Ohne Fleisch oder vegan = keine Erkältung/Grippe mehr

Themenstarter
Beitritt
19.06.09
Beiträge
456
Also Hunde sollen ja auch, wenn sie weniger Fleisch essen (und man kann Hunde ja vegetarisch ernähren) weniger stinken!

Ich selber habe auch das Gefühl, dass ich zu Fleischzeiten mehr unangenehmen Körpergeruch hatte, und dieser jetzt eigentlich vollständig weg ist. Man kann das ja auch im Netz so lesen, aber eine Studie wurde wohl noch nicht gemacht dazu.

Das nähme mich Wunder: Was für Krankheiten denn mit welcher Ernährung geheilt werden konnten?

Gruss Remy
 
wundermittel
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
unangenehmen Körpergeruch

hatte ich nur mal als ich noch ganz jung war im hochsommer bei zu warmer bekleidung. aber nach umstellung der ernährung von eigentlich gesund auf ganz gesund mit bio war auch das weg.

das "stinken" der leute hat aber eh erst so richtig angefangen als nyltesthemden und andere kunstfasersachen modern wurden. ab da stieg auch der verbrauch von deos enorm an.
die hab ich nie gebraucht, weil ich immer schon 100 % baumwolle bevorzugt habe, weil es angenehmer zu tragen und natürlicher und hautschonender ist.

Was für Krankheiten denn mit welcher Ernährung geheilt werden konnten?

da viele krankheiten vor allem durch ungesunde ernährung und lebensweise entstehen, können sie auch durch gesunde und angepaßte ernährung (bio, frisch und schonend selbst zubereitet, keine dosen usw.) und gesunde lebensweise geheilt werden. wenn es schon rel. heftig war, gab es zusätzlich noch hom. medis.

das hat mir ja auch geholfen trotz der schlimmen krankheiten so alt zu werden (71) und die meiste zeit rel. fit zu sein, während meine mutter (die nach den üblichen vorstellungen, abgesehen von etwas rauchen für ein paar jahre, eigentlich auch gesund gelebt hat) schon mit mitte 40 an der aip gestorben ist.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
19.06.09
Beiträge
456
bzgl. ernährung usw. fand ich die erfahrungen mit einigen tausend patienten sehr viel aufschlußreicher als irgendwelche studien.
wenn man jahrelang immer wieder miterlebt wie sie (sogar die schwerkranken) durch eine umstellung der ernährung und lebensweise gesund werden, überzeugt das sehr viel mehr.
.

Nur weil du hier das geschrieben hast. Da hast du offenbar einiges miterlebt. Dazu hätten mich die Details interessiert.

Ich koche ja praktisch immer frisch mit viel Gemüse und Salaten - bio oder auch demeter.

Leider konnte ich mich damit nicht heilen oder meine Krankheit bessern.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
zum einen muß die ernährung auch angepaßt sein. wenn irgendwas uv ist, nützt es auch nichts, wenn es bio ist.

zum anderen entstehen krankheiten zwar teils durch ungesunde oder unpassende ernährung, aber es gibt auch etliche andere ursachen.

aber bei dir ist ja auch die ernährung wohl nicht ok:

wenn ich halt Schokolade esse, dass dann eine Verstärkung meiner arthritischen Beschwerden
 
Themenstarter
Beitritt
19.06.09
Beiträge
456
Was ist "uv?

Was heisst nicht ok. Ich habe geschrieben, dass ich "ein paar Sünden" habe.

Das soll man sich ja auch gönnen können, weil das Leben sonst keinen Spass mehr macht.

Schokolade hat auch gesunde Seiten.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.415
Ich lebe seit 18 Jahren fleischlos, und bin seither zweimal krank gewesen (1 x Erkältung/ 1 x Grippe)

Dafür bewundere ich dich, Remy und wünsche dir weiterhin von ganzem Herzen alles Gute! 😍🍀

Nach deinem Beitrag habe ich sofort an meine Schwiegertochter gedacht.:)

Eine von meinen zwei Schwiegertöchtern war jahrzehntelang Vegetarierin und ernährt sich seit längerer Zeit nun vegan. Der Umwelt zu liebe und auch krankheitsbedingt und ich bin sehr stolz auf sie, denn konsequent und stark zieht sie ihre Ernährung durch - so wie du.(y)
Sie ist es auch, die mich immer wieder erinnert warum Bio so wichtig ist und man auf Fleisch gut verzichten kann, meinen Garten noch stärker für den Gemüse -und Obstanbau nutzen soll und wenn sie da ist, immer mit mir gemeinsam kocht - seit Jahren frisch und mit Bio - Lebensmittel. Viele tolle vegane und vegetarische Rezepte bekomme ich auch von ihr.
Remy, ich kann mich an keine Erkältung in den letzten Jahren bei ihr erinnern, aber die anderen gesundheitlichen Symptome sind nur sporadisch abgemildert, aber nicht verschwunden. Was ihr Körperbefinden betrifft, hat sich aber alles sehr zum Positiven entwickelt.

Ich weiß selbst aus Erfahrung, dass eine Bio - gesunde Ernährung ein wichtiger Pfeiler als Unterstützung für unsere Gesundheit ist, aber leider nicht allein jede Krankheit heilt.

aber bei dir ist ja auch die ernährung wohl nicht ok:
Das Sunny finde ich nicht in Ordnung, denn wenn man sich deine Ernährung anschaut, ist sie auch alles andere als ok. Ich kenne deine Probleme .......
Wie oft schreibst du von Keksen, Schokolade, Eis, Leckerem u.ä. Es stimmt auch nicht, dass alle Vegetarier oder Veganer schlank sind.

Dir aber auch alles Gute.🍀

Einen schönen Sonntag wünscht ☀️🌷
Wildaster
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180

= unverträglich

Das soll man sich ja auch gönnen können, weil das Leben sonst keinen Spass mehr macht.

ja, aber dann muß man es auch klaglos in kauf nehmen, daß man beschwerden hat, die dann auch zunehmen, wenn man weiter uv ißt.

mir macht das leben ohne arthritis usw. sehr viel mehr spaß als mit.
dafür verzichte ich gern auf schokolade, zumal es auch viele andere leckere sachen gibt.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
19.06.09
Beiträge
456
Ich habe irgendwo geschrieben, dass A. Vogel, Naturheilpionier bei seinen vielen Reisen festgestellt hat, dass so Naturvölker, die an Zuckerrohren lutschen (so irgendwie?) keine gesundheitlichen Nachteile dadurch erfahren.
In der Tat esse ich oft solche Schokoladen, die so gesüsst sind (und was soll dann noch ein Nachteil sein!?? Schokolade kommt von der Kakaobohne, ein Naturprodukt mit eben auch ges. Vorteilen) Genauso esse ich zwar Konfitüre, aber auch diese aus dem Bioladen.
So dürften die mit raffiniertem Zucker gesüssten Produkte, die ich esse, sich auf ein Minimum reduzieren.
uv - Unverträglichkeiten habe ich meines Wissens keine. Ich vertrage ja alles problemlos immer - zum Glück. Auch Naturheilmittel/ -kuren kann ich eigentlich meist problemlos durchführen. Anders sieht es aber mit chemischen Mitteln aus.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
zwischen zuckerrohr und raffiniertem zucker gibt es riesige unterschiede.
ebenso bei anderen sachen, die es entweder als reines naturprodukt oder als industriell (oder sonstwie) bearbeitetes gibt.
bzgl. der zähne spielt dann noch die zusammensetzung und stärke vom zahnschmelz und die pflege und generell die ernährung usw. eine rolle.
 
Themenstarter
Beitritt
19.06.09
Beiträge
456
Ja, ich hatte lange "Mascobado" - ein philipinischer Vollrohrzucker. Der schmeckt ausgezeichnet, eigentlich wie Caramel.
Jetzt habe ich den Vollrohrzucker von Alnatura. Auch der schmeckt sehr gut

Ob das wirklich besser ist ist umstritten.

Ich meine aber ja.
 
Themenstarter
Beitritt
19.06.09
Beiträge
456
Dafür bewundere ich dich, Remy und wünsche dir weiterhin von ganzem Herzen alles Gute! 😍🍀

Nach deinem Beitrag habe ich sofort an meine Schwiegertochter gedacht.:)

Eine von meinen zwei Schwiegertöchtern war jahrzehntelang Vegetarierin und ernährt sich seit längerer Zeit nun vegan. Der Umwelt zu liebe und auch krankheitsbedingt und ich bin sehr stolz auf sie, denn konsequent und stark zieht sie ihre Ernährung durch - so wie du.(y)
Sie ist es auch, die mich immer wieder erinnert warum Bio so wichtig ist und man auf Fleisch gut verzichten kann, meinen Garten noch stärker für den Gemüse -und Obstanbau nutzen soll und wenn sie da ist, immer mit mir gemeinsam kocht - seit Jahren frisch und mit Bio - Lebensmittel. Viele tolle vegane und vegetarische Rezepte bekomme ich auch von ihr.
Remy, ich kann mich an keine Erkältung in den letzten Jahren bei ihr erinnern, aber die anderen gesundheitlichen Symptome sind nur sporadisch abgemildert, aber nicht verschwunden. Was ihr Körperbefinden betrifft, hat sich aber alles sehr zum Positiven entwickelt.
Darf ich fragen, was sie mit ihrer Ernährungsumstellung kuriert hat?

War es die Umstellung zu Veganerin, die ihr letztlich die Gesundheit wieder gebracht hat?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.415
Darf ich fragen, was sie mit ihrer Ernährungsumstellung kuriert hat?

War es die Umstellung zu Veganerin, die ihr letztlich die Gesundheit wieder gebracht hat?

Natürlich Remy, denn sonst entsteht ja kein Austausch.:)

In meinem Beitrag hat sich ein Fehler eingeschlichen, denn meine Schwiegertochter ist ja noch gar nicht so alt, um jahrzehntelang Vegetarier gewesen zu sein, aber es waren mehrere Jahre, bis sie dann mit der veganen Ernährung begann.
Ich versuche jetzt einmal deine Fragen zu beantworten, Remy.
Antrieb waren ihre Einstellungen zur Umwelt, Magenprobleme, Depressionen, aber auch ihre Gewichtsprobleme. Wie ich schon schrieb Erkältungen verschwanden, Gewichtsprobleme blieben, der Magen(irgendetwas mit der Pforte?) beruhigte sich und sie fühlte sich vitaler, denn die depressiven Phasen waren nicht mehr so eng.
Mit der veganen Ernährung kam noch mehr Lebenslust zurück und nun kommt meine Schwiegertochter ohne Tabletten aus(Depression) und ist wieder berufstätig. Ich weiß jetzt nicht genau, ob sie noch Beschwerden mit dem Magen hat, aber ich glaube, davon hätte ich etwas gehört.

Liebe Abendgrüße von Wildaster🍀
 
Themenstarter
Beitritt
19.06.09
Beiträge
456
hier erscheint so eine Werbung: Rechtsregulat pro Immune. Ob das besser ist, als das "alte Rechtsregulat"? Das habe ich nämlich auch ausprobiert, für längere Zeit. Fazit: Nichts - nur viel gekostet hat es.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.326
hier erscheint so eine Werbung: Rechtsregulat pro Immune. Ob das besser ist, als das "alte Rechtsregulat"? Das habe ich nämlich auch ausprobiert, für längere Zeit. Fazit: Nichts - nur viel gekostet hat es.
Ich habe genau dieselben Erfahrungen gemacht Remy, 2 Flaschen habe ich gekauft und aufgebraucht.
Fazit: keine Veränderung in meinem Körper in irgendeinem Bereich.

Wobei das so sehr angepriesen wird, auch auf youtube gibts viele Erfolgsgeschichten (obs stimmt weiß keiner, könnten auch Werbeleute sein).

Ich denke mit Kanne Brottrunk ist man genauso / besser bedient, wenn man der Darmflora was Gutes tun will und da kostet 1 Flasche ca. 2 - 3 € - ein riesiger Unterschied.
 
Themenstarter
Beitritt
19.06.09
Beiträge
456
Ja, Kanne Brottrunk/ Kimchi/ Sauerkraut (das richtige)/ Kefir usw. usw. Es wird auch viel angepriesen - ich habe das alles länger eingenommen, aber es hat mir auch nichts gebracht.

Seit einiger Zeit trinke ich "Chi" - das schmeckt mir einfach sehr gut, und es entsteht ja auch in einem Fermentationsprozess. Aber deswegen werde ich wohl auch nicht gesund...🙁
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.326
Seit einiger Zeit trinke ich "Chi" - das schmeckt mir einfach sehr gut, und es entsteht ja auch in einem Fermentationsprozess. Aber deswegen werde ich wohl auch nicht gesund...🙁
Chi kenne ich nicht, wo gibts das zu kaufen und für was solls gut sein?

Ich meine mich zu erinnern, dass du Rheuma hast Remy?

Ich habe auch eine Erkrankung aus dem rheumatischen Formenkreis, manche nennen es Sklerodermie, andere Ärzte haben mir die Diagnose Mischkollagenose gegeben, egal wie das heißt, es ist lästig ;).

Kennst du MSM?
Das nehme ich, in Pulverform. Es hilft gegen Schmerzen und das Allgemeinbefinden wird besser. Ich nehme es seit ein paar Jahren, mit Pausen zwischendurch. 1 gehäufter Teelöffel täglich auf ein Glas lauwarmes Wasser. Schmeckt nicht gut, bitter, doch ich habe mich gewöhnt, es stört mich nicht, ich mags.

Gruß
Mara
 
Themenstarter
Beitritt
19.06.09
Beiträge
456
Ja, vielen Dank - ich habe MSM eben auch schon probiert, und nicht eine Besserung gespürt.

Du musst einfach nach "Chi - Getränk" googeln, dann siehst du was es ist: Enymgetränk. Ist sehr erfrischend, und schmeckt mir eben gut.

Gruss Remy
 
Oben