Symptome besonders schwer nach Alkoholkonsum

Themenstarter
Beitritt
11.04.20
Beiträge
26
Hallo ich leide unter merkwürdingen symptomen die mir die nerven rauben. Ständig unangenehmen druck im hinterkopf am schödelansatz und schwindel. Besonders ausgeprägt sind diese symptome besonders wenn ich geschlafen habe oder mal alkohol getrunken habe, da sind die symptome rchtig schlimm. Meine ganze muskelatur im nacken gesicht und kiefer drückt und krampft an am nächsten morgen und ich kann nichts dagegen machen. Kein schmerzmittel etc hilft . Gibt es da ein zusammenhang? Lg
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
957
Simbo94
Auf Alkohol kann man verzichten, auf Schlaf nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass dies ein Fall für Akupunktur ist. Ein/e guter Akupunktur-Arzt/Ärztin könnte vor allem bei Schmerzen im Kopf - Nackenbereich evtl. spontan helfen. Das ist aber auch eine Kostenfrage, je nach Kasse. Meine chinesische Ärztin allerdings macht zur Zeit Corona-Pause. Das dürfte bei andern auch der Fall sein. Du kannst aber selbst im Schädel-Nackenbereich nach druckschmerzhaften Punkten suchen und auf diese 1 Minute Druck ausüben. Wenn dies Erleichterung bringt, mehrmals wiederholen. Das mache ich öfter bei Knieschmerzen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.322
Hallo Simbo,

bist Du mit Magnesium gut versorgt? Das wäre auf jeden Fall wichtig bei Verspannungsschmerzen!

Daß man sich nach Alkohol schlechter fühlt, kann auch als Symptom einer Histaminintoleranz auftreten. Du kannst Dich ja mal informieren:

Hattest Du denn mal einen Unfall oder etwas in der Art?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
864
Hallo ich leide unter merkwürdingen symptomen die mir die nerven rauben. Ständig unangenehmen druck im hinterkopf am schödelansatz und schwindel. Besonders ausgeprägt sind diese symptome besonders wenn ich geschlafen habe oder mal alkohol getrunken habe, da sind die symptome rchtig schlimm. Meine ganze muskelatur im nacken gesicht und kiefer drückt und krampft an am nächsten morgen und ich kann nichts dagegen machen. Kein schmerzmittel etc hilft . Gibt es da ein zusammenhang? Lg

Hallo Simbo94,

ein Zusammenhang ist wahrscheinlich, wenn Du selber einen Bezug Deiner Probleme zum Alkohol machst.
Aber ganz so einfach ist es nicht.

Alkoholunverträglichkeit kann als Ursache - wie von Oregano schon erwähnt - Histaminintoleranz haben.
Auch Borreliose und sekundäre Mitochondriopathie können der Grund sein.
Ursachen für Histaminintoleranz können Nitrostress, Vitalstoffmängel (B12, B6), Quecksilber, Medikamente,DAO-Produktion eingeschränkt u.a. sein.
Das Gehirn hat kein DAO-Aktivität, der Abbau im Gehirn erfolgt über Methyltransferasen und benötigt dazu S-Adenosylmethionin (S-AM), Methionin, B12 & Folsäure.
Vielleicht ist also Deine Ernährung auch ein wenihgh einseitig.

Alkohol gilt als Nervengift und Droge und schädigt alle Organ- und Körperfunktionen.
Abhägigkeiten von Schädigungen sind Häufigkeit, Alkoholmenge, Erbanlagen, Geschlecht, Körpergewicht und Gesundheitszustand.
Es überaktiviert auch den Entgiftungs-Prozesse der 1. Phase im Körper - ähnlich wie Kaffee.
Dazu sollte man wissen, dass unsere beiden Entgiftungs-Prozess-Phasen (1. & 2.) aufeinander abgestimmt ablaufen - ähnlich wie Förderbänder in einer Fabrik.
Es kann also passieren, dass durch Deinen Alkoholkonsum in Phase 1 Stoffe entstehen, die von der Phase 2 noch nicht abgebaut werden können. Alkohol fördert auch die Magensäuresekretion.

mögliche Folgen von übermässigem Alkoholkonsum:
  • Bluthochdruck
  • Eisenüberladungen
  • erhöte Blutzuckerwerte
  • Gichtanfälle
  • Gastritis
  • Hohe Calcium-Ausscheidung
  • Mangel an Vitaminen A, B1, B5, B6, C, Folsäure & Biotin,
  • Mangel an Spurenelementen Zink, Phosphor, Mangan
  • verminderte Manganresorption
  • Mangel Mineralstoffen Kalium (Hypokaliämie), Magnesium
  • Sekundäre Demenzen
  • Immunsystem geschwächt, reduziert Interferon IFN, verstärkt Entzündungsreaktionen (Produktion des Zytokins TNFa)
  • Krankheiten wie Leberkrankheiten, Bauchspeicheldrüsenschäden, Krebs psychische Störungen
langfristig
  • Mikrobiom geschädigt, Pankreasinsuffizienz, Langzeitaktivierung des Cortisols, Blähbauch u.a.

Zu Vitamin B1: Es ist sehr wichtig für die Blut-Hirn-Schranke - also das keine falschen Stoffe ins Gehirn gelangen.

So genau wolltest Du es wahrscheinlich nicht wissen.

Alles Gute
P.S. ab und zu ein Bier oder Glas Wein trinke ich trotz der oben aufgeführten Informationen.
 
Themenstarter
Beitritt
11.04.20
Beiträge
26
Hallo Simbo,

bist Du mit Magnesium gut versorgt? Das wäre auf jeden Fall wichtig bei Verspannungsschmerzen!

Daß man sich nach Alkohol schlechter fühlt, kann auch als Symptom einer Histaminintoleranz auftreten. Du kannst Dich ja mal informieren:

Hattest Du denn mal einen Unfall oder etwas in der Art?

Grüsse,
Oregano
Danke für deine Antwort . Mg nehme ich regelmäßig. Diesen druck kann ich beschreiben. Er zieht vom hinterkopf bis ins nasenbein und kieferseiten. Beim kopf leicht drehen knackt es abwechselnd in der oberen hws und im kiefer schwer lokalisierbar richtung hinter den oberen backenzähnen , hier mal ein bild


neige ich den kopf nach unten wird alles stärker, nach oben richtung decke etwas besser
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
957
Simbo94
So wie du es beschreibst, sieht es nach einer Verschiebung in der Halswirbelsäule aus, ein Fall für einen Chirotherapeuten, für Cranio-Sacraltherapie oder Myoreflextherapie. Das Problem ist, einen zuverlässigen Therapeuten zu finden. Dann kann es sein, dass du das ganze Problem mit einer Sitzung los bist. Schmerzmittel sind dann natürlich sinnlos.
Da ist etwas verschoben und muss wieder zurecht gerückt werden. Vorher hilft gar nichts.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.322
Hallo Simbo,

es wäre auch ein OsteopathIn oder ein Dorn-TherapeutIn gut...

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
11.04.20
Beiträge
26
Simbo94
So wie du es beschreibst, sieht es nach einer Verschiebung in der Halswirbelsäule aus, ein Fall für einen Chirotherapeuten, für Cranio-Sacraltherapie oder Myoreflextherapie. Das Problem ist, einen zuverlässigen Therapeuten zu finden. Dann kann es sein, dass du das ganze Problem mit einer Sitzung los bist. Schmerzmittel sind dann natürlich sinnlos.
Da ist etwas verschoben und muss wieder zurecht gerückt werden. Vorher hilft gar nichts.

danke werde ich mal probieren, weil physio und osteopathie brachten kein erfolg . Kann das mit der oberen hws auch kieferbeschwerden auslösen ? Lg
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
785
Hallo Simbo94,
für mich hören sich Deine Symptome ebenfalls so an, wie "Locke" es schrieb.
Auch ich hatte solche Symptome, besonders, wenn ich den Kopf nach hinten neigte.
Mir half zu der Zeit mein guter Orthopäde.
Auch spritze er über einen längeren Zeitraum (6 Wochen) hochdosiert Vit. D3, 2x pro Woche.
Heute nehme ich den gesamten Winter über tägl. 10.000iE Vit. D3 und K2 ein. Auch Magnesiumchlorid, tägl. mindestens 500 mg, und gebe 10 Tropfen DMSO dazu.
Meine Symptome sind fast ganz verschwunden.
Ich habe Nackenwirbel-Probleme, verursacht durch Arthrose.

Gute Besserung wünsch Dir
zausel
 
Themenstarter
Beitritt
11.04.20
Beiträge
26
Was mir auch oft auffällt das wenn ich mein mund weit öffne es in der oberen hws knirscht. Es ist schwer zu beschreiben hinter den ohren , glaube es sind die kopfgelenke.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
785
Was mir auch oft auffällt das wenn ich mein mund weit öffne es in der oberen hws knirscht. Es ist schwer zu beschreiben hinter den ohren , glaube es sind die kopfgelenke.

Hallo Simbo,
ich denke, dass Du wohl an einer Untersuchung nicht vorbei kommst. Lass bitte Knochen.- und Gelenkbeschwerden von einem Orthopäden oder einem Arzt Deiner Wahl untersuchen.
Bei Symptomen, wie den Deinen, würde ich zuerst ausschliessen lassen, dass keine Knochen.- oder Gelenkverletzungen/verschiebungen oder Bandscheibenschäden vorliegen.

Liebe Grüsse
zausel
 
Themenstarter
Beitritt
11.04.20
Beiträge
26
Hallo Simbo,
ich denke, dass Du wohl an einer Untersuchung nicht vorbei kommst. Lass bitte Knochen.- und Gelenkbeschwerden von einem Orthopäden oder einem Arzt Deiner Wahl untersuchen.
Bei Symptomen, wie den Deinen, würde ich zuerst ausschliessen lassen, dass keine Knochen.- oder Gelenkverletzungen/verschiebungen oder Bandscheibenschäden vorliegen.

Liebe Grüsse
zausel

danke beiorthopäden war ich schon mehrmals, die nehmen mich nicht ernst mit meinen 25 jahren. Mrt ohne befund und Keine schmerzen beim kopfbewegen heißt da ist nichts ab zur krankengymnastik.
 
Oben