Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. Pall)

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.972
Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. P

@ Kate: Ich habe sogar extra ins Wiki geschaut, ob das Interview dort schon verlinkt ist. ;) Vielleicht verlinke ich es hier also sogar erstmalig.

Ich wusste noch gar nicht, dass Pall selber CFS hatte!
Du bist soooo gut, Karolus :kiss: Also ich sehe das zum ersten Mal, hatte aber mal ein englischsprachiges Interview mit Pall überflogen, wo er auch von seiner überwundenen CFS erzählte.

Liebe Grüße
Kate
 
Beitritt
29.05.08
Beiträge
1.939
Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. P

Hallo liebe Kate :)

Du bist soooo gut, Karolus :kiss:

Das liest man doch wirklich gern ;).

Ich finde es auch sehr spannend, dass Pall sein CFS überwunden hat. Wie er das geschafft hat, würde mich wirklich sehr interessieren! Ob's eher verhaltenstherapeutisch oder vielleicht doch mehr tiefenspychologisch war? :))) Sein Körperempfinden muss sich ja irgendwie wieder normalisiert haben.

Herzliche Grüße
Karolus
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.972
Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. P

Ja, der war wieder gut, Karolus :))) :D

Ich mache nun ein bisschen weiter mit dem Pall-Buch, immer noch erstes Kapitel. Es geht um eine spannende Frage:

WARUM WERDEN MANCHE KRANK, MANCHE NICHT?

Ich fasse Palls Text dazu zusammen:

Stressoren, die Fälle von Multisystemerkrankungen einleiten und mutmaßlich auslösen, treten sehr viel häufiger auf als diese Erkrankungen. Woran liegt das? Offensichtlich lösen die meisten Infektionen keine CFS aus und bei gleicher chemischer Exposition, so wie bei sick building-Syndrom Situationen, bekommen nur einige Menschen MCS. Folgende Faktoren führt Pall auf:

  1. Die Genetik ist ein wichtiger Faktor. Eine genetische Rolle bei der Empfänglichkeit wurde für CFS, MCS, FM und PTSD berichtet.
  2. Hormonelle Faktoren sind wahrscheinlich wichtig. Glucocorticoide wie Cortisol verringern z.B. die iNOS-Induktion. Da die Erkrankungen nach der Pubertät häufiger sind, könnten die Sexualhormone eine Rolle spielen. Speziell für Östrogen wurden viele Interaktionen mit der NO-Synthese berichtet, dabei sowohl die NO-Synthese steigernde als auch die NO-Synthese verringernde Effekte. Pall nimmt an, dass Östrogen-Effekte erklären könnten, warum Multisystemerkrankungen bei Frauen häufiger auftreten als bei Männern, hält aber die Belege bisher nicht für überzeugend.
  3. Die Stärke der Stressoren könnte ein Schlüsselfaktor sein. Es wird berichtet, dass unter den möglichen infektiösen Ursachen für CFS Herpes Infektionen ziemlich verbreitet sind. Eine Erklärung dafür könnte ihre hohe Aktivität bei der Induktion hoch entzündlicher Cytokin-Antworten sein. Der „Cross-Talk“ (in etwa: Interaktion verschiedener Signalwege(?)) verschiedener Typen von Stressoren mit Einfluss auf die NO-Spiegel könnte ebenfalls eine Rolle spielen, ebenso wie Gewebe-Hypoxien durch exzessives Training als Auslöser von CFS und exzessive Sonnenlicht-Exposition, die die NO-Spiegel erhöht.
  4. Ernährungsfaktoren. Viele Antioxidatien in der Ernährung können die NF-kappaB-Aktivität herabsetzen oder die Effekte von Peroxinitrit und seiner Abbauprodukte verringern. Magnesium spielt eine Schlüsselrolle in der Verringerung der NMDA-Rezeptor-Aktivität und möglicherweise auch eine Rolle bei der Begrenzung der NO-Synthese in einigen Geweben. Die Magnesiumgehalte in der Ernährung in den USA und anderen westlichen Staaten sind im letzten Jahrhundert wesentlich gesunken. Geringe Magnesium-Mängel sind nach einigen Berichten recht verbreitet und spielen möglicherweise eine wichtige Rolle bei der Erhöhung der Empfänglichkeit für diese Erkrankungen. Pall fragt sich, ob das dazu beigetragen haben könnte, dass diese Erkrankungen so zugenommen haben. Arginin ist die Vorstufe von NO und die Arginin-Pools haben einen wesentlichen Einfluss auf die NO-Synthese. Lysin dagegen konkurriert mit Arginin beim Transport in die Zellen, so dass das Verhältnis zwischen beiden wichtig sein könnte. Cystein ist oft die limitierende Vorstufe bei der Synthese von Glutathion, dem wichtigsten körpereigenen Antioxidans, daher könnten seine Spiegel eine Rolle spielen.
  5. Wegen der hohen Aktivität der Zellen des Immunsystems in der NO-Produktion könnten diese eine besondere Rolle spielen. Es gibt die Meinung, dass Veränderungen im Immunsystem, eingeschlossen die TH1/TH2-Balance, die Empfänglichkeit für Asthma erhöhen können. Es ist denkbar, dass diese auch die Empfänglichkeit für Multisystemerkrankungen beeinflussen.

Hier kommt also auch die Ernährung ins Spiel und ist vermutlich viel wichtiger, als sich mancher träumen lässt.

Gruß :wave:
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.972
Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. P

P.S.

siehe oben schrieb:
Glucocorticoide wie Cortisol verringern z.B. die iNOS-Induktion.
Was sagen denn unsere Cortisol-Spezielisten (Spooky :wave:) dazu? Demnach wären ja eher niedrige Cortisolspiegel (durch Dauerstress, Burnout etc.) kritisch?

Zu Herpes fällt mir ein, dass ich das seit der Kindheit habe. Bricht immer gern in Stressphasen aus und/oder zusammen mit anderen Infekten. Aber ob so ein simpler Herpes (simplex) so einen Einfluss haben kann?

Gruß
Kate
 
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. P

P.S.


Was sagen denn unsere Cortisol-Spezielisten (Spooky :wave:) dazu? Demnach wären ja eher niedrige Cortisolspiegel (durch Dauerstress, Burnout etc.) kritisch?

Zu Herpes fällt mir ein, dass ich das seit der Kindheit habe. Bricht immer gern in Stressphasen aus und/oder zusammen mit anderen Infekten. Aber ob so ein simpler Herpes (simplex) so einen Einfluss haben kann?

Gruß
Kate


Hallo Kate,

ja das ist ja genau die Frage die ich aufgeworfen habe in diesem Extra Posting zu dem Thema. Ich denke ja erst Nebennierenschwäche behhandeln und dann den nitrostress.

Habe aber die Links die in dem Posting stehen nicht 100% vertsanden, du wolltest auch nochmal drüber lesen, vielleicht verbinden wir die Beiträge miteinander, dann können wir weiter diskutieren.

Gruß
Spooky
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.972
Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. P

...ja das ist ja genau die Frage die ich aufgeworfen habe in diesem Extra Posting zu dem Thema. Ich denke ja erst Nebennierenschwäche behhandeln und dann den nitrostress.

Habe aber die Links die in dem Posting stehen nicht 100% vertsanden, du wolltest auch nochmal drüber lesen, vielleicht verbinden wir die Beiträge miteinander, dann können wir weiter diskutieren.

Hallo Spooky,

Du hast völlig recht. Ich schaffe im Moment meine "Hausaufgaben" absolut nicht, ich hinke ca. 20 interessante Links von Euch hinterher... Es wird wohl auch noch etwas dauern, weil die Tage auch andere Sachen anstehen. Aber an der Stelle habe ich ein gutes Gedächtnis, die einzelnen "roten Fäden" sind in meinem Kopf gespeichert ;) Es wäre sicherlich sinnvoll, dann in Deinem Thread (https://www.symptome.ch/vbboard/oxi...solmangel-nebennierenschw-che-ursache-no.html) weiter zu diskutieren über Cortisol. Ich werde schon mal einen Link hierher legen, zu der Pall-Zusammenfassung.

Gruß :wave:
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.972
Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. P

Hallo zusammen,

ich hatte von dem Kongress in Würzburg einen Sonderdruck mitgenommen, in dem es um Palls Krankheitsmodell geht:

Prof. Dr. Martin Pall:
Das Modell für NO/ONOO- oxidativ-entzündliche Erkrankungen
(Das zehnte Krankheitsparadigma)

Da ich nicht genug Exemplare mitgenommen habe zum Verteilen an Interessierte, habe ich eben im Web gegraben... und bin fündig geworden :)

Die Seite von GANZIMMUN stellt den Sonderdruck freundlicher Weise zum Download zur Verfügung: www.ganzimmun.de/wp/nitrosativer-nitrostress-pall/

Welche anderen 9 Krankheitsparadigmen Pall in seinen Ausführungen meint (siehe oben) konnte ich nur teilweise mitschreiben:

Die neun akzeptierten Krankheitsparadigmen
1. Infektion
2. Genetik
3. Ernährung
4. Hormone
5. Allergie
6. Autoimmunprozesse
7. ?
8. ?
9. ?

Vielleicht kann jemand das vervollständigen?

Gruß
Kate
 
Beitritt
29.05.08
Beiträge
1.939
Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. P

Hallo Kate,

das ist ja toll, dass man den Sonderdruck abrufen kann. Ich habe ihn leider nicht finden können. Dein Link brachte micht auf die Startseite von Ganzimmun. Aber weiter habe ich mich dann schwer getan.

Liebe Grüße und vielen Dank für den Beitrag
Karolus
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.972
Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. P

Hallo Kate,

das ist ja toll, dass man den Sonderdruck abrufen kann. Ich habe ihn leider nicht finden können. Dein Link brachte micht auf die Startseite von Ganzimmun. Aber weiter habe ich mich dann schwer getan.

Guten Morgen Karolus :morgenkaffee:

das verstehe ich nicht ganz, bei mir funktioniert der Link! Und er landet auch nicht auf der Startseite :confused:

Liebe Grüße
Kate
 
Beitritt
29.05.08
Beiträge
1.939
Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. P

Hallo Kate und Rudi und Ihr anderen!

Guten Morgen Karolus :morgenkaffee:

das verstehe ich nicht ganz, bei mir funktioniert der Link! Und er landet auch nicht auf der Startseite :confused:

Für vielleicht 1/10 Sekunde komme ich auf irgendeine Seite, die dann sofort von der Startseite verdrängt wird. Dasselbe passiert, wenn ich die Adresse per Hand eingebe.
Hm , :keineahnung:.

Mal schauen, was ich da und in vielen anderen Dingen machen kann.

Den Beitrag von Rudi hatte ich sogar falsch verstanden :eek: , was mir der Textmenge schon ein wenig zu denken gibt...
Ich dachte, ich wäre der einzige, bei dem es nicht klappt.

Liebe Grüße
Karolus
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.383
Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. P

Hallo zusammen,

jetzt funktioniert es!! Zuerst kam ich auch nur auf die Startseite.

Hm, komisch.

Herzliche Grüße

Angie
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. P

Hallo,
bei mir gibts auch nach mehrmaligem Anklicken Error Objekt nicht gefunden

gestern kam ich übrigens noch auf die Startseite:confused:

LG
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.972
Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. P

Hallo zusammen,

das ist ja alles sehr merkwürdig. Bei mir kommt nun auch "Error" bei dem Link. Andererseits finde ich von der Startseite aus den alten Text noch, aber in dem funktioniert der Link nicht mehr.

Das Modell für NO/ONOO- oxidativ-entzündliche Erkrankungen von Prof. Dr. Martin Pall
2. Dezember 2008

Das Modell für NO/ONOO- oxidativ-entzündliche Erkrankungen - auch als Nitrostress - bezeichnet, erklärt die Entstehung und den chronischen Verlauf von Fibromyalgie, chronischem Erschöpfungssyndrom, multipler Chemikaliensensibilität, posttraumatischen Belastungsstörung und vielen weiteren Multisystemerkankungen.
Freundlicherweise hat uns die Firma Deltastar Nutrients den Deutschen Sonderdruck des Artikels von Martin Pall zur Verfügung gestellt, den Sie hier herunterladen können.
Mehr Information haben […]
Aus: www.ganzimmun.de/wp/?ident=kir

Vormals war das unterstrichene ein Link, der hierher führte: www.ganzimmun.de/wp/wp-content/uploads/focus-artikel-martin-pall.pdf

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
29.05.08
Beiträge
1.939
Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. P

Vielen Dank, Kate, für das erneute Posten.

Liebe Grüße
Karolus
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.972
Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. P

Hallo zusammen :)

Für alle Fälle ;) setze ich hier nochmal einen Link zum englischen Orginal: www.allergyresearchgroup.com/pdfletters/ARGFocus_2007July_Pall_Chitosan_ECE_web.pdf

Liebe Grüße
Kate
 
Beitritt
12.08.08
Beiträge
82
Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. P

Hallo Kate,

der von Dir gemeinte Beitrag befindet sich jetzt auf der (von Ganzimmun betriebenen) Seite www.nitrostress.de/medboxx/category/dr-pall/). Dort gibt es nun auch noch einen längeren Text von Pall selbst sowie eine Information zu den von ihm empfohlenen Produkten.

Viele Grüße :)

Till
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.972
Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. P

Hallo Till,

danke für den Tipp :kiss: Da kann man eine recht lange Word-Datei runterladen, die ich eben nur kurz überflogen habe. Auch das Therapiekonzept wird darin wohl ausführlich erläutert. Einen Link zum Focus-Artikel habe ich allerdings dort nicht gefunden. In jedem Fall sollte man wohl öfter mal auf www.nitrostress.de schauen, weil da immer mal was Neues zu lesen ist :)

Gruß
Kate
 
Beitritt
12.08.08
Beiträge
82
Stickoxid-Peroxinitrit-Zyklus - ein biochemischer Teufelskreis (Ansatz von Dr. P

Hallo Kate,

zu den beiden anderen Artikeln gelangst Du, wenn Du auf der von mir verlinkten Seite (www.nitrostress.de/medboxx/index.php) unten links auf "voherige Einträge" klickst.

Viele Grüße :)

Till
 
Oben