Seit Antibiotikatherapie erhole ich mich nicht mehr

Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
kurz zu meiner geschichte:

führe seit 8 monaten eine SWausleitung nach klinghardt durch. die ersten 4 monate gings echt steil aufwärts (keine psychischen symptome mehr, geschweige den irgendwelche schmerzen).

dann nach diesen 4 monaten bekam ich beschwerden im genital dh starke schmerzen mit ausstrahlung ins rechte bein. ich zum urologen der gleich meinen harn begutachtete: ergebnis einwandfrei, erst nach dem er eine kultur angelegt hatte, kam zum vorschein: e.coli wachstum.

bekam aber vor dieser diagnose schon ein antibiotikum verschrieben auf dass ich nach ca. 8 tagen einnahme genitalsoor bekam, brach auch die antibiotikatherapie lt rzt sofort ab. (mit ner antipilzcreme behandelt-seitdem, also bis heute, "häutet" mein penis :()

als die diagnose dann stand, also hwinfekt, das war ca. 1 woche nach abbruch der ersten therapie u ich noch immer schmerzen hatte, bekam ich das 2. antibiotikum. ca. am zweiten tag bekam ich solche muskel u gelenksschmerzen, welche eigentlich bis heute anhalten.

war dann noch bei !2! verschiedenen urologen, welche dann auch noch eine kultur angelegt hatten. zu meiner verwunderung hatte ich bei gleicher keimanzahl (e.coli 10 hoch 5; staphylokokken 10 hoch 5) bei dem einen urologen hatte ich einen hwinfekt beim anderen nicht. der erste verschrieb mir nach angefertigten antibiogramm wieder ein antibiotikum, welches ich aber nicht mehr einnahm, da ich ja sehr stark auf die anderen antibiotika reagiert habe.

achja: auch noch wichtig, meine hp meint dass ich auch borreliosebakterien hätte (hatte tatsächlich mal nen zeckenbiss), die borretests waren aber immer negativ.

nun hab ich noch immer starke schmerzen im genital mit ausstrahlung ins bein (zum glück nicht immer), gelenks u muskelschmerzen, meine lymphknoten sind geschwollen (unterm linken ohr; einmal mehr einmal weniger-schmerzt auch sowie in der linken leiste; schmerzt ebenfalls. den rechten lymphknoten hab ich mir entnehmen lassen -> kam aber nix raus dh gutartig) trotzdem kann mir kein sche*ss arzt sagen warum ich geschwollene lymphknoten habe. entzündungswert im blut normal, echt alles eins A bis auf erhöhte eosinophile (sie sagten das kommt von ner allergie; würmer hab ich keine lt. befund). autoimmunantikörper auch ok. magnetresonanz der brust bzw lendenwirbelsäule auch ok (arzt glaubte, meine genitalschmerzen kamen aus dem rücken.). jetzt steht noch ein besuch beim chirurgen aus (maybe venenstauung; wird aber auch wieder nix sein).

warum kann die schulmedizin heutzutage nicht herausfinden, warum man geschwollene lymphknoten hat, bin schon so wütend


also an alle antibiotikaspezialisten: kann es sein, dass ich durch meine ABtherapie meine verborgenen borrelioseinfektion "geweckt" habe? oder was kann das denn sein? bin echt schon am verzweifeln !!!!!!!!!!!!!!!!!

mach zurzeit diese salz/vitamin c therapie (erst 2 tage) und leite aus, meist nur algen und bärlauch.

PS: hab mir auch schon gedacht, dass die algen schuld sind, da man ja immer wieder hört dass diese schwer verunreinigt sind.

also, freu mich über jegliche neue denkanstöße...

greetz
human
 

HGZ

Beitritt
27.01.06
Beiträge
24
Hallo Human,

dein Beschwerdebild könnte für eine Borrelieninfektion sprechen, auch die Reaktionen auf die AB's deuten darauf hin, damit hast du in einen Armeisenhaufen getreten und die Borrelien aufgescheucht.

Wenn es so ist, müsste man jetzt ordentlich mit AB drauf hauen!

Gruß,
Neo
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
ja das ist auch meine befürchtung, aber woher bekomm ich AB's, wenn ELISA sowie WESTERN BLOT immer negativ sind....

mach zurzeit diese vitamin c/ meersalz therapie...aber die ist auch nicht das gelbe vom ei.

any ideas?

greetz
human
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.933
Hallo human,
eine Möglichkeit wäre noch der LTT-Test auf Borreliose; von dem war hier ja schon die Rede.
Schmerzen in der Leiste können ganz banal von einer Leistenzerrung oder einem Leistenriß kommen. Sie können auch mit den Venen zusammenhängen. Insofern würde ich bei Gelegenheit mal überprüfen lassen, ob da irgendwo ein Stau ist (wird mit Ultraschall bzw. Doppler gemacht und tut nicht weh).

Ist bei Dir der Bauch mal mit Ultraschall angeschaut worden?

Klinghardt schreibt ja, daß nach einiger Zeit der Ausleitung sich alte Infektionen melden können, z.B. Borreliose. Er ist dann für die Behandlung der Borreliose.
Es gibt zu diesem Thema (Borrelliose) ein Heft von "Hier und Jetzt". Vielleicht kannst Du es Dir beim INK noch bestellen?:
http://www.ink-neuro-biologie.de/de/script/hier_jetzt.htm

Gruss,
Uta
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
muss nicht aber kann...

auch Pilze sein. Es sind übrigens nicht immer Candida die Probleme machen können. Aufgrund deiner Beschilderung scheint ja nach der "Antibiotika-Therapie" deine Flora ziemlich aus dem Geichgewicht. Wenn nach 8 Tagen Antibiotika schon die Pilze auf der Haut spriessen (wenn auch im Genitalbereich) dann würde ich alles dafür tun das die dort nicht noch weiter wuchern. Es gibt aus dem Südwest-Verlag einige Titel zu dem Thema (s.u.). Standart Präparate gegen Pilze sind zumeist kortisonhaltige Cremes die erstmal ganz gut helfen aber die Ursachen nicht bekämpfen. Ich rede hier aus Erfahrung mit sog. Dermatophyten (Hautpilzen). Sollte das mit dem Soor nicht besser werden, dann auf jeden Fall den Pilz bestimmen lassen, denn die haben ganz unterschiedliche Tricks drauf zu überleben. Das geht so weit das einige sogar das Immunsystemaktivieren und belasten obwohl sie "nur" auf der Haut sitzen.

Der Begriff Soor wird zumeist bei Kleinkindern und dort auch nur im Mundbereich verwendet. natürlich kann man Ihn auch auf andere Schleimhäute projezieren. Ein genauesReglement gibt es da scheinbar nicht. Soor ist zumeist von der Aussage her mit Candida Albicans verbunden und kommt aufgrund seiner eigenschaften zunächst einmal im Gastrointestinaltrakt vor. Wie weit das geht und was der alles kann ist schon ziemlich übel und ich würde mir den Begriff schon mal als Note an den Monitor pinnen.

Einen Blick auf die Glans (Eichel) und der lockere Spruch "Sie haben Soor!" würde ich so nicht hinnehmen und auf ein genaue Untersuchung bestehen. Denn die Pilze kann man nicht mit dem bloßen Auge auseinanderhalten und die kommen ja nicht aus der Luft angeschwebt...

Sollte Dein Anti-Mykotikum als Primärbestandteil Kortison enthalten kann ich Dir jetzt schon mitteilen das das genau so lange hift wie Du die Salbe benutzt und es im Extremfall danach noch schlimmer ist.

Bücher von Amazon
ISBN: 3517016713


Ist zwar jetzt nicht der Brecher in Fachliteratur zu dem Thema aber zumindest versteht der "Normalsterbliche" was da drin steht.

________________

Dies ist meine Meinung und soll den Gang zum Arzt nur einfacher machen denn ohne gescheiten Arzt keine vernüftige Diagnose!
 
Beitritt
28.04.04
Beiträge
279
hallo human!

das klingt ja sehr besch**en das ganze.

was den pilz betrifft: was sehr gut gegen pilzbefall aber auch viele andere biester hilft ist oregano-öl und kokos-öl (v.a. in kombination).

gegen borreliose ist s/c momentan das effektivste + günstigste verfahren, das ich kenne. nachteil: es dauert relativ lange und kann zu heftigen reaktionen führen. ich mache s/c bereits seit 10 monaten und bin den großteil der borreliose-probleme bereits losgeworden. wenn man sich für s/c entscheidet braucht man viel durchhaltevermögen. man kommt immer mal wieder an punkte wo man sich fragt "hilft es überhaupt". wenn man dann aber durchzieht stellt sich im nachhinein meistens heraus, dass es gut war weiterzumachen.

wenn du es nicht schon ohnehin tust könnte es auch helfen, dein immunsystem so gut zu unterstützen wie irgend möglich. bekanntlich ist kein antibiotikum so machtvoll, wie ein starkes immunsystem. mikronährstoffe durch gemüse, vitamin d und a + omega 3 (lebertran), kohlenhydrate in maßen, gute fette (olivenöl, kokosfett), bewegung + frische luft + natürliche lichteinstrahlung (sonne), "mentale hygiene" usw. können ziemlich was reißen.

was die entgiftung betrifft: kennst du ndf? ist imho eine sehr gute alternative zu dem klassischen entgiftungsprotokoll nach klinghardt:
http://www.healthydetox.com

viele grüße,
wikinger
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
thx für die antworten...

jaja das mit dem pilz hab mich mir am anfang auch gedacht. hab den auch schon mit gke,nystaetin u fluconazol "behandelt". spielt sicher auch ne rolle.

leistenzerrung,etc naja...da wurde schon etliche male mittels sonographie nachgeschaut. das mit dem venenstau muss jedoch noch getestet werden.

borre, davon ist meine hp fest überzeugt...da ja die lymphknoten geschwollen sind und ich echt starke gelenksschmerzen bzw muskelschmerzen habe u auch meine gelenke knacksen wie die eines 80 jährigen (bin 24). schwäche in der früh u starker nachtschweiß u augenringe wie nach drei tagen dauersaufen.

@uta: was empfiehlt klinghardt als behandlung gegen borre? s/c? ich mach das jetzt seit ein paar tagen (+chlorella) u die symptome sind echt zum an die decke gehen.

ich halt das kaum mehr aus u denk mir borre ist ja auch nicht gerade ungefährlich (meningitis, herz,etc.).
weiß wer wieviel ungefähr dieser ltt kostet? ausleitung ist schon so teuer, aber naja werd den auch noch bezahlen, dass ich hoffentlich endlich mal was in den händen hab.

greetz
human

PS: thx für die denkanstöße...
 
Beitritt
18.10.05
Beiträge
53
Ich habe Borreliose schon seit 28 Jahren.
Hatte öfter (2 x im Jahr) Harnweginfektionen mit hohem Fieber.
In deiser Zeit verstärkten sich meine Gliederschmerzen extrem.
Mache seit 17 Wochen Salz/Vitamin C - Therapie.Diese Therapie hilft mir.
Seit dieser Zeit habe ich keine Infektion der Harnwege mehr.
Trinke zusätzlich jeden Tag 2 Gläser Cranberrysaft.
Radler
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
freut mich für dich radler, dass dir die s/c therapie hilft. mach das erst 5 tage u die reaktionen meines körpers sind echt heftig. hattest du auch eine symptomverschlechterung?

und frage an alle: war heute in nem labor (linz - österreich) u wollte den angesprochenen ltt machen - leider wurde mir gesagt, dass dieses labor keinen ltt macht (und das ist wirklich das größte in unsrem bundesland). hat wer ne ahnung wo in österreich so ein test durchgeführt wird?

greetz
human
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.933
Hallo human,
ich habe es irgendwo erst geschrieben: die Labors in Österreich, die "ausgefallene" Untersuchungen machen, scheinen das Labor Dostal und das Labor Birkmayer in Wien zu sein.
http://www.labor-dostal.at/index.php?pid=101

Vielleicht können die Dir weiterhelfen?

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
vielen dank uta für die schnelle antwort!

hab schon ein mail weggeschickt u demnächst mal wieder nen wienausflug unternehmen.

so far...

greetz
human
 
Beitritt
18.10.05
Beiträge
53
Hallo Human
Natürlich hatte ich anfänglich Symtomverschlechterungen.
Meine Diagnose war MS. Durch S/C hatte ich Symtome die ich 28 Jahre nicht
hatte. Dadurch ist mir klar geworden 'Du hast Borreliose'. Verschlechterungen
traten seit Beginn der Therapie immer wieder mal auf. Im Ganzen geht es mir
nach und nach besser.Meine 'unruhigen Beine' sind verschwunden.Der Tinnitus
ist kaum noch spürbar.
Bleib bei S/C , wenn auch teilweise Härte notwendig sein sollte.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Human

Bei der Antipilztherapie vergiss nicht, dass der darm meist ganz besch... aussieht, wenn der Pilz schon auf den Genialien ist, Deshalb den Pilz auch innerlich bekämpfen
 
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Hi human,

meine hp hat mir gegen borellien ein knofi-therapie verordnet:
über den tag verteilt 4 mal je eine rohe, zerdrückte knoblauchzehe einnehmen, sechs wochen lang. - ich habs nicht ganz so lang durchgehalten (soziale gründe), fands nach einer eingewöhnungszeit sehr wohltuend. - da geht nix und niemand an dich ran, keine viren, bakterien, - nix! ;-)
knofi ist ein natürliches antibiotikum; richtige antibiotika würde ich nur im notfall nehmen, wenn sonst nichts mehr geht.

und zu dem was du sonst noch schreibst - ich bin aber kein arzt oder so - :
vielleicht hast du beim ausleiten etwas zu schnell gemacht, zu viele toxine losgetreten, die leber überlastet und du reagierst mit einem ekzem??? also ich würd an deiner stelle mal langsam machen, dh. 2 tage die 10fache menge chlorella nehmen, dann pause und kucken und viel trinken, auslaugbäder zur entsäuerung (100 gr. natron + 500 gr. meersalz, 40 min. bis stundenlang), 1-2 bulrichsalz-tbl in heißem wasser, täglich die haut mit sesamöl einreiben und täglich öl-ziehen.

und wenn du keinen sch***-arzt findest, dann fahr nach indien und mach eine generalentgiftung mithilfe von ayurveda. mir scheint, die haben in dem bereich echt was drauf.

gute besserung!
lynx
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
thx für die ganzen antworten. das mit dem knofi mach ci auch schon, zusätzlich zur s/c therapie.

zur pilzproblematik: gke, nystatin und ne mehr oder weniger "pilzunfreundliche" ernährung + probiotika (symbioflor) mach ich natürlich auch (naja hin und wieder ne gepflegte pizza am woende - will ja vor lauter ausleiterei usw auch noch ein bisschen leben :))

das einzige auf das ich mir noch keinen reim machen kann ist folgendes: nach 4 monaten der swausleitung bekam ich diese schmerzen im genital mit ausstrahlung ins rechte bein dh bis an die fußsohle. deswegen auch die verschreibung der antibiotika (war allerdings bei verschiedenen urologen, wobei deren ergebnisse total verschieden ausfielen: arzt nr 1: harnwegsinfekt = ABtherapie ; arzt nr 2 bei fast gleicher keimanzahl: kein harnwegsinfekt = keine ABtherapie.

jetzt wie gesagt hab ich diese schmerzen wieder, doch harn ist absolut sauber; auch sonst urologisch alles im reinen (prostata, hoden, etc.) -> vermutung der schmerzen ausstrahlend von der wirbelsäule -> mr gemacht (danach gings mir vielleicht beschissen) auch alles bestens. ----> jetzt wird nur noch untersucht ob ein venenstau vorliegt ansonsten -------> bitte besuchen sie doch mal eine psychosomatische einrichtung **grrr**.

hab ich bei genitalschmerzen mit ausstrahlung ins bein noch irgendetwas übersehen (tripper, clamydien, syphilis alles negativ) oder ists wieder nur mal ne borre oder swausleitungssymptomatik?

mhhh....


greetz
human
 
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Hi Human,

was Du beschreibst könnte auch der Nierenmeridian sein, der läuft das Bein runter. - Wenn´s der Nierenmeridian ist könnte das homöopathische Mittel Eupatorium perfoliatum helfen plus Yoga-/Chi gong-Übungen plus Akkupressur.

Und laut Klinghardt dienen Pilze dazu Schwermetalle im Darm abzufangen, damit sie nicht ins Hirn gehen. Könnte sein, daß Du die noch eine Weile brauchst - ab und zu füttern mit Pizza etc. wäre vielleicht nicht schlecht.

Gruß, Lynx
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
und welchen akkupressurpunkt muss ich "bearbeiten" um die niere zu erreichen?

greetz
human
 
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Hi Human,

ich würd mal mit heißem fußbad mit ingwer beginnen: ca 4-5 cm einer daumendicken ingwerknolle kleinschneiden, in ca. 2 l heißes wasser geben, abkühlen lassen bis du mit den füßen reinkannst und ca. 15-20 min verweilen, ab und zu heißes wasser nachgießen. 2-3 mal täglich.

das mit den akkupunkturpunkten müßte ich dir zeigen: ich würde mit den punkten für herz beginnen (He 1 und He 9), dann Milz (MP 4, Ma 36), Lunge (Lu 1, Lu 11), dann Niere (Ni 3) zum Schluß Leber (Le 3, Le 8) jeweils so 2-3 min kräftig halten. immer einen ganzen zyklus! schau mal in einem buch nach! Ich hab mir die Punkte aus folgendem Buch rausgesucht: ISBN 3860473689; z.B. bei www.sfb.at zu finden.

Yogaübungen: z.B. Hastapadasana - Hand bei Fuß, Pashimottasana -Kreuzbiege.

Chi gong: drehbewegung im stehen als ob die linke hand hintenherum auf die rechte pobacke hauen wollte und die re hand auf die linke; die arme locker schwingen lassen; zuerst mit den augen einen festen punkt fixieren, also kopf dreht nicht mit, dann kopf mitdrehen lassen und auch die füße: wenn du nach li drehst, dreht der li fuß auch um 90 grad nach links und zurück und andere seite - probiers mal aus.

würd mich über rückmeldung freuen! - Gibts keinen guten heilpraktiker in deiner nähe? wäre noch besser!

gruß, lynx
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
hab heute meinen borreliosebefund bekommen. kann diesen leider nicht deuten, darum hoffe ich auf ihre hilfe.

folgendes steht darin:


"borrelia burgdorferi antikörper

borrelia extract: igg negativ
igm negativ
hmw (high molecular weight prot.) igg negativ
igm negativ
flagellin: igg sowie igm negativ
p39 (39 kd protein): igg sowie igm negativ
OspC (outer surface protein): igg sowie igm negativ

bewertung: dzt. kein hinweis auf eine infektion mit borrelia burgdorferi (antikörper sind erst bis zu 8 wochen nach nicht behandelter infektion nachweisbar)
bei verdacht auf akute infektion entsprechende verlaufskontrolle empfohlen!

borr.-igg.ak.: negativ
borr.-igm.ak.: pos. +-

schwache hinweise auf das frühstadium einer borrelien - infektion. zur bestätigung bzw zum ausschluß einer unspezifischen reaktion wurde ein immunoblot angeschlossen."

greetz
human
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
hi leute,

hat echt keiner nen plan zu dem von mir veröffentlichten befund?

anbei:

im dez 05 waren igg sowie igm noch beide negativ.


greetz
human
 
Oben