Histaminintoleranz Übelkeit, Schwindel, unwohles Bauchgefühl HELP

Themenstarter
Beitritt
31.03.19
Beiträge
44
Guten Abend,

ich brauche dringend Hilfe.

Seit September leide ich an sehr starker Übelkeit, unwohles/unangenehmes Gefühl im Bauchraum und (später) auch Schwindel/Benommenheitsgefühl. Es kam von dem einen Tag zum anderen, jedoch merkte ich beim essen von Rindertatar + Ketchup und allgemein beim Essen schon dieses unwohle/unangenehme Gefühl im Bauch/Bauchraum einige Tage vorher.

Ich war davor (Anfang August) in Lloret de Mar in Spanien im Urlaub, wurde dort Krank (Erkältung, Halsschmerzen, Husten, Schleim usw.) Wir leideten dort alle auch unter Schlafentzug, nur 1x am Tag essen (haben bis fast abends geschlafen ^^) und alles reinstopfen, Alkohol usw.

Als ich dann zu Hause war, lagen wir alle erst mal 1 Woche im Bett und waren total krank ^^ Habe Antibiotika bekommen, bei der ersten war ich allergisch (Tetracyclin) und die 2 war gut. 2-3 Wochen später begann der Spaß hier. Von den einem zum anderen Tag extreme Übelkeit usw. freitags in der Schule kurz vor Schluss wie oben geschildert.

Die Ärzte (Hausarzt, Innere Medizin, Krankenhaus, Uniklinik Freiburg) befassen sich kaum damit bzw. ist es denen irgendwie komplett egal, ich muss mehrere Monate warten für einen maximalen 5 Minuten Termin, sagen irgendwas/geben mir irgendwas und dann schicken sie mich wieder weg und ich soll in 1-2 Monaten wieder kommen…

Ich leide seit September an sehr STARKE Übelkeit und hatte kurze Zeit später (1-2 Monate) auch im Blutbild gesehen das ich auf einmal eine Schilddrüsenunterfunktion habe. (Habe bis jetzt Thyronajod 75 Henning – 75mg 1 Tablette nüchtern morgens nach dem Aufstehen am Tag genommen und jetzt wurde erhöht auf 88mg bzw. L-Thyroxin-Na-ratiopharm 88 Mikrogramm Tabletten – Levothyroxin-Natrium.)

Ich denke nun auch das ich eine Histamin Intoleranz habe, ist aber noch nicht 100% bestätigt schwarz auf weiß. (Muss für einen Test wieder 2 Monate warten…)

Die von der Uniklinik Freiburg haben mir Pentatop 100mg Kapseln gegeben, Wirkstoff: Natriumcromoglicat (Ph. Eur.) und seitdem geht es mir besser von der Übelkeit her, nehme 3x am Tag 1 Tablette. Ohne diese habe ich selbst mit dem Essen unten auch dauerhaft Übelkeit… Habe im April wieder einen Termin dort, so viel ich weiß ist das Pentatop – Natriumcromoglicat ein Mastzellenstabilisator. Der Arzt hatte auch Verdacht auf eine Histaminintoleranz und hat mir das Medikament verschrieben, ob das evtl. helfen würde.

TSH war auf fast 6.0, jetzt auf 3,5. War beim "Schilddrüsenexpterten" Dieser hat TSH und T4 gemessen, T3 nicht (sei nicht wichtig)

Keiner weiß zu 100% was ich habe, keiner kann mir weiterhelfen und das ganze nimmt kein Ende. Habe wie gesagt starke Übelkeit und auch Schwindel/Benommenheitsgefühl am PC, wenn ich Auto fahre oder wenn ich z.B wie vor kurzem ein PC zusammengebaut habe.
Ich merke, wenn ich Fleisch/Käse oder so wie früher "Bodybuildinggerecht" esse, dass es mir extrem schlecht geht... Das Ganze ist jetzt seit 8 Monaten und die Qual hört nicht auf. Die Übelkeit kommt nach ein paar Tagen, das unangenehme Gefühl im Bauch/Hals kurze Zeit später nach dem Essen.

Magen und Darmspiegelung, Ultraschall von der Schilddrüse und Bauchraum, Blutbild und das ganze Programm usw. etc. alles schon gemacht.

Sie dachten erst es wäre eine Magenschleimhautentzündung und gaben mir Pantoprazol (jedoch war das alles nur Mist, hat 0 gebracht. Hab davon sogar Bauchschmerzen bekommen, wenn ich es nicht genommen habe, Absetzen gestaltete sich schwierig mit Kaiser Natron.)

Laktose und Glutentest auch negativ, Sorbit aber positiv (esse ich aber eh nicht so Zeug, ist ja süßes – Fruchtzucker etc…)

Das Ganze schränkt mein komplettes Leben ein, muss schon das Schuljahr wiederholen und kann nichts mehr machen mit diesen Beschwerden.

Ebenso bin ich von 75KG (sehr definiert bzw. nach einer Diät von 82KG auf 75KG) runter auf fast 60KG jetzt... Was ich nicht verstehe da bei einer Unterfunktion man ja zunehmen sollte. Trainieren kann ich in dem Zustand eh komplett vergessen.

Für einen Termin beim Hausarzt (Innere Medizin) muss ich wieder 1 Monat warten, überall alles voll, eilig hat er es auch noch... Wobei er sich auch die Hände gewaschen hat und sagte ich soll zum Hautarzt/irgendwo anders hin und dort den Histamin Intoleranz Test machen, fertig.

Ich nehme nach dem aufstehen morgens nüchtern die Schilddrüsentabletten/Hormone, warte 30 Minuten und danach das Pentatop (immer vor dem Essen) und warte nochmal 23 Minuten und dann esse ich.

Ich esse gerade morgens nach dem Aufstehen:

125g Köln Haferflocken mit 425ml ja! Oder Milbona Milch.

Danach 30g Macadamia Nüsse von Alesto.

Dann 200g Basmati Reis von Golden Sun (gekocht 500g).

Dann 2 Dinkelbrötchen/Brot vom Bäcker mit Putenaufschnitt (gerade am Probieren, habe schon Butterkäse von Milbona und Gouda jung von ja! Probiert, sollte ja eigentlich vertragen werden, habe aber gemerkt das ich nach ein paar Tagen Übelkeit bekommen habe und ein unwohles/unangenehmes Gefühl im Bauch hatte nach dem Essen.)

und am Ende des Tages 500g Speisekartoffeln von Lidl.

Hab ihr einen Rat was ich noch machen könnte, speziell beim Essen?

Mir fehlt es ordentlich an Makro und Mikronährstoffen, Kohlenhydrate sind kein Problem aber gerade Fette und Eiweiß…

Habe jetzt noch 200g Brokkoli am Tag hinzugefügt zwecks Mikronährstoffe.

Ich nehme auch noch nach dem Essen Vitamin D3 + K2 alle 3 Tage, 1 Tablette (D3 140 ug, K2 100 ug)

Ich sitze jetzt vor dem PC und es kommt mir so vor als wäre ich besoffen, da ich so eine Benommenheit/Schwindel spüre…

Ich wäre jeden einzelnen sehr dankbar.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.264
Hallo Marceel,

ist Dein Stuhl schon zur Untersuchung der Darmflora eingeschickt worden? Da man das leider oft sowieso selbst bezahlen muß, kann man das auch gleich privat machen. Aber sprich trotzdem Deinen Arzt vorher darauf an, bitte.

https://flexikon.doccheck.com/de/Stuhluntersuchung

Wie sieht es mit der Suche nach Parasiten aus? Das ist zwar schwierig, aber man kann's ja mal versuchen...

Laborlexikon: Stuhl-Untersuchung auf Parasiten und Wurmeier >>Facharztwissen für alle!<<

Wie sehen Deine Leberwerte aus?
https://bessergesundleben.de/8-symptome-die-auf-erkrankungen-der-leber-hinweisen/

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.19
Beiträge
44
Ich habe schon Darmflora + genommen, hat nichts gebracht

Sieht man das nicht bei der Spiegelung bzw. müssten die nach 8 Monaten schon raus? Und der Zusammenhang liegt ja mit dem essen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Piratin

Für mich klingt das so, als ob du dir die Bauchspeicheldrüse verhauen hast (unregelmäßiges Essen, "Urlaubsstress", Alkohol, Schlafentzug). Hierzu gibt es spezielle Blutwerte, die untersucht werden müssen. Wurde das gemacht? Es ist meine ich sogar nur einer.
Die BPS macht Übelkeit und Sodbrennen (unwohles, komisches Gefühl). Ich denke du hast dein System zum crashen gebracht mit diesem Raubau. Solche Geschichten von Urlaubern die es haben richtig krachen lassen und danach krank waren, liest man hier öfters. Möglicherweise spielt auch eine Virusinfektion mit rein, die jetzt nicht mehr so leicht nachweisbar ist, aber im Untergrund brodelt.
Denke, die Schilddrüse war vielleicht schon vorher nicht ganz in Ordnung. Eine SDU oder SDÜ belastet das gesamte Organsystem und der Urlaub war dann der Tropfen, der das Fass zum überlaufen gebracht hat.
Essen: Mmn viel zu wenig Gemüse und Grünzeug, zu viele Kohlenhydrate.

Liebe Grüße
Piratin
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.19
Beiträge
44
Sodbrennen habe ich nicht, wieso hilft mir dann Pentatop? (Mastzellenstabilisator)

Wenn es das wäre, was könnte man tun?

Es sind ja wie gesagt schon 8 Monate.

Ja, esse 200g Brokkoli am Tag, was könnte ich noch essen? (vieles wird nicht vertragen, Eiweiß und Fette machen viel Probleme sonst würde ich natürlich die Carbs reduzieren und mehr Fette und Eiweiß einbauen, jedoch finde ich kaum was, was ich vertrage...)

Bauchspeicheldrüsenentzündung hatte ich 2008
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.536
hallo marceel,

oben schreibst du,daß sorbit positiv ist.
unten, dein anhang sagt aber negativ.

sorbit ist sehr verkannt und kann auch deine symptome auslösen,
vorallem in trockenobst, äpfeln,birnen und pflaumen(auch zahnpasta) ist viel sorbit.auch in vielen fertigprodukten.

https://www.best-systemtest.de/sorbitintoleranz.html

ich habe mir vom handy eine baliza app runtergezogen.
da ist alles sehr gut über intoleranzen beschrieben und was man essen kann.

du schreibst das du gut auf pentatop ansprichst.
vieleicht steckt auch eine mastzellen- erkrankung mit dahinter.

https://www.mastzellaktivierung.info/de/mastzellerkrankungen.html

lg gabi
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.19
Beiträge
44
Ja, wir gingen davon aus, aber Test war dann Positiv...

Wie gesagt, ich esse momentan nur folgendes:


125g Köln Haferflocken mit 425ml ja! Oder Milbona Milch.

Danach 30g Macadamia Nüsse von Alesto.

Dann 200g Basmati Reis von Golden Sun (gekocht 500g).

Dann 2 Dinkelbrötchen/Brot vom Bäcker mit Putenaufschnitt (gerade am Probieren, habe schon Butterkäse von Milbona und Gouda jung von ja! Probiert, sollte ja eigentlich vertragen werden, habe aber gemerkt das ich nach ein paar Tagen Übelkeit bekommen habe und ein unwohles/unangenehmes Gefühl im Bauch hatte nach dem Essen.)

und am Ende des Tages 500g Speisekartoffeln von Lidl.

Die App hab ich auch, einiges darin schon probiert und trotzdem nicht vertragen...

Ok und was kann ich jetzt machen?
 
Beitritt
10.09.18
Beiträge
93
Moin Marceel,

letztendlich ist es schwierig, hier einfach mal aus der Pistole geschossen das zu liefern, was Fachleute (Ärzte) bei mehr oder weniger umfangreichen Untersuchungen nicht geschafft haben. Wenn man sich etwas "Merkwürdiges" eingefangen hat, braucht man in der Regel Geduld und Durchhaltevermögen, bis man eine Lösung gefunden hat. (Frag mal hier rum, wie viele Jahre einige von Arzt zu Arzt getingelt sind und nur blöde Antworten bekamen)

Was bei Dir m.E. der auffälligste Fakt ist, ist die Tatsache, dass die Probleme nach einer Antibiotikatherapie losgingen. Hier würde ich definitiv erst einmal ansetzen.

Letztendlich zerschießen AB eben leider nicht nur alles Schlechte, sondern eben auch die im Verdauungstrakt notwendigen Bakterien. Das kann einerseits zu einer allgemeinen Fehlbesiedlung führen, andererseits aber auch Pilze (u.a. Candida Albicans) begünstigen. Beides kann extreme Problemen bei der Verdauung begünstigen. (ich werfe einfach mal das Stichwort "Gärung" in den Raum - hast vielleicht auch schon mal Bilder von Tieren gesehen, die Vergorenes gefressen haben. Und nun stell Dir mal vor, diese Gärung findet in Deinem Verdauungstrakt statt - noch Fragen?! ;) )

Also, ich würde schleunigst einen Stuhltest verlangen - zur Not eben selber bezahlt. Getestet werden sollte auf Pilze und eine Fehlbesiedlung des Darmes. Eventuell auch gleich noch Histamin im Stuhl - allerdings könnte das Ergebnis diesbezüglich aktuell verfälscht sein, weil...

Als kleiner Exkurs - es gibt auch histaminbildende Bakterien. Sollten sich nun gerade diese in Deinem Verdauungstrakt vermehrt haben, kann das tatsächlich zu typischen Symptomen einer Histaminintoleranz führen, ohne dass eine echte HIT vorliegt, weil Dein Körper vom Grundsatz her weder zu viel Histamin produziert noch Probleme mit dem Abbau hat, sondern lediglich die fiesen, kleinen Bakterien, die da eigentlich gar nicht hingehören (zumindest nicht in der menge), deinen Histaminlevel über das erträgliche Maß steigern. (bei Histamin ist es einfach so, wie bei dem sprichwörtlichen Tropfen, der dass Fass zum Überlaufen bringt...)

Und noch ein kurzer Exkurs zu Cromoglicinsäure (Pentatop). Wenn es Dir hilft, ist das ja schon mal gut. Wobei es mich wundert. Einerseits wirkt es normalerweise nicht situativ bzw. direkt nach der Einnahme, sondern erst nach einigen Wochen. Weiterhin zerfällt Cromo in der Regel binnen max. 2 Stunden im Körper - bedeutet wiederum, dass man es eigentlich 3-5x täglich nehmen muss, um eine Wirkung zu erzielen. Eine Kapsel morgens bringt entsprechend eigentlich gar nüscht...

Kurzum: ich könnte mir vorstellen, dass eine Stuhluntersuchung bei Dir den Auslöser der Probleme zu Tage fördert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
Hallo Marceel,
Milch und Schwein würde ich bei Krankheit auf alle Fälle meiden, ich vermute, du hast dir Parasiten, Bakterien oder auch Viren eingefangen oder wie Piratin sagt, du hast dein System zum crashen gebracht mit diesem Raubau.
Ich würde Schonkost essen, Gemüsereis, Gemüsuppe, weißes Fleisch und Fisch, Eier, viele Kräuter, Müsli mit Nüssen und Kokosmilch oder Mandelmilch ... und diverse Kräutertees trinken.
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.660
Weil es mich interessiert hat, habe ich mal 200g Reis abgewogen. Wenn ich Reis koche, nehme ich auch ungefähr die Menge. Anschließend "designe" ich ca. 4 Essensportionen damit. Auf jeden Fall liegt dann noch anderes auf dem Teller als Reis. Letztens hatte ich angebratene Zwiebeln + gekochte TK-Erbsen untergemischt und oben drauf Rührei. Vom Anbraten ist etwas Kokosöl drin, das macht gut satt.

Ich bin ja eine Anhängerin von vielfältiger Ernährung. Daher ist mir dein Speiseplan noch nicht bunt genug. Evtl. kannst du einen Teil von Reis oder Kartoffeln ersetzen durch Süßkartoffel, Karotte, Kürbis etc.

Es wird auf jeden Fall Aufwand bedeuten, aus dem Loch wieder raus zu kommen. Die Kocherei muss man sich auch erstmal angewöhnen und gerade als Kranker braucht man eine große Willensanstrengung dafür.

Viele Grüße - Earl Grey
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.264
Hallo Marceel,

Rindertatar + Ketchup - Ich denke nun auch das ich eine Histamin Intoleranz habe, ist aber noch nicht 100% bestätigt schwarz auf weiß. - Macadamia Nüsse - Dinkelbrötchen (Hefe) - Putenaufschnitt - Kartoffeln -
(blau: das sind alles zweifelhafte Lebensmittel bei einer HIT + Sal-I.)

Du ißt ja offensichtlich sehr bewußt und scheinst Dich gut auszukennen. Gerade deshalb wäre es bei einem Verdacht auf eine Histaminintoleranz (oft gehört dazu auch noch eine Salicylatintoleranz (s. Infos darüber im Forum hier)) gut, da konsequent zu essen.
Ißt Du gar kein Fleisch wie z.B. Bio-Pute, -Huhn u.a.? Verträgst Du in kleinen Mengen ein gutes Öl wie Rapsöl?

Diese Liste zeigt, was in Bezug auf Histamin zu beachten ist:
https://www.mastzellaktivierung.info/downloads/foodlist/11_FoodList_DE_alphabetisch_mitKat.pdf

- Sind bei Dir eigentlich Lebensmittel-Allergien (nicht Intoleranzen) getestet worden (beim Allergologen)?
- Hast Du Durchfall?
- Hast Du Blähungen?
- Die Stuhluntersuchung wurde ja schon angesprochen...

Einen klaren Test auf Histaminintoleranz und auch Salicylatintoleranz gibt es nicht ! Man kann das antesten, aber der beste Test ist immer noch die Auslaßdiät.

Grüsse und gute Besserung,
Oregano
 
Beitritt
10.09.18
Beiträge
93
Klugscheißmodus an... :D

Rindfleisch selber ist zwar eher unkritisch, Tartar hingegen kann sehr problematisch sein, wenn es nicht super, super frisch ist. Bei Gehacktem setzt aufgrund der im Vergleich zu einem "Stück Fleisch" sehr viel größeren Oberfläche ganz schnell der Prozess des Verderbens ein. Damit ist es nicht gleich schlecht oder ungenießbar, aber für empfindliche Menschen eben schon kritisch.
 

Piratin

Zu der Frage was das mit Histamin zu tun hat, hätte ich keine Antwort gewusst, finde die Erklärung von Vertigo aber gut!

Hallo Marceel,
Milch und Schwein würde ich bei Krankheit auf alle Fälle meiden, ich vermute, du hast dir Parasiten, Bakterien oder auch Viren eingefangen oder wie Piratin sagt, du hast dein System zum crashen gebracht mit diesem Raubau.

Oder es ist all das! Ein Übeltäter kommt leider selten allein, wenn das Immunsystem so desolat ist, dass es einen zulässt, kommen auch noch andere. Das AB hat möglicherweise nochmal eine Schippe draufgelegt.

Auffällig ist ja auch, dass die ganze Clique nach dem Urlaub flach lag. Also wird sicher etwas ansteckendes oder etwas, dass durchs Essen kam mitgespielt haben.
Da Tartar angesprochen wurde: Habt ihr das im Urlaub gegessen? Darauf breiten sich gern und schnell Erreger aus.

Liebe Grüße
Piratin
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.19
Beiträge
44
Ich nehme Pentatop schon längere Zeit über 1 Monat und 3x am Tag 1 Tablette

"Pilze und eine Fehlbesiedlung des Darmes. Eventuell auch gleich noch Histamin im Stuhl"

Magenspiegelung und Darmspiegelung sieht man sowas nicht?

Mein Stuhl wurde auf Elastase untersucht, nichts

Diaminooxidase hab ich <2

Nun, wie kann ich die Haferflocken ohne Milch am besten noch essen?

Habe davor Köln Porridge Schokolade mit heißem Wasser genommen, Schokolade ist aber schlecht, Rosinen auch wegen Sorbitintoleranz...

Fleisch allgemein esse ich gerade eh nicht

Erbsen und Vollei geht nicht bei Histamin Intoleranz, wenn dann nur Eigelb

Ja Gemüse mach ich jetzt rein


Macadamia Nüsse vertrage ich, wird auch oft gesagt das dass geht, Erdnüsse/butter z.B nicht

Dinkel sollte auch gehen ohne Hefe ja, muss ich backen, aber Backpulver

Rindertatar + Ketchup war vor September also schon lange nicht mehr gegessen

Putenaufschnitt/Pute sollte laut Liste auch gehen, bei mir aber nicht, oder es liegt am Dinkelbrot, weil ich Butterkäse/Gouda jung auch nicht vertragen habe

Fleisch würde ich gerne essen, aber bei Rindfleisch/Tatar wurde mir immer übel nach einigen Tagen...

Pute muss ich nochmal probieren

Meinst du Rapsöl pur?

Ja, Laktose, Gluten, Sorbit wurden getestet, Sorbit positiv rest negativ, Histamin wahrscheinlich auch, weil Diaminooxidase hab ich <2 per H2 Atemtest, Diaminooxidase im Blut

Durchfall war am Anfang jetzt nicht mehr, Blähungen ja regelmäßig mal

Die Liste kenn ich, z.B habe ich heute auch gemerkt das Milch irgendwie gar nicht geht, hab davon Bauchschmerzen bekommen, obwohl auf der Liste steht Milch geht ohne Probleme, gleiches für den Rest was ich oben gegessen habe.

Ich habe halt gemerkt das es mir mit Pentatop und nur Reis und Kartoffeln besser geht, als mit anderen Nahrungsmitteln...

Tatar im Urlaub nicht, nein

Aber davor habe ich halt viel Fleisch gegessen - Rindfleisch, Tatar und Pute täglich

Also Reis und Kartoffeln sind safe, die Frage ist wie kann ich die Köln Haferflocken ohne Milch essen? Mit Wasser schmecken die ja nicht, Rosinen gehen nicht wegen Sorbitintoleranz und Schokolade/Kakao nicht wegen Histamin Intoleranz...

Zwecks Dinkel (Brot/Brötchen) hole ich mir Dinkelmehl und backe die mir selber mit Backpulver aber ohne Hefe, ich probier mal ob Butter geht, ansonsten gibt es ja keine große Auswahl an Aufschnitte die ich vertrage - Käse, Putenaufschnitt geht ja nicht, Salami und so Zeug sowieso nicht...

30g Macadamia Nüse lass ich drin das geht

Pute muss ich dann auch wieder probieren
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.09.18
Beiträge
93
Moin,

nee, im Rahmen einer Spiegelung sieht man nichts von Pilzen, Fehlbesiedlung etc. usw. Danach muss gezielt in einer Probe gesucht werden. Im Rahmen einer solchen Probe könnte man dann sicherlich auch gleich Histamin mitbestimmen lassen. Dann hättest du es ggf. schwarz auf weiß, dass sich in deinem Körper zu viel Histamin befindet und damit zumindest eine halbwegs taugliche Begründung für die Beschwerden. Wenn sich dann zusätzlich keine Pilze oder Fehlbesiedlungen finden lassen, ist man schon ein bisschen näher an der Feststellung, dass es eine HIT sein könnte. Die niedrige DAO alleine sagt hier noch nichts aus. Hierzu habe ich mal gelesen, dass die DAO bei sehr großem Histaminüberschuss im Körper durchaus auch auslaugen kann - also quasi erschöpft ist.

In Sachen Ernährung bleibt leider nur testen, testen, testen... Die SIGHI-Liste bietet mit Sicherheit eine gute Grundlage für entsprechende Tests. Allerdings ist es durchaus nicht selten, dass Betroffene Lebensmittel, die eigentlich gut verträglich sein sollten, nicht vertragen - und umgekehrt. Ist eben sehr individuell, auch wenn es natürlich bei allen Betroffenen in der Regel eine recht große Schnittmenge gibt.

Bei Macadamia hast du übrigens Recht - die gelten in der Regel als verträglich (im Gegensatz zu anderen Nüssen). Auch bei Pute hast du zumindest grundsätzlich Recht - Putenfleisch ist eigentlich kein Problem. Mit Aufschnitt sieht es da schon ein bisschen anders aus, weil man da nie so ganz genau weiß, wie frisch er ist und was eventuell für Zusatzstoffe verarbeitet wurden. (Nitritpökelsalz findet sich oft in Aufschnitt und wird meistens nicht gut vertragen) Es kann theoretisch sein, dass du einen guten Metzger findest, der seinen Aufschnitt selber herstellt und du diesen gut verträgst, weil er eben wirklich frisch ist. (dann kann z.B. auch gekochter Schinken vom Schwein unter Umständen gut gehen) Mit Pech erwischt du keinen guten Metzger und anstelle frischer Ware bekommst du etwas, das schon ewig in der Kühlung liegt und schon alleine deswegen problematisch ist, selbst wenn es keine kritischen Zusätze enthalten sollte... Ich persönlich habe mittlerweile festgestellt, dass ich tatsächlich allgemein die verpackte Ware aus dem Kühlregal (gilt auch für rohes Fleisch - Pute, Hähnchen etc.) besser vertrage als die angeblich frischen Lebensmittel aus der Kühltheke. Aber, um das herauszufinden, musste ich eben auch viel testen.

Alternativ kannst du natürlich auch kreativ werden und deinen Aufschnitt in kleinen Mengen selber herstellen.

Brot ist in der Tat schwierig - ich vertrage mittlerweile auch kein Weizenmehl mehr und habe mit Hefe- und Sauerteig auch so meine Probleme. Wobei es da bei mir auch die Menge macht.

Du musst leider testen, was passt und was nicht. Mit der Zeit bekommst du ein Gefühl dafür.

Ach, und noch etwas - ich habe auch rund 15kg abgenommen (in kaum mehr als drei Monaten), als 2012 die Probleme bei mir so richtig losgingen. Natürlich ist man da komplett saft- und kraftlos. Seinerzeit habe ich dann auch nach einiger Zeit schweren Herzens nach mit Sport aufgehört (war 5-6x die Woche aktiv), weil ich einfach bemerkt habe, dass ich meine Kräfte nicht auch noch dafür aufwenden konnte. War doof für's Ego, unter dem Strich aber besser für das gesamte Wohlbefinden. Und ganz nebenbei... wenn du tatsächlich ein Histaminproblem hast, ist zu große körperliche Anstrengung Gift, weil sie Stress für den Körper bedeutet... Stress triggert die Mastzellen, die schütten dann wieder Histamin aus - zack... Teufelskreis...
 
Zuletzt bearbeitet:

togian

Hallo Marceel,
nachfolgend ein paar Ideen/Gedankengänge. Ev. ist was Brauchbares für Dich dabei?

Der Auslöser scheint ja wirklich was gewesen zu sein, das Du damals "eingesammelt" hast.
Zuerst das AB, das Deine Darmflora reduziert hat und dann, so wie Vertigo schreibt Tartar das unerwünschte Bakterien (ev. auch Parasiten) eingeschleust hat. Das würde vom zeitlichen Kontext gut zusammenpassen.

Sag, wurde nach Parasiten geschaut (probatorisch behandelt?)?
(und nein, die sieht man nicht in der Darmspiegelung - müsste über Stuhltest gemacht worden sein.).
Leider sind die Tests sehr unzuverlässig. Allerdings - rohes Fleisch, da liegt eine mögliche Kontamination nahe. (oder auch auf Salat, Sushi, Buffet im Hotel... man holt sich recht leicht Parasiten)
Ich würde versuchen eine probatorische Kur verschrieben zu bekommen (die Medis sind vergleichsweise harmlos (schädigen den Darm nicht so wie AB)- man nimmt sie in 2-3 Blöcken, z.B. 1x dann 14 Tage Pause, dann wieder 1x, dann 7 Tage Pause und noch ein letztes Mal (je nach Mittel - manche 1 Tag, manche 2-3 Tage...)- einfach damit man auch die inzwischen "geschlüpften" alle erwischt. Wenn das nicht klappen sollte, behalt das Thema im Hinterkopf und probier den Rest. Falls dann immer noch Symptome bleiben, musst halt wegen Parasiten weiter urgieren.
(Haustiere werden auch mehrmals jährlich entwurmt..)

Schilddrüse...
hmmm... Was sagt der Bluttest: zum Zeitpunkt der Blutabnahme wurde von Deiner Hypophyse (über TSH) von der Schilddrüse T4 angefordert :idee:

Das allein sagt im Kontext (noch) nichts über SD UF aus.

Variante 1:
Während einer Krankheit ist es normal, dass die SD weniger Hormone produziert (TSH geht runter, T4 geht runter, dadurch weniger (f)T3, T2, T1 usw.)
Sobald man sich ein wenig besser fühlt --> TSH RAUF, dadurch T4 rauf, T3 rauf...
Eventuell war das verabreichen von Hormonen verfrüht?!
Was aktuell im Hintergrund laufen kann - Dein Köper versucht die Regelkreise im Hintergrund Deiner Situation anzupassen.
Fährt ev. die T4 Produktion zurück (weil eben im Krankheitsfall...)
Das sieht Dein Arzt und verschreibt Dir noch mehr T4 - woraufhin Deine SD noch mehr drosselt usw.
Kurzfristig muss sie eventuell reverse T3 produzieren, damit sie das zu viel an T4 los wird.
(ft3 und reverse T3 kann man auch messen lassen, dann braucht man nicht raten. Ich weiß schon, der Arzt wollte sich das sparen :rolleyes:)


Variante 2:
Dir fehlt Jod und/oder Selen --> TSH RAUF - T4 kann nicht in ausreichender Menge produziert werden, daher TSH weiter rauf, weil noch immer T4 fehlt.

Mehr wissen wir nicht, weil ja die anderen Blutwerte nicht gemacht wurden.

Aber von dem was wir zu wissen glauben, wäre Selen (Bluttest) + Jodeinnahme der erste logische Schritt gewesen (einfach um der SD Material zu liefern um SD Hormone zu produzieren).
Hmmm, finds grad nicht - hattest Du was von kleiner SD in US geschrieben? :idee:
Kl. Schilddrüse - kann auch von "fehlbelegten" Rezeptoren stammen (also Fluorid oder Bromid das an Jodrezeptoren angedockt ist).

(Kombi aus Variante 1 + 2 ist auch wahrscheinlich/möglich).

Bei fehlendem Jod leiden alle Drüsen. So auch die Bauchspeicheldrüse. Es wird weniger Magensäure erzeugt. Dadurch leidet die Verdauung und man verträgt immer weniger (Essen bleibt zu lang im Magen. Oder wenn die "Klappen" nicht schließen, gelangt es zu rasch in den Darm, obwohl es noch nicht ausreichend verdaut ist).
Enzymmangel entsteht (für jeden enzymatischen Prozess wird Jod benötigt). Daher Eiweißverdauung immer schlechter.

Lösungsansätze:
  • Multivitamin (z.B. 2 per day - ca. 12 Euro/Monat) um Defizite die durch eingeschränkte Nahrungsaufnahme entstanden sind auszugleichen. (Egal welche Multi Du nimmst - schau, dass die aktiven Bs drinnen sind, also keine Folsäure, sondern Folat, B6 als P5P usw.) und KEIN DL Alpha Tocopherol (Alpha ist ok). Ich pick mir nur mal 1 raus - durch langen Infekt, fehlt wahrscheinlich Zink, dadurch kann dann B6 nicht mehr umgewandelt werden, dadurch... Deswegen macht es m.E. Sinn mal im Gieskannenprinzip aufzufüllen.
  • Betain HCL (ev. noch zusätzlich spezifische Enzyme) könnten Deine Eiweißverdauung bzw. generell die Verdauung normalisieren.
  • Jod auffüllen/SD wieder flott machen
    Dadurch mehr Magensäure, bessere Verdauung, bessere Nährstoffaufnahme...
    Klappen sollten wieder gut funktionieren (falls nicht, fehlen ev. noch weitere Nährstoffe.
    Mögliche Dünndarmfehlbesiedelung (SIBO) müsste mit hochdosiertem Jod auch rasch weggehen.
    SD könnte im Anschluss auch wieder genug Hormone produzieren.
  • D3 auffüllen (60ng/ml) + Magnesium, K2
  • Vit C mehrere Gramm über Tag verteilt - mind 4x, besser auf 6 Portionen aufteilen (kann sein, dass Dich das aktuell massiv bläht. In dem Fall Ascorbinsäure selber puffern und mit kleinen Dosen starten)
.

Achtung! mit "nur Jod" kann man sich mehr schaden als helfen. Hier ist beschrieben worauf man achten muss: https://www.symptome.ch/vbboard/nah...-halogene-entgiften-joddepots-auffuellen.html
(also darauf achten, dass der Körper ALLE Co-Faktoren bekommt).
Im Kyra Kaufmann (Hoffmann) Buch - "Jod, Schlüssel zur Gesundheit" erwähnt sie, dass auf ihrer HP Adressen von Ärzten sind, die sich mit Jod auskennen (ich vermute nur in D, aber kannst ja mal schauen..).

Ernährung - eventuell hilft Dir ein RESET ohne KH (also eine Zeit lang lchf - low carb/high fat).
Am Anfang eben mit Hilfe von Enzymen/Betain HCL.
Generell: Knochensuppe (lange ausgekochte Hühner-, Rindknochen), Fischsuppe... - tut dem Darm gut (stärkt die Darmschleimhaut).
Blähungen müssten auch gg. 0 zurück gehen. Pilze verlieren Ernährungsgrundlage etc.
So wie Du selber schreibst - ohne ausreichend Eiweiß baut der Körper immer mehr ab (Darm wird durchlässiger, dadurch immer mehr Unverträglichkeiten, immer öfter Histaminprobleme usw.). Also würde ich den Punkt an den Anfang stellen.

Histamin: würde ich mich aktuell nicht reinhängen (punkto Diagnostik). Klar, der Körper kämpft, daher wird grad zu viel Histamin produziert. Und wahrscheinlich ist nicht genug an Baustoffen da um Histamin ausreichend abzubauen (z.B. Vit C, Kupfer .. .um DAO zu produzieren).
Frische Ernährung ist gut um da mal zu entlasten und Histaminbomben meiden auch.
Auch Salz ist ein natürliches "Anti-Histaminikum". Gemeinsam mit C.
Salz und C sind bei der "Jod-Kur" dabei. Beide super wichtig für die Nebennieren (die werden gleich "mitbehandelt" beim Jodprotokoll. Sind genau so wichtig wie die SD, aber ich denk mir mal, die sollten sich mit dem Programm automatisch mit erholen).

Mittel-/Längerfristig sollten die Histaminprobleme mit den restlichen Symptomen wieder verschwinden.

Alles Gute! :)
togi
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.19
Beiträge
44
Ich habe bereits aber schon Darmflora Plus genommen

https://www.amazon.de/Sanatura-Darm...armflora+plus&qid=1554407736&s=gateway&sr=8-5

Damit müsste die Darmflora ja wieder in Ordnung sein, gebracht hat es aber nichts

Ich werde das dem Arzt aber noch mal alles sagen hier zwecks Stuhltest usw. am 10. hab ich wieder einen Termin in der Uniklinik

Zwecks Schilddrüse/Jod/Selen ja kann alles sein, aber wie finde ich das heraus ^^

Ja, meine Schilddrüse ist klein laut Arzt

Nehme auch immer Salz mit Jod beim Essen

Und die Schilddrüsenhormone haben doch auch Jod oder nicht?

Wäre das Multivitamin gut? https://www.bodyandfit.de/sports-multi.htm

D3 + K2, Magnesium usw. habe ich hier, die Frage ist ob das vertragbar ist mit HIT, Sorbit und dem ganzen

Esse gerade wieder nur Reis und Kartoffeln, hatte gestern extreme Übelkeit, habe auch nur Reis und Kartoffeln gegessen aber mit Karotten und Brokkoli

Die Frage ist halt, wie überhaupt zu High Fat kommen soll ^^

Ja, Haferflocken mit Wasser schmecken aber 0 - da steht Honig, Agavendicksaft und Ahornsirup und Zimt. Müsste ich mal probieren
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben