Omikron - neue Covid-Virusvariante

Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.958
ganz sicher ? dann müsste es so viele darniederliegende Menschen geben, aber wenn du das sagst wird es ja stimmen 🙄
Ich jedenfalls weiß und kann es täglich mit dem Mikroskop prüfen, dass mein Blut seit der dritten Impfung dickflüssig ist und verklumpt erscheint. Lediglich wenn ich über den Tag verteilt 10-15 ml Chlordioxidlösung einnehme, sieht es einigermaßen normal aus. Mein Sohn hat bereits vor der 2. Impfung mit Johnson&Johnson Blut fotografiert, und 2 Tage danach mit demselben Ergebnis. Nach mehreren Wochen CDL ist sein Blut jetzt wieder weitgehend normal, und er kann wieder Fahrradtouren machen, was nicht möglich war.
Was die Infektanfälligkeit betrifft, zeigen korrekt ausgewertete Zahlen aus GB, dass es unter den Geboosterten die meisten Neuerkrankungen gibt. Korrekte Zahlen sind in Deutschland bekanntlich Fehlanzeige.

Ohne CDL. nach Einnahme von 10 ml ĂĽber den Tag verteilt
4EB3FEA2-3EFE-4C20-84E0-D8E94E4F3F9D.jpeg CF225874-CDC6-4FC7-A741-50F93B198BBE.jpeg

Aber ich weiĂź, dass du auch CDL skeptisch siehst.
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
31.10.21
Beiträge
337
Und andererseits ist der Prozess von Infizierung zu Infektion von (d) der Immunität abhängig (d.h. kann aus- oder abgebremst werden).

sehe ich nicht so! eine immunität gegenüber corona kann nur den grad der erkrankung/symptome
beeinflussen. nicht die infektiösität.

wenn man das virus ĂĽber die atemwege aufgenommen hat, sich also infiziert,
dann verbleibt das virus zunächst in den oberen atemwegen, im nasen/rachenbereich.
solange es da verbleibt, treten auch keine nennenswerten symptome auf. höchstens
mal ein temporärer geschmacks- oder geruchsverlust.
symptome/ erkrankung treten erst auf, wenn das virus nach unten in die bronchien abwandert.
schwere symptome/erkrankung wiederum, treten erst auf, wenn es noch weiter und tiefer in die lunge kommt.

soweit nach Bakdi/Reiss in " Corona unmasked".


ob es nun nach unten abwandert oder nicht, das hat zum einen etwas mit der immunität zu tun.
würde man es aber nur bis dahin belassen, dann wäre es schon ein rein mechanistischer vorgang.

was nämlich hinzu kommt ist die individuelle veranlagung und aktuelle persönliche verfassung, die sich
u.a. auch auf das immunsystem niederschlägt.
die ursache der erkrankung ist auch nicht die äussere, mechanische infektion.
letztere ist vielmehr eine folge der erkrankung, nicht ihre ursache.

soweit nach Rudolf Steiner, der die anthroposophisch erweiterte schulmedizin mit-begrĂĽndet hat.
diese berücksichtig halt den ganzen menschen nach geist, seele und körper.
diese ganzheitliche sicht fehlt in der schulmedizin mehr oder weniger ganz.
deshalb erklärt man sich das - auch bei Bhakdi und Reiss- allein mit der art wie das immunsystem funktioniert,
das allerdings ebenfalls nach mechanistischen gesichtspunkten beurteilt wird.
 
Beitritt
14.01.10
Beiträge
109
Ich persönlich kann mir vorstellen, dass die Nachwehen nicht bei jedem sofort entstehen sondern erst nach einem längeren Zeitraum bei manchen Menschen; wobei ich das natürlich nicht genau weiß.
Es wird aber immer wieder herausposaunt ohne es genau zu wissen


Ich stelle fest in meinem Umfeld, sind viele Menschen oft krank, sei es auch "nur" Migräneattacken, Schlappheit, Hautprobleme, stärkere Symptome ihrer Allergien als sonst, Mattigkeit, Blutdruckschwankungen, bei einer Bekannten extrem u.a. - die Liste ist lang.

in meinem Umfeld ist davon Nichts zu sehen
Macht dich das nicht stuzig @Sweep ?
Mich machen einige Dinge stutzig aber es werden nicht die Gleichen sein wie bei dir



Ich jedenfalls weiß und kann es täglich mit dem Mikroskop prüfen, dass mein Blut seit der dritten Impfung dickflüssig ist und verklumpt erscheint.
ich kenne deine Beiträge

Bei mir 2x Biontech,1x Moderna , verhält es sich auf den ersten Blick anders

ich war 2x zur Blutabnahme nach der letzten Impfung, es konnte genauso gut gezogen werden wie immer , aber ich habe danach länger nachgeblutet als sonst in den vielen Jahren zuvor

tippe daher eher auf eine etwas geringere Gerinnung, nicht extrem aber eben geringer als sonst

auch eine Schnittverletzung im Finger blutete länger nach ( nicht falsch verstehen ala Bluter )



Was die Infektanfälligkeit betrifft, zeigen korrekt ausgewertete Zahlen aus GB, dass es unter den Geboosterten die meisten Neuerkrankungen gibt. Korrekte Zahlen sind in Deutschland bekanntlich Fehlanzeige.
wie bekannt auch Geimpfte stecken sich an (wurde schon xmal kommuniziert)
aus der Menge Geimpfter und Ungeimpfter sind
in der Schnittmenge von Infektionen natürlich mehr Geimpfte enthalten, wäre unlogisch wenn es andersherum wäre

Aber ich weiĂź, dass du auch CDL skeptisch siehst.
was du so Alles weiĂźt ,ist das relevant fĂĽr dich ? fĂĽr mich nicht, ist mir so ziemlich schnurz

Thema Impfung und meine Meinung dazu:

Hat man verborgene Defizite besonders im Nährstoffbereich oder es schlummert ein Krankheitsprozess der sich noch nicht ausreichend gezeigt hat , wird Dies durch die Impfung nach oben gespült

(den gleichen Effekt hat man wenn die Schilddrüse jahrelang zu wenig Hormone bilden kann und man dann nach Jahren Etwas von Außen bekommt (Thyroxin) dann fängt der Körper an Kapriolen zu schlagen , Nährstoffmängel zeigen sich plötzlich ect.)

außerdem gehen schlummernde Defizite/Krankheitsprozesse längerfristig auf die Nebennieren und was das bedeutet durfte ich selbst erleben in der Symptomatik bis hin zur fast 3 jährigen totalen Bettlägerigkeit , bis ich drauf kam was mit mir passiert war , Ärzte waren ahnungslos und schoben das auf die Psychosomatik , wie halt bei Allen Patienten mit diffusem Beschwerden

Family und ich haben uns (gut) vorbereitet vor den Impfungen :

NEMs erhöht ,obwohl wir sonst gut aufgestellt sind, besonders Zink und Magnesium,

wir taten es , weil ich durch Berichte in Medien und Anderswo das Gefühl hatte bei Impfnebenwirkungen anhand der Symptomatik, das die Impfung ein NährstoffFresser sein könnte

zusätzlich
mit Lebensmittel fĂĽr eine minimale BlutverdĂĽnnung gesorgt, auch viel mehr getrunken 2-3 Tage vor und nach der Impfung

und es war nichts zu spĂĽren von der Impfung , gar nichts ,biss jetzt, hoffe es bleibt so

Impfen haben wir uns lassen, a) nicht weil wir so geil drauf waren
sondern mein Mann hatte 2019 einen Schlaganfall
und wir die Hoffnung hatten/haben das wenn es uns erwischt wir nicht ins Krankenhaus mĂĽssen und uns da einen multiresistenten Keim einfangen

habe fertig
 
regulat-pro-immune

Maheeta

Temporär gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
671
(wurde schon xmal kommuniziert)
Hallo, sweep, wie oft wurde es kommuniziert? Etwas genauer bitte als xmal, du verlangst von anderen im Forum größte Genauigkeit.
Deine Sprüche klingen so ähnlich wie die von einer verblichenen Foristin, die mit dem Spruch hausieren ging, "fast alle" Virologen seien ihrer Meinung. Aber sie hat diese Virologen niemals namentlich genannt.
Also bitte keine Leehrformeln.
Maheeta
 
Beitritt
14.01.10
Beiträge
109
Hallo, sweep, wie oft wurde es kommuniziert?
schon so oft


Etwas genauer bitte als xmal, du verlangst von anderen im Forum größte Genauigkeit.
woraus geht das hervor ?
Deine Sprüche klingen so ähnlich wie die von einer verblichenen Foristin, die mit dem Spruch hausieren ging, "fast alle" Virologen seien ihrer Meinung. Aber sie hat diese Virologen niemals namentlich genannt.
Also bitte keine Leehrformeln.
Maheeta
nope, muss dich enttäuschen , ich bin der ehemalige Member darleen, schrieb bis 2014 in der Thematik Schilddrüse , mit anderen Accounts kann ich nicht dienen ;-)
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.330
Mich machen einige Dinge stutzig aber es werden nicht die Gleichen sein wie bei dir
Dann machts dich also nicht stutzig, dass mit allen Angstrengungen versucht wird, seitens der Obrigkeit, zu vertuschen was an Folgen / Schaden der mRNA Impfung offengelegt wird bzw. verniedlicht wird, wenn doch mal was ans Tageslicht sickert.
Ärzte, die sich trauten haben ihre Apporbation verloren, sind ins Ausland gegangen, wurden abgesägt.

Auch dass ĂĽberall zensiert wird macht dich nicht stuzig, nur weil die Inhalte nicht in das gewĂĽnschte Bild passen, was der BĂĽrger erfahren und glauben soll / darf. :(

Impfen haben wir uns lassen, a) nicht weil wir so geil drauf waren
sondern mein Mann hatte 2019 einen Schlaganfall
und wir die Hoffnung hatten/haben das wenn es uns erwischt wir nicht ins Krankenhaus mĂĽssen und uns da einen multiresistenten Keim einfangen

Da hast du groĂźes GlĂĽck gehabt, dass du die Impfung so gut vertragen hast @Sweep , das ist eine groĂźe Gnade.

Ich kann verstehen, dass du dich in deiner Situation hast impfen lassen, weil du an die Impfung glaubst.

Ich glaube nicht an die Impfung und denke sie ist fĂĽr die Katz, sie schadet eher und bringt UnglĂĽck mit sich, ein Verbrechen an der Menschheit, so kommts mir vor.
(es herrscht eine große Überbevölkerung auf dieser Erde, wieso sollte dann unsere Politik an der Gesundheit ihrer Bürger interessiert sein, wenn sie sich sonst schon nicht vorrangig für die Deutschen interessiert)



Mara
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben