Problem mit Candida Behandlung, Herxheimer, Die-Off

Themenstarter
Beitritt
18.01.11
Beiträge
12
Hallo Forum,

erstmal kurz zu meiner Geschichte: Hatte 2009 eine Bronchitis die mit Breitbandantibiotika behandelt wurde. Danach Durchfall gehabt und seitdem Verdauungsbeschwerden mit Blähbauch und weichem Stuhl. Vom Allgemeinzustand her immer müde, schlechte Leistungsfähigkeit sowohl im Sport als auch Konzentrationsfähigkeit.

Nachdem die Gastroenterologen nichts gefunden hatten, habe ich mich schon vor zwei Jahren an die Naturheilkunde gewendet. Ein Darmfloracheck ergab eine erhöhte Zahl von Clostridien. Eine Behandlung mit Symbiolact Comp über ein Jahr hat leider nicht den gewünschten Erfolg gebracht.

Damals war auch schon Candida im Gespräch, wurde aber nie im Stuhl nachgewiesen. Vor ca. einem Monat bin ich recht zufällig wieder darauf gestossen: War bei Freunden zum Essen eingeladen und ca. zwei Stunden nach dem Essen gings mir total elend (Kopfschmerz, Übelkeit, Kreislaufprobleme), den anderen gings gut. Auf Nachfragen kam raus, dass mit Kokosöl gekocht wurde, was ich nie benutze. Durch die Recherche im Netz bin ich ziemlich schnell darauf gestossen, dass Kokosöl Caprylsäure enthält und damit pilztötende Eigenschaften aufweist. Wenn ich Kokosöl auf die Haut auftrage, gibts kein Reaktion, so dass ich eine Allergie mal ausschliesse und mit Kokosmilch hatte ich auch nie Probleme.

Daraufhin hab ich meinen Heilpraktiker kontaktiert und habe eine Pilztherapie gestartet. Was ich mache:

1. Pilzdiät: Alle Arten von Zucker meiden, keine Weissmehlprodukte, Kohlenhydratemenge insgesamt reduziert. Mein Heilpraktiker empfahl viel Gemüse, Fisch, Fleisch, Eier und einmal täglich Reis oder Kartoffeln als Beilage. Milchprodukte soll ich auch meiden, die seien häufig mit Schimmelpilzen und Antibiotika belastet. Obst darf ich nach einem Monat in moderaten Mengen wieder essen, z.B. einen Apfel am Tag ausserhalb der Mahlzeiten.

2. Caprylsäure: Über eine Woche eingeschlichen, seit letzten Sonntag auf 2000mg pro Tag.

3. Ausleitung: Ich nehm die Toxex Tropfen von Pekana, die die Entgiftung unterstützen sollen.

4. Probiotika: Nach zwei Wochen Caprylsäure soll ich anfangen Probiotika zu nehmen, die Lactobazillen enthalten.

5. Mineralstoffe & Vitamine: Burgerstein TopVital

Soweit so gut. Weswegen ich hier poste: Ich hab grade ziemlich zu kämpfen! Wie gesagt seit Sonntag auf der vollen Dosierung der Caprylsäure, Montag, Dienstag und Mittwoch hatte ich üble Kopfschmerzen, Nacken war total verspannt. Seit Donnerstag sind die Kopfschmerzen besser, fühl mich total schlapp, Unruhe und Herzklopfen weswegen ich nachts nicht schlafen kann, üblen Mundgeruch und ganz trockenen Mund. Bin auch emotional nicht gut drauf, was nach mehreren fast schlaflosen Nächten ja auch kein Wunder ist.

Würde mich freuen wenn jemand ähnliche Erfahrung hat, bin für Tipps dankbar. Hier meine konkreten Fragen:

Im Darmfloracheck standen immer die Clostridien im Vordergrund. Wäre es möglich dass sich hinter einer Fäulnisflora in den unteren Verdauungsabschnitten ein Pilz weiter oben versteckt? Also Dünndarm Pilz Dickdarm Clostridien? Ich stelle mir zumindest vor, dass die bisherige Therapie mit Probiotika nicht geholfen hat, weil ein möglicher Candida nicht beachtet wurde. Die Reaktion auf die Therapie nehm ich zumindest als Beleg dass ich auch ein Pilzproblem habe, oder?

Zur aktuellen Lage: Ich gehe davon aus, dass mein Körper grade überfordert ist und ich die Herxheimer Reaktion/ Die-Off erlebe. Ich versuche schon viel zu trinken (3-4l, reicht das?), hab gestern Abend einen Leberwickel gemacht (war zumindest entspannend), gönne mir viel Ruhe, entspanntes Spazierengehen um die Sonne mitzunehmen. Gibts nochwas was ich tun kann?

Ernährung: Der Sinn ist klar, den Pilz nicht weiter füttern. Wie komm ich aber auf meine Kalorien? Momentan kriegen alle Mahlzeiten einen Kalorienzuschuss in Form von kaltgepressten Ölen oder einem extra Stück Butter. Mit Fleisch und Fisch sollte ich wegen den Clostridien auch eher langsam machen von wegen Eiweissgärung.

Entgiftung: Hab schon gelesen, dass man Chlorella oder Kohle nehmen soll. Kohle hab ich da, werd ich heute Abend vorm ins Bett gehen nehmen, so lässt sich am einfachsten 6h Abstand zu den Mahlzeiten einhalten.

Caprylsäure: Ich denke ich muss da auch die Dosierung runterfahren. Ich würde die Dosierung halbieren auf 1000mg pro Tag. Sollte das reichen? Kann ich damit was falsch machen? Will nicht den Erfolg der Behandlung gefährden, weil nochmal will ich da nicht durch...Momentan nehm ich die Caprylsäure morgens und abends. Würde es was bringen morgens und mittags? Vielleicht schlafe ich dann besser. Oder besser auf dreimal verteilen?

Probiotika: Wie gesagt, der Heilpraktier meinte 2 Wochen nach Caprylsäure. Hab schon gelesen, früher würde auch nicht schaden, ich befürchte nur die Reaktionen zu verstärken wenn ich jetzt morgen noch die Probiotika auf ein eh schon überlastetes System draufpacke. Hab mir zumindest auch überlegt die Probiotika einzuschleichen um sicher zu gehen.

Schwermetalle: Man liest immer wieder, dass Pilze auch Schwermetalle binden. Hatte nie Zahnfüllungen, war auch nie mit Quecksilber in Kontakt und nach dem Test des Heilpraktikers hab ich auch kein Schwermetallproblem. Deswegen hab ich mir bisher keinen Kopf drum gemacht...

Ich werd auf jeden Fall morgen meinen Heilpraktiker kontaktieren, ich würde mich trotzdem über Tipps und Anregungen freuen. Auch falls ich einen Punkt vergessen haben sollte, auf den ich meinen HP unbedingt ansprechen sollte.

Danke fürs Lesen, ist jetzt doch ganz schön lang geworden, Danke im voraus für Eure Antworten!

Gruss
A.
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo Anselm
Durch die Recherche im Netz bin ich ziemlich schnell darauf gestossen, dass Kokosöl Caprylsäure enthält und damit pilztötende Eigenschaften aufweist.
Kokosöl hilft nicht nur bei Candida. Dies hilft u.a. auch den Biofilm von Bakterien anzugreifen. Ich bin mir nicht sicher, ob es evt. auch direkt gegen einige Bakterien helfen könnte.

Deiner erste Frage kann ich dir leider nicht beantworten.
Ich gehe davon aus, dass mein Körper grade überfordert ist und ich die Herxheimer Reaktion/ Die-Off erlebe. Ich versuche schon viel zu trinken (3-4l, reicht das?), hab gestern Abend einen Leberwickel gemacht (war zumindest entspannend), gönne mir viel Ruhe, entspanntes Spazierengehen um die Sonne mitzunehmen. Gibts nochwas was ich tun kann?
Es könnte in der Tat sein, dass du gerade eine Herxheimer Reaktion/Die-off erlebst. Auch ich leide an einer Infektion, habe ein chronisches Bakterienproblem. Ich trinke täglich ca. 3-4 Liter, ausschliesslich Wasser, Tee sowie frisch gepresste Gemüse- und Fruchtsäfte. Evt. könnte dir ein heisses Bad und/oder ein Besuch in der (Infrarot-)Sauna helfen. Tägliche Bewegung und ausreichend Sonne bzw. Vitamin D ist ohnehin ein Muss. Zum Auffangen von freien Radikalen/Giftstoffen, vgl. bei Entgiftung.
Ernährung: Der Sinn ist klar, den Pilz nicht weiter füttern. Wie komm ich aber auf meine Kalorien? Momentan kriegen alle Mahlzeiten einen Kalorienzuschuss in Form von kaltgepressten Ölen oder einem extra Stück Butter. Mit Fleisch und Fisch sollte ich wegen den Clostridien auch eher langsam machen von wegen Eiweissgärung.
Schwierige Frage. An Beilagen würde ich am Ehesten Kartoffeln essen. Auch in Gemüse hat es Kalorien (und auch Kohlenhydrate, welche natürlich überall drin sind). Wirklich schwierige Frage… Betreffend der Candida-Diät scheiden sich ohnehin die Geister. Es herrscht Uneinigkeit darüber, welche Lebensmittel nun wirklich ganz zu meiden bzw. nur im Konsum zu reduzieren sind.
Entgiftung: Hab schon gelesen, dass man Chlorella oder Kohle nehmen soll. Kohle hab ich da, werd ich heute Abend vorm ins Bett gehen nehmen, so lässt sich am einfachsten 6h Abstand zu den Mahlzeiten einhalten.
Mit Kohle kenne ich mich nicht aus. Aber Chlorella wirkt wie ein Schwamm und saugt alle möglichen Gifte auf (z.B. Schwermetalle, Toxinen von Erregern etc.). Ich persönlich würde dies einfach immer zeitversetzt zur Caprylsäure oder ähnlichem einnehmen (erst Caprylsäure, dann etwas zur "Entgiftung"). Infolge des Die-offs von Erregern kann es gut sein, dass zu viele freie Radikale/Toxine in deinem Körper herum schwirren. Diese müssen irgendwie gebunden und beseitigt werden. Chlorella würde sich dazu eignen. Wenn du „nur“ solche Radikale angehen möchtest und nicht z.B. auch Schwermetalle bekämpfen möchtest, könnten auch diverse Antioxidantien hilfreich sein (z.B. Vitamin C, Fluimucil etc.).
Allenfalls könntest du zusätzlich zur Unterstützung der Leber- resp. Nieren-Entgiftung ein Mariendistel- resp. Goldruten-Präparat einnehmen.

Caprylsäure: Ich denke ich muss da auch die Dosierung runterfahren. Ich würde die Dosierung halbieren auf 1000mg pro Tag. Sollte das reichen? Kann ich damit was falsch machen? Will nicht den Erfolg der Behandlung gefährden, weil nochmal will ich da nicht durch...Momentan nehm ich die Caprylsäure morgens und abends. Würde es was bringen morgens und mittags? Vielleicht schlafe ich dann besser. Oder besser auf dreimal verteilen?
Am besten besprichst du dies mit deinem HP.
Probiotika: Wie gesagt, der Heilpraktier meinte 2 Wochen nach Caprylsäure. Hab schon gelesen, früher würde auch nicht schaden, ich befürchte nur die Reaktionen zu verstärken wenn ich jetzt morgen noch die Probiotika auf ein eh schon überlastetes System draufpacke. Hab mir zumindest auch überlegt die Probiotika einzuschleichen um sicher zu gehen.
Bei der Caprylsäure würde ich persönlich gleich von Beginn weg Probiotika einnehmen. Wenns nichts nützt, so sollte dies zumindest nichts schaden…

Alles Gute und liebe Grüsse
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.808
Gibts nochwas was ich tun kann?
Ja Molybdän als Amino Acid Chelat, das braucht der Körper um die Acetylaldehyde des Candidas umzuwandeln. Ansonsten Entsäuern und die mit Sicherheit bestehenden Vitamin und Mineralstoffmängel ausgleichen. Leber unterstützen mit Mariendisteln. Basenbäder sind auch recht nützlich.

Der Sinn ist klar, den Pilz nicht weiter füttern. Wie komm ich aber auf meine Kalorien?
Gemüse und ein bisschen Fleisch reichen vollkommen. Wenn du willst kannst du ein bisschen Käse essen. Dieses Hungergefühl bei der Candida-Behandlung ist der Pilz selbst, der sich Mangels Nahrung im Darm, diese einfach aus dem Blut holt.

Mit Fleisch und Fisch sollte ich wegen den Clostridien auch eher langsam machen von wegen Eiweissgärung.
richtig

Ich denke ich muss da auch die Dosierung runterfahren. Ich würde die Dosierung halbieren auf 1000mg pro Tag. Sollte das reichen?
Du sollest soweit runterdosieren, dass du wenig bis keine Die-Off Symptome hast. Klar du willst das so schnell wie möglich weg haben, aber da tust du dir keinen Gefallen. Ich hab vor 3 Monaten angefangen und habe immer noch übelste Herxheimer-Reaktionen und bin seitdem komplett außer Gefecht. Daher immer langsam. Die Diät und auch Probiotika können schon zu Herxheimer führen. Verteilen ist besser.

Vermutlich kommen bei dir auch noch Bakterien und Pilze zusammen, das geht ziemlich auf die Leber und damit aufs Gemüt.

Wie gesagt, der Heilpraktier meinte 2 Wochen nach Caprylsäure. Hab schon gelesen, früher würde auch nicht schaden, ich befürchte nur die Reaktionen zu verstärken wenn ich jetzt morgen noch die Probiotika auf ein eh schon überlastetes System draufpacke.
Fang dann an, wenn du es packst. Mit Eile tust du dir keinen Gefallen.

Deswegen hab ich mir bisher keinen Kopf drum gemacht...
Du kannst Schwermetalle und Candida von der Mutter abbekommen haben. Allerdings würde ich Schwermetalle erstmal ignorieren, wenn du selbst keine Füllungen oder Belastungen hattest.

Gute Informationsquelle:

The Candida Diet
The Candida Forum

Das Buch brauchst du dir nicht kaufen, auf der Seite und im Forum steht eigentlich alles. Falls du es kaufst, schreib mir bitte ne PN.
 
Themenstarter
Beitritt
18.01.11
Beiträge
12
Hallo Kaempferin,

erstmal Danke für Deine Antwort!

Kokosöl hilft nicht nur bei Candida. Dies hilft u.a. auch den Biofilm von Bakterien anzugreifen. Ich bin mir nicht sicher, ob es evt. auch direkt gegen einige Bakterien helfen könnte.
Ja es gibt Studien die auch Wirksamkeit gegen Bakterien nachweisen. Dann wäre es ja fast besser Kokosöl zu nehmen!?!? 30g enthalten die Tagesdosis an Caprylsäure...

Ernährung ist echt schwierig weil es soviele Meinungen gibt. Hab in letzter Zeit auch viel über Atkins, Lutz, SCD, Paleo & Co gelesen. Die Erfolge die manche mit LowCarb erreichen sind überraschend. Speziell bei Pilzen sind sich ja zumindest alle einig Zucker und Weissmehl wegzulassen. Da kohlenhydratarme Ernährung sowohl bei Pilz als auch bakterieller Fehlbesiedelung im Dünndarm angezeigt ist, fahr ich damit denke ich nicht völlig verkehrt.

Hab mir zur Unterstützung der Leber jetzt noch Mariendistel besorgt. Mal schauen obs mir damit besser geht.

Nach Rücksprache mit dem HP soll ich auf jeden Fall mit den Probiotika anfangen. Eher die Caprylsäure weiter reduzieren falls es mir damit anfangs schlechter geht.

Viele Grüsse
A.
 
Themenstarter
Beitritt
18.01.11
Beiträge
12
Hallo Magg,

Danke für die Antwort!

Molybdän ist sogar in meinem Multivitamin-Nährstoff-Präparat drin. Damit hoffe ich auch Vitamin und Mineralstoffmängel auszugleichen. Hab mir Mariendistel für die Leber heute in der Apotheke geholt.

Die ersten beiden Wochen hab ich nur Gemüse, Eier, Fisch, Fleisch gegessen im Sinne einer Paleo Ernährung. Damit bin ich aber recht schnell in Ketose gekommen. Und ob das langfristig gut ist? Ich hab zumindest wieder Reis und Kartoffeln in den Speiseplan aufgenommen. So dass ich nicht in Ketose komme aber auch nicht mehr als 100g Kohlenhydrate pro Tag esse.

Dass Probiotika zu Herxheimer führen hab ich schon gemerkt als ich angefangen hab Symbiolact Comp wegen der Clostridien zu nehmen. Endlich mal jemand der das auch so sieht! Nach Rücksprache mit dem HP werd ich mit den Probiotika anfangen damit das intestinale Milieu sich in die richtige Richtung entwickelt. Falls es mir damit anfangs schlechter geht soll ich eher die Caprylsäure reduzieren.

Du kämpfst schon 3 Monate mit Herxheimer Reaktionen? Das macht ja Mut, ich bin grad in der 3. Woche! Meine Bedenken beim Reduzieren der Caprylsäure ist halt, dass die Pilze schneller beseitigt werden müssen als sie nachwachsen. Damit man eben nicht in eine Endlosschleife kommt.

Meine Mutter hatte auch nie Füllungen oder extremen Kontakt mit Quecksilber. Wie gesagt, da meine Beschwerden nach Antibiotika angefangen haben, nehme ich das als Ursache für eine ruinierte Darmflora.

Danke für die Links! Falls es einen zweiten Anlauf für die Candida Behandlung braucht, werde ich es so machen wie dort vorgeschlagen: Entgiftung ankurbeln, dann Diät anfangen, dann Probiotika und als letzten Punkt was gegen den Pilz nehmen...

Viele Grüsse
A.
 
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.808
Molybdän ist sogar in meinem Multivitamin-Nährstoff-Präparat drin.
Vom Molybdän solltest du aber, über den Tag verteilt, 750 mcgr einnehmen. Denke nicht dass das in deinem Multi enthalten ist.

So dass ich nicht in Ketose komme aber auch nicht mehr als 100g Kohlenhydrate pro Tag esse.
Wie gesagt, der Hunger liegt am Pilz der keine Nahrung mehr erhält. Kohlenhydrate sind in Gemüse im ausreichenden Maße vorhanden. Kartoffeln sind in Ordnung, Reis nicht.

Wie gesagt, da meine Beschwerden nach Antibiotika angefangen haben, nehme ich das als Ursache für eine ruinierte Darmflora.
Das alleine reicht natürlich schon aus.
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo Anselm

Ja es gibt Studien die auch Wirksamkeit gegen Bakterien nachweisen. Dann wäre es ja fast besser Kokosöl zu nehmen!?!? 30g enthalten die Tagesdosis an Caprylsäure...
Gute Frage. Ich selbst nehme Caprylsäure (von Solaray, bestellt bei Supplementa) sowie Kokosöl (vom Reformhaus) seit einiger Zeit ein. Mir fiel aber erst gestern auf, dass die oben genannte Caprylsäure u.a. auch Kalzium, Magnesium und Zink enthält. Mindestens Magnesium und Kalzium passen mir gar nicht, da diese Stoffe den Biofilm von Erregern (ganz egal, ob Bakterien, Pilze etc.) eher "verstärken" könnten und somit die Erreger noch schwieriger zu bekämpfen sind... Mh, weiss nicht, ob deren Mengen zu gering sind, um "schädlich" zu sein... Darf ich fragen, welches Caprylsäure-Präparat du einnimmst??
Da kohlenhydratarme Ernährung sowohl bei Pilz als auch bakterieller Fehlbesiedelung im Dünndarm angezeigt ist, fahr ich damit denke ich nicht völlig verkehrt.
Richtig
Hab mir zur Unterstützung der Leber jetzt noch Mariendistel besorgt. Mal schauen obs mir damit besser geht.
Tiptop

Liebe Grüsse
 
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.808
Mindestens Magnesium und Kalzium passen mir gar nicht, da diese Stoffe den Biofilm von Erregern (ganz egal, ob Bakterien, Pilze etc.) eher "verstärken" könnten und somit die Erreger noch schwieriger zu bekämpfen sind
Hast du dafür auch ne Quelle? Ohne Zink und Magnesium geht normalerweise gar nichts. Darauf zu verzichten ist sicherlich keine Lösung.
 
Themenstarter
Beitritt
18.01.11
Beiträge
12
Klar, soviel Molybdän ist in meinem Nahrungsergänzungsmittel nicht drin...

Die Diskussion mit den Kohlenhydraten empfinde ich als schwierig, weil es soviele Meinungen gibt. Die ersten beiden Wochen habe ich mich nur von Gemüse, Fisch, Fleisch und Eiern ernährt. Nach Ernährungstagebuch hab ich damit bei ca 50g Kohlenhydrate pro Tag gegessen. Und wie gesagt, bin in Ketose gekommen (extremer Durst, Aceton Mundgeruch). Wenn ich einmal am Tag eine kleine Portion Reis oder Kartoffeln esse, fühl ich mich besser. Warum spricht für Dich gegen Reis? Hunger hab ich übrigens deutlich weniger seitdem ich die Ernährung umgestellt habe. Esse natürlich mehr Fett (kaltgepresste Öle) um auf die Kalorien zu kommen und das macht deutlich besser satt als Brot Nudeln und Co.

Viele Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
18.01.11
Beiträge
12
Hallo Kaemperin,

ich nehme auch die Caprylsäure von Solaray. Hab ehrlich gesagt gar keinen anderen Hersteller gefunden. Wegen Magnesium und Kalzium musst Du Dir keinen Kopf machen. Die liegen nicht frei vor, sondern sind an die Caprylsäure gebunden. Reine Caprylsäure ist laut Wikipedia reizend und wäre demnach sicher nicht zum Verzehr geeignet.

Viele Grüsse
 
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.808
Und wie gesagt, bin in Ketose gekommen (extremer Durst, Aceton Mundgeruch).
Zum letzten Mal: Das ist keine Ketose, sondern Die-Off. Natürlich fühlst du dich mit Kartoffeln/Reis besser, weil der Candida wieder Nahrung im Darm findet und nicht mehr abstirbt.

Warum spricht für Dich gegen Reis?
Weil es keinen Unterschied macht, ob du jetzt Reis oder ein Weizenbrötchen isst.
 
Oben