SD-Werte Verschiebung

Themenstarter
Beitritt
08.09.05
Beiträge
11
Hallo an alle,
kann es sein, dass durch die Einnahme von Depyrrol-Basis(tägl.1 Tabl.) die SD-Hormone besser aufgenommen werden, und ich mich damit in eine ÜF geschossen habe? Habe die Tabl. langsam gesteigert und vertrage sie auch gut. Nur meine SD-Werte sind gestiegen und damit hat sich natürlich auch mein Befinden verschlechtert.
LG
Biene
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Biene,

das habe ich schon oft im Forum gelesen, dass sich durch die Depyrrol-Einnahme die Schilddrüsenwerte verändern - wie genau, da kann Dir sicher jemand von den SD-Betroffenen was sagen.
 
Themenstarter
Beitritt
08.09.05
Beiträge
11
Hi Rohi,
dann hat mich das Depyrrol wohl wirklich in eine ÜF gebracht. Hätte ich ja nicht gedacht. Im SD-Forum weiß anscheinend keiner etwas dazu. Naja, ich habe jetzt ein wenig die SD-Hormone reduziert. Mal schaun, wie es dann wird. Schönen Dank für Deine Hilfe.
LG
Biene
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Biene,

ich habe gerade noch mal in "HPU und dann ...?" von Dr. Kamsteeg nachgesehen.
Dort steht, dass es zwei Schilddrüsenhormone gibt, T3 und T4. Die Schilddrüse stellt vor allem T4 her, und das muss dann in die aktive Form T3 umgewandelt werden. Diese Umwandlung ist von Vitamin B6 und Zink abhängig.
Das Depyrrol könnte also dazu führen, dass mehr T4 in T3 umgewandelt wird und Du also nicht mehr so viel Schilddrüsenhormone brauchst.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.629
Hallo Biene,

bei meiner Schwester war es auch so, sie musste kurzfristig das Thyroxin (heißt das so?) reduzieren, dann allerdings wieder erhöhen. Ihr Arzt sagte auch was von "die Werte passen nicht mehr zusammen". Sieht so aus, als wenn der Stoffwechsel sich erst neu einstellen muss.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
08.09.05
Beiträge
11
@Rohi,Kate,
dann scheint meine Theorie zu stimmen. Ich habe auch gerade im HPU-Buch nachgelesen. Bei mir ist im Moment der T4 auf 122% abgeschmiert und der T3 liegt bei 68%. Jetzt habe ich erst einmal ein wenig reduziert. Zieht der T3 nicht mit, muß ich da wohl auch noch nachhelfen. Vielen Dank für Eure Hilfe.
LG
Biene
 
Beitritt
13.12.05
Beiträge
99
Hallo,
ich kann auch bestätigen, dass ich durch die Einnamhe von P5P50 und Zink in eine ÜF gerutscht bin. Ich habe Hahimoto (autoimm. Unterfunktion der SD) und der Orthomolekularmediziner sagte, dass ich wohl die SD-Hormone reduzieren könnte. Allerdings hatte ich mich durch die Einnahme von VitB6 (P5P50) zwar super , aber auch ein wenig gedopt gefühlt, so dass ich VitB6 jetzt ein wenig reduziert hatte (BE zeigte VitB6 Wert doppelt über Norm an...) Durch die Rezierung bin ich anscheinend wieder in eine UF gerutscht.
Dr. kamsteeg bestätigte, dass VitB6 def. am Enzymstoffwechsel der SD beteiligt ist, und sich das (von Mensch zu Mensch unterschiedlich evtl.?) so auswirken könne.
LG von posch
 
Oben