Pantoprazol gegen Reflux

Themenstarter
Beitritt
04.05.09
Beiträge
107
Moin
Nehme jetzt schon seit fast 2 Wochen 1x Täglich Pantoprazol 40mg gegen die Refluxkrankheit, die mir bei einer Magenspiegelung diagnostiziert worden ist.
Die Beschwerden haben zwar ein wenig nachgelassen, sind aber immer noch nicht weg. Hab jetzt schnell drei Fragen:

1. Ich habe als einzige Beschwerde nur ein unwohles Druckgefühl im Magen und dazu spürbare, punktuelle Schmerzen im ganzen Bauchbereich, kein Aufstossen, hab ich eigentlich wirklich Reflux??

2.WAS kann man essen??? Was man nicht essen soll weiss ich schon auswendig, aber ich hab keinen Plan, WAS man dann essen kann.

3. Kann ich die Dosis einfach so ohne weiteres verdoppeln, also 1x Morgens und Abends? Oder sollte man das besser nicht?

Die Tabletten hab ich für einen Monat verschrieben bekommen, dannach müsste es wieder gut sein mit den beschwerden.

Vielen Dank
 
wundermittel

BnF

Beitritt
24.09.09
Beiträge
163
Reflux

Hallo SnappyBeaver,

Hast du denn auch ein Stechen hinterm Brustbein, oder ein Brennen im Hals? Das wären so typische Anzeichen.
Reflux heißt ja nur, dass der Magen nicht richtig schließt und Magensäure zurück in die Speiseröhre läuft. Es ist jedoch nicht definiert, wie weit diese hoch kommt.
DIese Diagnose kann man bei einer Magenspiegelung relativ eindeutig stellen, da die Ärzte sich ja genau diese Stelle anschauen und testen ob der Magen schließt.

Zu2: Du darfst grundsätzlich alles das essen was nicht verboten ist.:) Du musst aber für dich selber herausfinden, was du gut verträgst und was nicht. Mir zum Beispiel hilft kalte Milch sehr gut.

Zu3: Ich nehme seit langer Zeit 2x 40mg, daher würde ich sagen, dass diese Dosis nicht gefährlich ist. Aber du könntest ja auch zu deinem Arzt gehen und ihm sagen, dass die Dosis nicht reicht und ihn fragen ob er meint es wäre gut diese zu erhöhen.

Ich drücke dir die Daumen, dass es nach einem Monat wieder weg ist. Ich hab es jetzt seit 1,5 Jahren und es ist echt ätzend.

Grüße BnF
 
Beitritt
15.05.10
Beiträge
12
Reflux

Hi SnappyBeaver,

ein Bekannter von mir in Wien hatte auch seit Jahren dieses Problem. Er ist Sportler und daher für ihn umso unangenehmer. Es hat ihm teilweise richtig die Speiseröhre "verätzt". Die Medikamente die ihm Ärzte verschrieben konnten ihm kaum helfen.

Dann wurde ihm von einem Gesundheitspraktiker ein Naturprodukt empfohlen, das die Symptome gänzlich verschwinden ließ - ich glaub sogar innerhalb von ein paar Wochen.

Vitale Grüße,
skipper
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
01.11.09
Beiträge
63
Reflux

hallo snappy beaver,

reflux hatte ich auch ganz schlimm. oh, wie furchtbar. was geholfen hat?
nr. 1 zucker ganz weglassen.
nr 2 vor dem schlafengehen nicht mehr essen
nr.3 die salz/wasser kur. siehe erforlgsberichte zu heuschnupfen

geht recht schnell.

viel erfolg.rotkäppchen
 
Beitritt
20.10.09
Beiträge
17
Reflux

Hi SnappyBeaver,

ein Bekannter von mir in Wien hatte auch seit Jahren dieses Problem. Er ist Sportler und daher für ihn umso unangenehmer. Es hat ihm teilweise richtig die Speiseröhre "verätzt". Die Medikamente die ihm Ärzte verschrieben konnten ihm kaum helfen.

Dann wurde ihm von einem Gesundheitspraktiker ein Naturprodukt empfohlen, das die Symptome gänzlich verschwinden ließ - ich glaub sogar innerhalb von ein paar Wochen.

Vitale Grüße,
skipper

Hi skipper, könntest Du mir denn bitte mal dieses Naturprodukt nennen, evtl. per PN wegen Werbung oder so :rolleyes: lg Petronella
 
Beitritt
20.10.09
Beiträge
17
Reflux

hallo snappy beaver,

reflux hatte ich auch ganz schlimm. oh, wie furchtbar. was geholfen hat?
nr. 1 zucker ganz weglassen.
nr 2 vor dem schlafengehen nicht mehr essen
nr.3 die salz/wasser kur. siehe erforlgsberichte zu heuschnupfen

geht recht schnell.

viel erfolg.rotkäppchen

Hi rotkäppchen, das klingt gut, Zucker weg, auch das nicht mehr essen vor dem Schlafengehen leuchtet mir ein, Salz/Wasser-Kur kenn ich nicht, werde mal bei Heuschnupfen gucken.

Hast du das denn selber so in den Griff gekriegt? lg Petronella
 
Themenstarter
Beitritt
04.05.09
Beiträge
107
Die Magengeschichte, das Finale

Guten Tag

Ich hab schon seit bald einem Jahr die Refluxkrankheit, das zeigt sich bei mir mit einem kalten, brennendem, unangemehem, punktuell spürbarem Schmerz/Unwohlsein im Magen. Ich nehm schon seit mehr als zwei Monaten 80 mg Pantozol am Tag. Doch die Magenbeschwerden gehen einfach nicht weg, egal was ich tue. :confused:

Nun, was jetzt?
Heilbar ist diese Sch****e offensichtlich nicht, aber dennoch wollte ich fragen ob sich die Symptome irgendwie zusätzich mit (wenn ja, welchen) Medikamenten lindern lassen...
Was Ernährung anbelangt, gehen mir langsam aber sicher die Ideen aus. Ich versuche jede erdenkliche "Regel" einzuhalten, sehe aber keine Resultate...
Chinesische/Komplementär-Medizin hab ich auch probiert-keine Wirkung...

Und das Leben zieht auch langsam aber sicher dahin, wenn das so weiter geht, werd ich bei dem eingeschränktem Lebensstil depressiv bzw. bin es schon.

Die Krankheit hat wohl gewonnen, diese Wegzukriegen ist unmöglicher als unmöglich. Daher ist es mir auch egal.
Ich will nur dieses extrem lästige und lebenseinschränkende Symtom wegkriegen, dieses ständige miese Gefühl/Brennen im Magen. Gibts es dazu irgendwelche chemische Substanzen?

Vielen Dank für eine Antwort!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.396
Reflux

Wenn man an einer Histaminintoleranz leidet, können histaminhaltige Lebensmittel und Getränke zu verstärktem Sodbrennen führen ,weil das Histamin die Produktion der Magensäure anregt.

Dann hilft eine histaminarme Ernährung.

.....
Quaddeln an der Haut, Nesselsucht
Gesichtsschwellungen
vermehrte Bildung von Magensäure, Sodbrennen, saures Aufstoßen
Übelkeit, Erbrechen, Magenkrämpfe
Blähungen, Durchfall, Koliken

Regelbeschwerden („prämenstruelles Syndrom“)
niedriger Blutdruck
Schwindelgefühl
Herzrasen und unregelmäßiger Herzschlag
Herz-Kreislaufschock
.....

Die Höhe des Histaminspiegels ist abhängig einerseits von der.....
www.wurzinger.com/neu/Publikationen/Neuer%20Ordner/Merkblatti%20Histaminintoleranz.pdf

Histamin-Intoleranz

Gruss,
Uta
 
regulat-pro-immune

BnF

Beitritt
24.09.09
Beiträge
163
Reflux

Hi snappybeaver,

ich hab auch immer 80mg ohne Erfolg genommen. Nach 2 langen Jahren hat mein Arzt mir endlich mal was anderes verschrieben.

Ich nehme jetzt morgens 40mg pantozol und abends Ranitic 300. Dazu wenn es schlimm ist Tepilta tütchen, das ist so ein lokales Betäubungszeug.

Damit ist mein Sodbrennen zwar nicht weg, aber doch um vieles erträglicher geworden. Musst natürlich trotzdem bissl aufpassen was du isst.
Hast ja bestimmt für dich auch schon ein paar Lebensmittel herausgefunden die gar nicht gehen und andere die keine Probleme machen!?

Lieben Gruß
BnF
 
Beitritt
06.11.04
Beiträge
1.026
Reflux

Hallo Snappybeaver,

wenn Du Deine Symptome so satt hast, bist du sicher bereit, dagegen etwas zu tun:

Du kannst Dir bestimmt mit
https://www.symptome.ch/vbboard/bewegung/17961-reflexzonenmassage.html Linderung verschaffen. 2 bis 3 mal pro Tag Deine Magenzonen an Füssen oder Händen massieren, dürfte keine allzugrosse Herausforderung sein - geht sehr gut beim TV-Gucken.

Medis können nicht die Lösung sein - weisst Du ja schon ;)

Viel Erfolg!

Pegasus

N.B. Bitte berichte, ob Du damit Erfolg hast.
 
Beitritt
15.07.10
Beiträge
64
Die Magengeschichte, das Finale

Ich hab schon seit bald einem Jahr die Refluxkrankheit, das zeigt sich bei mir mit einem kalten, brennendem, unangemehem, punktuell spürbarem Schmerz/Unwohlsein im Magen. Ich nehm schon seit mehr als zwei Monaten 80 mg Pantozol am Tag. Doch die Magenbeschwerden gehen einfach nicht weg, egal was ich tue. :confused:
Hallo SnappyBeaver,

dann machst Du ganz andere Erfahrungen als ich mit den Beschwerden. Ich hatte einfach nur seit Monaten so ein "Blubbern" unter dem linken Rippenbogen, das in den Magen ausstrahlte und gelegentlich sogar zu Extrasystolen des Herzens führte. Dazu brennender Schmerz beim Schlucken von Speisen, die bis in den Rücken ausstrahlten.

Dann kamen in der Tat auch "Magenschmerzen" hinzu, die mich letztlich zur MS führten. Ergebnis: Zwergfellbruch, undichter Kardia, Ösophagitis Grad C.

Trotz der relativ heftigen Speiseröhrenentzündung wird bei mir "nur" mit 20mg Pantoprazol 1 x täglich behandelt.

Die Schmerzen sind nach nun vier Wochen weg. Das Brennen beim Schlucken auch. Geblieben ist der Reflux, der aber nun nicht mehr "sauer" ist. Der Reflux wird für immer bleiben, da die Hiatushernie bei mir nicht operiert werden kann.

Spaß macht das Ganze nicht, manchmal habe ich Anzeichen einer Depression deswegen. Ist nicht schön, so einen Mi... zu haben, aber es gibt doch auch noch viel schlimmere Dinge. Das ist kein Trost, aber ich werde damit ja nun leben müssen.

Hast Du denn ebenfalls eine Hiatushernie? Und hast Du auch eine Ösophagitis? Wenn nein, dann hast Du doch gute Chancen, dass Du wieder völlig gesund wirst. Ansonsten ist es auch bei Dir wahrscheinlich eine lebenslange Geschichte, selbst bei einer OP.

Lieben Gruß, Tanja:)
 
Zuletzt bearbeitet:

KimS

Reflux

Hallo ihr alle die hier schreibt, oder liest wegen Reflux und Magenprobleme:

Chronische Magenprobleme sowie das über lange Zeit einnehmen von Magensäurehemmer, können zu einem Vitamin B12 Mangel führen.

Wie und warum genau, steht an anderer Stelle beschrieben.

Welche Symptome und (Folgekrankheiten) ein Vitamin B12 Mangel verursachen kann,
findet man u.A. hier: https://www.symptome.ch/vbboard/kra...aufnahme-stoffwechselstoerungen-symptome.html

Es kommt übrigens manchmal vor dass die neurologische Beschwerden in Folge eines Vitamin B12 Mangels, fehlgedeutet werden als z.B. MS!

Ein Vitamin B12 Mangel zu diagnostizieren ist nicht immer so einfach wie es (leider noch) von dem meisten Ärzten gedacht werd. Ein B12 Serumwert im Normbereich schliesst ein Mangel nicht aus, und bei Symptome und Vorgeschichte die doch einen Verdacht auf Vitamin B12 Mangel bringen, sollten dann doch weitere Tests gemacht werden.

Informationen wie und was findet man deswegen hier: https://www.symptome.ch/vbboard/kra...min-b12-mangel-wichtige-infos-diagnostik.html

Zu den Ursachen findet man die Infos hier: https://www.symptome.ch/vbboard/krankheitsbilder-allgemein/70729-vitamin-b12-mangel-ursachen.html


Zu den möglichen Folgen gehören u.A. auch Lebensmittelintoleranzen, - Allergieen und dergleichen, sowie auch neurologische Probleme, psychische Probleme und erhöhte Infektanfälligkeit.

Die Einnahme von Magensäurehemmer (über lange Zeit) fürht nicht nur zu einem Vitamin B12 Mangel, sondern macht zudem auch anfälliger für Magendarm-Infekte, da normalerweise die Magesäure auch dazu dient Erreger abzutöten.

Dann, zu Reflux, Magensäurehemmer und Vitamin B12 mochte ich hinweisen auf die Aussagen dazu von Dr. Kuklinski in diesem Vortrag (ab. min. 37:30 )

Das Ende der Symptombekämpfung - Oxid./Nitros. Stress - Müde, erschöpft, Kreuz- und Gliederschmerzen, Verdauungsstörungen, ... alles psychosomatisch?

Da erläutert er über welcher Mechanismus im Körper das Funktionieren des Schliessmuskels beeinflüsst wird, wie Magensäurehemmer indirekt auch einen negativen einfluss in diesem Prozess nimmt (und es mit solchen Mittel ja auch nie zu einer Heilung/Behebung des Problems kommen könnte, sondern diese eben am Problem weiter beitragen.)

Zu Nervenschäden, Allergieen, Intoleranzen, Psyche, erzählt er ab min. 34:30.



Bitte nimmt das Thema mit dem Vitaminmangel ernst, es hört sich "einfach" an aber der Aufnameweg im Körper ist ziemlich komplex, daher sollte es untersucht werden, und ein vorliegender Mangel ärztlich Behandelt werden, denn mit normalen Nahrungsergänzungsmittel bekommt man das in so einem Fall nicht hin.
Das Vitamin ist für viele Prozesse im Körper wichtig, und onhe wird man auf Dauer richtig Krank. Behandlung ist aber möglich, und relativ einfach und geht zudem auch auf Kasse.

Herzliche Grüsse,
Kim
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
30.11.10
Beiträge
5
Reflux

1. Ich habe als einzige Beschwerde nur ein unwohles Druckgefühl im Magen und dazu spürbare, punktuelle Schmerzen im ganzen Bauchbereich, kein Aufstossen, hab ich eigentlich wirklich Reflux??
Bei mir haben die damals auch eine Refluxstörung u.a. anhand einer Magenspiegelung diagnostiziert und auch den Wirkstoff Pantoprazol verschrieben. Was beschriebenen Beschwerden betrifft, decken sie sich zumindest mit den Angaben zu den Nebenwirkungen Pantoprazol - Nebenwirkungen der Hersteller dieses Wirkstoffs und auch meinen Erfahrungen. Nur das ich das Zeug schon seit Längerem nehme und wohl auch weiter nehmen muss. Daher beruhigt mich die Erkenntnis bzgl. Vitamin B12 nicht gerade. :confused:

Alles was die Medikation betrifft, würde ich aber nur mit dem Arzt besprechen. Bei einer Refluxkrankheit ist fast alles für den Speiseplan geeignet, was wenig Säure haltig ist bzw. was Säure bindet. Dazu gehört z. B. Obst, weil es einen hohen PH-Wert hat und somit basisch wirkt. Auch Salate, und Gemüse einschließlich Kartoffeln sind geeignete Lebensmittel.
 
regulat-pro-immune
Oben