'n bisschen Statistik

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.118
Es wurde kürzlich mal eine entsprechende Frage gestellt in Bezug auf HPL-Werte. Für die KP-Werte habe ich folgendes herausgefunden:

Verteilung der Werte innerhalb der Gesamtheit der auf KPU untersuchten Patienten*

(* Anm.: Dies lässt sich selbstverständlich NICHT auf die Gesamtbevölkerung hochrechnen, da die Untersuchten keine repräsentative Stichprobe darstellen, sondern „Kranke“ sind!)

Stichprobenumfang: 7680 (alle im Jahr 2004 von Orthomedis untersuchten Patienten)

0 - 15 µm/dl: 11 %
15 - 25 µm/dl: 35 %
25 - 50 µm/dl: 35 %
50 - 100 µm/dl: 17 %
100 - 200 µm/dl: 1 %
> 200 µm/dl: 1 %

(Schade, dass sich hier keine Tabellen einbinden lassen...)

Der höchste je gemessene Wert war wohl 990 µg/dl, bei einer sehr kranken Person. An dem Tag meines Anrufes gab es von 86 untersuchten Proben 6 Proben mit Werten unter 15 µg/dl (Werte: 7, 9, 11, 12, 13, 16 µg/dl).

Der Indikan-Wert ist bei ca. 80 % der untersuchten Personen positiv! Diese Personen haben meist auch einen erhöhten Kryptopyrrol-Wert, während das umgekehrt nicht gilt.

Als mögliche Ursachen für einen erhöhten Kryptopyrrol-Wert sind bekannt:

- Medikamente
- Infekte
- Stress (auch bei Leuten mit sonst normaler Ausscheidung nach OPs z.B. drastisch erhöht)
- gestörte Darmflora und damit Nährstoffresorption (-> Indikanwert)
- genetische

Auch mir als ziemlich kranke Person mit einem Wert von 31 µg/dl wurde gesagt, dass ich die Medikation nicht notwendig lebenslang nehmen müsse! Es könne reichen, wenn die Speicher einmal richtig aufgefüllt werden. Wenn ich die Vielfalt der möglichen Ursachen bedenke, erscheint mir das plausibel: Wenn ich die Speicher soweit auffülle, dass ich wieder schlafen kann, die Angst- und Unruhezustände und heftigen Stimmungsschwankungen wegfallen - demzufolge auch eine körperliche Erholung eintritt -, sinkt der Stresspegel ganz gewaltig. Und sofern ich diesen niedrig halten kann, wird die Kryptopyrrolausscheidung wohl auch niedriger sein als jetzt.

Gruß,
Kate



[geändert von Kate am 01-23-05 at 12:28 PM]
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Kate,

vielen Dank für Deine Bemühungen! Starker Beitrag!

Liebe Grüße

Günter
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.118
Hallo Günter,

vielleicht kannst Du das nochmal in die FAQs kopieren, denn es wird ja (zu recht) öfter mal danach gefragt. Als "normaler Beitrag" verschwindet es bald in irgend welchen Untiefen, die kaum noch jemand ergründet.

Gruß,
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.118
Ich war so frei, meinen Beitrag - leicht verändert - selbst in die FAQs zu stellen... hoffe, das ist ok.

Gruß,
Kate
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Kate,

bin zur Zeit knapp bei Zeit. Ich werde dann irgendwann wieder ein Schriftstück daraus machen. Es gibt übrigends auch einen Thread für Diskussionen zur FAQ. Der ist allerdings ganz nach hinten gerutscht.
Danke!
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
15.09.13
Beiträge
4
Manchmal frage ich mich, ob man immer von den Normwerten eines Mischköstlers ausgehen darf oder ob Vegetarierer und Veganer grundlegend andere Normwerte haben, was den Mineralstoff- und Vitaminhaushalt betrifft. Es sind von der Persönlichkeit oft sanftere, umweltbewußtere Menschen. Vielleicht sind gerade die Vit.B12-Werte und Zink -Werte bei solchen Menschen grundsätzlich niedriger und das trotzdem von Natur aus O.K. ???
 
Oben