt. Ebenso regt Meerrettich ( z.B. gerieben im Salat) den Lymphfluss an. Manuelle Lymphdrainagen können auch helfen, was man dann mit seinem Arzt besprechen sollte.

Die Leber kann man mit Mariendistel oder Artischocke ( gibt es als Präparate in Apotheken, aber auch in Supermärkten und Drogerien) unterstützen. Auch Löwenzahntee und Rote Beete-Saft wirken entgiftend.

Zur Gallensaftanregung eignen sich Lebensmittel, welche Bitterstoffe enthalten, z.B. Kräuter wie u. a. Salbei, Basilikum, Petersilie und Thymian, auch Chicoree, Salate, Möhren, Rosenkohl u.m.

Es gibt auch eine ganze Reihe an Lebensmitteln, welche eine gute diuretische Wirkung besitzen, wie z.B. Spargel, Sellerie, Rettich, viele Obstsorten und auch Petersilie und Brennnesselkraut (Tee).

Bewegung ist ebenso wichtig, so gut es geht, um den Kreislauf in Schwung zu halten und somit die Durchblutung und den Stoffwechsel zu gewährleisten und zu verbessern. Manuell könnte man mit (Bürsten) Massagen nachhelfen.

Meersalz - u. Thermalbäder entgiften auch.

Mit schweißtreibenden Anwendungen kann man die Entgiftung über die Haut anregen und vorantreiben, z. B. mit Saunagängen, Dampfbädern oder sportlicher Betätigung. Dies sollte man aber sehen, inwieweit es jeder Einzelne verträgt oder nicht. Nicht jeder verträgt Hitze oder großer Anstrengungen.

Vielleicht kann noch mehr dazu beigetragen werden, auch bestimmte Entgiftungstherapien, welche hilfreich sein können.

Viele Grüße Quittie
 
wundermittel

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Ja, und die Verdauung "hinten raus " nicht vergessen, damit die fettlöslichen Gifte nicht immer wieder rückresorbiert werden im enterohepatischen Kreislauf(Flohsamen hilft mir sehr gut).

Liebe Grüße
Datura
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.01.10
Beiträge
301
Sehr schöner Thread.

Von mir auch ein Tipp: Leberwickel

Vorgehen: Mittags einen Leberwickel vorbereiten, indem man 5 Tropfen ätherisches Grapefruitöl oder ätherisches Zitronenöl mit etwas Olivenöl mischt, auf der Lebergegend auftragen, mit einem leicht angefeuchteten Handtuch abdecken, Wärmeflasche draufpacken und eine halbe Stunde lang ruhen. Keine Musik, nichts lesen, nur ruhen.
 
Beitritt
14.01.10
Beiträge
301
Ich möchte noch zu einem Beitrag in einem anderen Forum verlinken, der das Thema www.die-aufruehrer.de/forum/viewtopic.php?f=12&t=1517 hat.
 

Quittie

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
20.12.09
Beiträge
3.092
Den Leberwickel kann man auch mit Schafsgarbentee (getränkte Kompressen und Tücher) durchführen, welcher zur Entgiftung beiträgt.

Zubereitung des Tees:
* 1 EL Schafsgarbenkraut mit 1/2 L Wasser kalt ansetzen und zum Kochen bringen

* danach 10 Min. zugedeckt ziehen lassen und abgießen.

Viele Grüße Quittie
 
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
Ich möchte Tipps zur Bindung und Ausscheidung von Neurotoxinen weiter geben!:)

Laut Dr.Klinghardt bzw. Dr.Hopf-Seidel sollen Chlorella und Zeolite imstande sein, diese Neurotoxine im Darm zu binden, die dann mit dem Stuhl ausgeschieden werden. So wird der enterohepatische Kreislauf der Toxine unterbunden, sprich die Toxine werden nicht in den Blutkreislauf wieder resorbiert.

Bei Chlorella vulgaris soll man ein schadstofffreies Präparat auswählen, weil diese Algen nachweislich Schwermetalle binden können.Ich habe mich persönlich für Algomed von Prof.Steinberg entschieden, weil sie dieses Kriterium nachweislich erfüllen (wenn ich das hier schreiben darf).

Zeolitpräparate, die oft von Ärzten/HP verschrieben werden sind Ferulith (Viathen) und Montilo He (Heck Pharma).

Chlorella und Zeolite sollen am Besten nüchtern, also im großen Abstand zu Mahlzeiten eingenommen werden, denn sonst können Fette aus der Nahrung gebunden werden, statt den Neurotoxinen der Borrelien.

Und natürlich sollen gleichzeitig weder ABs noch NEMs/Pflanzen eingenommen werden, weil die Wirkstoffe sonst gebunden und nicht resorbiert werden können.

Literatur:

Zecke > Spirochte > Neurotoxin > Zytokine > Entzndung :: Borreliose SHG Kassel Stadt und Land :: Borreliose SHG Kassel Stadt und Land

https://www.omundernaehrung.de/sonderdrucke/nr_127_chlorella.pdf

www.hbci.com/~wenonah/new/9steps.htm

Klinoptilolith-Zeolith

www.dr-hopf-seidel.de/mediapool/87/874128/data/Persistierende_Borreliose_07-2010.pdf

(S.30)
 
Zuletzt bearbeitet:

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
Toxine und Schwermetallbelastung:


Brennessel kann bei manchen Menschen, regelrecht eine Allergie auslösen!


Zur Entgiftung: MSM, Chlorrela, Bärlauch, Koriander


Leber / Galle : Leberzauber, Bitterstoffe. Mariendistel, Antischocken

Jiaogulan Tee


Pflege für den Darm:

Darmreinigung solange es das Gesundheitsbild zuläst.

Unterstützung für den Darm :

Haferkleie, Haferflocken, Flohsamen, Brottrunk oder Milchsäurebakterien.

Geriebene Karotten mit etwas Sahne und Oliven oder Traubenkernöl.


Entzündungen allgemein:

Cucuma mit etwas schwarzem Pfeffer,

Probolis, Teufelskralle.


Vitamin E und Selen binden die Schadstoffe und können so besser abtransportiert werden.


Empfehlung von Dr. Weiss

Lymphe: Biolymphosan gegen Lympstauungen


Biovent Magentee gegen Heißhungerattacken
und zum Mittagessen zur Anregung der Magensaftsekretion.
 
regulat-pro-immune

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hier eine Veröffentlichung aus medline zu Chlorella:

Autoren: Takekoshi H; Suzuki G; Chubachi H; Nakano M
„Effekt of Chlorella pyrenoidosa on fecal excretion and liver accumulation of polychlorinated dibenzo-p-dioxin in mice.
Quelle: Chemosphere; Vol.59 (2); p.297-304/200504

The effect of Chlorella pyrenoidosa on fecal excretion and liver accumulation of polychlorinated dibenzo-p-dioxin in C57BL/6N mice administered dioxin was examined. Mice were administered 2.2 microg of 1,2,3,4,7,8-hexachlorodibenzo-p-dioxin (H6CDD) dissolved in corn oil once after a period of acclimatization, after which they were fed either a basal diet, a 10% C. pyrenoidosa diet, or a 10% Spinach diet, for five weeks. Among mice fed the 10% C. pyrenoidosa diet, cumulative fecal excretion of H6CDD over the first week following administration was significantly greater (9.2-fold) than that observed among mice fed the basal diet. Moreover, excretion during the fifth week following administration of H6CDD was still significantly greater (3.1-fold) among mice fed the 10% C. pyrenoidosa diet than among mice fed the basal diet. Five weeks after administration of H6CDD, liver accumulation of H6CDD in mice fed the 10% C. pyrenoidosa diet was significantly less than that observed among mice fed either the basal diet and the Spinach diet (by 27.9% and 34.8%, respectively). These findings suggest that C. pyrenoidosa may be useful in inhibiting the absorption of dioxins via food and the reabsorption of dioxins stored already in the body in the intestinal tract, thus preventing accumulation of dioxins within the body.



Effekt von Chlorella auf fäkale Ausscheidung und Leberansammlung von Dioxin

Der Effekt von Chlorella auf fäkale Ausscheidung und Leberansammlung von Dioxin in C57BL/6N –Mäusen wurde untersucht. Mäuse wurden gefüttert mit 2,2 microgramm H6CDDioxin, aufgelöst in Maisöl, danach wurden sie 5 Wochen entweder mit einer Basaldiät, einer 10% Chlorelladiät oder einer 10 % Spinatdiät gefüttert. Bei Mäusen gefüttert mit 10 % Chlorelladiät war die Gesamt- Fäkalexkretion von Dioxin in der ersten Woche nach Verabreichung des Dioxins signifikant (9,2fach) höher als die Ausscheidung bei Mäusen mit der Basaldiät.
Überdies war die Exkretion während der 5. Woche nach Verabreichung von Dioxin noch signifikant höher (3,1fach) bei Mäusen gefüttert mit Chlorelladiät als bei Mäusen, gefüttert mit Basaldiät.

5 Wochen nach Verabreichung von Dioxin war die Leberanhäufung von Dioxin in Chlorella-Mäusen signifikant niedriger als das was bei Mäusen beobachtet wurde, die entweder die Basaldiät oder die Spinatdiät bekamen (27,9 bzw. 34,8%).

Das Gefundene zeigt, daß Chlorella nützlich sein kann, die Absorption von Dioxin aus der Nahrung zu hemmen und die Reabsorption von Dioxin, was schon im Körper im Verdauungstrakt gelagert ist ebenfalls, somit kann verhütet werden die Akkumulation von Dioxin im Inneren des Körpers.


Viele Grüße von
Datura

PS hier gehts zwar um Dioxin, aber ich denke, das kann man übertragen auf andere fettlösliche Gifte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Esther2

Hier die Anleitung für Kaffee-Einläufe.

https://www.sven-zeissner.de/downloads/kaffeeeinlauf.pdf

Und zu obigem: erW sich nicht gut auskennt, bitte die Finger von Koriander lassen. Er mobilisiert Hg aus dem Nervensystem, und wenn das nicht abgefangen wird, geht´s meist sehr schlecht!

Jede Menge Entgiftungstipps (und mehr als das) gibt es bei Tamara Lebedewa: Reinigung. Leider bei uns sehr unbekannt.

LG, Esther.
 
Beitritt
08.06.10
Beiträge
60
Vielleicht kann ich auch etwas beisteuern.

Meine Heilpraktikerin hat mir etwas verschrieben nach AB therapie, was helfen soll die Chemie auszutreiben, das immunsystem zu stärken und auch die Organe zu entgiften.

Das ganze heißt: Derivation.

Vielleicht ist es für euch interessant.

Lg
Lufti
 

Quittie

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
20.12.09
Beiträge
3.092
Hey Lufti,

kannst du vielleicht näher beschreiben, was Derivation ist?

Viele Grüße Quittie
 
Beitritt
08.06.10
Beiträge
60
Gerne,

Habe mich aber mal einer Info aus dem Netz bedient:

"Derivitio wird zur Ausleitung von Schadstoffen und somit zur Entgiftung des Körpers eingesetzt. Die Tabletten enthalten unter anderem die homöopathischen Wirkstoffe Zaunrübe, Mistel, Besenginster, Gold, Pflanzenkohle und Schöllkraut. Der Körper kommt täglich mit sehr vielen künstlichen Verbindungen in Berührung, dem Körper fehlen aber die spezifischen Enzyme für die Verstoffwechselung dieser Verbindungen, dadurch können die Ausscheidungsorgane sie nicht entgiften und ausscheiden. Die Derivitio Tabletten unterstützen den Körper bei der Verarbeitung der Giftstoffe und stärken somit das Immunsystem."
 
regulat-pro-immune

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
Hier die Anleitung für Kaffee-Einläufe.

https://www.sven-zeissner.de/downloads/kaffeeeinlauf.pdf

Und zu obigem: erW sich nicht gut auskennt, bitte die Finger von Koriander lassen. Er mobilisiert Hg aus dem Nervensystem, und wenn das nicht abgefangen wird, geht´s meist sehr schlecht!

Jede Menge Entgiftungstipps (und mehr als das) gibt es bei Tamara Lebedewa: Reinigung. Leider bei uns sehr unbekannt.

LG, Esther.


@..Esther anscheinend gehen bei Koriander, die Meinungen sehr weit auseinander?

www.amalgam-info.ch/notizesb.pdf



lg
 

Esther2

@Dora: das passt ja. Koriander braucht es natürlich für eine VOLLSTÄNDIGE Schwermetallentgiftung, aber dafür sollte man sich eben wirklich auskennen. Das ist auch in dem Klinghardt-Kane-pdf zu finden, das du da zitierst.

Ich sage: Wer sich NICHT GUT auskennt, soll die Finger vom Koriander lassen. Und es gibt hier andere Threads, wo Leute von massiven Problemen nach Koriander-Einnahme berichten, weil es eben nicht zum richtigen Zeitpunkt gemacht wurde.

LG, Esther.
 

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
Ich gehe ja auch nicht davon aus, dass jemanden an sich selbst experimentiert ohne genau zu recherchieren.

Ich hatte die Zahnsanierung 2005, von daher mein Wissen.

Was mir hier zu denken gibt, ist die Erfahrungen mit Chlorrela.
Ich dachte mit den Presslingen auf der sichere Seite zu sein?

Das Kapseln belastet sein können, ist mir bekannt.


lg
 

Esther2

Ich gehe ja auch nicht davon aus, dass jemanden an sich selbst experimentiert ohne genau zu recherchieren.

Da erlebe ich anderes.

Was mir hier zu denken gibt, ist die Erfahrungen mit Chlorrela.
Ich dachte mit den Presslingen auf der sichere Seite zu sein?

Das Kapseln belastet sein können, ist mir bekannt.

Das verstehe ich nicht. Wieso können Kapseln belastet sein (womit?) und Presslinge sollen es nicht sein? Die Presslinge sind ganz einfach der Inhalt der Kapseln fest zusammengepresst, oft noch mit Hilfsstoffen, damit sie besser zusammen halten, also sind eher die Presslinge belastet als die Kapseln.

Aber prinzipiell: Viele Chlorella-Produkte sind alles andere als empfehlenswert, aus meiner Erfahrung über den kinesiologischen Test. Und es gibt ja auch jede Menge Untersuchungen, die auch zeigen, dass oft viele Schadstoffe in den Produkten sind.

LG, Esther.
 

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
Wenn ich sage die Kapselhüllen waren belastet, dann hat es seine Richtigkeit.
Mein HP hat die Firma auch zur Rede gestellt, es waren einwandfrei die Kapseln. Man weiß doch gar nicht wo die her kamen bevor man sie füllt?

Heut zu Tage braucht man sich doch über gar nix mehr zu wundern!


lg
 
regulat-pro-immune
Beitritt
15.06.09
Beiträge
2.344
Gerne,

Habe mich aber mal einer Info aus dem Netz bedient:

"Derivitio wird zur Ausleitung von Schadstoffen und somit zur Entgiftung des Körpers eingesetzt. Die Tabletten enthalten unter anderem die homöopathischen Wirkstoffe Zaunrübe, Mistel, Besenginster, Gold, Pflanzenkohle und Schöllkraut. Der Körper kommt täglich mit sehr vielen künstlichen Verbindungen in Berührung, dem Körper fehlen aber die spezifischen Enzyme für die Verstoffwechselung dieser Verbindungen, dadurch können die Ausscheidungsorgane sie nicht entgiften und ausscheiden. Die Derivitio Tabletten unterstützen den Körper bei der Verarbeitung der Giftstoffe und stärken somit das Immunsystem."

Hallo Luftikuss,

hast du das schon selber ausprobiert?
Wie heißt das Medikament?

LG
Rianj
 
Oben