Quantcast

Seit Monaten Schmerzen im Intimbereich - hormonhaltige Tabletten und Salben nützen nichts

Themenstarter
Beitritt
21.06.20
Beiträge
41
Hallo, Oregano,

also Pilzinfektion hätte ich keine mehr. Auf meine Frage nach Unverträglichkeiten ist er gar nicht eingegangen. Dafür hat er mir wieder Hormone verschrieben, Oestro-Gynaedron M 0,5, und ein Balsam von Eubos mitgegeben. Salbe sollte ich erstmal 10 Tage verwenden, dann zweimal in der Woche und an den Tagen, an denen ich keine nehmen den Balsam. Dabei weiß der Arzt doch, daß ich schon seit März vergeblich Hormone nehme.

Wenn das nicht hilft, soll ich zwei, drei Wochen nochmal hin.

Wieso kennen sich die Ärzte mit der Unverträglichkeit nicht aus? Sollte frau dann nicht besser zum Allergologen?

Noch habe ich Hoffnung, daß es keine Unverträglichkeit ist.

LG Widderchen
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.109
Hallo Widderchen,

Unverträglichkeiten sind kompliziert, und das ist einer der Hauptgründe, warum sich viele Ärzte damit nicht auskennen.
Leider !
Allergologen kennen sich im Prinzip mit Allergien, aber nicht mit Intoleranzen aus.
Gastroenterologen kennen sich im Prinzip mit Intoleranzen aus, aber nicht mit Allergien. Und mit den komplexeren Intoleranzen wie z.B. der Histamin- und der Salicylatintoleranz kennen sich sich eigentlich auch nicht aus.
Also ist es wirklich besser, sich selbst in die Themen einzulesen und sich dann selbst zu behandeln als darauf zu hoffen, daß man den "Allrounder" findet.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
21.06.20
Beiträge
41
Hallo, Oregano,

Du hast sicher recht. Denn mit jedem Termin vergehen auch wieder Wochen mit Schmerzen.

Lieben Dank auch noch mal für Eure Tips.

LG Widderchen
 
Beitritt
07.09.20
Beiträge
19
Hallo Widderchen,

wie Oregano schreibt, sind die Unverträglichkeiten so komplex, dass es schwer ist, der Ursache auf die Spur zu kommen. Ich habe noch einige Beispiele von ähnlich Betroffenen gefunden und auch die Frauen mit Lichen Sclerosus vertragen bestimmte Lebensmittel und Zusatzstoffe nicht.

Bitte lies den Beitrag #89 von Suhle:

https://www.symptome.ch/threads/sch...nterfunktion-histaminintoleranz.82926/page-10

https://www.biowellmed.de/patientenbericht14571.html

https://www.biowellmed.de/patientenbericht20474.html

https://www.biowellmed.de/patientenbericht17324.html

https://www.biowellmed.de/patientenbericht17324.html

Ich persönlich vermute, dass die Weißfärbungen im Intimbereich nur Hautveränderungen sind, die durch den langen Kontakt mit den unverträglichen Stoffen und der veränderten Bakterienumgebung entstanden sein können. Manche haben ja auch ihr Lichen durch die Ernährungsumstellung und entsprechender Pflege, wie mit z. B. Propolis, wieder wegbekommen.

Siehe macaca Beitrag #4

https://www.symptome.ch/threads/was-genau-ist-lichen-sclerosus.113318/

https://www.biowellmed.de/patientenbericht15383.html
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.109
Manche haben ja auch ihr Lichen durch die Ernährungsumstellung und entsprechender Pflege, wie mit z. B. Propolis, wieder wegbekommen.
Manchmal war die Diagnose "Lichen sclerosus" auch einfach falsch - wie bei mir z.B.. Ich habe mir damals diese Diagnose extra schriftlich geben lassen. Sie ist seitdem nie mehr aufgetaucht. Allerdings habe ich auch erst später erfahren, daß eben Lebensmittel durch Unverträglichkeit zu so einer Diagnose führen können, dabei ist es anders herum, wie Adina schreibt: Hautveränderungen im Intimbereich durch unerkannte Unverträglichkeiten.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
21.06.20
Beiträge
41
Ich habe keine Diagnose Lichen, "nur" hormonelle Veränderungen nach den Wechseljahren und zuletzt noch mal Pilzenfektion. Lichen würde man sehen, sagt meine Gyn.

LG Widderchen
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.109
Ärzte sagen öfter mal viel, wenn der Tag lang ist :( ...

Ich denke, im Moment ist für Dich tatsächlich eine vorsichtige Ernährung gut: Hauptallergene beachten, Allergietests machen lassen, über die Intoleranzen nachlesen und auch da z.B. die Histaminbomben meiden, Ernährungstagebuch führen.
Das könnte langsam aber sicher helfen.


Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.09.20
Beiträge
19
Was die kranke Scheide mit dem Darm zu tun hat
https://www.netzwerk-frauengesundheit.com/was-die-kranke-scheide-mit-dem-darm-zu-tun-hat/

Auch bei der Verdauung sind wir dringend auf eine gesunde Darmflora angewiesen. Gerät diese aus dem Gleichgewicht, kommt es zur Fehlverdauung. Statt die Nahrung so aufzubereiten, dass alle wichtigen Nährstoffe aufgenommen werden können, entstehen unerwünschte Abfallprodukte wie giftiges Ammoniak, die unsere Entgiftungs- und Ausscheidungsorgane strapazieren.
 
Oben