Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.977
... Isak: „Die Nachsorge gehört zur Krankheit – beziehungsweise zum Gesundwerden – und bedarf erneut eines ganzen Orchesters an UnterstützerInnen und BeraterInnen. Wie und wo Betroffene und deren Angehörige diese finden, erfahren PatientInnen und Angehörige im neuen Online-Angebot.

„Wir wissen aus unserer Beratungserfahrung, dass es in den meisten Fällen nach Therapieende nicht schlagartig besser wird. Es folgt hingegen eine weitere lange, sehr schwierige Lebensphase,“ erklärt Gaby Sonnbichler, seit 20 Jahren Geschäftsführerin der Österreichischen Krebshilfe Wien und Initiatorin der neuen Patientenschulung. Erschöpfung, extreme Müdigkeit, Ängste, posttraumatischer Stress und Sorgen machen sich breit. Oft wird erst in der Nachsorge das ganze Ausmaß des Erlebten offensichtlich, wenn die Folgeerscheinungen der kräftezehrenden Therapie ans Tageslicht kommen, berichtet Isak von ihren langjährigen Erfahrungen in der Beratungsstelle der Krebshilfe Wien. „Daher ist es sehr wichtig, über Fatigue zu sprechen, über Angst, Schlafstörungen, Unsicherheit und Konzentrationsschwächen, um die Aufmerksamkeit auf diesen wichtigen Abschnitt im Laufe einer onkologischen Behandlung zu legen.“ Mit Isak, Ursula Denison, Fachärztin für Frauenheilkunde und Gynäkoonkologin, Carmen Harrer, Arbeitsassistenz Krebs und Beruf der Krebshilfe Wien sowie Richard Crevenna, Facharzt für Physikalische Medizin und Rehabilitation, geben vier Experten aus den wichtigsten Gebieten der Nachsorge in der Online-Schulung einen strukturierten Überblick und zeigen Betroffenen, wie und wo sie sich die notwendige Unterstützung holen können, um mit der neuen Normalität bestmöglich zurecht zu kommen. (red) ...

Inhalte

  1. Von der Therapie zur Nachsorge
    Durch Untersuchungen und Maßnahmen können Spätfolgen und Nebenwirkungen der Therapie rechtzeitig erkannt und vorgebeugt werden. Eine Nachsorge-Checkliste kann dabei helfen alles Wichtige im Blick zu behalten.
    00:10:24
  2. Medizinische Langzeitfolgen
    Das Wissen um gezielte Nachsorgemaßnahmen, regelmäßige Kontrollen und passende Bewegungsprogramme kann helfen, Langzeit- sowie Spätfolgen zu minimieren oder sogar ganz zu vermeiden.
    00:14:12
  3. Psychische Folgeerscheinungen
    Erschöpfung, Schlafstörungen, Angst oder auch Konzentrationsprobleme und Depression können mögliche Folgeerscheinungen von Krebs sein. Durch unterschiedliche Therapiemöglichkeiten und Maßnahmen im Alltag können Sie diese besser bewältigen.
    00:42:14
  4. Sozial- und arbeitsrechtliche Herausforderungen
    Die Diagnose Krebs verändert alles, auch den Berufsalltag. Von der Diagnose bis zum Wiedereinstieg können Sie unterschiedliche Leistungen in Anspruch nehmen, um Ihren Arbeitsplatz und Ihr Einkommen zu sichern.
    00:26:26
  5. Meine Nachricht an Sie


Gerade jetzt in Corona-Zeiten halte ich das für ein gutes Angebot, zumal ja andere Kontakte auch eingeschränkt sind...

Grüsse,
Oregano
 
Oben