Borreliose, Borna, HIT, HPU + andere systemische Leiden.

Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
80
und nochmal @bizzi (sry bin bisschen wirr unterwegs)

Das mit dem Koriander klingt auch ziemlich hart... Hast du das auch vor einer Chelation gemacht auf eigene Faust :D ? Oder allg. vor deiner Chlorella Ausleitung. (Sry wenn ich dich manchmal gleiches frage oder mich wiederhol, ich vergesse das sofort wieder)

Also ich vermute selber bei mir auf jeden Fall ne Empfindlichkeit gegenüber Schimmel bzw. ne Belastung (Hatte auch mal ein ungeklärters Infiltrat in der Lunge bei dem Keiner sagen konnnte was es war, nach 6 Wochen CT wars fast Weg), Und bisschen Schimmel hinter der Tapete in meiner alten Butze... Aber bei so heftigen ymptomen und AUgenentzündungen und den Abkackern die ich hatte hätte sich der Aspergillus schon längst im ZNS nachweisen lassen und wäre aufm MRT zu sehen gewesen. Das war zum Glück in Ordnung...

Aber soweit so gut in meiner neuen Einzimmerbutze. Auf WLAn verzichte ich eh, alles LAN, und HAndy nur an wenn ich jemanden anrufn oder wem schreib.

Mit den Zähnen eigntl kein großes Problem, aber 2 Weissheitsszähne sind noch drin die isch früehr auch zwsichendurch entzündet hatten. Seit Jahren nicht mehr. Aber die müssen raus das weiss ich selber. werde ich auch in Angriff nehmen sobald ich mich in der LAge fühl zu einem Zahnrzt zu gehen.

Meinst du oder ihr, das Weissheitsszähne auch richtig viel dazu beitragen könnten? Also ich weiss das übliche von Zahnherden, Leichengiften usw.

Naja Ich bin bei mehreren Ärzten (bei einem abgebrochen weil er die Borreliose zu sehr in den Fokus gestellt hat und merklich nicht mehr weiter wusste), einer bei dem ich jetzt die erste Chelation hatte und der eigntl relativ kompetent auf allen Gebieten ist aber nicht wirklich gut in einem davon und eben in Pforzheim bei Dr. .K den ich menschlich extrem feier, der aber auch nur einen Teilaspekt des ganzen beachtet bzw. sich damit auskennt. Die Babesienbehandlung werde ich früher oder später bei ihm einleiten. Leider ist er provat geworden seit September und ich war noch in der letzten Woche bei ihm auf Kasse und konnte da paar Abnahmen starten. Brief kommt noch zu mir samt Ergebnissen udn VOrschlägen...

Grüße und <3lichen Dank
 
Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
80
@ullika und @Bizzi. Beides vernünftige Ansätze, ich vertrage allerdings keine Milchprodukte bzw. nicht alle und lasse die dann auch weg. Also Kefir halte ich aufgrudn eben dessen dass es durch Gärung nicht mit normaler Milch gleichzustellen ist und viele Säurebakterienenthält für durchaus konsumierbar. ich trinke so 1-2 Flaschen über ne Woche. Ich habe das in meiner Akut-darm-is-im-Arsch Phase ordnetlich weggehauen und mein Leaky is weg. War zwar nur ein Teil, aber schlimmer hat es das nicht gemacht auf alle fälle. Also ich bleib auch jetzt dabei des Darmes wegen. Ansonsten stehe ich den Milchsachen sehr kritsich gegenüber, zumal ich Sahne, Milch Käse überhaupt nicht mehr vertrage.
 
Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
80
uuund nochmal @bizzy damit ich es irgendwie richtig festhalte (nicht falsch verstehen ich bin wie gesagt gerade mental durch und schreibe mir das wichtigste in die Notizen weswegen ich öfter nachhake): Du befürwortest Klinghardt(s Methoden) (Sprich eigentlich die 3er Detox Kombi), sagst aber dass Chlorella eigntl Müll sind (laut toxcenter) und gefährliches anrichten können. Ebenso hochdosierte NEM´s. Aber wenn du sagst die Erreger kochen hoch ist es doch ein Zeichen für Effektivität und egntlich als positiv zu werten oder nicht? Oder denkst du dass die Ampulle DMPS die Babies im Hirn so hochgefahren hat, dass ich jetz wie ein degenerierter Laboraffe vor mich Hinsabber (noch nicht gnz aber fast) und die anderen Mittelchen die Sache nur schlimmer machen?

Habe jetzt heute nochmal im Borrelienthreat gesöbert und die Heilungsstories abgecheckt und da stand Neben Ernährung und paar individuellen Sachen NE eigentlich immer mit oben.. Die Stoffe werden bei mehrfachinfektionen einfach benötigt, trotzdem ist es auch logisch dass man viel falsch machen kann. das is klar. Was ich gern wissen würde ist, ob du oder einer von euch wisst wie das sich jetzt wirklich mit den Metallen und hochdosierten NEM´s verhält.

Achja und was jetzt am Ende nun deine "Seite" ist? pro oder Kontra Klingi-Boy? Mein Plan war halt zwischendurch DMPS i.v. schießen zu lassen und die Zeit dazsichen selber zu entgiften, aber das wird wohl so nichts. Ich hab leider keine Kohle im Moment für nen begleitenden Therapeuten der mir am Ende des Tages auch nur zum Klinghardtschema raten wird und Versuche starten, deswegen würde ichs gern selber weiter angehen (ja auch trotz des Neurochaos, das ohnehin keiner zu beseitigen weiss einfach so, wenn ihr jemanden wisst lasst es mich bitte wissen), und eben anhand zahlreicher Vorschläge und Erfahrungen meinen Plan zusammenschustern...

Grüße und hugs an alle
 

togian

@togian. shit das klingt auch nicht nachdem was man sich als Dauerzustand wünscht :D..
Neurotoxine...
ja, war irgendwie kurios. Hab mich vergiftet/elend gefühlt und gegoogelt. Während mein rationaler Teil Verschwörungstheorien ignoriert hat, hat mein UB die aufgesaugt wie ein Schwamm (es ist ja auch wie ein Kleinkind das nicht filtern kann und einfach 1:1 alles unreflektiert speichert). Und erst das bewusste Ich filtert/strukturiert...
Durch Toxine dürfte das gehörig durcheinander gekommen sein. Während der rationale Teil zB grad an einer Tabellenkalkulation gearbeitet hat, hat das UB teilweise parallel dazu Infos hochgeschossen, wie zB „die Reptilien Menschen sind schuld, weil...“ (oder irgendwas aus Star Trek...:)))) Der rationale Teil war genervt und hat versucht das mit „geh bitte“ wegzuschieben, der andere Teil war aber stundenlang am Dauerspekulieren (leider laut in meinem Kopf :schock:).
Ich konnte immer unterscheiden, dass das eine absoluter Nonsens ist, wurde aber die Gedanken tlw. tagelang nicht los.

In manchen Ländern wird man mit dieser Symptomatik in der Psychiatrie automatisch auf Syphilis und Borre getestet.
Im Ö und D nur auf Syphilis.

War aber nicht immer so spannend - die meiste Zeit war ich einfach nur auf dem Niveau einer Topfpflanze. ;)
So gesehen - Du weißt sogar noch was Eloquenz ist, also ist Licht am Ende des Tunnels! :D

Was war bei dir der entscheidende Schritt gegen die Aliens aus dem All? :)
AB - ich war innerhalb von wenigen Tagen die meisten Symptome los. Leider kamen sie nach dem AB recht flott wieder. Dann wieder AB, danach noch schnellerer Rückfall, und dann hab ich das entdeckt:
https://www.symptome.ch/vbboard/nah...n-c-hochdosiert-fuer-wider-18.html#post329434
(und nach und nach die ganze NEM Palette ins Programm genommen).

Bei Entzündungsgefühlen im Kopfbereich bin ich in den letzten Jahren immer schnell auf DT Vit C gegangen. Da sinds dann ratz fatz wieder eine Zeit lang weg.
(ein Wonneproppen eines Homöopathen hat mir „damals“ geraten alle meine Mittelchen abzusetzen und mir statt dessen ein pflanzliches + homöopathisches Programm zusammengestellt. Sehr effektiv. Fructoseintoleranz ist aufgewacht, Histamin so schlimm wie nie und irgendwas in meinem Kopf ist geplatzt und ich hatte daraufhin massive Lähmungserscheinungen auf einer Körperhälfte.
Ich tröste mich damit, dass meine Nervenentzündung im Hirn (oder was auch immer das war) sicher Demeter zertifiziert und frei jedweder künstlicher Vitamine war :rolleyes: und ich ohne den Heilversuch auf rein natürlicher Basis wohl keine Nahtoderfahrung gehabt hätte.
Aber seit dem reagier ich dennoch ein wenig unentspannt auf Kopfsymptome ;))

Und ja - selbst den Dachschaden konnte mein Körper (natürlich nur TROTZ der hochdosierten, künstlichen NEMs ;)) gut reparieren.

lg togi
 
Beitritt
31.10.15
Beiträge
824
Huiuiui, Koma
sagst aber dass Chlorella eigntl Müll sind (laut toxcenter) und gefährliches anrichten können.
Viele vertragen sie nicht. Angeblich sind manche von einigen Chlorella bettlägerig geworden, weil die Quecksilberbelastung eine so massive war, dass da der Hammer abging. Ich habe es gut vertragen und Bärlauch ist bei mir seit 30 Jahren ein absolutes Grundnahrungsmittel, mit gesäuerten Milchprodukten verrührt. Tonnenweise roh konsumiert. Vielleicht hat mich diese Gewohnheit gerettet. Ausserdem sehr gesund gelebt, tgl 30 km radgefahren, wenig gegessen und vegetarisch und immer in Bewegung. Niemals NEMs oder Zusatzstoffe im Essen und alles selbst frisch gekocht.
Bei Dir sieht die Sache anders aus und das ist der Punkt den Du nicht sehen willst. Was mir guttut kann Dir schaden und umgekehrt.
Ebenso hochdosierte NEM´s.
Da lass ich die Finger von. Mir reicht meine HG-Belastung. Nach DMPS-Infusionen habe ich wirklich 3 Tage Kalbsleber gegessen. Das wars. Wenn sie mir dann über ist , weiss ich, dass ich wieder alles habe was ich brauche.
Erreger kochen hoch ist es doch ein Zeichen für Effektivität und egntlich als positiv zu werten oder nicht?
Quecksilber ist ein uraltes Medikament für verschiedene Infekte, v.a. Syphillis und unterstützt unser Immunsystem beim Keimvernichten . Geht das Hg raus, kommen die Keime hoch. Dann brauchst Du einen kundigen Arzt. Da haut dann auch der Klinghard mit allen schulmedizinischen Medikamenten drauf die es gibt.
Ob ich die Methoden von Klinghard befürworte? Jein.
Seine Denke ist logisch und nachvollziehbar, das Geschäftsmodell Abzocke und ich nehme immer gerne an was mir einsichtig ist. Als Mediziner ist ein Suchender, der den Dingen auf den Grund geht , immer der Beste. Trotzdem glaube ich nur das, was überprüfbar und logisch nachvollziehbar ist.
DMPS Infusionen habe ich im 3 mon. Turnus immer wieder eine. Dazwischen das Klinghardschema. Koriander habe ich nach ca einem 3/4 Jahr Chlorella zum ersten Mal genommen. Die erste DMPS Infus. nach ca. einem Jahr Klinghard Protokoll.
Dieses Klinghardschema habe ich fast 4 Jahre durchgezogen und jetzt ist Schluss. Chlorella ist seit einigen Monaten beendet und Bärlauch gibt es wieder im Frühling als Genussmittel. Koriander ist meine Küchenpetersilie und nur die Infusionen werde ich in ganz langen Abständen weiterverfolgen.
Koma, für Dich gilt das nicht. Du verträgt das ganze nicht. Da läuft was schief. Das würde ich an Deiner Stelle auch mit Dr. Klemann besprechen falls Du wirklich bei ihm bist. Schwere Neuroborreliose ist auch eine Borreliose.
Sag mal, hast Du den Koriander gleich samt Bärlauch und Chlorella von Anfang an genommen? Dann wäre das die Erklärung für Deinen Zustand.
Bizzi
 
Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
80
Ui togi muchas gracias für den Einblick. Wäre fast dazu verleitet ein PN Pläuschchen zu halten. Ich hatte einen Kurzzeitigen Antibiose Versuch mit Azithromycin + Quensyl, Artimisia usw. aber hat die Candida und Virussymptome stark verschlimmert. Und nichts verbessert. Bei mir is einfahc zu viel aktiv... Die Borrelien Aktivität ist auch fraglic igG ist bei 1000 iwas aber LTT bei 2-3... Und vieles passt einfach nicht auf die Viecher... Naja, was passt bei denen Schon. Wie lang warst du insgesamt krank bis zum Beginn der Therapie und hattest du zufällig auch solche niedrigen LTT Werte und "nicht dynamischen" blots trotz der Krankheit. Und was war bei dir noch dabe? Das Antibiotikum war dann wrsnl Mino in Kombi mit irgendwas oder?

Ehm würde per PN gerne was zu dem Vitamin C Stoßdings erfahren, klingt iwie auch im Hinblick auf alles andere vielversprechend.

grüße vom anderen Ende der Galaxis
 

Malve

Hallo komakind,

Ehm würde per PN gerne was zu dem Vitamin C Stoßdings erfahren, klingt iwie auch im Hinblick auf alles andere vielversprechend.

wir freuen uns über öffentliche Beiträge, weil sie Sinn eines Forums sind und auch für andere Mitglieder interessant sein können:).

Gruß
Malve:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
80
@ Bizzi Danke für den Post. So kommt das auch in meinem Brain an :D Es existiert kein Beweis für meine Neuroborreliose, also kein Schulmedizinischer. Ich habe schleichend in Schüben (jetzt Dauerzustand) neuropsychiatrische Symptome entwickelt über jahre und bei einem HNO Infekt und spürbarem totalausfall meines kompletten Körpers ist – empfunden habe ich es als krasse Hirnentzündung*– die Entzündung der Augen und diese Neuroscheisse richtig ausgetickt. MRT´s zeigten wohl gar nichts (Läsionen etc. hätten bei NB auch sein können), Liquor auch komlett normal und wie paar Zytokine die iegnlt auf chron. Infekt hinweisen sind auch ok. Außer eben IL-N 4 und If-G, was aber eher irgendwie nem Virusinfekt oder autoimmunem scheiss zuzusprechen wäre. Interoretieren kann das keiner... Azithromycin mit Quensyl hat auch nichts geholfen, aber is eben auch kein mInocyclin... Ich hatte halt so viele andere Symptome dass wir abbrechen mussten. Und der Arzt bei dem ich war, war nicht sehr gut darin erreichbar zu sein. Deswegen lag ich quasi alleine mit diesem Horror zuhause und dachte monatelange ich gehe drauf. Die Killezellen sind bei 23 was ziemlich niedrig ist, der LTT im kaum aktiven bereich von 2 und bei einemWrt 3,4... Bei der Intensität müsste er eigentl komplett ausrasten.. Deswegen ist dieses Borreliose ding so eine Wackelige geschichte und keiner kann sagen, welcher Erreger am Ende schuld ist... LTT auf Herpes und Cytomegalie ist auch richtig hart angeschlagen, aber anerkennen tut den nicht wirklich einer, was auch iwo nachvollziehbar ist. naja f*ck wieder voll verzettelt grad...

Ehm jedenfalls Borna habe ich auch noch (auf Amantadin bin ich nicht angesprungen) und Babesien laut Dr. K wohl auch. Deswegen keine Ahnung wer das alles macht.

Aber die Tatsache, dass sich der Zustand im tagesverlauf leicht ändert/bessert/verschlimmert ansonsten progridient gleich bleibt spricht ja eignlt für Erreger/Toxinbedingte Schäden oder??
Ein Ja würde mich gerade ziemlich happy stimmen :D

Ich denke deswegen, dass ich die Ausleitung schon vertrage... Wie gesagt diese Psychoscheisse fand davor auch schon statt nur ist eine kleine Komponente dazu gekommen nach der Ausleitung und ich denke das ist einfach das Aufwachen der Viren/Borrelien..

Mein Plan war ursprünglich genau wie deiner, Chelationen und zwischendrin Bärlauch/Chlorella.
Von den Rollstuhlfällen habe ich jetzt eben auch bisschen wind bekommen, aber ich denke mir eben dass es dabei wrsnl Leute sind die wirklich viel Amalgam im Mund hatten, evtl. länger leben als Ich (28 Jahre) und krassere Überempfindlichkeiten haben. ich würde mich als sensibel, Neurologisch anfällig aber ansonsten als nicht sehr zimperlich bezeichnen und ich hab nicht das Gefühl, dass die ALgen mich in den Rolli bringen könnten ABER deswegen hol ich mir ja hier Input ein. Und das mit den hochdosierten NEM´s pausiere ich jetzt ne Weile, zum einen wegen der Methylierungsgeschichte (Die wiederum auch umstritten ist, auch wenn auf Toxcenter zu manchen Vits was steht) und zum anderen um zu schauen wie ich mich komplett ohne Subst. fühle... danach entscheide ich weiter.

Koriander habe ich natürlich keinen genommen, habe erst 1.5 wochen Chlorella eingeshclichen von 2x3 auf 3x5 Tabs am tag (Darunter paar Tage in denen ich bisschen motivierter, Klarer war!), Dann die Chelation und gleich am Tag der oder nach der Ausleitung mit Bärlauch und Chlorella weitergemacht und dazu eben die ganzen anderen Sachen, ich denke ich hätte erstmal nur ne Woche Chlorella nehmen sollen und die NEMs usw. runterschrauben...

Ich glaube nicht dass die Chelation auf einmal sowas auslöst, zumal es mir die 1-2 Tage danach noch "gut" bzw. gleichscheisse ging. Wie hast du es denn gemacht? hast du gleich nach den Chelationen mit Bärlauch und Chlorella weitergemacht? oder erst kurz den Rest abgefangen und dann die "Lösemittel" dazu?

Ich Hätte halt zumindest 3-4 Infus gemacht weil der Babesienscheiss eben sehr teuer ist und mit SM das wrsnl wenig sinn mahct langfristig, deswegen die "Eile".

Aber ich übe mich schon sehr in Geduld.

Beste Grüße und thx again
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
... ich vertrage allerdings keine Milchprodukte bzw. nicht alle und lasse die dann auch weg. Also Kefir .... ich trinke so 1-2 Flaschen über ne Woche....
.. Ja Milchprodukte lasse ich bis auf wenig Feta zwischendurch und Kefir weg...
Ja, Milchprodulte auch nicht... Vlt. einmal im Monat Sahne oder Quark als Teil einer Polentamischung, natürlich Bio...
Ich will dich nicht nerven, aber viele Menschen, die ich vor Milch und rotem Fleisch warne, sagen, dass sie das eh kaum essen.

Bei näherem Befragen stellt sich dann heraus, dass sie es doch fast täglich essen, oft versteckt, in Form von Kuchen, Gebäck, Aufstrichen, Schokolade, Pizza, Käse, Schinken, Speck, Wurst, ... oder in anderen Fertiggerichten.

Klar, man kann nun denken, es ist gesund oder nicht, aber falls nicht, ist es wichtig, ehrlich festzuhalten, wie oft man es tatsächlich isst.
Sehr oft macht gerade das krank oder verstärkt die Krankheit, was man sehr oft isst und gerne isst und es sich aber nicht eingestehen will. Außerdem suggeriert die Werbung ja ständig, wie gesund Milch doch sei.

Vor allem entkommt man Milchprodukten und rotem Fleisch kaum, weder beim Einkaufen, noch beim Essen in Restaurants, es gehört zu unserer Kultur. Man muss schon gezielt nach "Vegan" suchen oder eben nur Geflügel, Eier und Fisch auswählen.

Ich hab selber lange genug an Bio-joghurt und Bio-Schafkäse festgehalten, schmeckt ja, aber mir hat es geschadet, obwohl mein Körper keine Unverträglichkeit dagegen angezeigt hat. Erst als ich eine Woche vegan gegessen habe, strickt vegan, ist mir ein Licht aufgegangen. Inzwischen esse ich nicht nur vegan, ausgewähltes Geflügel, Fisch und Eier nehme ich hin und wieder dazu.

Mag sein, dass es manchen hilft, sich diverse Nahrungsergänzungsmittel einzuwerfen, vielen hilft es auch, viel Sport zu machen, aber wenn nicht, kann man auch andere Wege in Betracht ziehen.

Oft steht man sich selber und einer möglichen Heilung im Weg, wenn man manche Wege von vornherein ausschließt, weil sie einem nicht gefallen.
 
Beitritt
31.10.15
Beiträge
824
Hallo, Ullika
Milchprodukte ( was sonst).
Oft steht man sich selber und einer möglichen Heilung im Weg, wenn man manche Wege von vornherein ausschließt, weil sie einem nicht gefallen.
Den Satz unterschreibe ich zu 100 %. Da musste ich auch durch alles durch was mein bisheriges Leben geregelt hatte. Übrigens habe ich auch dieses nicht gescheut und ein 3/4 Jahr auf alles verzichtet was nach Milch auch nur gerochen hat. (Fertignahrung kam mir noch nie ins Haus.). Ich will ja nicht zu sehr lästern weil ich nicht ausschliessen kann dass diese Massnahme den Heilungsprozess massgeblich unterstützt hat . Als Unterstützung habe ich es auch von Anfang an eingeplant und durchgezogen. Mei, was war danach die erste Milch im Tee schön.
Hallo, Koma
DMPS wirkt ähnlich wie Bärlauch, was die Schwefelverbindungen betrifft, nur viel milder.
hast du gleich nach den Chelationen mit Bärlauch und Chlorella weitergemacht? oder erst kurz den Rest abgefangen und dann die "Lösemittel" dazu?
Nein, 3 Tage Kalbsleberpause, um eiweisschelatiertes Zink usw. wieder reinzubekommen.
Nochmal: Was sagt der Arzt, der den Belastungstest auf SM gemacht hat?

Koriander habe ich natürlich keinen genommen, habe erst 1.5 wochen Chlorella eingeshclichen von 2x3 auf 3x5 Tabs am tag
Was sind 1.5 Wochen?- Solltest Du tatsächlich nach eineinhalb Wochen Koriander eingeführt haben dann haben wir das Problem festgemacht. Dummheit. Ich habe ein 3/4 Jahr gewartet bis ich mich an Koriander gewagt habe. Und meine Chlorelladosis war tatsächlich nach dem Protokll 15 Stck / 3xTag, alle 7 Tage 25 Stück/ 3x / Tag und dann 2 Tage Pause

Ich denke deswegen, dass ich die Ausleitung schon vertrage... Wie gesagt diese Psychoscheisse fand davor auch schon statt nur ist eine kleine Komponente dazu gekommen nach der Ausleitung und ich denke das ist einfach das Aufwachen der Viren/Borrelien..
Genau da ist das Problem. Was machst Du dann? Beten? Voodo? Welcher Arzt sucht und findet diese und verschreibt Dir dann Medikamente .
Also nochmal: Was sind 1.5 Wochen Einnahme????????
Grüße, Bizzi
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.361
Hi Komakind,

Bizzi schrieb:
DMPS wirkt ähnlich wie Bärlauch, was die Schwefelverbindungen betrifft, nur viel milder.
Na ja, DMPS hält Quecksilber, dass es gelöst hat, viel fester als Bärlauch, MSM usw., da es 2 Schwefelatome hat, mit denen es das Quecksilber in die Zange nehmen kann, die anderen Sachen nur 1. BEi letzteren kann es daher passieren, dass es das Quecksilber löst, dann unterwegs aber wieder verliert, da kommt es dann zu Umverteilungen. Die Gefahr ist bei DMPS und DMSA niedriger.

Ja, und Du hast keinen BEfund, wo Quecksilber usw. drin ist, gepostet. Wäre ja mal gut, alles zu sehen. Kannst Du das nochmal reinstellen?

Ich meine, das Chlorella ist zu niedrig gewesen und kann so die Reaktionen ausgelöst haben.
Aber warum hältst Du denn am Chlorella fest? Wieso nicht DMPS/DMSA?
Abgesehen von dem Chlorella/HPU-Dings gibts halt sonst einige Leute, die Chlorella nicht vertragen. Wurde ja schon mal geschrieben.

Aber ich check das auch nicht mehr, wann Du was eingenommen hast und wie sich die Symptome dadurch geändert haben. Kannst Du nochmal sagen, was Deine Symptome (grob, Bereich reicht erstmal) waren, was Du dann an Massnahmen unternommen hast (in welcher Dosierugn) und welche Symptome dann wann aufgetaucht sind?

Ich würde an Deiner Stelle mal viel im Amalgamforum lesen. Du scheinst mir in der Hinsicht nicht so sonderlich informiert...

Viele Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
80
hey uulika. Tatsächlich ist es der Plan jetzt mal Vegane 1-2 Monate einzulegen (Auch zwecks zusätzlicher Entsäuerung) und da wird sich schon abzeichnen in wiefern das für Verbesseurng sorgt. Ich esse auch keine Kuchen, kein Gebäck, kein Brot oder sonstiges nur unverarbeitetes Zeug, ausser zwischendurch Dinkelvollkornnudeln (Ja Gluten ich weiss ich weiss). Übrigens was Hühnchen und Eier angeht, gsagt man weißem Fleisch genauso eine krankheitsfördernde Wirkung nach, wenn auch rotes Fleisch, insbesondere Schwein noch beschissener sein soll. Gab ne ziemlich potente Doku dazu. Jedenfalls werde ich deine Vorschläge ab jetzt mal einbauen in mein Gewirr aus Heilungsversuchen und vor allem auf Milchprodukte verzichten. Während der veganen Zeit trotzdem einmal die Woche selbstgefangenen Fisch zu essen halte ich für durchaus essentiel weil was Vitaminversorgung angeht, bei mir wegen Verzicht auf Hülsen, Nüsse, Soja etc. einiges Wegfällt an Versorgung. Später wenn mein Darm wieder stark genug ist kann ich probieren das hinzuzufügen.

Grüße und Danke
 
Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
80
@bizzi: NEIN. Ich habe KEIN Koriandr genommen... Ich habe vor der ersten Chelation Einfach nur Chlorella genommen, das war alles und die langsam eischleichend! NACH der Chelation habe ich mit Chlorella weitergemacht und Bärlauch eingeschlichen SPRICH keine Kalbsleberpause. Ich weiss sehr gut, was mir droht wenn ich die im Hirn gelagert Metalle raus zu kitzeln versuche. Der Arzt hat NOCH gar nichts gesagt, weil ich den Termin zur Besprechung des Befundes noch nicht hatte. Ich hatte ihn lediglich gefragt ob ich vor der Chelation schon mal mit Chlorella beginnen kann und die EInnahme von NEM´s weiterhin klar geht und er meinte das sei kein Problem nur paar Tage davor gar nichts mehr einnehmen.
 
Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
80
@damdam. Stell ich rein, ist genau wie alle anderen Metalle im Urin zu finden. Ja DMPS bindet deifnitiv stärker als Bärlauch, und stößt auf einmal in größeren Dosen aus. Ist natürlich etwas unsanfter. Wieso ich bei Chlorella bin? Na weil ich keine Zeit mehr verlieren will, 2 Wochen Chlorella ist besser als gar nichts und die Zeit zwischen den Chelationen nehme ich trotz aller Vorsicht weiterhin Schwermetalle auf über Nahrung, Objekte, Medis, Luft etc.. Wieso soll ich zwischen den Chelationen keine CHlorella nehmen? Abgesehen davon habe ich so gut wie keine Kohle mehr für so viele Infusionen und da ich gelesen habe dass bei den ersten Chelationen schon ein großer Teil rauskommt und die nachfolgende Entgfitung sich etwas mehr "bitten lässt" sehe ich eigntl keinen riesigen oVorteil mehr gegenüber Chlorella.. Werde aber jetzt wohl doch schauen dass ich es "sauber" medizinisch barbeite weil am ENde des Tages der BEweis für die Ausleitungsfähigkeit bei DMPS gegeben ist und bei Chlorella noch in den Sternen steht...
Auch das mit den SToßdosen ist mir durchaus bewusst, die hatte ich wie gesagt vor zu nehmen alle 8-10 Tage, allerdings bin ich jetzt nach der Chlorophyll/Häm geschihcte (Das Dokuemnt dass ich mir reingezogen hab ist dch schon sehr seriös) bisschen vorsichtig. Probleme sind auch die alkoholischen Tinkturen, wobei ich am Ende des Tages auch Koriander dazu nehmen werde (JA ich weiss, dass er viel später erst zum Einsatz kommt :D ) und da auch drauf klarkommen muss. ansonsten eben Alphaliponsäure, aber da sind mir die Ergebnisse auch zu wage...

Meine Symptome sind hauptsächlich neurologischer Natur: Im Januar/Feb zig Symptome inklusive Zuckungen, Verhärtungen, Augen + HNO Entzündungen, Bewusstseinsstörungen (Deliriumähnlich), Herzrasen, Atemnot, Gefäßentzündungen etc.

Dieser Zustand hat sich laaangsam stabilisiert, durch NEM und Olivenblattextrakt und RUhe. Der "Hirnschaden" ist geblieben. Seit dem sehr langsam und "dumm" im Denken. gelegentliche Schübe die an Kataonie erinnern (krampfhaltung, kompletter DEnkstopp, Gefühl als würde der ganze Körper "gähnen",kribbeln, Schwäche, Zuckungen, Derealistaion). Sind Symptome einer Enzephalopathie bzw. Encephalitis (letztere Habe ich wohl nicht)... Die verbessern/verändern sich sowohl im Tagesverlauf leicht als auch im Wochenverlauf. Was das für ein Prozess ist kann mir keiner Sagen. Da ich Borna, Borrelien und wohl auch Babesien und Co hab wird das schon damit zusammenhängen... Hatte auch durchgehen erhöhtes Bilirubin, was wiederum mit Toxen, dem ganzen HPU Scheiss etc. zusammenhängen kann. Schwermetalle werden den Rest machen...

Was seit der Chelation/Einnahme mit Bärlauch ander war: Gefühl komplett durchzudrehen, Musste Schreien, Weinen, wollte sterben etc. etc., Wutausbrüche und mental "Am Rande des Wahnsinns". Daher meine Sorgen bezüglich Umverlagerung. wobei ich mich heute wieder ein ganz klein wenig gesettelter fühle... Dafür gerade wieder mehr Schmerzen im HNO bereich, Stirn, und Kribbeln zwischen den AUgen.

und @damdam, ich bin sicherlich kein Amalgamguru, aber das wichtigste und grobe sowie die Zusammenhänge habe ich mir natürlich alle riengezogen bevor ich meine ENtscheidungen getroffen habe, kommt vlt. durch meinen verwirrenden Schreibstil bisschen so rüber, aber ich bin durchaus info-durstig.

Die Frage war eben: HPU und CHlorella und NEMS (Wechselwirkungen, einer von euch konkrete Erfahrungen usw.). Du sagst: vlt. höhere Dosis einnehmen. Ich sage "ja klar, so macht mas laut Klinghardt" und dann wiederum gibts das wissenschaftl. Dokument das die story von den zwei Fällen gab (die sich symptomatisch übrigens fast 1zu1 mit meinen Krankenhausschüben übrschneiden....) und die Gefahr dass das Chlorophyll mich ausknockt oder irgendwas verschiebt..

Ich mach meine Hausaufgaben schon, nur vergesse ich serh schnell wieder und drücke mich oft sehr wirr aus. Aber danke auf jeden Fall frü den Support.

Bin auch sehr für direkte Tips dankbar, ich überlege sowieso 2 mal vorher und entscheide nach eigenem Ermessen und dem Abwiegen des bisher erlebten
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.361
Übrigens was Hühnchen und Eier angeht, gsagt man weißem Fleisch genauso eine krankheitsfördernde Wirkung nach, wenn auch rotes Fleisch, insbesondere Schwein noch beschissener sein soll. Gab ne ziemlich potente Doku dazu.
Wo hast Du das mit dem Schwein denn her? Hier hatten auch mal mehrere Leute über die Schädlichkeit von Schweinefleisch geschrieben, aber all die Aussagen der verschiedenen Quellen, die ich gefunden habe, gingen alle auf einen Arzt oder Heiklpraktiker zurück, der aber nur Plausibilitätsargumente angebracht hat, aber nichts ansatzweises Wissenschaftliches.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.361
Hallo komakind,

na ja, kein Geld ist relativ. Chlorella in guter Qualität ist auch schweineteuer.
Kannst auch erstmal ein paarmal DMPS i.v. in häufigerem Abstand machen und dann übergehen in DMPS subkutan selber spritzen bzw. DMSA-Kapseln nehmen.

Aber gut, wenn Du meinst, dass Chlorella besser/schneller ist...

Alternative wäre noch mit Kohle (bindet auch Bakterientoxine). Geht halt nicht zu oft wegen den Nährstoffen, die man damit ebenfalls wegfängt...

ich bin sicherlich kein Amalgamguru, aber das wichtigste und grobe sowie die Zusammenhänge habe ich mir natürlich alle riengezogen bevor ich meine ENtscheidungen getroffen habe
Warum hast Du dann so wenig Chlorella genommen?

Was Du jetzt tatsächlich weißt oder nicht, was Du weißt und trotzdem in Kauf nimmst, versteh ich nicht mehr. Aber die wichtigsten Sachen sind ja nun gesagt worden. Was Du dann draus machst, ist ja Deine Verantwortung.

Viele Grüße
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
Wo hast Du das mit dem Schwein denn her?

Das ist allgemein bekannt, dass Schwein ungesund ist, stand sogar schon in der Bibel. Das Schwein hat einen sehr schlechten Verdauungstrakt, die Verdauung dauert sehr kurz und diverse Erreger werden nicht abgetötet und gehen auf den Menschen über z.B. Trichinen. Das Fleisch wird zwar auf sichtbare Würmer untersucht, d.h. man untersucht 1cm³ Fleischprobe, auf Wurmeier gar nicht.
Außerdem können die Erreger von eventuell kranken Tieren nicht von unserem Immunsystem erkannt werden, wegen der verlorengegangenen Siglecs.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.361
Hallo ullika,
Das ist allgemein bekannt, dass Schwein ungesund ist, stand sogar schon in der Bibel.
Das ist es ja, das ist mir nicht handfest genug.
Aber ok, ich will da jetzt nicht ein weiteres OT draus machen, nur wenn es was handfestes/Studien dazu gäbe, würde ich mich freuen.

Viele Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
80
@damdam. ich habe nie gesagt, dass es besser/schneller ist, sondern lediglich dass ich es für die "übergangszeiten" zwischen den Infusionen zur langsamen Ausleitung benutzt hätte. Wieso ich nicht gleich auf einmal diese ULtradosis genommen habe? Weil man es einschleichen soll und stück für stück herantasten. und nicht gleich 60 tabletten beim ersten Mal auf gut glück schlucken und schauen was passiert. Oder meintest du nach der DMPS Ausleitung um den Rest aufzufangen? Da ich gerade nicht der schnellste bin, wärs schön wenn du konkretisierst. Übrigens sagt man DMSA Kapseln eine Candidafördernde Wirkung nach was bei mir keinesfalls in Frage käme, Ich halte die wie Vampire mit Knoblauch durch zig Maßnahmen fern, sobald etwas wieder aus dem Gleichgewicht kommt sind die ruckzuck da. Die Tinkturen haben (obowh ich mir sicher war, dass Bärlauch die zumindest in Schach hält trotz des Al-gehaltes und Banderol Pilze ja eigntl auch erfasst) die wieder hochgefahren... Ich werde bei der DMPS Variante bleiben und schauen was mein Doc zuder CHlorella Geshcichte meint wobei er relativ schulmedizinisch bzw. evidenzbasiert eingestellt ist, was (manchmal) auch nicht schaden kann...
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Oben