Quantcast

Amalgamverbot fordern!

Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo,

ich versuche ja immer wieder das Thema Amalgam bei Menschen ins Bewußtsein zu rücken, die an verantwortlichen Stellen tätig sind oder die Einfluss darauf haben, damit das Thema nicht in Vergessenheit gerät.
So habe ich mich an ein Mitglied des Europäischen Parlaments gewandt und meine Krankengeschicht geschildert, und auf die Missstände aufmerksam gemacht.
Hier die Antwort von Herrn Dr. Ulmer.
Wer mithelfen möchte, kann sich ja ebenfalls an Dr. Ulmer wenden, damit erstichtlich wird, dass ich nicht die Einzige Betroffene bin.
Was mir aufgefallen ist, selbst Leute die im Umwelt und Gesundheitsbereich tätig sind, wissen nicht mal wie man Amalgam schreibt.

Liebe Grüße
Anne S.

vielen Dank für Ihre e-mails und die uns übermittelten Informationen.

Herr Dr. Ulmer möchte Sie um Verständnis bitten, dass wir Ihnen bisher noch nicht geantwortet haben. Das Thema Amalgan steht zur Zeit nicht mehr auf der Tagesordnung des Europäischen Parlaments. Dennoch plant Herr Dr. Ulmer für das Spätjahr 2006 bzw. das Frühjahr 2007 eine Konferenz zu diesem Thema. Er möchte damit noch einmal die Wichtigkeit der Thematik unterstreichen. Sie werden frühzeitig eine Einladung zu dieser Veranstaltung erhalten.
Dankend für Ihr verständnis verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen

Claudia Conrads

Claudia Conrads, M.A.
Parlamentarische Referentin
------------------------------------
Dr. Thomas Ulmer, MdEP
Mitglied des Ausschusses für
Umweltfragen, Volksgesundheit und
Lebensmittelsicherheit
Europäisches Parlament
ASP 15E 116
60, rue Wiertz
B-1047 Brüssel
Tel: 0032-22837314
Fax: 0032-22849214
www.thomas-ulmer.de

 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
Amalgam immer wieder ins Bewußtsein von Anderen rücken

hi anne,

gute idee. leider funktioniert sein link nicht wirklich. kannst du mir/uns die emailadr reinstellen.

bzw könnte man ja ne sammelmail verfassen. oder ne petition.

auf jeden fall ne sehr gute idee

greetz
human
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
Amalgam immer wieder ins Bewußtsein von Anderen rücken

mail ist draussen. und weils so schön war auch gleich an nen österreichischen euparlamentarier.

greetz
human

PS: saugute idee nochmal.
 
Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Amalgam immer wieder ins Bewußtsein von Anderen rücken

Hallo,

jetzt habe ich mich einmal an das Insitut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen gewandt.
Dieses Institut unter der Leitung von Professor Sawicki, dem Lieblingsarzt unserer Gesundheitsministerin, interessiert sich anscheinend die "Bohne" für den Zahnfüllstoff Amalgam.
Anfragen werden mit herablassender Arroganz beantwortet.

Hier mein Schreiben an das Institut und deren Antwort.
Die beiden Links zeigen die betreffenden Personen,
Dr. Anna-Sabine Ernst und Dr. Thomas Kaiser.

Betr.: Amalgamskandal


Sehr geehrter Herr Thomas Kaiser,

auf der Internetseite des IQWIG sehe ich, dass Sie für den Bereich Arzneimittelbewertung zuständig sind.

Ich hatte mich bereits an Herrn Professor Sawicki gewandt.
Eine befriedigende Antwort habe ich leider nicht erhalten. Sein Antwortschreiben beginnt mit dem Wortlaut:“ Leider können wir Ihre Frage nicht beantworten………“.
Wie üblich wird um den heißen Brei herumgeredet und zuständig fühlt sich in diesem Land für den Amalgamskandal sowieso niemand.
Es heißt immer, „wenden sie sich doch an………..wen auch immer.
Wende ich mich an das Frau Ulla Schmidt, heißt es Amalgam sei ein hinlänglich untersuchtes Arzneimittel. Also wende ich mich jetzt an Sie, da Sie für die Arzneimittelbewertung zuständig sind.
Ich bin sehr gespannt an welche Person oder Institution Sie mich jetzt verweisen!
Und kommen Sie mir nicht mit irgendwelchen Gremien oder Ausschüssen.

Ich möchte jetzt endlich wissen, worauf Sie sich berufen, dass Amalgam ungefährlich sein soll.

Im Anhang sende ich Ihnen:

- meine Krankengeschichte
- meine Schreiben an den ehemaligen Bundeskanzler Schröder
- mein Schreiben an die Bundesärztekammer
- mein Schreiben an Prof. Sawicki

Ich bitte höflich um Ihre Stellungnahme

Mit freundlichen Grüßen




"Ernst, Anna-Sabine" <[email protected]>

Hallo Thomas,

der Form halber leite ich die Mail weiter. Ich denke, wir brauchen sie nicht zu beantworten.

ase


https://www.iqwig.de/index.143.html

https://www.iqwig.de/ansprechpartner.30.html
[FONT=&quot]
[/FONT]
 

Anne B.

Amalgam immer wieder ins Bewußtsein von Anderen rücken

Mutig Anne. Mein Kompliment!

Vielleicht sollte man auch mal an die Familienministerin schreiben, warum immer mehr Kinder verwahrlosen oder als Jugendliche durchknallen, weil viele Eltern inzwischen kräftemäßig und geistig einfach überfordert sind und immer stressintoleranter werden.

Übertreibung? Nein. Kann aus eigener Erfahrung berichten, wie schnell man als Mutter ins Schussfeld der Kritik gerät, weil man nicht mehr alles schafft, während Ärzte mir körperliche Gesundheit und ein Psychologe mir zumindest eine gute seelische Verfassung bescheinigt hatten (ja sowas gibt es auch!), wobei das tatsächlich existierende körperliche Defizit erst und endlich nach der richtigen Diagnostik festgestellt werden konnte.

Wenn nicht rechtzeitig geholfen wird, kann man es irgendwann trotz Selbstbewußtsein einfach nicht mehr kompensieren und wird am Ende wirklich richtig körperlich und seelisch krank - und verliert alles: zuerst seinen Job, dann das Auto, das Haus...und am Schluss seine Kinder, die problembehaftet in diesem Teufelskreis gefangen bleiben...

Wann begreifen die Menschen endlich, dass wir nicht alle gleich funktionieren? Es gibt Entgiftungsenzyme, die man bestimmen kann - wenn die verringert sind, dann geht der Mensch schneller an der Umwelt kaputt, als ein anderer. Ist doch logisch. Sowas kann man medizinisch feststellen lassen. Einem Diabetiker, dem das Insulin fehlt, wird man doch auch nicht empfehlen Zucker zu konsumieren...aber Vergiftete mit "seltenen und noch unbekannten " Enzymmängeln oder mit - durch Umweltgifte verursachten - Enzymblockaden dürfen offiziell weiter lebenslänglich krank gemacht werden und krank bleiben...

Selbst wenn man Geld hat, ist es schwer zur vollständigen Gesundheit zurückzufinden, denn die Gesetzeslage und die Uninformiertheit zahlreicher Ärzte geben nicht viel her...
 

Lukas

Amalgam immer wieder ins Bewußtsein von Anderen rücken

Ach Anne (S.),

ich glaube, es gibt so langsam kaum noch eine offizielle (Regierungs-)Stelle, die ich wegem dem Scheiß nicht längst schon kontaktiert hätte... Fazit: die Energie hätte ich besser für anderes verwendet... :holzhack:


... und Flower-Anne...

Wann begreifen die Menschen endlich, dass wir nicht alle gleich funktionieren? Es gibt Entgiftungsenzyme, die man bestimmen kann - wenn die verringert sind, dann geht der Mensch schneller an der Umwelt kaputt, als ein anderer.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass eben das den "hohen Herrschaften" nicht längst schon bewusst wäre.
Ohne mich jetzt zu sehr nach Verschwörungs-Lukas anhören zu wollen... aber nach allem bisher Erlebten fällt es mir fast leichter zu glauben, dass es gerade gewollt ist, dass die von diesen Defekten im Entgiftungsenzym-System betroffenen Menschen ganz bewusst mit der Zeit von der Bildfläche (sprich der Erde) verschwinden sollen, denn in der uns bevorstehenden, immer mehr von Chemie und Dreck bestimmten, Zukunft haben diese schwachen Kreaturen sowieso keine Chancen mehr und schwächen durch evtl. Fortpflanzung (falls überhaupt noch funktionierend) allenfalls noch (unnötig lange) das sonst "gesunde" oder zumindest stärkere Genmaterial, was sich die Menschheit aus überlebenstaktischen Gründen vielleicht nicht leisten kann...

Den Gedanken "zurück zur Natur" scheinen die meisten Hirne nicht hinzubekommen...

Grüße
Lukas
 
Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Amalgam immer wieder ins Bewußtsein von Anderen rücken

Hallo Flower-Anne,

du sprichtst mir auch aus dem Herzen. Mann gerät wirklich schnell ins Schussfeld der Kritik wenn man nicht mehr so richtig funktioniert.
Ich musste diese Erfahrungen leider auch machen.
Es schmerzt sehr, wenn man dann von Menschen fallen gelassen wird, weil man aus welchen Gründen auch immer nicht mehr "im normalen Leben" mithalten kann.
Die "normalen" Ärzte denken weder an Amalgam noch an genetische Dispositionen.


Hallo Lukas,

ich weiß Lukas, du hast mir ja auch schon oft genug gesagt, es ist vergeudete Energie.
Aber so lange ich noch die Kraft habe, werde ich es immer und immer wieder versuchen. Natürlich ist es den "hohen Herren" am liebsten wenn man seinen Mund hält, schweigt und keinen Ärger macht.
Und ganz abwägig ist deine Theorie auch nicht.
Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen Mensch und Tier, wenn nur noch der Starke (der die besseren Gene / Entgiftungsenzyme hat) überleben kann?

Liebe Grüße
Anne S.
 

Lukas

Amalgam immer wieder ins Bewußtsein von Anderen rücken

ich weiß Lukas, du hast mir ja auch schon oft genug gesagt, es ist vergeudete Energie.
Aber so lange ich noch die Kraft habe, werde ich es immer und immer wieder versuchen. Natürlich ist es den "hohen Herren" am liebsten wenn man seinen Mund hält, schweigt und keinen Ärger macht.


Nur bitte nicht falsch verstehen, ich will um Gottes Willen niemanden davon abhalten, den Mund aufzumachen! Schon gar nicht die wenigen Mutigen, die überhaupt gewillt sind, etwas zu unternehmen!
Ich selber lasse es ja auch weiterhin nicht sein... ist das unvernünftig?

:schlag:

Obiges war weniger eine "Empfehlung" als vielmehr die bittere und traurige Erkenntnis aus jahrelangem Kampf.

Liebe Grüße
Lukas
 

u.s.

Amalgam immer wieder ins Bewußtsein von Anderen rücken

Ich denke, wir sind uns alle einig, dass man immer weiter machen muss. Es wird lange dauern, aber selbst kleine Erfolge sind es wert. Wir sollten uns aber auch über Erlebnisse, wie Lukas sie anspricht, Gedanken machen, um nicht zu enttäuscht zu sein, dass vieles noch lange braucht, bis es anerkannt wird. Die Vergifter in der Industrie sind noch nicht daran interessiert etwas gegen Amalgam zu unternehmen, solange sie noch nicht selbst betroffen sind.

Ich bin mir sicher, dass wir eine vollständige Anerkennung der Schädlichkeit von Amalgam nicht mehr miterleben werden. Auch wenn wir hundert Jahre alt werden.

Vielmehr sollten wir uns als die Vorreiter einer geschädigten Generation von Patienten sehen, die ihre Gesundheit wieder selbst in die Hände nehmen.

In ferner Zukunft werden die Generationen unserer heutigen Zeit als diejenigen gelten, die den Planeten und die menschliche Gesundheit erheblich geschädigt haben. Da die zukünftigen Menschen mit den Folgen leben müssen, werden im Rückblick nur diejenigen geachtet werden, die etwas dagegen unternommen haben. Das ist ein Ansporn nicht aufzugeben. Von den vielen aktuellen Leiden, die Amalgam erzeugt, mal ganz abgesehen.

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren."

ciao

-Ulf
 

Bodo

Amalgam immer wieder ins Bewußtsein von Anderen rücken

Ich hatte mal eine Zeit, in der ich von nichts anderem sprach als von Amalgam und meiner Vergiftung. Das hielt circa zwei Jahre an. Ich ärgerte mich über Fernsehsendungen und Zeitungsartikel, in denen massenhaft Fehlinformationen und ärgerlichstes Halbwissen mit dem Brustton der Überzeugung, dass die Giftigkeit von Amalgam nicht bewiesen sei, fabriziert wurden. Ich schrieb die Fernsehredaktionen an und formulierte Leserbriefe. Bis ich dann verstand, dass es fruchtlos war. Als Einzelner wird man zu gut 100% überhört und übergangen, da können die Argumente noch so gut sein.

Deshalb sind Interessenverbände von so unschätzbarer Bedeutung.

Der Satz von Ulf "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren" ist richtig. Das betrifft das eigene Leben genauso wie aufklärende Agitation gegen die dummdreisten Amalgamverharmloser.

Bodo
 

goldi

Amalgam immer wieder ins Bewußtsein von Anderen rücken

Wer kämpfen will, dem werden die folgenden Infos sehr hilfreich:


Juristische Aspekte der Amalgam-Problematik
von Prof. Dr. jur. Erich Schöndorf, Fachhochschule Frankfurt am Main

Zitat:

Für die Zahnärzte gilt entsprechendes: Sie müssen ihre Patienten über das Amalgam-Risiko frühzeitig, gründlich und umfassend aufklären. Nur dann ist ein Risiko bzw. ein späterer Schaden von der Einwilligung des Geschädigten gedeckt und der Zahnarzt ist von der Haftung freigestellt.

Quelle:
www.facharzt.de/content/red.otx/157

Die Giftigkeit steht außer Frage
www.facharzt.de/content/red.otx/499

Zahnärzte sollen für Schäden haften
www.facharzt.de/content/red.otx/168

goldi
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.068
Amalgam immer wieder ins Bewußtsein von Anderen rücken

Eine Bekannte hatte ein Loch im Zahn. Sie wollte eine "weiße Füllung" (Einzelheiten interessieren sie nicht wirklich). Die Zahnärztin sagte ihr, daß eine weiße Füllung etwas kostet (ich glaube, sie sagte 80,-- € pro Füllung), während die "dunkle Füllung" nichts kostet. Da diese Bekannte sowieso wenig Geld hat, hat sie sich auf dem Zahnarztstuhl für die Amalgamfüllungen entschieden. Keine Aufklärung über mögliche Risiken bei Amalgam - nichts!

Solange das noch so funktioniert, wird die Vergiftung mit Amalgam weitergehen.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Amalgam immer wieder ins Bewußtsein von Anderen rücken

Hallo goldi,

das sind gute Links!
Es zeigt wieder, wie jede Seite versucht sich aus der Verantwortung zu drücken. Alle haben eine starke Lobby, nur wir nicht.
Aber wenn nicht alle Betroffenen anfangen zusammenzuhalten und an einem Strang zu ziehen und nur jeder vor sich hinkämpft, bleiben wir eh alle Chancenlos.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Amalgam immer wieder ins Bewußtsein von Anderen rücken

Oli hatte einen Link über die Korruption im deutschen Gesundheitswesengesetz gesetzt,wo der Staatsanwalt Anton Winkler aus München ermittelt. Spontan kam mir der Gedanke, dies könnte doch einmal jemand sein der sich für diesen "Skandal im deutschen Gesundheitswesen" interessiert. Ich wähle also heute die Telefonnummer der Staatsanwaltschaft Mnch. und werde auch sofort mit Herrn Winkler verwunden. Hier in etwa der Inhalt des Telefongesprächs: Ich erzähle kurz, dass ich einen Artikel gelesen habe, dass er bezüglich der Korruption im dt. Gesundheitswesen ermitteln würde und was man bezüglich "des Amalgamskandals" unternehmen könne. Er meinte, wo denn hier das Problem sein. Ich solle doch einfach zum Zahnarzt gehen und mir Amalgam entfernen lassen und ausleiten! Erst bin ich mal baff! Er hätte ja früher auch mal Amalgam gehabt und es sich entfernen lassen. Ich sage, ja aber...........so einfach sein dies wohl nicht, Zahnärzte weigern sich, man müsse alles selbst zahlen und wenn man erst mal krank sei übernehmen Krankenkassen keine Folgekosten. Das Krankenkassen dies nicht zahlen, wusste er nicht. Ich versuche ihm begreiflich zu machen, dass es doch ein großes Problem sei, dass auch in der Regierung die Verantwortlichen alle Möglichkeiten verhindern, dass eine Amalgamvergiftung anerkannt werden kann und es ganz egal sei wo man sich auf hinwende, von keiner Seite Hilfe zu erwarten sei. Ja was ich den machen solle, wenn ich Strafanzeige stellen wollte, wüsste ich ja nicht mal gegen wen? Dann meinte er, ich soll mich doch an die öffentlichen Medien wenden. Ich sage ihm, dass ich dies schon oft genug versucht hätte und diese auch keinerlei Interesse hätten. So langsam merke ich, dass der Herr Staatsanwalt Winkler eigentlich die ganze Tragweite und das Ausmaß der Amalgamproblematik nicht erfasst hat und dass er sich eigentlich gar nicht vorstellen kann, was da so alles abläuft. Ich frage nochmals ob er nicht verstehen können, dass man sich als einfacher Patient in unserem Land nirgens hinwenden könne um auf das Problem aufmerksam zu machen. Dass man doch davon ausgehen könne, dass unsere Regierung absichtlich verhindern würde, dass bekannt wird, wie schädlich Amalgam ist um sich um die Folgekosten zu drücken, und ob dies nicht korrupt wäre? Jedenfalls war das Fazit des Gesprächs, dass da eigentlich keiner dran schuld wäre!!!! Na, ja................es ist eben wieder der "dumme Patient" dran Schuld, der sich Amalgam verlegen läßt und dann krank wird. Herr Winkler meinte dann auch, dass er jetzt doch ein wenig in Eile wäre und mir leider auch nicht weiterhelfen könne. Wer den Mut hat und etwas unternehmen möchte kann doch mal den Herrn Winkler anrufen. Vielleicht hat einer von Euch überzeugendere Argumente. Unter der Tel. Nr. 089/559707 wurde ich mit ihm verbunden. Liebe Grüße Anne S.
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
Amalgam immer wieder ins Bewußtsein von Anderen rücken

haha, das war echt gut anne :)

aber mir zeigt das mal wieder, dass leute mit geld und ohne sorgen deswegen einfach keinen bezug zum geld haben. klar, die lassen das zeug entfernen und leiten aus. aber jemand der von hartz 4 lebt (und das meistens, weil er vom amalgam krank geworden ist), der kann sich das nicht leisten.
da wünscht man sich echt, man wäre selber rechtsanwalt...
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.993
Amalgam immer wieder ins Bewußtsein von Anderen rücken

haha, das war echt gut anne :)

aber mir zeigt das mal wieder, dass leute mit geld und ohne sorgen deswegen einfach keinen bezug zum geld haben. klar, die lassen das zeug entfernen und leiten aus. aber jemand der von hartz 4 lebt (und das meistens, weil er vom amalgam krank geworden ist), der kann sich das nicht leisten.
da wünscht man sich echt, man wäre selber rechtsanwalt...

Alanis,

Deine Überlegung ist gut, nur befürchte ich, daß die im Gesundheitswesen Verantwortlichen sich allesamt so abgesichert haben, daß man diesen selbst dann nicht beizukommen vermag, wenn man ausgebildeter Rechtsanwalt mit langjähriger praktischer Erfahrung ist.

Dennoch alles Gute!
Gerold
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.068
Amalgam immer wieder ins Bewußtsein von Anderen rücken

Ein Staatsanwalt ist Beamter und damit privat versichert. Vielleicht sieht das dann anders aus?

Gruss,
Uta
 
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Amalgam immer wieder ins Bewußtsein von Anderen rücken

die Ironie an der Sache ist ja das alle Politiker und führenden Kräfte privat versichert sind und wenn man mal die Heilpraktiker in Berlin fragen würde wieviel Kunden von Ihnen Beamte sind würde man wohl nicht schlecht schauen.

Gruß
Spooky
 

oli

Amalgam immer wieder ins Bewußtsein von Anderen rücken

...das erinnert mich daran, dass ich mal irgendwo las, dass leitende Angestellte und Leute mit Geld - selbst wenn sie aus der chemischen Industrie kommen (oder vielleicht gerade dann !) - sehr oft großen Wert auf Bio-Kost legen.
 
Oben