Rechtsregulat

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
. ... die zum Patent angemeldete Kaskaden-Fermentation. Eine spezielle Auswahl an Früchten, Nüssen und Gemüse wird einer genau einzuhaltenden Gärungsformel unterzogen. Der hohe Enzym- und Eiweißanteil der Zutaten wird durch das aufwendige Verfahren auf natürliche Weise aufgeschlossen.
Das Ziel der langwierigen voneinander, hintereinander und ineinander durchgeführten Vergärungsprozesse ist es, dem Körper eine Fülle von lebenswichtigen Grundstoffen anzubieten. Durch den der Natur angepasstem Herstellungsvorgang befinden sich diese in einer Flüssigkeit, die den Anspruch erhebt, Basis zu sein in Form eines Art vorverdauten Fermentations-konzentrates.
Dieses Aufschlussverfahren stellt Ihrem Organismus eine Fülle von aufgeschlossenen Enzymen in flüssiger Form zur Verfügung - zur direkten Verwertung innerhalb kürzester Zeit.
http://www.naturscheune.de/de/rechtsregulat.htm

Das klingt hervorragend, und der erste Impuls bei mir war, es zu kaufen. Der zweite Gedanke war allerdings, ob dieses Rechtsregulat bei Histaminintoleranz tatsächlich so gut tut wie es soll.

Ich habe mich darüber noch mit einer Heilpraktikerin unterhalten, und sie meinte, daß bei einer HI eine gewisse Vorsicht und evtl. der Verzicht darauf angebracht ist, weil evtl. noch Reste von Histamin darin sein könnten.
Man könnte ausprobieren, wie es einem mit RR geht:
Mit ein paar Tropfen beginnen. RR in der Armbeuge einreiben und abwarten, was geschieht.

Verändert sich nichts und man fühlt sich weiter gut, dann kann man mit RR in niedriger Tropfenzahl anfangen. Z.B. einen Tropfen in ein Schnapsglas mit Wasser gebem und dies lange im Mund lassen.
Später langsam steigern.
Man sollte sich besser fühlen dabei und nicht schlechter...

Uta
 
Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.427
Hallo Uta,
ich nehme Rechtsregulat schon ca. ein Jahr ein. Ich habe auch eine Histaminintoleranz und bei mir ist die Verträglichkeit abhängig vom Histaminspiegel. Generell habe ich bei einer Dosierung von mehreren Esslöffeln pro Tag keine Probleme.
Mir tut es sehr gut- ich fühle mich kräftiger und wacher nach der Einnahme.
Ich habe auch vor einiger Zeit eine heftige Gingivitis geheilt durch mehrmaliges Spülen am Tag.

Gruß Kerstin
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Das freut mich für Dich, Kerstin.
Besonders die Idee mit dem Spülen finde ich sehr gut.

Gruss,
Uta
 

Binnie

Ich hab mir jetzt Rechtsregulat besorgt und wende es vorerst nur äußerlich an. Durch die vielen Infusionen geben langsam meine restlichen Venen an den Armen irgendwie "ihren Geist auf", d.h. ich habe häufig Blutergüsse usw. danach.

Erst habe ich Heparin-Salbe drauf geschmiert, aber das war nicht so effektiv. Ich habe den Eindruck, dass durch das Rechtsregulat die letzten beiden Tage die Schmerzempfindlichkeit und die Irritationen schon deutlich besser geworden sind.

Hat jemand noch Erfahrungen mit Rechtsregulat oder kennt andere Mittel bei Venenentzündungen ? Bei Schnakenstichen, usw. soll R. ja auch gut helfen.
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Hier werden viele Fragen zu Rechtsregulat vom Hersteller beantwortet:

Fragen

... Welche Zutaten enthält Rechts-Regulat?
Trinkwasser, Zitronen, Datteln, Feigen, Walnüsse, Kokosnüsse, Sojabohnen, Zwiebeln, pflanzliches Glycerin, Keimsprossen, Sellerie, Artischocken, Hirse, Erbsen, Gewürzmischung, Safran
VITALJOURNAL

Ich habe keine Ahnung, ob die Kaskadenfermentation nun diese Stoffe so verändert, daß sie nicht mehr allergen wirken können. Weiß das jemand?

Gruss,
Uta
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.319
Hallo Uta,:)

ich habs auch probiert vor ungefähr zwei Jahren. Habs nicht vertragen. Heute kann ich es zu mir nehmen.
Es kommt wahrscheinlich darauf an wie schwer die Histamin-Intoleranz ist und auf was man allergisch reagiert.
Angeblich werden ja die Stoffe so verändert das sie energetisch gesehen völlig anders sind, eine neue Einheit.
Man kann es nur probieren.

Grüsse von Juliette
 
Beitritt
19.06.09
Beiträge
333
Hallo

Habe es neu auch gekauft. Nehme es erst seit ein paar Tagen. Ich leide ja an entzündlichem Rheuma mit Begleiterkrankungen - z.B. latent Colitis. Zum Glück nur leicht, mit gelegentlichem Aufflammen.

Ja - nach dem ersten Tag der Einnahme hat sich die CU stark gezeigt - jetzt wieder besser. Im Büchlein zu Regulat ist so ein Fall mit CU dokumentiert - er wollte schon aufgeben, weil es auch eher schlimmer wurde - nach vier Wochen gings aber bergauf.

Bin insgesamt gespannt - ich denke: Es hat was.

Gruss Remy
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo Remy,

halte uns doch auf dem Laufenden wie sich das bei Dir weiter entwickelt :rolleyes:, vielleicht möchten andere User aufgrund einer positiven Veränderung auch mal ihr Glück versuchen :rolleyes:.


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
19.06.09
Beiträge
333
Hallo Heather

Kein Problem - mach ich. Werde ab und zu mal berichten.

Also ich hab das etwas falsch geschrieben - das entzündliche Rheuma ist leider akut - Colitis zum Glück nur latent.

Und die Entzündung in den Gelenken flammt leider oft als Schub auf, wenn ich z.B. ausleitende Therapien mache oder neue Naturheilmittel ausprobiere. Oft musste ich dann wieder aufhören, weil sonst fast nichts mehr geht, und das ja auch Angst macht.

Nun - heute wars tatsächlich ziemlich stark. Ich hoffe es bessert wieder. Es wird ja sonst auch von "Schaukeltherapie" gesprochen, wo man zwischendurch wieder weniger Regulat nimmt. Sollte es anhalten, fahre ich die Menge runter...

Liebe Grüsse :wave:

Remy
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo Remy,

noch eine Frage, machst Du eine gewisse Diät oder isst Du ganz normal :rolleyes:?

Ich hatte zeitweise auch schon mit tollen Gelenkschmerzen zu kämpfen, wenn auch nicht mit Rheuma, und bei mir hat sich die Ernährung laut LOGI-Methode als diesbezüglich sehr positiv erwiesen:
Die LOGI-Methode: LOGI-Methode
Im Forum gibt es noch andere Themen darüber, über die Suchfunktion wirst Du bestimmt fündig ;).

Und vielleicht ist dies auch interessant:
http://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/28434-arthritis-rheuma-histamin-2.html


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
19.06.09
Beiträge
333
Hallo Heather

Ernähre mich seit 2003 fleischlos - selten mal Fisch. Finde das gut so - man fühlt sich leichter, obwohl ich auch zuvor kein deftiger "Fleischtiger" war. Man gewöhnt sich daran - hab auch wieder mal Fleisch probiert, und manchmal bei Düften und entsprechendem Hunger kriegt man Lust - aber hab ichs gegessen, fühl ich mich nachher schwer und unwohl.

Aber das Rheuma dadurch besser wurde - Fehlanzeige! Leider - andere habe da mehr Erfolg.

Ich habe gerade gelesen von Diätetik, bei Kurparkklinik Ueberlingen, dass nach Fasten und dreimonatiger veganer Ernährung viel bewirkt wird! "Meine" Krankheit ist aber wieder nicht aufgeführt. Was wirklich dahintersteckt, ja das möchte ich wirklich auch mal wissen! Ich rätsle seit Jahrzehnten....und warum wird es schlimmer?

Habe Rechtsregulat nun runtergefahren, da immer noch Schübe.

Liebe Grüsse :wave:

Remy
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
hallo heather,

ich ernähre mich auch nach der logimethode, nahm das rechtsregulat einige monate, währenddessen es mir sogar gut ging, vertrug auch viel mehr nahrungsmittel, hatte dann aber auf einmal ein "aber" dagegen und setzte es ab. ich weiß nun nicht, ob das mit HI, nehme nämlich auch nicht mehr das homöop. histaminum, zusammenhängt. aber seit diesem zeitpunkt habe ich auch starke gelenk-muskel-sehnenschmerzen. ich habe zwar auch schon arhtrose, aber so schlimm erging es mir noch nicht. mein doc sucht nun noch nach div. rheumafaktoren, denn es könnte auch die entzündl. variante der fibro sein. das ergebnis kann ich aber erst nächste wo. erfahren, hier herrscht noch weihnachtsruhe.

einerseits würde ich gerne wieder mit rechtsregulat anfangen, beriet mich auch mit der dortigen HP, kann aber kein uneingeschränktes "ja" dazu finden.

lg monika
 
Beitritt
19.06.09
Beiträge
333
Hallo nochmal

Also ich spüre wirklich schon eine gewisse Veränderung. Und zwar wurde das im Büchlein bei den Fallbeispielen auch so beschrieben: Ich war heut insgesamt "wacher". Das dürfte dann wohl an der Entgiftung liegen...toll. Denn damit habe ich seit Ausbruch der Krankheit zu tun, man sagt das auch bei dieser Krankheit, dass eben so eine "Dunstglocke", bzw. eine Art wie "Scheuklappen" da sind, und man dann neben und oben einem gar nicht so richtig wahr nimmt. Immer wenn ich ausleitende, entgiftende Sachen, z.B. Heisswasserkur nach Ayurveda, mache, oder auch grünen Tee trinke, dann fällt diese Dunstglocke...meist aber eben nur vorübergehend. Also bin gespannt wies weiter geht.

Schönes Wochenende!

Remy
 
Beitritt
19.06.09
Beiträge
333
..immer noch - Schübe!

Kann ich überhaupt nicht brauchen, da sonst schon genug da ist - und wenns zu stark wird, wer kocht dann für mich?? Das ist immer und immer wieder das Problem - und immer und immer wieder muss ich deswegen solche und ähnliche Naturheilmittel/ - methoden dann abbrechen, bzw. habe wieder vergebens Geld ausgegeben - und die Mittel stehen dann angebrochen rum!

Manchmal könnte man wirklich *ko....*

Was soll ich tun? Ich vertrage ja keine Schulmedizin, wo ich ev. vorübergehende Schübe auffangen könnte... :keineahnung:

Gruss Remy
 
Beitritt
19.06.09
Beiträge
333
Hallo Heather

Welchen "Hit" denn? :confused:

Also eigentlich ist das bekannt, und habe ich auch schon von Betroffenen gehört, dass eben, wenn man Therapien einleitet, die Ausleiten..:D, bzw. einfach wenn man etwas unternimmt - egal was, dann eben Schübe kommen. Ich denke einfach, dass das wie bei einem See ist, wenn eben Sediment aufgewirbelt wird...

So stelle ich mir das vor. Aber eben - dann muss man oft wieder abbrechen - weil man auch Angst vor einem "Mega-Schub" hat. Ich weiss auch noch nicht, wie, und ob ich jetzt weitermachen soll..

Tatsache ist es, dass ich das in den letzen Jahren immer und immer wieder erlebt habe in starker Art und Weise. Ja, man könnte manchmal verzagen, denn es gibt da kein Rezept, wie man damit umgehen soll...

Liebe Grüsse :wave:

Remy
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo Remy,

Welchen "Hit" denn?
wenn unter einem Wort bzw. eben einer Abkürzung eine gestrichelte Linie ist und Du mit der Maus darauf gehst erscheint der ausgeschriebene Begriff, dies zur Info ;).
In diesem Fall meinte ich diesen Beitrag:
http://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/5067-rechtsregulat.html#post419464
Hast Du die da angegebenen Links gelesen?

Und die Sache mit dem Rizinusöl ist auch echt interessant, lies Dich dort doch mal ein bisschen ein. Musst´ ja nicht gleich alle Beiträge lesen... :D.


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
19.06.09
Beiträge
333
Hallo Heather

Sorry, im Moment wirds mir etwas zuviel. Ich habe grad einige neue Sachen/ -Methoden, aber werde darauf zurückkommen.

Ich kann heute aber wirklich berichten, dass, nach diesem anfänglichen Schub und Schmerzen bei Colitis/ Darm, ich heute in dieser Region erstaunlich beschwerdefrei war! So gut war es womöglich schon lange nicht mehr. Das gibt mir Mut weiterzumachen - werde weiter berichten. Die Einnahme ist weiterhin 1 Kaffelöffel morgens - und abens. Werde ggf. wieder erhöhen.

Liebe Grüsse :wave:

Remy
 
Beitritt
19.06.09
Beiträge
333
Gestern wieder am Abend einen Esslöffel Regulat genommen.

Ganz seltsam - unglaubliche Hungergefühle in der Nacht. Und worauf vorallem?
auf Fleisch! (Am Anfang der Regulateinnahme hatte ich schon so Hungerattacken in der Nacht)

Das hatte ich nicht mehr so seit Langem. Kanns aber schon mal geben...Vorallem am Anfang nach "Fleischentzug" war das damals da.

Aber jetzt? Hm - vielleicht ist der Mensch doch kein Vegetarier. Oder es kommt auf die Blutgruppe usw. an. Aber in Indien leben 80 % vegetarisch, und weltweit sind es Millionen.

Dann hatte ich noch so komische Albträume - eine Bedrohung von Raubtieren lag in der Luft - aber sie zeigten sich nie. Seltsam wirklich - und immer wieder wach - und dann auf Toilette rennen - dann aber dochnoch tief und fest geschlafen...auch genügend Stunden - trotzdem bin ich jetzt müde und kapputt. Und Entzündungen sind stark nach wie vor.

:wave: Remy
 
Oben