Was genau ist Lichen sclerosus?

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.087
Wenn es im Genitalbereich juckt und brennt, denkt Frau an Candida-Befall, bakeriellen Befall usw.

Es kann aber auch sein, daß sich hier ein Lichen sclerosis breit gemacht hat, der zu eben diesen Symptomen führt und deshalb auch ohne "Beschau" und einer evtl. Hautprobe nicht erkannt wird und entsprechend falsch behandelt wird.

Über die Ursachen gibt es nur Vermutungen, die Behandlung ist nicht einheitlich und versucht es zunächst an erster Stelle mit Cortison.
Es gibt aber offenslchtlich die Erfahrung, daß so ein Lichen sclerosis von allein abheilen kann.

Mit den Lichen-ruber Formen hat dieser Lichen nichts zu tun. Nur das Wort "Lichen" ist gemeinsam. Allerdings weiß man auch beim Lichen ruber nicht wirklich viel über die möglichen Ursachen, und auch die Behandlung wird mit Cortison versucht.

... Unter „Lichen“ versteht man eine reaktive Verdickung der Oberhaut, unter „Sklerose“ eine reaktive, z.B. durch eine Entzündung bedingte Vermehrung des Bindegewebes mit tastbarer Gewebeverhärtung....
Lichen sclerosus – Diagnostik und Therapie

Lichen sclerosus
Detlef Merchel, Frauenarzt Medizinische Informationen

Hier wird ein Zusammenhang mit Borreliose (?)angesprochen:
Lichen sclerosus: Porzellan im Schoß - DocCheck News - DocCheck News,
was bedeuten würde, daß die Behandlung mit Cortison kontraindiziert wäre ...
Außerdem wird darauf hingewiesen, daß dieser Lichen sclerosus nicht nur bei Frauen auftritt sondern auch bei Mädchen, Männern und Jungen.
Lichen sclerosus: Porzellan im Schoß - DocCheck News - DocCheck News

http://rheumatologie.klinikum-bochum.de/lichen-sclerosus.html

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.087
Lichen sclerosus

Auf dieser Seite wird die Diagnostik beschrieben:

Wissen Haut | Dermatologie | Allergien | Hautkrebs | Venenerkrankungen | Hautarztpraxis Petra T. Kampman

Startseite
Praxis
Leistungsspektrum
Patienteninfo
Kontakt
Suche:


Themen:

Dermatologie
Gesundheitspolitik allgemein
Unterthemen:

Basiswissen Haut
Diagnose- und Therapieverfahren
Hautkrebs
Allergien
Hautinfektionen
Entzündliche Hauterkrankungen
Venen und Venenerkrankungen
Autoimmunkrankheiten
Hauterkrankungen von A-Z
Patienteninfo

« Zurück

Lichen sclerosus (LS)

Der Lichen sclerosus (LS) ist eine seltene, chronisch entzündliche, progrediente Bindegewebserkrankung der Haut und vorwiegend anogenital lokalisiert. Extragenital zeigt sich der LS in bis zu 15 Prozent der Fälle. Die Ursache der Erkrankung ist unbekannt.

Für eine autoimmune Ursache sprechen das gehäufte Auftreten zusammen mit anderen Autoimmunerkrankungen, wie z.B. Diabetes mellitus, Thyreoditis, Morphea, Vitiligo, Alopecia areata, perniziöse Anämie, Colitis ulcerosa.

Es bestehen Hinweise auf eine genetische Disposition, die sich in spezifischen HLA-Konstellationen(erbliches System von Gewebsantigenen) bemerkbar machen. Weitere Studien zeigen eine signifikante Assoziation mit HLA class II Antigen DQ7 (hautspez. Antigen). Auch ein familiäres Auftreten weist auf eine genetische Komponente hin (Mutter, Kind – Schwestern - Zwillinge).

Der LS befällt Mädchen vor der Pubertät und Frauen erhöht nach der Menopause. Die Erkrankungsrate ist bei Jungen und bei Männern (30-50 Jahre) ebenfalls durch zwei Höhepunkte gekennzeichnet. Veränderungen im Hormonstatus, wie z.B. in der Pubertät, in der Schwangerschaft und in der Menopause können mit einer Veränderung der Krankheitsaktivität assoziiert sein. Das Verhältnis Östrogene – Androgene, aber auch Cortisol scheinen eine Bedeutung zu spielen. Bei einem Teil der Patienten liegt eine Verminderung des Dihydrotestosterons vor. Stress und Traumata können zu einer Verschlechterung des Geschehens führen.

Diskutiert werden:

erhöhte Aktivität einer Protease, vom Typ Elastase
verminderte 5-alpha-Reduktase-Aktivität, ein Enzym, welches die Bildung von Dihydrotestosteron in Testosteron steuert
pathogenetische Bedeutung der Androgen- und Retinoidrezeptoren
Kontroverse Diskussionen gibt es zu Infektionen, insbesondere zur Borrelieninfektion
IgG Autoantikörper gegen ECM1, ein hautspezifisches Protein
immune Dysregulation
Häufigkeit

Der LS ist weltweit verbreitet, jedoch bei der kaukasischen Bevölkerung häufiger beschrieben und belegt. Er befällt Kinder, Frauen und Männer. Klinische und epidemiologische Studien lassen vermuten, dass über die Erkrankung unzureichend berichtet wird. Patienten suchen nicht sofort einen Arzt bzw. eine Klinik auf, und Gynäkologen, Dermatologen und Urologen können die Symptome nicht immer zuordnen. Bis zur Diagnostizierung der Erkrankung können 3 bis 6 Jahre vergehen. In der Literatur wird die Prävalenz in der dermatologischen Praxis mit 1 : 300 bis 1 : 1000 angegeben.

Symptome

Klinisch zeigt sich der LS als blasse, porzellanfarbene Makulae oder Papeln, später konfluierend zu weisslichen Hautarealen, die entweder von Atrophie oder Hyperkeratose gekennzeichnet sind. Hinzu kommen Purpura, Fissuren und Erosionen, die durch Kratzen entstehen.

Der Juckreiz (Pruritus) kann bei Frauen exzessiv sein. Durch den chronischen Verlauf kommt es zu atrophischen, sklerotisierenden (verhornenden) Plaques, zur Fusion der kleinen Labien, zur Schrumpfung und Stenose der Harnröhre und des Introitus. Betroffen kann das vollständige äußere Genitale der Frau sein: Labia minora, Labia majora, Klitoris sowie anale und perianale Hautbezirke (achterförmige Verteilung an der Vulva und dem Anus). Symptomatisch sind Pruritus, Wundsein, Dysurie, Dyspareunie und Defäkationsschmerzen.

Bei den Männern sind Vorhaut und Eichel befallen, selten die Perianalregion. Es kommt zur erschwerten Retraktion der Vorhaut (Phimose), einer Abschwächung des Harnstrahls und zur Entzündung des Präputiums und der Glans (Balanitis) und damit zu schmerzhaften Erektionen.

Bei der Lokalisation des LS scheinen auch mechanische Faktoren eine Rolle zu spielen. Ein Köbner-Phänomen kann beim LS zu neuen Läsionen führen.

Der LS nimmt einen schubförmigen Verlauf, einzelne Schübe können durch lange Ruheperioden unterbrochen sein.

Diagnose

Die Diagnose wird durch eine Biopsie gesichert. Autoantikörper gegen Schilddrüse und Parietalzellen des Magens sollten bestimmt und Autoimmunerkrankungen erfaßt werden. Histopathologisch zeigt sich eine straffe Atrophie der Epidermis mit buchtigen follikulären Hyperkeratosen, Zerstörung der elastischen Fasern, ödematöse Durchtränkung der hyalinisierten Kollagenfasern, bandartiges perivaskuläres lymphozytäres Infiltrat. Ein massives Ödem kann zu hämorrhagischen Blasen führen.

Gehäuft treten als Begleiterkrankungen Mykosen und bakterielle Infektionen auf, die behandelt werden müssen. Bei lang andauerndem Bestehen des LS mit hyperplastischen Bezirken gibt es ein leicht erhöhtes Risiko für Plattenepithelcarcinome (SCC). Eine kontinuierliche Beobachtung ist erforderlich.
Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.087
Noch eine kurze Seite zum Thema:

Detlef Merchel, Frauenarzt Medizinische Informationen

In einem Forum werden Tipps gegeben, vor allem eine selbst hergestellt Mischung und Colostrum:

Naturheilkunde Forum - Aromatherapie, Heilpilze, Homöopathie

zu 40 ml kaltgepreßtem, naturbelassenem Mandelöl 4 tropfen lavendel-, 2 tropfen sandelholz- und 2 tropfen gutem teebaumöl hinzufügen.
die ölmischung wird 1 x abends vor dem schlafengehen auf die erkrankten hautstellen aufgetragen. kühl und dunkel gelagert ist diese ölmischung bis zu 1 jahr haltbar.
ansonsten sollte bei autoimmunologischen störungen zur dämpfung der immunologischen überreaktionen ein therapieversuch mit 3-4 gramm omega-3-fettsäuren über 4 monate gemacht werden.
Beitrag von A. Kühne vom 4.7.07

hab ein Mittel in die Hände bekommen dass sich Colostrum nennt, wir aus der Vormilch der Kuh erzeugt, hat daher hohe Anteile an Immunglobulinen
wird in der Krebstherapie eingesetzt,
Beitrag Ikuna vom 28.8.07

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
05.05.14
Beiträge
11
Ich habe an Lichen Sclerosus gelitten. und weiss nun: Es ist heilbar! Fokus liegt auf Darmgesundheit (Ernährung), Entgiftung(Ernährung!) und stärkung des Immunsystems und des gesamten Metabolismus. Das heisst kurz gesagt: Sehr gesund Leben! Paleo Ernährung (oder evtl sogar das Paleo Autoimmunprotokoll) ist sehr geeignet, Probiotische Präparate!, evtl Allergien testen lassen, Orthomolekulare tests (Nährstoffe, KPU Test etc), dann sich geeignete NEMs zutun (Krillöl, Lebertran, Kolostrum, Glutamin, Chlorella, MSM, Darmreinigung, Maca, ... ), genug Schlafen & Sport.

Ich und meine Ärztin haben mich so geheilt. Es braucht Geduld und Ausdauer. Es hat ca. 4 Monate gebraucht bis ch definitiv Besserung gesehen haben. Vollständiger Heilungsprozess bedarf evtl Jahre! Die Krankheit geht so langsam und schleichend wie sie gekommen ist!

Def ganze Aufwand ist es absolut wert. Leute mit Lichen, bitte verzweifelt nicht! Es ist eine chronisch degenerative und weitgehend unerforschte Krankheit! Das heisst nicht dass sie nicht heilbar ist! Aber die meisten Ärzte versagen da & verschreiben nur Kortison! Autoimmunerkrankheiten sind nachweisbar vom Darm aus (Leaky gut!) verursacht!

Ich helfe auch gerne per PM!
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.087
Hallo macaca,

danke für Deine Tipps :). Schön, daß Du den LIchen sclerosus los geworden bist!

Ich bin ihn auch "los geworden": Die Diagnose war falsch, obwohl die Ärztin sie mir sogar schriftlich gegeben hat. Es war eine Blasenentzündung, und nachdem die (leider mit AB) behandelt worden ist, war auch der Lichen scl. weg :p).

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.072
hallo macaca,

dein tipp
Ich helfe auch gerne per PM!
wenn du helfen möchtest ,schreibe deine erfahrungen offen hier im thread ,damit erreichst du dann auch anderen lesenden/betroffene user . .

danke für dein verständnis
fg ory
 
Beitritt
05.05.14
Beiträge
11
Hallo ory
mir ist es sehr wichtig möglichst vielen zu helfen. Ich schreibe gerne alles öffentlich. Ich denke einfach dass es einigen unangenhem sein könnte über Lichen öffentlich zu schreiben. So ging es mir zumindest als ich betroffen war...
 
Beitritt
05.05.14
Beiträge
11
Hallo Oregano

Da hattest du ja "Glück". Aber du weisst nun evtl was für eine Schock-Diagnose Lichen ist...
 
Beitritt
05.08.16
Beiträge
1
Hallo macaca,

kannst du mir sagen welches Glutamin und Kolostrum dir geholfen hat?
 
Oben