Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat.

Themenstarter
Beitritt
07.10.10
Beiträge
194
Liebe Forummitglieder!

Ich habe ein Problem, dass schon seit fünf Jahren andauert! Deshalb möchte ich Euch um Rat bitten.

Die Symptome kamen von einem Tag auf den Anderen! Seit dem bin ich Arbeitsunfähig und sonst geht auch nichts mehr! (2008 Januar).

Symptome: Schwindel, Benommenheit, Tinnitus, Unwirklichkeitsgefühl, Verschwommen sehen, Konzentrationsstörung, Gleichgewichtsprobleme, dauer Müdigkeit, Schlafstörungen, Unterzuckerung, nicht lange stehen, sitzen, gehen können, ganz schnelle Erschöpfung, Medikamentenunverträglichkeit, PMS usw.

Die ersten drei Jahre vergingen damit, dass ich als psychis abgestempelt wurde und ich in dieser Richtung nach Heilung suchte! Vom Klinikaufenthalt bis zur Kinesiologie hab ich vieles ausprobiert! In der Symptomatik haben mir die Therapien nicht geholfen, aber ich kam/komme besser mit der Krankheit klar!

Ich war in der Zwischenzeit im HT MB FORUM registriert, wo man mir geraten hat die Schilddrüse, Nebenniere, Östrogen-Progesteton überprüfen zu lassen.

Das Ergebnis ergab, dass ich eine Nebenniernschwäche, Hashimoto Thyroiditis, Schilddrüsenunterfunktion, Östrogendominanz/Progesteronmangel und eine Insulinresistenz habe.

Im März 2011 habe ich angefangen Medikamente wegen den oben genannten "Krankheiten" zu nehmen.

Prednisolon und Aldostero wegen der NNS, Erfa Thyroid wegen der Schilddrüsenerkrankung, Progesteroncreme (nach Dr. Lee) wegen der Östrogendominanz.

Das ganze Jahr (2011) war ich Bettlägerin, weil meine Symptome sich dermassen verschlechtert haben. Ich habe wegen der Hypoglikämie 20kg zugenommen. Konnte erst im Mai (Dank der Medikamente) das Ersta Mal aufsehen.


Seit dem bin ich mit den Schilddrüsenhormonen fast perfect eingestellt, die restlichen Medikamente konnte ich auch nicht mehr weiter erhöhen.

Troz der guten Einstellung und idealen Werte haben sich fast alle Symptome standhaft gehalten!

Was besser geworden ist: ich unterzuckere nicht mehr so oft und ich kann statt einer Minute 30-40 Minuten stehen. Der Schwindel ist auch erträglicher geworden, aber vorhanden! Es kommt mal vor, dass die Benommenheit etwas locker lässt, aber dann kommt sie wieder! Die Müdigkeit ist genauso geblieben.


In meiner Verzweiflung suche ich nach Lösungen und da bin ich auf das Amalgamtema gestossen! Ich habe sechs Amalgamblomben und bevor die Krankheit ausbrach wurde ein Zahn mit Amalgam mehrmals behandelt und letzlich gezogen!

Ich bin Ungarin und das Tema Amalgam und/oder Quecksilbervergiftung wird hier eher auf die leicht Schulter genommen! Man sagt es kann nicht solche schlimmen Symptome verursachen, wie ich habe!? Auch im HT MB FORUM hat man mir gesagt, Amalgam sei nicht so schädlich....!???

Deshalb bin ich sehr verunsichert, ob es einen Sinn hat, die Amalgamblomben raus machen zu lassen und dann eine Ausleitung durch zu führen???

Es ist sehr teuer, wenn ich die Blomben unter Schutzmasnahmen raus habe will und die Ausleitung, was ich nach der Methode von Dr. Klinghard machen möchte ist auch sehr kostspielig! Hilfe, hier in Ungarn bekomme ich keine bei der Ausleitung! Man leitet hier (wenn überhaupt) mit Zink und Selen aus, was ich nicht möchte!

Aber, wenn die Amalgamblomben bei den Symptomen eine grosse Rolle spieln, wäre es keine Frage, dass ich sie entfärnen lassen möchte!

Ich möchte natürlich nicht, dass mir jemand diese Endscheidung abnimmt! Mich würden Euere Meinungen und Erfahrungen interessieren! Und ob meine Beschwerden überhaupt zur Amalgamvergiftung passen?

Danke, fürs lesen!

Liebe Grüsse!

Vivien
 
wundermittel
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat

Ich bin Ungarin und das Tema Amalgam und/oder Quecksilbervergiftung wird hier eher auf die leicht Schulter genommen! Man sagt es kann nicht solche schlimmen Symptome verursachen, wie ich habe!? Auch im HT MB FORUM hat man mir gesagt, Amalgam sei nicht so schädlich....!???

ja natürlich ist es nicht so schlimm :ironie:

Nur weil die Leute die so was sagen wirklich überhaupt keinen Plan haben würde ich mich nicht verunsichern lassen. Manche Leute fühlen sich wohler wenn sie selbst keine Verantwortung übernehmen müssen stattdessen bleiben sie lieber krank und lassen den Arzt alle Entscheidungen treffen.

Deshalb bin ich sehr verunsichert, ob es einen Sinn hat, die Amalgamblomben raus machen zu lassen und dann eine Ausleitung durch zu führen???

Es macht Sinn wenn:

a) Bei dir wirklich eine Amalgamkrankheit vorliegt.

b) du die Entfernung mit korrekten Schutzvorkehrungen machst.(Ohne kannst du schwer krank werden und es wird dir nicht besser gehen. Siehe hier: im Forumswiki unter "Amalgam")

c) Du die Ausleitung richtig machst. Man kann auch ohne Ausleitung Verbesserungen haben, die Ausleitung ist nicht zwangsläufig ein Muss, die Sanierung schon. Falsch ausleiten kann allerdings kränker machen

lg
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
07.10.10
Beiträge
194
Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat

Hallo dmps123!

Vielen Dank für Deinen Rat! Ob ich eine Amalgamerkrankung habe weis ich nicht!?

Ich habe bei mehreren Ärzten nach gefragt und man nimmt Koffredam und einen starken Absauger als Schutz!

Bei der Ausleitung habe ich einen Deutschen Naturheilpraktiker um Hilfe gebeten. Bin zumindest nicht ganz alleine bei der Ausleitung (wenn ich mich dazu endscheide!).

Ich wusste garnicht, dass es auch helfen kann, wenn man die Blomben raus hat, aber nicht ausleitet!


Liebe Grüsse! Vivien
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat

Ich habe bei mehreren Ärzten nach gefragt und man nimmt Koffredam und einen starken Absauger als Schutz!

Regel Nr. 1 bei Amalgamvergiftungen: Vertraue keinem Arzt blind!

Als Schutz benötigt man mindestens: Kofferdam + eine Luftquelle über die man durch die Nase atmen kann. Wenn man den Dampf einatmet der beim Entfernen frei wird kann man sehr krank werden.

Ich wusste garnicht, dass es auch helfen kann, wenn man die Blomben raus hat, aber nicht ausleitet!

Im Durchschnitt geht es den Leuten die nicht ausleiten sondern nur die Plomben entfernen nach einigen Jahren besser als denen die falsch ausgeleitet haben. In schwereren Fällen kann es allerdings sein das nur das Plomben entfernen nicht mehr ausreicht und auch ausgeleitet werden muss.

Früher als es noch keine Ausleitungsmöglichkeiten gab haben sich auch Leute mit der Zeit erholt(zumindest teilweise) die nur die Plomben entfernt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
07.10.10
Beiträge
194
Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat

dmps123!

Leider hab ich noch niergens gesagt bekommen, dass eine Sauerstoffmaske verwändet wird! :eek:

Ich habe wirklich Bedenken!

Dank Dir noch Mal für die Aufklärungen!

Lg! Vivien
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat

Hallo Vivi80,

Die Blomben halten nicht ewig und müssen sowieso irgendwann ausgetaucht werden. Es macht also schon Sinn dieses nicht zu lange hinauszuschieben und ordentlich geplant, ohne Panik, durchführen zu lassen.

Meine persönliche Meinung zu den Schutzmassnahmen ist, dass ein kräftiger Sauger das wichtigste ist. Das ist jedoch nicht aus irgenwelchen Fachbeiträgen abgeleitet, sondern das sagt mir einfach meine Logik. Ich würde auf die Atemmaske verzichten, wenn sie nicht so einfach zu bekommen ist. Ich hatte 15 Amalgamfüllungen, die meisten wurden allerdings ohne jegliche Schutzmassnahme entfernt.

Die Ausleitung sehe ich kritisch. Was daran liegt, dass ich hier zuwenig Erfolgsberichte lese. Es wird zu oft von Verschlechterungen geschrieben, was sicher darin liegt, was DMPS schon geschrieben hat. Eine Ausleitung muss richtig durchgeführt werden. Am besten man wird von einem erfahrenen Behandler betreut.

Ich selbst habe keine Ausleitung gemacht und es geht mir besser. Es gab jedoch noch weitere Baustellen, die meine Gesundheit beeinträchtigt haben. Vielleicht findest Du hier Anregungen, was auch bei dir noch eine rolle spielen kann. Vitamin D Mangel ist weit verbreitet und Vitamin D ist wichtig für den Calziumhaushalt. Bei einem Mangel funktioniert dieser nicht richtig und es kann zum beispiel dazu führen, dass sich der Körper das benötigte Calzium aus den Knochen udn aus den Zähnen nimmt. Also Vitamin D Mangel kann der Grund sein, warum man überhaupt schlechte Zähne und damit Amalgamfüllungen hat.

https://www.symptome.ch/vbboard/erfolgsberichte/102691-symptome.html

Was mich bei dir stutzig macht ist:
Die Symptome kamen von einem Tag auf den Anderen!

Bei Amalgambelastung als Hauptursache müssten die Symptome doch eher schleichend schlimmer werden?

Was war, als es anfing? Eine Impfung, Medikamenteneinnahme, Zahnbehandlung? Vielleicht ist es auch eine Allergie auf einen Bestandteil des Amalgams oder auf Kunststoffüllungen.

Wie ist deine Verdauung? Hast Du Darmprobleme? Weil in einem anderen Thread gerade heute über Lamblien geschrieben wurde, fällt mir auf, dass diese auch zu diesen/ähnlichen Symptomen führen können.

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
07.10.10
Beiträge
194
Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat

Hallo derstreeck!

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort! :)

Ich habe einen bestätigten Vitamin D Mangel. Mein Wert war unter 10. Ich mache auch was dagegen, nur ich vertrag nicht mehr als 800NE, obwohl das Olivenölkapseln sind. Ich hab auch Magnesium und Kalzium genommen, aber aus irgendeinem Grund bekomme ich davon Unterzuckerungen!!? Deshalb versuche ich so oft wie nur möglich in der Sonne zu baden!

Du fragtest mich nach der Symptomatik!
Ich hatte Symptome schon mit 15 Jahren. Ich hatte keinen regelmässigen Cyklus und ganz schlimme Nackenschmerzen! So im Nachhinein, weis ich dass ich immer viel weniger Energie hatte als Andere. Als Kind hatte ich auch noch Magen-Darm Probleme, bis zu meinem 20. Lebensjahr.

Mit 18 hab ich die Pille verschrieben bekommen und hab sie bis zu meinem 29. Lebensjahr genommen! Ohne Pause (man hat es für nicht nötig gehalten).

Mit 21 habe ich plözlich Panikattacken bekommen, ich wusste garnicht was los ist! Habe zwei Jahre lang Antidepressiva genommen, doch als ich schon drei Medis zusammen nehmem musste, weil keine so richtig half, hab ich mit Hilfe von Aloevera die Medis abgesetzt und der Spuck war vorbei!???

(Meine erste Amalgamfüllung hab ich mit 14-15 Jahren bekommen).

Bis zu meinem 28. Lebensjahr war nichts auffälliges (nur dass ich nie so richtig Energie hatte).

1.1/2 Monate bevor die Krankheit ausbrach wurde ich an einem Backenzahn Wurzelbehndelt, aber vielleicht liege ich mit meinen Vermutungen ganz falsch!!?? Mir wurde auch schon gesagt, dass die Pille schuld ist an der Krankheit!? Auserdem hat in meiner Famielie fast jedes Weibliche Mitglied (Mütterlicherseits), eine Schilddrúsenerkrankung!


Vielleicht war die Pille und dass Amalgam einfach zu viel für meine Körper!??? Ich weis es einfach nicht....!?

Der Terapaute der mir hilft, hat gesagt ich soll unbedingt ausleiten und schon vor, während und nach der Amalgam entfernung Algen schlucken. Bärlauch und Koriander später.... Weis nich was ich machen soll!?


Lg! Vivi
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat

Hallo Vivi80,

Ich habe einen bestätigten Vitamin D Mangel. Mein Wert war unter 10. Ich mache auch was dagegen, nur ich vertrag nicht mehr als 800NE, obwohl das Olivenölkapseln sind.

Es ist vom Körpergewicht abhängig aber 800 NE = IE (?) sind zu wenig. Du hast ja in Ungarn mehr Sonne als ich hier in Schweden und kannst diese nutzen. Jeh nach Hauttyp soll man sich jeden Tag 10 - 20 min pro Körperseite in die Sonne legen. Aber auch nicht länger wegen den schädlichen UVA Strahlen. Vitamin D wird in den ersten Minuten gebildet.

Bei einem solchen Sonnebad werden etwa 20 000 IE gebildet. (laut Willkommen beim unabhängigen Ratgeber zum Vitamin D)

Ich hatte Symptome schon mit 15 Jahren. Ich hatte keinen regelmässigen Cyklus und ganz schlimme Nackenschmerzen!

Beim Cyklus bin ich überfragt. Nackenschmerzen könne sowohl Folge eines hohen Histaminspiegels sein, als auch die Ursache, also geschädigte Nackenwirbel führen auch zu einer erhöhten Histaminauschüttung.

Egal wie, die Themen Histaminintoleranz und KPU könnten für dich wichtig sein.


So im Nachhinein, weis ich dass ich immer viel weniger Energie hatte als Andere. Als Kind hatte ich auch noch Magen-Darm Probleme, bis zu meinem 20. Lebensjahr.

Fruktose-, Sotbitintoleranz, Laktoseintoleranz und Glutenintoleranz sind häufig. dazu findest Du viele Infos im Forum.


Ansonsten gibt es hier noch weitere mögliche Ursachen:
https://www.symptome.ch/vbboard/kra...achen-fuer-bauchprobleme-zusammenfassung.html

Mit 18 hab ich die Pille verschrieben bekommen und hab sie bis zu meinem 29. Lebensjahr genommen! Ohne Pause (man hat es für nicht nötig gehalten).

Mit 21 habe ich plözlich Panikattacken bekommen, ich wusste garnicht was los ist!

Kann eine Nebenwirkung der Pille sein. Die Symptome treten stark verzögert auf. dazu findest Du auch einige ältere Threads von anderen Betroffenen.

Ein Stichwort im Zusammenhang Pille und Panikattacken ist wieder Histaminintoleranz.

Habe zwei Jahre lang Antidepressiva genommen, doch als ich schon drei Medis zusammen nehmem musste, weil keine so richtig half, hab ich mit Hilfe von Aloevera die Medis abgesetzt und der Spuck war vorbei!???

Viele Antidepressiva verstärken die Histaminintoleranz. Antidepressiva können alles noch schlimmer machen.

https://www.symptome.ch/vbboard/his...leranz-antidepressiva-histaminintoleranz.html

(Meine erste Amalgamfüllung hab ich mit 14-15 Jahren bekommen).

Bis zu meinem 28. Lebensjahr war nichts auffälliges (nur dass ich nie so richtig Energie hatte).

Ich denke die Füllungen sind ein Problem am rande und nicht unbedingt die Hauptursache deiner Beschwerden. Ich würde sie wie schon geschrieben bei Gelegenheit unter Schutz entfernen lassen.

1.1/2 Monate bevor die Krankheit ausbrach wurde ich an einem Backenzahn Wurzelbehndelt, aber vielleicht liege ich mit meinen Vermutungen ganz falsch!!??

Mir wurden dieses Jahr 3 wurzelbehandelte Zähne gezogen, weil sich eine Wurzel Ostitis (sowas wie ne abgekapselte Entzündung) gebildet hatte, welche bei mir auch auf dem Röntgenbildern zu sehen war.

Solche Entzündungen belasten den Körper stark. Auch bewirken sie eine Histaminauschüttung und wenn durch die Pille z.B. dein Histaminabbau gestört ist, kann es sein, dass Du dadurch auf diese Wurzelproblematik stärker reagierst, als ein gesunder Mensch.

Meine Erfahrung sagt, solche Zähne gehören gezogen. Jedoch kannst Du erstmal nen Röntgenbild machen lassen. Vielleicht ist ja was zu sehen udn dein Zahnarzt ist auch der Meinung, dass wa sgemacht werden muss. Istd er Zahn denn irgendwie druckempfindlich?

Mir wurde auch schon gesagt, dass die Pille schuld ist an der Krankheit!? Auserdem hat in meiner Famielie fast jedes Weibliche Mitglied (Mütterlicherseits), eine Schilddrúsenerkrankung!

https://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/43734-histaminintoleranz-pille.html

Selenmangel, Jodmangel, Vitamin D Mangel spielen bei Schilddrüsenerkrankungen eine Rolle.

https://www.symptome.ch/vbboard/sch...dlung-starker-unterfunktion-schilddruese.html

Vielleicht war die Pille und dass Amalgam einfach zu viel für meine Körper!??? Ich weis es einfach nicht....!?

Es sind meist mehrere Faktoren, die eine Rolle spielen.

Der Terapaute der mir hilft, hat gesagt ich soll unbedingt ausleiten und schon vor, während und nach der Amalgam entfernung Algen schlucken. Bärlauch und Koriander später.... Weis nich was ich machen soll!?

Wenn dir dieser Therapeut auch zu Vitamin D, KPU-, Selen-, Jod-, Zink-, Mangan-, Magnesiummangel beraten kann und auch was über Histamin und die Lebensmittelintoleranzen und Allergie weiss, dann ist er gut und ich würde ihm vertrauen.

Wenn Bärlauch und Koriander alles ist, was er anzubieten hat, finde ichd as etwas dürftig.

Ich glaube (da habe ich aber wirklich nicht viel Ahnung) mit Bärlauch, Koriander und Algen kannst Du nicht wirklich einen Schaden anrichten. ich denke, Du kannst es einfach nehmen oder einfach nicht nehmen.

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
07.10.10
Beiträge
194
Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat

Wow derstreeck gaaaanz vielen, lieben Dank für Deinen tollen und langen Beitrag!!!!!
Ich werde mir die Links durchlesen! Die Histaminsache klinkt schon mal interesant....!!!!

Es sind ganz viele nützliche Infos für mich da, DANKE!!!!


Liebe Grüsse! Vivi :)
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.226
Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat

Hallo Vivi,

so wie ich es verstehe, begannen deine Probleme massiv in einem zeitlich engeren Rahmen nach der Wurzelbehandlung und der Mehrfachbearbeitung eines Amalgamzahnes.

Da bestehen meiner Meinung nach durchaus kausale Zusammenhänge.
Wenn Amalgamfüllungen und Wurzelfüllungen zusammenkommen ist das eine denkbar schlechte Kombination.

Wenn man in einen HT Forum der Meinung ist, dass Amalgam harmlos ist, ist das ziemlich fatal, weil die Schilddrüse je nach genetischer Disposition (wie z.B. dein Entgiftungssystem bestückt ist und anderen verschlimmernden Faktoren, wie Viren- und Bakterienbelastungen, HWS-Traumen usw.) besonders vom Amalgam betroffen ist (Belastung der Hypophyse und Affinität zu Selen).
Beim ungeschützten Legen und Entfernen von Amalgam kommt zu einer schon chronischen Belastung dann noch eine akute hinzu.
Ist er einmal eine Autoimmunkrankheit wie Hashimoto entstanden, dann verschwindet diese natürlich auch nicht mehr durch die Amalgamentfernung und dem Ziehen der Zähne, man kann höchstens dadurch erreichen, dass der Körper mit Krankheiten besser zurecht kommt.

Bei Menschen die lediglich nur unter Befindlichkeitsstörungen und kleineren Beschwerden leiden reicht es vielleicht das Amalgam lediglich unter Schutz zu entfernen, aber bei wirklich schweren Krankheiten und Beschwerden sollten Zähne die länger als 5 Jahre mit Amalgam gefüllt waren gezogen werden, ebenso wurzelbehandelte Zähne, das ist jedenfalls meine Meinung.


Vielleicht kannst Du eine Kieferpanoramaaufnahme hier ins Forum stellen, ich denke wenn eine Wurzelfüllung gemacht wurde, wird sicher eine solche Aufnahme vorhanden sein.

Viele Probleme findest Du im nachfolgenden Patientenmerkblatt beschrieben..........

Directupload.net - ndo2welq.pdf

...........und über Diagnose und Therapie einer Amalgamvergiftung kannst Du hier jede Menge nachlesen.

Amalgam: Diagnose und Therapie

Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.226
Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat

Regel Nr. 1 bei Vergiftungsverdacht: Vertraue keinem Amalgamhysteriker blind.


Ich hoffe doch, dass niemand etwas auf solche Beiträge gibt und man merkt welche Gründe sich hinter solchen Antworten wohl verstecken.

Meine Meinung:
1. Kranke werden davon abgehalten und verunsichert, die oder eine der Ursachen ihrer Beschwerden zu finden.

2. Die wirklich gewichtigen wissenschaftlichen Gründe, warum Amalgam einer solcher Gesundheitsskandal ist werden mit Füßen getreten und sollen à la Amalgamtäter ins Lächerliche gezogen werden.
https://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-auswirkungen/3985-amalgamverbot-fordern-28.html

Gestern kam z.B. überall in den Nachrichten, dass die Patientenrechte endlich gestärkt werden sollen und man von einer Zahl von 17 000 Patienten ausgeht, die jedes Jahr durch Ärztepfusch sterben (und das wird wahrscheinlich nur die Spitze des Eisberges sein, denn die Dunkelziffer wird viel höher sein).
Der Wissenschaftspfusch der bei Amalgam vorherrscht wird nicht umsonst verschleiert und die Patienten dumm gehalten.

Die Begründete Angst vor Amalgam hat nichts mit Hysterie zu tun.

Amalgam - Gesundheitspolitische Situation

Ich bin durch Amalgam sehr krank geworden und keinesfalls gewillt solche Beiträge unkommentiert hier stehen zu lassen.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat

Die Begründete Angst vor Amalgam hat nichts mit Hysterie zu tun.

Eher dem Gegenteil. Viele Leute die auf das Problem aufmerksam machen sind eher apathisch geworden und halten sich zurück da sie die Erfahrung gemacht haben das die meisten es sowieso nicht kapieren.

Man untertreibt eher aus Rücksicht auf Neulinge und Leuten die noch keine Ahnung von dem Thema haben anstatt das man es aufbauscht.

Leute die durch Amalgam zu Krüppeln wurden wirkten auf mich oft eher gefasst was nicht selbstverständlich ist wenn man bedenkt was ihnen angetan wurde. Sogar Kritik und Unwissenheit von anderen wird häufig toleriert.

lg
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.08.08
Beiträge
1.269
Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat

Ich hoffe doch, dass niemand etwas auf solche Beiträge gibt und man merkt welche Gründe sich hinter solchen Antworten wohl verstecken.

Ich denke dass du meinen Hinweis fehlinterpretiert hast.
Meine Aussage war nicht, dass Amalgam kein Gefährdungspotential besitzt. Sondern sie bezog sich auf Amalgamhysteriker. Als solche betrachte ich Personen, welche sich der Differenzierung verweigern und sämtliche Symptome sogleich auf das Amalgam schieben. Ich sehe es durchaus als legitim an, vor solchen unreflektierten Ansichten zu warnen.
 
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat

Ich denke dass du meinen Hinweis fehlinterpretiert hast.
Meine Aussage war nicht, dass Amalgam kein Gefährdungspotential besitzt. Sondern sie bezog sich auf Amalgamhysteriker. Als solche betrachte ich Personen, welche sich der Differenzierung verweigern und sämtliche Symptome sogleich auf das Amalgam schieben. Ich sehe es durchaus als legitim an, vor solchen unreflektierten Ansichten zu warnen.

Ich persönlich glaube nicht das es dir hier darum ging jemandem zu helfen oder zu warnen sonst hättest du nicht nur so einen polemischen Einzeiler geschrieben sondern auch themenbezogene Hinweise und Erklärungen geliefert.
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat

Hallo,

Ich sehe öfters das Problem, dass die möglichen Ursachen für die gesundheitlichen Probleme zu einseitig betrachtet werden. BunnyDog könnte seine Beiträge vielleicht etwas ausführen jedoch finde ich die Anmerkung von ihm prinzipiell in Ordnung. Er schrieb auch Amalgamhysteriker. Ich sehe nicht, dass ihr Anne S. und dmps123 euch damit angesprochen fühlen müsst.

Eure Beiträge hier sind ausführlich und fundiert und mit den Hinweisen auf weitere mögliche Ursachen kann Vivi80 hier hoffentlich wirklich geholfen werden.

Ich hoffe auch, dass der Beitrag von BunnyDog hier nicht weiter diskutiert werden muss.

Grüsse
derstreeck
 
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat

BunnyDog könnte seine Beiträge vielleicht etwas ausführen jedoch finde ich die Anmerkung von ihm prinzipiell in Ordnung. Er schrieb auch Amalgamhysteriker. Ich sehe nicht, dass ihr Anne S. und dmps123 euch damit angesprochen fühlen müsst.

Um ehrlich zu sein überrascht es mich ein wenig das der Beitrag von Bunnydog nicht gelöscht wurde.

Mit einem hilfreichen Kommentar bzw. einer konstruktiven Kritik hat so ein Einzeiler nicht viel gemeinsam. Das Wort "Hysteriker" ist eindeutig abwertend in dem Kontext egal ob es auf eine Person hier bezogen ist oder nicht. Inhalt ist auch nicht zu finden.

Es ist ein polemisches Wortspiel das einen Satz von mir bewusst zitiert und abändert. Ob das jetzt auf mich bezogen wurde oder nicht sehe ich gar nicht als so wichtig.

Bunnydog ist sicher nicht informiert über das Thema Amalgam, einmal machte er sich höchst skeptisch darüber lustig über einen Kommentar von mir das Amalgam "Schüchternheit" verusache. Jeder der sich auch nur minimal mit dem Thema Quecksilbervergiftung beschäftigt weiss das Schüchternheit ein kl. Vergiftungs ist. (Steht in jedem med. Lehrbuch)

d.h er weiss nichts darüber und ist nicht einmal oberflächlich informiert nach seinen Kommentaren zu urteilen.

Eigene Erfahrungen scheint er auch nicht zu haben da er das Thema ablehnt.

Deshalb sehe ich sein Kommentar nicht als Hilfestellung für den Threaderöffner sondern nur als Einwurf von jemanden der eine Abneigung gegen die Idee hat das Amalgam div. Leiden verursachen kann - weil er sich das aufgrund Mangels Vertrautheit mit dem Thema nicht vorstellen kann.

Dieses Thema ist aber nicht dazu geöffnet worden damit jemand seine persönliche Abneigung gegen bestimmte Idee oder Therapien im alt. med. Bereich kundtut.

Wenn es eine konkrete Kritik gewesen wäre und Infos gekommen wären, wäre es was anderes gewesen.

Man kann auch nicht immer unendlich tolerant sein. Bsp. Wenn ein Katholik ständig in einem Forum über Atheismus aktiv ist nur um bei jeder Gelegenheit auf seine Überzeugung aufmerksam zu machen ohne konkret auf Dinge einzugehen dann muss sich der jenige die Frage stellen ob er nicht fehl am Platz ist und seine Ideen in einem dementsprechenden Forum diskutieren sollte. Das wäre dann möglicherweise besser für alle Beteiligten.
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.226
Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat

Hallo,

Ich sehe öfters das Problem, dass die möglichen Ursachen für die gesundheitlichen Probleme zu einseitig betrachtet werden. BunnyDog könnte seine Beiträge vielleicht etwas ausführen jedoch finde ich die Anmerkung von ihm prinzipiell in Ordnung. Er schrieb auch Amalgamhysteriker. Ich sehe nicht, dass ihr Anne S. und dmps123 euch damit angesprochen fühlen müsst.

Eure Beiträge hier sind ausführlich und fundiert und mit den Hinweisen auf weitere mögliche Ursachen kann Vivi80 hier hoffentlich wirklich geholfen werden.

Ich hoffe auch, dass der Beitrag von BunnyDog hier nicht weiter diskutiert werden muss.

Grüsse
derstreeck

Hallo derstreeck,

es liegt mir bestimmt nichts daran, den Beitrag jetzt auszudiskutieren, aber ich möchte auch noch betonen, dass mir solche Beiträge von BunnyDog schon mehrmals aufgefallen sind und ich mich davon durchaus angesprochen fühle.
Es sind für mich die Beiträge, die subtil und in einer Weise darauf abzielen Amalgam als einen gewichtigen Faktor bei vielen Krankheiten zu verharmlosen.
Gerade wenn im Kontext so Worte wie Hysterie gewählt werden, zielt das immer auf eine rhetorische Weise ab, das Thema in eine gewisse Ecke zu drücken.

Es steht BunnyDog natürlich offen seine Meinung zu äußern, aber wie dmps123 auch geschrieben hat, kommt man an einen Punkt, gerade wenn man durch Amalgam selbst genug gelitten hat, dass so was schlecht zu tolerieren ist.

Bei dem Eingangsbeitrag von Vivi ist durchaus darauf zu schließen, dass Amalgam bei ihren Problemen eine Rolle spielt und sollte deshalb nicht heruntergespielt werden.
Außerdem wird die Arbeit von Ärzten, wie z.B. auch von Dr. Mutter, die sich mit großer Kraft für ein Amalgamverbot einsetzen meiner Meinung nach sehr abgewertet.

Liebe Grüße
Anne S.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.08.08
Beiträge
1.269
Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat

@dmps: wer bist du, dass du dir anmaßt, zu entscheiden, aus welchen Gründen dieser Thread eröffnet wurde, und welche Antworten erwünscht sind und welche nicht? Die Erstellerin hatte wiederholt gefragt, ob ihre Symptome auf eine Amalgamproblematik hinweisen. Fragen, welche du geflissentlich überlesen hast, vermutlich, weil für dich die Antworten in Stein gemeiselt sind und keine weitere Erörterung verdienen.

Tatsache ist jedoch, dass ein ausgesprochen großer Personenkreis mit Amalgam in Berührung kam, sich aber dennoch gesund fühlt. Also ist die Schlussfolgerung "Amalgam führt zu Krankheit" nicht zulässig. Umgekehrt können Symptome wie sie Vivi beschreibt auch ohne Amalgamkontakt auftreten. Es muss also offen bleiben, ob ihre Beschwerden etwas mit dem Amalgam zu tun haben oder nicht.

Man kann immer auf zwei Seiten hin übers Ziel hinaus schiessen. So wie man eine Gefahr verharmlosen kann, so kann man sie auch übertreiben. Das ist ein banales Faktum, und darauf habe ich hingewiesen. So wie deine Warnung vor dem "blinden Ärzteglauben" berechtigt war, was sie auch die meine. Mit einem "polemisches Wortspiel" hat das nichts zu tun.

In gewissen Kreisen ist es Standard, Andersdenkende pauschal als "uninformiert" hinzustellen. Dies ist Ausdruck schlechten Argumentationsstils sowie ein Beispiel eines argumentum ad hominem.
Sich stundenlang in eine Sache eingelesen zu haben bedeutet übrigens noch keineswegs, dass man die notwendige sachliche Distanz und das Reflexionsvermögen besitzt, die Informationen richtig einzuordnen.

Ich betrachte mich sogar als sehr gut informiert, dmps, doch im Gegensatz zu dir habe ich noch offene Ohren für beide Seiten der Argumentationsfront.

Nebenbei: auf Katholiken stosse ich in Atheistenforen ständig. Das finde ich prima, kann ich doch so meine Argumente gleich einem Lackmustest unterziehen.



@Anne S.:
Was du alles aus meinen wenigen Sätzen heraus zu lesen vermagst, mutet ziemlich abenteuerlich an. Darauf werde ich gar nicht weiter eingehen. Mit einer absoluten Formulierung wie "Bei dem Eingangsbeitrag von Vivi ist durchaus darauf zu schließen, dass Amalgam bei ihren Problemen eine Rolle spielt" offenbarst du wenig Differenzierungsbereitschaft. Fakt ist, dass du nicht wissen kannst, ob Amalgam bei Vivi eine Rolle spielt oder nicht.
 
Themenstarter
Beitritt
07.10.10
Beiträge
194
Sehr viele Symptome- Kann es von Amalgam kommen? Bitte um Rat

Liebe Anne S.

Vielen Dank für Deinen Beitrag!

Du machst mir Hoffnung!

Der Wurzelbehandelte Zahn wurde mir so oft ausgebohrt, dass es gezogen werden musste! Ich habe in dieser Zeit viel Amalgam geschluckt und natürlich war alles ohne Schutz! :(
Nach 1.1/2 Monaten wurde ich krank....

Was ich noch vergessen habe, während der Wurzelbehandlungen hatte ich (nach acht Jahren Pause), wieder Panikattacken!???

Aber mein anderer Gedanke ist, dass in der Zeit als die Krankheit ausbrach ich meine Periode hatte....Ich hatte neun Jahre lang die Pille genommen und so immer eine künstliche Ovulation gehabt. Vielleicht, haben die neun Jahre "ohne" richtigen Progesteron dass Fass zum überlaufen gebracht....!???

Mir geht soooo Vieles im Kopf herum, was meine Symptome macht...?

Liebe Grüsse!

Vivi

Ps: Hast Du eine Ausleitun gemacht? Wenn ja, welche? Und kann ich irgendwo nachlesen, was Deine Symptome waren und welche Symptome besser geworden sind oder ganz verschwunden sind....
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben