Seit 2 Jahren ständig verschiedene Infektionen, keiner hilft!

Themenstarter
Beitritt
24.09.12
Beiträge
42
hallo liebe Forengemeinde, ich schreibe weil meine Lebensqualität und mein Lebensmut echt langsam dermaßen nachlässt..

seit Ende 2011 plagen mich in 6-8 Wochen Rhythmus verschiedene Infektionen. Überwiegend die Sinusitus. Vorher war ich IMMER gesund, bis auf banalen Schnupfen einmal im Jahr. Angefangen hat die Sinusitis mit dem Eintritt meines Kindes in den Kindergarten August 2011. Es ist so, als ob ich mit seinen Bakterien nicht klar kommen würde.

(Ebenfalls hatte ich eine Nasen OP im Mai 2011. Als Jugendliche hatte ich mal die Nase gebrochen. Die Nasenscheidewand wurde begradigt, ein Höcker entfernt. Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass das mit der OP zusammen hängt, mehrere HNO Ärzte haben sich die Nase angesehen, die MRT Bilder geben auch keinen Grund für die Infektion, so am Rande erwähnt)

-Also seit 2 Jahren Nasennebenhöhlentzündungen, immer mit gelbgrünlichen Schnupfen, wurde immer mit Antibiotika behandelt, was gut geholfen hat. Ich habe übrigens NIE Fieber
-Immer Blasenentzündungen, nach dem Geschlechtsverkehr, auch oft scheinbar grundlos, beim Tragen von Binden, oder beim Genuß von bestimmten Alkoholika (lasse ich nun weg) wurden auch sehr oft mit Antibiotika behandelt
-2012 MRSA wahrscheinlich auf der Arbeit angesteckt, wieder Antibiotika, insgesamt 120 Tabletten...
-2013 HPV Infektion
- 2014 Carcinoma in Situ im Gebärmutterhals, operativ entfernt. Mein Immunsystem ist mit der HPV Infektion nicht fertig geworden
-immer wiederkehrende Herpes Infektionen (Lippe) schon seit Kindheit

aktuell, wieder scheinbar leichte Sinusitis, geht nicht mehr weg.

mein HNO Arzt meint, es hängt mit einer Allergie zusammen, und hyposensibilisiert mich jetzt, denke aber das bringt null und verschlimmert das ganze.
Er geht wirklich kaum darauf ein

zu mir kurz:
ich bin weiblich, 36 Jahre alt und arbeite Teilzeit im Nachtdienst als Pflegefachkraft. laufe sehr viel auf der Arbeit. ich rauche gelegentlich, ernähre mich vielseitig, esse kaum Kohlenhydrate. ich wiege 51 kg bei 158 cm. bin zu wenig draußen das stimmt. wenn ich mir jedoch den Lebensstil anderer Menschen ansehe.. frage ich mich wirklich, warum ich so krank bin.

ich lese mich viel rein im Netz, bezüglich Stärkung des Immunsystems. Ich habe schon Zink versucht und Vitamin C und Darmtropfen um die Flora wieder in Ordnung zu bringen. Ebenfalls las ich von Spülungen der Nase die ich auch schon durchgeführt habe, hat nichts gebracht.

Vielleicht hat jemand noch eine andere Idee... :(
 
wundermittel
Beitritt
10.06.09
Beiträge
36
seit 2 Jahren ständige verschiedene Infektionen, keiner hilft!

Hallo comquard, es ist nicht einfach alleine aus diesem "Kreis" der verschiedenen Symtome auszubrechen, ich sage es einfach so. Ich hatte auch einen langen Leidensweg. Meine Hilfe war erstmal ein Allergologe und später ein Arzt der sich privat mit Homöopatie befast. Ja, ein Mensch der erstmal den Menschen als ganzen sieht, und dann versucht das richtige Mittel zu finden. Es war wie ein Wunder ich bin nicht gesund aber ich weiß was ich habe und habe gelernt damit umzugehen. Ich weiß es sagt sich ganz einfach, es war nicht einfach, im nachhinnein kommt es mir heute ganz einfach vor. Ich wünsche Dir einen Ansatz zu finden vorallem ohne Antibiotika.
Viel Kraft beim suchen und nicht aufgeben.
Viele Grüsse cosmea
 
Themenstarter
Beitritt
24.09.12
Beiträge
42
hallo liebe cosmea,
vielen dank für deinen beitrag. tut mir leid, dass du es so schwer hattest.
ich habe leider keine "kohle" für einen Heilpraktiker, werde aber ausschau nach einem Arzt halten, der zusätzlich Heilpraktiker ist, soll es doch geben, oder?
Allergie habe ich angeblich "ganz schlimm" laut HNO in den Blutwerten, auf birke und pollen. Merke aber nichts davon.
Ich habe schon ganz viele schlechte Erfahrung in bezug auf Sinusitis gelesen, wenn es einmal chronisch wird und nicht richtig behandelt, dann bekommt man es nicht mehr weg. Operationen soll da kaum abhilfe schaffen.

ich würde so gerne Sport treiben, ab wie, wenn man matt, abgeschlagen und kraftlos ist. ich habe richtig Interesse an Kraftsport und zusätzlich auch ausdauer, aber ich habe KEINE KRAFT.

vielen dank!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.316
Wie sieht es mit Amalgamfüllungen aus? Mir ist eine Frau bekannt, die hatte etwas Ähnliches gehabt. Vor der Annahme einer Kindergartenstelle hatte sie alle Amalgamfüllungen rausbohren lassen, ohne Schutz. Danach einige diffuse Beschwerden, aber es ging einigermaßen. Dann der Schwall Bakterien im Kindergarten und die Nebenhöhlen waren zu, für lange Zeit, immer wieder Infekte. Besserung durch auffüllen des kompletten Vitamin- und Mineralstoffhaushalts, ermittelt mit einer Vollblutuntersuchung, Leberreinigungen nach Hulda Clark und Aufbau der Psyche.

Das Ganze hat über eineinhalb Jahre an Genesung gebraucht, wurde aber in Teilabständen immer besser.

Grüsse von Juliette
 
Themenstarter
Beitritt
24.09.12
Beiträge
42
Wie sieht es mit Amalgamfüllungen aus.
Grüsse von Juliette

ja ich habe amalgan, schon seit Ewigkeiten. aber ich war ja VORHER nie krank. mir ist es bewusst, dass man irgendwann von irgendwas krank wird. der körper hält ja einiges aus.
ich meine nur mal gelesen zu haben, dass es nicht nachgewiesen sei, dass amalgan krank machen würde?

ich habe am 01.04. erneut zahnarzttermin, und werde umgehend mit der Zahnärztin darüber sprechen. alle andere zähne sind bei mir gesund, jedoch mache ich mir über einen zahn Gedanken, er ist wurzelbehandelt und meldet sich ab und zu. laut einfachen Röntgenbild, sei doch nicht zusehen heißt es. aber ich habe gelesen dass auf einem einfachen Röntgenbild längst nicht alles zu erkennen ist. ich war beim kieferorthopäden, weil er ein anderes gerät hat, sowas wie ein MRT was in die tiefe geht, aber er hat es leider nicht bei mir eingesetzt.
war auch der Meinung, mit mit dem zahn sei alles ok. werde es auch ansprechen. der zahn ist überkront.

die anderen Methoden kenne ich nicht. werde mich aber reinlesen. danke sehr!
 
Themenstarter
Beitritt
24.09.12
Beiträge
42
Wie sieht es mit Amalgamfüllungen aus.

ja ich habe amalgan, schon seit Ewigkeiten. aber ich war ja VORHER nie krank. mir ist es bewusst, dass man irgendwann von irgendwas krank wird. der körper hält ja einiges aus.
ich meine nur mal gelesen zu haben, dass es nicht nachgewiesen sei, dass amalgan krank machen würde?

ich habe am 01.04. erneut zahnarzttermin, und werde umgehend mit der Zahnärztin darüber sprechen. alle andere zähne sind bei mir gesund, jedoch mache ich mir über einen zahn Gedanken, er ist wurzelbehandelt und meldet sich ab und zu. laut einfachen Röntgenbild, sei nichts zusehen heißt es. aber ich habe gelesen dass auf einem einfachen Röntgenbild längst nicht alles zu erkennen ist. ich war beim kieferorthopäden, weil er ein anderes gerät hat, sowas wie ein MRT was in die tiefe geht, aber er hat es leider nicht bei mir eingesetzt.
war auch der Meinung, mit mit dem zahn sei alles ok. werde es auch ansprechen. der zahn ist überkront.

die anderen Methoden kenne ich nicht. werde mich aber reinlesen. danke sehr!
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo comguard

Eine (chronische) Sinusitis könnte rein theoretisch die folgenden Ursachen haben:
  • Allergien/Unverträglichkeiten
  • Zahn- und Zahnwurzelprobleme (insbesondere bei Kieferhöhlenentzündungen relevant)
  • Infektiöse Entzündungen (d.h. Entzündungen werden durch irgendwelche Erreger verursacht)
Da du neben der Sinusitis an diversen anderen meiner Meinung nach klar infektiösen Entzündungen leidest, da du mit gelbgrünlichem Nasensekret zu tun hast sowie aufgrund deiner (kurzfristigen) Reaktion auf Antibiotika, dürfte in deinem Fall der Sinusitis ebenfalls eine Infektion zugrunde liegen, und zwar am ehesten eine bakterielle Infektion. Wurde bei dir je einmal ein Nasenabstrich gemacht um dich auf bestimmte Erreger zu untersuchen? Achtung, auch wenn man dabei nichts findet, kann man dennoch einen Erreger haben. Falsch-negative Ergebnisse sind keine Seltenheit... Z.B. Chlamydia Pneumoniae verursachen äusserst gerne chronische Sinusitis-Beschwerden (sowie auch viele weitere mögliche Symptome). Am ehesten würde ich dies im Blut mittels Lymphozyten-Transformations-Test (LTT) testen (z.B. im Institut für medizinische Diagnostik (IMD) in Berlin). Da du im 2012 mit MRSA zu tun hattest: ist es vielleicht alternativ möglich, dass dir dieser Keim wiederkehrende Nasennebenhöhlenentzündungen verursacht? Welche Beschwerden hattest du damals aufgrund MSRA? Ist dieser Erreger definitiv besiegt?
Darf ich fragen, welche Antibiotika du bis anhin eingenommen hast, welche zumindest kurzfristig halfen?
Als ich mal "nur" chronische Sinusitis hatte, hat mir mal die traditionelle chinesische Medizin (TCM - inkl. Akupunktur und Kräuterdrinks) sehr gut geholfen. Wäre vielleicht einen Versuch wert...

Betreffend Blasenentzündung: mit welchem Erreger hast du da jeweils zu kämpfen? Dein Partner hat keinerlei Probleme im Intimbereich?
Welche Antibiotika hast du für die Blasenentzündung bis anhin eingenommen, welche zumindest kurzfristig halfen?

Ist ferner dein Vitamin D Status bei dir i.O. (ist u.a. fürs Immunsystem sehr wichtig)?

Amalgan kann natürlich auf Dauer das Immunsystem stark schwächen und entsprechend Infektionen begünstigen...

Liebe Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
24.09.12
Beiträge
42
hallo liebe @Kämpferin

also bezüglich Unverträglichkeiten, ich weiß nicht. nach dem essen habe ich eigentlich nie Probleme grob gesagt (gut auf die histaminunverträglichkeit.. von den Symptomen her, würde das ja fast zu jedem menschen passen) also keine magen darm Probleme. klar, hatte ich schon mal was nicht vertragen, aber eher selten. es fing alles mit dem kindergarten an und blieb bis heute.

Allergien: ich hatte schon als Jugendliche Heuschnupen und eine Zeitlang Neurodermitis durch schweren Stress verursacht, das verschwand aber. Heuschnupfen wurde auch mit den Jahren besser. Teilweise hatte ich keinerlei Symptome mehr.

der Abstrich wurde im Dezember 2012 gemacht, weil ich mich immer so schlecht fühlte, ständig krank war. Dabei kam der MRSA raus und diverse andere Infektionen mit anderen Erregern, auch was mit Pneumonae. Allerdings weiß ich nicht mehr genau wie der Erreger hieß. Mein Arzt wies mich auf eine evtl. HIV Erkrankung hin, ich habe aber kein HIV. Ein anderer wies mich auf einen Immundefekt hin. Mein Hausarzt machte IgA und IgE (??) Bluttest und die Schilddrüsenwerte und das war es schon.

Beim MRSA nahm ich Clindamicin und Ciprobay, insgesamt 6 Tabletten am Tag, 10 Tage lang, das ganze zwei Mal, bis der Abstrich negativ war. Bei den Blasenentzüdungen nahm ich verschiedene Antibiotika, aber ich weiß in höherer Stärke, da die einfachen mir nicht mehr geholfen haben. Es war meist Ciprofloxacin, also wohl auch das gleiche wie Ciprobay.

Diesen LTT Test kenne ich leider nicht, aber danke für den Tipp. Nach Berlin kann ich leider nicht fahren. Ich habe aber in Erwägung gezogen, einen Immunologen aufzusuchen. Habe auch schon mit einem Arzt aus Freiburg geschrieben, die haben in der Uniklinik eine immunologische Abteilung, aber das ist leider zu weit für mich. Erstmal versuche ich es mit all den Tipps und noch mal bei einem Arzt.

Bei der Blasenentzüdung, weiß ich leider nicht welche Erreger es waren, denke Coli Bakterien. Meine mich an sowas erinnern zu können. Ich hatte nie Probleme mit der Blase, erst seit dem ich mit meinem Partner Geschlechtsverkehr habe, wir sind seit 6 Jahren zusammen und schon nach dem ersten Geschlechtsverkehr mit ihm, hatte ich sofort eine Blasenentzündung. Ist wohl die mechanische Reizung, ich weiß es nicht. Seit einiger Zeit hatte ich auch eine Vestibulitis, also Risse beim Geschlechtsverkehr am Scheideneingang usw. (seltenes Krankheitsbild) deswegen haben wir seit Ewigkeiten gar kein Geschlechtsverkehr. Bei der OP des Carcinoma in Situ, wurde in der gleichen Sitzung der Eingang gelasert.

Ob der Vitamin D Status in Ordnung ist, das weiß ich nicht.
Danke für den Tipp mit der TCM, ob das hier einer macht, weiß ich nicht, müsste mich auch umsehen, kostet wahrscheinlich auch dementsprechend?

Mit dem Amalgan werde ich beherzigen

Vielen Dank für Alles!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
hallo comguard,

bei mir kamen die Dauersinusiten kurz nach der Geburt meiner Tochter; mit häufigen Blasenentzündungen hatte ich später zu tun.
Alles in Allem haben die Probleme mit den Nasennebenhöhlen angefangen , als Hashimoto anfing....(ich habe mal gelesen, dass die Dauerentzündungen ein erstes Anzeichen für Hashimoto sein können - hast du deine Schilddrüse mal untersuchen lassen?
Wenn nicht, könntest du mal die SD- Werte bestimmen(TSH, fT3 und fT4 und die Antikörper) lassen.

Ansonsten finde ich den Tipp mit dem Vitamin D ganz gut....

Alles Gute, mondvogel
 
Themenstarter
Beitritt
24.09.12
Beiträge
42
hallo liebe mondvogel..
also ich weiß nicht ob du es gelesen hast, mein text ist auch wirklich lang ;) die Schilddrüsenwerte wurden vom Hausarzt bestimmt, aber nur die üblichen. ich weiß nicht ob es noch andere gibt.

ich war mal bei einer endokrinologin bezüglich der Risse nach dem Geschlechtsverkehr und sie hat mir ebenfalls blut abgenommen und sprach von der Schilddrüse. aber bei der Auswertung war wohl nichts, denn es hieß alles ok. aber beim Ultraschall wäre wohl nur etwas gewesen, was man ein mal im jahr kontrollieren sollte. ich weiß ich hätte fragen sollen.

vielen dank und auch für dich alles gute!
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
oh comguard,

das mit der SD hatte ich tatsächlich übersehen. :eek:)

Dazu muss ich aber sagen, dass meine SD- Werte immer in Ordnung :)rolleyes:) waren bis 2010, als dann Hashimoto endlich diagnostiziertwurde - der Radiologe hat anhand der Größe der SD dann gemeint, dass ich wohl Hashi seit etw 15-20 Jahren hätte (also seit 1990-95); was exakt mit meiner Nebenhöhlenmisere (auch Fensterung etc) zusammenfiel....Also besser vielleicht mal schauen - ich bin nicht die Einzige, bei der Hashi erst nach Jahren entdeckt wird - wenn allein der TSH bestimmt wird, kann Hashi lange unentdeckt bleiben (wenn dann auch noch die alten Referenzwerte beim untersuchenden Labor gelten (wie bei mir), hat man vielleicht keine Chance.

Und dann wundert man sich, wenn einen die Lebensgeister verlassen...ich wünsche Dir jedenfalls alles, alles Gute, mondvogel :wave:

ich wünsche dir das Beste....
 
Beitritt
10.06.09
Beiträge
36
Seit 2 Jahren ständig verschiedene Infektionen, keiner hilft!

Übrigens hatte ich auch Amalgam in den Zähnen, leider kann man Symtome nicht zuordnen. Ich habe mich entschieden, diese zu entfernen. Es beruhigt ungemein. Die Diagnose zur Verträglichkeit stellt der Hautarzt und die Behandlung zahlt die Kasse (gut zu wissen). Du mußt Schritt für Schritt vorwärts gehen, dann kommt wieder die sportliche Betätigung, diesen Wunsch verspürt man dann automatisch.
Viele Grüße und Gite Besserung
 
Themenstarter
Beitritt
24.09.12
Beiträge
42
hallo liebe @mondvogel :)
ah ist doch nicht schlimm bezüglich der SD, man kann nicht lesen, bei der anzahl der beiträge hier im Forum.
das tut mir leid für dich, da sieht man wieviel jahre leid, man sich hätte ersparen können, wenn man an einen richtigen Arzt geraten wäre. gut, die Medizin war noch nicht so weit vor 20 jahren wie heute, aber trotzdem... traurig ist das schon.
ich habe eben gegoogelt und oft gelesen, dass die werte bei hashi nicht unbedingt verändert sein müssen.

allerdings müsste ich erstmal vielleicht all meine befunde sammeln, hab ja auch bisschen "Ärzte hopping" hinter mir, war mal hier und war mal da, da niemand großartig geholfen hat. dann hatte ich es aufgegeben.

ja, ich bin wirklich ein sehr aktiver mensch, bin morgens wenn ich gesund bin, immer super fit, mache gerne was, sitze seltenst rum, erledige gerne dinge/meine Sachen, lege mich nachmittags nie hin, bin einfach voller Tatendrang.. aber jetzt ist es nicht mehr. der haushalt macht keinen spaß mehr, ich verschiebe alles, bin genervt, mein sohn nervt mich, möchte schlafen.. das geht so nicht mehr.
möchte fit sein, wegen meiner Familie und wegen meiner arbeit.

habe auch noch Cluster-Migräne kompfschmerz, eine seltene kombiform. aber ganz gut im griff. nur leider kommt das auch immer wieder, dann paar tage hinter einander.

danke sehr, wünsche dir auch das beste

@Cosmea
die Amalgan füllungen kommen als erstes dran, ich bin überzeugt, dass die Zahnärztin diese rausnimmt. hat sie bei meinem Partner auch gemacht. ich habe mir aber sagen lassen, dass beim entfernen, kleine stücke in den Organismus gelangen können (beim rausbohren) und das dies auch nicht so gesund sein soll? leitet der Zahnarzt amalgan ebenfalls nicht irgendwie aus dem körper?
ich hoffe der Hausarzt macht das.. hier weiß ich leider nicht an wen ich mich genau wenden soll. es ist keine große Stadt und die meisten Hausärzte werden als "dorfärzte" bezeichnet, weil sie nur für die einfachen dinge des lebens zuständig sind. ich weiß nicht, wenn ich denen mit unverträglichenkeiten komme, ob ich nicht sofort als "klugscheisser" durchgehe... :(
ich würde denen einiges auf den tisch knallen.. ich las ja bereits hier vieles und habe auch mit 2 ärzten per email geschrieben, aber denke das käme nicht so gut

vielen dank nochmal für alles!
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Hallo comquard,

die Unmengen von Antibiotika und anderen Medikamenten die Du mittlerweile eingenommen hast, haben mit Sicherheit heftig Deinen Darm und Dein Immunsystem angegriffen.

Als ehemalige "Heusschnupferin" und "Neurodermitikerin" hast Du ohnehin in Deiner Disposition eine Tendenz zu atopischen Erkrankungen.
Deine regelmäßig wiederkehrenden Infekte und auch die Herpes Infektionen deuten ebenfalls auf ein ziemlich schwaches Immunsystem hin.

Du schreibst, dass Du Dich vielseitig ernährst und kaum Kohlehydrate isst, aber das sagt leider nicht genug aus.
Kannst Du uns bitte mal schreiben, was Du so alles isst und trinkst (möglichst genau bitte).

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
24.09.12
Beiträge
42
hallo Tarajal :)
danke für deinen Beitrag :fans:

also, puh, das wird jetzt schwer für mich. also ich ernähre mich seit 4 Monaten Kohlenhydratarm.
zum frühstück esse ich rechtfrüh etwas mit Kohlenhydraten, das brauche ich schon um "wachzuwerden", meistens ist es eine scheibe Graubrot, oder ein toast, oder ein Croissant, entweder mit Marmelade oder mit Honig. Das esse ich gegen 6 Uhr. Ich weiß, das klingt nicht sehr gesund.

gegen 10 Uhr esse ich meistens ein Rührei wenn ich Hunger habe. mit Schinken oder mit Speck.

zum Mittagessen, gibt es meist Fisch oder Hähnchen (da fällt mir auf, wieder Antibiotika zum Mittagessen :schock: ) aber ich mag kein anderes Fleisch... meist mit Gemüse als Beilage.
das Hähnchen wird meist auf unterschiedliche weise zubereitet, damit es nicht so langweilig wird. aber und zu gibt es auch Rind oder Pute.

Gemüse, da esse ich wirklich alles, Erbsen, Möhren, Paprika Gemüse, Brokkoli, Blumenkohl, Spargel, Poree, Lauch,

Salat esse ich ganz gerne mit Tomaten, Gurken, Möhren, Paprika, Zwiebeln, Oliven, Olivenöl und nur mir Meeressalz

Zwischenzeitlich esse ich schon Mal ein Stück Käse, oder Feta Käse, trinke Mal Buttermilch, oder mache mir selbst ein Joghurt aus griechischem Joghurt, ich esse auch Nüsse, auch mal Obst, Äpfel, Bananen und Trauben. Dippe mal im Kräuterquark mit Möhren oder Gurke usw.

Natürlich nehme ich schon mal Mayonaise, oder Ayoli und gönne mir alle paar Wochen einen Hamburger oder ein paar Pommes, aber das ist selten. Ich esse keine Nudeln, kein Reis und Kartoffeln, keine Brötchen und kein Brot, ausser morgens. Da ich nachts arbeite, muss es natürlich schon mal schnell gehen, da nehme ich TK Gemüse.

Ich trinke leider nur Cola Light, morgens einen Koffeinhaltigen Kaffee und versuche jetzt auf koffeinfreien Kaffee umzusteigen. Über den Tag verteilt trinke ich noch ca. 600 ml Kräutertee mit Honig, versuche das wirklich täglich beizubehalten, zwischenzeitlich auch Schorle. Leider schaffe ich das je nachdem wie stressig der Tag ist, nicht.

ich hoffe ich war ausführlich genug

Vielen Dank! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
24.09.12
Beiträge
42
hallo Tarajal
ich gebe Dir da auch Recht, ich möchte nicht wissen, wieviele Antibiotika ich schon nahm. Ich hatte vor 5 Jahren fast monatlich eine Blasenentzündung und ich wies jeden Arzt darauf hin, dass ich immer wieder mit Antibiotika behandelt werde, aber entweder sagte man nichts dazu oder, was sollte man sonst machen?

mittlerweile bekomme ich auch keine "richtige Blasenentzündung" mehr habe ich den Eindruck, so als ob die Blase "vernarbt" wäre und es nicht mehr so richtig weh tut, es brennt nur etwas beim Urin lassen aber es tut nicht mehr so weh wie damals. Es ist wie gereizt...

Bei den Nasennebenhöhlenentzündungen habe ich erst immer abgewartet, aber es ging nicht mehr, dann nach 3 Tagen Antibiotika, Besserung...

Du könntest auch Recht haben auf diese Disposition bezüglich der Haut. Sie macht mir bis heute Probleme, mit 36 bekomme ich immer noch etwas Akne, habe Rötungen, kleine Besenreißer (mein Sohn ist auch mittlerweile Allergiker und niemand macht da was großartig. Man möchte abwarten...)

Danke!
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Liebe comquard,

ehrliche Meinung? Bitteschön: :schock::schock::schock::schock::schock::schock::eek: (nicht böse sein :D)

Pfuuuh, wenn Du aus dem Dilemma raus möchtest, solltest Du mal gaaaaanz kräftig an Deiner Ernährung arbeiten, denn besser wird Dein Gesamtzustand mit dieser Ernährung auf keinen Fall! :kiss:

Noch eine Rückfrage bevor ich Dir weiter antworte, wie ist denn Deine Verdauung (Farbe, Form, Häufigkeit)?

Liebe Grüße tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
24.09.12
Beiträge
42
hallo Tarajal
hehe, nein ich bin doch nicht böse :) :D
ich ernähre mich seit 4 Monaten so, bin aber schon kränklich seit fast 3 jahren. also an der Ernährung kann es nicht liegen.

vorher habe ich mich "normal" ernährt, mit Kartoffeln, reis und etwas Fastfood.

was würdest du mir bezüglich Ernährung vorschlagen? :)

Stuhlgang alle 2 tage, Konsistenz normal - nicht zu hart und nicht weich, und farbe üblich braun :confused: (oh weija, ich hätte nie gedacht dass ich darüber berichten muss :D ) habe aber nie so genau hingesehen.
früher hatte ich aber oft Probleme, musste oft drücken und war natürlich schmerzhaft, seit dem ich nicht so viel Weißbrot esse, ist es besser geworden.

so, vielen dank! :zwinkern:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
ich ernähre mich seit 4 Monaten so, bin aber schon kränklich seit fast 3 jahren. also an der Ernährung kann es nicht liegen.

Der war guuut... :))):))):)))

Okay, dann fang ich mal an. :)

Bitte keine Cola mehr, auch und erst recht kein Cola light weil die mit Aspartam gesüsst wird und das ist richtiger giftiger Bockmist der viele Probleme macht.

Kaffee auch keinen mehr, auch keinen Coffeinfreien.

Dafür reichlich Kräutertee, Haut- und Blutreinigungstee und viel stilles Wasser wie Volvic.

Bitte vorübergehend auch keine Tomaten, keine Paprika mehr (auch nicht als Gewürzpulver etc.).
Lauch, Zwiebeln, Blumenkohl und Knoblauch nur minimal.
Bitte keinerlei Zitrusfrüchte (auch nicht als Saft oder NEM).

Sämtliche Milchprodukte komplett streichen!!!
Rohkost vorübergehend auch.

Genauso wie Erdnüsse, Haselnüsse, Walnüsse und Pecannüsse.
Dafür gehen Mandeln, Macadamia, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und andere Samen. :)

Mayonaise, Ayoli, Pommes, Hamburger, Fastfood - na, was denkst Du was jetzt kommt? :)

Schwein in KEINER VARIANTE, auch nicht in Form von Schinken oder Speck.

Eier auch nur wenige, nicht mehr als maximal 2 - 3 pro Woche. :)

Probiere es zum Frühstück doch mal mit reifer Papaya und später als zweites Frühstück eine einfache Reissuppe (ohne Geschmacksverstärker Glutamat).

Lieber wieder Kartoffeln und Reis mit Gemüse zum Mittag und am Abend wieder eine Suppe.

Ach ja, normales Graubrot, Toast und Croissant sind natürlich auch aus Weizenmehl hergestellt.
Da ist Dinkel meist verträglicher.

Und Schorle mit Alkohol = nüscht, nada, niente nix! :)

Geschockt? :D

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Oben