Schmerzen bei meiner Mutter seit 13 Jahren, BITTE UM ANTWORT :(

Themenstarter
Beitritt
16.06.13
Beiträge
4
Hallo liebe Symptome Moderator, Nutzer und sonstige Besucher

Ich hab ein, mir sehr am herzliegendes Problem und Leiden.
Es geht um meine Mutter, welche tagtäglich Krank ist seit dem Jahr 2001.

Da Sie schon viele Untersuchungen sich bei Spezialisten und sonstigen Ärzten hinter sich hat, dachte ich es könnte nicht schaden, wenn ich mich hier über Informationen von Euch erkundigen würde.

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn Ihr diesen langen Artikel lest und mir hierzu Vorschläge gebt, da es schmerzt seine eigene Mutter so leiden zu sehen und man nichts machen kann. 

Ich beginne nun mal.

Informationen über meine Mutter:

Meine Mutter ist 42 Jahre alt, 1,63m klein/gross und wiegt 86kg.

Sie leidet schon seit dem Jahr 2001 an Schmerzen, welche sie bis heute tagtäglich schwer belasten. Im Jahre 2001 hatte sich bei meiner Mutter die Schilddrüse Unterfunktion gebildet, welche sie bis heute medikamentös behandeln muss mit den Tabletten: Euthyrox 125 ( 1x pro Tag jeweils am Morgen ). Diese wurde von verschiedenen Ärzten geröntgt und wurde als nicht so schlimm eingestuft, jedoch muss sie diese Tabletten unbegrenzt weiternehmen. Dann war später nach 2001 nach einer Zeit Eisenmangel bei ihr diagnostiziert worden, welche auch bis heute andauert. Diese behandelt sie auch medikamentös oder mit Eiseninfusionen. Die Tabletten heissen: gyno-Tardyferon (2x pro Tag erteilt, jedoch nimmt sie nur 1x pro Tag). Sie fühlt sich nonstop müde selbst nach einem 12h Schlaf, fühlt sie sich wieder schlapp und würde am liebsten wieder losschlafen. Sie fühlt sie zusätzlich bei jeder Aktivität müde und hat einfach Muskulatur Schmerzen. Ihr ist nach jeder Bewegung welche Sie macht, meistens auch nur schon beim langsamen Aufstehen und wieder Absitzen, wird ihr trümmlig. Sie leidet an täglichen Brustschmerzen, wobei sie nachts aufsteht und direkt zum Notarzt gehen will anhand der Schmerzen. Dies macht sie auch, es wurden EKGs gemacht und alles andere und es wurde auch nichts gefunden, alles ist in Ordnung. Nachts beim Schlafen kommt ihr die Magensäure hoch und bleibt bei ihr im Hals stecken, dass sie notfalls mässig aufsteht und fast ohne Luft dasteht. Dagegen nimmt Sie die Tabletten: Esomeprazol-Mepha 40 (1x pro Tag jeweils am Morgen). Auch während des Tages kommt es häufig vor, dass sie einfach keine Luft mehr bekommt und sie einfach an diesem Punkt wo sie sich befindet direkt auf den Boden hockt und betet, dass diese Schmerzen endlich verschwinden. Wie jede Frau hat meine Mutter auch die Periode, jedoch ist es bei ihr eine sehr starke Periode, dass sie sehr viel Blut verliert und auch sonst schon wenig Blut hat. Sie leidet tagtäglich nach dem Aufstehen bis zum Schlafen gehen auch an Kopfschmerzen. Es übernimmt sie sofort, wenn der Schmerz losgeht. Sie kann gerade etwas am Erzählen sein und wenn der Schmerzen sofort eintrifft, ist sie für eine gewisse Zeit seelisch weg, da sie sehr unter den Schmerzen leidet und man ihr dies am Gesicht ansieht. Unteranderem hat sie sehr starken Haarausfall. Wenn Sie mit der Hand durch die Haare schleicht, habe ich das Gefühl, als wären es nur noch wenige Haare welche übrig blieben. Sie hat auch Ohrenschmerzen, welche bei ihr pochend sind und immer meistens teils nur einseitig.

Sie war bei verschiedenen Ärzten und hatte dieses genauer Untersucht, jedoch einfach immer ohne Erfolg auf eine Besserung. Es wurde bei ihr mehrmalige EKGs, CTs, MRTs, EEGs usw. durchgeführt, jedoch sind alle Gott sei Dank nicht auffällig auf irgendeine Krankheit. Seit der letzten Untersuchung mit dem Ultraschall, vor etwa 2 Wochen wurden bei Ihr Nierensteine festgestellt in der Grösse von etwa 2-8 cm. Diese stellen jedoch keine Gefahr dar, meinte die entsprechende Ärztin.


Kurze Übersicht aller Tablette und Leidsymptomen:




Tabletten:

• Esomeprazol-Mepha 40  Magen 1 x pro Tag (Morgen)
• Becozym forte  Vitamin B Montag und Donnerstag je 1x am Morgen
• Euthyrox 125  Schilddrüse-Unterfunktion 1 x pro Tag (Morgen)
• gyno-Tardyferon  Eisen und Folsäurepräparat 2 x pro Tag (nimmt jedoch nur 1x pro Tag)
• Acidum folicum streuli 5mg  Folsäurenmangel Dienstag und Freitag je 1x am Morgen


Symptome:

• Schwindel  z.B. Beim Absitzen und Aufstehen
• Starke Kopfschmerzen  Tagtäglich
• Starke Periode  Sehr starker Blutverlust
• Brustschmerzen  Stechende Brustschmerzen
• Magensäure  Nachts kommt die Magensäure hoch
• Angst  In Angst bei grossen Schmerzen
• Starker Haarausfall  Sehr starker Haarausfall
• Ohrenschmerzen  Mehrheitlicher einseitiger, pochender Ohrschmerz
• Muskulatur schmerzen  Bei kleinen Bewegungen, schmerzen
• Luftmangel  Oft keine Luft



Meine Bitte an euch.

Es bricht mir das Herz, ich bin gerade 21 Jahre alt und sehe meine Mutter seit 13 Jahren so leiden. Mir tut sie so leid, dass ich nachts und heimlich auf dem weine und ununterbrochen zu Gott bette, dass diese Schmerzen und dieses Leiden bei meiner Mutter schwinden und wir ein gesundes Leben führen können. :traurig:

Könnt ihr mir etwa mitteilen, an was meine Mutter etwa leiden kann, damit sie sich auch um dies kümmert? Ich bin euch zu tiefst dankbar für eure Antworten. Ich hoff Ihr könnt mir hierbei helfen, denn es bricht mir ehrlich das Herz.



Vielen Dank für eure Antworten.
Ich wünsche euch mal einen sehr guten Wochenstart.


Freundliche Grüsse
tb92
 
wundermittel
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Sei mir nicht böse, aber Deine Mutter muss unbedingt mit dem Gewicht runter und vermutlich auch ihre Ernährung umstellen mal weg vom tierischen Eiweiß und ein paar anderen Sachen.

Das Esomeprazol würde ich schon mal komplett durch Luvos Heilerde ersetzen.

Und eine Ernährungsberatung wäre auf jeden Fall angebracht, vielleicht kannst Du ja mal mit der Krankenkasse Deiner Mutter reden.

Liebe Grüße Tarajal :)
 

yelly





Tabletten:

• Esomeprazol-Mepha 40  Magen 1 x pro Tag (Morgen)
• Becozym forte  Vitamin B Montag und Donnerstag je 1x am Morgen
• Euthyrox 125  Schilddrüse-Unterfunktion 1 x pro Tag (Morgen)
• gyno-Tardyferon  Eisen und Folsäurepräparat 2 x pro Tag (nimmt jedoch nur 1x pro Tag)
• Acidum folicum streuli 5mg  Folsäurenmangel Dienstag und Freitag je 1x am Morgen

Hinweise zu den benutzten Medikamenten und Nahrungsergänzungen :

Esomeprazol-Mepha 40:
gehört zu den Protonenpumpenhemmer , Diese nehmen dem Magen das saure Milieu , für die Euthyrox braucht es aber ein saures Milieu , sonst wird das Thyroxin nicht gut aufgenommen , es würde dann eine Unterdosierung bestehen

Wie sehen die derzeitigen Schilddrüsen-Blutwerte aus ?


Becozym forte :
Wie sehen die Inhaltstoffe aus ?, warum nur 2x pro Woche ?
Als Nebenwirkung wird auch Schwindel angegeben

wenn B12 dort enthalten ist, wird es aber zu gering sein, sollte ein B12-Mangel vorliegen

Gyno-Tardyferon:
wann wird das eingenommen ? möglichst großen Abstand zum Euthyrox , hat eine aufhebende Wirkung


Wie liegt das Gesamteiweis ?
wie liegt das Parathormon ==> Nebenschilddrüsenwert
Wie liegt das Vitamin D ?
Wie liegt das Kalzium?
Wie liegt der B-12 Wert?

Wie ist die Versorgung mit Aminosäuren ?

Wie sieht es aus mit Selen, Zink , Magnesium ? Diese sind wichtig bei der Schilddrüsenhormonsynsthese , auch bei naturindentischer externen Gabe


 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo tb92,

ich finde es gut, das Du Dich für Deine Mutter bemühst. Bestimmt bekommst Du gute Ratschläge hier . So selten sind solche Beschwerden leider nicht.
Allerdings , wenn Tarajal schreibt:

Sei mir nicht böse, aber Deine Mutter muss unbedingt mit dem Gewicht runter und vermutlich auch ihre Ernährung umstellen mal weg vom tierischen Eiweiß und ein paar anderen Sachen.

dann klingt mir das in den Ohren wie von unzähligen unwissenden Ärzten schon oft gehört. Leider haben Sie meist keine Ahnung gehabt / haben wollen, wer weiß. Und konnten ausser weniger Essen und Sport machen nichts empfehlen.

Ich denke, Deine Mutter leidet an systemischen Stoffwechselproblemen . Beginnen würde ich unbedingt mit der VErdauung, also mit der Ernährung.

Was isst die Mutter denn so täglich ? Das sollte man ganz konkret betrachten und überlegen, ob da das Übel ( ein Übel ) nicht schon zu finden ist.
Säureblocker nimmt man gegen zu viel Magensäure....also muss es Gründe geben, warum diese zu viel produziert wird. Mir fallen häufig vorkommende Unverträglichkeiten von Milch und Getreide ein. Und zu viel Zucker.
Und Allergien .

Wurde beim Gastroenterologen oder Internisten oder engagierten Hausarzt schon untersucht, ob eine Laktoseintoleranz, eine Getreideunverträglichkeit ( nicht nur Glutenintoleranz ist möglich ) , eine Fruktosemalabsorbtion , eine Histaminintoleranz ...vorliegt ?
Ich habe die gängigsten Intoleranzen aufgezählt, Du findest viel dazu im Wiki des Forums und in den Beiträgen Betroffener.

Neben der Schilddrüsenproblematik gibt es noch mehr wichtige Körperhormone . Sehr starke Blutungen können ein Symptom für Progesteronmangel sein. Es gibt Laboruntersuchungen zu den weiblichen Geschlechtshormonen.

Die Schmerzen in der Brust ( Herz usw. wurde ja abgeklärt wie Du schreibst ) denke ich, es ist die hochkommende Säure oder aber Säuremangel durch die Tabletten und der Schmerz kommt vom brennenden Magen und der Speiseröhre. Galle oder Pankreas könnten auch schmerzen, aber Du schreibst ja von Schmerzen in der Brust.

Muskelschmerzen wären dann eine Folge der Unterversorgung mit essentiellen Nährstoffen.

Auch Schwindel und Ohrenpochen , erst recht da einseitig ( welche Seite ? ) passen zu der Geschichte .

Und Kopfschmerzen können eine weitere Folge sein. Allergische Reaktionen machen später migräneartige Kopfschmerzen.
Stichwort : Histaminintoleranz.

Das sind die Gedanken, die mir aus eigener Erfahrung und von den Erfahrungen meiner Lieben ringsum spontan einfallen.
Es gibt noch mehr Möglichkeiten für solche Symptome, aber da der Mensch essen muss um seinen Körper gut zu ernähren, und das heute wenig beachtet wird, ist es fürmich das Erste, daran zu denken.

Alles Gute Euch , LG K.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Kleiner Hinweis:

Bei starken Regelblutungen hilft das Naturheilmittel

Millefolium Pentarkan S hervorragend. Du kannst es in jeder Apotheke bestellen.
Einen Esslöffel voll einnehmen und die Blutung wird sofort gestoppt. Wahrscheinlich hören dann
auch die Brustschmerzen auf.

Bei Sodbrennen hilft oft ein Stückchen rohe Kartoffel - gut zerkauen.
Abends kein Obst oder Alkohol zu sich nehmen.
 

Freesie

Hallo Tb

oh weh, das liest sich gar nicht gut was du da schreibst.
Vielen Dank für die übersichtliche Darstellung von den Medikamenten die sie nimmt und die Zusammenfassung ihrer Symptome.

Die Frage die ich mir stelle, könnte es sein dass nach so vielen Jahren die Schmerzen chronisch, also eher vom Schmerzgedächtnis ausgelöst werden als dass die Schmerzen tatsächlich körperliche Ursachen haben?

Schmerzgedächtnis

Auch Nervenzellen können lernen.

Im Zentrum der Chronifizierung steht das Schmerzgedächtnis. Die sensible Nervenzellen sind genauso lernfähig wie das Großhirn. Wenn sie immer wieder Schmerzimpulsen ausgesetzt sind, verändern sie ihre Aktivität. Jetzt reicht schon ein leichter, sensibler Reiz, wie eine Berührung, Wärme oder Dehnung aus, um als Schmerzimpuls registriert und als unangenehm empfunden zu werden. Aus dem akuten Schmerz ist ein chronischer Schmerz geworden. Das bedeutet: Der eigentliche Auslöser fehlt und es bleibt der Schmerz.

Dann etwas zum Haarausfall. Dieser könnte mit der Schilddrüse zusammenhängen, da ich mich auf diesem Gebiet aber gar nicht auskenne hoffe ich dass sich die Spezialisten hierzu noch melden.

Allerdings gibt es nach meiner Meinung durchaus auch andere Sachen die einen Haarausfall begünstigen. Da wäre z. B. das Shampoo und was wir noch so alles auf unseren Kopf lassen (Farbe, Dauerwelle, Spülungen). Übrigens auch was wir uns ganz allgemein auf die Haut schmieren. Aber auch und das halte ich für noch wichtiger, auch zu uns nehmen.

Denn da bin ich wie andere hier der Meinung das es ganz gut wäre, wenn deine Mutter als erstes an der Ernährung ansetzen würde.

Vor 2 Tagen hat ein anderer User einen Thread zum Thema Giftstofffreie Nahrung und Kosmetik gestartet, dort sind auch weitere Links zu interessanten Threads in der Richtung:

https://www.symptome.ch/vbboard/koerperpflege-kosmetik/111836-ch-einkaufsfuehrer-duschgel-shampoo-seife-zahnpasta.html

Da fällt mir gleich ein weiterer Aspekt auf, hat deine Mutter Amalgamplomben in den Zähnen? Wenn ja, wie viele und wie lange schon?

Die für mich wichtigste Frage ist jedoch, ist eine Mutter auch bereit etwas zu verändern? Oder hat sie dadurch, dass ihr die Ärzte bisher nicht helfen konnten schon die Zuversicht verloren dass sie selbst etwas bewirken kann?

Alles Gute für euch.

Grüssle
Freesie
 

Freesie

Hallo Kullerkugel,

kannst du mir bitte den Unterschied zwischen diesen beiden Aussagen erklären?
Sei mir nicht böse, aber Deine Mutter muss unbedingt mit dem Gewicht runter und vermutlich auch ihre Ernährung umstellen mal weg vom tierischen Eiweiß und ein paar anderen Sachen.
Beginnen würde ich unbedingt mit der VErdauung, also mit der Ernährung.
und davon
Und konnten ausser weniger Essen und Sport machen nichts empfehlen.
konnte ich in Tarajals Beitrag nichts lesen.

Grüssle
Freesie
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Freesie,

Hallo Kullerkugel,

kannst du mir bitte den Unterschied zwischen diesen beiden Aussagen erklären?


und davon

konnte ich in Tarajals Beitrag nichts lesen.

Grüssle
Freesie

Das:
Zitat von Tarajal
Sei mir nicht böse, aber Deine Mutter muss unbedingt mit dem Gewicht runter und vermutlich auch ihre Ernährung umstellen mal weg vom tierischen Eiweiß und ein paar anderen Sachen.

Liest sich für mich wie eine Aufforderung abzunehmen. Ohne weitere Erklärung.

Und eine Unterstellung, zu viel tierisches Eiweiss zu essen.
Dann noch der Hinweis, das eine Ernährungsberaterin angebracht ist. Also das die Mutter falsch isst.

Damit :

Zitat von Kullerkugel
Beginnen würde ich unbedingt mit der VErdauung, also mit der Ernährung.

habe ich meine Ausführungen zu möglichen Unverträglichkeiten und Untersuchungen usw. eingeleitet. "ich würde damit beginnen".

Tarajal hat doch recht, eine Ernährungsumstellung ist sicher gut.
Nur essen nicht alle mit solchen Problemen zu viel Fleisch z.B.

Meine Tochter, ich musste sofort an sie denken, hat ähnliche Körpermaße , ist sportlich fit und isst seit 15 Jahren kein Fleisch. Im Gegenteil, neben zu viel (Vollkorn-)Getreide viel rohes und gedünstetes Gemüse., Reis , Süßkartoffeln .....und Milchprodukte. Auch da sind für sie nicht geeignete Nahrungsmittel dabei.

Deshalb habe ich konkret gefragt, was denn gegessen wird.

Eine Ärztin hat mir selbst damals gesagt, wenn ich von drei Salatblättern noch zunehme, dann esse ich immer noch zuviel....:eek: das fiel mir spontan beim Lesen ein.Und meine Tochter wurde immer ausgeschimpft, weil sie eben nicht abgenommen hatte .

LG K.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Kullerkugel, ich würde mich bei diesen Symptomen ganz ehrlich wirklich wundern, wenn ihre Mutter Veganerin wäre.

Und der Kreislauf und viele andere genannte Probleme entstehen meist durch eine Leberüberlastung.
Und die Leberübelastung entsteht neben den vielen Medikamenten die sie einnimmt auch gerade durch tierisches Eiweiß. (Fehler des Harnsäureabbaus zu Ammoniak im Leberstoffwechsel)

Wenn die Mutter von tb92 bereit ist etwas zu unternehmen (Freesie hat da völlig recht das anzusprechen), dann braucht sie eine richtige Ernährungsberaterin die mit ihr Zuhause die Schränke einschließlich Kühlschrank durchforstet und genau so auf Geschmacksverstärker, Süßstoffe, Konservierungsmittel, Fertiggerichte, Dosen- und Tütenfutter etc. achtet und mit ihr einen ernährungstechnischen Weg aus diesem Dilemma heraus arbeitet.

Ein Teil dieser Probleme hängt vermutlich mit der Ernährung und falschen Essgewohnheiten zusammen, denn die nächtliche Magensäure entsteht eigentlich nicht so aus dem Nichts.

Auch auf die Psyche sollte dabei mit eingegangen werden, denn anders dürfte es sehr schwer sein jemand der schon so lange in einem solchen Cocon lebt dort wieder heraus zu holen.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.172
Hallo tb,

wenn Deine Mutter seit 2001 an Schmerzen leidet, wäre wichtig zu wissen, ob damals etwas Besonderes in Ihrem Leben war, z.B.
- Zahnbehandlungen, Medikamente, Unfall, Umzug, neuer Job .... -

Hat das schlagartig angefangen oder ganz langsam?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Liebe Tarajal,

Kullerkugel, ich würde mich bei diesen Symptomen ganz ehrlich wirklich wundern, wenn ihre Mutter Veganerin wäre.

Ich könnte Dir hier aus dem Forum Berichte zusammensuchen, wo Rohköstler und Veganer ähnliche Probleme beschreiben.

Wenn die Mutter von tb92 bereit ist etwas zu unternehmen (Freesie hat da völlig recht das anzusprechen), dann braucht sie eine richtige Ernährungsberaterin die mit ihr Zuhause die Schränke einschließlich Kühlschrank durchforstet und genau so auf Geschmacksverstärker, Süßstoffe, Konservierungsmittel, Fertiggerichte, Dosen- und Tütenfutter etc. achtet und mit ihr einen ernährungstechnischen Weg aus diesem Dilemma heraus arbeitet.

Es muss nicht gleich einer nach Hause kommen, der Hinweis kann genügen ?Ich möchte hier aber nichts weiter mutmaßen und empfehlen, wir wissen gar nichts aus dem Eingangsthread zur Ernährung.

Mit der Leberüberlastung stimme ich Dir zu. Die hängt bei Darmgeschichten bzw. Verdauungs- / Ernährungsproblemen fast immer mit dran.

Auch auf die Psyche sollte dabei mit eingegangen werden, denn anders dürfte es sehr schwer sein jemand der schon so lange in einem solchen Cocon lebt dort wieder heraus zu holen.

Mir hat die Feststellung der LI damals gereicht. Damit hatte ich einen Anhaltspunkt und wusste, das ich es schaffen werde...wünsche ich in diesem Fall auch !

LG K.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Liebe Kullerkugel,

ich kann mir nicht helfen, aber bei diesen so gearteten Problemen (des Nachts wegen der massiven Übersäuerungsprobleme den Notarzt rufen wollen) und über diesen langen Zeitraum braucht es erfahrungsgemäß eine fachkundige Begleitung vor Ort.
Und das meine ich sowohl bei der Ernährungsberatung als auch in der psychischen Begleitung.

Bei den Nierensteinen müsste man auch wissen, ob es Harnsäuresteine oder Calziumsteine sind.
Die Harnsäuresteine würden wieder für ein für sie relativ hohen Eiweißlevel sprechen und ließen sich auch verhältnismäßig leicht auflösen. Die Kalksteine sind da schon etwas schwieriger zu handhaben.

Ich glaube, dass nicht jeder ein gleichstarker Kämpfer ist wie Du liebe Kullerkugel und viele Menschen ihre persönliche Ansprache direkt vor Ort brauchen.

Liebe GrüßenTarajal :)
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Liebe Tarajal,

ich verschwinde jetzt hier. Ich trage gerne mit meinen Gedanken in Themen bei, wo ich denke, etwas eigene Erfahrung zu haben.
Solche Diskussionen bringen dem Threaderöffner bestimmt nicht weiter.

LG K.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
16.06.13
Beiträge
4
Hallo erstmals :)

Vielen Dank für Eure Antworten bis jetzt.

Ich werde mir diese jetzt genauer durchlesen und euch diese zusammen mit meiner Mutter beantworten.

Ihr seid echt Süss, danke euch sehr :)
 
Themenstarter
Beitritt
16.06.13
Beiträge
4
Sei mir nicht böse, aber Deine Mutter muss unbedingt mit dem Gewicht runter und vermutlich auch ihre Ernährung umstellen mal weg vom tierischen Eiweiß und ein paar anderen Sachen.

Das Esomeprazol würde ich schon mal komplett durch Luvos Heilerde ersetzen.

Und eine Ernährungsberatung wäre auf jeden Fall angebracht, vielleicht kannst Du ja mal mit der Krankenkasse Deiner Mutter reden.

Liebe Grüße Tarajal :)


Hallo Tarajal

Danke Dir für Deine Antwort.

Meine Mutter sieht optisch nicht wirklich übergewichtet aus, es ist einfach nur das Gewicht an sich selbst, was wirklich die BMI Werte so sehr nach oben steigt.

Besitzt das Luvos Heilerde nicht etwas mit Quecksilber?
Ist es gesünder als diese Tabletten, welche sie gerade zusich nimmt?

Es geht mir wirklich nicht ums Geld, ich würde auch alles selbst zahlen, nur das sie wieder gesund und glücklich ist.

Vielen Dank.

Gruss
tb92
 
Themenstarter
Beitritt
16.06.13
Beiträge
4
Kleiner Hinweis:

Bei starken Regelblutungen hilft das Naturheilmittel

Millefolium Pentarkan S hervorragend. Du kannst es in jeder Apotheke bestellen.
Einen Esslöffel voll einnehmen und die Blutung wird sofort gestoppt. Wahrscheinlich hören dann
auch die Brustschmerzen auf.

Bei Sodbrennen hilft oft ein Stückchen rohe Kartoffel - gut zerkauen.
Abends kein Obst oder Alkohol zu sich nehmen.

Hallo Rawotina :)

Bestens, dann werde ich das auch gleich bestellen.
Meinen Sie, dass durch die starke Blutungen die Brustschmerze entstehen?

Interessanter Hinweis, kann Sie auch eine Kartoffel abends zu sich nehmen?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.01.04
Beiträge
624
Psychosomatik wäre auch nicht schlecht. Bei jedem Problem zu Doktor, da wird man nur kranker.
 
Oben