Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung,Grippesymptome

Themenstarter
Beitritt
27.01.15
Beiträge
10
Hallo, ich bin schon ganz verzweifelt.

Zu mir ich bin 18 Jahre alt und war zuvor eigentlich nie krank.

Seit 6 Monaten habe ich folgende Symptome, Lymphknoten Schwellung am hals und am Leisten Bereich. Ich hab Schluckbeschwerden, als würde da etwas drin stecken, kratzen im hals und einfach der ganze Hals schmerzt. Habe Antibiotika bekommen vor einer Woche hat aber nichts gebracht, durch die Einnahme von Antibiotika habe ich Grippeartige Symptome dazu bekommen, schnupfen, kopfweh, husten..

Habe seit kurzen auch an den Wangen (backen) schmerzen

Blutuntersuchung wurde nichts gefunden, paar werte nicht im normal Bereich
:mad::mad:

Mache mir viele dumme Gedanken, ich hätte das und das und das, was ziemlich dumm ist von mir.

Habe im Internet viel vom pfeiffersches drüsenfieber da würden meine Symptome ja auch dazu passen könnte das sein? Hätte mein Arzt das nicht im Blutbild sehen müssen, oder muss das extra untersuchen?

Vielen Dank fürs lesen, bin für jede Antwort dankbar. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.12.14
Beiträge
10
AW: Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Pfeifferischs Drüsen Fieber sieht man an erhöhten Monozyten und Tests auf Eppstein.Barr-Virus müssen positiv sein. kannst ja das untersuchen lassen.
Welche Werte waren denn nicht im normal Bereich?
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
27.01.15
Beiträge
10
AW: Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Also, war halt dickes blut, Nieren werte und leber waren nicht ganz gut, aber schlimm waren sie auch nicht, er hat mir nichts verschrieben..
 

ullika

Temporär gesperrt
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.131
Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Eppstein.Barr-Virus
Was macht die Schulmedizin gegen Viren? Soviel ich weiß, nichts, man steckt sich sowieso immer wieder an. Jeder hat diese Viren im Körper.

Das Immunsystem wird geschwächt sein. Antibiotika helfen nicht gegen Viren, da hilft nur, das Immunsystem stärken mit gesundem Essen ohne Gifte, frische Luft, viel Gemüse, kein Fleisch aus Massentierhaltung, Kräutertees, entgiften, entschlacken und andere Naturheilmittel.

Das dicke Blut könnte vom Mucor racemosus oder anderen Pilzen sein, die gehen weg, wenn die Gifte weg sind und du viel Gemüse isst.

Vielleicht noch auf Äpfel und Honig verzichten, sind nach meiner Beobachtung am Bioresonanzgerät oft mit Streptomycin belastet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
27.01.15
Beiträge
10
AW: Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Bei mir ist das Problem ich steiger mich sehr in dieses Thema rein, denke ich hätte sonst welche Krankheiten, also sind 6 Monaten normal, falls ich einen Virus habe? :/
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.084
Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Hallo,

lass dich auf EBV untersuchen, dann weißt du es wenigstens.
Ich hatte den EBV aktiv ein Jahr lang und mit bestimmten ABs kann er auch wieder reaktiviert werden.
Wenn du es weißt, gibt es einige Sachen, die du machen kannst, nur eben nicht schulmedizinisch. Mir hat die 7 ener Nährstoffkombination geholfen und Olivenblättertee und solche Sachen.
Dass mit dem dicken Blut interessiert mich noch, das habe ich ja nun auch und muss seit einer gefühlten Ewigkeit Aderlässe bekommen, außerdem hatte sich meine Schilddrüse entzündet.

LG
 
Themenstarter
Beitritt
27.01.15
Beiträge
10
AW: Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Musste ja 1 Woche Antibiotika nehmen hat natürlich nichts gebracht, jetzt meinte mein Arzt einfach ich soll in 2 Wochen wieder kommen, dann schauen wir ob die LK noch angeschwollen sind, dann unter anderem machen wir einen Bluttest...

Wenn ich beim Arzt bin, soll ich ihn auf EBV aufmerksam machen und ihm sagen das ich mich dagegen auch untersuchen lassen will?
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Hallo bedeutsam135

Sorry, aber ich hab derzeit nicht viel Zeit zum Schreiben. Für mich persönlich ist klar, dass du es mit einer (chronischen) Infektion zu tun hast. Und zwar dürfstes du es mind. mit irgendwelchen Bakterien zu tun haben. Deine "Herxheimer" Reaktion auf Antibiotika sowie auch deine Symptome weisen darauf hin. Klar könnte EBV zusätzlich vorliegen. Aber dies wäre meiner Meinung nach höchstens ein Trittbrettfahrer!

Es ist leider stets sehr schwierig, auf jeweils relevante Erreger zu tippen. Zumindest für mich. Bevor ich versuche, die Erreger zu erraten, könntest du mir bitte die folgenden Fragen noch beantworten:
  • Wie hatte damals deine Krankheit begonnen? Welches war dein erstes Symptom? War dem Ausbruch eetwas besonderes vorausgegangen (z.B. Husten, Erkältung, Grippe, Auslandaufenthalt etc.)?
  • Kannst du dich an einen Zeckenstich erinnern - irgendwann in deiner Vergangenheit?
  • Welche Antibibotika hast du kürzlich bekommen?
  • Kannst du bitte die Wangen-Schmerzen etwas näher umschreiben? Dies dies wirklich Schmerzen oder doch eher Gefühlsstörungen?
  • Hattest/hast du an dir auch irgendwelche Hautveränderungen entdeckt?
  • Hattest/hast du immer wieder mal Dinge wie z.B. Bronchitis/Nasennebenhöhlenentzündungen/Husten (schon genannt) etc.?

Liebe Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
27.01.15
Beiträge
10
AW: Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Es hat alles angefangen das ich einen Juckreiz hatte und dann ein LK im leisten bereich angeschwollen war, mein Arzt und ich haben abgewartet und den LK beobachtet. Kam dann zur Blutuntersuchung nichts besonderes, bin ich zu einem Hautarzt er meinte es sei Kraetze habe ich eine Creme bekommen war der Juckreiz weg und der LK blieb noch aber hat keine Probleme mehr gemacht

. Dann habe ich Antibiotka bekommen und alles fing dann eigentlich an, Halsscherzen ,LK im Halsbereich, schluckbeschwerden. Kann mich an keinen Zeckenstich erinnern, die Wangen schmerzen, schmerzen beim Bewegen und knacksen wenn ich sie nach links und rechts bewege. Das mit der Grippe fing später an, am Anfang war wie gesagt nur der LK in der leiste, dann kamen die am Hals dazu, die Grippe Symptome fingen alle vor 2 Wochen an, als mein Arzt mir Antibiotika verschrieb. Seit 5 Tagen ist die grippe besser geworden, Halsschmerzen weg, nachdem das vorbei war, kamen Bauchschmerzen und jetzt habe ich ein Druck gefuehl auf der Brust... :/

Habe auch ziemlich bangel das es Krebs sein koennte, aber mein Arzt meinte da die LK noch zu klein sind, muesste ich mir keine Sorgen machen
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Hallo
Danke für deine Nachricht (auch per PN). Antworte gleich hier:
Als allererstes denke ich bei deinen Beschreibungen an Bartonellen. Es könnten jedoch auch andere Bakterien sein. Wichtig wäre zu wissen:
Dann habe ich Antibiotka bekommen und alles fing dann eigentlich an, Halsscherzen ,LK im Halsbereich, schluckbeschwerden.
Welches Antibiotika genau hast du erhalten und in welcher Dosierung?
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
AW: Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Hallo bedeutsam,

hier noch eine informative Seite zum EBV:
Epstein-Barr-Virus (EBV) | Naturheilzentrum-Hollmann.de

Es ist bekannt, dass wenn bei EBV Antibiotika gegeben wird, eine Verschlechterung eintritt. Das verträgt sich einfach gar nicht.

Es wäre auf jeden Fall ratsam, wenn Du Dich auf den EBV untersuchen läßt, nachdem Du Dich in das Thema eingearbeitet hast und dem Arzt sagen kannst welche Untersuchung Du brauchst. Wir müssen uns da leider meist selber drum kümmern, weil Ärzte nicht wirklich nach Ursachen suchen, sondern gleich mal irgendwelche Mittelchen verordnen, ohne wirklich zu wissen, was los ist.

Und ein EBV beeinträchtigt Leber und Milz, was wiederum Auswirkungen auf die Blutwerte hat und Beschwerden im Bauchbereich machen kann durch Vergrößerung. Die Organe sind bei EBV einfach sehr gefordert.

Wenn da nichts rauskommt, kann man weitersuchen.

Bei einer viralen Erkrankung kannst Du Deinen Körper unterstützen durch ... gesunde Ernährung (viel Gemüse vor allem), keinen Zucker, kein Fastfood, keine Cola etc., viel Wasser über den Tag verteilt trinken (nur wenn Du genügend trinkst, kann der ganze Kram raustransportiert werden), Zink zu Dir nehmen (wirkt gegen Viren, mind. 25mg tgl.), Entspannung, keinen Sport, damit überforderst Du den Körper zu diesem Zeitpunkt ... aber dennoch täglich Bewegung an der frischen Luft, moderates Spazierengehen ...

VG
julisa
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
27.01.15
Beiträge
10
AW: Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Penicillin 3 mal täglich 10 Tage lang

Habe auch auch oft Ohrenschmerzen, also kommt jeden Tag eigentlich was neues dazu
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.072
AW: Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Hallo bedeutsam,

hattest Du eine Zahnbehandlung, bevor das ganze Elend angefangen hat?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
27.01.15
Beiträge
10
AW: Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Nein hatte keine Zahnbehandlung.. :x
 
Beitritt
12.06.11
Beiträge
67
Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Ich würde versuchen die Lymphe zu entstauen, das heißt die Schwellungen zu verringern durch Einnahme von Lymphdiaral Basistropfen. Ausserdem vorsichtig die geschwollenen Stellen mit Lymphdiaral Salbe einreiben und die Lymphbahnen ausstreichen.
Ein Symptom des Preifferschen Drüsenfiebers ist die aggressive Fieberkurve.
Das Epstein Barr Virus kann erfolgreich mit der entsprechenden Nosode in einer tiefen Potenz ausgeleitet werden.
Adele Ruth
 
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
AW: Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Kleiner Hinweis:

Die Kräuterfrau Maria Treben schreibt in ihrem Buch, dass Lymphdrüsenschwellungen abklingen, wenn man sie mehrmals täglich mit Johannesöl einreibt.
 
Themenstarter
Beitritt
27.01.15
Beiträge
10
AW: Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Danke für die vielen Antworten..

Mache mir immer zu viele Gedanke, es sei was Lebengefählriches und das geht mir dann auch an die Psyche, am Montag sind die 2 Wochen vorbei, dann geh ich nochmal zum Arzt dann wird auch blutabgenommen, dann frag ich ihn auch mal, ob man mich auch avf EBV testen lassen kann
 
Themenstarter
Beitritt
27.01.15
Beiträge
10
AW: Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Ist das den Normal das die LK im Hals, nacken und Leiste anschwellen?


Gehe Heute früh noch zum Arzt halt das auch nicht mehr aus, dieses gewarte, im Internet finde ich auch viel das die Symptome auch bei Lymphdrüssenkrebs vorkommen, könnte das auch der fall sein? :/
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Hallo bedeutsam135

Sorry für meine späte Antwort! Und besten Dank auch für deine PN.
Ist das den Normal das die LK im Hals, nacken und Leiste anschwellen?
Nein, es ist natürlich nicht normal, dass die Lymphdrüsenschwellungen in mehreren Körperregionen anschwellen. Dies dürfte grundsätzlich dann der Fall sein, wenn dein Immunsystem gegen „irgendetwas“ ankämpft. Eine infektiöse Ursache erscheint mir dabei am wahrscheinlichsten.
Penicillin 3 mal täglich 10 Tage lang
Mh, dann muss ich jedoch meine Meinung von meinem vorigen Post revidieren. Dann denke ich nicht (als erstes) an Bartonellen, sondern an Borrelien! Gerade auch aufgrund der Beschwerden, an welchen du in der Zwischenzeit leidest! Möglicherweise gepaart mit EBV (Anmerkung: diese Kombi tritt gerne gemeinsam auf, auch zusammen mit Herpes Viren). Babesien und/oder Bartonellen könnten evt. auch zusätzlich vorliegen. Primär denke ich jedoch wirklich an Borrelien!

Um deine Zusatzfrage aus der PN zu beantworten: Ja, natürlich können gewisse Erreger (z.B. Bartonellen, Borrelien etc.) unbehandelt über Monate/Jahre geschwollene Lymphknoten sowie auch zig verschiedene Beschwerden in unterschiedlichsten Körperregionen verursachen!

Am besten wendest du dich so rasch als möglich an einen Arzt aus der folgenden Liste: Borreliose-Ärzte. Aber Achtung! Auch diese kennen sich oft nicht mit allem aus, insbesondere nicht mit allen möglichen Co-Infektionen und weiteren gesundheitlichen Beschwerden, welche man zwingend auch beachten sollte. Es ist daher unbedingt nötig, dass sich Betroffene selbst informieren.

Z.B. ein Test auf Borreliose würde ich persönlich ausschliesslich in einem spezialisierten Labor machen lassen (z.B. im Borreliose Centrum Augsburg oder im Institut für medizinische Diagnostik in Berlin).

Liebe Grüsse
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
AW: Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Hallo Bedeutsam
Das koennte auch eine Geschlechtskrankheit sein.
Sofern du also keine Jungfrau bist, wuerde ich mich in ein Labor begeben und einen Abstrich machen und darauf hinweisen, dass Probleme existieren und auf eine Untersuchung auf die gaengigen Krankheiten hinweisen.

Du bist ja noch sehr jung, da laesst man sich von Aerzten noch viel zu viel sagen und traut sich oft nicht, auf Etwas zu beharren, keine Angst, lass die die Untersuchungen machen, die du willst! Also Auch EBV und andere gaengige Viruserkrankungen per Bluttest. Wenn du ein bischen was draufzahlen musst, dann zahlst du eben drauf, aber lass dich nicht abwimmeln, dafuer dauern deine Probleme schon zu lang. Sollte der Arzt nicht kooperativ sein und ein Abwimmler, dann geh zu einem anderen.

lg dadeduda
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben