Neuer Therapieansatz bei MS und anderen Autoimmunerkrankungen?

yelly

und zukünftigt vielversprechend ?

Neue Therapie soll Immunsystem bei MS zähmen

Medikamente gegen Multiple Sklerose bergen ein Problem: Sie verändern gleich die ganze Körperabwehr. So werden die Betroffenen anfälliger für Infektionen. Eine neue Therapie verspricht Abhilfe

Eine neue Antigen-Therapie für Multiple Sklerose soll das Immunsystem an das eigene Körpergewebe gewöhnen. In einer kleinen Studie am Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf senkte die einmalige Gabe genveränderter weißer Blutkörperchen die Reaktion der Körperabwehr deutlich.
Das Verfahren soll nun weiterentwickelt werden und könne möglicherweise auch gegen andere Autoimmun-Erkrankungen helfen, schreiben die Forscher um Roland Martin im Fachblatt "Science Translational Medicine". Allerdings muss das experimentelle Verfahren, das erstmals am Menschen erprobt wurde, in den kommenden Jahren noch in großen Studien geprüft werden.<<<<<


>>>>> Weiße Blutkörperchen angereichert


Bei der neuen Behandlung entnahmen die Forscher neun Patienten weiße Blutkörperchen. Diese Zellen veränderten sie chemisch und statteten sie mit verschiedenen Myelin-Bestandteilen aus. Dann wurden die Zellen den Teilnehmern in unterschiedlicher Menge wieder injiziert – mit dem Ziel, das Immunsystem an Bestandteile von Myelin zu gewöhnen. Die Phase-1-Studie sollte in erster Linie prüfen, ob das Verfahren sicher ist


Tatsächlich löste die Therapie bei keinem Patienten größere Nebenwirkungen aus. Zudem zeigten Tests, dass die Reaktion des Immunsystems auf Myelin um 50 bis 75 Prozent sank – gerade bei den höchsten Dosierungen von etwa drei Milliarden Zellen. Auf Krankheitserreger wie etwa Tetanus reagierte die Körperabwehr dagegen auch nach einem Monat noch uneingeschränkt.
"Die Therapie stoppt bereits aktivierte Autoimmun-Reaktionen und verhindert die Aktivierung neuer Autoimmun-Zellen", sagt der an der Studie beteiligte Immunologe Stephen Miller von der Northwestern University in Chicago. "Unser Ansatz lässt die Funktion des normalen Immunsystems intakt."
Größere Studie geplant>>>>>>>>>>>>
usw. Neurologie : Neue Therapie soll Immunsystem bei MS zähmen - Nachrichten Gesundheit - DIE WELT
 

Eva2009

Gesperrt
Beitritt
21.12.09
Beiträge
164
Neuer Therapieansatz bei MS und anderen Autoimmunerkrankungen

LDN Low-dose Naltrexon - Auswahlseite
Die klassischen Indikationen für die Anwendung von LDN sind:
1. Immunschwächekrankheiten wie AIDS und HIV-Infektionen sowie Krebserkrankungen.
2. Autoimmunkrankheiten mit autoaggressiv gegen körpereigene Strukturen reagierendes,
fehlgeleitetes Immunsystem wie Multiple Sklerose, Morbus Crohn, Hashimoto-Thyreoiditis,
und rheumatoide Arthritis.
3. Neurodegenerative Erkrankungen wie Multiple Sklerose und Morbus Parkinson.
4. Autismus und ADHS
5. Unfruchtbarkeit bei Frauen und Männern wie bei Endometriose oder zu geringer
Spermienzahl.
hat von euch jemand damit Erfahrungen gemacht? LG Eva
 
Beitritt
06.05.09
Beiträge
211
Neuer Therapieansatz bei MS und anderen Autoimmunerkrankungen

LDN Low-dose Naltrexon - Auswahlseite

hat von euch jemand damit Erfahrungen gemacht? LG Eva
Eva, ich nehme seit fast viereinhalb Jahren LDN. Ich habe PPMS und obwohl ich verschiedene Verschlechterungen spüre (ich werde auf meiner angeschlagenen Seite schwächer) sind andere Aspekte nie schlimmer geworden, nachdem sich bei mir Symptomerleichterungen schon kurz nach dem Beginn mit LDN zeigten. Meine Erwartung war ja nur das Verlangsamen (die Hoffnung war, das Innehalten) der Progression meiner MS. Kennst du die ldn-deutschland Yahoogruppe? Und es gibt seit ein paar Monaten auch eine deutsche LDN Facebook Gruppe. Bist du da schon dabei?
 
Oben