PMS/Menstruationsbeschwerden (@Elfe u.a.)

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.392
Hallo zusammen, hallo Elfe :)

da PMS als KPU-Symptom gilt, meine Frage an Euch Frauen: Lassen sich durch eine Höherdosierung der KPU-Medikation in der fraglichen Zeit PMS bzw. Menstruationsbeschwerden lindern? Habt Ihr sonst Erfahrungen und Tipps? Hat sich die Symptomatik bei Euch insgesamt durch die Medikation verringert? Nach welcher Zeit?

Liebe Grüße
Kate
 
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
liebe Kate ;)

genau diese Frage beschäftigt mich schon seit längerem! Denn:
mein PMS hat sich nicht gebessert, leider! Nach wie vor habe ich:

- extremes Spannungsgefühl in den Brüsten sobald der Eisprung vorbei ist

- verlängerter Zyklus, d.h. nach der Ovulation dauerts ewig bis zur Menstruation

- Nach dem Eisprung gehts mit der Psyche in den Keller hinunter

Ich hab aber noch nicht meine KPU-Medikation höher dosiert in der prämenstruellen Phase. Das werde ich nächstens ausprobieren. Was ich auf jeden Fall beeinflussen kann, sind die Bauchkrämpfe: wenn ich Magnesium und Calcium erhöhe, bleiben die Schmerzen praktisch aus.

Auch schon ausprobiert hab ich übrigens Nachtkerzenöl, Mönchspfeffer und Sojabohnen-dings (weiss nicht mehr genau was, muss noch nachschauen, ist schon spät;) ).
Geholfen hat mir bis jetzt einfach NIX, schlicht und einfach... :mad:

Ich frag mich zur Zeit sowieso, ob ich mir nicht noch ein P5P-Präparat besorgen soll. Vielleicht ist das der Grund für diese Stagnation in gewissen Bereichen.

Wie sieht es denn bei Dir aus? Erzähl mal, wie das bei Dir ist, und was Du schon gemacht hast! Guter Thread, danke!

Liebe Grüsse:)
Elfe
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Guten Morgen,

was ist eine KPU-Medikation???

Ich habe übrigens so starke PMS, dass ich Tabletten schlucken muss, da ich es sonst nicht aushalte. Zudem bekomme ich starke Schmerzen, wenn ich einen Eisprung habe oder eine Zyste platzt. Da sich das immer mehr verschlimmert, werde ich am 18.08. eine Bauchspiegelung bekommen %)

@Elfe
ich habe schon seit Jungendbeinen an Urem forte gegen die Schmerzen. Vielleicht ist das auch was für dich?
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo ihr alle :) ,

eigentlich wollte ich erst garnicht schreiben, da ich von KPU nichts verstehe.

Ich habe aber was gefunden was angeblich sehr gut den Zyklus regulieren soll.

Durch meine Endometriose bin ich in ein Forum gelangt die mir dazu geraten haben.
Und zu einer anderen ganz tollen Homepage, die sich mit Kinderwunsch beschäftigt bzw mit Sternenkindern. Ist aber auch toll zu lesen für Frauen ohne Kinderwunsch und natürlich auch interessant für Männer ;)

http://www.kinderwunschhilfe.de/

und

http://www.steierl.de./
Irgendwie nimmt er die Seite nicht direkt.
Ihr müsst nach Phyto-L suchen.

Da es keine Nebenwirkungen haben soll, bin ich gerade dabei es auszuprobieren.
Wie immer bin ich sehr skeptisch....aber!!!
Ich habe es erst während meiner Mens angefangen und meine Mens hat sich auf 5 Tage verkürzt.
Sonst hatte ich danach noch mindestens eine Woche lang Schmierblutungen.
Nur an einem Tag danach hatte ich eine kleine Blutung und um den ES herum an einem Tag.
Jetzt bin ich ca. eine Woche vor der nächsten Mens und ich merke noch nichts!
Normalerweise tun mir ca. ab eine Woche vorher so die Brüste weh dass mir auch die Arme weh tun.
Ich hoffe das bleibt so...wie gesagt ich bin noch am probieren...werde weiter berichten!

LG
Sternchen
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.392
Liebe Elfe :)

Mein PMS hat sich auch nicht gebessert. Es besteht in

1) Migräneartigen Beschwerden (Durchblutungsstörungen im Kopf): Kopfschmerzen, Schwindel, Sehstörungen, geschwollene Schleimhäute („dicke Augen“), Übelkeit – einfach furchtbar

2) Schmerzende und geschwollene Brust (deswegen war ich sogar schonmal bei der Mammografie, ohne Befund - außer dass klar wurde, warum die linke Brust mehr wehtut, nämlich weil sie etwas größer ist und da mehr Brustdrüsen sind)

3) Manchmal schon Tage vorher Bauchweh

Das mit Magnesium und Kalzium ist ein guter Tipp. Habe bei Burgerstein nachgelesen, er schreibt im Kapitel über Kalzium:

>> Prämenstruelles Syndrom: Die Einnahme von Kalzium (zusammen mit Magnesium) scheint emotionale Schwankungen, Konzentrationsstörungen, Schmerzen und Ödemneigung (...) zu reduzieren. <<

Auch im Magnesium-Kapitel wird – neben Migräne, Krämpfen, Unruhe, Schlafstörungen – PMS als Anwendungsgebiet angegeben. Als therapeutischer Dosierungsbereich wird für Kalzium 1.000 – 1.500 mg und für Magnesium 300 - 800 mg angegeben.

Ich werde es ausprobieren, die Chance bietet sich gerade ;) Allerdings versuche ich es erstmal mit Spirulina. Das Präparat von Dr. Hittich, das ich hier habe, hat recht hohe Magnesium- und Kalzium-Anteile. Wo kaufst Du Deine Präparate?

Ein Präparat mit Sojaisoflavonen habe ich auch schon probiert. Ich meine, dass die Brustschmerzen in der Zeit weniger gewesen wären. Ich traue mich nicht mehr, das zu nehmen, weil man das ja laut KEAC bei KPU nicht soll... Mönchspfeffer hatte ich auch schon – ohne Effekt. Nach der Mammografie habe ich eine Zeitlang eine Hormonsalbe benutzt (Progestogel), die hatte eine Sofortwirkung auf die Brustschmerzen, sowas möchte ich aber auf Dauer nicht nehmen. Derzeit nehme ich seit einem halben Jahr Mastodynon, das ist ein homöopathisches Präparat. Eine signifikante Wirkung merke ich nicht, aber es soll auch erst nach Monaten wirken, also probiere ich das weiter.

Zu P5P kann ich noch nicht wirklich was sagen, der Versuch läuft noch...

Liebe Grüße an Dich
Kate

-----

Hallo Sternchen,

das ist auch ein interessanter Tipp. Mein Migränepräparat Dolex stammt auch von Steierl und scheint wenigstens ein bisschen zu helfen.

Liebe Grüße
Kate



[geändert von Kate am 08-12-05 at 01:12 PM]
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.310
Hallo,

also bei prämenstruellem Syndrom würde ich wieder den evtl. Magnesiummangel ins Spiel bringen. Ich hatte, bevor ich regelmäßig Magnesium nahm, starke PMS-Beschwerden, die nach der regelmäßigen und hochdosierten Magnesiumeinnahme nicht mehr erwähnenswert waren. Magnesium hilft eben bei krampfartigen Beschwerden, bei Durchblutuntsstörungen, etc. und solche Beschwerden sind ja beim prämenstruellen Syndrom dominierend.

Gruß
margie
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Hallo,
bei PMS würde ich auch an eine Histamin-Intoleranz denken. Jarisch beschreibt das in seinem Buch.
Dazu gehört auch, daß es anscheinend Frauen mit HI in der Schwangerschaft richtig gut geht, weil die DAO (das Enzym, das Histamin abbaut und das bei HI'lern meistens zu niedrig ist) um ca. das 200-fache erhöht ist. Das deshalb, weil Histamin auch Kontraktionen der Gebärmutter auslösen kann, was natürlich in der Schwangerschaft unerwünscht ist. - Nach der Schwangerschaft geht es den Frauen dann wie vorher; Jarisch meint sogar, daß die post-partem-Depressionen evtl. daher kommen,d aß das Histamin wieder ansteigt :? .

Es wäre auf jeden Fall den Versuch wert, mal vor dem Eisprung Tabletten mit DAO (in Österreich Pellind einzunehmen, um das Histamin abzufangen.

Gruss,
Uta
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.392
Hej zusammen, danke für Eure hochinteressanten Antworten!

Die Erhöhung der Magnesium- und Kalzium-Dröhnung per Spirulina hat wohl schon was gebracht, der Kopf scheint besser durchblutet, die Brust tut nur sehr wenig weh. Die Menstruation hat noch nicht angefangen, ich frage mich bzw. Euch nun:

Was für Dosen an Magnesium sollte ich WÄHREND der Menstruation (bzw. an den Schmerz-Tagen) nehmen? Habt Ihr Tipps für gute (in D erhältliche) Präparate?

Das mit der DAO ist auch ein guter Tipp, zumal ich wohl eine HI habe, ohne das je untersucht zu haben. Wird das eigentlich besser durch die KPU-Medikation, Uta? Ich muss wohl mal im HI-Forum stöbern. Auch da wieder meine Frage: Kennst Du ein in D erhältliches gutes Präparat?

Liebe Grüße
Kate


[geändert von Kate am 08-15-05 at 08:02 PM]
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Hallo Kate,
ich weiß nicht, ob sich durch die HPU-Medis etwas verändert. Ich nehme nur ab und zu Zink, mehr nicht, weil bei mir nicht so recht klar ist, ob ich überhaupt HPU habe.
Und mir geht es eigentlich immer ohne jedes Medikament am besten.

An diesem PC hier im Urlaub ist es ziemlich kompliziert, gleichzeitig ein paar Fenster offen zu haben. Aber ich meine, in der Rubrik "Histamin-Intoleranz" hatte mal jemand von einem jetzt auch in Deutschland erhältlichen Präparat entsprechend dem Pellind geschrieben...
Gruss,
Uta :)
 
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
hallo Kate!:)

wieviel Magnesium und auch Kalzium Du an den Schmerztagen der Periode nehmen musst, kannst Du ausprobieren.

Ich persönlich nehme an normalen Tagen 3 Kautabletten von Kneipp (Dolomitgestein, gepresstes Pulver mit etwas Aroma, enthält pro Tablette 106 mg Calcium und 60 mg Magnesium), an Schmerztagen ca. das Doppelte, je nachdem wie stark die Schmerzen sind. Mir hilft das wunderbar.

Ich hab aber auch schon gelesen, dass man Magnesium und Calcium nicht zusammen nehmen solle, sie werden anscheinend besser aufgenommen wenn man sie zeitverschoben einzeln einnimmt.

Aber es wird wohl nicht so schlimm sein, sonst würde es mir nicht so gut helfen! Ich weiss aber nicht, ob diese Tabletten in D erhältlich sind. Hier in der Schweiz kann man das im Migros kaufen. Sonst gibt es Calcium auch als Korallentabletten, und Magnesium hatte ich auch schon aus der Apotheke, es gibt viele verschiedene Präparate, die können auch vom Arzt verschrieben werden und die Krankenkasse übernimmt es (zumindest hier in CH).

Calcium und Magnesium in Spirulina-Form einzunehmen, ist sicher auch eine sehr gute Idee! Da hab ich auch schon mal dran gedacht, da Spirulina ja auch entgiftend wirken soll...

Noch zu den Soja-Isoflavonen: ich hab da noch 3 Dosen auf Vorrat, die werde ich noch aufessen und danach aufhören. Wirklich geholfen haben sie mir ja nicht. Und ob sie bei KPU wirklich nicht gut sind, das ist ja anscheinend auch umstritten. Meine Orthomolekularärztin hat gesagt, das sei Mumpitz. Aber ich werd ja dann sehen, ob es mir nach Absetzen besser geht. Kinesiologisch haben die Tabletten auf jeden Fall gut getestet, darum hab ich einfach mal vertraut...

Hormonsalben hab ich noch nie ausprobiert.
Eine HI hab ich wohl nicht, da ich noch keine Unverträglichkeiten nach den typischen Nahrungsmitteln festgestellt hab.

Ich war übrigens ein paar Tage weg, von Freitagmorgen bis Sonntagabend an einem Wellnessweekend! :) :) :D Das hat ja vielleicht gut getan! Kann ich nur jedem empfehlen... *schmacht
Ich werde wohl zukünftig regelmässig Sauna machen, wirkt ja auch entgiftend und regt den Kreislauf an. Wenn mans regelmässig macht, stärkt es das Immunsystem! Das brauch ich!;)

Liebe Grüsse an Euch alle hier
Elfe
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.392
Hi liebe Elfe,

die empfohlene Tagesdosis Spirulina (von Dr. Hittich) hat unglaubliche

69 mg Magnesium und
570 mg Kalzium

Damit nehme ich ja mehr als Du! Ich hatte an den Schmerztagen auch verdoppelt, aber so ganz gereicht hat mir das nicht. Habe mir Magnesium-Tabletten bei der Reinhildis-Apotheke (mit 580 mg Magnesiumoxid - keine Ahnung wieviel elementares Mg das ist) bestellt, die werde ich demnächst probieren. Soll ja wie gesagt auch gegen Migräne und Schlafstörungen wirken... meine Hauptprobleme.

Die Spirulina soll ein KPUler laut KEAC auch nicht nehmen wegen des Jodgehaltes. Der beträgt bei dieser Sorte für die empfohlene Tagesdosis laut der mir vorliegenden Analyse etwa 103 µg. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das für jemanden wie mich, der so gut wie nie Fisch ist (wegen Allergien und wegen der Schadstoffbelastung) und niemals Jodsalz benutzt irgendwie bedenklich ist. Zumal meine SD ja zumindest schulmedizinisch ok ist, wenn sie auch relativ wenig fT3 und fT4 produziert. Verunsichert bin ich schon, bisher nehme ich die Dinger aber weiter, auch weil sie hochbasisch(!) sind. (Hallo Leni, kannst Du dazu nochmal was sagen?)

Mit den Isoflavonen stellt sich mir die gleiche Frage. Kann man das so pauschal sagen: KPU -> keine Isoflavone? Spätesten in den Wechseljahren ist eine Frau dann möglicherweise angeschmiert, denn da sollen die ja super helfen.

Wegen der Zinkdosis bei Hautproblemen recherchier' lieber selbst nochmal. Burgerstein schreibt:

In verschiedenen Arbeiten erwies sich die Behandlung mit Zink bei der Akne vulgaris gegenüber Antibiotika als ebenso wirksam, bezüglich der Verträglichkeit sogar als überlegen. Zumeist wurden Zinkdosierungen zwischen 60 90 mg pro Tag eingesetzt. (...)
Gelesen habe ich irgendwo im Web, dass die Wirkung erst nach längerer Zeit eintritt.

Wellness-Wochenende... das klingt gut. Könnt' ich auch brauchen, mit stundenlangen Verwöhnbehandlungen am besten... Eine Sauna hat mein Fitness-Center, wenn ich mal kreislaufmäßig gut beisammen bin, werd' ich's auch probieren.

Liebe Grüße Dir und allen anderen
Kate
 
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
:wave: liebe kate!

ich muss mich ja noch zuerst etwas eingewöhnen im neuen forum, aber es geht ja schon ganz gut! :chat:

danke für deinen bericht.
spirulina hat ja wirklich umwerfend viel kalzium! wenn dir diese spirulina tabletten alleine zu wenig helfen, dann liegt es sicher daran, dass du eher noch mehr magnesium brauchst. aber das hast du in der zwischenzeit sicher schon besorgt. kannst es ja zeitverschoben einnehmen, dann nützt es vielleicht besser.

magnesium soll ja auch so wunderbar für die nerven sein. also sicher auch für deine schlafstörungen.

ich bin zur zeit wieder voll im pms drin. meine brüste spannen wie blöd und meine psyche ist mal wieder auf dem heultrip. ich hab jetzt auch magnesium und calcium noch mehr erhöht. ausserdem noch b6 und zink erhöht, da es mir in den letzten tagen nervlich einfach schlecht ging. jetzt ist es etwas besser geworden! scheint zu helfen... auch meine akne scheine ich mit erhöhten zinkdosen positiv beeinflussen zu können.

noch zum jod: auch da scheiden sich offenbar die geister... meine ärztin meinte, ich brauche das jod, um die schilddrüsenfunktion etwas anzukurbeln. es sei besser als das schilddrüsenhormon, da meine uf nur gering sei. ich nehme ja jetzt schon bald ein halbes jahr lang 200 mcg jod in form von kelp. ob das nun doch schlecht ist für meine kpu? keine ahnung... jeder sagt ja was anderes...

aber ganz ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass spirulina mit diesem jodgehalt schlecht für dich ist... naja, bin ja kein profi. ist reines bauchgefühl...

apropos sauna: geh dann in die türkische sauna, die ist nur 60 grad warm mit hoher luftfeuchtigkeit! alles was heisser ist, ist wohl erst mal nix für kreislaufschwache... ich mach auch immer diese, ist auch viel, viel angenehmer! am samstag geh ich auch - ich freu mich schon :)

liebe grüsse und gute nacht
elfe
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Kalzium und Vitamin D beugen PMS vor

"Eine ERnährung, die reich an Kalzium und Vitamin D ist, kann dem prämenstruellen syndrom (PMS) vorbeugen. Das legt eine STudie mit 3000 Teilnehmerinnen nahe, die amerikanische Forscher .. veröffentlicht haben...
'Wir haben bei Frauen, die mit der Nahrung höhere Mengen an Vitamin D und Kalzium aufnehmen, ein deutlich niedrigeres Risiko für PMS beobachtet', schreiben Elizabeth R. Bertone-Johnson von der Univ. of Massachusetts in Amhrest und ihre Kollegen.
Die Forscher verglichen über einen Zeitraum von 10 Jahren die Ernährungsgewohnheiten und Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln von mehr als 1000 an PMS leidenden Frauen im Alter zwischen 27 und 44 Jahren mit denen von knapp 2000 Frauen, die nicht oder kaum unter PMS gelitten hatten. Wer etwa viermal täglich kalzium- und Vitamin-D-reiche Kost wie fettarme Milch, Joghurt oder angereicherten Orangensaft zu sich nahm, entwickelte seltener PMS, stellten sie fest...
Da die ausreichende Zufuhr beider Nährstoffe auch das Risiko für andere Erkrankungen wie Osteoporose und einige Krebsarten mildern kann, könnte es sich als sinnvoll erweisen, diese Nährstoffe allgemein auch jüngeren Frauen zu empfehlen."
DZW 33/05, S. 20.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.392
Falsche Zahlen - sorry!

Hallo zusammen, hallo Elfe und Uta :wave:

danke für Eure Beiträge. Wäre ja gelacht, wenn ich das nicht noch in den Griff bekomme.

Ich habe mich leider bei den Werten für die "Spirulina Plus" etwa um den Faktor 2,5 vertan, das könnte auch den mäßigen Erfolg erklären. Die korrekten Werte für die empfohlene Tagesdosis von 8 Stück lauten:

etwa 228 mg Kalzium
etwa 27,5 mg Magnesium

Sie enthält übrigens soviel Kalzium wegen des "Plus". Das besteht u.a. aus einer anderen, sehr Kalziumreichen Alge.

@Uta
Kalziumversorgung per Milchprodukte scheitert bei mir an einer Lactose-Intoleranz und einigen Allergien und Unverträglichkeiten. Da gehen nur geringe Mengen, am besten Ziegen- oder Schafskäse. Aber Vollkorngetreide ist glaube ich auch Kalzium-reich, oder?

@Elfe
In meinem Fitness-Center :kraft: gibt es leider keine türkische Sauna, aber trotzdem danke für den Tipp. Vielleicht gehe ich zum Eingewöhnen erst mal woanders hin. Schade, dass wir nicht mal zusammen gehen können. :bier:
Schön, dass Du so schnell Erfolge mit dem Zink hast und dass sich Dein PMS tatsächlich durch die Nahrungsergänzungen beeindrucken lässt. Ich bin damit erstmal wieder durch, werde beim nächsten Mal berichten...

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für Euch
Kate
 
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
@ kate: :)
tja, das wäre ja wirklich echt super :bier:
wirklich echt schade, dass wir soweit auseinander wohnen!
man müsste fliegen können :hexe:

einen schönen sonntag wünsch ich allerseits! bei uns scheint die sonne, die sintflut scheint definitiv vorüber zu sein, jedenfalls bei uns. :freu:

liebe grüsse, elfe
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Hallo Kate,
ja, Vollkorn enthält auch Calcium, und die Warnung davor, daß der Körper das Calcium wegen der im Vollkorn enthaltenen Phytinsäure nicht aufnehmen kann, scheint gerade mal wieder widerlegt zu sein:confused: :) : http://www.ugb.de/e_n_1_140888_n_n_n_n_n_n_n.html

Außerdem ist Calcium in Broccoli, Grünkohl und Sesam enthalten. Natürlich in calciumreichen Mineralwässern und mit Calcium angereicherten Fruchsäften....

Gruss,
Uta
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.392
Hallo Elfe, hallo Uta,

einen schönen Sonntag wünsch' ich Euch! :)

@Elfe
Das mit dem Magnesium war ein guter Tipp. Habe gestern vorsichtig die erste Kapsel geschluckt... Es wirkt offenbar auch gegen Krämpfe im Magen-Darm-Bereich (habe im Moment entweder einen Infekt oder eine Magenschleimhautreizung - das weiß ich noch nicht genau) und besser geschlafen habe ich heute Nacht auch.

@Uta
Das ist ein interessanter Artikel! Pollmer sehe ich eh skeptisch, m.E. ist er ein Polemiker und immer noch stark durch seine Bruker-Aversion (früher hat er mit ihm zusammengearbeitet) geprägt. Er hat auch nicht verstanden (da ist er allerdings nicht der Einzige), dass man mit Statistik keine Kausalzusammenhänge beweisen kann. Er zieht daraus Schlüsse wie "Dicke leben länger"... Ich habe mich mal persönlich mit ihm "gestritten" - oje! Ich esse auch nach wie vor Vollkorn, trotz chronischer Darmprobleme. Broccholi esse ich auch regelmäßig. -

Eine Frage hätt' ich noch an Dich: Weißt Du, wie es mit dem Phytin-Abbau beim Backen von Dinkelvollkornbrot+Sauerteig ist? (Erwähnt wird in allem, was ich bisher gelesen habe immer nur Roggen+Sauerteig, Weizen+Hefe)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Hallo Kate,

nein, dazu weiß ich leider nichts. - Aber ich werde mal wieder eine Email an die Hofpfisterei in München schreiben. Meistens wissen die zwar nix, aber vielleicht regen solche Fragen die ja doch an, sich über sie Gedanken zu machen :eek: ..

Gruss,
Uta
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.392
@Uta: Hofpfisterei, @Margie: Magnesiumdosis

Hallo Uta,

was ist denn die Hofpfisterei? Bin gespannt, ob die was wissen. Pollmer hat mir dazu nichts gesagt, er ist aber der Meinung, dass WEIZEN-Vollkorn schädlich ist. Und Dinkel ist ja eine Weizenart.

Hallo Margie,

Du schreibst von hochdosierter Magnesium-Einnahme. Welche Dosen nimmst Du denn? Hast Du je den Magnesium-Spiegel labormäßig überprüfen lassen? Ist Magnesium-Mangel ein typisches Morbus Wilson (oder KPU)-Symptom?

Liebe Grüße
Kate
 
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
magnesiummangel

wenn ich da noch ein klein bisschen was anmerken darf, kate :wave: :
magnesiummangel haben doch ganz viele menschen, vor allem frauen durch die menstruation, aber auch sportler oder saunabenützer durch das viele schwitzen (auch kalium, calcium und natrium müssen wieder "nachgefüllt" werden)... oder auch leute, die nicht viel essen, oder sich unausgewogen ernähren, oder durchfall haben.

magnesiumquellen: kürbiskerne, cashewnüsse, mandeln, haselnüsse, erdnüsse, walnüsse, getreide, spinat, sojaprodukte, bananen, schinken.

kalziumquellen: käse, mandeln, nüsse, joghurt, milch, feigen, eier, kohl, spinat, fenchel, erbsen, linsen, bohnen, schokolade.

natriumquellen: oliven, salbrezeln, schinken, käse, ölsardinen, vollkornbrot, sellerie, radieschen, steinbutt, heilbutt, kabeljau, milch.

kaliumquellen: avocado, brokkoli, kartoffeln, bananen, kohlrabi, sellerie, erbsen, kohl, vollkornbrot, kopfsalat, spargel, milch, Äpfel.

super sind ja auch diese basenpulver, da ist gleich alles drin, in einer guten mischung. zum beispiel burgerstein-basenpulver (mit mangan u. zink)


was aber übrigens auch mal passieren kann, wenn man sehr viel magnesium zu sich nimmt: man kann auch durchfall kriegen. mir ist das bis jetzt nie passiert, aber es gibt leute, die darauf reagieren.

:) liebe grüsse, elfe
 
Oben