Pierre de Foret

Themenstarter
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Bücher von Amazon
ISBN: 3931652416
Bücher von Amazon
ISBN: 393165267X
Bücher von Amazon
ISBN: 3898450023



Ein Meisterwerk esoterischer Literatur!!, 7. März 2002
Rezensentin/Rezensent: H. Bautz (Basel) - alle meine Rezensionen ansehen
Ein Vergleich mit Bücher von de Forêt mit populäresoterischer Literatur im Stile von "Gespräche mit Gott", wie [email protected] ihn anstellt, ist schlicht absurd. Nichts gegen das Werk von N.D. Walsch, denn jedem das Seine, nur richtet sich de Forêt doch an ein ganz anderes Lesersegment. Es muss für den Autor absehbar gewesen sein, dass sich die Masse der in seichter Kost belesenen Esoteriker durch diese Bücher überfordert und provoziert fühlt und darob den Wert dieses Meisterwerkes gar nicht erkennen kann.(Kommerzielle Interessen verfolgt der Autor also offenbar nicht, sonst würde er seine Bücher inhaltlich und sprachlich dem esoterischen Mainstream anpassen. Hut ab vor so viel Uneigennützigkeit!)
Auch dem oft (u.a. auch von [email protected])angestellten Vergleich mit den Werken von Jane Roberts stimme ich nur in qualitativer Hinsicht zu. Mag auch inhaltlich eine gewisse Übereinstimmung bestehen (Wahrheit ist ja bekanntlich nicht teilbar!), so sind zwar die Aussagend des "Begleiters" teilweise weniger detailliert, trotzdem aber mehrheitlich präziser als die von Seth. Das ist ja nicht zuletzt das, was den Wert dieser Bücher ausmacht. Auch verzichtet de Forêt auf jene langatmigen Kommentare zu den Aussagen seines Begleiters, welche die Seth-Bücher so schwer lesbar machen. Damit will ich nicht behaupten, dass die Bücher von de Forêt leichte Kost sind. Ganz im Gegenteil: Wo die klassische esoterische Literatur an die Naivität der Leserschaft appelliert, appelliert de Forêt an ihren Intellekt. Wer bereit und fähig ist sein angelesenes Wissen zu hinterfragen, wird bei diesem Autor nachvollziehbare Antworten auf Fragen finden, denen die klassische esoterische Literatur bisher entweder geschickt ausgewichen ist oder in mehr oder weniger phantasievollen Erklärungen Zuflucht gesucht hat.

Ich muss zugeben, wer auf Political Correctness Wert legt ist bei de Forêt denkbar schlecht aufgehoben. Aber gerade durch die klare, direkte, über weite Strecken sogar brillante Sprache, in der seine Bücher abgefasst sind, unterscheiden sich diese angenehm vom gewohnten Engel-Liebe-Friede-Freude-Eierkuchen-Schmalz der klassischen esoterischen Literatur. Mit Pierre de Forêt schreibt ein Autor der wirklich etwas zu sagen hat. Leider eine der ganz seltenen Ausnahmen in dieser Sparte. Man spürt, da schreibt, verständlicherweise unter Pseudonym, ein Wissender. Seine Bücher sind Pflichtlektüre für alle die sich ernsthaft mit den Fragen nach dem Woher, Warum und Wohin befassen. Man wird Antworten finden, die aufwühlen und nachdenklich stimmen, einem aber gleichzeitig das Gefühl vermitteln auf dem Weg der Suche angekommen zu sein.
Ein herausragendes Buch!, 20. August 2000
Rezensentin/Rezensent: Rezensentin/Rezensent
Ich empfehle dieses Buch für Menschen die keine Schwierigkeiten mit einer nüchternen, klaren Sprache haben u. sich nicht als die "Krone der Schöpfung" betrachten, sondern in der Lage sind, in der sie umgebenden Umwelt eine in jedem Sinne gleichwertige Materilisation von Bewußtsein vorzustellen. Wer keine Schwierigkeiten damit hat einer Ameise (Buchbeispiel) den gleichen Wert wie sich selber zuzugestehen, der könnte seine Freude an diesem Buch haben.
Wer besser mit einer "vorsichtigeren" Ausdrucksweise zurechtkommt, dem empfehle ich statt dessen die Seth Bücher von Jane Roberts, deren Kernaussagen inhaltlich so gut wie identisch sind, die auch mehr ins Detail gehen.

Beide sowohl Jane Roberts als auch de Foret unterscheiden sich angenehm von dem üblichen "esoterischen BlaBla" indem sie versuchen, eine so weit dies möglich ist objektive Darstellung zu geben, die nicht ihren Projektionen entspringt.

Was mir persönlich noch gefällt, ist, daß de Foret unter Pseudonym schreibt u. es ablehnt irgendwelche Seminare o. Anleitungen zu geben.

Wer mag, kann mir schreiben: [email protected]
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Ihr Lieben,

hat einer von Euch mittlerweile die Bücher von Foret gelesen? Ich kenne bis jetzt keinen einzigen, der ihn kennt oder seine Bücher gelesen hat. Dabei würde ich einmal so gern mit jemanden darüber diskutieren.....

Ein kleiner Aufruf besonders an unsere "Philosophen" hier im Forum: Bitte lesen! Eure Gedanken dazu interessieren mich wirklich.

Liebe Grüße
Sema
 
Beitritt
07.12.06
Beiträge
62
Hallo Sema
Zurzeit bin ich am Lesen vom 1. Band von Pierre de Foret "Im Herzen der Wirklichkeit". Nicht gerade einfacher Stoff zum Verstehen. Aber denoch sehr faszinierend. Bin gerne bereit mich auszutauschen über de Foret.

Mit lieben Grüsen
stewie
 
Beitritt
07.12.06
Beiträge
62
Hier habe ich noch ein Artikel über de Foret gefunden.

Liebe Grüsse
Stewie

„Esoterik ist Kokain für’s Volk“
Ein ungewöhnliches Interview mit Pierre de Forêt,
dem Autor des Longsellers „Im Herzen der Wirklichkeit“

Ein wenig Herzklopfen haben wir schon, als wir am vereinbarten Treffpunkt in einem typischen kleinen Vogesendorf auf Pierre de Forêt warten. ZeitGeist-Leser kennen ihn aus dem Interview in Ausgabe 1/2000 und 2/2000, das wir per Briefpostwechsel mit ihm führten. Seine damaligen Aussagen hatten uns neugierig gemacht – wir wollten ihn kennen lernen. Wer ist er wohl, dieser Geheimnisvolle, der seine wahre Identität verschweigt und ZeitGeist als erstem Magazin überhaupt ein persönliches Gespräch ermöglicht? Dann ist er da! Ein Geländewagen fährt auf den Parkplatz und hält neben uns an. „Hallo, ich bin der Pierre!“ Vor uns steht ein charismatischer, sonnengebräunter Naturbursche mit graumelierten, halblangen Haaren und einem Vollbart. Er trägt die Arbeitskleidung und die schweren Schuhe eines Waldarbeiters. Sogleich zeigt er auf den Rücksitz unseres Wagens, wo unsere Fotoausrüstung liegt. „Die brauchen wir nicht!“ Seine Stimme ist freundlich, aber bestimmt. Also keine Fotos. Eigentlich gingen wir davon aus, dass das Gespräch in einem kleinen gegenüberliegenden Lokal stattfinden würde, doch Pierre de Forêt bittet uns, in seinem Wagen Platz zu nehmen, und ohne eine Antwort abzuwarten, verstaut er unser Reisegepäck. Nach wenigen hundert Metern verlassen wir die asphaltierte Straße und biegen in einen steil aufwärts führenden Waldweg ein. Während der nächsten halben Stunde sehen wir nur Wald und intakte Natur. Dann schimmert durch die Bäume ein typisches Vogesenbauernhaus, und kurze Zeit später sind wir im „Paradies“: eine große Waldlichtung, ein plätschernder Bach, der das Haus, wie wir später erfahren, über eine Wasserturbine mit Strom versorgt. Begrüßt werden wir durch Gänsegeschnatter, Hühnergegacker, freilaufende Kaninchen und schnurrende Katzen. Heile Welt! Und darin lebt er mit seinen Tieren ganz allein. Aber wie hat er doch auf eine entsprechende Leserfrage geantwortet: „Ich bin nicht einsam, ich bin allein. Einsam fühle ich mich unter Menschen, die sich einsam fühlen, wenn sie allein sind.“ Wir haben nicht nur den Tag, sondern auch die folgende Nacht bei ihm verbracht und ihn als beeindruckenden, herzlichen Menschen, exzellenten Koch und interessanten Gesprächspartner kennen gelernt, der durchaus kontroverse Standpunkte vertritt. Einen Eindruck davon machen Sie sich im Interview in Ausgabe 4/2001.
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Stewie,:wave:

danke für den Auszug aus "ZeitGeist". Ich wollte schon vor Monaten diese Ausgabe mit dem Interview nachbestellen, ist aber leider vergriffen. :mad:

Ich habe im Herzen der Wirklichkeit dreimal hintereinander gelesen:eek:) Ooooh ja ist seeeehr faszinierend. Mal sehen, was Du von dem zweiten Buch hälst (übrigens: spannender als jeder Krimi)

Ich warte bis Du die Bücher gelesen hast, lass sie einwirken und anschließend reden wir darüber? Was hälst Du davon?

Liebe Grüße
Sema
 
Beitritt
07.12.06
Beiträge
62
Hallo Sema
ja danke für dein Angebot. Ich habe nun alle Bücher gelesen und fange nochmals an, glaube ich. Das 1. Buch habe ich schon einer Bekannten weitergegeben zum Lesen.
Haben dich die Bücher verändert? Konntest du für dich neue Erkenntnisse gewinnen?

Liebe Grüsse
Stewie
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Stewie,
und? Ich warte schon ganz neugierig auf Deinen Bericht! ;)

Lieben Gruß
Sema
 
Beitritt
07.12.06
Beiträge
62
Hallo da bin ich wwieder!
:wave:
Ja, was sagt man dazu?! Da könnte man glatt das ganze Leben umkrempeln. Aber leider geht das ja nicht so einfach. Schliesslich sind wir doch alle, die einen mehr, die anderen weniger, im Materialismus verfangen. Ich habe nun schon ein paar wichtige Erkenntnisse daraus gewonnen, hätte aber auf der anderen Seite auch brennende Fragen. Ausserkörperliche Erfahrungen können auch andere Menschen erleben. Ich bin nun am Experimentieren und versuche bewusst ausserkörperliche Erlebnisse herbeizuführen. Leider ist es mir aber noch nicht gelungen. Ich habe mir noch das Buch "Out of Body" von William Buhlman zu Gemühte gebracht. Der Autor ist ein erfahrener Out of Body-Reisender. Ich habe nun gelernt innnert Kürze mich völlig zu entspannen. Eine ausserkörperliche Erfahrung blieb mir aber vergönnt. Ich glaube daran das ich es schaffen werde bevor ich zu alt bin
:greis:

Mit lieben Grüssen
Stewie
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Stewie,

ich habe jetzt dreimal eine Antwort verfasst, und sie auch wieder dreimal gelöscht. Das was das Buch bei mir alles ausgelöst hat, schaffe ich einfach nicht in Worte zu packen! Aber ich versuche es trotzdem einmal:

Thema Bewusstsein hat mich am meisten interessiert. Pierre de Forets (PdF) Begleiter sagt, dass in allem Bewusstsein innewohnt. "Meine" Nieren haben ein Bewusstsein, "meine" Lunge hat Bewusstsein, usw.. usf.. und die Summe dieser Bewusstseine ist dann die Sema, die Dir gerade hier schreibt. Das hat mich so sehr fasziniert, dass ich wochenlang darüber nachdenken musste. Irgendwann dachte ich auch über das Bewusstsein der Tiere, der Pflanzen und der "toten Materie" nach.... Nach einer gewissen Zeit hatte ich dies verinnerlicht.

Merkwürdiges ist mir dann passiert: Ich war irgendwann dabei mir einen Tee zu machen, und habe versehentlich den Wasserkocher ruckartig auf seinen Platz zurückgestellt, da der Deckel offen war schwappte mir auf die Hand noch kochendes, heißes Wasser über. Jetzt kommt es: Mein ERSTER GEDANKE war: "Huch, jetzt habe ich das Wasser erschreckt" (klingt eventuell merkwürdig, war aber wirklich so!) Mein spontanes GEFÜHL war: "Armes Wasser" (ist verrückt, ich weiß:eek:) ) Und weißt Du was: ich hatte weder eine Brandblase, noch eine Rötung geschweige den Schmerzen! Das hat mich dann schon sehr verblüfft. :confused: Die Hand war nur nass, mehr nicht!

Weiteres Beispiel: Bei mir haben Mücken, Wespen und Spinnen auch auf unserer Terasse eine Daseinsberechtigung. Ich "klatsche" sie nie.... Während andere von Wespen angegriffen oder von Mücken gestochen werden, habe ich meine Ruhe. Aber erst seitdem ich ihrer Bewusstseine bewusst bin. (Was für ein Satz:D )

Es sind vielleicht "nur" klitzekleine Gedankenveränderungen, die aber seeehr viel Wirkung zeigen...

Liebe Grüße
Sema

PS: Zu OBE können wir gern ein neues Thema eröffnen.:klatschen (mache ich die Tage, mit Deiner Buchempfehlung zusammen)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.01.07
Beiträge
5
hallo liebe Sema,
ich habe die "inhalte" von Pierre de Foret 2003 kennengelernt und wusste, dass hier alle meine noch offenen fragen zum LEBEN beantwortet werden.
ein befreiungsgefühl, das ich nicht beschreiben kann dehnte sich in mir aus.
bis 2005 habe ich keinen menschen kennengelernt, der die Bücher kannte.
2005 lernte ich Stephan kennen, der die "inhalte" kannte und konnte mich somit das erste mal darüber austauschen :). für stephan steht jedoch im moment das "normale" leben an erster stelle.
ich freue mich sehr, dieses forum ent-deckt zu haben und auf einen lebendigen austausch.
Ich bin 57 Jahre und verheiratet.
Gibt es auch die möglichkeit eines telefonischen austausches?

herzliche grüsse
Rudolf
 
Beitritt
07.12.06
Beiträge
62
Hallo Rudolf
schön das sich noch jemand eingefunden hat. Falls wir noch ein paar Leute zusammenfinden, könnten wir uns mal treffen. Irgendwo, irgendwann das wäre toll. Ich für mich, brauche noch etwa Zeit, dies zu verarbeiten. Falls ihr da was auf die Beine bringt, meldet euch. Ich bin dabei.
Liebe Grüsse
Stewie (Stephan) jedoch nicht von dem, dem du sprichst
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Rudolf,

hast Du meine PN erhalten?

Stewie, Deine Idee finde ich gut... vielleicht lässt sich ja da was organisieren?... Woher seid ihr?

PdF nur mit Schreiben zu diskutieren fällt einem wirklich nicht sehr leicht.:eek:)

Stewie, ähem Stephan, WAS kannst Du berichten, oder musst Du das noch "verdauen"? Vielleicht kannst Du ja ansatzweise was dazu schreiben?
...Wäre interessant.

Lieben Grüße
Sema
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
ein befreiungsgefühl, das ich nicht beschreiben kann dehnte sich in mir aus
Hallo Rudolf,

JA GENAU! :klatschen Du hast es gut ausgedrückt, so erging und ergeht es mir auch...

Lieben Gruß
Sema
 
Beitritt
07.12.06
Beiträge
62
Hallo ihr Lieben
Da ich mit Tieren und Pflazen arbeite, muss ich mir meine Meinung schon revidieren. Ich kann sicher gewisse Erkenntnisse umsetzen aber es hat Grenzen. Ich bin auch in einem Netzwerk eingebunden und das macht es halt auch ein bisschen schwieriger. Zuhause bin ich in der Zentralschweiz.
Wie du sagst, Sema: Über PdF zu schreiben machts nicht gerade einfacher. Ein Gespräch untereinander wäre viel befruchtender. Ich stelle fest das ich ein grosses Bedürfnis habe mich Spirituell weiter zu entwickeln. Ich habe diesen Part vernachlässigt. Auf viele Fragen habe ich eine Antwort erhalten. Wer ist Gott..was sind wir.. was ist unsere Aufgabe im Leben...Wie ist unsere Beziehung zu Gott... Ich bin auch froh das ganz klare Aussagen gemacht wurde betreffend Kirche. In den jungen Jahren habe ich mit der Bibel beschäftigt und hatte soviele Fragen und die konnte niemand beantworten. Ich habe die Bibel auf die Seite gelegt und bin nur noch selten in die Kirche gegangen.

Gruss Stephan
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Stewie & Rudolf,

PdF hat auch bei mir viele Antworten auf Fragen gegeben, aber was noch interessanter ist: PdF hat sehr vieles was ich nicht ausdrücken konnte in Worte packen können. (z.B. in "Die Geburt der Seele") Und plötzlich wusste ich, es gibt noch andere die genauso denken. Aber ich kann es immer noch nicht mit Worten widergeben. Es ist ein "Wissen", was man nicht aussprechen kann.

Als Kind hatte ich oft Gedanken zum "Ich" des Gegenüber.... sehr stark hatte ich dies bei meinem Zwillingsbruder. Damals fragte ich mich, ob andere auch über das "Ich" eines Anderen nachdenken (war ja selbst noch ziemlich klein) und sehr oft, hatte ich Angst, weil ich manchmal die ganzen "Ichs" nicht verstand. Ähem, versteht Ihr mich jetzt eigentlich....:confused: :D ???

Liebe Grüße
Sema
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.01.07
Beiträge
5
hallo liebe Sema, hallo lieber Stephan,

es ist eine interessante idee, uns persönlich auszutauschen!
es wird sicher "raum und zeit" dafür geben.
ich lebe in Germering bei München.

liebe Sema, auch ich habe einen Zwillingsbruder (eineiig)!

was heissst PN ?

ich werde auf alle fälle in den nächsten tagen, die eine oder andere erfahrung zum austausch mitteilen
herzliche grüsse
Rudolf
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Rudolf,

PN ist die Abkürzung für Private Nachricht. (die müsstest Du eigentlich schon gelesen haben;) )

ich werde auf alle fälle in den nächsten tagen, die eine oder andere erfahrung zum austausch mitteilen
Bin schon neugierig.....:bier:

Liebe Grüße
Sema
 
Beitritt
05.01.07
Beiträge
5
hallo liebe Seman,
bitte teile mir deine PN nochmal mit, habe diese leider ohne zu lesen gelöscht!

heute gehe ich auf das thema krankheit ein.
so wie ich es aus den erklärungungen des begleiters von PdF verstanden habe, ensteht jede krankheit aus mir selbst bzw. ist die krankheit eine korrekturmöglichkeit für meine individuelle seele, damit ich meinen "auftrag" für das "grosse ganze" nicht aus den augen verliere. das heisst, meine krankheit bringt mich in mein notwendiges gleichgewicht (gesundheitszustand) und unterstützt mich, dass ich mich wieder auf meinem weg konzentriere. bin ich wieder auf meinem weg, ist die krankheit nicht mehr not-wendig und löst sich wie von selbst auf.
hierzu brauche ich keine medikamente, denn ich kann mich mit den betroffenen organen, muskeln, knochen usw. in dem sinne "alles lebt ist bewusst und gibt antwort" austauschen (bei mir gedanken, gefühl, bilder). durch diesen austausch kann ich meine gedanken, einstellungen und handlungen im sinne meiner aufgabe, im sinne des umfassenden gesetzes verändern und komme somit wieder in mein gleichgewicht (gesundheitszustand ohne krankheit).
innerhalb meiner familie erzeuge ich in meiner art mit krankheit umzugehen des öfteren kopfschütteln und unverständnis, ich fühle mich "trotzdem" wohl dabei und jeder mensch muss das LEBEN aus seiner sicht leben und auch alle konsequenzen selbst tragen.

liebe Sema, wie gehts du mit deinen krankheiten, wenn vorhanden um?

herzliche grüsse
Rudolf
 
Beitritt
07.12.06
Beiträge
62
Hallo zusammen!
Ich kann es mir gut vorstellen, dass du damit Kopfschütteln erntest. Es geht mir in dieser Hinsicht ähnlich. Ich hatte seit den letzten Jahren jeweils vermehrt Kreuz- und Rückenschmerzen. Meldete mich zu einer Medizinsichen Massage, die Symtome verringerten sich aber waren nicht weg. Erst als ich mich wieder vermehrt um mich gekümmert habe verschwanden die Beschwerden . Vor ca 1.5 Jahr hatte ich einen seltenen Hautausschlag. War bei einem Hautarzt. Er hat mir Kortisonsalbe verschrieben und Medikamente. Die Haut erholte sich aber nicht. Ich hatte stand aber beruflich vor wichtigen Entscheidungen. Als ich mich dann entschieden hatte verschwand dieser Hautausschlag von selber wieder.
Zurzeit fühle ich mich gesundheitlich ganz wohl.

Zurück zum Thema: Die Krankheit könnte aber auch eine Aufgabe sein, solches zu erfahren (nach PdF) oder habe ich das falsch verstanden. Das alle ein Bewusstsein hat ist schon genial, das öffnet einem die Augen.

Liebe Grüsse
stewie
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Rudolf & Stephan,

bezüglich Krankheit schreibt PdF ja so einiges.
Hier erst einmal einige Zitate aus seinen Büchern:


Unglück und Krankheiten sind aber genauso selbstgeschaffene Realitäten wie Glück und Gesundheit. Sie alle sind Instrumente oder Werkzeuge für Erfahrungen. Euch stehen alle Instrumente von Gesundheit bis zu Krankheiten,...(...) Reichtum bis zur bitteren Armut...(...) tiefe Liebe bis zum abgrundtiefen Hass zur Verfügung, um die eurem eigenen Lebensplan entsprechenden Erfahrungen zu machen.
In der Entscheidung, mit welchen Instrument ihr eine bestimmte Erfahrung machen wollt, seid ihr nicht weniger frei als der Musiker in der Wahl seiner Instrumente.
Viel häufiger dient die Krankheit euren Seelen in gewissem Sinne als Korrekturintrument. Krankheiten treten in der Regel erst dann auf, wenn tatsächlich gelebtes Leben im Widerspruch zu den Bedürfnissen eurer Seele steht. Das ist dann der Fall, wenn ihr -beeinflusst durch zum Beispiel gesellschaftliche Wertvorstellungen- euch weigert, die Erfahrungen zu machen, die euer eigener Lebensplan vorsieht.

Massgebend ist immer der Stellenwert, den ihr einer Krankheit in eurem Denken zugesteht.
Krankheiten sind Konsequenzen einer entsprechenden Denkhaltung.
(...) Ihr lernt jedoch von frühester Kindheit an, diese Freiheit des Denkens an Autoritäten abzutreten. (...)
(...) Eure Gesellschaft befindet sich in einem permanenten Hypnosezustand(...)
Viren, Bakterien, vermeintliche genetische Defekte oder vermeintliches Fehlverhalten im Sinne eurer Mediziner sind ausserstande, Ursachen für eine Krankheit zu sein. Es ist auschließlich eure Denkhaltung, welche die Voraussetzungen dafür schafft, dass diese Faktoren imstande sind, eine Krankheit auszulösen.
Alle biochemischen Prozesse, die in eurem Körper ablaufen, werden durch eure Denkhaltung, nicht nur beeinflusst, sondern ausschliesslich dadurch gesteuert.
Was ihr unter Aufkärung und Vorsorge versteht, hat mehr Krankheiten verursacht, als eure Mediziner jemals in der Lage sein werden, zu heilen. Jede Fernsehsendung, jeder Zeitungsartikel über Gesundheitsvorsoge bewirkt hundertfach das Gegenteil dessen, was sie vorgeben zu bezwecken. Ihr werdet erst dann zu potenziellen Opfern einer Krankheit, wenn ihr diese in eurem Denken Macht über eure Gesundheit zugesteht.
Aus der Massenhypnose zu erwachen (...) ist kaum möglich.

So, jetzt muss ich noch mal meine Gedanken ordnen. :)

1.-Krankheit ist ein Instrument von vielen, denen (oder derer, sorry, Deutsche Sprache=schwere Sprache:eek:) ) wir uns bedienen können
Ich habe irgendwo vor 2 Tagen das Beispiel mit der Herdplatte gelesen. (leider, weiß ich nicht mehr wo) Stellt Euch zwei kleine Kinder vor. Das eine fasst die heiße Herdplatte an, verbrennt sich, und hat dann die Erfahrung "Herdplatte=heiß" gemacht. Das zweite Kind, wartet bis der Topf von der Herdplatte genommen wird, probiert anschließend die heiße Suppe vom Topf und weiß "Herdplatte=heiß"

Huch, jetzt habe ich mich etwas "vertüdelt":D Das eine ist WISSEN und das andere ist ja ERFAHREN... hmmm, ok ich versuche es mal geradezubiegen: Das zweite Kind verbrennt sich (etwas) an der Suppe, somit hätte es auch erfahren, dass die Platte heiß ist. :D Worauf ich hinaus möchte: Wir bestimmen selbst wie sehr oder gar nicht wir uns verbrennen können/müssen.

So habe ich die Instrumentenwahl verstanden.

2.-Unsere Gedanken (beeinflusst durch die Massenhypnose) ist verantwortlich für Krankheit.

Tja, wie sieht das bei mir im Alltag aus? Ich bin (noch) in dieser Hypnose drin, es ist wirklich nicht sehr leicht, sich dem zu entziehen. Ich versuche auf meine Gedanken und Worte acht zu geben, besonders im Umgang mit meiner Tochter (12 Jahre alt)

Beispiel: Wenn sie ankommt und sagt: "Mama, ich bin krank." Frage ich, was sie denn hätte. Schnupfen, Husten, Bauchweh o.ä. antwortet sie dann meistens. Dann erwidere ich: "Du bist NICHT krank. Du HAST nur einen Schnupfen" Je nach dem was sie dann hat, gehe ich dann auf sie ein (würde jetzt hier aber den Rahmen sprengen, wenn ich das alles niederschreibe:rolleyes: )

anderes Beispiel: ich habe letztes Jahr mit meiner besten Freundin eine Woche ohne Mann und Kind(er) Urlaub am Meer gemacht. War klar, dass die Familie sich zwischendurch gemeldet hat. Meine "Ziege" erzählte mir was von Bauchweh, und die "Ziegen" von meiner Freundin auch. :D (Die Gründe muss ich ja nicht erläutern;) ) Ich habe meiner Tochter Tips gegeben und ihr gesagt: "Ich habe trotzdem Spaß hier"
Meine Freundin jedoch bekam am nächsten Tag eine fürchterliche Migräneattacke. Habe ihr gesagt, sie solle keine Schuldgefühle haben, und die Zeit einfach genießen. Als sie erkannte, woran es lag und sie auch den Willen/die Stärke bewies dies zu ändern, war ihre Migräne schlagartig vorbei.
Ihre Aufgabe war wahrscheinlich: 1 Woche ohne Familie verbringen
Sie hätte diese Woche krank im Bett verbringen können oder mit mir Spaß haben können.
Sie hat sich dann für das letztere entschieden. Und SIE ALLEIN hat bestimmt, wie sie diese Woche verbringt. Sonst keiner!

Ich hatte mit 30 einen Schlaganfall. Ein dankbares Stop-Schild in meinem Leben. Tja, bin ich krank? Oder ist es ein anderer Gesundheitszustand? Ich kann lachen, denken, laufen, essen und trinken... bin Schmerzfrei. Also bin ich schon gesund (vielleicht mögen andere gesünder sein, aber ich bin es auch) ok, zwischendurch habe ich vielleicht Kopfweh, Blasenentzündung, Magenschmerzen, Lustlosigkeit...o.ä. aber ich bin nicht krank deswegen.

Vorerst soviel von mir....

Liebe Grüße:wave:
Sema
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben