Schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe bis hin zu Todesfällen

wundermittel
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
Läßt sich dies nicht aus dem Wortlaut dieses höchstinstanzlichen Urteils ableiten? - Nach dieser Entscheidung des Obersten Gerichtshofes der USA gelten die Geimpften weltweit als patentierte Mensch-Maschine-Androide:

Mit einer DNA oder RNA Gen-modifizierten Impfung sind Sie im Besitz des Patent-Inhabers der Gen-modifizierten Impfung, weil Sie einen eigenen Genom haben, und sind keine "Human" (= natürliche Menschen) mehr, sondern "Trans-Human", damit jenseits des Menschseins keine natürlichen Menschen mehr, womit für den Betreffenden dadurch alle menschlichen Rechte entfallen. Das gilt weltweit, die Patente unterliegen den USA-Gesetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.423
Mich würde ja m
Läßt sich dies nicht aus dem Wortlaut dieses höchstinstanzlichen Urteils ableiten? - Nach dieser Entscheidung des Obersten Gerichtshofes der USA gelten die Geimpften weltweit als patentierte Mensch-Maschine-Androide:

Mit einer DNA oder RNA Gen-modifizierten Impfung sind Sie im Besitz des Patent-Inhabers der Gen-modifizierten Impfung, weil Sie einen eigenen Genom haben, und sind keine "Human" (= natürliche Menschen) mehr, sondern "Trans-Human", damit jenseits des Menschseins keine natürlichen Menschen mehr, womit für den Betreffenden dadurch alle menschlichen Rechte entfallen. Das gilt weltweit, die Patente unterliegen den USA-Gesetzen.
In dem Gerichtsurteil steht nichts über mRNA-Impfungen und auch nichts über Patentierungen von Geimpften. In dem Gerichtsurteil geht es um Testverfahren auf Brustkrebs. Geimpfte sind nicht Trans-Human.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.855
In dem Gerichtsurteil kommt der Ausdruck "trans-human" nicht mal vor. Auch "vaccination" kommt nicht vor. Irgendjemand hat dir (und anderen Leichtgläubigen) da einen Bären aufgebunden.

Hier wird ein wenig erklärt:

Ich habe das Gefühl, heute ist mal der richtige Tag, um den blöden Spruch loszuwerden:
Wer lesen kann, ist schwer im Vorteil.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
Danke für diese Korrektur, jedoch sei gefragt, ob der folgende Beitrag über eine schwer- oder leichtwiegende Nebenwirkung der Corona-Impfstoffe spricht:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.672
Hallo Gerold,

ich habe mir das Video angehört und habe darin nichts über schwer- oder lelchtwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe gehört.
Es wird gesagt, daß sich auch geimpfte Personen vor allem mit der Delta-Variante anstecken können und dann wiederum andere damit infizieren können. Der Sinn von Impfpässen als Erlaubnispapier für Geimpfte wird in Frage gestellt.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.855
Danke für diese Korrektur, jedoch sei gefragt, ob der folgende Beitrag über eine schwer- oder leichtwiegende Nebenwirkung der Corona-Impfstoffe spricht:
Falls der Beitrag darüber spricht, daß die Impfstoffe eine Infektion nicht in 100% der Fälle verhindern können, dann ist das erstens von Anfang an bekannt und 2. keine Nebenwirkung.

Wenn du dir ein Mittel gegen Nagelpilz kaufst und nach monatelanger Anwendung feststellst, es wirkt nicht so wie erhofft und vielleicht in der Werbung verheißen, dann ist das keine Nebenwirkung.
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.898
Wuhu,
Falls der Beitrag darüber spricht, daß die Impfstoffe eine Infektion nicht in 100% der Fälle verhindern können, dann ist das erstens von Anfang an bekannt und 2. keine Nebenwirkung.

Wenn du dir ein Mittel gegen Nagelpilz kaufst und nach monatelanger Anwendung feststellst, es wirkt nicht so wie erhofft und vielleicht in der Werbung verheißen, dann ist das keine Nebenwirkung.
aber Abzocke und/oder Betrug...
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.423
Was sagt ihr zu den Todesfällen und hohen Fallzahlen im Iran? Nur 3% geimpft - also Impftote können es schon Mal nicht sein. Auf Lockdown wurde auch verzichtet. Gegenüber den vorausgegangenen Wellen keine Verbesserung, Tendenz eher gegensätzlich.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.136
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.423
und was, wenn sich da etwas bei gedacht wurde ?
Was hast du dir dabei gedacht?

Ich denke, da man keine Impfstoffe von Biontech, Moderna etc wegen den NW wollte, auch aufgrund der Sanktionen und man zu spät Impfstoff aus China und Russland importiert hat, dass ein Mangel an Impfstoff herrscht im Land. Die Entwicklung eines eigenen Totimpfstoffes brauchte auch seine Zeit und erfuhr erst kürzlich eine Notfallzulassung.

Die Regierung drängt jetzt vor dem Winter auf eine beschleunigte Impfkampagne.

Die Zahl der schweren Verläufe hat durch die Delta-Variante stark zugenommen und zu ausgelasteten Intensivstation geführt.

Mit 3% sind viele aus der Risikogruppe ungeimpft, für mich ist es da kein Wunder, wenn die Zahlen ansteigen, Mal abgesehen von der mangelnden Infrastruktur zur medizinischen Versorgung und einem geschwächten Land. Andererseits ist das Durchschnittsalter niedriger als bei uns. Daten zum Alter der Todesfälle und schweren Verläufe wird man aber wohl kaum erfahren können.





 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.136
Ich denke, da man keine Impfstoffe von Biontech, Moderna etc wegen den NW wollte
hm...

zu spät Impfstoff aus China und Russland importiert

die ja auch einen Top Ruf geniessen ... zu spät oder doch eher kaum ?


Noch nie seit Beginn der Pandemie war die Zahl der Neuinfektionen und der Corona-Toten im Iran so hoch. Die Delta-Variante bringt Krankenhäuser an Kapazitätsgrenzen.

diese MS Schlagzeilen kommen mir irgendwie bekannt vor. Kamen Neuinfektionen, Infektions-Tote und angebliche Kapazitätsgrenzen vor der Pandemie nicht vor ?


Die Regierung drängt jetzt vor dem Winter auf eine beschleunigte Impfkampagne.

ok.. dann muss es ja richtig sein und Regierungen sind immer unbeeinflusst. Mit welchen Impfstoffen denn ?

Ich würde zu allgemeiner Skepsis raten..
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
Ich würde zu allgemeiner Skepsis raten..
Dem pflichte ich bei und warte ab: Der Gemeinderat der hiesigen Stadt hat beizeiten beschlossen, durch den Bau einer zweiten Anlage die Kremierungskapazität zu verdoppeln, was nichts mit einem Bevölkerungszuwachs zu tun hat, da hier die Bevölkerungzahl eher stagniert. Immerhin gehört dem Gemeinderat ein Oberarzt an, der wissen sollte, wohin die Reise geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.06.21
Beiträge
607
Zunächst sorry an alle, denen ich noch Antwort schulde (ich arbeite dran :) )

Nur auf die Schnelle, weil ich mir denke das könnte was Größeres sein (eher grad ein Bauchgefühl bei mir):

Ich habe ja schon an anderer Stelle geschrieben, dass man in Ö über die Meldezahlen (bei BASG) sehr deutlich sieht, dass kaum Todesfälle nach Impfungen gemeldet werden. (aktueller Stand 150 Meldungen von "Verdachtsfällen" - anerkannt nur 1er - bei 10.000.000 Impfungen. Wenn man sich also tgl. impfen lässt, müsste man unsterblich werden - sagen die Zahlen, nicht ich ;)).

heute in der Zeitung:
Die Übersterblichkeitsrate in der Europäischen Union ist im Juni 2021 um sechs Prozent im Vergleich zum Durchschnitt desselben Zeitraums 2016 bis 2019 gestiegen. .... Im April war es noch ein Anstieg von 20 Prozent gewesen.

Österreich lag unterdessen mit einem Plus von zwölf Prozent im Juni über dem EU-Durchschnitt.

...

Im Februar lag der Wert in der EU dann nur noch bei knapp sechs Prozent, Österreich verzeichnete hier sogar ein Minus von knapp drei Prozent.

Im April gingen die Zahlen allerdings wieder in die Höhe und erreichten in der EU ein Plus von 20 Prozent, in Österreich waren es rund zwölf Prozent.

Während der Wert in der EU danach auf plus sechs Prozent im Juni langsam zurückging, fiel Österreich im Mai zwar auf plus neun Prozent, stieg dann aber wieder im Juni auf plus zwölf Prozent. ...
Quelle: https://orf.at/stories/3224741/

Wenn ich mir die Zahlen (für Ö) anschaue - "Corona Zahlen" sind Feb, niedriger gewesen als im März, aber seit Ende März kontinuierlich gefallen: Ages Dashboard (Ö Corona Zahlen)

Tabelle mit Impfzahlen/Übersterblichkeit lässt sich grad nicht kopieren, ist ja jetzt ohnehin "eine Familie", also verlinke ich (ca. in der Mitte vom Post): https://www.yamedo.de/forum/thread/3310-covid-19-impfung/?postID=60159#post60159

Wenn ich Zeit habe, werde ich sie noch mit den "Corona Zahlen" ergänzen.

Hinweise zu den Zahlen: Impfungen sind nicht genau auf Monatsende, da immer am Ende einer Woche Bericht kommt. z.B. 26.3 oder 29.1. Es wurden in Ö (so wie in den meisten Ländern) jeweils nur bestimmte Zielgruppen geimpft. Das wird man sich auch nochmal getrennt anschauen müssen. Jänner bis ca. Mitte März wurden in Ö v.A. Alten-/Pflegeheime und Gesundeitspersonal geimpft. Bei den älteren gab es in Ö 2020 eine Übersterblichkeit.
Damit ist auch in der Gruppe (trotz "-3%" im Feb.) nicht ausgeschlossen, dass dennoch in der Gruppe 80+ eine Übersterblichkeit da war. (mir fehlen die Detaildaten).

Ich glaub man kann dennoch sagen, dass Corona wohl mit der Übersterblichkeit ab April nichts zu tun hat (Zahlen muss ich mir zur Kontrolle noch raus suchen). Mai/Juni hatten wir kaum mehr Fälle.
Also woher kommt die Übersterblichkeit, wenn nicht durch die Impfungen?
Hitzewellen gab es ja auch keine nennenswerten...

Da bin ich aber gespannt auf die Eurostat Erklärung...

Ideen/Input von eurer Seite, Zahlen anderer Länder sind herzlich willkommen.

lg togi
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Ich werde mir natürlich nicht mehr Tagelang die Mühe machen selbst Daten herunterzuladen und auszuwerten, die sowieso nur einen kleinen Teil der tatsächlichen Fälle betreffen.
Auch wenn ich gelesen hatte, dass ca. 80.000 Meldungen einschl. Todesfällen einfach aus EudraVigilance gelöscht worden sein sollen, wird es ein Bild ergeben.
Denn auch wenn viel zu wenig gemeldet wird, kann man an der Verteilung der Einzelmeldungen vielleicht sehen, ob bestimmte Schäden bei einer der Substanzen häufiger auftreten und wie sie bei den Geschädigten auftreten.

Summary-July-31.jpg

Das sind nun die berichteten Fälle vom 31.7.21.
Die vielen einzelnen Erkrankungen/Verletzungen (Multiple Symptoms) kommen dadurch zustande, dass 1 Mensch häufiger mehrere Erkrankungen/Verletzungen durch diese Substanzen davongetragen hat und dann gleichzeitig unter mehreren Erkrankungen aufgeführt wird.

So eine Meldung, die auch unter Nervenerkrankungen aufgeführt ist, kann dann z.B, wie Meldung EU-EC-10009013541, weiblich, Ergebnis zum Zeitpunkt der Meldung nicht bekannt, Alter zwischen 18-64, im Detail wenig aussagen und so aussehen :
Abdominal pain (n/a - Unknown - ),<BR><BR>Constipation (n/a - Unknown - ),<BR><BR>Diarrhoea (n/a - Unknown - ),<BR><BR>Fatigue (n/a - Unknown - ),<BR><BR>Headache (n/a - Unknown - ),<BR><BR>Hepatic enzyme increased (n/a - Unknown - ),<BR><BR>Lymphocyte count increased (n/a - Unknown - ),<BR><BR>Malaise (n/a - Unknown - ),<BR><BR>Myalgia (n/a - Unknown - ),<BR><BR>Nausea (n/a - Unknown - ),<BR><BR>Near death experience (n/a - Unknown - Other Medically Important Condition),<BR><BR>Pharyngitis (n/a - Unknown - ),<BR><BR>Product use in unapproved indication (n/a - Recovered/Resolved - ),<BR><BR>Pyrexia (n/a - Unknown - ),<BR><BR>Substance use (n/a - Unknown - ),<BR><BR>Vision blurred (n/a - Unknown - ),<BR><BR>Visual impairment (n/a - Unknown - ),<BR><BR>Vitamin D deficiency (n/a - Unknown - ),<BR><BR>Vomiting (n/a - Unknown - )

Da mich die Sache mit den Nervenerkrankungen nach Erhalt der experimentellen Substanzen doch genauer interessiert, habe ich mich dabei der Daten bedient, die andere ausgewertet haben und will nicht weiter auf die Todesfälle eingehen, die ebenfalls in langen oder kurzen Berichten erfasst wurden.
Alle Einzelmeldungen, die abgesehen von den spontanen Schäden am Verabreichungsort dort berichtet werden, sind Schäden, die auch noch etliche Wochen/Monate nach der Impfung offenbar werden und milde beginnen können oder erst nach 2 Monaten oder später zum Tod führen können.

Nicht umsonst hat Israel erst im Nachhinein plötzlich festgestellt, dass tausende junge Männer Herzschäden erlitten haben.

Astrazeneca: 346.881 Meldungen.
Davon 194.032 Erkrankungen des Nervensystems. 56% der Fälle haben eine Nervenerkrankung entwickelt.
Davon 140.986 Muskel-Skelett- und Bindegewebserkrankungen. Das sind 41% der Fälle.
Führend bei den Schäden sind
  • 244.487 Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort
    Das sind 70% der Meldungen
Zum Vergleich die Erkrankungen, die bei uns in den Meldungen besonders behandelt werden:
  • 10.912 Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems- 3%
  • 15.131 Herzerkrankungen- 4%
  • 21.839 Gefäßerkrankungen- 6%
  • 10.643 Ohr- und Labyrintherkrankungen- 3%
  • 16.108 Augenerkrankungen- 5%
Das betrifft insgesamt 74.663 Fälle bzw. 22%.

Biontech: 327.665 Meldungen.
Davon 137.631 Erkrankungen des Nervensystems. 42% der Fälle haben eine Nervenerkrankung entwickelt.
Davon 104.915 Muskel-Skelett- und Bindegewebserkrankungen. Das sind 32% der Fälle.
Führend bei den Schäden sind
  • 205.214 Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort
    Das sind 63% der Meldungen
Zum Vergleich die Erkrankungen, die bei uns in den Meldungen behandelt werden :
  • 21.004 Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems- 6%
  • 19.717 Herzerkrankungen- 6%
  • 21.401 Gefäßerkrankungen-7%
  • 9.913 Ohr- und Labyrintherkrankungen- 3%
  • 11.693 Augenerkrankungen- 4%
Das betrifft insgesamt 83.728 Fälle bzw. 26%.

Moderna: 84.584 Meldungen.
Davon 38.118 Erkrankungen des Nervensystems. 45% der Fälle haben eine Nervenerkrankung entwickelt.
Davon 26.743 Muskel-Skelett- und Bindegewebserkrankungen. Das sind 32% der Fälle.
Führend bei den Schäden sind
  • 57.313 Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort
    Das sind 68% der Meldungen
Zum Vergleich die Erkrankungen, die bei uns in den Meldungen behandelt werden :
    • 3.901 Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems- 5%
    • 6.139 Herzerkrankungen inkl. Herz-Kreislauf-Erkrankungen- 7%
    • 5.985 Gefäßerkrankungen- 7%
    • 2.699 Ohren- und Labyrintherkrankungen- 3%
    • 3.330 Augenerkrankungen-4%
  • Das betrifft insgesamt 22.054 Fälle bzw. 26%.
Janssen: 19.915 Meldungen.
Davon 12.240 Erkrankungen des Nervensystems. 61% der Fälle haben eine Nervenerkrankung entwickelt.
Davon 9.614 Muskel-Skelett- und Bindegewebserkrankungen. Das sind 48% der Fälle.
Führend bei den Schäden sind
  • 15.097 Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort
    Das sind 76% der Meldungen
Zum Vergleich die Erkrankungen, die bei uns in den Meldungen behandelt werden :
  • 531 Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems- 3%
  • 867 Herzerkrankungen- 4%
  • 1.902 Gefäßerkrankungen -9%
  • 346 Ohr- und Labyrintherkrankungen- 3%
  • 705 Augenerkrankungen- 4%
Das betrifft insgesamt 4.351 Fälle bzw. 22%.

Da kann sich nun jeder seinen Teil zu denken.

Auch dazu, dass es bereits sehr begrenzte Rote-Hand-Briefe zu diesen Substanzen gibt.

Rote-Hand-Briefe, die seltsamerweise nicht vor den zahlreichen Nervenschäden oder Muskel-, Skelett-, oder Bindegewebserkrankungen, etc. warnen.

Etwas anders in den USA, wo aber nur bei dem Johnson & Johnson eine Warnung lediglich vor einer einzigen Nervenerkrankung hinzugefügt wurde:
Eine Nachricht, die vorgaukeln soll, dass das Guillain-Barre Syndrom bei den anderen Impfstoffen nicht auftreten würde und alle anderen Nervenerkrankungen ignoriert.

Bei den Meldungen zu Moderna vom 26.06.21 habe ich 127 Fälle des Guillain-Barre Syndroms ausgewertet. Einfach heruntergeladen sind die Zahlen bisher niedriger gewesen, aber egal.
Danach sind es jetzt bis 7.8. bereits 199 bei 88.505 Meldungen. Das sind 0,2%.

Bei den Meldungen zu Janssen vom 26.06.21 habe ich 85 Fälle des Guillain-Barre Syndroms ausgewertet.
Einfach heruntergeladen sind es jetzt bis 7.8. bereits 176 bei 21.143 Meldungen. Das sind 0,8%

Zu Biontech waren es aktuell bei einfacher Abfrage ebenfalls 199 Fälle auf 342.281 Meldungen und damit 0,06% der Gemeldeten vom Guillain-Barre Syndrom betroffen.

Bei AstraZeneca waren es zum 7.8. bei einfacher Abfrage 800 Fälle auf 351.857 Meldungen und damit 0,2% der Gemeldeten vom Guillain-Barre Syndrom betroffen.

Auch wenn viele Millionen Dosen dieser Substanzen verimpft wurden, herrscht bei der massiven Unterdrückung der Meldungen, teilweisen Löschungen oder Andersmeldungen absolut keine Klarheit darüber, wie häufig etwas tatsächlich auftritt und wie viele Menschen auf irgendeine Weise durch die experimentellen Substanzen sofort oder für die Zukunft geschädigt werden. Trotzdem denke ich, dass man den hohen Anteil an Erkrankungen erkennen kann, über die mir die öffentlichen Reportagen und Artikel eindeutig fehlen.

Die wichtigste Frage ist wohl, wo der positive medizinische Sinn der Verimpfung dieser Substanzen liegt. Ich kann ihn nicht erkennen.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.423
IMG_20210813_172555.jpg


Über 90% auf ICU sollen vor allem in Florida und Texas Ungeimpfte sein und jüngeren Alters (25-55). Es wurden in diesen Staaten noch nie soviele hospitalisiert wie seit Beginn der Pandemie und die Zahlen steigen täglich. Die Delta-Variante soll mit Schuld an dieser Misere sein. Wenn man nun die Kurve der Geimpften in obiger Grafik anschaut, schneidet diese wesentlich besser ab, als bei den Ungeimpften. Die Überlegung sich trotz eventuellen Nebenwirkungen impfen zu lassen, gerade auch wegen Delta, nimmt da schon etwas andere Dimensionen an.


Ich muss dazu sagen, mein Partner ist nun direkt ins Krankenhaus zum 24 Stunden -Dienst verdonnert worden. (Ein Tag frei dazwischen). Dort gibt es eine Poliklinik und die Menschen stehen rund um die Uhr Schlange um sich testen zu lassen und alle haben Symptome. Er meinte, er sei mittendrin und habe nun Sorge, dass er, obwohl in Vollmontur und ständiger Händedesinfektion mehr Viruslast mit nach Hause bringt als normalerweise. Ich solle eine Impfung überdenken. Ich bin da auch hin- und hergerissen und solche Auflistungen von NW verunsichern, auch wenn es nur unbestätigte Verdachtsfälle wären. Dann würde ich sowas eher nicht wissen wollen, ehrlich gesagt, denn sehr viele um mich sind geimpft und alle ohne NW, bzw. nur kurz anhaltenden.

Als Autoimmuner hat man ja eh schon Zweifel an der Impfung bzw. ist sich unschlüssig. Gäbe es hier Neutralisationstests würde ich das auch machen lassen, aber so... Und ich wüsste auch nicht, ob der Totimpfstoff die bessere Wahl wäre, zudem sollte er dann aber auch in Deutschland akzeptiert werden, bis jetzt scheint es noch nicht so zu sein oder weiß jemand Genaueres?
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.558
Als Autoimmuner hat man ja eh schon Zweifel an der Impfung bzw. ist sich unschlüssig. Gäbe es hier Neutralisationstests würde ich das auch machen lassen, aber so... Und ich wüsste auch nicht, ob der Totimpfstoff die bessere Wahl wäre, zudem sollte er dann aber auch in Deutschland akzeptiert werden, bis jetzt scheint es noch nicht so zu sein oder weiß jemand Genaueres?
Das kann ich nachvollziehen, Laurianna (ich schreibe jetzt hier nicht als Mod, sondern als normaler User). Und auch ich versuche derzeit verschiedene Recherchen: Spezielle Risiken der verschiedenen C-Impfungen bei 1. multiplen Allergien (bin "Notfallset-Träger" und würde mich keinesfalls auf die 15-Minuten-"Überwachung" im Warteraum einer Massenabfertigung einlassen, sondern Wert drauf legen, dass Erfahrung mit anaphylaktischen Schocks samt aller nötigen Gerätschaften vorgehalten werden, mal von der Bratwurst & Impfung-Nummer ganz zu schweigen - da wäre schon die Bratwurst gefährlich für mich ;)), 2. bei Autoimmunerkrankungen und 3. bei genetischen Einschränkungen im Fremdstoffmetabolismus/CYP450-Enzyme (manche Medikamente wirken bei mir garnicht oder haben heftige Nebenwirkungen - teils auch beides zusammen; zu dem Thema hörte/las ich noch garnichts).

Den aktuellen Corona-Anforderungsbogen für Selbstzahler vom imd Berlin zu AKs, T-Zell-Situation, andere Immunfaktoren habe ich mir runtergeladen, weiß aber noch garnicht recht, was ich da ankreuzen soll (außer, dass der LTT sicher dabei sein sollte)... noch eine Recherche... (mein HA nimmt mir zwar gern das Blut dafür ab, es interessiert ihn auch, nur mit den Details kennt er sich auch nicht aus).

Wenn Du da was rausfindest, unbedingt hier schreiben bitte... ich mach's genauso...

Gruß
Kate
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.423
Wenn Du da was rausfindest, unbedingt hier schreiben bitte... ich mach's genauso...
Ja gerne, ist man doch wirklich dankbar um jede Info zur Entscheidungsfindung. Ich dachte auch, ich schaue Mal in FB bei verschiedenen Autoimmungruppen vorbei.

Fremdstoffmetabolismus/CYP450-Enzyme
wie findet man so etwas heraus? Habe ähnliche Erfahrungen mit Medikamenten gemacht.
 
Oben