Schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe bis hin zu Todesfällen

Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.042
wundermittel
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.668
Und wie üblich blendest du einiges aus, was ich sonst noch geschrieben habe...

Du kannst gerne auf die sachliche Ebene zurück kommen, und Gegen-Argumente darlegen, anstatts auf die persönliche Ebene auszuweichen.
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.042
Wuhu L,
tut mir leid, aber genauso kann ich Deine angeblich sachlichen Berichte jener in Frage stellen, die in den letzten 2 Jahren immer wieder unseriös/tendenziös berichteten, auch wenn sie sich zu den seriösen in der Branche zählen...
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.042
Wuhu,
im Geschwister-Forum wurde ein Eintrag bez Impfungen kürzlich gemacht: https://www.yamedo.de/forum/thread/3858-corona-ausschuss-grand-jury/?postID=79886#post79886
Corona Ausschuss, Sitzung 110 - Revisiting Bitte dringend teilen!
Die letzte Ausschuss-Sitzung (vom 24.06.22) hatte es ganz gewaltig in sich, sollte sich wirklich jeder ansehen.
Zum einen sind die Ausführungen von Dr. Dietrich Klinghardt mehr als interessant, da er in seinen mehr als einstündigen Ausführungen auch über eine Möglichkeit der Ausleitung, bzw. Unschädlichmachung der mRNA spricht.
Anschließend kommt Karen Kingston zu Wort, eine Biotech-Analystin und medizinische Rechtsberaterin mit über 20jähriger Berufserfahrung.
Ihre Aussagen lassen einem das Blut in den Adern gefrieren, soviel steht mal fest...
Fuellmich meinte denn auch zum Schluss, dass diese Sitzung eine der wichtigsten und aufrüttelndsten Sitzungen [ https://corona-ausschuss.de/sitzungen/ ] überhaupt war.
Dr. Klinghardt spricht ca. ab 1:12:23, Karen Kingston ca. ab 2:31:10

Direkter Link zum Video: https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/s110de:0

Weitere Teilnehmer:
Christine Anderson – Europaabgeordnete
Dr. Wolfgang Wodarg – Internist, Pneumologe, Sozialmediziner
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.181
Wuhu,
im Geschwister-Forum wurde ein Eintrag bez Impfungen kürzlich gemacht: https://www.yamedo.de/forum/thread/3858-corona-ausschuss-grand-jury/?postID=79886#post79886




Direkter Link zum Video: https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/s110de:0

Weitere Teilnehmer:
Dr. Klinghardt spricht ca. ab 1:12:23, Karen Kingston ca. ab 2:31:10

v.a auch Klingahrdt ist hier ... Pflichtprogramm ! Zum einen betreffend der katastrophalen Beobachtungen bzgl "Impf"folgen, zum anderen der erfolgreichen Therapien mit einfachen Mitteln. wobei allerdings die Behandlung von Covid das leichtere und schnellere Spiel ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.056
Vor allem die Berichte von Karen Kingston sind erschütternd. Etwas mühsam zu hören, da sie so schnell redet, dass die Synchron-Dolmetscher nicht nachkommen. Sie zählt Folgen der Impfung auf, die schon in den Studien von Biontek, Moderna und Co. bekannt waren, aber verschwiegen wurden. Sie meint, die Aufklärung käme eher aus den USA als in Europa zutage.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.354
Unerklärliche Corona-Impfnebenwirkungen:

Corona: Wie Impfschäden immer noch heruntergespielt werden​

Gesundheitsminister Karl Lauterbach findet Post-Vac deutlich weniger schlimm als Post Covid. Ein Forscher widerspricht. Und dann wäre da noch ein Brandbrief von Betroffenen.

Ruth Schneeberger, 1.7.2022 - 11:35 Uhr

„Viele sagen mir jetzt: Wenn ich Covid-19 bekomme, wird mir geholfen – wenn ich Impfnebenwirkungen bekomme, wird mir nicht geholfen. Also lasse ich mich nicht mehr impfen“, berichtet Tamara Retzlaff. „Das ist fatal.“
Der Brandbrief ist unterschrieben von Hunderten Patienten, Betreff: „Unterlassene Hilfeleistung bei Impfnebenwirkungen“. Er ist adressiert an die Bundestagsabgeordneten und Mitglieder im Gesundheitsausschuss, an Frank Ulrich Montgomery als Ratsvorsitzenden des Weltärztebundes und weitere Ärztevertreter sowie an Wissenschaftler und Forscher der Unikliniken. Die Unterzeichner kritisieren den Umgang mit unerwünschten Nebenwirkungen der Corona-Schutzimpfung.

Schwerste Impfnebenwirkungen ignoriert?

Nach wie vor würden teils hochrangige Wissenschaftler und Politiker in Deutschland diese öffentlich herunterspielen und damit schwerste Beschwerden der Patienten negieren, heißt es darin. „Unter anderem sprechen wir von Entzündungsreaktionen, Autoimmunprozessen, kardiologischen und neurologischen Beschwerden, die so schwerwiegend sind, dass ein Großteil der Betroffenen seinen Alltag nicht bewältigen, seiner Arbeit nicht nachgehen und seine Kinder nicht mehr alleine versorgen kann“, schreiben die Geschädigten. Der Brandbrief ging Mitte Juni an Politik und Medien. Nachgefragt bei einer Sprecherin, ob und wie darauf reagiert wurde, heißt es: Von den Medien hätten sich deutschlandweit nur drei zurückgemeldet. Aus der Politik: niemand.

Die armen Menschen, die davon betroffen sind 😞

 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.042
Wuhu,
ein Ö Arzt beschreibt aus seinem Praxis-Alltag: ganzemedizin.at/me-cfs-neuere-entwicklungen
1. Eine (vorher völlig gesunde 50j) Patientin erlitt nach der 2ten xRNA-Tupfung nach wenigen Stunden heftige Beschwerden (Polyneuropathien, Dysästhesien, Parästhesin, Schwäche, Post-Exertion-Malaise) – die laut Aussage der vielen beteiligten Ärzte absolut nichts damit zu tun haben können – auch nicht die White-Matter-Lesions die man im MR gefunden hatte und die vielleicht das Taumeln, unwillkürliche Zittern, Schwindel usw miterklären würden – ihr wurde schliesslich dringend empfohlen die 3te Tupfung durchzuführen, da dann diese „Nebenwirkungen“ aufgehoben würden. Leider war dieser Ratschlag ein irrtum, jetzt arbeitsunfähig, Vollbild der CFS, tw. 1 wo Bettlägrig nach Anstrengung.
2. Ein zweiter Fall war fast gleichartig und wurde mir unmittelbar im Anschluss von der nächsten Patientin erzählt: ihr Wohnungs-Nachbar, ein junger Mann mit NW nach 2ten Tupfung wird dringend von den konsultierten Ärzten die 3te Anwendung empfohlen, da sich dann die NW aufheben würden. Jetzt kann er wegen Herzbeschwerden kein Stockwerk mehr hochgehen.
alle beteiligten Ärzte stritten jeden Zusammenhang ab und verwiesen ausschliesslich auf Psychiatrie und Psychosomatik.

CFS hat jedenfalls mit dem Immunsystem zu tun - also zwei der mehr und mehr beobachteten Auffälligkeiten nach diesen sog experimentellen Impfungen, die wohl alles andere als dieses sind...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
22.11.14
Beiträge
227
Aus deinem Link, monkey: (schnell übersetzt mit Rechtsklick, nicht korrigiert von mir)

Da erinnere ich mich an etwas Schreckliches, das Sportwally hier beschrieben hat:
Weitere Hinweise auf CJK nach der Impfung mit mRNA- oder vektorbasierten Impfstoffen gegen Covid:

(Artikel leider nur hinter der Bezahlschranke, aber dafür auch in den Kommentaren ausführlichere Hinweise mit weiterführenden Links auch zu wissenschaftlichen Artikeln):


 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.354
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.985
Überschrift des Welt-Artikels: "Zahl der Totgeburten steigt um 24 Prozent."
Text: "Das ist ein Anstieg von 24 Prozent in den letzten 15 Jahren."

Was soll diese Meldung in einem Corona-Impfungs-Nebenwirkungs-Thread?
 
Beitritt
22.11.14
Beiträge
227
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
22.11.14
Beiträge
227
Wenn Du das sagst, dann wird es wohl so sein. Du bist schließlich allwissend, wie wir hier alle wissen... 😉🙃
 
Beitritt
13.03.11
Beiträge
611
"Zahl der Totgeburten steigt um 24 Prozent."
... in den letzten 15 Jahren."

Was soll diese Meldung in einem Corona-Impfungs-Nebenwirkungs-Thread?
Ich sehe hier allerdings auch kein Indiz, dass es mit Corona zusammenhängt, das hatten wir schließlich vor 15 Jahren noch gar nicht.
Die - wenn auch sehr traurigen - Ursachen liegen woanders, das geht aus dem Artikel ja gar nicht hervor.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.056
Wenn Du das sagst, dann wird es wohl so sein. Du bist schließlich allwissend, wie wir hier alle wissen... 😉🙃
Malvegil wird sich nicht als allwissend bezeichnen, denn sie weiß, dass niemand das ist. Sie hat eine andere Sicht der Dinge als du und ich. Die kann ich akzeptieren ohne sie zu teilen.
Ich hatte bis heute Morgen meine Tochter mit Mann und Kindern zu Besuch. Sie ist geprägt von ihrer Promotion in Stanford, ihrer Arbeit an einem Institut in Baltimore an der Hohn Hopkins Universität und ihrer Lehrtätigkeit und Forschung an der Cornell-Universität. Ich wollte das Zusammensein genießen und habe das Thema weitgehend ausgespart. Beim Aufräumen nach ihrer Abreise war der Mülleimer voll mit Schnelltests und Masken. Ständig wurden Hände desinfiziert. Die Kinder (12 und 15 J.) sind natürlich wie die Eltern geimpft. Es war sicher schwer für unsere Tochter, zu sehen, wie leichtsinnig ihre alten Eltern leben. Wir haben uns nur ihr zuliebe 3 mal impfen lassen. Aber nun wollen wir unser normales Leben führen, müssen aber auch ihr zugestehen, dass sie nach ihrer Überzeugung lebt. Wichtig wäre gewesen, dass beide Seiten aufeinander zugehen und die gegenseitigen Sichtweisen wahrnehmen. Das habe ich jetzt um des lieben Friedens willen vermieden.
Schon zu zu Beginn der sogenannten Pandemie war es ein Versäumnis, dass nicht Wissenschaftler der verschiedensten Richtungen zusammentraten und ihre Thesen gegeneinander verteidigten. Es ist keine Wissenschaft, wenn andere Positionen ungeprüft verworfen werden und eine als die allgemeingültige deklariert wird. Dazu kommt, dass die Medien gleichgeschaltet wurden und bereitwillig löschen, was der offiziellen Version widerspricht.

Was jetzt die Auseinandersetzung mit Malvegil betrifft. Ich nehme ihre Einwände zur Kenntnis und prüfe, ob ich meine Stellung revidieren sollte. Es war bis jetzt nicht der Fall, aber ich bleibe offen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.11.14
Beiträge
227
Malvegil wird sich nicht als allwissend bezeichnen, denn sie weiß, dass niemand das ist. Sie hat eine andere Sicht der Dinge als du und ich. Die kann ich akzeptieren ohne sie zu teilen.
Sie schreibt aber so absolut und autoritär als wäre sie allwissend. Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit dem Thema Gesundheit und habe mittlerweile so viel erlebt (sowohl im schulmedizinischen als auch im alternativmedizinischen Bereich) mit meinen Eltern und eigener schwerer Krankheit, dass ich mir von niemandem mehr so autoritär, wie das Malvegil und noch ein paar andere hier tun, irgendetwas vorschreiben lasse! So etwas macht mich einfach nur wütend! Jeder lebt in seinem Körper, jeder hat seine eigenen Erfahrungen und muss das tun, was er glaubt, dass es für ihn persönlich gut ist. Aber anderen Leuten vorschreiben zu wollen, wie sie zu leben haben, da ist Schluss bei mir.

Ich habe ein paar Ärzte, denen ich schon seit Jahren bei bestimmten Themen folge, deren Ansichten interessieren mich noch. Leider wird zwar das meiste heute zensiert, sofern es nicht dem Narrativ folgt, aber man hat so seine Quellen... Und wer jetzt immer noch diese ganze mediale Panikmache zu Corona glaubt, der tut mir ehrlich nur noch leid! Diesen Leuten empfehle ich nur noch die Reportage von Jimmy Leipold "Edward Bernays und die Wissenschaft der Meinungsmache" und das wars. Denn Diskussionen mit gehirngewaschenen ARD-, ZDF- usw. Konsumenten tue ich mir nicht mehr an! Wer bis heute nicht kapiert hat, dass dort hauptsächlich nur noch Propaganda gesendet wird, dem kann ich auch nicht mehr helfen und will ich auch gar nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.985
Aber anderen Leuten vorschreiben zu wollen, wie sie zu leben haben, da ist Schluss bei mir.
Wo hätte ich das getan?

Und mir kommt es so vor, als wünschst du dir geradezu, daß die Totgeburtenrate explodiert wegen der Impfung. Sei doch froh, daß es 2021 keinerlei Anstieg gegeben hat, der von den Anstiegen der letzten 15 Jahre abweicht! Immerhin werden diese Zahlen erfaßt, und wir müssen nicht der Gerüchteküche irgendwelcher angeblicher anonymer Hebammen glauben.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.056
So etwas macht mich einfach nur wütend! Jeder lebt in seinem Körper, jeder hat seine eigenen Erfahrungen und muss das tun, was er glaubt, dass es für ihn persönlich gut ist. Aber anderen Leuten vorschreiben zu wollen, wie sie zu leben haben, da ist Schluss bei mir.
Wenn du das so auffasst, dass dir etwas vorgeschrieben wird, wirst du wütend. Ich sehe es als eine Meinung an, die von meiner abweicht, und sehe mich nicht genötigt, ihr zu folgen. Warum soll ich wütend werden, wenn jemand eine andere Meinung hat? Mag sein dass ich wegen meiner Stellungnahme, vielleicht sogar beleidigend, angegriffen werde. Aber warum soll ich das Spiel mitspielen. Wenn die Angriffe nicht gerechtfertigt sind, ist doch der andere im Irrtum. Provozieren ist die eine Sache, sich nicht provozieren lassen die andere.
Zum Beitrag#1.854, Die Zahlen, die uns in Deutschland präsentiert werden, sind so wenig überzeugend, dass wohl keiner eindeutige Schlüsse daraus ziehen kann. Das wäre die Aufgabe derer, die uns alle diese Maßnahmen auferlegen. Sie müssten dem kleinsten Hinweis, dass die Impfung von Schwangeren fruchtschädigend ist, nachgehen. Dass dies unterbleibt, lässt daran zweifeln, dass in der Pandemie wirklich die Gesundheit aller das Kriterium der Entscheidungen ist.
 
Oben